Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ERSTE BANK


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 09.02.15 13:14
Eröffnet am: 14.03.05 10:14 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 50
Neuester Beitrag: 09.02.15 13:14 von: Armer Stud. Leser gesamt: 24.626
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 | 2 >  

25286 Postings, 4949 Tage BackhandSmashERSTE BANK

 
  
    #1
7
14.03.05 10:14
Erste Bank legt im abgelaufenen Fiskaljahr deutlich zu.
Die Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG konnte im abgelaufenen Fiskaljahr aufgrund höherer Zins- und Provisionsüberschüsse beim Ergebnis deutlich zulegen.

Wie das Kreditinstitut am Montag bekannt gab, lag der Jahresüberschuss vor Steuern im Berichtszeitraum bei 1,06 Mrd. Euro, nach 762 Mio. Euro im Vorjahr. Der Jahresüberschuss verbesserte sich von 537,4 Mio. Euro auf 787,3 Mio. Euro. Nach Fremdanteilen lag der Konzernüberschuss im Gesamtjahr bei 544,5 Mio. Euro bzw. 2,28 Euro je Aktie, nach 353,3 Mio. Euro bzw. 1,49 Euro je Aktie.

Quelle: Erste Bank und onvista
 
24 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

25286 Postings, 4949 Tage BackhandSmashCharttechnischer Ausblick:

 
  
    #26
1
13.01.09 15:58

Charttechnischer Ausblick: In den nächsten Tagen und Wochen dürfte die Aktie der Ersten Bank noch etwas seitwärts laufen. Anschließend ist aber mit einem Durchbruch durch 12,61 Euro und einem Abverkauf auf 8,81 Euro zu rechnen.

Über 16,11 Euro müsste die Aktie per Wochenschlusskurs ausbrechen, damit kurzfristig wieder Kapital in die Aktie fließen würde. Ziel wäre dann 18,45 und ca. 22,50 Euro.

Kursverlauf vom 11.11.2005 bis 13.01.2008 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Woche)

 

 

130 Postings, 7083 Tage admercantSieht ganz nach Deinder negativen Variante aus :-(

 
  
    #27
2
19.01.09 17:36

2408 Postings, 3688 Tage Zweiflerüber 800 Mio Gewinn für 2008

 
  
    #28
1
11.02.09 07:51
ist für eine Bank in diesen Tagen ja sehr gut.....mal schauen was der Markt draus macht...da wird ja schon wieder spekuliert dass Q4 sehr schlecht war......und es 2009 so weitergehen könnte...glaub ich aber nicht...denn es wurde  der Erlös aus dem Anfang 2008 erfolgten Verkauf der Versicherungssparte
zur vollständigen Abdeckung der in der Ukraine und in Serbien
erworbenen Firmenwerte (EUR 87 Millionen) sowie der teilweisen
Firmenwert-Abschreibung für das rumänische Geschäft (EUR 480 Millionen)
verwendet......
und das Retailgeschäft läuft gut....
Und man darf nicht vergessen, dass die Erste group von über 60 auf knapp über 10 Euro gefallen ist...  

2408 Postings, 3688 Tage Zweiflerheute sind

 
  
    #29
2
11.02.09 09:41
sicher viele stop/loss bei 10 euro gefallen....dürfte den Absacker auf 9,70 verursacht haben....ich hab ihne genutzt....weil im Vergleich mit anderen Banken ist die Erste Top....da ist viel Schlimmeres eingepreist worden....
aber mir solls Recht sein....in 1-2 Jahren sind da sicher Renditen von über 100% drinnen...  

25286 Postings, 4949 Tage BackhandSmashbin auch wieder dabei

 
  
    #30
2
11.02.09 09:46
Banken sind zwar hoch spekulativ aber das kann ja bekanntlich auch für die positive Seite gelten !

Aber ohne Stopp (9,65 Schlusskurs)  kommt man nicht aus - mal sehen ob der hält ! denn wenn die 10 nicht gleich zurück erobert wird - wo ist dann der Boden ?  
Angehängte Grafik:
eb.gif
eb.gif

554 Postings, 3525 Tage Ini.bhakEBS

 
  
    #31
1
12.02.09 17:10
Ich verfolge täglich  den Kursverlauf von Erste Group. Dazu kann ich nur sagen, eine ideale Trading Aktie und beste Bank Europas!

Ich habe auch die Aktien im Depot übergewichtet.  Und ganz oben steht diese Aktie!


Derzeit AUCH ohne Zweifel der aussichtsreichste Wert aus Finanz-Branche!!!!

gruß  

554 Postings, 3525 Tage Ini.bhakSeit Dienstag

 
  
    #32
1
12.02.09 17:18
ist Aktie kräftig geshortet, daher erwarte ich schon heute nacht und morgen früh eine kräftige Gegenreaktion - Covern!


Strong buy!  

2408 Postings, 3688 Tage Zweiflerzu 32

 
  
    #33
13.02.09 07:57
exsistiert nicht ein short-Verbot für die Bankaktien im ATX?  

2408 Postings, 3688 Tage Zweifleraber wie auch immer

 
  
    #34
13.02.09 08:31
die Deutscha Bank hat Milliardenverluste, und keiner weiss was da noch abzuschreiben sein wird, und hat vom Tief wieder 35%+ gemacht.....die Erste Bank schreibt 800Mio Gewinn hat eine MKap von 3Milli. und ist auf all time low.....und warum? weil alle vom einem totalen Kollaps des Ostens ausgehen...  

554 Postings, 3525 Tage Ini.bhakErste G.

 
  
    #35
1
20.02.09 21:03
heute hab sehr günstig eingestiegen. ich hoffe für nächste Woche einen satten Gewinn zu machen.
Obwohl die nächste Woche den Kurs etwas höher eröffnen wird, aus meiner Sicht die Kurse unter 8 € sind "EXTREM BILLIG"!!!!


EBS hat troz Finanzkrise eine Gewinn im jahr 2008 erwirtschaftet, was über die Stärke des Banks spricht!  

389 Postings, 3506 Tage andkosund hält sich

 
  
    #36
1
12.03.09 10:14

momentan sehr gut, was auch wenig verwundert, da die ergebnisse sehr gut sind, das engagement in der ukraine minimalst ist und jetzt nochmal knapp 700 Mio. € Gewinn der tschechischen Tochter dazu kommen

kann nur zustimmen, die kurse unter 8€ waren schon sehr günstig

 

58056 Postings, 3986 Tage jocyxkommt da was auf uns zu ?

 
  
    #37
1
12.08.09 13:35
http://www.fondsprofessionell.at/redsys/....php?sid=684551&nlc=AT  

33746 Postings, 3534 Tage Harald9nein, dass wird die ERSTE BANK nicht

 
  
    #38
13.08.09 13:37
beeindrucken.  

285 Postings, 3409 Tage dax_markKapitalerhöhung bei ERSTE Bank

 
  
    #39
1
23.01.14 11:05
was ist dran der Information, dass die ERSTE eine Kapitalerhöhung zur Schuldentilgung plane ?  

553 Postings, 6602 Tage WALLOgibts ne Dividende

 
  
    #40
1
27.02.14 10:43
glaub nicht  

553 Postings, 6602 Tage WALLOdoch ---

 
  
    #41
1
28.02.14 13:24
----  20 Cent  

17364 Postings, 3429 Tage M.MinningerErste Group kündigt für 2014 Riesenverlust an

 
  
    #42
2
04.07.14 09:56
ROUNDUP: Erste Group kündigt für 2014 Riesenverlust an

Die Erste Group  verliert in diesem Jahr viel Geld. Der Verlust dürfte 2014 bei 1,4 bis 1,6 Milliarden Euro liegen, wie die österreichische Bank am Donnerstagabend mitteilte. Eine Dividende wird es für das laufende Jahr nicht geben. Frisches Kapital muss aber auch nicht eingesammelt werden. Erste-Chef Andreas Treichl sprach von einem schmerzhaften Schnitt. Er will sich damit aber auch Luft verschaffen. ...

http://www.finanznachrichten.de/...fuer-2014-riesenverlust-an-016.htm
 

17364 Postings, 3429 Tage M.MinningerBankenbeben in Wien

 
  
    #43
3
04.07.14 10:00
Bankenbeben in Wien
Erste Group entdeckt Milliardenloch

Alarmsignale aus Österreich: Eines der größten Geldhäuser des Eurolandes schockt die Fachwelt mit einer tiefroten Warnung. Kurz nach Börsenschluss deckt die Erste Group Aussichten auf milliardenschwere Verluste auf. ...

http://www.n-tv.de/wirtschaft/...-Milliardenloch-article13146131.html  

6 Postings, 1543 Tage stksat|228745647Bin dabei

 
  
    #44
1
10.07.14 16:03
Eigentlich hab ich mir ja geschworen nicht mehr so schnell im ATX dabei zu sein... dennoch, der Absturz die letzten Tage ist einfach zu verlockend, darum bin ich seit heute bei der Ersten long mit dabei. Erwarte spätestens nächste Woche eine Gegenreaktion zur aktuellen Abschmiererei.  

565 Postings, 4134 Tage CullarioDito

 
  
    #45
10.07.14 19:09
Bin seit heute auch dabei. Die Abschreibung dürfte bald eingepreist sein.  

6 Postings, 1543 Tage stksat|228745647Und tschüss...

 
  
    #46
11.07.14 10:12
+30% das reicht mir fürs erste. :)  

803 Postings, 2135 Tage JAM_JOYCErating

 
  
    #47
07.10.14 01:33
Goldman Sachs hebt Votum für Erste Group von "Neutral" zu "Buy"

Die Wertpapierexperten der US-Investmentbank Goldman Sachs haben im Rahmen einer Analyse zu Banken mit Osteuropa-Engagement das Kursziel für die heimische Erste Group von 24 auf 23 Euro gesenkt und im Gegensatz ihre Kaufempfehlung von "Neutral" auf "Buy" angehoben.

Die Experten von Goldman Sachs sehen in der Erste Group ein strukturiert gefestigtes Unternehmen, welches von einer möglichen Makroerholung in Osteuropa und Europa profitieren würde. Die Belastungen durch die Russland-Ukraine-Krise seien vernachlässigbar, meinen die Analysten. Hingegen gebe es Verbesserungen in den Einheiten in Ungarn und auch Rumänien. Nach einigen Gewinnwarnung zu Beginn diesen Jahres der Erste Group, würden die vorsichtigen Erwartungen nun im derzeitigen Aktienpreis widergespiegelt sein, resümieren die Experten.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Goldman Sachs-Analysten bei der Erste Group 1,03 (1,08) Euro für 2014, sowie 1,66 (1,92) bzw. 2,98 (3,31) Euro für die beiden Folgejahre. Für das Geschäftsjahr 2014 wird weiterhin keine Dividende erwartet. 2015 soll sie hingegen bei 0,40 (0,60) bzw. dann 2016 bei 1,20 (1,35) Euro je Aktie liegen.

Am frühen Montagnachmittag notierten die Erste Group-Titel an der Wiener Börse mit plus 1,70 Prozent bei 18,295 Euro.

Analysierendes Institut Goldman Sachs

(Schluss) mad/nuk

ISIN AT0000652011 WEB http://www.erstegroup.com  

803 Postings, 2135 Tage JAM_JOYCEErste Group-Aktie legt zu - Verlust niedriger als

 
  
    #48
1
30.10.14 16:51
erwartet

Die Erste Group kommt auch im dritten Quartal nicht aus der Verlustzone. Wegen höherer Vorsorgen für faule Kredite in Rumänien und Sonderkosten durch ein neues Kreditgesetz in Ungarn verbuchte das Sparkassenspitzeninstitut ein Minus von 554 Millionen Euro, wie die Bank am Donnerstag mitteilte. Damit schnitt das Institut im Sommerquartal dennoch besser ab, als von Analysten erwartet. Sie hatten im Schnitt mit einem Minus von knapp 600 Millionen Euro gerechnet.

Die Aktie legte am Morgen um drei Prozent zu.

Für die ersten drei Quartale summiert sich der Verlust damit auf 1,5 Milliarden Euro. Für das Gesamtjahr prognostiziert die Bank unverändert einen Verlust zwischen 1,4 und 1,6 Milliarden Euro - den höchsten in ihrer Geschichte.

Die Gründe für die tiefroten Zahlen sind nicht neu: In Ungarn zwingt die dortige Regierung Banken unter anderem dazu, rückwirkend Zinsen und Gebühren für Kredite zu senken. Die Erste Group erwartet allein dadurch im laufenden Jahr Belastungen von 350 bis 400 Millionen Euro. Das ist etwas mehr als die zuletzt in Aussicht gestellten bis zu 360 Millionen Euro.

In Rumänien machen der Bank steigende Vorsorgen für faule Kredite sowie Firmenwertabschreibungen zu schaffen. Allein im dritten Quartal fiel in dem Land ein Verlust von knapp 460 Millionen Euro an.

Den Stresstest der EZB hatte das Institut dennoch ohne Probleme bestanden. Ende September kam die Erste auf Basis der neuen strengeren Kapitalvorschriften (Basel III) auf eine harte Kernkapitalquote von 10,5 Prozent.

Für das kommende Jahr verspricht Bankchef Andreas Treichl den Aktionären wieder bessere Zeiten. Das Nettoergebnis werde deutlich steigen. "Die Wachstumsaussichten für unsere Region liegen trotz zuletzt leichter Abschwächung doppelt so hoch wie jene der Eurozone", sagte er. Die Erste ist nach ihren österreichischen Konkurrenten UniCredit Bank Austria und Raiffeisen Bank International der drittgrößte Kreditgeber in Osteuropa.
Reuters  

1185 Postings, 2066 Tage euroxxxnaja

 
  
    #49
02.12.14 17:26

Andreas Treichel hat schon viel versprochen - aber vielleicht sind jetzt nach dem EU Stresstest tatsächlich alle Leichen aus dem Keller entfernt worden :-)
 

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Topings, kochfritz, Huslerjoe, investor_dame, newshareholder, profi108, Regulator78, uljanow, WatcherSG