Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

EILANFRAG: Wie ist VIAGRA??


Seite 3 von 3
Neuester Beitrag: 15.10.01 17:10
Eröffnet am: 15.10.01 14:54 von: SIEGERtrade Anzahl Beiträge: 58
Neuester Beitrag: 15.10.01 17:10 von: unknown777 Leser gesamt: 2.807
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 
Seite: < 1 | 2 |
>  

20520 Postings, 6848 Tage Stox Dudeund wie baut Deine Leber und Nieren das

 
  
    #51
15.10.01 16:22
Vitamin E ab? Wird wohl sehr lange dauern, oder?  

204 Postings, 6715 Tage 44magnach 7Stunden war mir das egal! ha,ha.... o.T.

 
  
    #52
15.10.01 16:25

20520 Postings, 6848 Tage Stox Dude44mag:und was haben die Frauen gemacht? hahaha o.T.

 
  
    #53
15.10.01 16:27

204 Postings, 6715 Tage 44magdie hatten alle Vitamin "O" ha,ha... o.T.

 
  
    #54
15.10.01 16:32

20520 Postings, 6848 Tage Stox Dudedie erhielten wohl eine Ueberdosis von Proteinen o.T.

 
  
    #55
15.10.01 16:41

204 Postings, 6715 Tage 44mag@Stox jetzt mal im ernst

 
  
    #56
15.10.01 16:55
meines wissens wird das unverbrauchte Vitamin einfach aus dem Körper ausgeschieden!

P.S. kennst du keinen Apotheker? frage den mal!
solange an einem stück habe ich schon lange nicht mehr gelacht!  

9123 Postings, 6901 Tage ReilaLinus Pauling war ein Verfechter von Vitamin-

 
  
    #57
15.10.01 16:58
Überdosen. Allerdings dachte er an andere Wirkungen.

R.  

441 Postings, 6556 Tage unknown777Informationen satt - Lesen, wenn es interessiert..

 
  
    #58
15.10.01 17:10
informationen aus "rote liste 2001" - das programm für pharmazeuten :


82.6.B.1. Urologika          Rp          (Pfizer, Pfizer Limited, Großbritannien)
VIAGRA® 25 mg/-50 mg/-100 mg Filmtabletten
Zus.: 1 Filmtbl. enth.: Sildenafilcitrat 35,112 mg/ 70,225 mg/ 140,45 mg (entspr. 25 mg/ 50 mg/ 100 mg Sildenafil).
weit. Bestandteile: Mikrokristalline Cellulose, Calciumhydrogenphosphat, Croscarmellose Natrium, Magnesiumstearat, Hypromellose, Titandioxid (E 171), Lactose, Triacetin, Indigo-Carmin-Aluminiumsalz (E 132).

Anw.: Erektile Dysfunktion. Wirkt nur bei sexueller Stimulation. Nicht für Frauen u. Pat. unter 18 J.
Gegenanz.: Gleichz. Behandl. mit Nitraten od. NO-Donatoren (z. B. Amylnitrit, Molsidomin) in jeder Form. Männer, denen von sexueller Aktivität abzuraten ist (z. B. schwere Herz-/Kreislauferkrank. wie instab. Angina pectoris od. schwere Herzinsuff.). Kürzlich erlittener Herzinfarkt od. Schlaganfall. Schwere Leberinsuff., Hypotonie (Blutdruck 90/50 mmHg), bekannte erblich bedingte degenerative Retinaerkrankung.
Anw.-beschränk.: Vor Therapiebeginn Diagnosestellung u. Ursachenermittlung. Anatom. Penismißbildungen (Angulation, Fibrose, M. Peyronie) u. f. Priapismus prädisponierenden Faktoren (z. B. Sichelzellenanämie, Plasmozytom, Leukämie). Komb. mit anderen Behandl. der erektilen Dysfunktion. Komb. mit Ritonavir, Blutungsstör. Aktive peptische Ulzera. Komb. mit Ritonavir: bei dieser Komb. in jedem Fall max. Dos. 25 mg in 48 Std.
Schwang.: Für Frauen nicht indiziert. Gr 4.
Stillz.: Für Frauen nicht indiziert. La 1.
Nebenw.: Häufig: Kopfschmerz, Flush. Gelegentl.: Dyspepsie, Sehstör. (zumeist Veränd. des Farbsehens), Verstopfung der Nase, Schwindel. Überempfindlichkeitsreakt. (einschl. Hautausschläge) u. verlängerte Erektionen u./od. Priapismus wird berichtet. Schwerwiegende kardiovask. Ereignisse bis hin zu Todesfällen wurden in Einzelf. im zeitl. Zusammenhang gemeldet, meistens bei vorbestehenden kardiovask. Risikofaktoren oft während od. kurz nach Geschlechtsverkehr. Beurteilung, ob direkter Zusammenhang mit Viagra, nicht mögl. Muskelschmerzen bei häufigerer als empfohlener Einnahme.
Wechselw.: CYP3A4-Hemmstoffe (wie Saquinavir, Cimetidin, Erythromycin, Ketaconazol): Anstieg der Sildenafil-Exposition, deshalb Anfangsdos. 25 mg erwägen. Nitrate, NO-Donatoren (z. B. Amylnitrit, Molsidomin): Potenzierung des blutdrucksenkenden Effekts, daher gleichz. Gabe kontraindiziert.
Tox.: Bei Einzeldosen bis 800 mg Nebenw. ähnlich wie bei niedrigen Dosen.
Hinw.: Reaktionsvermögen! (V,S) Kardiovask. Status u. Belastbarkeit durch geschlechtsverkehrbedingte zusätzl. Beanspruchung berücksichtigen.
Dos.: Bei Bedarf 1 Tbl. etwa 1 Std. vor dem Geschlechtsverkehr, nicht häufiger als einmal tgl. Zu Beginn 50 mg. Bei älteren Pat. initiale Dosis 25 mg, bei Pat. mit Leber- od. schwerer Niereninsuff. od. bei Komb. mit CYP3A4-Hemmstoffen initiale Dosis von 25 mg erwägen. Bei Bedarf auf 25 mg, 50 mg od. 100 mg anpassen. Bei Komb. mit Ritonavir max. 25 mg in 48 Std.
Lag.: Lagerungshinweis!

4 Filmtbl. 25 mg
          §(FB - ) 80,50
12 Filmtbl. 25 mg
          §(FB - ) 223,00
4 Filmtbl. 50 mg
          §(FB - ) 93,90
12 Filmtbl. 50 mg
          §(FB - ) 263,48
4 Filmtbl. 100 mg
          §(FB - ) 107,60
12 Filmtbl. 100 mg
          §(FB - ) 312,50


man beachte die sündhaft hohen preise - naja, das sollte es uns männern aber wert sein - schliesslich können wir dann ohne risiko mit unserer gedopten manneskraft vor dem weiblichen geschlecht poosen ;))
 

Seite: < 1 | 2 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben