Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

EPIGENOMICS große Chance ?


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 22.01.09 11:22
Eröffnet am: 02.12.05 08:53 von: sneaky Anzahl Beiträge: 48
Neuester Beitrag: 22.01.09 11:22 von: Kunststoffte. Leser gesamt: 16.562
Forum: Börse   Leser heute: 6
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 >  

75 Postings, 5194 Tage sneakyEPIGENOMICS große Chance ?

 
  
    #1
2
02.12.05 08:53
Nachdem EPIGENOMICS ja ziemlich unter die Räder gekommen ist, ist sie gestern auf einen Wiederstand gestoßen. (+ 6 %)

Sollte man jetzt einsteigen? Morgan Stanley hat immerhin ein Kursziel festgelegt das ca 400 % höher liegt.

Ich denke das Chance/Risiko-Verhältnis sollte zum Kauf leiten. Allerdings wird die Aktie wohl extrem schwanken.

gruss  
22 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

204 Postings, 5260 Tage Dag99Epigenomics legt neue Daten für Prostatakrebs-Test

 
  
    #24
05.04.06 19:19
Das Molekulardiagnostik-Unternehmen Epigenomics AG (ISIN DE000A0BVT96 / WKN A0BVT9 ) hat am Mittwoch neue Daten über den prognostischen Test auf Prostatakrebs vorgelegt,
Wie das Unternehmen erklärte, belegen diese Daten, dass die Bestimmung der Methylierung eines einzelnen Gens, PITX2, das erneute Auftreten von Prostatakrebs bei Patienten voraussagen kann, denen die Prostata chirurgisch entfernt wurde. In einer klinischen Studie an Tumorgewebe von 605 Prostata-Patienten hatten Patienten mit einem positiven Test auf PITX2-Methylierung ein dreimal so hohes Risiko für ein Wiederauftreten des Prostatakarzinoms als die mit negativem Testergebnis. Der Test konnte Rückfälle in allen Patientengruppen voraus sagen, unabhängig davon, ob die Erkrankung auf die Prostata beschränkt war oder nicht.

Rückfälle waren in der Studie als erhöhte postoperative Werte von Prostata-spezifischem Antigen (PSA) definiert. Steigende PSA-Werte gelten als klinisches Zeichen für eine erneute Entwicklung der Krebserkrankung
Der Test wird demnächst in einer Multi-Center-Studie zur Einreichung bei der US-Zulassungsbehörde FDA validiert. Während diese Studie auf der Analyse von Material beruht, das im Rahmen einer Prostatektomie entfernt wurde, versucht Epigenomics derzeit mit weiteren Untersuchungen zu klären, ob die gleichen Ergebnisse auch mit dem Material einer Prostata-Biopsie erzielt werden können.

Die Aktie von Epigenomics notiert aktuell mit einem Plus von 1,58 Prozent bei 6,42 Euro.

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

© Smarthouse Media GmbH

Quelle: FINANZEN.NET


 

9278 Postings, 5578 Tage HappydepotEpigenomics rückt jetzt auch für mich....

 
  
    #25
03.07.06 12:29
ins Blickfeld.
Epigenomics steigt schon seit Tagen und keiner merkt es.
Seit heute aber sind wir wieder über die 5 € Marke geklettert und jetzt geht es Steil nach oben.
Epigenomics Aufwärtstrend voll intakt.
Ich bin dabei.  

3429 Postings, 5023 Tage gifmemoreIm Depot von Gerd Weger!

 
  
    #26
16.11.06 14:21
Wer kennt ihn nicht - Gerd Weger, derjenige, der die beste Performance im berüchtigten 3Sat-Börsenspiel ever erreicht hat!?

Nun hat er sich EPIGENOMICS ins Trading Depot gepackt - 10% sollten damit mal wieder locker drin sein.

Also --- nix wie rein... der Hype könnte schon bald wieder vorbei sein!  

1835 Postings, 4574 Tage XTraderXEpigenomics nach einem Tief wieder im Aufwärts

 
  
    #27
15.12.06 12:16
trend :-) nach einem tief wieder aufwärts :-)  

1835 Postings, 4574 Tage XTraderXHeute mit grossen Umsätzen :-) o. T.

 
  
    #28
15.12.06 12:19

1835 Postings, 4574 Tage XTraderXDer Kurs wird noch kommen,da sind viele zittrige

 
  
    #29
15.12.06 12:27
da die weggeworfen rausgeschmissen haben.Auch stopp loss welle wurde hier ausgebrochen.Ich denke dass der Kurs sich nachher erholen wird:-)  

3817 Postings, 5187 Tage SkydustGute Meldung

 
  
    #30
19.02.08 20:02
Epigenomics lizenziert Darmkrebs-Biomarker Septin 9 an Quest Diagnostics

18:40 19.02.08  

Berlin (aktiencheck.de AG) - Die Epigenomics AG (ISIN DE000A0BVT96/ WKN A0BVT9) gab am Dienstag bekannt, dass sie mit dem US-Gesundheitskonzern Quest Diagnostics Inc. (ISIN US74834L1008/ WKN 904533) ein nicht-exklusives Lizenzabkommen unterzeichnet hat.

Im Rahmen der Vereinbarung erhielt demnach Quest Diagnostics Rechte für die Verwendung des DNA-Methylierungs-Biomarkers Septin 9 zur Entwicklung eines molekularen Labortests, der Ärzten dabei helfen kann, Darmkrebs auf der Basis einer Blutprobe des Patienten aufzuspüren. Quest Diagnostics ist das erste kommerzielle Labor in den USA, das den Septin 9-Biomarker von Epigenomics lizenziert. Epigenomics sicherte Quest Diagnostics als erstem Lizenznehmer Exklusivität für einen nicht veröffentlichten Vermarktungszeitraum in den USA zu. Als Gegenleistung für die Rechte an Septin 9 erhält Epigenomics Voraus- und Meilensteinzahlungen sowie eine Beteiligung an Umsätzen, die Quest Diagnostics mit seinen Tests auf der Basis von Septin 9 erwirtschaftet. Weitere Vertragsbedingungen wurden nicht bekannt gegeben.

Die Epigenomics-Aktie notiert derzeit in Frankfurt bei 1,90 Euro (+12,43 Prozent).  
 

82 Postings, 4079 Tage KunststofftechnikerVermarktung

 
  
    #31
22.02.08 11:50

Hallo Leute,

auf langer Sicht scheint doch dieses Papier Erfolg zu versprechen oder?!

 

 

 

2696 Postings, 4361 Tage Ischariot MDvielleicht ...

 
  
    #32
21.04.08 11:10

Hugin-News: Epigenomics AG

Epigenomics AG:
Optimiertes Testverfahren für Darmkrebs-Bluttest in zwei unabhängigen klinischen Studien erfolgreich bestätigt

Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.  -------------------------------------------------- --------------

Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------


Testverfahren für Septin 9-Biomarker optimiert für die klinische
Routineanwendung zeigt gleich gute Leistung wie ursprünglicher
Forschungstest - Bluttest erfolgreich auf weiteren 500
Patientenproben durchgeführt

 
Berlin, und Seattle, USA, 21. April 2008 - Epigenomics AG (Frankfurt
Prime Standard: ECX), ein Molekulardiagnostik-Unternehmen mit
Schwerpunkt auf der Entwicklung und Vermarktung von Produkten für
Krebs basierend auf DNA-Methylierung, berichtete heute über die
erfolgreiche Validierung eines technisch verbesserten Testverfahrens
und einer verbesserten Auswertungsmethode für den Nachweis seines
Darmkrebs-Biomarkers Septin 9 in zwei unabhängigen klinischen
Fall-Kontroll-Studien. In den Studien wurde statistisch bestätigt,
dass mit dem Testverfahren, das für die Anwendung in
molekulardiagnostischen Laboratorien optimiert wurde, Darmkrebs in
Blutproben in gleichem Ausmaß nachgewiesen werden kann wie in dem
zuvor in Epigenomics Forschung verwendeten Untersuchungsverfahren.
 
In der ersten der beiden Fall-Kontroll-Studien mit 269 Probanden
wurden Blutproben von 97 Patienten mit Darmkrebs und 172 Probanden
ohne Darmkrebsbefund untersucht. Die Befunde wurden durch
Darmspiegelungen bestätigt. Durch das neue Testverfahren konnte bei
72 der 97 Krebspatienten Darmkrebs nachgewiesen werden (74%
Sensitivität)
und nur bei 14 von 172 Probanden wurde
fälschlicherweise ein möglicher Krebs angezeigt (Falsch-Positiv-Rate
von 8% oder 92% Spezifität
). Eine zweite Fall-Kontroll-Studie mit
Blutplasma-Proben einer unabhängigen Gruppe von 249 Probanden
bestätigte die in der ersten Studie beobachtete Leistungsfähigkeit
des Testverfahrens. In dieser Studie wies der verbesserte Test
Darmkrebs bei 63 von 91 Darmkrebspatienten aller Stadien korrekt nach
(69% Sensitivität) und fälschlicherweise nur bei 17 der insgesamt 158
Probanden ohne Krebsbefund (89% Spezifität).
Das neue, in beiden
Studien verwendete Testverfahren zeigte statistisch die gleiche
Leistung wie das Forschungs-Testverfahren, das in einer 2006
durchgeführten Studie mit über 300 Probanden verwendet wurde und
dabei eine Sensitivität von 72% bei einer Spezifität von 90%
aufwies.  
 
Die detaillierten Ergebnisse beider Studien werden von Dr. Cathy
Lofton-Day, VP Molecular Biology bei Epigenomics Inc., auf dem
bevorstehenden Biomarker World Congress 2008 vom 19. bis 21. Mai 2008
in Philadelphia, USA, und auf der bevorstehenden AACR-Konferenz
"Cancer Epigenetics" vom 28. bis 31. Mai 2008 in Boston, USA
vorgestellt.
 
Das verbesserte Testverfahren stellt einen wichtigen Meilenstein bei
der Entwicklung und Vermarktung von Tests auf der Basis des
DNA-Methylierungs-Biomarkers Septin 9 dar, da es als
Referenzverfahren bei der Entwicklung von diagnostischen Produkten
für Darmkrebs auf Basis von Septin 9 dienen kann. Zu den technischen
Verbesserungen des in beiden Studien verwendeten Testverfahrens
gehörten unter anderem ein vereinfachtes und deutlich beschleunigtes
Aufbereitungsverfahren für die Patientenproben. Die Anzahl der
Proben, die von einem Laboranten gleichzeitig verarbeitet werden
kann, konnte entsprechend verdoppelt werden. Vor allem konnten die
Gesamtkostendes Tests um 65% reduziert werden und die Aufreinigung
der DNA aus den Patientenproben und die Durchführung des eigentlichen
Tests sind nun mit weit verbreiteten Lösungen für die
Laborautomatisierung kompatibel. Epigenomics entwickelte zudem ein
verbessertes und robustes Auswertungsverfahren für die Interpretation
des gemessenen Methylierungszustands des Septin 9-Gens als Biomarker
für Darmkrebs. Diese Verbesserungen qualifizieren Epigenomics
Testverfahren für eine mögliche Anwendung in der bevölkerungsweiten
Krebsvorsorge.  
 
"Wir haben unser Septin 9-Testverfahren deutlich verbessert. Es ist
nun wesentlich kostengünstiger und darüber hinaus kompatibel mit den
in Routinelabors gängigen Automatisierungslösungen. Wir haben
wiederholt gezeigt, dass Septin 9 ein ausgezeichneter Biomarker mit
hohen Sensitivitäts- und Spezifitätswerten für den Nachweis von
Darmkrebs in Blutplasma ist und dass unsere Ergebnisse in mehreren
unabhängigen Studien ein hohes Maß an Konstanz aufweisen. Dies zeigt
deutlich, die Stabilität unserer DNA-Methylierungs-Technologie und
unsers Biomarkers Septin 9, der seine Leistungsfähigkeit in nunmehr
über 3.500 Patientenproben unter Beweis gestellt hat," kommentierte
Geert Nygaard, Vorstandsvorsitzender der Epigenomics AG. 
 
Im nächsten Schritt des Programms zur Entwicklung eines blutbasierten
Früherkennungstests für Darmkrebs beabsichtigt das Unternehmen, zu
zeigen, dass die Leistungsfähigkeit des Septin 9-Biomarkers den
Anforderungen der jüngsten US-Richtlinien für die Darmkrebsvorsorge
genügt und sich wirtschaftlich vorteilhaft in einem anerkannten
gesundheitsökonomischen Modell darstellt. Hierzu plant das
Epigenomics die PRESEPT-Studie, eine internationale, multizentrische
Studie zur Bestimmung der klinischen Leistungsfähigkeit und des
gesundheitsökonomischen Vorteils von Septin 9 in einer nach den
US-Richtlinien für die Darmkrebsvorsorge definierten Zielgruppe.
Diese Studie soll im zweiten Quartal 2008 beginnen. Teilnehmen werden
bis zu 7.500 Probanden mit durchschnittlichem und erhöhtem
Erkrankungsrisiko, die nach den gemeinschaftlichen Richtlinien
mehrerer US-Krebsgesellschaften zur Vorsorgezielgruppe gehören und
sich einer Darmspiegelung zur Darmkrebsfrüherkennung unterziehen.
 
Über Darmkrebs-Früherkennung und Epigenomics Biomarker
 
Darmkrebs ist die zweithäufigste Todesursache bei Krebserkrankungen.
Mit einer 5-Jahres-Überlebensrate von über 90% bei einer Diagnose in
einem frühen Stadium, käme der Früherkennung von Darmkrebs durch
Bluttests eine hohe Bedeutung zu. Diese Art von Test richtet sich an
fast 300 Millionen Menschen in Europa, den USA und Japan, d.h. an
einen Markt, dessen Gesamtwert Epigenomics Auffassung nach mehr als
USD 3 Milliarden beträgt. Als Referenzverfahren für die
Darmkrebsfrüherkennung wird derzeit die Darmspiegelung (Koloskopie)
eingesetzt - ein invasiver Test, bei dem der Arzt die Innenwände des
Darms visuell inspiziert. Dieses Verfahren zeigt hervorragende
Ergebnisse hinsichtlich Spezifität und Sensitivität und erkennt neben
dem Krebs auch dessen Vorstufen, sogenannte Darmpolypen. Die Methode
ist aufgrund des Aufwandes für den Patienten und der hohen Kosten
jedoch nicht für den Einsatz in Screening-Programmen geeignet. Für
die Untersuchung größerer Personenkreise wird daher ein
nicht-invasiver Screening-Test benötigt, der diejenigen Personen
identifiziert, die sich aufgrund eines erhöhten Erkrankungsrisikos
frühzeitig einer Darmspiegelung unterziehen sollten. Derzeit wird das
nicht-invasive Screening überwiegend mit Hilfe des FOBT-Verfahrens
(Fecal Occult Blood Test) auf Basis von Stuhlproben durchgeführt.
Aufgrund des umständlichen Testverfahrens ist die Befolgungsrate
jedoch relativ niedrig. Ein bequemerer, patientenfreundlicher
Screening-Test könnte möglicherweise die Anzahl der Personen, die
regelmäßig getestet werden, erhöhen. Wäre dieser positiv, würde eine
Darmspiegelung zur definitiven Diagnose folgen. Dies könnte die
Chancen auf eine frühere Diagnose der Krankheit steigern und damit
die Sterblichkeit bei Darmkrebs senken.
 
Die DNA-Methylierungs-Technologie von Epigenomics kann geringste
Mengen methylierter DNA im Blutplasma oder anderen
Körperflüssigkeiten nachweisen. Das Septin 9-Gen enthält die
genetische Information für ein Protein, welches an der Zellteilung
funktional beteiligt ist und im Verdacht steht bei der Entstehung von
Tumoren beteiligt zu sein. In zahlreichen klinischen
Fall-Kontroll-Studien mit Blutplasmaproben von etwa 3.500
Darmkrebspatienten, gesunden Kontrollgruppen und Kontrollpatienten
mit anderen Darmerkrankungen konnte Epigenomics zeigen, dass
methylierte DNA des Septin 9-Gens, die von Tumoren in den Blutstrom
abgegeben wird, als Biomarker für den sensitiven und spezifischen
Nachweis von Darmkrebs dienen kann. Als erster strategischer Partner
lizenzierte Abbott Molecular, Inc. die weltweiten, nicht-exklusiven
Rechte an Epigenomics patentgeschütztem Biomarker Septin 9 für
Darmkrebs. Weiterhin erwarb Quest Diagnostics Inc., der führende
Anbieter für diagnostische Tests, Informationen und Services, die
Lizenz für die Vermarktung eines Labor-entwickelten Tests (LDT) für
Septin 9 in den USA.
 
Über DNA Methylierung
 
DNA-Methylierung ist ein natürlicher und genau kontrollierter
biologischer Prozess, der der Steuerung von Genen und der Stabilität
des menschlichen Genoms dient. Im Zuge der DNA-Methylierung wird die
Base Cytosin, einer der vier Bausteine unserer DNA, durch das
Hinzufügen einer Methylgruppe chemisch verändert. DNA-Methylierung in
den Steuerelementen von Genen (z.B. Gen-Promotoren) steuert die
Genaktivität. Jeder Zelltyp hat seinen einzigartigen
DNA-Methylierungs-¿Fingerabdruck", der sich im Rahmen normaler
biologischer Prozesse aber auch bei einer Vielzahl von Erkrankungen,
insbesondere Krebs, verändert. DNA-Methylierung ist daher aus unserer
Sicht eine wertvolle Quelle für hoch spezifische Biomarker für die
organspezifische Diagnose und Klassifikation von Krankheiten sowie
die Vorhersage von Therapieerfolgen.
 
Epigenomics AG

Die Epigenomics AG ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen mit einem
Schwerpunkt auf der Entwicklung neuartiger Produkte für die
Krebsdiagnostik. Basierend auf Unterschieden in der DNA-Methylierung
können Epigenomics Tests Krebs potenziell bereits in frühen Stadien
erkennen und könnten dadurch die Sterblichkeit bei dieser
gefürchteten Krankheit reduzieren.

Das Unternehmen entwickelt diagnostische Tests für die Früherkennung
von Krebs. Diese Tests basieren auf Blut- oder Urinproben und zielen
auf eine frühzeitige Erkennung von Krebs, noch vor dem Auftreten
erster Symptome. Epigenomics Produktpipeline umfasst einen klinisch
validierten Biomarker für die Früherkennung von Darmkrebs in
Blutplasma und weitere patentgeschützte DNA-Methylierungs-Biomarker
in verschiedenen Entwicklungsstadien für die Früherkennung von
Prostata- und Lungenkrebs in Urin- bzw. Blutproben. Für die
Entwicklung und Vermarktung als in-vitro-diagnostische Testkits
verfolgt Epigenomics eine nicht exklusive Lizenzstrategie, die sich
an Partner in der Diagnostikindustrie richtet. Als erster
strategischer Partner hat Abbott Molecular Inc. die weltweiten nicht
exklusiven Rechte an Epigenomics Biomarker Septin 9 zur Früherkennung
von Darmkrebs einlizenziert. Epigenomics hat sich auch zum Ziel
gesetzt, Ärzten und Patienten frühzeitig Zugang zu diesen Biomarkern
als Testservice über zentralisierte Referenzlabors zu geben. Als
erster Referenzlabor-Partner erwarb Quest Diagnostics Inc., der
führende Anbieter für diagnostische Tests, Informationen und
Services, die Lizenz für die Vermarktung eines Labor-entwickelten
Tests (LDT) für Septin 9 in den USA.

Partnern in der Gesundheitsindustrie und der biomedizinischen
Forschung bietet Epigenomics Zugang zu seinem mit über 150
Patentfamilien geschützten Technologie- und Biomarkerportfolio durch
Biomarkerservices, In-vitro-Diagnostik-Partnerschaften und
Lizenzabkommen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Berlin und ist mit
einer Tochtergesellschaft in Seattle, WA (USA) vertreten. Weitere
Informationen finden sich unter www.epigenomics.com.

###

Rechtlicher Hinweis

Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die
Zukunft gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren
Geschäftstätigkeit betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte
bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren,
die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die
Finanzlage und die Leistungen der Epigenomics AG wesentlich von den
zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die in solchen
Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden.
Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen
Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in
die Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder
künftiger Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren.
 
Kontakt
 
Epigenomics AG
Dr. Achim Plum
SVP Corporate Development
+49 30 24345 368 (Tel.)
+49 30 24345 555 (Fax)
achim.plum@epigenomics.com
www.epigenomics.com

 

17 Postings, 4022 Tage alien08grosse chancen ... ich denke ja...

 
  
    #33
22.04.08 12:58

...weil produkte schon da sind, weil diagnostik trendy ist, weil eine uebernahme durch Abbot moeglich waere....

http://www.nature.com/nrd/journal/v7/n1/full/nrd2503.html 

bitte den teil ueber mol diagnostik lesen


chart technisch sieht es auch nicht schlecht aus
 

17 Postings, 4022 Tage alien08link

 
  
    #34
22.04.08 14:10

http://www.nature.com/nrd/journal/v7/n1/full/nrd2503.html

 

 

26 Postings, 6442 Tage LottiTottiDie Meldung vom Montag, 14.04.2008 war ja auch gut

 
  
    #35
28.04.08 20:44
Epigenomics AG präsentiert Daten zu neuen Biomarkern für Prostatakrebs auf AACR-Konferenz

Genomweite Suche erfolgreich – Neue Biomarker unterscheiden zuverlässig zwischen Prostatakrebs und gutartigen Erkrankungen der Prostata

“Wir sind sehr erfreut über den ausgezeichneten Fortschritt in unserem Prostatakrebs-Programm. Die Daten für unsere neuen Biomarker sehen sehr vielversprechend aus. Biomarker für die Früherkennung von Prostatakrebs mit der Fähigkeit, Prostatakrebs von BPH bei Patienten mit erhöhten PSA-Werten zu unterscheiden, wären von unschätzbarem Wert für die öffentliche Gesundheitsversorgung bei Prostatakrebs,” erklärte Dr. Shannon Payne, Projektleiterin und Wissenschaftlerin bei Epigenomics...  

26 Postings, 6442 Tage LottiTottiEpigenomics verringert Verlust und steigert Umsatz

 
  
    #36
06.05.08 12:39
Epigenomics AG gibt das Finanzergebnis des ersten Quartals 2008 bekannt

Wichtigste Kennzahlen

   * Umsatz: EUR 0,9 Mio. in Q1 2008, gesteigert um 12% (Q1 2007: TEUR 0,8)
   * EBIT: EUR –3,0 Mio. in Q1 2008, verbessert um 13% (Q1 2007: EUR -3,4 Mio.)
   * Nettoverlust: EUR -2,9 Mio. in Q1 2008, verringert um 12% (Q1 2007: EUR -3,3 Mio.)
   * Liquide Mittel: Gestaerkt bei EUR 21,2 Mio. am 31.03.2008 (31.12.2007: EUR 10,0 Mio.)

Highlights des ersten Quartals 2008

   * Alle Kennzahlen im Rahmen der Erwartungen: Umsatz, EBIT and Nettoverlust verbessert
   * Erfolgreiche Kapitalerhöhung sichert Finanzierung und setzt Rahmen für die weitere Umsetzung   der Unternehmensstrategie
   * Start von “Epi 2010”, einer Management-Initiative zur Ausweitung/Verlängerung der liquiden Mittel: Fokus ausschließlich auf Produkte für die Krebs-Früherkennung und fortlaufende strukturelle Anpassung der Organisation
   * Strategische Partnerschaft mit Quest Diagnostics abgeschlossen
   * Kerntechnologien an OncoMethylome Sciences lizenziert
   * Erste Produkte mit Partner TIB MOLBIOL in den Forschungsmarkt eingeführt
   * Verbessertes Testverfahren für Darmkrebstest klinisch validiert und neuartige Biomarker für Prostatakrebs identifiziert
   * Letzte Vorbereitungen der PRESEPT-Studie zur Darmkrebs-Früherkennung; Studienbeginn in Q2 2008

Pressemitteilung, Berlin und Seattle, WA, USA,

Dienstag, 06.05.2008

Die Epigenomics AG (Frankfurt, Prime Standard: ECX), ein molekulardiagnostisches Unternehmen, das Krebstests auf Basis von DNA-Methylierung entwickelt, veröffentlichte heute die Finanzergebnisse des ersten Quartals 2008, das am 31. März 2008 endete.

“Wir sind mit großer Zuversicht in das Jahr 2008 gestartet und mit den Fortschritten in unserer Produktentwicklung und unseren kommerziellen Partnerschaften im ersten Quartal außerordentlich zufrieden. Mit den zusätzlichen Finanzmittel, die wir im Rahmen unserer Kapitalerhöhung Anfang des Jahres erlöst haben, und fortlaufender finanzieller Disziplin halten wir an den Meilensteinen und Zielen fest, zu denen wir uns verpflichtet haben - und damit an unserem Ziel, Wert für unsere Aktionäre zu schaffen. Dieses Jahr werden wir uns besonders auf die beschleunigte Umsetzung und Kommerzialisierung unserer Schlüsselprodukte konzentrieren,” kommentierte Geert Nygaard, Chief Executive Officer von Epigenomics, das erste Quartal 2008.

Finanzüberblick

Insgesamt liegen alle wichtigen Kennzahlen für den Berichtszeitraum im Rahmen der Erwartungen.

Der Umsatz in Q1 2008 stieg um 12% auf TEUR 916 von TEUR 820 im Vergleichszeitraum des Jahres 2007. Diese Steigerung geht zurück auf höhere Umsätze aus dem Lizenzgeschäft und F&E-Kostenerstattungen im Rahmen von im ersten Quartal neu geschlossener Partnerschaften sowie von der erfolgreichen Umsetzung mehrerer laufender F&E-Kollaborationen. Mit TEUR 620 trug das Lizenzgeschäft 68 % zum Gesamtumsatz bei, deutlich mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (Q1 2007: TEUR 61). Das Diagnostikgeschäft trug TEUR 106 (Q1 2007: TEUR 498 Tausend) zum Gesamtumsatz bei. Die Umsätze aus dem Biomarker-Solutions-Geschäft beliefen sich auf TEUR 190 (Q1 2007: TEUR 260), die vor allem im Rahmen laufender Projekte mit den Partnern Centocor, Johnson & Johnson, Pharmion und Pfizer realisiert wurden.

Die Kosten der umgesetzten Leistung beliefen sich im Berichtszeitraum auf TEUR 160 (Q1 2007: TEUR 357). Der erwirtschaftete Bruttoerlös lag somit mit TEUR 756 (Q1 2007: TEUR 463) 63% höher als im ersten Quartal des Vorjahres. Die F&E-Kosten sanken von EUR 2,5 Mio. in den ersten drei Monaten des Jahres 2007 auf EUR 2,4 Mio. in Q1 2008.

Die Kosten für Marketing und Geschäftsentwicklung sanken von TEUR 474 in Q1 2007 auf TEUR 225 in Q1 2008, die Kosten der Verwaltung mit TEUR 917 um 16 % im Vergleich zu TEUR 1.092 in Q1 2007. Sonstige Aufwendungen stiegen gegenüber TEUR 1 im Q1 2007 auf TEUR 303 im Q1 2008 vor allem aufgrund von Währungskursschwankungen.

Das EBIT im ersten Quartal 2008 belief sich auf EUR –3,0 Mio. und verbesserte sich damit um 13 % gegenüber dem EBIT in Q1 2007 von EUR –3,4 Mio. Der Nettoverlust in den ersten drei Monaten 2008 verringerte sich um 12 % gegenüber Q1 2007 (EUR 3,3 Mio.) auf EUR 2,9 Mio. im Berichtszeitraum. Diese Verbesserung geht vor allem auf die Verringerung der operativen Kosten als Ergebnis strikter finanzieller Disziplin zurück.

Epigenomics Bilanzsumme erhöhte sich von EUR 22,9 Mio. am 31. Dezember 2007 auf EUR 31,7 Mio. am 31. März 2008. Dieser Anstieg ist das Ergebnis einer erfolgreichen Kapitalerhöhung im Februar 2008, die Epigenomics Cashflow und Liquiditätsposition gestärkt hat und den anhaltenden Nettofinanzmittelverbrauch für die operative Geschäftstätigkeit mehr als ausglich. Trotz eines ausgesprochen schwierigen Marktumfelds konnte Epigenomics im ersten Quartal 2008 eine im Jahr 2007 vorbereitete Kapitalerhöhung erfolgreich durchführen. Epigenomics platzierte die maximale Anzahl von 8.458.062 neuen Aktien zu einem Preis von EUR 1,60 pro Aktie. Durch die Ausgabe der neuen Aktien belief sich Epigenomics gezeichnetes Kapital zum März 2008 auf EUR 26,7 Mio. Die Eigenkapitalquote stieg von 77,8 % auf 82,8 %.

Insgesamt verbesserte sich die Finanzlage im Rahmen der Erwartungen mit liquiden Mitteln in Höhe von EUR 21,2 Mio. am 31. März 2008 im Vergleich zu EUR 10,0 Mio. am 31. Dezember 2007. Der Netto-Cashflow im Q1 2008 war aufgrund des Bruttoemissionserlöses aus der Kapitalerhöhung von EUR 13,5 Mio. mit insgesamt EUR 11,3 Mio. positiv. Der Mittelabfluss aus der operativen Geschäftstätigkeit bezifferte sich im 3-Monatszeitraum 2008 auf EUR 1,7 Mio.

Überblick über die Geschäftstätigkeit

Im ersten Quartal 2008 konnte Epigenomics erfolgreich eine in 2007 vorbereite Kapitalerhöhung abschließen. Die so gewonnene Liquidität steckt den Finanzrahmen für die Jahre 2008 bis 2010 ab. Entsprechend wird das Management von Epigenomics der klinischen Entwicklung und Vermarktung der Krebs-Früherkennungstests die höchste Priorität einräumen und die finanziellen Mittel entsprechend einsetzen. Diese Tests sind die wichtigsten Werttreiber des Unternehmens. Um die ausreichende Finanzierung der entsprechenden Entwicklungsprogramme sicherzustellen, hat das Management die Initiative “Epi 2010” ins Leben gerufen, mit dem Ziel, die Reichweite der liquiden Mittel des Unternehmens deutlich bis in das Jahr 2010 auszudehnen. Als Ergebnis einer ersten Analyse wird das Unternehmen seinen unmittelbaren Fokus vollständig auf Krebs-Früherkennungstests auf Körperflüssigkeiten legen, insbesondere auf den am weitesten fortgeschrittenen Bluttest für Darmkrebs. Diesem Fokus folgend hat das Unternehmen begonnen, seine F&E-Organisation anzupassen. Die Anzahl der Mitarbeiter wurde von 112 am Ende des Vorjahrs auf 104 zum 31. März 2008 verringert. Dies geschah im Wesentlichen durch Umverteilung von Verantwortlichkeiten von Stellen, die durch natürliche Fluktuation frei wurden und nicht neu besetzt werden. Im Rahmen diese Prozesses hat sich Christian Piepenbrock, bisheriger COO, entschlossen, von seiner Vorstandsposition mit Wirkung zum 30. April 2008 zurückzutreten und Epigenomics zu verlassen, um andere berufliche Ziele zu verfolgen. Die vollständige Verantwortung für alle F&E-Aktivitäten wurde mit sofortiger Wirkung an Dr. Kurt Berlin, CSO, übertragen.

Im Rahmen der nicht-exklusiven Lizenz- und Partnerschaftsstrategie des Unternehmens nahm Epigenomics im ersten Quartal 2008 eine weitere wichtige strategische Zusammenarbeit mit einem Partner in der Diagnostikindustrie auf. Quest Diagnostics Inc., der führende Anbieter von diagnostischen Tests, Informationen und Services in den USA, erhielt die Rechte, Epigenomics Biomarker Septin 9 als im Labor entwickelten Test für die Unterstützung der Darmkrebs-Früherkennung zu vermarkten. Das Abkommen mit Quest Diagnostics ergänzt Epigenomics Lizenzabkommen mit Abbott Molecular, Inc., das im September 2007 geschlossen wurde und Abbott Molecular die weltweiten nicht-exklusiven IVD-Rechte für Darmkrebsbluttests auf der Basis von Septin 9 sichert.

Zudem lizenzierte Epigenomics bestimmte nicht-exklusive Rechte an mehreren patentgeschützten Schlüsseltechnologien für Tests auf Körperflüssigkeiten und Geweben an OncoMethylome Sciences S.A. und ging ein Kreuzlizenzabkommen für die patentgeschützte Scorpions®-Technologie mit DxS Ltd ein. Diese Lizenzstrategie erwirtschaftet kurzfristige Umsätze aus Vorauszahlungen und bietet mittel- und langfristig die Chance, am wirtschaftlichen Erfolg der Partner über signifikante Beteiligungen am Produktumsatz teilzuhaben.

Epigenomics F&E-Programme für die Entwicklung von Krebstests machten im ersten Quartal 2008 gute Fortschritte.

Die F&E für den Früherkennungstest für Darmkrebs konzentrierte sich im ersten Quartal 2008 auf die klinische Validierung eines technisch verbesserten Messverfahrens und eines leistungsfähigeren Auswertungsalgorithmus für den Nachweis von Darmkrebs mittels Epigenomics Biomarker Septin 9. Zu diesem Zweck wurden zwei unabhängige Fall-Kontroll-Studien durchgeführt, die im April 2008 erfolgreich abgeschlossen wurden und bestätigten, dass ein für die Nutzung in der molekulardiagnostischen Laborroutine optimiertes Testverfahren Darmkrebs in Blutplasma statistisch ebenso effizient erkennt, wie ein zuvor in der Forschung verwendetes Verfahren. Das verbesserte Testverfahren stellt einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung und Vermarktung von DNA-Methylierungs-Tests für den Septin 9-Biomarker dar, da es als Referenzverfahren bei der Entwicklung diagnostischer Produkte für Darmkrebs auf der Basis von Septin 9 dient.

Als wichtigen nächsten Schritt in der Entwicklung des Früherkennungstest für Darmkrebs bereitet Epigenomics jetzt die PRESEPT-Studie vor. Diese multizentrische Studie soll zeigen, dass Bluttests für Darmkrebs auf der Basis von Septin 9 die Anforderungen aktueller U.S.-Richtlinien für die Darmkrebs-Früherkennung erfüllen und einen gesundheitsökonomischen Nutzen bieten. Im ersten Quartal 2008 wurde das Protokoll der PRESEPT-Studie in Zusammenarbeit mit Epigenomics Medizinischem Beirat, der kürzlich durch die Berufung von Richard Wender, M.D., Alumni Professor und Chair des “Department of Family and Community Medicine“ an der Thomas-Jefferson-Universität in Philadelphia, USA verstärkt wurde, fertiggestellt.

Im Laufe des ersten Quartals 2008 machte Epigenomics ebenfalls Fortschritte in den Programmen für Tests zur Früherkennung von Prostata- und Lungenkrebs. Als Zwischenergebnis aus dem Prostatakrebs-Programm konnte das Unternehmen die Validierung von 26 neuen Biomarkern in einer Gewebestudie bestätigen. Ergebnisse von weiteren klinischen Studien auf Körperflüssigkeiten werden in der zweiten Hälfte des Jahres 2008 erwartet.

Zusätzlich konnte Epigenomics die kommerzielle Nutzung seines Biomarker- und Technologie-Portfolios in Zusammenarbeit mit TIB MOLBIOL, einem deutschen Anbieter qualitativ hochwertiger Forschungsprodukte, auf den Forschungsmarkt ausweiten. Erste Testkits für Epigenomics patentgeschützte Biomarker wurden kürzlich in den Forschungsmarkt eingeführt. Diese sollen weiterführende akademische und klinische Forschung in der Biologie und zusätzliche Anwendungen der firmeneigenen Biomarker fördern. Weitere Produkteinführungen sollen im Verlauf des Jahres folgen.

Ausblick

Auch im gesamten Jahr 2008 wird der am weitesten fortgeschrittene Bluttest für Darmkrebs im Zentrum der Entwicklungs- und Kommerzialisierungsbemühungen des Unternehmens stehen.

Epigenomics geht davon aus, das Ärzte und Patienten in den USA durch Quest Diagnostics erstmals Zugang zu einem Bluttest für Darmkrebs auf der Basis von Septin 9 erhalten werden. Die Einführung eines entsprechenden Labor-entwickelten Tests (LDT) durch Quest Diagnostics wird für die zweite Jahreshälfte 2008 erwartet. In Europa erwartet das Unternehmen für das zweite Quartal 2008 die Einführung eines LightMix®-Produkts für Septin 9 auf dem Forschungsmarkt in Zusammenarbeit mit TIB MOLBIOL.

Um die Markteinführung von Darmkrebstests auf der Basis von Septin 9 weiterhin zu unterstützen wird Epigenomics nun vor allem der PRESEPT-Studie signifikante Ressourcen widmen. Derzeit werden bereits die teilnehmenden klinischen Zentren ausgewählt und qualifiziert. Der erste Proband soll innerhalb des ersten Quartals 2008 in die Studie aufgenommen werden. Erste Ergebnisse aus einer Zwischenanalyse könnten bereits im ersten Quartal 2009 vorliegen, die abschließenden Ergebnisse sollen auf bedeutenden Konferenzen im späteren Verlauf des Jahres 2009 vorgestellt werden.

Nach der kürzlich bekannt gegebenen erfolgreichen Validierung des verbesserten Testverfahrens für den Nachweis methylierter Septin 9 DNA in Blut werden die detaillierten Ergebnisse zur klinischen Leistungsfähigkeit auf mehreren Konferenzen im zweiten Quartal 2008 vorgestellt.

Im Verlauf des Jahres 2008 erwartet Epigenomics zudem zusätzliche klinische Daten aus den Programmen zur Entwicklung von Tests für Prostata- und Lungekrebs.

Da sich Epigenomics in Gesprächen mit möglichen zukünftigen Partnern in der IVD-Industrie befindet, geht das Unternehmen vom Abschluss eines weiteren IVD-Lizenz- und Partnerschaftsabkommen im Jahr 2008 aus. Neben dem Schwerpunkt auf Krebs-Früherkennungstests erwartet das Unternehmen über das Jahr 2008 hinaus den Abschluss weiterer Verträge mit Partnern aus der biotechnologischen und pharmazeutischen Industrie.

Im Rahmen der Initiative “Epi 2010” wird das Unternehmen die Überprüfung der operativen Bereiche fortsetzen und alternative Möglichkeiten analysieren, außerhalb des Schwerpunkts auf Krebsfrüherkennung Werte zu schöpfen. Mögliche Maßnahmen sollen im Verlauf des Jahres 2008 umgesetzt werden.

Epigenomics Management erwartet für 2008 einen Anstieg des Umsatzes auf insgesamt EUR 3 bis EUR 4 Mio. gegenüber dem Umsatz von 2007 von EUR 2,6 Mio. Auch das EBIT soll sich 2008 mit EUR –11,5 Mio. bis EUR –12,5 Mio. im Vergleich zum Vorjahr (EUR –13,5 Mio.) verbessern. Der Nettomittelabfluss für 2008 soll bei weniger als EUR 10 Mio. liegen - eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Nettomittelabfluss im Jahr 2007, der sich auf EUR 12 Mio. belief.

Weitere Informationen

Der vollständige 3-Monatsbericht 2008 steht auf Epigenomics Internetseite zur Verfügung:

http://www.epigenomics.com/de/investorrelations/Finanz_Daten/


Epigenomics AG

Die Epigenomics AG ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen mit einem Schwerpunkt auf der Entwicklung neuartiger Produkte für die Krebsdiagnostik. Basierend auf Unterschieden in der DNA-Methylierung können Epigenomics Tests Krebs potenziell bereits in frühen Stadien erkennen und könnten dadurch die Sterblichkeit bei dieser gefürchteten Krankheit reduzieren.

Das Unternehmen entwickelt diagnostische Tests für die Früherkennung von Krebs. Diese Tests basieren auf Blut- oder Urinproben und zielen auf eine frühzeitige Erkennung von Krebs, noch vor dem Auftreten erster Symptome. Epigenomics Produktpipeline umfasst einen klinisch validierten Biomarker für die Früherkennung von Darmkrebs in Blutplasma und weitere patentgeschützte DNA-Methylierungs-Biomarker in verschiedenen Entwicklungsstadien für die Früherkennung von Prostata- und Lungenkrebs in Urin- bzw. Blutproben. Für die Entwicklung und Vermarktung als in-vitro-diagnostische Testkits verfolgt Epigenomics eine nicht exklusive Lizenzstrategie, die sich an Partner in der Diagnostikindustrie richtet. Als erster strategischer Partner hat Abbott Molecular Inc. die weltweiten nicht exklusiven Rechte an Epigenomics Biomarker Septin 9 zur Früherkennung von Darmkrebs einlizenziert. Epigenomics hat sich auch zum Ziel gesetzt, Ärzten und Patienten frühzeitig Zugang zu diesen Biomarkern als Testservice über zentralisierte Referenzlabors zu geben. Als erster Referenzlabor-Partner erwarb Quest Diagnostics Inc., der führende Anbieter für diagnostische Tests, Informationen und Services, die Lizenz für die Vermarktung eines Labor-entwickelten Tests (LDT) für Septin 9 in den USA.

Partnern in der Gesundheitsindustrie und der biomedizinischen Forschung bietet Epigenomics Zugang zu seinem mit über 150 Patentfamilien geschützten Technologie- und Biomarkerportfolio durch Biomarkerservices, In-vitro-Diagnostik-Partnerschaften und Lizenzabkommen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Berlin und ist mit einer Tochtergesellschaft in Seattle, WA (USA) vertreten. Weitere Informationen finden sich unter www.epigenomics.com.


###


Rechtlicher Hinweis

Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren Geschäftstätigkeit betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der Epigenomics AG wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder künftiger Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren.  

1 Posting, 3965 Tage magic88wandChancen Epigenomics?

 
  
    #37
13.06.08 18:30
Ich habe dieses Unternehmen vor einigen Jahren, noch vor dem Börsengang, besichtigt und mehrere Vorträge der Vorstände gehört. Leider hat mich Epigenomics überhaupt nicht überzeugt. Man hat in den Vorträgen immer wieder auf die Bedeutung der Epigenetik für die Zukunft hingewiesen (und das mag ja stimmen). Auf meine Fragen was Epigenomics selbst Konkretes zum Fortschritt auf diesem Gebiet beiträgt gab es schwammige Antworten oder ist den Fragen ausgewichen. Nun ja, mag sein, dass man keine Geheimnisse verraten wollte. Aber dann sollte man klar und deutlich sagen ...

Mir erchien das Unternehmen zu glatt, sozusagen "überprofessionell". Beispiel: die ausliegenden, Schokoriegel die den Mitarbeitern offenbar kostenlos zu Verfügug standen. Eine Masche, die ich von einer großen internationalen Unternehmensberatung (fängt mit "M" an) kenne. Insgesamt wurde ich bei meinem Besuch das Gefühl nicht los, dass mit einen Hype pflegen wollte. Wie gesagt, nur mein Gefühl. Aber ich komme aus der Biotechnologie und kenne mich fachlich recht gut aus.  

30056 Postings, 6863 Tage Robintelly

 
  
    #38
30.06.08 15:50
gute Meldung heute morgen, aber soeben Stopp loss durchgezogen , auf Xetra Euro 1,80 und Frankfurt Euro 1,81  

3309 Postings, 3976 Tage kirmet24...

 
  
    #39
1
18.08.08 10:04
hab nur ich das Gefühl, das hier bald ne Meldung kommt, die anscheinend wieder mal jemand vorher kennt?  

82 Postings, 4079 Tage Kunststofftechniker...

 
  
    #40
02.10.08 12:16

Ach Leute,

mit dieser Aktie bekomme ich noch graue Haare! :-)

 

5374 Postings, 4613 Tage VermeerHoho, der Kurssprung kam aber

 
  
    #41
16.10.08 15:25
mit gehöriger Verspätung! Und ich noch heut früh: nanu nichts rührt sich, etwa schon eingepreist??
Da hätte man doch jetzt...


"rfolgreichab
09:05 16.10.08

Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

- Klinische Studie mit Patientenkohorte aus mehreren klinischen
Zentren abgeschlossen
- Alle Endpunkte der Studie wurden erreicht
- PITX2-Biomarker unterscheidet Patienten mit hohem und geringem
Rückfall-Risiko
Berlin, Deutschland und Seattle, Washington, USA, 16. Oktober 2008 -
Die Epigenomics AG (Frankfurt, Prime Standard: ECX), ein
Molekulardiagnostik-Unternehmen, das Krebstests auf der Basis der
DNA-Methylierung entwickelt, hat heute positive Endergebnisse aus
einer klinischen Studie in Prostatakrebs bekannt gegeben.

"Nachdem wir alle Patientenproben auf Methylierung des PITX2 Gens
untersucht haben, konnten wir unsere Abschlussanalyse erfolgreich
durchführen", kommentierte Dr. Gunter Weiss, Vice President Product
Development bei Epigenomics. "Unsere Analyse zeigt, dass die
Methylierung des Gens PITX2 in der Tat ein starker, unabhängiger
prognostischer Biomarker ist, der Ärzten helfen kann, eine
Einschätzung im Hinblick auf das Rückfallrisiko eines Patienten zu
treffen. Diese Analyse führte für alle Endpunkte der Studie zu
statistisch signifikanten Ergebnissen" fügte Dr. Weiss hinzu.

(...)

 
Angehängte Grafik:
chart.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart.png

5374 Postings, 4613 Tage Vermeer(das erste Stückle fehlte)

 
  
    #42
16.10.08 15:28
Es hieß:
"Epigenomics AG schließt klinische Studie in Prostatakrebs erfolgreichab
09:05 16.10.08

Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
(...)
"  

6 Postings, 3822 Tage knolle99Epi 2010

 
  
    #43
05.11.08 20:33
Wollt mal eure Meinung einholen,zu den Q3 Zahlen??
Gibt es noch Investoren??  

606 Postings, 3801 Tage Leo35klar gibt es noch Investoren...

 
  
    #44
06.12.08 20:17
meines Erachtens hängt alles am Ausgang der Darmkrebsstudie, die gerade läuft...wie interessant das Gebiert der Krebsdiagnostik ist kann man ja auch bei Myriad Genetics sehen...Epigenomics bedeutet eben noch ein wenig Gedult haben!  

606 Postings, 3801 Tage Leo35Und das nächste Abkommen mit Philipps steht...ich denke 2009 wird ein Jahr

 
  
    #45
21.12.08 13:06
guter Nachrichten für Epigenomics!!!!!!!!!  

606 Postings, 3801 Tage Leo35Was ist los hier? Gibt es neue Nachrichten, die -15 %

 
  
    #46
14.01.09 23:39
rechtfertigen oder ist mal wieder ein Fonds pleite gegangen?? Schon ein Jammer hier...  

3309 Postings, 3976 Tage kirmet24naja

 
  
    #47
1
14.01.09 23:44
vielleicht der mächtige 1600 Stück Verkaufsauftrag ohne Limit kurz vor Ende....? ^^
Nix los in dem Wert.  

82 Postings, 4079 Tage KunststofftechnikerNa jetzt aber...

 
  
    #48
22.01.09 11:22
Also da muss doch mal bald was passieren!?  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben