Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

F-LOG hat die Bookbuildingspanne verändert?!


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 14.10.00 22:07
Eröffnet am: 14.10.00 13:48 von: Murdock9 Anzahl Beiträge: 7
Neuester Beitrag: 14.10.00 22:07 von: e2e4 Leser gesamt: 1.678
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

56 Postings, 7245 Tage Murdock9F-LOG hat die Bookbuildingspanne verändert?!

 
  
    #1
14.10.00 13:48
weiß jemand etwas mehr dazu?  

91 Postings, 7241 Tage marketmaker20 bis 26 Euro statt bisher 31 bis 37 Euro

 
  
    #2
14.10.00 14:52
... und das Platzierungsvolumen wurde auch reduziert.

Offensichtlich hat man aufgrund der derzeitigen Marktsituation Probleme mit der Platzierung.

http://de.biz.yahoo.com/001013/27/14ees.html  

1125 Postings, 7164 Tage indexF-Log - hat Probleme mit der Plazierung der Aktien

 
  
    #3
14.10.00 14:55
               F-Log hat den Börsengang zwar nicht verschoben, aber die Bookbuilding-Spanne
               und auch das Plazierungsvolumen drastisch reduziert.

               Der Logistik-Dienstleister F-Log möchte am 18. Oktober an den Neuen Markt
               gehen, die Zeichnungsfrist läuft seit dem 2. Oktober. Aufgrund der
               überaus unfreundlichen Marktverfassung hat das Unternehmen
               aber massive Probleme, seine Aktien bei Anlegern zu plazieren.
               Die Bookbuilding-Spanne wurde von 31 bis 37 Euro auf nur noch
               20 bis 26 Euro deutlich heruntergesetzt. Die vorbörslichen Graumarktkurse
               waren schon seit Tagen in bzw. unter die ursprüngliche Spanne abgerutscht.

               Aber auch das Plazierungsvolumen von ursprünglich 6,6 Mio. Aktien zuzüglich
               der Mehrzuteilungsoption von 1 Mio. Aktien mußte zurückgenommen
               werden. Jetzt sollen nur noch 5,9 Mio. Stück zuzüglich 0,9 Mio. Aktien
               im Rahmen des Greenshoes emittiert werden.

               F-Log gehört zu den führenden Dienstleistern im Logistikmarkt.
               Mit den Geschäftsbereichen System-Logistik, Last Mile Systems und
               e-Logistik-Lösungen setzt das Unternehmen aufdie attraktivsten
               Segmente der Logistikbranche. F-LOG verfügt über ein flächendeckendes
               Standortnetz in Deutschland und ist darüber hinaus in mehreren europäischen
               Ländern präsent. Mit namhaften Partnern wie der FAZ oder Heyde bestehen
               enge Allianzen oder Joint Ventures.  

Optionen

21160 Postings, 7566 Tage cap blaubärDie Dinger zum D-Log/Thielpreis zu verhökern

 
  
    #4
14.10.00 15:09
war ja wohl auch ein Witz,der sowas zeichnet gehört geohrfeigt
und selbst nun mit 30%Abschlag ist das nur was für verwöhnte Liebhaber aber nichts für Leute die Geld verdienen wollen.
"setzt das Unternehmen auf die attraktivsten Segmente der Logistikbranche,dem AKTIENVERKLOPPEN"
blaubärgrüsse  

21160 Postings, 7566 Tage cap blaubärnachtrag aus goingpublic

 
  
    #5
14.10.00 15:15
Nach einem Pro-forma-Umsatz von 114 Mio. Euro im Jahr 1999 soll dieser auf 190 Mio. Euro im laufenden Jahr ansteigen. Für die kommenden Jahre rechnet GoingPublic-Research mit Umsatzsteigerungen von etwa 30 % p.a. Das Ergebnis pro Aktie dürfte sich für das Jahr 2000 auf 0,15 Euro belaufen, für die kommenden Jahre sind 0,32 Euro und 0,51 Euro realistisch. Damit errechnet sich auf Basis der 01er Zahlen für F-Log ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von 3 und ein KGV von 116 für das obere Ende der Bookbuilding-Spanne. Vergleichbare Logistik-Dienstleister wie D.Logistics (KUV 4,5) und Microlog (KUV 3,4) sind kaum teurer als F-Log bereits zur Emission.
http://www.goingpublic-online.de/news/focus/...Logistik-Dienstleister  

13475 Postings, 7458 Tage SchwarzerLordF-log deutlich zu teuer

 
  
    #6
14.10.00 16:51
Auch nach der Preisreduktion kann man die Tatsache nicht von der Hand weißen, daß es sich hier um ein kurzfristig zusammengeschustertes Unternehmen handelt, daß mit den anderen Wettbewerbern nicht vergleichbar ist. Ein Bewertungsabschlag hätte sein müssen, so wird F-log nicht zum Outperformer. Weniger wäre beim Emissionspreis mehr gewesen, denn für eine Firma ist auch was eventuelle Kapitalerhöhungen angeht, es besser eine positive Performance vorzuweisen. Ansonsten hat man doch (auch wenn man für die Performance (Bsp. Internolix übertrifft Planzahlen und notiert weit unter Ausgabepreis) nicht immer was kann) ein negativeres Image. Denn die Highlflyer vom Format einer Comroad oder D.Logistics werden auch wg. ihrer Performance immer wieder empfohlen und können diese Performance zum Bsp. beim Erwerb anderer Firmen mittels Aktienpaketen in Firmenerfolge umwandeln.
Es sollte mich wundern, wenn F-log besser läuft als der Markt.
S.Lord  

39 Postings, 7501 Tage e2e4Danke für die Informationen!

 
  
    #7
14.10.00 22:07
War leider lange Zeit weit, weit weg - ohne jegliche Börseninfo.

Nun verstehe ich das Problem bei F-log etwas besser.

Aber: Warum nur eine so geringfügige Herabsetzung des Emissionsvolumens -

6.6 auf 5.9 Mio Aktien?

Haben da vorher schon ausreichend viele gezeichnet? Ich vermute, ja?!






 

Optionen

   Antwort einfügen - nach oben