Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Heute erkläre ich Deutschland zur Milchkuh Europas


Seite 5 von 6
Neuester Beitrag: 11.07.11 16:58
Eröffnet am: 10.05.10 20:08 von: wqi888 Anzahl Beiträge: 145
Neuester Beitrag: 11.07.11 16:58 von: wqi888 Leser gesamt: 41.911
Forum: Börse   Leser heute: 4
Bewertet mit:
11


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 >  

21261 Postings, 4986 Tage minicooperder euro wurde uns von den politikern ausgezwunge

 
  
    #101
2
13.05.10 21:50
das volk wurde nicht gefragt..... und jetzt müssen wir für die fehler/unfähigkeit der politiker geradestehen. auch jetzt werden wir wieder nicht gefragt ob wir europa, griechenland und andere mit unserem geld helfen  wollen.
aber die politiker wollen ja nur das beste für das deutsche volk.....  
-----------
schaun mer mal

2547 Postings, 3848 Tage wqi888minicooper! danke! danke! danke!

 
  
    #102
13.05.10 21:59

617 Postings, 4068 Tage ashpidax7000...

 
  
    #103
1
13.05.10 22:09
Mal gut das ihr nicht wisst das europa und die union auch wirtschaftlich von vorteile ist...
und vorallen auch geo politisch... Grade was der rohstoff handel und die zuverfügungstellung zu den grenzen zu russland...

Deutschland geht es so schlecht ... seit der eu unglaublich immer mehr jugendliche müssen sich betrinken und immer schlechter in der schule werden das ist natürlich alles europas schuld keine frage... Auch das wir absoluten fachkräftemangel haben und das weiss ich aus eigener erfahrung ist alles die schult der EU.... man man man... Stammtisch gesabbel hier... Möchte mal den Gas Preis sehen wenn die EU und die grenzen bis russland nicht frei wären nach deutschland...  

2547 Postings, 3848 Tage wqi888die USA gönnen Europa keine Pause, Wahnsinn!

 
  
    #104
13.05.10 22:37

2547 Postings, 3848 Tage wqi888Kommunen befürchten größtes Defizit aller Zeiten

 
  
    #105
14.05.10 07:40

57187 Postings, 3682 Tage meingottasphidax

 
  
    #106
1
14.05.10 07:55
weist du warum wir Facharbeitermangel haben?
Zum einem wurde seit über 20 Jahren nicht mehr ausgebildet, weil die Lehrlinge dermassen geschützt wurden, daß sich keiner mehr die Mühe machte einen auszubilden.
Zum anderen musst du dich nicht wundern, da Facharbeiter auch jetzt als Helfer arbeiten müssen , nach einer Arbeitslosenzeit von 200 Tagen...so ist das Gesetz hier bei uns in Österreich.

Und das hat System. Hier bei uns ist ein grösserer Konzern...der hat in der Krise begonnen sehr sehr viele Facharbeiter abzubauen....warum?

Zum einem hatte er weniger Arbeit...ist ja nichts gegen einzuwenden...aber was machte er vor einigen Monaten????  Er suchte wieder Leute, weil wieder mehr Arbeit war...und wem hat er bekommen...diejenigen, die 10 Monate zuvor gekündigt wurden...jetzt aber als Helfer um 2.5€ billiger und machen die gleiche arbeit als zuvor...witzig was???
-----------
SOLIDARITÄT MIT GRIECHENLAND   !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!­!!!!

150 Postings, 3485 Tage wiesonurAckermann

 
  
    #107
2
14.05.10 10:26
sagte aber auch, dass er den Euro als stabil ansieht.

Aber ist schon hart dass das DAF von einer "Verschwörung" der Amis gegen den Euro redet.

Nichts desto trotz, ist der schwache Euro das Beste ist, was der deutschen und Eu-weiten Produktionen jetzt passieren kann.

Und wenn wir in dem Level bleiben werden amerikanische Importe nicht so gefragt sein.

Ergo, die brechen noch weiter ein und Europa hieft sich da wieder raus.




Könnte die EU-Zone autark ohne Importe überleben?????  

2547 Postings, 3848 Tage wqi888@wiesonur, ich würde das Argment der Amis

 
  
    #108
14.05.10 10:43
mit dem Billion statt Million abkaufen, was würdest du denken, wenn die uns Trillion statt Million sagen?

150 Postings, 3485 Tage wiesonur@wqi888

 
  
    #109
1
14.05.10 10:52
Die Nachricht halte ich für nonsens und nicht haltbar.

Für die Trader an der Börse, vor allem die Großen, ist das Eintippen von Zahlen und Aufträgen mit dem Ein- und Ausatmen zu vergleichen.

Solche Fehler passieren nicht. Vor allem wenn bedenkt das die Trader täglich Maximalhandelsbeträge zur Verfügung haben. oder meinst du das ihre Chefs den Tradern das ganze Vermögen zur Vergügung stellen.

No Way. Deshalb finde ich diese mutmaßliche URsache als total falsch.
.....

Aber was ich mich frage, passiert noch was wegen den ganzen ausgeknockten ZErtifikate?
Sind ja schließlich über 2000 an dem Tag ausgeknockt.

....

Was plausibler erscheint, ist wirklich der Computerhandel. Einmal nen Stopp unterschritten und die handeln automatisch. Da kann kein Mensch mehr reagieren.

Ein ameriaknischer Trader meinte, "Ich hatte nicht einmal meinen Kaffe ausgetrunken und der Kurs war schon um 600 PKt. gefallen"  

17238 Postings, 4268 Tage Trashqwi

 
  
    #110
2
14.05.10 11:07
Die Köpfe der Kommunen jammern schon seit Anbeginn der modernen Zivilisation über zu wenig Geld, geben aber für die dümmsten und sinnlosesten Projekte ebensolches aus. Auch hier ist es ja nur das Geld der Steuerzahler. Solange sich nicht eine Sachen grundlegend ändert, wird das auch ewig so weitergehen: Wer Steuergelder verantwortet, sollte dafür im Fall fahrlässiger Verschwendung mit dem Privatvermögen haften und Schadensersatz zahlen.  

410 Postings, 4040 Tage ProfNovaDie Amis...

 
  
    #111
5
14.05.10 13:46
...sind nach wie vor wie kleine Kinder. Sie gieren nach allen Möglichkeiten Kohle zu scheffeln und leben dabei nur im Hier und Jetzt.  Langfristig denken ist nicht angesagt, warum auch... läuft das Bankgeschäft doch auch immer nur im hier und jetzt...bzw. hat der durchschnittliche Top-Banker sowieso nur etwa 4 gute Betriebsjahre in seinem Leben... was sollte es ihn also scherren was im nächsten Jahrzehnt ist, solange er es in seinen 4 Jahren geschafft hat seine Schäfchen zu sichern. Eine traurige, menschliche Bilanz, die gerade wahnsinnig viel Schaden für die USA anrichtet, denn was die Amis mit dem naiven EUR-Angriff machen, ist nichts anderes als ihrem eigenen Land den TURBO für dessen noch schnelleren Wirtschaftsabbau zu bescheren. Vor 10 Jahren dachte ich noch, dass China in etwa 30-40 Jahren die neue Weltmacht wird... heute gebe ich den Amis gerade mal noch 15-20 Jahre, falls sie weiterhin ihre Wirtschaft - ohne jedes Interesse an Weitblick - durch ihre Gierbänker vernichten lassen.

Ich verstehe hier teilweise die Diskussion nicht:  DER EURO IST IN GEFAHR WEIL EUROLÄNDER VOR DEM UNTERGANG STEHEN  *lol* :-)

DIESE Krise ist lediglich Banken gesteuert. Klar, haben wir bei manchen Ländern Probleme... aber wie eh und jeh ist das Problem absolut intern lösbar.  Erst die Zockerei einger Leitzocker auf die Devisen machte das große Theater möglich.  

Für uns hat das ganze im Endeffekt nur Vorteile:  
a) Europa ist nun genötigt wesentlich schneller und nachhaltiger auf seine Schwachpunkte zu reagieren als das ansonsten der Fall gewesen wäre    
b) Die Exportwirtschaft wird beflügelt        

FAZIT:  Dank Amis, wachsen wir in Europa nun noch schneller den Amis davon als wir das sowieso schon taten. Und in einigen Jahren macht sich das schmerzlich für die bemerkbar...dann gibt es nicht mehr nur 1,5$ sonder 2$ für einen Euro... die wahren Gewinner von morgen sind diejenigen, die genau diese Langfrist-Tatsache bereits heute in ihre Spekulationen einplanen...  

2547 Postings, 3848 Tage wqi888Euro vor dem Zusammenbruch?

 
  
    #112
14.05.10 22:32
http://www2.anleger-fernsehen.de/...C+rein+in+Sachwerte%21%26%2334%3B

2547 Postings, 3848 Tage wqi888

 
  
    #113
14.05.10 22:38
http://www2.anleger-fernsehen.de/...gen+sich+hervorragend%26%2334%3B+

168 Postings, 3517 Tage onetux68Ach was, der Euro ist

 
  
    #114
2
15.05.10 09:19
dank den angedrohten Anleihekäufen der EZB jetzt erstmal genauso
unkaputtbar wie der USD, die EU läßt keinen sparwilligen Mitgliedstaat
pleite gehen. Andererseits kann ich mir auch gut vorstellen, daß
Griechenland mit der Zeit merkt, daß es die Schulden beim besten
Willen nicht mehr zurückzahlen kann, dann könnte es umschulden
(Haircut), aber das wäre kein Problem, wenn die anderen Sorgenstaaten
bis dahin ihre Sparprogramme dem Markt plausibel verkaufen können.

Der USD steht wesentlich schlechter dar als der EURO, der Markt
bestraft das Hin+Her bei den Hilfszusagen und die Sorge um
die PIIGS.
Trichet macht damit nix anderes als die FED seit Jahren, wenn USD
gebraucht werden, werden welche gedruckt. Der EUR wird
dafür abgestraft...aber der Markt wird mit einiger Verzögerung
merken, daß der USD die schlechtere Wahl ist!  

2547 Postings, 3848 Tage wqi888Drohte Frankreichs Präsident der deutschen Kanzler

 
  
    #115
15.05.10 09:35

168 Postings, 3517 Tage onetux68Trichet antwortet:

 
  
    #116
1
15.05.10 10:35

168 Postings, 3517 Tage onetux68So sieht es aus:

 
  
    #117
3
15.05.10 12:11
http://wirtschaftquerschuss.blogspot.com/2010/05/...sdefizit-mit.html  

230 Postings, 3514 Tage Orbicularis#112

 
  
    #118
2
15.05.10 12:56
Alles hat ein Ende... , die Attacke auf den Euro wird auch vorbei gehen. Vorerst lachen die exporteure!  

2547 Postings, 3848 Tage wqi888@Orbicularis: nicht unbedingt, denn 60% deutscher

 
  
    #119
2
15.05.10 15:07
Export bleibt in der EU, außerdem Öl und Rohstoffe werden viel teuer! die Spargrogramme erstickt den schwachen Konjunkturaufschwung.

Europa könnte den Anschluss an Weltwirtschaft verlieren! aber nur könnte... ...


http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,694967,00.html

Haben die europäischen Staats- und Regierungschefs mit dem Rettungspaket vor einer Woche einen schweren Fehler gemacht? Der langjährige Bundesbankchef Karl Otto Pöhl nimmt im SPIEGEL die Beschlüsse auseinander - nach Insiderinformationen waren sie auch bei den Deutschen in der EZB umstritten.

617 Postings, 4068 Tage ashpidax7000Dünnschiss

 
  
    #120
2
15.05.10 18:45
Alter wenn ich dich reden höre.... man das ist der Spiegel der das schreibt... du plapperst nach was du irgend wo liest. Die wirtschaft interssiert das dämliche Paket doch garnicht...  

2547 Postings, 3848 Tage wqi888der alte kommt zurück - -

 
  
    #121
1
18.05.10 21:03

2547 Postings, 3848 Tage wqi888die Rache der Milchkuh ist da!

 
  
    #122
1
18.05.10 21:05

2547 Postings, 3848 Tage wqi888die Rache der Milchkuh II

 
  
    #123
1
18.05.10 21:07

2547 Postings, 3848 Tage wqi888kaufen ohne Ende

 
  
    #124
1
18.05.10 21:37

410 Postings, 4040 Tage ProfNovaEndlich eine Ende...

 
  
    #125
3
20.05.10 20:27
mit den Leerverkäufen. Ja, leider nur in Europa... und ja, leider nicht für ALLE Papiere im Werthandel, aber ein solang ersehnter Schritt fand endlich seinen ersten Aufsetzer.  Von Anfang an habe ich Leerverkäufe als das absolute Teufelsinstrument für die Stabiltät realer Wirtschaftsbewertungen betrachtet. Von Anfang an waren Leerverkäufe das reine Spielinstrument für kapitalistische Bereicherung, ohne jegliche Interesse an Nachhaltigkeit und echten Werte.

Es bleibt zu hoffen, dass andere Kontinente nachziehen. Auf einmal wäre Börse nicht mehr dieses völlig irre Tollhaus von heute, sondern Geschäftsberichte zu studieren und Unternehmensentwicklungen zu beurteilen und einzuschätzen würde zumindest teilweise wieder Sinn machen. Bitte Obama...zieh nach.

Zur sonstigen EURO Entwicklung:   Ist es nicht interessant, wie der Euro nach den schlechten Arbeitsmarktzahlen der USA plötzlich wieder steigt ;-). Wurden da zumindest kurzzeitig ein paar Realisten wachgerüttelt bzw. mal wieder auf den Boden der Tatsachen geholt? Offensichtlich zumindest genug, um heute mal wieder dir richtige Richtung für den EURO darzustellen ;-).

Das Spiel ist noch nicht vorbei... aber die Bitterkeit über das europäische Vorgehen... und die regelrechte Verzweifelung (oder sollte ich Angst sagen?) lässt sich aus den bissigen und hilflosen Kommentaren vom anderen Kontigent an jeder Ecke vernehmen.

Ich bin enttäuscht von Europa... enttäuscht, dass man erst tätig wird, wenn es plötzlich an die eigene Staatskasse geht... aber ich bin auch stolz auf Europa, weil man solch einen Schritt extrem mutig und vor allem ohne die Meinung anderer Kontinente getroffen hat. DAS ist ein Zeichen für wahrhaftige Stärke und Symbol für die Fähigkeit Verantwortung tragen zu können.

Im Sinne unserer Weltwirtschaft und einem System in dem letztendlich irgendwann JEDER von JEDEM abhängt, hoffe ich darauf, dass der große Bruder von der kleinen Schwester abkupfert... wie bereits bei der Entscheidung zu Aktionen wie "Abwrackprämie" und Co.. Ja, von Europa kann man lernen... und ja, Gott sei Dank haben wir derzeit jemand in Deutschland an der Spitze, dem sein Spiegelbild und jegliche narzistische Schönschmeichlerei scheiß egal ist und der bereit ist sich vom kleinen, ahnungslosen - von den Boulevard-Medien gesteuerten - Mann bespucken zu lassen. Danke, Frau Merkel!  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 >  
   Antwort einfügen - nach oben