Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

European Lithium - einen Blick wert !


Seite 1 von 102
Neuester Beitrag: 13.11.18 15:53
Eröffnet am: 04.11.16 10:18 von: celi-michi Anzahl Beiträge: 3.526
Neuester Beitrag: 13.11.18 15:53 von: ruhrpottloew. Leser gesamt: 488.949
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 120
Bewertet mit:
13


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
100 | 101 | 102 102  >  

1022 Postings, 2498 Tage celi-michiEuropean Lithium - einen Blick wert !

 
  
    #1
13
04.11.16 10:18
bin heute auf A2AR9A gestossen und werde das mal im Auge behalten.

Vielleicht auch ein aussichtsreiches Unternehmen im Lithium-Segment.  
2501 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
100 | 101 | 102 102  >  

80 Postings, 189 Tage CafeSoloich kann

 
  
    #2503
23.10.18 09:54
mich nur wiederholen...

1.) die Gesamtwirtschaftliche Lage ist seit Anfang 2018 in Rezession (man braucht sich nur mal den Dax und andere Indices ansehen).
2.) Entscheidend für den langfristigen Trend und Erfolg wird der Ausgang der DFS sein (Unabhängig aller anderen Baustellen)
3.) Mit der Umwandlung in eine Ösi-AG aus der GmbH soll ein 1:50 bzw. 1:100 reverse split einhergehen. die Marke von 0.2€ entspräche dann also 10€ bzw. 20€
4.) Alles andere wird Zeit in Anspruch nehmen, long Position!

LG  

3643 Postings, 3261 Tage clownheißer Herbst

 
  
    #2504
23.10.18 13:01
wirds werden wahrscheinlich auch der Winter,Weltweit.........
unfassbare Probleme,hoffentlich bewahren alle einen kühlen Kopf!

aber vielleicht kommen auch tolle Neuigkeiten auf diesem Gebiet,
-BASF ist ein bedeutender Akteur auf dem Markt für Batteriematerialien. Das Unternehmen erwartet ein rasches Wachstum des Markts für Lithium-Ionen-Batterien und plant eine Ausweitung seiner Produktionskapazitäten in Europa.
-Rohstoffe: Auf einer hochrangigen Konferenz über Rohstoffe, die am 14. November in Brüssel stattfindet, werden Empfehlungen vorgelegt werden, die aus einem von der Kommission angestoßenen Dialog mit den Mitgliedstaaten über Batterie-Rohstoffe hervorgehen, der zur Entwicklung attraktiver Rahmenbedingungen für die Exploration, die Gewinnung und das Recycling von Batterien in Europa beitragen soll. Die Kommission ruft die Industrie auf, außerdem die Rohstoffveredelungskapazität in der EU auszubauen.
http://europa.eu/rapid/press-release_IP-18-6114_de.htm
wie zu lesen war baut BASF jetzt in Finnland mit Russland eine Anlage
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/...ien-15850421.html  

421 Postings, 1731 Tage alessioBergbau auf der Koralm

 
  
    #2505
24.10.18 09:51
Sorge um Trinkwasser: Weststeirer machen Anzeige | krone.at
Der geplante Abbau von Lithium als Rohstoff für Akkus und Batterien auf der Koralpe bringt Umweltbedenken mit sich. Die weststeirische Gemeinde ...
https://www.krone.at/1795249
 Bin  mal  gespannt  wenn die  ersten  klagen  gegen EL kommen .
 Sowas  kann sich Jahre  hinziehen-siehe RWE  .....definitiv  wird   das das Interesse
 das  seitens Investoren   praktisch  nicht vorhanden ist leider durch solche Meldungen
 sicher  nicht gesteigert .
 EL  kann einem  schon  irgendwie Leid-tun ist definitiv  keine wirklich einfache Sache mit
den ganzen sehr Strengen Gesetzen und  Auflagen in Europa um Bergbau  zu  betrieben .      
 
   Bergbau auf der Koralm

Sorge um Trinkwasser: Weststeirer machen Anzeige  

19 Postings, 330 Tage reLexna mal schauen

 
  
    #2506
24.10.18 10:17
"Keine Kontaminierung“
Seitens der Betreiber der Bergbauunternehmung versucht man zu beruhigen. „Es hat keine Kontaminierung gegeben“, erklärt Christian Ragger, Sprecher von der Firma European Lithium. Auch für die Zukunft bestehe keine Gefahr für das Grundwasser, heißt es.

Geplant ist, ab 2021 pro Jahr 800.000 Tonnen Material auf der Weinebene abzubauen.  

80 Postings, 189 Tage CafeSoloMeiner Auffassung nach

 
  
    #2507
24.10.18 11:40
dürfte die Gesamtheit der Errungenschaften 2019 deutlich zeigen OB, WIE und WO sich das Ganze realisieren lässt. Mit etwas Glück bekommen wir noch Ende des Jahres erste Eindrücke. Nein, ich rede nicht davon vom Kurs darauf zu schließen, sondern vor allem von der Umwandlung in die Ösi-AG, Abspaltung von der Australiern und des zwischen, bzw. finalen Berichts der DFS. Die sind doch nicht gänzlich auf den Kopf gefallen und warten selbst auf die belegbare Datenlage, bevor ein Spatenstich getätigt wird. Bisher sind eben Gespräche und Verhandlungen unter Vorbehalt wichtig, damit es zu gegebener Zeit fruchten kann.
Wir werden sehen, selbst eine Übernahme steht noch immer im Raum. Das letzte Wort ist da sicherlich noch nicht gesprochen.  

1081 Postings, 344 Tage SeckedebojoHabe mal EL gemailt und folgende Antwort bekommen

 
  
    #2508
24.10.18 15:42
. Antwort bekommen..

Vom 22.10.2018

____________________

In den letzten Wochen und Monaten sind die nächsten Schritte auf dem Weg zur Lithiumförderung und Hydroxid Produktion wie kommuniziert umgesetzt bzw. initiiert worden:

   Erstellung der DFS (endgültige Machbarkeitsstudie)
   Bohrprogramm Zone 1 (Nachweis von 10,98mT JORC Compliant)
   Ernennung des Projektdirektors Christian Heili
   Sichtung der angebotenen Grundstücke in mehreren Gemeinden (Erwerb/Pacht nach Fertigstellung der DFS)

Näheres hierzu auch im nächsten „Quarterly Activities Report“ (15.10.2018).
European Lithium führt darüber hinaus fortgeschrittene Gespräche mit inzw. acht Unternehmen über den Abschluss von Offtake-Agreements. In diesem Zusammenhang beobachten wir folgende Entwicklungen im Lithium-Markt:

   Lithium-Hydroxid Preis stabil über US$ 18.000 (Quellen: Roskill und Benchmark Minerals)
   China veröffentlich seit Februar keine Daten mehr zur Lithium-Produktion und seinen Exporten (Quelle: Benchmark Minerals)
   China wird ab 2022/2023 mehr Lithium benötigen, als es produzieren kann
   Chile (Top 2 Produzent) kämpft mit erheblichen Problemen bzgl. des Wasserbedarfs ihrer Lithium-Produktion (Reuters: „Chile creates Water-War“)
   Argentinien (Top 3 Produzent) steht eventuell vor einer erneuten dramatischen Wirtschaftskrise (das Land wird unberechenbarer, höhere Steuern drohen)
   Bolivien reduziert potenzielle Produktionsmengen

All diese Entwicklungen sprechen für einen Lithium-Preis, der in den nächsten Jahren zumindest nicht nachhaltig fallen sollte, gängige Expertenmeinung ist jedoch ein bis 2025 leicht steigender Preis. Vor diesem Hintergrund sieht das Unternehmen keine dringende Notwendigkeit, bereits jetzt Offtake-Agreements abschließen zu müssen.
Um die DFS beginnen zu können und eine souveräne Verhandlungsposition in den Gesprächen mit den erwähnten Partnern zu sichern, wurde daher eine Finanzierung über AUD$ 10m abgeschlossen, welche flexibel, ggf. auch nur teilweise, aber jederzeit abgerufen werden kann.


European Lithium plant, seinen Firmensitz nach Österreich (Wolfsberg) zu verlegen und strebt Wien als neue Heimatbörse seiner Aktien an. In diesem Zusammenhang wurden ebenfalls die hierfür nötigen Schritte angestoßen:


   Umwandlung der österreichischen GmbH in eine AG
   Sitzverlegung dieser Gesellschaft nach Wolfsberg
   Due Diligence der Umwandlung / Ausgliederung des Projektes
   Mandatierung der entsprechenden Partner


Priorität dieser bisher einmaligen Transaktion hat dabei die steuerliche Neutralität der Transaktion. Alle Aktionäre werden nach der Transaktion Aktien im gleichen Wert und mit gleicher Beteiligung halten wie bisher. Im Rahmen des „Umzugs“ nach Österreich hat European Lithium damit begonnen, seine Präsenz am dortigen Kapitalmarkt zu stärken, da spätestens mit der Aufnahme in den Prime Market in Wien das Interesse der lokalen und vor allem institutionellen Investoren deutlich steigen wird:


   Mandatierung einer führenden Wiener Kommunikationsagentur
   Teilnahme an der Erste Group Investor Conference (09.10.2018)
   Institutionelle Roadshow in Europa (Oktober/November 2018)
   Umplatzierung von Optionen der Gründungsaktionäre


Unabhängig von diesen Entwicklungen fällt die European Lithium Aktie seit Mitte September deutlich. Diese Entwicklung hängt nicht mit Entwicklungen des Unternehmens zusammen, sondern ist unseres Erachtens die Summe folgender Faktoren:


   Der Rohstoffsektor (und hier speziell die Batteriemetalle nach ihrer Euphorie Phase Ende 2017) befindet sich in einer Korrektur, verbunden mit Mittelabflüssen z.B. in Richtung (Medical-) Cannabis, Bitcoin und Blockchain Unternehmen
   Drohende Eskalation des Handelskrieges (Leitbörsen seit Tagen unter Druck)
   Australische Aktionäre haben ca. Stk. 30m Aktien nach Bekanntgabe der „Umzugspläne“ nach Österreich verkauft
   Freigewordene Optionen verunsichern den Markt (bisher keine Optionen ausgeübt und die Umplatzierung wird vorbereitet)
   AUD$ 10m Finanzierung


In Summe ist der Kursverlauf vor dem Hintergrund des Erreichten sehr enttäuschend, da dieser in keinster Weise die Fortschritte im Unternehmen reflektiert. Die aktuelle Bewertung der Gesellschaft, vor allem vor dem Hintergrund der  Ausweitung der JORC Compliant Ressourcengröße, wird nach Ansicht des Managements und vor dem Hintergrund der zunehmenden Kapitalmarktaktivitäten zeitnah das Interesse zahlreicher neuer Investoren wecken – und macht das Unternehmen darüber hinaus auch für einen potentiellen Übernehmer sehr attraktiv. Der NPV wird bei 10,98mT signifikant über dem nur auf die 6,3mT gerechneten Wert von AUD$ 441,9 liegen (siehe: European Lithium schließt positive PFS ab).

First Berlin sieht den Kurs in der kürzlich aktualisierten Studie und basierend ebenfalls nur auf den 6,3mT JORC Compliant bereits jetzt bei € 0,22 (aktuell € 0,06).


Beste Grüße,

EUROPEAN LITHIUM Investor Relations



www.EUROPEANLITHIUM.com  

80 Postings, 189 Tage CafeSoloich fürchte

 
  
    #2509
24.10.18 16:23
da wurden Sie mit der Meldung vom 11.10 "abgefrühstückt". Was an sich ja keinen schlechten Inhalt vorweist, nur eben keine Neuigkeiten :)  

2361 Postings, 2064 Tage frauhembihttps://kaernten.orf.at/news/stories/2943762/

 
  
    #2510
25.10.18 21:14

32 Postings, 3160 Tage 7Löwe7Schlampig durchgeführte Bohrung

 
  
    #2511
1
26.10.18 08:55
Schlampig durchgeführte Bohrung Zu den ölhaltigen Verunreinigungen des Erdreichs im Bereich der Bohrlöcher dürfte es durch unsachgemäß und/oder schlampig durchgeführte Bohrungen seitens der Betreiber des Kärntner Lithium-Projektes gekommen sein. https://www.ots.at/presseaussendung/...ige-gegen-european-lithium-ein ....bin zwar nur Laie, aber ich finde das hat jetzt nicht direkt was mit unseren Minenbetrieb untertage was zu tun. Wie es in der Anzeige steht, war die beauftragte Bohrfirma halt beim Bohren etwas schlampig und haben leider etwas Öl dabei verloren., Maschinen müssen nun mal geschmiert werden. Sollte zwar nicht passieren, ist aber so. Und ein EL Gegner hat nun leider was gefunden . Ich wette wenn man Wagen vom dortigen Förster / Waldarbeiter untersucht findet man auch Öltropfen vom Motor auf seinen Parkplatz ....das Thema wird hier von manchen zu sehr aufgebauscht. Bitte bei eventuellen Diskusionen nicht nur von Strafanzeige reden, sondern auch die Begründung genauer anschauen......

European Lithium - (Re)Start einer Resource/Mine im Herzen Europas | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...uropas#neuster_beitrag  

1081 Postings, 344 Tage SeckedebojoIich bin ein Fan von Autozeitschriften alle Art

 
  
    #2512
26.10.18 09:26

1081 Postings, 344 Tage SeckedebojoIch bin ein Fan von Autozeitschriften alle Art

 
  
    #2513
26.10.18 09:30
Ich stelle fest , das mittlerweile jeder große Autohersteller in den nächsten 1-3 Jahren den Markt mit vollelekrtischen Fahrzeugen regel-
recht überschwemmen will.
UND WIRD !
Fast 1/3 der Fachblätter ist mittlerweile mit Artikel über Neuerscheinungen von Elektrofahrzeugen gefüllt.

Also warten...

Nächstes Jahr wird die "erste Stufe" gezündet.

und BRÜSSEL FORCIERT DAS AUCH NOCH BRUTAL:

Grüße  

80 Postings, 189 Tage CafeSoloÖl-Verunreinigung

 
  
    #2514
26.10.18 09:48
das haut EL nicht um, ein paar Gegner die wegen - wohlbemerkt - mutmaßlichen und nicht belegten Verunreinigungen klagen. Natürlich muss das Schlüsselwort Trinkwasser fallen, sicherlich wird die Ölmaschinerie in die dort liegenden Leitungen eingebohrt haben und die ganze Gegend vergiftet haben (Achtung, Sarkasmus!). Ich habe selbst eine Nachbarin die sich alles aus den Fingern saugt und zurechtlegt um anderen das Leben schwer zu machen. Eine klage darf ja jeder einreichen, das ist für EL nur Bürokratischer Kram, so lange nicht ernsthaft nachweislich Belege erfolgen, die auf EL zurückzuführen sind.  

421 Postings, 1731 Tage alessioDas

 
  
    #2515
26.10.18 13:03

          Problem   ist  sicher nicht   ob  die  Anzeige  berechtig  ist .

          Ist  erstmal  mal   die  Umwelt - Lobby   auf  dem Plan   kann  man  dieses  Projekt
          jahrelang   stoppen   mit  klagen .    
          Und    es  geht  hier  eh schon recht zäh voran .
          Der    Hambacher forst    ist  da  ein  gutes Beispiel   und  RWE  ist  im Gegensatz zu EL
          ein  rissiges Unternehmen .    

1081 Postings, 344 Tage Seckedebojoda wäre ich mir nicht so sicher..

 
  
    #2516
26.10.18 14:10
Österreich ist sehr interessiert am Wirtschaftswachstum und an sicheren Arbeitsplätzen..

Da kann auch mal der Umweltschutz in den Hintergrund treten...  

421 Postings, 1731 Tage alessioNa

 
  
    #2517
27.10.18 19:16

             ja  ich  denke  mal  nicht  das  sich  EL  über  Gesetzte  hinwegsetzen   kann .
             Österreich  ist  ja alles  andere  als eine Bananen - Republik  .....

             Wir werden sehen  wie  wie  es  weitergeht ......
             Denke    aber  nicht  das  dies   EL  vorrangigeres   Problem  ist .  

22 Postings, 339 Tage ruhrpottloewe80 Prozent...

 
  
    #2518
2
27.10.18 19:17
https://www.unterkaerntner.at/index.php?id=63&T=0  

22 Postings, 339 Tage ruhrpottloeweOb mit Kauf oder mit Pacht... das Projekt wird...

 
  
    #2519
28.10.18 09:48
immer wahrscheinlicher kommen und umgesetzt werden:


https://kurier.at/chronik/oesterreich/...ift-legt-sich-quer/400105793

Die ökologische und ökonomische Bedeutung ist viel zu überregional inzwischen !  

3643 Postings, 3261 Tage clownRasante Entwicklung

 
  
    #2520
29.10.18 11:07
https://www.elektroauto-news.net/2018/...erien-mini-werk-dingolfingen
und alle anderen (Daimler und co)werden wieder Überholversuche starten.
 

3643 Postings, 3261 Tage clownSage sagt

 
  
    #2521
02.11.18 14:43
Zwei mögliche Ziele sind europäisches Lithium (ASX: EUR) und Jadar Lithium (ASX: JDR) .
https://stockhead.com.au/resources/...akeover-targets-for-the-majors/

100%ig wollen die einen großen der alles übernimmt,genauso wie bei Cape Lambert...........das sind keine Miner(EL und Cape) wie Rio,BHP oder Glencore.

 

3643 Postings, 3261 Tage clownzu #2521

 
  
    #2522
05.11.18 06:41
mögliche Ziele..........
trading halt jadar bei plus 50% und 11 milionen Volumen
https://stocknessmonster.com/quotes/jdr.asx/
bei hotcopper Gerüchte um Rio Tinto und Österreich,mal abwarten was da am 7.November kommt(trading halt)

synergien zwischen European Lithium und Jadar
Auszug vom 02.10.2018
folgendes DGWA Update über die Auswirkungen und Synergien von Jadar Lithium und European Lithium zu veröffentlichen.
https://www.irw-press.com/de/news/...ium_44758.html?isin=DE0000000005

wahrscheinlich hat es nix mit EL zu tun aber man weiss ja nie.......  

1053 Postings, 686 Tage Wolle185News

 
  
    #2523
05.11.18 11:29
https://www.irw-press.com/de/news/...018_45086.html?isin=DE0000000005  

1022 Postings, 2498 Tage celi-michibin in München...

 
  
    #2524
05.11.18 12:13
hab aber leider keine Zeit :-(  

4594 Postings, 2449 Tage Optionimist2012Moin

 
  
    #2525
09.11.18 08:40
heute sollte Schwung reinkommen.... freue mich schon auf die 2 Tage in München
VG
Opti  

1081 Postings, 344 Tage SeckedebojoIn ein par Wochen gibts hier wieder

 
  
    #2526
1
12.11.18 17:17
..klare Kurse über 0,10 Euro

...und ab 2019 noch weit höher...

meine meinung  

22 Postings, 339 Tage ruhrpottloeweBatterieproduktion, Österreich, Subvention

 
  
    #2527
13.11.18 15:53
https://www.tt.com/wirtschaft/wirtschaftspolitik/...n-mit-oesterreich  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
100 | 101 | 102 102  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Cavello