Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

LION E-Mobility AG - eine Perle mit großer Zukunft


Seite 1 von 44
Neuester Beitrag: 22.03.19 11:38
Eröffnet am: 29.10.17 09:40 von: juche Anzahl Beiträge: 2.094
Neuester Beitrag: 22.03.19 11:38 von: niovs Leser gesamt: 171.228
Forum: Börse   Leser heute: 261
Bewertet mit:
9


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
42 | 43 | 44 44  >  

8000 Postings, 5228 Tage jucheLION E-Mobility AG - eine Perle mit großer Zukunft

 
  
    #1
9
29.10.17 09:40
Es ist Zeit, einen neuen Thread zu beginnen.

Die Zocker verabschieden sich schön langsam von der Aktie und verkaufen sogar unter dem Wert der letzten Kapitalerhöhung. Somit ist die Bezeichnung „Zockeraktie“ auch nicht mehr zeitgemäß. Es handelt sich bei LION E-Mobility um eine seriöse Holding mit besten Aussichten, die nun auch in Nordamerika präsent ist.

Die Fakten sollten nun in den Vordergrund treten. Unternehmensbeschreibung laut Homepage:

„Die LION E-Mobility AG ist eine im Jahr 2011 gegründete, börsennotierte Schweizer Holding mit aussichtsreichen strategischen Investments im E-Mobility Sektor, insbesondere im Bereich elektrische Energiespeicher und Lithium-Ionen-Batteriesystemtechnik.
Das Unternehmen besitzt 100% der deutschen LION Smart GmbH, einem Entwickler von Batteriepacks und Batterie-Management-Systemen. Die LION Smart GmbH hält zudem einen 30% Anteil an der TÜV SÜD Battery Testing GmbH, einem erfolgreichen Joint Venture mit der TÜV SÜD AG.“
http://www.lionemobility.de/de/startseite

Die vor wenigen Monaten vereinbarte Zusammenarbeit mit dem österreichischen Unternehmen Kreisel Electric GmbH  wird  die Umsätze bald vervielfachen. Für den Heimspeicher MAVERO liegen laut Kreisel mehr als 200.000 Vorbestellungen vor. Dies wurde bei einer Veranstaltung, an der auch Vertreter von Kreisel Electric und LION E-Mobility teilgenommen haben, erwähnt.

Nachdem das neue Werk von Kreisel Electric in Oberösterreich - in Anwesenheit von Arnold Schwarzenegger - im September  eröffnet wurde, beginnt nun die Serienproduktion des Heimspeichers MAVERO, für den LION exklusiv das Batteriemanagementsystem liefert.
http://www.kreiselelectric.com/

Jochen Kauper vom „Aktionär“ hat den Stückwert des Batteriemanagementsystems bei einem Großauftrag auf 200 – 300 Euro geschätzt.
http://www.deraktionaer.de/aktie/...interguende-und-ziele--298260.htm

Mit dem weltweiten exklusiven Liefervertrag an Kreisel, der vorerst bis 2021 abgeschlossen wurde, wird sich also der Umsatz der Lion E-Mobility AG  ab sofort gewaltig erhöhen. Alleine mit den bisherigen Vorbestellungen des MAVEROS steht in den nächsten Jahren ein Umsatz bei LION E-Mobility von geschätzten 50 Mio. Euro an.
http://www.finanznachrichten.de/...iemanagementsystem-deutsch-016.htm

Die kürzlich erfolgte Kapitalerhöhung um 3,5 Mio. Euro erfolgte zu einem Kurs von 8 Euro.
http://www.finanznachrichten.de/...enkapitalerhoehung-deutsch-016.htm

Aktienkurs derzeit 7,45 Euro

 
1069 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
42 | 43 | 44 44  >  

1052 Postings, 3676 Tage niovsich bin mir sicher

 
  
    #1071
14.03.19 13:53
Er liest hier mit, alleine das die Aussagen von Juche hier damals so schnell "korrigiert" wurden zeigte das ja  

162 Postings, 497 Tage TiktakSo bekommst du aber keine Antwort

 
  
    #1072
14.03.19 15:39
auf deine Fragen, und das Herr Mayer hier mitliest glaube ich nicht. Ich denke er hat besseres zu tun. Noch einmal zurück zum Mavero er ist ja fertig entwickelt, und Batterie und BMS sind aufeinander abgestimmt. Wenn ich jetzt anfange und nehme ein neues BMS, müsste ich doch alle Testläufe wiederholen, und das wiederum kostet nicht nur Zeit sondern auch Geld. Batterie und BMS sind ja eine Einheit, darum gehe ich davon aus das der Mavero das BMS von Lion hat. Man kann auch sagen ein BMS ist das Gehirn der Batterie.  

1052 Postings, 3676 Tage niovsHerr Wimmer

 
  
    #1073
1
14.03.19 16:04
wird schon mitlesen, dass gehört zu den Aufgaben einer IR und er sollte das weitertragen, dass zumindest die Kleininvestoren sichtlich unzufrieden sind.

Wirkliche Antworten würde ich sowieso nicht erhalten, per mail schon gar nicht.

Im persönlichen kriegt man eher was gesagt, aber das wird wohl kaum passieren.

Zum Mavero, der war zu der angekündigten Zeit ein echter Gamechanger, mittlerweile ist er ein Produkt von vielen.
Und in einem Youtube Video welches hier mal verlinkt war, wurde auch gezeigt, das Kreisel ein anderes BMS einsetzt in e-Mobilität, könnte ja sein, dass man das bei Mavero nun auch ausgetauscht hat.

Nochmal, mir gefällt das alles auch nicht, aber ich lese in keiner Meldung irgendeine Info die brauchbar wäre und nur durch "zwischen den Zeilen" lesen eine Info zu entnehmen hat hier ja bisher nicht gerade zu einem reallem Ergebnis geführt.

Auch die Kapitalspritze des Investors ist doch im Endeffekt mit den 8 Euro auch nur Augenwischerei.
Er kriegt sein Geld scheinbar ja so oder so fest verzinst, sollte allerdings die Aktie (wie wir alle hoffen) explodieren, kann er sich sein Geld in Aktien wandeln lassen. Also so ins Risiko wie wir, geht er nicht, dafür verdient er halt auch erst ab 8 Euro am Aktienkurs mit.
Zusätzlich so viele Aktien muss man erstmal gehandelt bekommen.
Das sind 312500 Aktien, die muss man erstmal bei den Umsätzen Marktschonend verkauft bekommen. Und ich finde die Umsätze im Gegensatz zu Juche hier nicht gerade als hoch an.

Sehen wir es einfach mal nüchtern, momentan sitzen wir auf einer Aktie mit Potenzial, die aber weit hinter ihren Erwartungen steht.

Hoffen wir mal es wird noch was  

8000 Postings, 5228 Tage jucheNiovs

 
  
    #1074
14.03.19 16:50
Der Umsatz war nur 4 Tage lang vor und nach den vorl. Zahlen hoch. Da wurden mehr als 150.000 Stück in 4 Tagen aus dem Ask gekauft, wodurch der Kurs von 3,60 auf 4 Euro stieg.
Seither ist der Umsatz eher bescheiden.

PS: bei Kreisel kann man sich für den Newsletter anmelden, da sollte dann eine Info kommen, wer den Mavero produzieren wird.  

28 Postings, 105 Tage Bubikopf@niovs

 
  
    #1075
2
14.03.19 17:29
"wenn ich nicht schon so tief in den Miesen wäre, wäre ich raus, so amüsiere ich mich halt ein bisschen für mein Geld." immerhin hast du Humor :-D

aber mal im Ernst: Es war die Rede davon, dass die Marktreife der Light Battery innerhalb der nächsten zwei Jahre erreicht werden soll. Das war mir vorher nicht bewusst und ich glaube vielen anderen auch nicht. Es zeigt aber auch, dass viele Forderungen, die in den Foren gestellt werden (Zertifizierung, Bestätigung der 700km, usw.) zum jetzigen Zeitpunkt völlig unangebracht sind. Ich denke bei Lion sitzen Leute, die zumindest was von ihrem Handwerk verstehen und die einen Plan verfolgen. Das Wandeldarlehen sehe ich als Brückenfinanzierung. Denn wenn man zusammen mit Hörmann in die Produktion geht, entsteht ein riesiger Finanzbedarf. Dass man hier ein MoU und keinen bindenden Vertrag geschlossen hat, sehe ich angesichts der noch nicht abgeschlossenen Entwicklung gar nicht mehr so kritisch. Vielleicht gibt es mittlerweile aber auch Verträge.

Das bringt mich zu dem oft geäußerten Kritikpunkt, dass die Informationspolitik zu Wünschen übrig lässt. Ich glaube, dass viele Dinge nicht gesagt werden dürfen. Gegenüber (potenziellen) Geschäftspartnern hat man nun mal oft Verschwiegenheitspflichten. Nichtsdestotrotz glaube ich aber auch, dass nicht alles, was kommuniziert werden könnte, auch kommuniziert wird. Schlimmer als die Kommunikation gegenüber den Investierten finde ich aber die Kommunikation nach Außen. Das Proof of Concept zeigt ganz deutlich, dass die Light Battery sämtlichen (bitte korrigieren, wenn ich mich irre) auf dem Markt befindlichen Batterien in allen (bitte erneut korrigieren, falls etwas nicht zutrifft) Belangen überlegen ist. Vllt wartet man auch erst die Erteilung der Patente ab. Lion findet bisher aber in der Öffentlichkeit nicht statt. Die Autokäufer wollen eine bezahlbare, leichte Batterie, mit der sie auch mal die ein oder andere Langstrecke zurücklegen können. Hier wurde eine Lösung gefunden, aber niemand bekommt's mit. Das würde mich an und für sich nicht ärgern. Leider finden sich momentan aber nicht sehr viele Käufer. Und deswegen tut's das doch.

Zum Mavero: Welches BMS sollte denn hier verbaut werden? Gab's nicht mal ein Open Source BMS von Lion? Kennt sich jemand mit den Unterschieden bei BMS aus?  

162 Postings, 497 Tage TiktakHier noch mal die alte Meldung

 
  
    #1076
14.03.19 17:48
Die LION E-Mobility AG freut sich bekannt zu gegeben, dass sich ihre 100% Tochter LION Smart GmbH einen weltweiten Liefervertrag mit Kreisel Electric sichern konnte. Der Vertrag umfasst die exklusive Bestückung von Kreisels MAVERO Stationärspeichern mit LION Smarts revolutionären Batteriemanagementsystemen bis zum Jahr 2021 mit beidseitiger Option zur Verlängerung.

Also da besteht ein Vertrag bis 2021 dann werden sie auch das  BMS von Lion verwenden.

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...-electric-gmbh/?newsID=1013561
 

1052 Postings, 3676 Tage niovs@bubikopf

 
  
    #1077
1
14.03.19 18:40
"Ich denke bei Lion sitzen Leute, die zumindest was von ihrem Handwerk verstehen und die einen Plan verfolgen. "
Sicherlich wissen Sie schon ein bisschen was, aber sehr erfahren sind sie wohl auch nicht. Da findet viel learning by doing statt (was ich wahrlich nicht verurteile), lies mal den Bericht, generell sehr interessant finde ich.
https://www.munich-startup.de/success/lion-smart-mut-zur-markt-luecke/
Man hat allerdings neue Leute in Director Board geholt um genau diese Schwächen zu schliessen, der Erfolg ist aber für uns zumindest nicht wahrnehmbar.
https://www.lionemobility.de/de/unternehmen
Da sind nen haufen Gesichter für so ein kleines Unternehmen.
Bei so viel "Connections" etc. sollte es doch möglich sein, wenn man wirklich ein so tolles Produkt hat mehr Marketing zu betreiben und damit eben auch was zu erreichen.

"Das Wandeldarlehen sehe ich als Brückenfinanzierung. Denn wenn man zusammen mit Hörmann in die Produktion geht, entsteht ein riesiger Finanzbedarf. Dass man hier ein MoU und keinen bindenden Vertrag geschlossen hat, sehe ich angesichts der noch nicht abgeschlossenen Entwicklung gar nicht mehr so kritisch. Vielleicht gibt es mittlerweile aber auch Verträge."

Gäbe es einen Vertrag wüssten wir es, sowas würde auch LION melden. Klar ist das eine Brückenfinazierung, aber die brauchen die Kohle auch dringend, 2,5 Mio klingt viel, aber alleine die Manager werden pro Jahr einiges davon aufzehren und Ingenieure sind auch keine günstigen Mitarbeiter.


"Das bringt mich zu dem oft geäußerten Kritikpunkt, dass die Informationspolitik zu Wünschen übrig lässt. Ich glaube, dass viele Dinge nicht gesagt werden dürfen. Gegenüber (potenziellen) Geschäftspartnern hat man nun mal oft Verschwiegenheitspflichten. Nichtsdestotrotz glaube ich aber auch, dass nicht alles, was kommuniziert werden könnte, auch kommuniziert wird. "

Die meisten der "Kunden" wollen doch selbst bekannt werden und haben einen push am Markt nötig. Mal ehrlich, wer kannte FOX vor seinem Invest hier?
Ich denke die meisten wollen sich einfach nicht festlegen und von daher sind das alles  wie der pedelec Hersteller und so Firmen, die vielleicht auch lieber nen größeren Partner hätten, der sie mit Ihrem Namen auch ein wenig pusht.


"Schlimmer als die Kommunikation gegenüber den Investierten finde ich aber die Kommunikation nach Außen. Das Proof of Concept zeigt ganz deutlich, dass die Light Battery sämtlichen (bitte korrigieren, wenn ich mich irre) auf dem Markt befindlichen Batterien in allen (bitte erneut korrigieren, falls etwas nicht zutrifft) Belangen überlegen ist. "

Eins vorweg, bin weit davon entfernt ein Experte in diesem Bereich zu sein, aber es gibt eben extrem unterschiedliche Bauweisen, LION verwendet Zellen, was eigentlich ein güstiger weg zu sein scheint, allerdings wurde hier mal ein Preis genannt der mich schon ein wenig aus den socken gehauen hat, denn schliesslich nimm man soweit ich weiss handelsübliche 18650 Battierien. Das gute an LION ist wohl Kühlung und BMS, aber das wird nun zu lange alles zu schreiben

Die zumindest meisten Deutschen schein prismatische Zellen zu verwenden und halten nichts von Rundzellen (vielleicht auch wirklich nur aus der Arroganz heraus oder weil man eben den Kunden mit der Batterie besser binden kann, ich weiss es nicht)


"Vllt wartet man auch erst die Erteilung der Patente ab. "
Hoffen wir es mal ;)

"Lion findet bisher aber in der Öffentlichkeit nicht statt."
Genau das ist das Problem, Kreisel kennen schon wiederrum einige, selbst in meinem Bekanntenkreis die sich nicht wirklich mit sowas beschäftigen  sagt eingen die Firma Kreisel etwas. Alleine der Hummer für Arnold war mehr PR für Kreisel als LION jemals erfahren hat.

"Die Autokäufer wollen eine bezahlbare, leichte Batterie, mit der sie auch mal die ein oder andere Langstrecke zurücklegen können. Hier wurde eine Lösung gefunden, aber niemand bekommt's mit. "

Das ist auch nicht der Sinn, dass der Endkunde sich darum kümmern muss, ein Hersteller sollte damit werben, dann interessiert es den Kunden auch.
Oder was soll der Kunde mit der Info, wenn er kein Auto damit kaufen kann.

"Zum Mavero: Welches BMS sollte denn hier verbaut werden? Gab's nicht mal ein Open Source BMS von Lion? Kennt sich jemand mit den Unterschieden bei BMS aus?"
Laut dem Artikel oben ist das Open Source, daher finde ich das mit den Patenten auch so fragwürdig.

Trotzalledem stirbt natürlich auch bei mir die Hoffnung zuletzt und finde es gut, dass man sich hier wenigstens noch vernünftig austauschen kann.
 

8000 Postings, 5228 Tage jucheDer Preis für ein BMS für den Mavero wurde

 
  
    #1078
15.03.19 10:22
vor 2 Jahren vom "Aktionär" bei größeren Stückzahlen auf 200 bis 300 Euro geschätzt.

http://www.deraktionaer.de/aktie/...interguende-und-ziele--298260.htm

Die unterschiedlichen BMS von LION Smart kann man auf der Homepage einsehen. Für technische Fragen ist auch die Tel.Nr. des Projekt Mangers angeführt.

https://www.lionsmart.com/batteriemanagementsystem/  

4002 Postings, 3853 Tage salzburger76Es gilt natürlich die

 
  
    #1079
15.03.19 11:23
Unschuldsvermutung, aber ich denke Lion ist genau so eine Klitsche wie 99,9% der anderen AG aus dem Kanton Zug. Vielleicht sollte es einem zu denken geben, das an der besagten Lindenstrasse 16 in Baar 21 Firmen ihren Briefkasten haben!

Wer noch keine Erfahrung mit AG`s aus Zug hat, der sollte dies dringend googeln! in den meisten Fällen eine reine Abzocke! Erinnere mich da nur an die Swiss Hawk AG, das waren noch Zeiten!
21 Einträge für lindenstrasse 16 baar - search.ch
21 Treffer für lindenstrasse 16 baar mit Treuhandgesellschaft Treuhandbüro, Buchhaltungsbüro, Steuerberatung, Unternehmensberatung, Revisionsbüro, Privatdetektiv, Möbelgeschäft, Sekretariatsdienste
https://tel.search.ch/baar/lindenstrasse-16/
 

28 Postings, 105 Tage Bubikopf@niovs

 
  
    #1080
15.03.19 11:32
Danke für den Bericht. Ich kannte ihn schon. Klar ist auch viel learning by doing dabei. Aber ist das nicht bei jedem Unternehmen so? Ich meinte auch eher, dass sie nen Plan haben, welcher Schritt wann welchem folgt. Ich frage mich, ob Vertragspartnerschaften bei noch so langer zukünftiger Entwicklungszeit überhaupt in dem Umfang anstehen, wie das hier erwartet wird? Einige Entwicklungsprojekte sind ja am laufen… nicht nur das mit der Mia.

Rundzellen werden ja auch in den Teslas verwendet. Ich denke im Gesamtkonzept mit Kühl- und Leitflüssigkeit, wegfallenden Kabelbäumen und Licht-BMS ist das schon alles sinnvoll, vor allem weil sich daraus eine viel höhere Energiedichte ergibt.

Dass sich der Endkunde nicht darum kümmern muss, da hast du recht. Aber alle kennen Panasonic und alle kennen Kreisel. Wenn ich mir das Interview mit dem BMW i-Chef Irlinger durchlese, in dem er seine Unkenntnis über die Light Batterie offenbart, denke ich: So etwas wäre Kreisel nicht passiert. Da entstand den OEMs und Tier 1 Suppliern durch die Medien und durch die nachfragenden potenziellen Kunden ein wesentlich höherer Druck.

Hier die entsprechende Passage: "Für ein solches Einzelfahrzeug kann ich den Unterboden mit Rundzellen füllen, gehe über das gesunde Nutzungsspektrum der Batterie hinweg und schon habe ich ein Showcar mit beeindruckenden Eckdaten." Dass Lion den vorhandenen Bauraum benutzt hat, hat Irlinger gar nicht mitbekommen. Ebenso erreicht kein Fahrzeug in der Praxis die angegebene theoretische Reichweite, trotz WLTP-Messung. Was ein gesundes Nutzungsspektrum ist, darüber gibt es genügend Literatur. Sicherlich ist es für die Batterie nicht gut, sie jedes Mal komplett leer zu fahren.

https://edison.handelsblatt.com/erleben/...ieder-sinken/23159820.html  

28 Postings, 105 Tage Bubikopf@salzburger76

 
  
    #1081
6
15.03.19 11:58
Hast du dich überhaupt mal über die Lion Holding und ihre Beteiligungen informiert? Und darüber hinaus über die 100%-Tochter Lion Smart, ihre Partner, Entwicklungsaufträge, technischen Erfindungen, Awards, die TÜV-Partnerschaft, und und und?

Die Art und Weise deines Posts ist völlig unangebracht. Nur weil es schwarze Schafe unter den Schweizer (Briefkasten)Firmen gibt, ist nicht jede Firma mit Sitz in Zug eine Abzocker-Firma. Dein Vergleich ist höchst abenteuerlich und kein bisschen sachlich.  

1052 Postings, 3676 Tage niovs@salzburger

 
  
    #1082
15.03.19 13:26
meinen verlinkten Artikel hättest Du ja schon wenigstens mal lesen können ;)
Da geht man z.B. darauf ein, das man die Schweiz genommen hat und das eigentlich auch kein so toller Move war. Ansonsten geb ich dir recht, Skepsis ist bei Zug immer angebracht, aber hier mache ich mir darum eher weniger Gedanken.

@bubikopf
kenne das Interview mit BMW und habe damals auch schon hier kommentiert, dass ich das als ein sehr sehr arrogantes Verhalten empfinde, typisch deutsche Autobauer eben.

@Juche, das BMS meinte ich nicht, ich meinte den Preis der LION Batterie, der wurde hier auch mal genannt, weiss aber nicht mehr wieviel KW/h für ich glaube 8k wurden hier genannt? Auf jeden Fall war es heftig viel.
Oder waren es gar 16 und durch optimierung ist 8 das ziel, ich weiss es nicht mehr.

Egal wie es müssen halt auch Abnehmer gefunden werden, es gab schon oft Technologien, die bestehenden überlegen waren, sich aber nie durchgesetzt haben.

 

8000 Postings, 5228 Tage juche@Niovs

 
  
    #1083
15.03.19 14:35
der Preis für die LION LIGHT Battery soll von ca. 200 Euro je kW auf ca. 100 Euro fallen, das wären derzeit ca. 15.000 Euro für eine 100-kW-Batterie (sh. Präsentation auf der Homepage).

Die Batterie für die MIA soll ja nur gut 20 kW haben und würde somit derzeit gut 3.000 Euro kosten.

Bei Lizenzfertigung hat Hr. Mayer bei einem Interview einen Preis von ca. 5 Euro pro KW genannt, wären also bei einer 100-kW-Batterie ca. 500 Euro.  

162 Postings, 497 Tage TiktakZulieferer Autoindustrie sollten in die gänge komm

 
  
    #1084
19.03.19 10:54

28 Postings, 105 Tage Bubikopferste Versicherung für Antrieb von E-Autos

 
  
    #1085
2
20.03.19 10:07
"Eine Batteriepolice würde die Kalkulation für Hersteller erleichtern. „Die Versicherung von Batterieleistung ist ein wichtiges Puzzlestück für eine CO2-freie Energieversorgung“, betont Munich Re-Vorstand Peter Röder. Die innovative Police decke Leistungsversprechen von Herstellern über einen Zeitraum von zehn Jahren ab. Übertragen auf Elektroautos entspräche das auch der potenziellen Lebensdauer von dort verbauten Batterien."

https://www.fr.de/wirtschaft/wenn-batterie-schlappmacht-11867219.html  

39 Postings, 825 Tage Ernst a TSalzburger 76

 
  
    #1086
20.03.19 12:02
die Schweiz ist bekannt für hervorragende Unternehmen, aber auch für riesen Anlegerbetrug. Vielleicht kommt ja mal jemand aus dem Forum in die Schweiz und kann dort in der Lindenstr. vorbeischauen und sich davon überzeugen, dass es dort ausser einen Briefkasten auch ein vertrauenerweckendes Unternehmen gibt.  

15109 Postings, 1936 Tage Galearisund ? wer versichert`s ?

 
  
    #1087
20.03.19 12:04
ein Rück ist keine Kundenvers. für private E- Fahrer.  

28 Postings, 105 Tage Bubikopf@Galearis

 
  
    #1088
20.03.19 13:44
steht doch alles im Artikel:

"Bereits im Markt ist die Police für Großprojekte zur Stabilisierung von Stromnetzen. Erstkunde dafür ist der US-Batteriehersteller EES, dessen Speicher in Solarparks und bei großen Netzbetreibern arbeiten. Aber Munich Re steht dem Vernehmen nach auch in Kontakt zu potenziellen europäischen und deutschen Herstellern von Autobatterien.
[…]
Die Batteriepolice entlastet damit den Hersteller und dessen Garantieversprechen. Übersteigen die Kosten für Reparatur oder Austausch defekter oder leistungsschwacher Batteriemodule eine vorab festgelegte Summe, kommt dafür die Munich Re auf. Der Ausbau von Batteriekapazität wird damit wesentlich erleichtert und Projekte würden finanzierbarer, was für Investoren entscheidend sei, wirbt Munich Re."  

1052 Postings, 3676 Tage niovsNaja

 
  
    #1089
20.03.19 16:47
Bei 5 euro das kW geben die hoffentlich nicht noch was für Versicherungen aus ;-)

Bleibt ja so schon nix übrig  

162 Postings, 497 Tage Tiktak@niovs

 
  
    #1090
20.03.19 17:06
5 Euro pro kW als Lizenzgebühr, warum sollte dann Lion eine Garantie auf die Batterie geben, die sie selber garnicht Hergestellt hat?  

162 Postings, 1704 Tage luk42.. helft mir mal auf die Sprünge

 
  
    #1091
21.03.19 09:57
heute wurde im Radio ( 91,4 Mhz ) verkündet, daß in wenigen Wochen Berlin mit Elektro-Rollern geflutet wird. Diese haben dann Straßenzulassung, dürfen nur auf Radwegen und wo es der Verkehr erlaubt fahren und man muss 15 Jahre alt sein. War LION nicht auch auf dieser Schiene involviert ??
Ich hatte das als nicht lukrative Marotte abgewinkt, aber da scheint was groß im Kommen zu sein.
Da die Jugend sowieso für alles zu begeistern ist und der Futterneid sein übriges tut, werden die Dinger schneller im Straßenbild erscheinen als Pilze im Wald. Hat noch Jemand Infos zu der Story ??  

162 Postings, 1704 Tage luk42muss mal korrigieren..

 
  
    #1092
21.03.19 10:03

... Elektro-Tretroller..  das wäre das Entscheidende.

 

1052 Postings, 3676 Tage niovsdas dürften dann

 
  
    #1093
21.03.19 15:18
nochmal um die 10 Euro pro roller sein ;)  

162 Postings, 1704 Tage luk42@niovs

 
  
    #1094
21.03.19 15:34
... Lizenzgebühr ... die Batteriemiete sollte höher sein.. ;-)  

1052 Postings, 3676 Tage niovswir werden alle reich

 
  
    #1095
22.03.19 11:38
bei den massiven Umsätzen und dieser enormen Marge :)
ich meine pro MIA machen wir 100 Euro Umsatz, dass wir bestimmt der neue Käfer :))  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
42 | 43 | 44 44  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: maladez