Ende der goldenen Zeiten


Seite 12 von 16
Neuester Beitrag: 01.12.09 19:21
Eröffnet am: 16.10.08 21:20 von: kirmet24 Anzahl Beiträge: 382
Neuester Beitrag: 01.12.09 19:21 von: kirmet24 Leser gesamt: 50.371
Forum: Börse   Leser heute: 7
Bewertet mit:
21


 
Seite: < 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... 16  >  

3309 Postings, 4454 Tage kirmet24omg MABA du wirst immer schwächer

 
  
    #276
24.10.08 00:02
bring doch noch die anderen Greenspansachen "Ich habe noch mehr von Greenspan auf Lager, aber dann würde es Dich und Dein Weltbild zerreissen! "(maba)
Her damit, das muß ich sehen, und ich hoffe wie gesagt, das es nicht diese uralt Dissertation ist.
By the way, die Nazis zahlten mit Gold, weil sie alle Devisen die ihnen zur Verfügung standen bereits ausgegeben haben, und du kannst nicht mit Steinen bezahlen.

Ach ja....
deine zitierte Quelle ist a) eine onlinezeitung
im argentinischen tageblatt http://www.tageblatt.com.ar/ Seite.6

Ausserdem ist es dir in deiner Ignoranz, Naivität, oder was auch immer wohl entgangen, das es hier nicht um den Dollarpreis pro Gramm geht, sondern um den Pesopreis pro Gramm.
Da 3,24 Peso einen USS ausmachen, kannst du nachrechnen, was eine Unze kostet. Und eine Unze hat nicht 31g*24 Karat Gold.....

Fassen wir zusammen. Dein Posting ist eine bewusste Täuschung, hat also insgesamt die Qualität deiner anderen Postings hier.  Auch wenn sie immer bunter werden, sinkt das Niveau leider weiter ab. Ich würde mich daher freuen wenn du deine falschen Behauptungen korrigierst und in Zukunft vielleicht auch mal nachdenkst, bevor du dich wieder mal lächerlich machst....
Mit dem ruhigen Gewissen, das auch in Argentinien nur noch knapp 700USS für die Unze gold bezahlt werden, kann ich auch bestens schlafen.

 

367 Postings, 4530 Tage tulipda steht doch ganz klar

 
  
    #277
1
24.10.08 00:40
...24 Karat zu $ 94...

Da steht nix von Pesos. Wie erklärt uns der Besserwisser das ?

367 Postings, 4530 Tage tulipUnd wenn da pesos stünde

 
  
    #278
24.10.08 00:51
kommen wir auf:

902,2 $  !

(94 : 3,24 * 31,1)
Preis/gramm in pesos durch dollarkurs mal gramm in Unze.

so kommst du nie durch's abitur ;)

Nachtchen

3309 Postings, 4454 Tage kirmet24lesen tulip. lesen bildet.Und bei dir ist Bedarf.

 
  
    #279
24.10.08 01:03
Wenn du wenigstens mal halbe Seite lesen würdest, wüsstest du wie dumm das ist was du da schreibst.
Aber natürlich, wenn man nur den Goldpreisdreizeiler liest, bleibt man dumm.
Das ist kein US$ Zeichen, sondern ein Pesozeichen. Darf ich daher den unbedarften Blick auf den ersten Absatz lenken....Wenn es nicht zu viel verlangt ist.
Desweiteren ist deine Rechnug natürlich Blödsinn, weil 24 Karat nicht in der Goldunze verwendet wird. Daher kannst du auch nicht den Grammpreis für 24 Karatgold rechnen. Ist ja super, das ihr etwas kauft, und dann nichtmal wisst was ihr euch da anlacht. Sehr professionell, dann kauf doch gleich Katzengold. Übrigens schau mal nach, ob dein "Gold" nicht zufällig mit alter Schokolade gefüllt ist. Dir trau ich das nämlich zu.
http://de.wikipedia.org/wiki/Karat
Ist viel zu lesen, ich weiß ich überforde dich, aber versuch es mal. (auch für dich maba)

Aber du bist ein weiteres gutes Beispiel, wie hier ohne nachzudenken von euch Müll gepostet wird.
Wenn du mal drüber nachdenken solltest, einen Abschluß zu machen, darfst du dir solche Schnitzer nicht erlauben.
Na ich hoffe mal das du und maba eine Erbschaft macht, denn für eine normale Arbeit nimmt euch ja keiner, wenn man so mental gefordert ist, wie ihr es seid.
so, viel Text zum nachdenken und lesen, ich weiß ich überfordere euch, aber naja, ich wünsch euch auch guten Schlaf, man sagt ja selig sind die geistig Armen, von daher werdet ihr sicher gut schlafen.  

358 Postings, 5077 Tage Titusarg.$

 
  
    #280
24.10.08 01:19

Joah,  Honkong $ oder Singapur $ oder Bananaland $ oder  oder brasilianische R$  oder halt doch nur

[quote]

Peso

Land: Argentinien

Unterteilung: 100 Centavos

ISO-4217-Code: ARS

Abkürzung: $, arg$



[/quote] 

 

und sucht Euch mal aktuelle Preise, und nicht irgendwelche Preise aus einer Papierzeitung aus dem letzten Jahrzehnt:

 **********

ORO-COTIZACIONES

COTIZACIONES DE LOS LINGOTES DE ORO
Buenos Aires, 23 de octubre (Télam).- Las cotizaciones de los lingotes de oro, en pesos, son las siguientes:

LINGOTES DE ORO ANTERIOR ULTIMA COTIZACION

1 Kilogramo 78.700,40 73.957,00

500 Gramos 39.350,20 36.978,50

250 Gramos 19.675,10 18.489,30

100 Gramos 7.870,00 7.395,70

Fuente: Banco Ciudad. (Télam)

************ 

http://ar.invertia.com/noticias/...icia=200810231459_TEL_SIN119 

 

******

Tulip? Arbitur??

Null Punkte = Sechs, bitte wieder hinten Platz nehmen und den Unterricht nicht mehr stören !

 

367 Postings, 4530 Tage tulip@kirmet

 
  
    #281
24.10.08 09:34
natürlich ist die Rechnung richtig!

999 Feingold = 24 karat
31,1g = 1 Unze

(nur der krügerrand hat 916er)

also lieber selbst nochmal nachschauen
(in der eigenen Quelle und vielleicht bei einem goldhändler)

P.s.: meine rechnung bezog sich doch auf pesos.

5866 Postings, 4655 Tage maba71@kirmet

 
  
    #282
3
24.10.08 09:51

Und noch eine brutale Korrektur Deiner Ansicht der Märkte:

1. Du hast weit oben pepostet, daß die Geldmenge eingebrochen ist! (Lies es Dir selber nochmal durch!) Du hast aber nicht dazugeschrieben, daß Du die veröffentlichte Geldmenge des Londoner Research Institut Lombard Street veröffentlicht hast, da Du keine anderen Zahlen hast! Das ist aber ein Trugschluß und eine falsche Darstellung, da die USA die korrekte Zahl der Geldmenge M3 seit Jahren nicht mehr veröffentlicht! Warum wohl? Es würde dich von Deinem Studentenhocker hauen! Nicht immer schön Dir alles zurechtbiegen, um hier im Thread Lorbeeren zu ernten! Bei der Wahrheit bleiben!

2. Thema Inflation (daß Du bis heute nicht definieren kannst!)

Im Moment befinden sich die Märkte in einer deflationären Phase! Da mußt Du mir Recht geben! Deflationär deshalb, weil sämtliches Cash gehortet wird. Es wird Konsum gestrichen, Investoren legen in YEN oder Schweizer Franken an oder horten Cash, Hedgefonds werden massenweise liquidiert, gerade jene, die in YEN Kredite líegen haben für 0.5% und jetzt durch die Aufwertung umschichten müssen.

Die FED und Zentralbanken fluten die Märkte mit Liquidität in unvorstellbarem Ausmaße! ABER

......das zur Verfügung gestellte Geld wird nur gehortet!.......

So warte mal ab, wenn sich die Situation, evtl. 2009 entspannt und eben diese Liquidität die im Moment zurückgehalten wird, in die Märkte fliesen wird (und Sie wird es mit 1000% Sicherheit!), dann wirst Du dein Inflationsszenario haben. Geht ja auch nicht anders! Erst wenn das Fiat-Money in die Märkte rollt, dann gehts genau da weiter, wo es in den 70ern begonnen hat, nur viel extremer! Nämlich Inflation!

Kurz und Präzise formuliert! Lernt man schon in der Schule!

INFLATION DEFINITION

Inflation (von lat.: „das Sich-Aufblasen; das Aufschwellen“) bezeichnet in der Volkswirtschaftslehre einen andauernden, „signifikanten“ Anstieg des Preisniveaus. Es verändert sich also das Austauschverhältnis von Geld zu allen anderen Gütern zu Lasten des Geldes. Daher kann man unter Inflation auch eine Geldentwertung verstehen!

3309 Postings, 4454 Tage kirmet24lächerlich

 
  
    #283
24.10.08 10:43

1: ich verwende deine Zahlen aus deiner Quelle...
2: du hast wie üblich keinen Durchblick, wie so etwas funktioniert....
 

74 Postings, 5889 Tage steveqWertlos

 
  
    #284
24.10.08 11:40
Wartet noch ein zwei Wochen und dann bekommt ihr euer Gold hinterhergeschmissen...ist ja nichts mehr wert. 700 Dollar durchbrochen und weiter auf dem absteigenden Ast. Aber wir habens euch ja gesagt...ihr wolltet ja nicht hören...

Kauft euch nen Put dann können wir uns alle über sinkende Kurse freuen.  

3927 Postings, 5272 Tage fourstarhmm

 
  
    #285
4
24.10.08 14:35
muenzkabinett innerhalb 2 tage leergekauft
westgold noch ein par restposis,auch schon wieder fast leer
pro aurum laut beichten heute wieder eine gut lange schlange vor der tür
ein banker hat sich heute verquatscht und zugegeben,das es ein verkaufsverbot von ganz oben gibt und nichts mehr verkauft werden darf..

sehr gut..dax in der spitze 11 prozent minus.hehe..da kommt freude auf..schon wieder milliarden vernichtet..

und unsere bwl studenten reden schon wieder nur vom spottpreis,weil sie immer noch nicht begriffen haben um was es eigentlich geht,aber den run ins gold werden sie nicht aufhalten können,selbst wenn sie alle paar minuten bei ariva posten..ihr werdet mit dem finanzsystem jämmerlichst untergehen..i wish you good luck

in ein paar jahren werden wir sehen,wer recht hatte

 

525 Postings, 5241 Tage chivalric@fourstar

 
  
    #286
24.10.08 14:59
glaube gar nicht, dass es noch so lange dauert...  

15890 Postings, 7034 Tage Calibra21Der sichere Hafen:

 
  
    #287
2
24.10.08 15:30
Am 17. März markierte Spot Gold das Hoch bei ca 1.032 USD und verlor seitdem ca. 32% an Wert. Der Dax verlor seitdem "lediglich" ca. 30% an Wert. Der Dax hat demnach in den letzten 7 Monaten den sicheren Hafen um ca. 2% outperformed.

3927 Postings, 5272 Tage fourstar2 kleine widersprüche calibra

 
  
    #288
2
24.10.08 15:38
1.interessiert nur der eurokurs und da sehe ich keinen verlust von 30 prozent(wir sind hier in europa und nicht in den usa),wenn man sich am spott orientiert
2.bekommt man seine unzen zwischen 600-700 euro aus der hand gerissen,aber nur wenn man verkaufen möchte,nur das macht keiner;-)

resume:europäische goldinvestoren haben bis jetzt keinen wertverlust erlitten und wenn dann minimal von ein paar läppischen prozent,wenn man im absoluten hoch gekauft hat..als schätzle das bild täuscht

aber mal was anderes:sag mal calibra du bist doch derjenige der den hostock arafura bis zum letzten hochgelobt hat..glaub da war man schnell bei 90 prozent verlust*g*  

5866 Postings, 4655 Tage maba71fourstar

 
  
    #289
24.10.08 18:39
calibra hatte unter anderem auch APOGEE und HALO auf seiner Push-Liste!
Ich glaube da waren es in % noch mehr!
Ja JA!

4109 Postings, 4768 Tage Geierwilli@steveq & @kirmet24

 
  
    #290
2
24.10.08 18:54
Na ihr beiden - das gefällt euch gar nicht, der Papierpreis von 680 auf zurzeit 734 wieder nach oben genommen.

Aber was interessiert uns der Papierpreis. Habe gerade mal nachgesehen, die Händler werden ja schon wieder leergekauft. Was wollen die Leute alle mit diesem unnützen Zeug?

Die Börsenabstürze habe ich natürlich mit einem breiten GRinsen entgegen genommen. Sind nicht die letzten, da geht es noch gewaltig runter.

Überigens die Moskauer Börse ist bis einschließlich Dienstag geschlossen.

Kommt bei uns auch noch - garantiert, macht noch mal schnell ein Bildschirmfoto von eurem Brokerauszug.

Man weiß ja nie!  

367 Postings, 4530 Tage tulipder Märkt dreht!

 
  
    #291
1
24.10.08 19:32
Betrachte ich bestimmte Produkte und werte, komme ich zu dem schluß...
Vielleicht kommt jetzt ja der rebound ;)
Die nachricht aus ru käme ja ganz günstig.

Mittwoch dann das feuerwerk ?

5866 Postings, 4655 Tage maba71@kirmet und steveq

 
  
    #292
4
25.10.08 10:40

Ein paar Zahlen und Angaben zum volksiwrtschaftlichen Nachdenken (Zahlen sind belegt und auch veröffentlicht!)

http://www.mmnews.de/index.php/200810251396/...es-Finanz-Tsunami.html

1.

Im Jahr 2000 betrug das DOWJones/Gold - Ratio 1:40, das heißt im Jahr 2000 benötigte man 40 Unzen Gold um 1 Anteil am DowJones Index zu kaufen! Im Jahr 2008 betrug das DOWJones/Gold Ratio etwa 1:12, daß heißt im Jahr 2008 benötigte man nur 12 Unzen Gold für 1 Anteil am DOWJones!

Das wiederum heißt, der DOWJones hat gegenüber Gold rund 70% an Wert verloren in den letzten 8 Jahren!

2.

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden bezifferte die Gesamtstaatsverschuldung 2005 auf 7,5 Billionen Euro! Wie will das hochverschuldete Deutschland die am 13.10.2008 verkündeten 480 Mrd. Euro Garantien aufbringen? Der Bundeshaushalt beträgt jährlich rund 250 Mrd. Euro, davon sind 200 Mrd. durch Steuern und Abgaben gedeckt, der Rest ist finanziert!

3.

Im Fiskaljahr 2008 wuchs die gesamte US-Stattsverschuldung von 9.007.000.000.000 US-Dollar auf 10.025.000.000.000 US-Dollar an! Das entspricht einer jährlichen Wachstumsrate von 11%! Bereits 16 Tage nach dem Ende des letzten Fiskaljahres stieg die Staatsverschuldung um 331 Mrd. Dollar, das entspricht einer jährlichen Wachstumsrate von rund 75%! Allein das US-Rettungspaket hat die Schuldenlast pro Kopf in USA um 17.000,- Dollar erhöht!

4.

Die derzeitigen jährlichen Geldwachstumsraten: Europa 15%, China 20%, Indien über 22%! Geldvermehrung bedeutet INFLATION! Sie ist eine Steuer mit Tarnkappe - ohne Papiergeld wäre diese Steuer unmöglich und Sie ist heimtückisch und trifft alle Bürger!

5.

Das weltweite Volumen an Derivaten hat sich in den letzten 6 Jahren auf 500 Billionen US-Dollar aufgebläht! Das ist das 10-fache des globalen BIP! Diese Blase steht kurz vor dem Ausbruch!

6.

NUR EINE WÄHRUNGSREFORM kann letztlich mit Zwang die monströse Staatsverschuldung minimieren - ohne diesen bewährten Griff in die Trickkiste lässt sich real selbst über 600 Jahre nichts mehr zurückzahlen. Die Kapitalisierung der Weltbörsen fiel seit Oktober 2007 von 63 Billionen US-Dollar bis Oktober 2008 auf unter 30 Billionen US-Dollar! Eine riesige Kapitalvernichtung im Zeitraffer!

7. Es wird Geld geflutet, was das Zeug hält! 2008 kam es zu auffälligen Veränderungen bei den Wachstumsraten der Geldmengen. Die US-Geldmenge M1 blähte sich auf; die 52-Wochen-rate stieg in einem Monat von 0,6% auf 11%! Auch in Europa leistet man sich gigantische Geldspritzen und plustert die Geldmenge riesig auf. Derzeit versucht das US-Establishment mit brachialer Gewalt die Anleger am Vorabend der Inflation aus Allen Gold- und Silberanlagen heraus zu ekeln. Die Hochfinanz weiß sehr genau, daß nach einer Tabula rasa nur Gold Vertrauen gibt. Gerade jetzt, wo das gelbe Metall in den Keller rauscht, werden sich die Mischpoken klammheimlich und gezielt mit Minengold eindecken um am Tag X goldgedeckt dazustehen!

 Deswegen habe ich in Gold zeitig investiert!

Passend dazu aktueller Kommentar zu Gold von  godmode-trader!

http://www.godmode-trader.de/de/boerse-nachricht/...1019259,c567.html

 

525 Postings, 5241 Tage chivalricmamba

 
  
    #293
2
25.10.08 11:38
klasse Beitrag, danke.  

3309 Postings, 4454 Tage kirmet24292, link

 
  
    #294
3
26.10.08 09:39
maba, die Quelle ist mit Verlaub der gleiche Dreck den du wie üblich postest...
Besonders die "Gold kann nicht unter seinen "inneren Wert=Produktionskosten" fallen Geschichte". Herrlich.
Nach der Argumentation kann ein Auto auch nicht unter dem Preis seiner Produktionskosten verkauft werden, weil das ja sein innerer Wert ist. Deswegen gehts der US Autoindustrie auch so großartig, mit ihren dicken Gewinnen.
Die Aussagen sind allesamt Behauptungen, die Zahlen fragwürdig, die Rückschlüsse falsch.
zu 1. du überschätzt die Bedeutung von Gold, auch das Verhältnis Erbsensuppe/Dow unterliegt Schwankungen.
zu 2. wenn jemand behauptet, das seine Zahlen stimmen, heißt das nicht das es stimmt....
zu 3. Wachstumsraten??? Das ist unseriös. Und welches Hilfspaket meint der Mann eigentlich? 17.000 pro Nase sind übrigens 5 Billionen Dollar!
zu 4: Geldmengenwachstum muß nicht inflation verursachen. Währungsreserven werden natürlich übersehen! Typische Deppenfalle für Leute die keine Ahnung haben.
zu 5: Beleg?
zu 6: Rückschluß ist falsch, und nach dem soviel Wert an der Börse entstanden ist, ist eine Korrektur normal und sinnvoll....

Und zu guter Letzt 7, das ist nun wieder das gleiche Geschwafel das in jedem deiner Beiträge kommt, ich würde sagen ein Gemisch aus Irrglaube, Naivität, Dummheit, Unkenntnis und etwas, was der Franzose vermutlich als idée fixe bezeichnen würde.
Auch noch ein Link für dich, ob er hilft weiß ich allerdings nicht, evtl ist es ja zu spät!

http://de.wikipedia.org/wiki/Monomanie  

51340 Postings, 7357 Tage eckimaba 71, ich bin gespannt auf die massiv

 
  
    #295
26.10.08 09:51
geschrumpfte Geldmenge ab Oktober 2008.
Wäre das dann ein Argument gegen Gold, oder eben nicht so wichtig, wenn man seine Argumente einfach drehen muss.....  

10 Postings, 4310 Tage M_de_GuillotineAnlagetipps

 
  
    #296
26.10.08 10:13
Statt Gold zu kaufen, empfehle ich Bücher, denn Wissen (Bildung) kann nicht weginflationiert werden.
Im Gegenteil nimmt es mit den Jahren zu!

Wie wäre es zum Einstieg mal mit folgemdem:

Poverty and Famines (An Essay on Entitlement and Deprivation)   von Amartya Sen

oder

Wohlstand für alle   von Ludwig Ehrhard  

4826 Postings, 5109 Tage brokersteveGold und DAX: Beides -- rationale Überlegungen

 
  
    #297
3
26.10.08 10:32

Hier wird echt viel dummes Zeug geschrieben !!!
Deutschland geht nicht pleite, die drucken einfach Geld ohne Ende und genau das erfolgt derzeit weltweit.

WIe sollen die Schulden in den USA und Europa denn sonst abgebaut werden ?
Entweder durch einen Währungsschnitt oder durch eine bewusst angeheizte massive Inflation in dem man die Geldmenge ausweitet.

Es spricht einiges für letzteres, weswegen ich auch zun denen gehöre, die jedem dringendst raten GOLD zu kaufen.
Der Goldpreis ist wieder günstig undwird derzeit durch shortpositionen vonMarktteilnehmern massiv nach unten getrieben, was dem wahren Spiel von Angebot und Nachfrage keinesfalls gerecht wird.
Wir werden bei Gold einen gewaltigen Anstieg in sehr kurzer Zeit sehen, wenn sich der "Deckel nicht mehr auf die sprudelnde Quelle" halten lässt und da stehenwir trotz allem anderen Geschwätz kurz bevor.
Ich habe mir auch für die nächsten 20 Jahre für 20.000 Euro Gold ins Schließfach gelegt, das ist im übrigen auch mE eine gutes Altersversorgung, klar schwankt der Goldpreis, aber das Angebot wird immer knapper, die Reserven knapper, allein das sorgt unabhängig von kurzfristigen Downspekulátionen, die man einfach ignorieren muss, für einen Goldpreis von Minimum 3000 $ in 20 Jahren. Den ersten starken Schub werden wir in kurzer Zeit sehen, dann sehen wir die Stände um 1000 $.
Der Goldpreis hat rein gar nichts mit dem Ölpreis zu tun, Gold wird zukünftig eine Art Residualwährung werden, dh, die Bedeutung von Schmuck wird abgelöst durch die Betrachtung von Gold als sicherstes Zahlungsmittel der Welt.
Wenn die Zinsen jetzt auch noch massiv gesenkt werden, dann hat man nicht mal Oppotunitätskosten in Form von entgangenen Zinsen.

Also deswegen:In jdem Falle Gold, wg. der Krise,aber auch aus grundsätzlichen Erwägungen.
Als weiteren Bestandteil einer Gldstartegie sehe ich den größten Minenbetreiber Barrick Gold, der 124 Mio Unzen (ca. 60 Mrd $ Gewinn Wert bei Marge von 400 $, das Vorkommen selbst hat einen Wert von unsäglichen 9,3 hoch 10 $) allein an nachgewiesenen Goldvorkommen besitzt und die mit Abstand größte Projekte weltweit.

Aktien halte ich auf dem Niveau auch für einen klaren Kauf, aber nur völlig ausgebombte Werte, die im Grundsatz aber solide sind und starke Wachstunmswerte in guten Branchen und hoher EK quote und Bilanzqualität.

Meine Favoriten sind hier:
1. Commerzbank (40% Buchwert, geringe subprime Risiken, solides
Geschäftsmodell)
2. Aareal Bank (25 % Buchwert, völlig unberechtigt von 38 auf 7
Euro abgestürt)
3. Solarworld (1 Mrd cash aufdem Konto, beste Branche schlechthin,
Wachstum 30% , KGV von 7 (!), USA unter Barrcik Obama und
Schwarzenegger wollen die Solarenegie MASSIV fördern und
Solarworld hat die größte Produktionsstätte in den USA
Hillsboro eröffnet..echt ein Ding und dazu den Kursen)
4. unicredit: masslose Unterbewertung, von subprime auch wenig
getroffen, solides Gechäaftsmodell ohne Spekulanentum
5. dewb: DEUTSCHE EFFEKTEN UND Wechselbank (die haben in Ihrem beteligungsportfolie echte Perlen, die gute Chancen haben, echte player in Zukunftsbranchen zu werden (RFID oder Pharma (noxxon) )


Also: so sieht es aus, es herrscht viel unsinnige Panik, wo man die Dinge sachlich sehen muss und nicht panisch reagieren darf und schlechtenfalls auch noch verkauft. In einem halben Jahr befinden wir uns spätestens wieder auf dem Normalweg, bis dahin gilt es auch noch das Steuergeschenk nicht aus den Augen zu verlieren, Wenn kauf von Aktien bis Ende des Jahres, steuerfreie Veräußerung möglich !!

Das ist bei den Kursen mE fast kein Risiko, sondern eine einmalige Chance !

brokersteve



 

3309 Postings, 4454 Tage kirmet24297

 
  
    #298
1
26.10.08 11:18
Die Frage ist nicht, wie sollen die Schulden abgebaut werden, sondern warum sollen die Schulden abgebaut werden müssen?

Die Reserven werden übrigens nicht knapper, weil wie ihr ja immer betont, Gold nicht verbraucht wird, sondern ewig gelagert wird. Das Angebot steigt also mit jedem Produktionsjahr weiter an. Von einer Knappheit kann daher keine Rede sein. Im Gegenteil.  

5866 Postings, 4655 Tage maba71Kirmet, die USA haben 2 Probleme

 
  
    #299
4
26.10.08 12:58
1.
Sie sind im Moment zu sehr mit sich selbst beschäftigt, haben sich überschuldet, Industrie ist down, Ihre Bonitätsrate hängt am seidenen Faden......und können deshalb nicht verhindern, was sich im rest der Welt zusammenbraut!
Europa, selbst Großbritanien, Rußland, China, Japan stricken bereits an einem neuen Währungspaket/Weltfinanzordnung!
Das heißt im Klartext die Welt begreift langsam die in der Vergangenheit zementierte Abhängigkeit am Dollar und Sie wollen sich davon zusehends lösen!

2.
Der schwache Dollar!
Zunehmends unattraktiv und die momentane Kurzaufwertung kann ja gar nicht anders sein, wenn man die Vorgänge an den Kreditmärkten sieht, die Kredite sind doch alle in Dollar verbrieft!
In ein paar Wochen nach dem ganzen Abverkaufszenario wird die Finanzhegemonie des Dollars vorbei sein!

Passend dazu wird gemeldet, daß TAIWAN seine F&F MBS abstoßen wird!
http://online.barrons.com/article_email/...jAxMDI4MjI0NDgyMjQ0Wj.html

und Reuters meldet am Freitag aus China, daß die Chinesen nicht mehr auf den Dollar bauen, sondern eine Andere Währung gesucht werden muß und in Zukunft Ihre eigenen Währungen schützen wollen!
http://www.reuters.com/article/email/idUSTRE49N1XX20081024

Das sind genau die Szenarien, die seit einem Jahr angekündigt wurden aber keiner für Ernst genommen hat!
Nur zur Info, die Chinesen sitzen auf mehr als 1 Billion Dollar Devisenreserven!
Ebenso auf über 500 Mrd. F&F Papieren!

Na dann viel Spaß Uncle Sam mit Deinem "Peso-Dollar" oder besser "Gute Nacht"!

525 Postings, 5241 Tage chivalricDollar Stärke?

 
  
    #300
26.10.08 18:44
oder doch eher nur momentane Euro-Schwäche?
oder werden beide Währungen butterweich???

Für mich ist momentan nur eins klar: wer jetzt blind darauf vertraut, dass alles gut gehen wird, ist selber schuld...  

Seite: < 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... 16  >  
   Antwort einfügen - nach oben