Evonik.................Chemiekonzern


Seite 1 von 29
Neuester Beitrag: 10.06.20 06:32
Eröffnet am: 25.04.13 09:28 von: Specnaz. Anzahl Beiträge: 720
Neuester Beitrag: 10.06.20 06:32 von: Foxy21 Leser gesamt: 270.567
Forum: Börse   Leser heute: 109
Bewertet mit:
12


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 29  >  

4560 Postings, 5041 Tage Specnaz.Evonik.................Chemiekonzern

 
  
    #1
12
25.04.13 09:28
Evonik startet an der Börse

3ter Anlauf...


Die Eigentümer des Essener Chemieunternehmens mit 33.000 Beschäftigten hatten im Februar und März bereits gut zwölf Prozent der Aktien an Investoren abgegeben. Weitere gut zwei Prozent gehen zu einem Platzierungspreis von 32,20 Euro je Aktie an institutionelle Anleger. Die RAG-Stiftung als Haupteigentümer (nach dem Börsengang noch 68 Prozent) deckt aus den Erlösen die dauerhaften Lasten für den Ausstieg aus der Steinkohleförderung in Deutschland. Ende 2018 schließt die letzte deutsche Steinkohlezeche. Zweiter Evonik-Eigentümer ist die britische Beteiligungsgesellschaft CVC  
694 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 29  >  

33501 Postings, 7302 Tage Robingerade

 
  
    #696
1
12.11.19 08:01
2x buy . Berenberg sagt BUY und Ziel € 30 und Goldman hebt um 2 STUFEN von Sell auf Buy und Ziel  von € 20 auf € 29,60.

Und Aktie könnte heute ausbreuchen ; 52 Wochenhoch bei € 27,17  

620 Postings, 1782 Tage Henri72War heute etwas überraschend

 
  
    #697
12.11.19 18:24
Als ich in der Mittagspause auf den Kurs schaute, da standen plus 2%, knapp bei 27 Euro. Ich dachte ich sehe nicht richtig. Tja, da habe ich es vorher nicht für möglich gehalten und schon geschieht es. Früher hatte ich ein gutes Händchen bei der Aktie, nun nicht mehr, der Kurs ist für mich nicht mehr nachvollziehbar.  

1618 Postings, 3554 Tage cordieJetzt wieder runter auf 22 ??

 
  
    #698
1
14.11.19 09:49
Evonik scheint zu einer Zockeraktie zu mutieren.  

620 Postings, 1782 Tage Henri72Bilanz

 
  
    #699
02.01.20 11:28
Gehe ich von dem ROCE(Return on capital employed) = EBIT / Capital Employed aus, der bei 1,56 liegt, dann ist die Bilanz katastrophal.
Capital Employed rechnete ich 22408 - 3.745 = 18.663. Das Ebit, dabei nahm ich noch das bereinigte Ebit liegt bei 293 Mio.
Man stelle sich einmal vor, die Zinsen steigen auf 2%, dann erwirtschaftet Evonik weniger Zinsen auf sein eingesetztes Kapital als es zahlen muss. Dazu noch eine handfeste Krise, was zu kräftigen Umsatz und vor allem kräftigen Preiseinbrüchen führen würde, dann wäre Evonik mächtig am Schwimmen. Wer würde dem Unternehmen noch Geld leihen?
Evonik macht ja immer vor, dass aufgrund seines Geschäfts mit Aminosäuren kaum Konjunkturabhängig sei, ist es aber, wie das letzte Quartal zeigte, wo der Umsatz um ca. 3% zurückging. Nur weil Evonik das 3 Quartal gute Zahlen aufgrund des Verkaufs der Plexiglassparte aufweisen kann, sehe ich Evonik nicht gut aufgestellt. Lediglich Antwerpen mit der pyrogener Kieselsäure und Singapur machen Hoffnung, wobei in Asien durch China ein enormer Wettbewerb am Markt bei Aminosäuren zu sein scheint. https://corporate.evonik.de/de/investor-relations/...articleId=119461
 

15 Postings, 523 Tage KlavicusEvonik heute mit Kurssprung

 
  
    #700
08.01.20 15:30
Aha, Goldman Sachs erhöht Kursziel von 30,10€ auf 32,60€. Mir soll es recht sein, bin in Evonik gut investiert. Trotzdem hat das ein Geschmäckle, denn Goldmann Sachs ist mit einem großen Batzen selbst bei Evonik investiert.  

2322 Postings, 830 Tage neymarRAG schlägt mehr Evonik-Aktien los

 
  
    #701
1
14.01.20 14:46

620 Postings, 1782 Tage Henri72Recht gute Nachricht

 
  
    #702
16.01.20 08:51
Aber RAG hält noch immer eine deutliche Mehrheit. Allerdings soll die RAG Stiftung an der Aufzugssparte von Thyssen-Krupp mitbieten und die soll viel wert sein. "Die Wettbewerberlandschaft im Markt für Rolltreppen und Lifte ist recht übersichtlich. Neben thyssenkrupp spielen auf der globalen Ebene lediglich drei westliche Rivalen mit. Hinzu kommen noch einige relativ starke asiatische und regionale Wettbewerber. Dieses stabile Umfeld erlaubt eine recht gute Einschätzung des Unternehmenswerts.
Die etwa 30 % umsatzstärkere Schindler Holding wird aktuell (31.05.) mit etwa 20 Mrd. Euro bewertet. Mit einem simplen Dreisatz kommen wir so auf eine Schätzung von gut 15 Mrd. Euro für die Elevator-Sparte von thyssenkrupp."
https://www.onvista.de/news/...ls-der-ganze-konzern-wie-das-237299593
Dazu müsste RAG noch einiges an Evonik verkaufen, obschon die RAG ein breites Portfolio hat, Kredite aufnehmen kann. Dennoch müsste sich RAG sicher noch deutlich mehr Evonik Anteile verkaufen.    

4344 Postings, 1447 Tage KautschukDividenden Rendite von über 5%

 
  
    #703
02.03.20 18:06
Wenn Corona vorbei gibt es auch noch Kursgewinne, also ich hab schön wieder eingedeckt  

21 Postings, 165 Tage Giovanni IDivirendite von 5% ist sicherlich solide

 
  
    #704
04.03.20 09:42
und  bieten auch andere Chemie-/Spezialchemietitel. Die Aussichten dürften auch für Evonik nicht rosig dargestellt werden und die Aktie deshalb wohl keine Kurssprünge machen.
Solides Investment: Geduld ist gefragt!  

4344 Postings, 1447 Tage KautschukDa gebe ich dir Recht

 
  
    #705
04.03.20 09:51
Aber auf drei bis fünf Jahre gesehen, schon  

4344 Postings, 1447 Tage KautschukWas hier abgeht ist völlig krank

 
  
    #706
16.03.20 19:00
Der Laden läuft noch immer auf Vollgas und es werden  Überstunden gemacht.  

620 Postings, 1782 Tage Henri72Qualitätsaktien?

 
  
    #707
1
18.03.20 10:34
Eine Qualitätsaktie ist Evonik sicher nicht, mit der Beteiligung der RAG. Auch wird es früher oder später im Geschäft von Evonik kriseln.
Es gibt richtige Qualitätsaktien, die in den letzten Wochen mächtig nachgegeben. Finanzwerte wären sicher Wahnsinn, aber BASF, Bayer, Daimler, einige Maschinenbauer, Rohstoffaktien,...
Die RAG ist von den Bundesländern geführt, entsprechend links-grün ausgerichtet, Merkels CDU rennt doch auch nur den Grünen hinterher. Die Ausrichtung des Unternehmens liegt also nicht in Effizienz, Innovation, sondern Umweltfreundlichkeit und die Mitarbeiter. Ich habe nicht dagegen wenn ein Unternehmen mitarbeiterfreundlich ist, aber wenn ein Unternehmen von Mitarbeitern diktiert wird, wird es scheitern, bestes Beispiel ThyssenKrupp, wo die RAG nun bei der Aufzugssparte groß investiert ist. Bei ThyssenKrupp hat über die ThyssenKrupp Stiftung, das Land NRW und den Betriebsrat die Mehrheit im Aufsichtsrat, mindestens die Möglichkeit zum Blockieren. Entsprechend das Unternehmen, verlustbringende Sparten konnten deswegen jahrelang nie verkauft bzw. geschlossen werden. Dazu wurden sehr hohe Löhne und Pensionen durchgesetzt. Das Unternehmen wurde förmlich von den Arbeitnehmern heruntergewirtschaftet.
Warum soll dies bei der Evonik anders sein, gerade nun in einer sich andeutenden Krise stellt sich die Frage. Was geschähe bei Evonik wenn eine Sparte längere Zeit Verlust bringt? Nichts. Die anderen Sparten müssten es ausgleichen, egal was die Kleinaktionäre wollen.
Evonik wäre bei 10 € interessant, vorher nicht.
 

4344 Postings, 1447 Tage KautschukHenri

 
  
    #708
18.03.20 10:58
ich habe bei Bayer, BASF und Evonik gearbeitet. Da gibt es aber was die Arbeitnehmer angeht überhaupt keinen Unterschied. Bayer und BASF haben sogar noch viel mehr gezahlt und Geschenke an die Mitarbeiter ausgegeben.  

1240 Postings, 2705 Tage windspiel0815Henri

 
  
    #709
25.03.20 13:45
Warum kann ein Unternhemen nicht a) Umweltresourcen schonen, b) Mitarbeiter angemessen bezahlen und behandeln und c) innovativ sein?

Die Logik mußt du mir mal erklären?

Wahrscheinlich wird in Zukunft sogar umgekehrt ein Schuh daraus.

Und dann die Sache mit Thyssen Krupp zu vergleichen entbehrt jeglicher Logik!

Sorry, aber am Thema vorbei.
Bestell dir mal das Evonik Magazin, dann bekommst du eine Idee, wei innovativ die sind.
 

2489 Postings, 3475 Tage TheodorSNa also, geht doch.

 
  
    #710
07.04.20 10:18

2495 Postings, 2419 Tage warren64Q1/2020

 
  
    #711
2
08.05.20 08:48
Habe mir heute Morgen die Ergebnisfolien angeschaut.
Ich finde, dass Evonik diese Krise völlig souverän meistert.
Auch dank eines robusten Produktmixes.
Aber offensichtlich kann Evonik auch auf der Kostenseite einiges tun.
Für alle Szenarien erwartet Evonik ein positives Jahresergebnis.
Das können bei weitem nicht alle Unternehmen von sich behaupten.
Ich bin mir sicher, Evonik wird gestärkt aus dieser Krise hervorgehen.  

15 Postings, 2472 Tage Sniepa43Dividende 2020

 
  
    #712
03.06.20 20:27
50% am 02.06. erhalten. Muss die Aktie bis zur Hauptversammlung Ende August gehalten werden um
die restlichen 50% zu erhalten ?  

62 Postings, 59 Tage Foxy21@Sniepa

 
  
    #713
04.06.20 07:59
Evonik plant die Auszahlung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2019 in Höhe von 1,15€.

Diese wird zum einen in Form eines Abschlags auf den Bilanzgewinn in Höhe von 0,57 € je Aktie am 2. Juni 2020 und zum anderen unter der Voraussetzung einer entsprechenden Beschlussfassung in der geplanten Hauptversammlung am 31. August 2020 in Höhe von 0,58 € am 3. September 2020 gezahlt.  

62 Postings, 59 Tage Foxy21extra

 
  
    #714
04.06.20 08:00
vergessen... alles von der corporate seite.

WICHTIGE TERMINE ZUR DIVIDENDE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2020
27.05.2020
Abschlags-Stichtag

28.05.2020
Ex-Dividende-Tag
02.06.2020
Auszahlung des Abschlags (0,57 € je Aktie)

31.08.2020

Virtuelle Hauptversammlung

01.09.2020

Ex-Dividende-Tag

03.09.2020

Auszahlung der Dividende (0,58 € je Aktie)  

15 Postings, 2472 Tage Sniepa43Vielen Dank, ist bekannt

 
  
    #715
04.06.20 08:37
Beantwortet aber nicht meine Frage  

4344 Postings, 1447 Tage KautschukNein du kannst sie jetzt verkaufen

 
  
    #716
1
04.06.20 08:59
und vor dem 01.09 wiederkaufen
 

784 Postings, 4525 Tage oranje2008@sniepa43

 
  
    #717
04.06.20 11:45
Du hast die Dividende bereits erhalten! Und nein, du hast nicht 50% der Dividende erhalten, sondern die dieses JAhr für das Jahr 2019 ausgezahlte Dividende wurde halbiert. Du bekommst also nix mehr (für 2019) ;)  

784 Postings, 4525 Tage oranje2008Korrektur #717

 
  
    #718
1
04.06.20 11:48
Sorry, mein Fehler, hatte im Kopf, dass die Div im Sept bereits die Interim-Div für 2020 wäre, aber stimmt nicht...

Und Foxy hat's ja schon mit Datum aufgelistet...mea culpa, hab's auf dem Handy nicht gesehen.
0.57EUR pro Aktie hast du schon und dann musst du bis Ende des 2.9.20 die AKtie wieder /immer noch halten, um am 3.9. gem. Ex-Div-Day die 0.58 EUR pro Aktie zu bekommen.  

4344 Postings, 1447 Tage KautschukSag ich doch

 
  
    #719
04.06.20 15:50

62 Postings, 59 Tage Foxy21Steht doch alles schwarz auf weis da xD

 
  
    #720
10.06.20 06:32
Also offensichtlicher kann es kaum jemand machen.
Ex-Dividende Tage sind ja aufgelistet.

Einzigst wenn die HV nicht der "2nd" Dividende zustimmt, gibts das Teil nicht.

Evonik ist ein guter Dividenden Zahler, die RAG will ja ihr Geld für die Ewigkeitskosten haben. Solange wir hier nicht in eine Super Gau Krise kommen, wird die Dividende in der HV durchgewunken.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 29  >  
   Antwort einfügen - nach oben