Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?


Seite 1 von 406
Neuester Beitrag: 16.07.20 13:04
Eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 11.14
Neuester Beitrag: 16.07.20 13:04 von: unratgeber Leser gesamt: 1.416.684
Forum: Börse   Leser heute: 633
Bewertet mit:
12


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
404 | 405 | 406 406  >  

17100 Postings, 5478 Tage Peddy78Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

 
  
    #1
12
14.03.08 10:56
News - 14.03.08 10:42
ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007

ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

14. März 2007 - Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG (ISIN DE0005493365, Kürzel: HYQ) präsentiert heute in Berlin im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz die vorläufigen Ergebnisse des ersten Geschäftsjahres nach dem Börsendebüt im Oktober 2007. Demnach konnte Hypoport an das starke Wachstum der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2006 um 59% auf 42 Mio. EUR. Das EBIT vor Sondereffekten stieg um 48% auf 5,5 Mio. EUR. Nach Sondereffekten - beispielsweise den Kosten des Börsengangs - betrug das EBIT 4,0 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuer stieg auf 4,3 Mio. EUR. 'Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG. 'Eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% ist in der Geschichte der börsennotierten Finanzdienstleister nur äußerst selten erreicht worden. Das dynamische Wachstum bestätigt unsere strategische Positionierung.'

Auszeichnungen für Dr. Klein

Der Geschäftsbereich Privatkunden, der etwa 60% des Konzernumsatzes ausmacht, behauptete sich erfolgreich in einem ansonsten stagnierenden Marktumfeld. Hier stieg der Umsatz um 55% auf 24,5 Mio. EUR. Das EBIT des Geschäftsbereichs stieg dabei gegenüber dem Vorjahr überproportional um 70%. Die Anzahl der Berater im Filialvertrieb wurden von knapp 100 auf rund 150 erhöht, was sich unter anderem in einer signifikanten Steigerung der Abschlüsse niederschlägt. Das Angebot von

Dr. Klein - gerade auch im Filialvertrieb Freie Hypo - wurde diesen Monat wieder von der Stiftung Warentest mit acht Erstplatzierungen und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen ausgezeichnet.

EUROPACE-Marktplatz gedeiht mit hohen Skaleneffekten

Der mit einem Anteil von knapp 25% am Konzernumsatz zweitgrößte Geschäftsbereich Finanzdienstleister entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Das überdurchschnittliche EBIT-Wachstum von 105% bei einem gleichzeitigen Umsatzwachstum von 54% zeigt die deutlichen Skaleneffekte, die der EUROPACE-Marktplatz bietet. Daher soll EUROPACE national und international weiter ausgebaut werden. So wird derzeit gemeinsam mit zwei der größten Volksbanken (Düsseldorf-Neuss und Münster) eine weitere Plattform unter dem Namen GENOPACE entwickelt. GENOPACE ist ein auf EUROPACE basierender spezieller Marktplatz für den genossenschaftlichen Verbund in Deutschland. Auch der Pilotbetrieb einer EUROPACE-Plattform in den Niederlanden steht kurz bevor.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Ein erfreulicher Nebeneffekt ist die auch weiterhin deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl, im Jahr 2007 um 27% auf mittlerweile mehr als 400. Dies bedeutet, dass der Hypoport-Konzern im vergangenen Jahr an den Hauptstandorten Berlin und Lübeck mehr als 80 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Hinweis für Journalisten: Die Präsentation, die während der Bilanz-Pressekonferenz gezeigt wird, kann im Internet im Bereich Investor Relations unter http://www.hypoport.de/publikationen.html heruntergeladen werden.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 14,30 +0,70% XETRA
 
10115 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
404 | 405 | 406 406  >  

2199 Postings, 7528 Tage NetfoxJa, bitte und zwar für immer!

 
  
    #10117
13.07.20 11:03
 

3116 Postings, 1066 Tage CoshaDu hättest dir viel Unfug

 
  
    #10118
13.07.20 11:19
sparen können in all den Jahren,bei all den dümmlichen Vergleichen zu irgendwelchen vermeintlichen "Konkurrenz" Unternehmen und deren beschränkten Software Angeboten bis hin zu deinem Lieblings Quatsch mit Wirecard.

Es gibt in Deutschland kein besseres Wachstumsunternehmen als Hypoport.  

52499 Postings, 5679 Tage LibudaDie Löschungen von jbo sind für mich

 
  
    #10119
13.07.20 15:09
nicht nachvollziehbar, denn Hypoport berichtet selber in seinem Geschäftsbericht für 2019, dass mit REM Umsätze und Gewinne zugekauft hat und diese ab dem 1.7.19 berücksichtigt werden. Folglich waren diese zugekauften Umsätze und Gewinne in Q1/19 noch nicht in den Zahlen enthalten, aber in Umsatz und Gewinn in Q1/20 enthalten.

"Der Kaufpreis für sämtliche Anteile an der REM beträgt 26,5 Mio. €. Zusätzlich wurde mit den Altgesellschaftern der REM ein Besserungsschein, abhängig vom REM-Ergebnis der Jahre 2020 bis 2022, in einer Gesamthöhe von maximal 15,0 Mio. € vereinbart. Aufgrund dessen, dass vornehmlich internes Know-how erworben wurde, entfiel der Kaufpreis im Wesentlichen auf einen Geschäfts- oder Firmenwert.

Die Ergebnisse der REM und ihres Tochterunternehmens wurden ab dem 1. Juli 2019 im Konzernabschluss berücksichtigt. Die Aktivitäten werden dem Segment Kreditplattform zugeordnet. Die REM hat seit dem Erwerbszeitpunkt 6,7 Mio. € zu den Umsatzerlösen und 2,5 Mio. € zum Konzernergebnis beigetragen. Wäre der Unternehmenszusammenschluss zu Jahresbeginn erfolgt, hätten sich die Konzernumsatzerlöse auf 347,2 Mio. € und das Konzernergebnis auf 27,1 Mio. € belaufen."

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2020/03/...sbericht-2019.pdf
 

52499 Postings, 5679 Tage LibudaLöschung

 
  
    #10120
13.07.20 15:18

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 16.07.20 11:20
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 7 Tage
Kommentar: Spam

 

 

52499 Postings, 5679 Tage Libudazu 10119 und 10120: Auf welche Steigerungsraten

 
  
    #10121
13.07.20 15:35
sich die veröffentlichen Gewinnsteigerungen unter den in 10119 und 10120 genannten Bedingungen reduzieren, kann sicher jeder selbst ausrechnen.  

52499 Postings, 5679 Tage LibudaKann hier jemand eine Verbindung zu einem

 
  
    #10122
13.07.20 20:08
konkreten Endkunden im Versicherungsbereich entdecken?

Smart InsurTech ermöglicht echte digitale Wertschöpfung in der Versicherungsbranche. Dafür bieten wir eine webbasierte Plattform für Versicherungsvertriebe mit integrierten Funktionen für Vergleich, Beratung und Verwaltung von Versicherungs- und Vorsorgeprodukten bzw. -verträgen.

https://www.smartinsurtech.de/ueber-uns/
 

52499 Postings, 5679 Tage Libudazu 10122: Daher halte ich Vergleiche mit Lemonade

 
  
    #10123
13.07.20 20:45
für absurd, die direkt am Endkunden dran sind, und  ich halte allerdings auch die Bewertung von Lemonade  für absurd und gehe davon aus, dass sich die Bewertung von Lemonade dritteln oder vierteln wird.

https://www.fool.de/2020/07/09/...er-eine-lange-unprofitable-zukunft/  

52499 Postings, 5679 Tage LibudaManche meinen aber, sie hätten eine

 
  
    #10124
13.07.20 21:46
Wir haben alle keine Glaskugel, aber es gibt natürlich Indizien und Erwartungen. Im Großen und Ganzen steht und fällt der Wohnungsmarkt mit der Konjunktur. Zu unterscheiden ist aber zwischen mittelfristigen und langfristigen Entwicklungen. Dass Deutschland dieses Jahr in eine Rezession rutscht, ist wohl so sicher wie das Amen in der Kirche.

Die Nachfrage nach Wohneigentum dürfte wegen der großen wirtschaftlichen Unsicherheit, Angst vor Arbeitslosigkeit, aber auch der wegfallenden Zuwanderung zunächst zurückgehen. Hinzu kommen womöglich Notverkäufe vor allem von Freiberuflern und Selbstständigen, wodurch mehr Wohnungen auf den Markt kämen.

Dem gegenüber steht die Corona-bedingt stockende Bautätigkeit. Mit einer Flut neuer Wohnungen ist demnächst also auch nicht zu rechnen. In den kommenden Monaten werden die Preise für Wohnimmobilien jedenfalls nicht mehr zulegen, vielerorts wohl sogar nachgeben.

Was dann 2021 geschieht, hängt wiederum sehr davon ab, wie gut und schnell sich die hiesige Wirtschaft erholt. Zu hoffen ist ja, dass das Kurzarbeitergeld einen zu starken Anstieg der Arbeitslosigkeit verhindert. Wenn das klappt, wird auch die Nachfrage nach Wohneigentum wieder steigen. Nimmt dann noch die Zuwanderung aus den wirtschaftlich schwächeren europäischen Ländern wieder zu und die Kapitalanleger drängt es weiter in Betongold, dürften sich die Immobilienpreise auf längere Sicht zumindest stabilisieren.

https://www.sparkasse.de/aktuelles/coronavirus-immobilienmarkt.html
 

52499 Postings, 5679 Tage Libudazu 10123: Zu Lemonade passt aus Deutschland dieser

 
  
    #10125
13.07.20 22:20
Wert sehr viel besser:

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...tzmaterial/?newsID=1332919

Das soll aber jetzt keine Empfehlung sein, sondern nur meine Argumentation verstärken, dass die Herstellung einer Beziehung zwischen dem Insurtechbereich von Hypoport und Lemonde, die ich für grotesk überbewertet halte, absurd ist.  

52499 Postings, 5679 Tage Libudazu 10120. Und am Ende zählt für mich vor allem

 
  
    #10126
14.07.20 10:53
das organische Wachstum, da man nur das in die Zukunft - mit allen Einschränkungen  natürlich - fortschreiben kann.

Zudem führen durch Zukäufe generiertes Wachstum bei Eigenkapitalfinanzierung zu einer Gewinnverwässerung durch mehr Aktien und bei Fremdfinanzierung zu Zinskosten und einer Erhöhung des Verschuldungsgrades.  

52499 Postings, 5679 Tage LibudaLöschung

 
  
    #10127
14.07.20 22:21

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 16.07.20 12:40
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

52499 Postings, 5679 Tage LibudaLöschung

 
  
    #10128
15.07.20 09:22

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 16.07.20 12:12
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

52499 Postings, 5679 Tage Libudazu 10128: Der Dienstleister war gemeint

 
  
    #10129
15.07.20 09:39
Die Value AG ist Deutschlands einziger Full-Service-Anbieter für die finanzwirtschaftliche Immobilienbewertung. Aus einer Hand bietet das Unternehmen mit seinen rund 400 Mitarbeitern die gesamte Produktpalette für alle Assetklassen an: von Immobilienbesichtigungen inkl. Dokumentation, Markt- und Beleihungswertgutachten innerhalb und oberhalb der Kleindarlehensgrenze über Portfoliobewertungen bis hin zur vollständigen Übernahme des Bewertungsprozesses bei Auslagerung der Bewertungsleistung durch die Auftraggeber. Die Value AG trägt seit Mai 2015 den Titel „Regulated by the Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS)“. Im Oktober 2015 wurde dem Unternehmen als einer von derzeit sieben Bewertungsgesellschaften deutschlandweit erstmals das Gütesiegel „Approved by HypZert“ verliehen.

Die Value AG ist eine 100%ige Tochter der Hypoport SE, einem Technologiedienstleister für die Finanz-, Immobilien- und Versicherungswirtschaft. Die Hypoport SE ist an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet und wurde Ende 2015 in den SDAX aufgenommen.

https://www.value.ag/value-data-insights-2-quartal-2020/
 

52499 Postings, 5679 Tage LibudaIch halte beide Entwicklungen von den bearbeiteten

 
  
    #10130
15.07.20 09:58
Markten her gesehen für nicht nachvollziehbar:

https://www.ariva.de/scout24-aktie/...out=0&resolutionInfo=604800  

52499 Postings, 5679 Tage Libudazu 10130: Denn bei hohen Bewertungen braucht

 
  
    #10131
15.07.20 10:02
man auch hohe Gewinnsteigerungen, die ich in den erforderlichen Höhen weder durch die Entwicklung des Volumens der bearbeitenden der Märkte  noch durch Erfolge innerhalb der bearbeiteten Märkte gegeben sehe.  

52499 Postings, 5679 Tage LibudaLöschung

 
  
    #10132
15.07.20 12:42

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 16.07.20 12:15
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

52499 Postings, 5679 Tage LibudaWelche Schlussfolgerungen wird CEO Slabke

 
  
    #10133
15.07.20 14:44
aus dem nachstehend Angeführen für seinen Ausblick auf das zweite Halbjahr 2020 und das Jahr 2020 ziehen?

https://finanz-szene.de/banking/...-der-baufinanzierung-sieht-so-aus/  

52499 Postings, 5679 Tage Libudazu #10130

 
  
    #10134
15.07.20 20:14
Beide gehören zu meinen favorite bubble stocks.  

52499 Postings, 5679 Tage LibudaHat von Euch jemand Erfahrungen, inwieweit

 
  
    #10135
15.07.20 22:09
bisher im Laufe von 2020 die Kreditinstitute Anforderungen an die Bonität der Kreditnehmer bei der Immobilienfinanzierung verändert haben und ob die Bewertungsverfahren bei der Schätzung des Werts von Immobilien verändert wurden?  

52499 Postings, 5679 Tage LibudaWann wurde über die Bauvorhaben entschieden,

 
  
    #10136
16.07.20 09:38
bei denen es im Mai 2020 zu Ausreichungen von Kreditbeträgen kam (1. Quelle = Werte im Mai, 2. Quelle = Definition der Ausreichungen)?

https://www.bundesbank.de/dynamic/action/de/...=BBK01.SUD231&id=0

„Wohnungsbaukredite sind besicherte und unbesicherte Kredite, die für die Beschaffung von Wohnraum, einschl. Wohnungsbau und -modernisierung gewährt werden; einschl. Bauspardarlehen und Bauzwischenfinanzierungen sowie Weiterleitungskredite, die die Meldepflichtigen im eigenen Namen und auf eigene Rechnung ausgereicht haben.“

https://www.bundesbank.de/dynamic/action/de/...=BBK01.SUD231&id=0
 

52499 Postings, 5679 Tage LibudaUnd wann wurde über diese Bauvorhaben

 
  
    #10137
16.07.20 09:45
entschieden und anschließend der Genehmigungsantrag eingereicht?

https://www.spiegel.de/wirtschaft/...eea8-97a6-4293-8ae2-02ff06ae40b2
 

52499 Postings, 5679 Tage Libudazu 10136 und 10137

 
  
    #10138
16.07.20 10:03
Eigentlich wird an der Börse die Zukunft gehandelt.  

1289 Postings, 998 Tage irgendwieDeshalb

 
  
    #10139
1
16.07.20 10:34
schreibst du ja nur von der VERGANGENHEIT

 

52499 Postings, 5679 Tage Libudazu 10137

 
  
    #10140
16.07.20 10:59
Warum die Spiegel-Redakteure darüber auch nicht eine Anmerkung machen, kann ich nicht nachvollziehen.  

1984 Postings, 1729 Tage unratgeberwurde auch mal Zeit

 
  
    #10141
6
16.07.20 13:04
dass diesem Spammer hier eine Sperre von 7 Tagen auf einen Schlag aufgebrummt worden ist. Eigentlich gehört er - um es in seinen Worten zu sagen: meines Erachtens - ganz gesperrt.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
404 | 405 | 406 406  >  
   Antwort einfügen - nach oben