"Frauen wollen erwachsene Männer"


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 08.03.09 20:21
Eröffnet am: 08.03.09 17:28 von: Knitzebrei Anzahl Beiträge: 28
Neuester Beitrag: 08.03.09 20:21 von: gymnie Leser gesamt: 3.656
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | 2 >  

3469 Postings, 4814 Tage Knitzebrei"Frauen wollen erwachsene Männer"

 
  
    #1
4
08.03.09 17:28
so lautet der Titel eines jüngst erschienen psych. Ratgebers...

o.k., war sehr interessant zu lesen...

Aber: Stimmt das in praxi überhaupt ? Sind wir Männer oftmals wirklich nicht erwachsen ?
Ist Mama wirklich die wahre Königin. Und: Was sagen die Frauen spontan zu dem Thema ?
Haben sie daheim einen Muttersohn/Prinzen sitzen ?

:)
2 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

33718 Postings, 5536 Tage Jutowarum ist doch nur ein joke

 
  
    #4
08.03.09 17:47

3119 Postings, 4419 Tage gardenqueen;-)

 
  
    #5
12
08.03.09 17:47
Also. Mein Mann holt sich sein Bier selbst.  
Eben gestern war er bei meinem Ex und erzählte mir hinterher bewundernd, dass mein Ex meine Nachfolgerin mal eben ganz locker zum Bierholen losgeschickt hätte. Irgendwie bekam er feuchte Augen beim Erzählen.
Ich bemerkte, dass es seinen Grund gehabt habe, warum er jetzt mein Ex ist. Was soll ich sagen, er hat eingesehen, dass bierholende Frauen langweilig sind.
Ach ja... er murmelte noch irgendwas von "lerne zu leiden ohne zu klagen" oder so...

;-))

3469 Postings, 4814 Tage Knitzebreizu 4: posting drei ebenso ;)

 
  
    #6
1
08.03.09 17:48

33718 Postings, 5536 Tage Jutoalles klar ;-))

 
  
    #7
1
08.03.09 17:51

344 Postings, 4457 Tage WarrenValueZum Thema

 
  
    #8
2
08.03.09 17:52
Ich glaube eigentlich auch, dass Frauen eher einen "reifen" Herren suchen besonders was das Sozialverhalten angeht. Klar, ein bisschen Abenteuer muss auch dabei sein aber so im Großen & Ganzen ist dann doch der ruhige, durchsetzungskräftige Mann gesucht.

Ich entspreche NICHT diesem Ideal und finde es auch voll okay.  

33718 Postings, 5536 Tage Jutogardenqueen:

 
  
    #9
6
08.03.09 18:02
meine frau holt mir auch kein bier,
aber ich bring ihr den tee.
ja, das leben ist ungerecht.
ich hätte das im ehevertrag festlegen sollen,
aber nun ists zu spät;-))

spass bei seite-
ich würde das auch nie verlangen;
meine drogen beschaff ich mir selbst  
Angehängte Grafik:
super-kiste.jpg
super-kiste.jpg

15373 Postings, 4429 Tage king charlesmeine frau holt mir auch kein bier

 
  
    #10
3
08.03.09 18:06
nee?
Angehängte Grafik:
frau-traegt-bierkiste.jpg
frau-traegt-bierkiste.jpg

33718 Postings, 5536 Tage Jutocharles

 
  
    #11
4
08.03.09 18:07
das nennt man
emanzipation im alltag  ggg``  

3469 Postings, 4814 Tage KnitzebreiAlso nunmal drei Symptome, woran

 
  
    #12
1
08.03.09 18:32
man den Muttersohn erkennen soll:

Nämlich weniger am Bierholen oder Nichtholen, sondern:

1. Verhalten zu Weihnachten: Er will partout und gaaaanz wichtig daheim erscheinen. Ein eigenes Weihnachten des Paares findet nicht statt, sondern er passt sich den Anforderungen von "zu Hause" an.

2. Er entscheidet sich nicht, sondern muss oft "gezogen" werden... Die Frau fühlt sich selber weniger als Partnerin, sondern mehr als Mutter ihres Mannes, weil der Mann die alte Sohn-Rolle auf sie überträgt...er kann auch nix wirklich selbständig...

Bekannt ?
gruß
kb

3469 Postings, 4814 Tage Knitzebrei3. Er entscheidet sich nicht für die Ehefrau.

 
  
    #13
08.03.09 18:36
Wenn die Mama Hinweise zum Haushalt oder zu sonst was gibt, bleibt er günstigstenfalls neutral.
Er ergreift keine Partei für seine Partnerin.

33545 Postings, 7278 Tage DarkKnightUnd? Um welchen Kleinscheiß kümmert Ihr

 
  
    #14
5
08.03.09 18:37
Euch sonst noch?

Es gibt nur einen Grund, warum Frauen überhaupt Männer brauchen: Dildos kann man nicht beschimpfen, mies behandeln, anlügen oder verlassen.  

3469 Postings, 4814 Tage Knitzebreizu 14: zum Beschimpftwerden,

 
  
    #15
5
08.03.09 18:43
Miesbehandeltwerden, Angelügtwerden oder Verlassenwerden gehören bis zu jenen Ereignissen aber zumeist Zwei...

Jeder leistet dabei einen Beitrag.......dafür spricht die Lebenserfahrung....

3119 Postings, 4419 Tage gardenqueen"beschimpfen,mies behandeln,anlügen"

 
  
    #16
2
08.03.09 19:01
Oh je :(
Wenns mal so weit ist, dann ist der Käse ja schon längst gegessen. Man sollte immer freunschaftlich miteinander umgehen können. Das ist ein Mindestmass an Respekt, oder?

@knitzebrei
zu #12: Bezieht sich Punkt 2. auch auf Weihnachten?
zu #13: uiuiuiuiui - DAS kenn ich aus dem Bekanntenkreis. Funktioniert auch mit der Schwester anstatt mit der Mutter.

3119 Postings, 4419 Tage gardenqueenSry, Tastatur verschluckt manchmal Buchstaben.. *g

 
  
    #17
08.03.09 19:02

33545 Postings, 7278 Tage DarkKnightNoch drei Postings für Kleinscheiß?Von mir aus ...

 
  
    #18
1
08.03.09 19:08

3469 Postings, 4814 Tage Knitzebrei@gardenqueen:

 
  
    #19
08.03.09 19:09
Punkt 2 betrifft, wen ich es recht verstanden habe, mehr das tägliche Leben des Paares, wenn's um kleine und auch größere Entscheidungen geht, auch um Erziehungsfragen. Der Mann bleibt oft neutral ("is' alles recht", "meinetwegen"), macht wenig eigene Vorschläge, die Frau bekommt zunehmend die dominante Rolle zugeschoben. Irgendwann ist sie der Mann im Haus.

3469 Postings, 4814 Tage Knitzebreiam Ende fliegt der Deckel besonders hoch, wenn's

 
  
    #20
08.03.09 19:13
beim Sex ned mehr klappt und die Frau auch dort die Mutterrolle aufgedrückt bekommt...

3469 Postings, 4814 Tage KnitzebreiIm Übrigen geht der Muttersohn

 
  
    #21
2
08.03.09 19:14
später typischerweise fremd...

3469 Postings, 4814 Tage Knitzebreizu 21: kneti, echt kein Witz:

 
  
    #22
2
08.03.09 19:44
Gründe:

1. Da er in seiner Partnerin eh nur die "Mutter" sieht, sucht er sich die "Frau" woanders.
2. Da er sich nie richtig FÜR seine Partnerin entschieden hat, hat er sich auch nie richtig GEGEN die anderen 3 Milliarden Frauen entschieden.

gruß
kb

1586 Postings, 5275 Tage gymniedenke

 
  
    #23
1
08.03.09 20:04
eher, dass mann dann fremdgeht, um wieder mann zu sein....weil die eigene frau ihn ja zu gut kennt und ihn nicht mehr anhimmelt und für das mass aller dinge hält. Problem: er verfällt immer wieder in die gleiche rolle. Andere lok, gleiche schiene :))  

10680 Postings, 7621 Tage estrichErwachsene Männer wollen Frauen

 
  
    #24
1
08.03.09 20:10
so leiset der Titel einer zu Pfingsten erschienenten züchologischen Bratpfanne.

o.k., war sehr interessant zu lesen...

Aber: Praktizieren die überhaupt ? Sind wir Erwachsene oftmals wirklich nicht Männer ?
Ist die wahre Mögliche die unwirkliche Karma - Fragezeichen

Und: Was sagen die Spontanen zu Frauenthemen ?
Haben sie daheim einen Muttersohnmuttertochteronkel-Prinzenrolle im Regal sitzen ?

:)  

3469 Postings, 4814 Tage Knitzebreigymnie: ja, auch eine Variante,

 
  
    #25
08.03.09 20:11
aber weniger die des Muttersohnes ...

Der Muttersohn war in seiner Beziehung nie ein "Mann" und kann es von  daher auch nicht "wieder " werden...

gruß
kb

19233 Postings, 4990 Tage angelamerwachsene männer und erwachsene frauen

 
  
    #26
3
08.03.09 20:11
wollen ihre ruhe  

65210 Postings, 4665 Tage Volathema zum weltfrauentag?

 
  
    #27
2
08.03.09 20:20
na klar wollen mann und frau spaß.  wer kinder hat, hat nicht nur einen potenten vorzeigebeweis, auch einen nacholger, erben, namensweiterträger, er bleibt in seinen kindern und kindeskindern auf dieser welt.

darauf ein bier

1586 Postings, 5275 Tage gymnie#26

 
  
    #28
1
08.03.09 20:21
genau......und hau`n in sack wenn es nimmer passt. Eine tür schliesst sich, 3 neue gehen auf.....  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben