Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Europäische Banken - zum Vergleich


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 28.09.13 19:29
Eröffnet am: 21.01.11 12:39 von: DrShnuggle Anzahl Beiträge: 26
Neuester Beitrag: 28.09.13 19:29 von: al_sting Leser gesamt: 31.885
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
3


 

2629 Postings, 3950 Tage DrShnuggleEuropäische Banken - zum Vergleich

 
  
    #1
3
21.01.11 12:39
Dieses Thema ist nur für einen Zweck von mir ins Leben gerufen, nämlich den Verlgeich des Branchenprimus in Deutschland mit der Europäischen Konkurrenz.
Zum Vergleich, die Deutsche Bank steht heute bei 44 Euro und somit bei einer Marktkapitalisierung von 44 Mrd. Euro.
Zum vergleich, die spanische Banco Santander steht heute bei 9 Euro und ist somit für 75 Mrd. bewertet, die Bank of Amerika bei 10,9 € und bei 94 Mrd.

Folgende Banken habe ich jetzt oben nicht drinnen (maximal 3):
Schweiz:
UBS
heute 13 Euro und somit 47,7 Mrd. Marktkapitlisierung
http://www.ariva.de/ubs-aktie

Credit Suisse
heute 33 Euro und somit 40 Mrd. Marktkapitalisierung
http://www.ariva.de/credit_suisse_group-aktie


Frankreich:
Credit Agricole Aktie
heute bei gut 11 Euro und somit 26 Mrd. Marktkapitalisierung
http://www.ariva.de/credit_agricole-aktie

Niederlande:
ING Groep
heute bei 8 Euro und somit 30,8 Mrd. Marktkapitalisierung
Zweitgrößte Bank der Beneluxländer nach ABN Amro
http://www.ariva.de/ing_groep-aktie

Italien:
Unicredito Italiano
bei 1,85€ 36 Mrd. Euro.

Spanien:
Banco Bilbao
heute bei 9 Euro und somit bei 34 Mrd.  Marktkapitalisierung
http://www.ariva.de/banco_bilbao_vizcaya-aktie

Östereich

Großbritanien:

So, das reicht doch erst einmal...  
0 Postings ausgeblendet.

2629 Postings, 3950 Tage DrShnuggle@tachpost

 
  
    #2
3
21.01.11 12:51
Wenn es Dich "tachpost" nicht interessiert, mußt Du nicht nach 1 Minute nach erstellung dieses Threads mit schwarzen Sternen um Dich werfen!
Oh, Mann, es gibt echt Leute hier!  

7033 Postings, 3655 Tage dddidigeht garnicht ...

 
  
    #3
1
21.01.11 12:57
BBVA aussen vor  .....  
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffett)

2629 Postings, 3950 Tage DrShnuggleErgänzungen erwünscht:

 
  
    #4
21.01.11 13:17
Diskutiert werden soll hier nicht und Beiträge sind auch nicht erwünscht, da sie das ganze nur unübesichtlich machen!

Aber ich bitte darum wichtige fehlende Banken mit Link zu ergänzen. Zum Beispiel so:

Bank of Amerika
10,9 Euro und 94 Mrd. Euro
http://www.ariva.de/bank_of_america-aktie

Goldman Sachs:
123 Euro und 63 Mrd. Euro
http://www.ariva.de/goldman_sachs-aktie

eine spanische Bank, die zweitgrößte des Landes mit sehr viel Südamerika, vor allem Argentinien
Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA)
9 Euro und somit  40 Mrd.
http://www.ariva.de/banco_bilbao_vizcaya-aktie  

2629 Postings, 3950 Tage DrShnuggleEinzelwerte Europäische Banken

 
  
    #5
2
21.01.11 15:32
Diese Auflistung habe ich jetzt länger gesucht:

http://index.finanztreff.de/indizes_einzelwerte,i,159216.html  

2629 Postings, 3950 Tage DrShnuggleBNP und DB wieder gleich auf

 
  
    #6
12.07.11 17:24
Am 21.01.2011 habe ich diesen vergleichenden Thread aufgestellt und jetzt fast ein halbes Jahr später sind BNP Paribas und die DB wieder gleich auf. Schaut Euch mal oben die Performance seit Threadbeginn an. Werden einzelne Unternehmen noch wirklich gehandelt oder nur noch Märkte und Branchen? Unterschiedlicher könnten die beiden Banken kaum sein, doch mal lag die eine um 5% forne und mal die andere!
Aber -15% in 6 Monaten sagt viel aus, vor allem, da beide im oberen Drittel des Europäischen Bankenindex einzuordnen sind.
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

5801 Postings, 2961 Tage Italymasterinteressant wäre es zu wissen

 
  
    #7
1
20.08.11 15:18
welche bank die größten schwierigkeiten bekommen dürfte - und dort einen put kaufen  

3534 Postings, 3370 Tage Versucher1hat jemand hier bereits mal Dividende

 
  
    #8
19.09.11 13:40
erhalten von der Bank Santander ? .... funktioniert das problemlos mit der Gutschrift im Depot ... ?  

33 Postings, 3296 Tage Mr. Fibonacci@Versucher1

 
  
    #9
1
19.09.11 19:25
Bin bei der Diba und hab' bereits mehrfach Dividende ausgeschüttet bekommen, ist also kein Problem.

Dividendentermine gib's hier: http://www.santander.com/csgs/...orporativo/Page/SC_ContenedorGeneral

Einfach unter den Terminen bereits abgelaufener Jahre schauen, Dividende kommt quartalsweise, Termine sind meist zeitnah der alten Ausschüttungen.
Zur Zeit ca. 10% annualisiert.  

3534 Postings, 3370 Tage Versucher1@Mr.Fibonacci

 
  
    #10
2
19.09.11 20:06
Muchas gracias, senor ... , und die Dividendenrendite ist ja nicht schlecht.
Habe hier noch nicht groß analysiert, bin nur pauschal davonausgegeangen, dass der Kurs sicher unten ist wie bei allen Banken.  ... und meines (alten) Wissens nach ist die Banco Santander eine, die es eher mit den guten alten kaufmännischen Tugenden hält und den Sparer und Kleinanleger bedient   ...  und daher nicht so sehr ins Investment-Banking verstrickt ist wie so manche andere Bank und damit zwar weniger spektakuläre, aber stetigere Gewinne erzielt. Ihr Absturz seit August ist auch denn auch deutlich geringer ausgefallen .. .  

3480 Postings, 2893 Tage Cokrovishe@Mr. Fibonacci

 
  
    #11
24.09.11 11:16

Kannst du mir sagen, wann der nächste ex-Dividende Termin bei der Banco Santander ist und in welcher Höhe die Dividendenzahlung geplant ist? Habe im Internet alles Mögliche durchgeforstet, aber nur die letzte Zahlung 01.08.11 gefunden.

 

33 Postings, 3296 Tage Mr. Fibonacci@Cokrovishe

 
  
    #12
08.10.11 11:35
Sorry bin ein wenig spät mit der Anwort hatte aber keine Zeit hier vorbeizuschauen.

Datum für 3Q11 Results presentation ist der 27/10/2011. Dividende sollte also kurz darauf folgen, also Anfang November...die Höhe und das Datum werden sich an das letzte Jahr orientieren, werden aber erst mit Bekanntgabe des Q3-Berichts festgelegt.  

2629 Postings, 3950 Tage DrShnuggleWow, über 9% Verlust

 
  
    #13
01.11.11 17:33
Wow, alleine über 9% Verlust beim europäischem Bankenindex ESTX Banks heute, dass sind ohne die übrigen Indexe alleine schätzungseise über 60 Mrd.

http://index.finanztreff.de/ftreff2/indizes_einzelwerte.htn?i=159216
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

3480 Postings, 2893 Tage CokrovisheBanco Santander

 
  
    #14
09.11.11 14:55

Heute Einstieg, meine erste Wahl unter allen europäischen Banken, solides Geschäftsmodell, schöne Dividende, Wachstumsstory in Südamerika. Spanien wird ohne konkrete Gründe abgestraft. Der  Schuldenstand in Spanien ist vergleichsweise niedrig, gesunde Volkswirtschaft mit kleiner aber feiner wettbewerbsfähiger Industrie, Landwirtschaft, Tourismus und ihre Immobilien bekommen die irgendwann auch wieder los. Als einziges Land fälschen die Spanier wenigstens nicht ihre  Arbeitslosenstatistik....über einen Bankrott von Spanien kann ich nur lachen, das hätten die Amis wohl gerne.

 

3480 Postings, 2893 Tage CokrovisheBanco Santander

 
  
    #15
24.11.11 13:31

So, nächste Tranche ist gestern bei 5,18 reingegangen. Banktitel sind ja soooooooooooo gefährlich....

 

1480 Postings, 3598 Tage nothin_Natürlich gestern am Tief. ;)

 
  
    #16
24.11.11 14:30
-----------
Quis custodiet ipsos custodes?
Sacrilegia minuta puniuntur, magna in triumphis feruntur.

3480 Postings, 2893 Tage Cokrovishe@nothin_

 
  
    #17
26.11.11 18:08

Hast du so viele persönliche Probleme oder einfach nur einen Dachschaden? Oder bei 9 € gekauft? Such mal einen Arzt  auf.

 

1480 Postings, 3598 Tage nothin_Ja genau - ICH habe einen

 
  
    #18
30.11.11 17:38
Dachschaden ... ;) Das Schöne ist, dass vom Sprüche klopfen hier noch keiner was verdient hat.
-----------
Quis custodiet ipsos custodes?
Sacrilegia minuta puniuntur, magna in triumphis feruntur.

3480 Postings, 2893 Tage Cokrovishe@nothin

 
  
    #19
01.12.11 08:38

Offensichtlich bist du wirklich ein ganz armes Würstchen, denn was ist denn daran schön " wenn Andere nichts verdienen " ?

Ob ich mit meinem Investment in Banco Santander etwas verdiene, vermute ich, aber wissen tue ich es nicht.

Aber ich weiß, dass ich mich nicht an Verlusten anderer Investoren ergötze. 

.

 

 

3480 Postings, 2893 Tage CokrovisheSolide!

 
  
    #20
15.01.12 17:55

 

Wenn schon eine Bankaktie, dann Santander....
 
Santander schon am Ziel
Die spanische Santander Bank erfüllt bereits die  neuen Vorgaben über die Kernkapitalquote der Europäischen Bankenaufsicht  EBA. Die Anleger reagieren hocherfreut. Entsetzen herrscht hingegen bei  UniCredit.
Bild zum Artikel

Die Titel von Santander liegen im europäischen Auswahlindex EuroStoxx  50 mit einem Aufschlag von fast drei Prozent an zweiter Position. Das  ist umso erstaunlicher, weil die meisten anderen Banken derzeit in der  Verlustzone liegen. Insbesondere die Aktien von UniCredit stürzen mit  einem Minus von mehr rund zwölf Prozent ins Bodenlose, auch die  Anteilsscheine der deutschen Konkurrenten Commerzbank und Deutsche Bank  fallen zurück.  

Den Investoren gefiel Sandanders Mitteilung, dass die spanische Bank die  neuen Vorschriften für mehr Eigenkapital bereits erfüllt. Die  strengeren Anforderungen der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) sehen  eine Kernkapitalquote von neun Prozent vor. Sie müssen eigentlich bis  zum 30. Juni umgesetzt sein.

Bco Sant.C.Hisp
5.79
+0.07
+1.31%

Vom Sorgenkind zum Vorbild
Bis dahin möchte die  größte Bank der Euro-Zone die Quote sogar auf zehn Prozent erhöhen. Die  Aufsicht hat die neuen Regeln verfasst, um die Branche in der  Schuldenkrise wetterfest zu machen. Die Quote soll den Banken  zusätzliche Stabilität bei der Bewältigung von Krisen am Finanzmarkt  verleihen.  

Die Aufsichtsbehörde hatte vor einigen Wochen bei den wichtigsten  europäischen Banken einen Kapitalbedarf von 115 Milliarden Euro  ermittelt. Dabei hatte die EBA der Banco Santander den größten  Kapitalbedarf in Europa von rund 15,3 Milliarden Euro zusätzlich  attestiert.

 
 

Hier eine Milliarde, da eine Milliarde
Wie das  Santander-Management mitteilte, sammelte das Institut die nötigen 15,3  Milliarden Euro unter anderem über einen Anleihe-Tausch ein, der 6,8  Milliarden Euro einbrachte. Die Umwandlung von Vorzugsaktien in  Stammaktien steuerte 1,9 Milliarden Euro bei.  

4,9 Milliarden Euro trug das Institut aus eigener Kraft, auch durch  Verkäufe in Chile und Brasilien. Dank der Entscheidung von  Anteilseignern für steuervergünstigte neue Aktien statt einer  Bar-Dividende nahm die Bank weitere 1,6 Milliarden Euro ein.

Quelle: ARD

 


Moderation
Moderator: nb
Zeitpunkt: 16.01.12 15:05
Aktion: Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: 1 Tag Sperre wegen Anlegens einer Doppel-ID - von schimwaldtraut

 

 

3534 Postings, 3370 Tage Versucher1Ist das jetzt so zu verstehen, dass die Dividende

 
  
    #21
15.01.12 18:29
weiter wie bisher gezahlt wird, es also keine Dividendenkürzung bzw. Dividendenausfall gibt?  

2629 Postings, 3950 Tage DrShnuggleschaut mal auf die Thredperformance

 
  
    #22
1
07.09.12 14:42
schaut oben mal auf die Threadperformance:
Nach über 1,5 Jahren seit Januar 2011 steht die DB, die BNP Paribas und die Banco Santander annähernd gleich da! Welche Bedeutung hat denn da noch das Management oder die Unterschiede in den Banken?!
In diesem Zeitraum war die Banco Santander mit der enorm hohen Dividendenpolitik von über 10% p.a. wohl am besten performed, also ca. 10% besser durch die Gewinnbeteiligungen, während die DB 2-3% und die BNP 3-4% Dividendenrendite hatten.
Mal sehen, wie es nach 3 Jahren in diesem Thread mit der Performance oben aussehen wird.

http://index.finanztreff.de/indizes_einzelwerte.htn?i=159216

Threadperformance: ca. -30%
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!
Angehängte Grafik:
120907_chart_free_deutschebank.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
120907_chart_free_deutschebank.png

2629 Postings, 3950 Tage DrShnuggleDer Blick über den Tellerrand

 
  
    #23
1
27.05.13 15:53
immer wieder sehr interresant, einen Schritt zurück zu treten und sich das Gesamtbild anzuschauen.
Seit 1. Januar haben sich die europäischen Banken miserabel entwickelt.

Der Chart, beginnend am 21.01.2011 wie der Thread hier, beinhaltet noch die Banco Santander und den iShares DJ Euro STOXX, den europäischen Bankenindex!
Interessant finde ich oben noch die Threadperformance der 3 ausgewählten Banken.
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!
Angehängte Grafik:
130527_eurobanken_chart_free_deutschebank.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
130527_eurobanken_chart_free_deutschebank.png

2629 Postings, 3950 Tage DrShnuggleimmer wieder interessant

 
  
    #24
2
23.08.13 13:14
Mittlerweile hat dieser Thread über 2,5 Jahre auf dem Buckel. Wie war doch nochmal damals die Meinung zu den unterschiedlichen Banken?!
Damals wurden sich fast die Köpfe eingeschlagen. Heute interessiert sich fast niemand mehr für Banktitel! Heute ist die obige Performance seit Threadbeginn doch aufschlussreich, jedoch nur eine Momentaufnahme!

Die damals von mir erwartete schnelle Erholung kam auch nicht. Europäische Banken sind weiterhin massiv unterbewertet, jedoch macht es die europäische Politik und der Euro an sich den Instituten dieses Kontinentes nicht wirklich leicht.

Weiterhin favorisiere ich den ETF iShares DJ EURO STOXX Banks (DE) WKN: 628930 gegenüber den Titeln der einzelnen Banken, die Risikostreuung ist die 0,5% Jahresgebühr allemal wert. Doch rechne ich persönlich innerhalb des kommenden Jahres mit einem erneutes Auflodern der Eurokrise, egal ob durch Griechenland, Irland, Portugal, Spanien, Italien oder Frankreich ausgelöst.
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

1939 Postings, 2254 Tage ellshareDrShnuggle

 
  
    #25
28.09.13 14:40
"Doch rechne ich persönlich innerhalb des kommenden Jahres mit einem erneutes Auflodern der Eurokrise, egal ob durch Griechenland, Irland, Portugal, Spanien, Italien oder Frankreich ausgelöst. "

Worauf begründet sich diese Annahme?

Sicher sind Risiken selbst in Frankreich vorhanden. In den anderen genannten Staaten mit kleiner Ausnahme Italien hat es wohl noch nie in so kurzer Zeit derart durchgreifenden Reformen gegeben. Dagegen befindet sich die Deutschland nach Schröder in einem Reformstau.
Bis sich die Reformen auswirken dauert es jedoch einige Zeit, wenn diese kommt kann es in diesen Staaten sehr schnell besser aussehen und dagegen die jetzigen Reformverweigerer wie Deutschland oder Frankreich wieder Schwierigkeiten bekommen.
Was die Gesamtsituation in Europa dann allerdings durch die vorhandenen Altlasten der Eurokrise dramatisch verschlechtern dürfte.

Zudem glaube ich nicht das es ernstes Interesse geben kann die Krise derzeit wieder auflodern zu lassen. Schon damals hat sich gezeigt das ein umgreifen der Flammen nur noch mehr Brandherde aufmacht die nur ganz schwer wieder zu löschen sind.
Hier ist die Politik sicher Lernfähig genug auch wenn das viele nicht glauben.

Die Finanzkrise 2009 haben viele auch immer wieder auflodern gesehen und diese sollte es noch viele Jahrzehnte geben. Tatsächlich war das aber nicht der Fall, die Kurse sind stetig gestiegen und die meisten Unternehmen die in Schwierigkeiten waren konnten sich wieder fangen, obwohl es hier gerade in der Finanzbranche noch viele weitere Pleiten nach Lehmann hätte geben müssen. Auch hier hatte die Politik allerdings gelernt.

Lange Rede kurzer Sinn und zurück zum Thema:
statt auf ein nochmaliges Auflodern der Krise zu wetten sollte man eher aufpassen das einem die Kurse der hier genannten Banken nicht weglaufen.
Auch wenn hier sicher noch viele Altlasten in den Bilanzen versteckt sein dürften denke ich mal das wie nach dem Ende der Finanzkrise die Eurokrise jetzt so langsam als Thema durch sein sollte.

Eher kommt mal etwas völlig anderes wie eine Asienkrise oder USA Bankrott Krise oder was auch immer. Was sich dann als erstes auch wieder bei den Finanzwerten auswirken dürfte.
 

373 Postings, 1958 Tage al_sting@ Ellshare

 
  
    #26
28.09.13 19:29
Wie wäre es mit einem Militärputsch in Griechenland? Das könnte noch richtig für Ärger sorgen. Ich halte das Risiko mittlerweile für ziemlich hoch, wenn die europäische Politik nicht helfend eingreift. Siehe z.B. diese aktuelle Diskussion
http://www.ariva.de/forum/...mt-rechtsextreme-Abgeordnete-fest-489111  

   Antwort einfügen - nach oben