Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Eine fiktive Story! ...über Praktiker!


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 25.11.11 21:59
Eröffnet am: 04.07.11 12:02 von: de Sade Anzahl Beiträge: 34
Neuester Beitrag: 25.11.11 21:59 von: de Sade Leser gesamt: 14.060
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
10


 
Seite: < 1 | 2 >  

704 Postings, 6169 Tage de SadeEine fiktive Story! ...über Praktiker!

 
  
    #1
10
04.07.11 12:02
Die BASIS: Ich möchte Geld verdienen auf Kosten aller und mir gehört Praktiker!

1. Ich führe eine Kampagne (20% auf alles) die Aufmerksamkeit bringt und durch einzigartigkeit Umsatz und damit Gewinn bringt durch.  
Dadurch kann ich eine positive Börsenstimmung erzeugen.

2. Ich führe das Unternehmen anhand von schönen Wachstumzahlen die wie immer Kaffeesatzleserei sind, an die Börse und erlöse Geld.

Der Aktienkurs steigt und ich steige als Großaktionär aus dem Unternehmen teilweise aus. Da ich im Vorstand und im Aufsichtsrat noch das sagen habe beginnt Phase 3.

3. Mit dem Geld des Börsenganges übernehme ich einen viel zu großen Konkurenten ein Teil des Kaufpreises finanziere ich durch den Verkauf von Immobilien, so das ich in zukunft eine teure Miete zahlen muß und durch Anleihen, die ich da Praktiker ein Handelsunternehmen ist  was jetzt keine Substanz mehr hat, zu hohen Zinsen  bekommen habe.

Durch Miete und Anleihenkosten macht Praktiker kaum noch Gewinne, so das bei einer Wirtschaftskriese die alle 5 Jahre da ist, Verluste nur eine Frage der Zeit sind.
Das Geld aus dem Börsengang ist weg.
Max Bahr darf übrigens den Namen behalten, dadurch ist gesichert das durch doppelte Kosten in der Verwaltung und Werbung kosten verursacht werden.

Da Praktiker aber mehr Umsatz dazu erworben hat fällt der Kurs kaum da Aktionäre an die Zukunft glauben und erst einmal abwarten.

Der Kurs der Praktiker beginnt unter  Schwankungen leicht sich seitwärts zu entwickeln.
Ich verkaufen die restlichen Anteile an Praktiker über die Börse, da Praktiker auf jedenfall Handlungsunfähig ist.

Jetzt beginnt Phase 4.

4.Die Wirtschaftskrise ist da und Praktiker hat weniger Umsatz und schreibt kleine Verluste um diese zu steigern motte ich die Werbung 20% auf alles mit dem Argument: "Das keine großen Gewinne ,ja sogar Verlusten gemacht wurden" ein. Einige Quartalszahlen werden kleine Verluste geschrieben und die Aktien fallen immer schneller.

Jetzt beginnt Phase 5.

5.Durch riesige Abschreibungen die jetzt zufälligerweise anfallen und ich am Freitag Nachmittag plaziere ( wo kaum noch Käufer da sind ) fällt der Kurs ins Bodenlosen auch die Anleihenkurse brechen ein so das ich günstig zugreifen kann.
Ich kaufe mich mit einer kleinen Summe Geldes in das Unternehmen wieder ein.

Phase 6 beginnt.

6.Durch fallende Anleihenkurse alarmiert reden die ersten Analysten von Insolvens und der Vorstand muß zumindestens bestätigen: "Das Unternehmen Praktiker hat ernste schwirigkeiten". Da dem Vorstand aufgrund der Vergangenheit keiner glaubt fällt der Kurs der Aktie und der Anleihen ins (fast) Bodenlose. Jetzt kaufe ich Anleihen und bereite die Übernahme vor.

Phase 7 beginnt.

7.Der Vorstand bereitet eine Kapitalerhöhung vor die Ich komplett Zeichne. Entweder bringe ich die teuren Anleihen oder frisches Geld als Kapitalerhöhung mit denen ich meine Anleihen zurückkaufe ein. Damit sinken die Finazierungskosten.
Der Kurs beginnt sich zu stabilisieren da die Insolvens vom tisch ist und die Kosten gesenkt wurden.

Phase 8 beginnt.

8. Ich wechsle das Managment aus um nach außen einen Neuanfang zu zeigen der neue Vorstand führt die Werbung 20% auf alles wieder ein so das die Umsätze wieder steigen. Zusätzlich wird Max Bahr auf Praktiker verschmolzen so das die Verwaltung gestraft werden kann bzw. die Kosten gesenkt werden.

FAZIT: Da die Wirtschaftskriese vorbei ist, ich das Unternehmen gesund aufgestellt habe sollten die Gewinne zumal die Werbung einzigartig ist deutlich steigen und damit der Kurs meiner Anteile. Wieviel ich verdient habe weiß niemand außer mir, da ich über Freunde und Auslandskonten diese Story gelenkt habe.
Verdient haben meine Freunde und ich und ein paar Insider. Verloren haben die Fonds und Kleinanleger.

--------------------------------------------------

Diese fiktive Story könnte gerade ablaufen, wenn dies der Fall wäre ........ wäre es nur die normale Börse!

--------------------------------------------------

GrußdeSade  
8 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

44542 Postings, 6926 Tage Slaterwer an der Qualität der Mitarbeiter spart, darf

 
  
    #10
2
04.07.11 12:10
sich nicht wundern,

das rächt sich... irgendwann  

704 Postings, 6169 Tage de SadeGrinch:...nein.

 
  
    #11
3
04.07.11 12:13

33960 Postings, 4207 Tage McMurphyKompliment

 
  
    #12
4
04.07.11 12:14
Solche Perlen findet man hier nur noch selten.
-----------
null

176170 Postings, 6616 Tage GrinchJa stimmig, realistisch und gut durchdacht...

 
  
    #13
2
04.07.11 12:18
derzeit spiele ich mit dem Gedanken, diesen Thread nich zu verhunzen oder hier plötzlich über die Kindheitstraumata die der gestrige Diaabend hervorgerufen hat, zu schwadronieren...
-----------
Der Gewalt fehlt es an Stärke, wenn der Verstand die Überhand gewinnt!

2070 Postings, 3565 Tage Egbert_SAnderer Ausgang der Story

 
  
    #14
1
04.07.11 17:39

Ein Insider (oder ein ausländischer Investor) platziert ein Übernahmeangebot 20 Prozent über dem aktuellen Kurs. Sozusagen auch 20 Prozent auf alles. Die Angsthasen werfen millionenfach ihre Aktien weg, Investor Schlau zieht ein perfektes Unternehmenskonzept aus der Tasche und reorganisiert den Laden in Rekordzeit. Hohe Abschreibungen müssten einen solventen Investor kaum schrecken, das verrechnet er mit Gewinnen aus anderen Deals.

 

704 Postings, 6169 Tage de SadeEgbert-5..

 
  
    #15
1
04.07.11 17:41
...ich finde dafür ist der Kurs noch zu hoch.  

2070 Postings, 3565 Tage Egbert_SAlltime Low lag um die 2,50 Euronen

 
  
    #16
04.07.11 17:52

Ob es soweit heruntergeht, bezweifle ich, obwohl es schon möglich wäre. Jedoch könnte ich mir Kurse um die drei Euro durchaus vorstellen. Sobald alle Zahlen vorliegen, schaue ich mir die Bilanz genauer an, ob sich ein Einstieg lohnte. Bei 3,90 hatte es vor einiger Zeit schon ganz gut geklappt, Ausstieg damals knapp unter zehn.

 

704 Postings, 6169 Tage de SadeOffenbar übernimmt Obi die Praktikerstandorte!

 
  
    #17
1
14.07.11 18:09
...ohne Praktiker selbst zu übernehmen, dies würde im schlimstenfall einen Totalverlust für alle Gläubiger bedeuten.

Praktiker: Es wird ernst
Markus Bußler

Die ersten Analysten wagen sich bereits wieder mit Kaufempfehlungen für die Aktie der Baumarktkette Praktiker hervor. Doch das Papier kennt derzeit nur einen Weg – den nach unten. Ein Ende ist nicht abzusehen. DER AKTIONÄR hat die Aktie bereits in seiner aktuellen Printausgabe unter die Lupe genommen.
Das Urteil lautet nach wie vor: Verkaufen. Derzeit deutet nichts auf einen Trendwechsel hin. Im Gegenteil: Die heutigen Medienberichte, wonach einzelne Mietverträge bei Praktiker auslaufen und die Vermieter auf Obi zukommen und die Gebäude dem Praktiker-Konkurrenten anbieten, sind alarmierend. Sollten sich diese Gerüchte als wahr herauskristallisieren, könnte sich das zu einem ernsten Problem für Praktiker entwickeln. Auf diese Art könnte Obi sich tatsächlich lukrative Standorte sichern, ohne für den gesamten Konzern zu bieten.



DER AKTIONÄR bekräftigt seine Verkaufsempfehlung. Bislang scheinen die Restrukturierungsmaßnahmen noch nicht zu greifen. Praktiker kann sich nicht erfolgreich von seinem Billig-Image lösen. Die 20-Prozent-Aktionen wirken nach wie vor nach. Die Marge ist schwach und die Umsätze rückläufig. Auch im Ausland leitet Praktiker unter den schwachen osteuropäischen Märkten. Insbesondere in Griechenland spürt Praktiker die Konsumzurückhaltung der Kunden. Einzig die Marke Max Bahr bereitet derzeit Anlass zur Freude. Hier kann der Konzern regelmäßig Zuwächse verzeichnen.  

704 Postings, 6169 Tage de SadeUm ans erste Posting anzuknöpfen ....

 
  
    #18
21.07.11 18:37
...der Vorstand ist erst mal ( fast )weg.

Derzeit befinden wir uns in Phase 6.  

2070 Postings, 3565 Tage Egbert_SInsolvenz heißt Insolvenz heißt Insolvenz

 
  
    #19
2
22.07.11 14:40

Will ja nicht meckern, aber wer permanent von Insolvens schreibt, ist wohl eher kein Finanzgenie.

 

704 Postings, 6169 Tage de Sadehab ich nie behauptet

 
  
    #20
27.07.11 11:03

2070 Postings, 3565 Tage Egbert_SDu warst auch nicht gemeint

 
  
    #21
27.07.11 21:41

704 Postings, 6169 Tage de SadeEgbert_S ...ok!

 
  
    #22
28.07.11 09:12
Es ist schon ein Wahnsinn wenn man sich den Kursverfall ansieht!  

704 Postings, 6169 Tage de Sade.

 
  
    #23
12.08.11 19:40
momentan scheint Phase 8 vor Phase 7 stattzufinden.  

17430 Postings, 3848 Tage M.Minningerjj

 
  
    #24
12.08.11 21:17
Presse: Praktiker holt Sanierungsexperten Thomas Fox als neuen Chef
Die Baumarktkette Praktiker hat laut einem Zeitungsbericht einen Kandidat für den Chefposten gefunden. Am nächsten Montag werde der Aufsichtsrat den Sanierungsexperten Thomas Fox als Nachfolger von Noch-Vorstandschef Wolfgang Werner berufen, berichtet die "Lebensmittel-Zeitung" am Freitag. Ein Unternehmenssprecher wollte den Bericht auf Anfrage von dpa-AFX nicht kommentieren.

Werner hatte sein Amt Ende Juni zur Verfügung gestellt. Ihm werden Misserfolge vor allem bei der Marketingstrategie angekreidet. Praktiker rutschte im zweiten Quartal tief in die roten Zahlen und verbuchte einen Fehlbetrag von 307 Millionen Euro.

Fox gilt als Umbau-Experte, der schon bei mehreren bedrohten Unternehmen als Feuerwehrmann unterwegs war. Der Partner der Beratungsgesellschaft Modalis führte beispielsweise während des Insolvenzverfahrens die Geschäfte der Karstadt-Warenhäuser. Zuvor war er mit ähnlichen Aufgaben bei der Drogeriemarktkette Ihr Platz betraut./dct/jha/wiz

ISIN DE000A0F6MD5

AXC0096 2011-08-12/09:57


© 2011 dpa-AFX  

1 Posting, 3012 Tage aristoteleTolle Story, aber

 
  
    #25
1
15.08.11 22:54

realitätsfremd. Außerdem hätte der Schreiber vielleicht erst einen VHS-Kurs in Rechtschreibung besuchen sollen. So nett diese Gedankengänge auch wohl waren, durch die extremen Schreibfehler wird der Text einfach nur peinlich...

 

3586 Postings, 3786 Tage mamex7@aristotele

 
  
    #26
2
16.08.11 08:49
es gibt auch Obdachlose Deutschlehrer und auch erfolglose Trader.

Zu welchen gehörst du ?

Duden hat auch einen Thread, geh doch dahin, da fühlst du dich wohler,
hier gehts um Aktien mit und ohne SCHREIBFEHLER !

;)
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

704 Postings, 6169 Tage de Sade@aristotele:

 
  
    #27
16.08.11 11:03
..ich stimme dir zu, aber mir ging es mehr um den Inhalt als um aussehen.  

1398 Postings, 4676 Tage CosmicTradePraktiker AG

 
  
    #28
3
16.08.11 12:07


Man kann nicht verstehen warum manche Zeitgenossen soviel Optimismus über Praktiker verstreuen.  
Da soll ein Sanierer die Kiste aus dem Dreck ziehen und schon bläst Bankhaus Lampe ein Kursziel von 3,50€ ins Web.
Unglaublich und das bei einem gigantischen Schuldenberg von -5,30€ pro Aktie. Rechnet man die noch offene Rückzahlung von 150.000.000€ hinzu (im September fällig), bedeutet das noch einmal  -2,58€ pro Aktie.
Wie will dieser Sanierer diese astronomische Schulden-Summe überhaupt decken können. Wunder gibt es immer wieder, bei Praktiker wohl eher nicht.

Es sei denn Thomas Fox spielt Lotto und kassiert den Hauptgewinn.
-----------
Emotionen und Psychologie leiten die Börse...

Y M

1398 Postings, 4676 Tage CosmicTradePraktiker AG

 
  
    #29
2
16.08.11 12:08


Man kann nicht verstehen warum manche Zeitgenossen soviel Optimismus über Praktiker verstreuen.  Da soll ein Sanierer die Kiste aus dem Dreck ziehen und schon bläst Bankhaus Lampe ein Kursziel von 3,50€ ins Web.
Unglaublich und das bei einem gigantischen Schuldenberg von -5,30€ pro Aktie. Rechnet man die noch offene Rückzahlung von 150.000.000€ hinzu, bedeutet das noch einmal  -2,58€ pro Aktie.
Wie will dieser Sanierer diese astronomische Schulden-Summe überhaupt decken können.
Wunder gibt es immer wieder, bei Praktiker wohl eher nicht.
Es sei denn Thomas Fox spielt Lotto und kassiert den Hauptgewinn.
-----------
Emotionen und Psychologie leiten die Börse...

Y M

3586 Postings, 3786 Tage mamex7Kollege CosmicTrade

 
  
    #30
16.08.11 13:18
wie kommst du mit deinem Taschenrechner auf -5,30 ?

Dreh mal das Teil...

Wir kommen auf 5.90 im ++++++++++++++++
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...

20 Postings, 3402 Tage mbernd????

 
  
    #31
16.08.11 14:26

sollte ich recht behalten? kleine angstverkäufe bis unter 2,0? mal abwarten. unter 1,95 wird`s interessant.

nur ein Gefühl

 

5298 Postings, 3431 Tage cyphytePraktiker Aktie des Tages: Dickes Kaufsignal?

 
  
    #32
31.08.11 18:05
31.08.2011 (www.4investors.de) - Die Aktie von Praktiker gehört am Mittwoch im MDAzu den Gewinnern des Tages. Die Aufwärtsbewegung geht bis auf 2,84 Euro, aktuell notiert die Aktie um 2,75 Euro – ein Zuwachs von mehr als 7 Prozent. Neue Nachrichten zur Aktie sind heute nicht zu verzeichnen. Viel wichtiger ist aber ein Chartsignal, das sich andeutet. Im Handelsverlauf hat Praktikers Aktienkurs den Widerstand bei 2,64 Euro überwunden, der Mitte August eine Aufwärtsbewegung gestoppt hat.

Abzuwarten bleibt aber, ob das Papier die direkt darüber liegende Hürde bei 2,73 Euro ebenfalls deutlich überwinden kann. Auf der derzeitigen Kursbasis ist der Break noch nicht „nachhaltig“ genug, um als klares Kaufsignal durchzugehen. Dem weiteren Handelsverlauf am Mittwoch wird daher größere Bedeutung zukommen, ebenso der Eröffnung am Donnerstag.  

704 Postings, 6169 Tage de SadePhase 7 beginnt.bzw. Phase 8

 
  
    #33
24.11.11 18:40
Offenbar kommt es jetzt zur Kapitalerhöhung:

"300 Millionen Euro für die Profilierung beider Konzernmarken und
den neuen Gesamtauftritt aufgewendet und Finanzmittel in entsprechender
Größenordnung beschafft werden. "
--------------------------------------------------


Ad hoc: Praktiker AG: Weitreichendes Restrukturierungsprogramm verabschiedet / Neustart mit verkleinertem Vorstand
16:52 24.11.11

Ad-hoc-Mitteilung nach §15 WpHG

Praktiker AG / Schlagwort(e): Unternehmensrestrukturierung/Personalie

Praktiker AG: Weitreichendes Restrukturierungsprogramm verabschiedet /
Neustart mit verkleinertem Vorstand

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der
EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent
verantwortlich.
--------------------------------------------------

Praktiker AG
Am Tannenwald 2
66459 Kirkel
ISIN: DE000A0F6MD5
WKN: A0F6MD

KIRKEL - 24.11.11. Ein umfangreiches Investitionsprogramm zur Schärfung der
Zwei-Marken-Strategie in Deutschland, eine komprimierte Organisation mit
einer gemeinsamen Zentrale in Hamburg und ein optimiertes Standort- und
Länderportfolio sollen den Praktiker Konzern mittelfristig wieder zu
wirtschaftlichem Erfolg verhelfen. Einem entsprechenden
Restrukturierungskonzept hat der Aufsichtsrat der Praktiker AG am heutigen
Donnerstag zugestimmt. Gleichzeitig wurde der Vorstand  von fünf auf drei
Personen verkleinert.

Michael Arnold, bisher zuständig für das Auslandsgeschäft, das
Standortmanagement und den Personalbereich des Praktiker Konzerns, und
Pascal Warnking, bisher verantwortlich für das gesamte
Deutschlandsgeschäft, scheiden mit dem heutigen Datum im Einvernehmen mit
dem Aufsichtsrat aus dem Vorstand aus
Schärfung der Zwei-Marken-Strategie in Deutschland

Strategisch steht die Schärfung der Zwei-Marken-Strategie in Deutschland im
Zentrum des Restrukturierungspakets und damit die Absicht, die
Flächenproduktivität des deutschen Filialnetzes spürbar zu erhöhen.

Zur Modernisierung aller Standorte und für die Überarbeitung der Sortimente
und Angebotskategorien ist in den nächsten drei Jahren eine kräftige
Aufstockung der Investitionen geplant. Insgesamt sollen in diesem Zeitraum
mehr als 300 Millionen Euro für die Profilierung beider Konzernmarken und
den neuen Gesamtauftritt aufgewendet und Finanzmittel in entsprechender
Größenordnung beschafft werden.
Verlegung der Konzernzentrale nach Hamburg

Für erhöhte Effizienz in Führung und Organisation des Unternehmens sorgt
die Entscheidung, die beiden bisherigen deutschen Zentralen der
Vertriebslinien Praktiker (Kirkel, Saarland) und Max Bahr (Hamburg) zu
einer einzigen Konzernzentrale mit Sitz in Hamburg zusammenzulegen. Im
Praktiker Konzern und in outgesourcten Unternehmensteilen sollen am Ende
des Restrukturierungsprozesses rund zwei Drittel der heutigen Arbeitsplätze
mit zentralen Funktionen erhalten bleiben.
Schaffung wettbewerbsfähiger Kostenstrukturen

Dem Ziel, die Kosten im Praktiker Konzern wieder auf ein wettbewerbsfähiges
Niveau zu bringen, dienen weitere Bestandteile des Restrukturierungspakets.
Unter anderem wird Praktiker mit den Vermietern der Märkte in Verhandlungen
treten, um marktkonforme Mietkonditionen zu erreichen.
Optimierung des Standortportfolios

Zur weiteren Stärkung der Ertragskraft des Konzerns sollen solche Märkte
geschlossen werden, die dauerhaft und ohne Aussicht auf Besserung Verluste
erwirtschaften. Im deutschen Filialnetz von Praktiker stehen etwa 15 % der
derzeit 236 Märkte zur Überprüfung an. Wegen anhaltendem Mangel an
Ertragskraft wird sich Praktiker zudem aus Albanien zurückziehen und
weitere Auslandsengagements auf den Prüfstand stellen.
Solide Ertragslage erreichen

'In Summe', so Thomas Fox, Vorstandsvorsitzender der Praktiker AG, 'werden
diese Maßnahmen Praktiker in zwei Jahren wieder zu einer soliden
Ertragslage verhelfen.'
24.11.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche  
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.  
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de  

704 Postings, 6169 Tage de SadePraktiker unklare Mittelbeschaffung

 
  
    #34
25.11.11 21:59
WestLB - Praktiker unklare Mittelbeschaffung
17:08 25.11.11

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Thomas Effler, Analyst der WestLB, stuft die Aktie von Praktiker (Praktiker Aktie) unverändert mit "reduce" ein und bestätigt das Kursziel von 2,50 EUR.

Im Zusammenhang mit der angekündigten Sanierung habe Praktiker angekündigt, Investitionen von rund 300 Mio. EUR vornehmen zu wollen. Die Suche nach Quellen für die Finanzierung könnte als bevorstehende Kapitalerhöhung verstanden werden.

Angesichts der schwachen Verfassung der Kapitalmärkte wäre bei einer solchen Maßnahme ein Erfolg aber keineswegs sicher. Weitere Details könnten anlässlich der Telefonkonferenz mitgeteilt werden.

Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten der WestLB die Aktie von Praktiker weiterhin zu reduzieren. (Analyse vom 25.11.11) (25.11.2011/ac/a/d)  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben