E.ON AG NA


Seite 1846 von 1864
Neuester Beitrag: 14.04.21 21:41
Eröffnet am: 25.03.19 10:20 von: karin500 Anzahl Beiträge: 47.584
Neuester Beitrag: 14.04.21 21:41 von: clever_hande. Leser gesamt: 6.513.271
Forum: Börse   Leser heute: 234
Bewertet mit:
90


 
Seite: < 1 | ... | 1844 | 1845 |
| 1847 | 1848 | ... 1864  >  

10127 Postings, 3010 Tage BÜRSCHENLöschung

 
  
    #46126
25.02.21 16:09

Moderation
Zeitpunkt: 26.02.21 12:51
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Marktmanipulation vermutet

 

 

Optionen

1247 Postings, 170 Tage LionellLöschung

 
  
    #46127
1
25.02.21 16:11

Moderation
Zeitpunkt: 26.02.21 12:51
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

Optionen

485 Postings, 1648 Tage Mäxlja

 
  
    #46128
2
25.02.21 20:37
lt. Eon Investor Relation hat Blackrock im Jan. 21 seine Bestände auf 4.88% aufgestockt.
Lt. Bundesanzeiger sind aktuell keine Leerverkäufer gemeldet. Zumindest nicht auf Meldepflichtiger Ebene.
M.E. -- wenn Blackrock Aktien  von EON hat , wollen die auch Geld verdienen.
Aus Jux und Tollerei hatten die - meines Wissen - noch nie Aktien im Depot.
Irgendwann wird was laufen .
Den Research stelle ich nicht in Frage. Blackrock bekommt schon Infos hinter vorgehaltener Hand.
Das die Aktie im Augenblick eher fällt als steigt , mag Gründe haben , insbesondere der Kleinanleger mag da verkaufen , entnervt , frustriert.
Was oft vergessen wird , EON Aktie wird -- soviel ich weiß -- auch im März , April und Mai u.s.w. gehandelt.
Alles eine Frage der Geduld.
Aktien um jeden Preis , unterm Wert zu verkaufen , ist meine Sache zumindest nicht.


 

Optionen

58 Postings, 387 Tage windowsfensterEON

 
  
    #46129
1
25.02.21 21:21
Laut letzter Stimmrechtsmitteilung vom 5. Januar hat Blackrock auf unter 5,0% reduziert, also verkauft. Die US Anleiherenditen sind übrigens seit Handelsschluss weiter gestiegen. Das gibt für EON morgen wieder ein ordentliches Minus.  

740 Postings, 489 Tage FunaticDoch kein Gemetzel?

 
  
    #46130
3
26.02.21 09:42
Hatte heute morgen echt mit einem kleinen Blutbad gerechnet. Jemand eine Idee, warum das ausgeblieben ist? Heute sind wohl Value-Titel (Immobilien, Telekommunikation und auch ein bisschen Versorger) gefragt. Die steigen zwar nicht, aber immerhin fallen sie auch nicht so. Habe gestern hier meinen letzten Nachkauf hier gemacht. Ab jetzt dürfen gerne mal gute news kommen und der Kurs allmählich steigen. ;-)
Ein Wort zur Divi. Es ist ein typischer Anfänger-Fehler, eine Aktie nur aufgrund einer hohen Divi zu kaufen. Freenet ist ein übles Beispiel. Was nützt die Divi, wenn der Ausblick düster ist? E.ON hat ein sehr gut planbares Geschäft. Die Regulierung der Netzentgelte spielt ja nicht nur gegen uns, sondern kann durchaus mal für uns arbeiten. Wenn die Integration mit innogy wie geplant voran schreitet (z.B. Kosteneinsparungen durch sozial-verträglichen Personalabbau) und man endlich das GB-Geschäft drastisch eingedampft hat, dann sehe ich hier sehr gute Zukunftsaussichten ohne Stress. Mir ist dabei nur wichtig, dass die Divi sicher ist und über die Jahre langsam gesteigert werden kann. Dabei aber auch gerne Schulden drastisch reduzieren. Das wäre mir sogar lieber als ne höhere Divi.  

Optionen

1247 Postings, 170 Tage LionellLöschung

 
  
    #46131
26.02.21 10:55

Moderation
Zeitpunkt: 26.02.21 12:29
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

Optionen

328 Postings, 168 Tage Alivewarum wird überall der crash herbeigesehnt?

 
  
    #46132
26.02.21 11:03
 

Optionen

859 Postings, 2292 Tage daroteund wer sind alle?

 
  
    #46133
26.02.21 12:06
 

Optionen

140 Postings, 5170 Tage mxzptlkaDer Crash läuft doch schon seit Wochen

 
  
    #46134
26.02.21 13:29
unübersehbar. Die Abwärtsbewegung muss ja nicht zwingend schnell und zackig sein. Der Kahn säuft halt langsam ab.  

328 Postings, 168 Tage AliveNachgelegt ;-)

 
  
    #46135
26.02.21 15:09
 

Optionen

7356 Postings, 1513 Tage gelberbaronich sag nix

 
  
    #46136
26.02.21 15:21
 

740 Postings, 489 Tage FunaticRegulierung

 
  
    #46137
1
26.02.21 15:23

Die Frage, ob Inflation bei der Regulierung berücksichtigt wird, finde ich äußerst wichtig.
Wer es mal genauer verstehen will findet hier eine Menge dazu:
https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/...mittlung_node.html
Habe es bislang nur überflogen und hatte den Eindruck, dass das über die Kapitalverzinsung berücksichtigt werden kann, allerdings nicht besonders flexibel:
"Risikoloser Basiszins: 2,49 Prozent - dieser wird anhand eines Zehnjahresdurchschnitts der Umlaufsrendite festverzinslicher Wertpapiere ermittelt.
Wagniszuschlag: 3,15 Prozent - dieser Zuschlag zur Abdeckung netzspezifischer unternehmerischer Wagnisse wird nach wissenschaftlichen Methoden ermittelt."
Sollte die Inflation also wirklich komplett außer Kontrolle geraten, wäre des wohl nicht so gut für EON. Aber ich vermute, da haben wir dann nach ganz andere Probleme. Dafür habe ich einen Gemüsegarten. ;-)

 

Optionen

88 Postings, 4036 Tage Lukasabc....

 
  
    #46138
26.02.21 15:50
Zum Thema Black Rock Beteiligung, glaube daran lässt sich für Einzelaktien keinerlei Handlungsempfehlung ableiten. Black Rock steht meines wissens nach träuhänderisch als Anteilseigner drin, weil der Großteil der ETFs über die läuft. Das einzige was das aussagt wenn da Anteile reduziert wurden ist, dass Geld aus ETFs abgezogen wurde, welche u. a. auch in EON investieren. Z. B. ein ETF auf den Dax oder ähnliches.  

Optionen

1247 Postings, 170 Tage LionellIch sag auch nichts

 
  
    #46139
26.02.21 17:43
Könnte
als Kursrelevant ausgelegt werden
Ich habe bei ca.9 50 gekauft,seitdem crasht diese S........Aktie
Bürschen u.Gelber Baron
haben mit ihren Statements voll recht
Und wie sagte einer:"Sinkender Kahn"
 

Optionen

35 Postings, 58 Tage ST2021Dividende

 
  
    #46140
2
26.02.21 17:53
Lionell du must nur die gleiche menge Aktien nachkaufen dann bist du mit 9 Euro doch sehr gut dabei und machst eine Rendite von 5,33 und ich garantiere dir das die Aktie da wieder hin kommt .................  

Optionen

1203 Postings, 4325 Tage ParadiseBirdKurs 8,48 € E.ON

 
  
    #46141
26.02.21 18:00
Irgendwie nicht der Fortschritt, den ich mir hier ersehne.  

7356 Postings, 1513 Tage gelberbaronstrom immer teurer

 
  
    #46142
26.02.21 19:30
Netzentgelte immer teurer....

hier riecht es nach verfaulter Manipulation der Fonds  

58 Postings, 387 Tage windowsfenster@Funatic

 
  
    #46143
3
27.02.21 01:10
Die von dir genannten Komponenten betreffen die Eigenkapitalverzinsung. Aktuell wird ja insbesondere von schlechteren Refinanzierungsaussichten aufgrund von Inflation gesprochen, also insbesondere der Fremdkapitalkomponente. §5 StromNEV sieht da offensichtlich eine eindeutig Regelung: "(2) Fremdkapitalzinsen sind in ihrer tatsächlichen Höhe einzustellen, höchstens jedoch in der Höhe kapitalmarktüblicher Zinsen für vergleichbare Kreditaufnahmen". So in etwa steht es auch auf der Seite der BNetzA. Klingt für mich wie eine vollständige Neutralisierung von (netzbezogenen) Fremdkapitalkosten. Betrifft jedoch natürlich nicht den Stromvertrieb.
Mit dem Basiszins und der Marktrisikoprämie beinhaltet übrigens auch die Eigenkapitalverzinsung Veränderungen der Inflationserwartungen. Hier würde ein höheres Zinsniveau/Inflationserwartung auch eine höhere Eigenkapitalverzinsung und demnach steigende Erlösobergrenzen bedeuten. Spannendes Thema, der Wagniszuschlag der BNetzA scheint ja auch ständiges Thema vor dem BGH zu sein. Wenn ich jetzt nicht irgendwas falsch interpretiert habe, sehe ich zumindest für das Netzgeschäft kaum Gefahren durch Zinsänderungen. Es sei denn die Eigenkapitalverzinsung wird nur stark zeitverzögert durch die BNetzA angepasst.

Folgender Artikel geht sogar weiter und stellt ein geringes Zinsniveau als Gefahr für Netzbetreiber in der 4. Regulierungsperiode heraus:
https://www.bakertilly.de/news/detail/...m-und-gasnetzbetreibern.html

Immerhin dürfte durch Corona der branchenweite Betafaktor gestiegen sein und auch der FAUB hat bereits Ende 2019 eine höhere Marktrisikoprämie empfohlen.  

740 Postings, 489 Tage FunaticFremdkapitalzinsen und hohe Inflation

 
  
    #46144
2
27.02.21 02:41
@windowsfenster
Vielen Dank für diese wertvollen Infos! Das hatte ich wohl nicht gründlich genug überflogen. :-)
Du scheinst da eine ganze Menge von zu verstehen. Soweit ist Deine Interpretation plausibel - also passt gut zu den zitierten Texten. Manche Details aus den Texten der BNetzA sind für mich nicht so ganz verständlich, aber ich lerne gerne dazu. ;-) Werde mir das noch mal in Ruhe angucken.

Vielleicht stelle ich mir das zu einfach vor, aber...
Nehmen wir mal an, Du hast Recht - was supi wäre - und E.ON kann auch bei gestiegenen Zinsen kostenneutral diejenigen Anleihen refinanzieren, die direkt für Ausbau und Instandhaltung der Netze verwendet worden sind. Dann frage ich mich, ob man irgendwie einschätzen kann, wie groß dieser Anteil am Fremdkapital von E.ON ist. Sie haben ja auch noch etliche ziemlich teure langlaufende Anleihen aus der Zeit wo davon Atomkraftwerke gebaut wurden (https://www.eon.com/de/investor-relations/...bersicht-anleihen.html). Wenn jetzt so eine Anleihe fällig wird, könnte man diese mit Geld, das gerade rumliegt, ablösen und für neue Investitionen im Netzbereich kann man dann einfach neue Anleihen rausgeben mit Verwendungszweck Netzausbau/pflege, damit diese dann bei der Regulierung berücksichtigt werden kann. Das ist wahrscheinlich besonders dann sinnvoll, wenn die Zinsen tatsächlich wieder höher sind. Sollten wir beide damit Recht haben, dann wäre die hochverschuldete E.ON tatsächlich viel weniger stark von höheren Zinsen betroffen als viele denken. Theoretisch könnte sie sich damit sogar schneller entschulden als jetzt in der Niedrigzinsphase, oder habe ich da einen Denkfehler? Nach müde kommt doof. ;-)  

Optionen

859 Postings, 2292 Tage darote#46139

 
  
    #46145
2
27.02.21 12:53
ja warum dann eigentlich das tägliche jammern, schließlich bist du doch angeblich bereits am 15.Januar ausgestiegen? Hier dein Beitrag, Zitat:

Lionell:  15.01.21 10:45#45744  
.....
E.ON Diese Geldvernichtungsmaschine ist nicht meine Kragenweite
Mei Stop Lose hat gegriffen
Bin draußen aus diesem Vernichtungsinvest

Zitat Ende

PS: Es heißt übrigens stop- loss !

 

Optionen

1247 Postings, 170 Tage LionellBeschäftigung mit Usern???

 
  
    #46146
27.02.21 17:43
Schönen Tag noch  

Optionen

740 Postings, 489 Tage FunaticCapital Markets Story 2021

 
  
    #46147
27.02.21 17:44
Hier ein PDF von der IR-Seite von E.ON:
https://www.eon.com/content/dam/eon/eon-com/...ry_February%202021.pdf
Ist zum großen Teil Zusammenfassung der Ergebnisse von Q1-Q3 2020, aber geht auch auf den Fortschritt bei der Integration und des GB-Geschäfts ein. Für mich sieht das so weit gut aus. Können wir gerne mal diskutieren.  

Optionen

400 Postings, 2597 Tage 308winVerkaufen...

 
  
    #46148
1
27.02.21 17:52
bei so niedrigen Kursen kann ich selbst nicht verstehen. E.on ist und war nie eine Kursrakete
und wird es auch nicht werden. Ein solides Langfristinvestment mit seit jeher guter Dividende.
Werde bei nächster Gelegenheit mit Nachkauf noch einen Euro verbilligen. Bereits erhaltener
Dividenden lehne ich mich als "Altaktionär" mit EK unter zehn Euro zurück und bin zufrieden.
Schönes erholsames Wochenende allen Interessierten.

Gruß 308win  

Optionen

859 Postings, 2292 Tage darote#46164

 
  
    #46149
1
27.02.21 18:34
wir sind hier in einem Diskussionsforum, nicht in deinem Meinungskanal. Sind hier Fragen verboten?  

Optionen

35 Postings, 58 Tage ST2021Dividende

 
  
    #46150
2
27.02.21 18:56
308WIN genauso sehe ich das auch. Da kann man sich mit aller Ruhe zurücklegen. Alles andere an der Börse ist Zockerei.
Es haben viele nicht verstanden das da Unternehmen und Arbeitsplätze hinter stehen womit sie Zocken. Der Ursprung einer Aktie ist eine
Beteiligung an ein Unternehmen wo man als stiller Teilhaber eine Dividende bekommt. Selbstverständlich kann man sich mal von Anteile trennen
aber nicht innerhalb von Tagen und dann auf 10% und mehr hoffen. Börse ist eine Langfristige Investition.  

Optionen

Seite: < 1 | ... | 1844 | 1845 |
| 1847 | 1848 | ... 1864  >  
   Antwort einfügen - nach oben