Die Welt der "Value und Quality-Investments"


Seite 6 von 8
Neuester Beitrag: 14.02.14 13:39
Eröffnet am: 12.12.10 20:07 von: Börsengeflüs. Anzahl Beiträge: 200
Neuester Beitrag: 14.02.14 13:39 von: Intrestor Leser gesamt: 28.595
Forum: Börse   Leser heute: 10
Bewertet mit:
13


 
Seite: < 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 >  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorAnmerkung zum Performance-Check

 
  
    #126
1
09.06.12 17:25
Ich persönlich halte alle Unternehmen auf dieser Liste für Quality-, bzw. Value-Invests. Allerdings muss man vor einem Einstieg natürlich auch immer das aktuelle Kursniveau betrachten...
Jedes dieser Unternehmen hat einen stabilen Geschäftsbetrieb und kann auch stetige Gewinne ausweisen, allerdings kann man einen Einstieg natürlich nicht bei jedem Kurs rechtfertigen...

Wal-Mart zum Beispielt hat ein neues 10-Jahreshoch erreicht und ist meiner Meinung nach mittlerweile zu teuer um noch einzusteigen. Wal-Mart ist nur ein Beispiel für ein Quality-Investment auf dieser Liste, dass mir im Moment allerdings zu teuer erscheint um dort noch zu investieren...

Zu den Unternehmen auf der Liste die mir mittlerweile zu teuer sind gehören u.a.:

- Wal-Mart
- Mc´Donalds
- Synthes

zu den Unternehmen die meiner Meinung nach aktuell am attraktivsten sind gehören u.a. :

- Daimler
- Total
- GDF Suez
- Cisco

Den Rest würde ich eher in den Sektor "Neutral" einordnen...

Viel Erfolg  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorGegenwind für Total in Q2

 
  
    #127
1
10.06.12 14:56
Total wird allem Anschein nach nicht an das vergangene Rekordjahr anknüpfen können. Nach dem Unfall auf einer der Bohrinseln in der Nordsee und damit verbundenen Kosten von rund 400-500 Mio befinden sich auch die Rohstoffpreise auf Talfahrt...
Im Q1 hat sich der durchschnittliche Preis pro Barrel noch auf $118 belaufen. In nur wenigen Monaten, sprich im Laufe des dritten Quartals, ist der Preis auf zwischenzeitlich nur noch $95 eingebrochen. Aktuell notiert er knapp unter der Marke von $100. Er konnte sich also wieder etwas erholen...

Dennoch wird Total die Kosten des "Unglücks" und nun die stark gesunkenen Rohstoffpreise zu spüren bekommen. Auch wenn ein niedriger Ölpreis generell gut für das Raffenerie- und Chemiegeschäft ist, ist er aber natürlich Gift für die Förderaktivitäten von Total...
Da der Gewinn schon im ersten Quartal unter dem Gewinn des Vorjahres war und der Gewinn in Q2 sicherlich nochmals deutlich niedriger aufallen wird, gehe ich nicht davon aus, dass man bei Total die hervorragenden Ergebnisse des letzten Jahres auch nur annähernd wieder erreichen kann...

Ich weiß nicht genau in wie weit schon Kosten für das Gasleck in Q1 verbucht worden sind und was letztendlich noch auf das Q2 fällt. Da das Gasleck allerdings erst vor wenigen Wochen geschlossen worden ist, denke ich, dass in Q2 noch mindestens Belastungen von rund 400 Mio. anfallen werden...

Da der Gewinn in Q1 bei rund 3 Mrd lag, was einem Gewinn pro Aktie von 1,37€ entspricht, gehe ich für das Q2 von einem Gewinn von ca. 2,5 Mrd. aus. Das sollte die Kosten für das Gasleck und die Belastungen von sinkenden Rohstoffpreisen gut abdecken...

Für das Gesamtjahr gehe ich daher von einem niedrigeren Gewinn im Vergleich zum Vorjahr aus.
Die weitere Entwicklung wird allerdings auch maßgeblich von der weiteren Entwicklung der Schuldenkrise und damit auch der wirtschaftlichen Lage beeinflusst....

Total ist meiner Meinung nach mit einem KGV von unter 7 und einer sehr attraktiven Dividendenrendite aber weiterhin sehr attraktiv und sollte das im Vergleich zum Q1 möglicherweise etwas schwächere Quartal gut verkraften können...

Postiv für Total wird sich in Q2 auch der deutlich gefallene Eurokurs auswirken, daher bleibe ich Total gegenüber generell sehr optimistisch eingestellt.

Viel Erfolg  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorHohe Einmalbelastung für Johnson&Johnson

 
  
    #128
1
11.06.12 19:58
Für alle die es interessiert...
Johnson&Johnson muss im 2. Quartal allen Anschein nach hohe Einmalbelastungen verbuchen. Laut Schätzungen fallen im 2. Quartal 600 Mio. an. Grund dafür sind höhere Einstellung in die Rückstellungen.

J&J möchte mit einer Reihe von Vergleichen verschiedene Rechtsstreitigkeiten aus dem Weg räumen. Insgesamt stehen bei J&J für dieses Vorgehen bis zu 2,2 Mrd. zur Verfügung. Ob diese Summe jedoch ausreicht, ist noch nicht sicher...

Dennoch dürfte das den Gewinn nur minimal beeinflussen. Immerhin hat man letztes Jahr knapp 13 Mrd. verdient...

http://www.ariva.de/news/...ungen-im-zweiten-Quartal-erwartet-4131992

Viel Erfolg  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorFresenius erhöht die Prognose

 
  
    #129
1
11.06.12 20:09
"Beim Gesundheitskonzern Fresenius laufen die Geschäfte bestens. Wegen der "sehr guten" Entwicklung in allen Bereichen hob der DAX-Konzern seinen Ausblick für das Gesamtjahr an."

"Beim Konzernergebnis peilt Fresenius nach einer bisherigen Prognose von 12 bis 15 Prozent nun bereinigt um Sonderposten und Währungsschwankungen eine Spanne von 14 bis 16 Prozent an. Beim Umsatz will das Unternehmen währungsbereinigt um 12 bis 14 Prozent zulegen. Zuvor hatte der Konzern hier nur eine Spanne von 10 bis 13 Prozent angekündigt."

http://www.ariva.de/news/...rhoeht-dank-US-Geschaeft-Prognose-4131995

Die Nachricht ist grundsätzlich positiv und zeigt, dass es bei Fresenius operativ "rund" läuft. Als Quality-Invest ist das Unternehmen sehr geeignet, zumindest gehört es auf die Watch-List eines  "wahren" Investors.
Allerdings ist die Aktie meiner Meinung nach nicht wirklich günstig. Zum Einstieg eignen sich solche Kurse meines Erachtens nicht...

Viel Erfolg  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorAbkühlung auf dem chinesischen Automarkt??

 
  
    #130
12.06.12 18:03
Vor einigen Tagen konnte China eine Steigerungen der Auslieferungen von 22% im Vergleich zum Vorjahr vermelden. Anzumerken ist hierbei, dass in der Erhebung nur die Auslieferungen der Automobilkonzerne an die Händer berücksichtigt werden, jedoch nicht wie viele Vertragsabschlüsse dann letztendlich wirklich zustande gekommen sind...
Das bedeutet, dass im schlimmsten Fall nur auf Halde produziert wurde und die Zahl der Auslieferungen in den nächsten Monaten deutlich unter Druck geraten könnten...

Daher hat mich folgende Meldung hellhörig gemacht...

http://www.focus.de/finanzen/news/...en-preise-sinken_aid_765907.html

"...nach Zahlen der Händlervereinigung verlängerte sich die durchschnittliche Lagerdauer bei den Händlern von 45 Tagen Ende April auf über zwei Monate Ende Mai."

"...Die durchschnittlichen Kosten von Personenfahrzeugen sanken in China im Mai um 1,1 Prozent zum Vormonat..."

Diese Meldungen passen so gar nicht zu den Jubelmeldungen der Automobilkonzerne. Gerüchten zufolge soll auch schon über eine Abwrackprämie in China für speziell die ländlichen Regionen beraten werden...

Es gab schon vor einigen Monaten diese Meldung, dass die Lagerbestände massiv ansteigen und mit einer scharfen Korrektur gerechnet werden muss. Passiert ist damals nichts. Desshalb bin ich auch bei dieser Meldung eher vorsichtig...
Es muss nicht sein, dass die Auslieferungen in den nächsten Monaten stark nach unten korrigieren werden, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit dafür gestiegen.

Die Zeit wird es zeigen. Selbst wenn dies der Fall sein sollte, werden in erster Linie die chinesischen Volumenhersteller betroffen sein. Natürlich wird das auch Auswirkungen auf Daimler und die deutschen Premiumproduzenten haben, allerdings werden die sich (hoffentlich) in Grenzen halten...

Viel Erfolg  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorGDF übernimmt International Power ganz

 
  
    #131
13.06.12 17:19
Wie erwartet haben die Minderheitsaktionäre von International Power der Komplettübernahme zugestimmt. Zuvor hatte GDF Suez schon 70% aller Anteile erwerben können...

Die Übernahme bietet GDF Suez neues Wachstumspotenzial insbesondere in Großbritannien. Zudem wurde die Jahresprognose bestätigt, denn die Anhebung der Prognose galt nur in Verbindung mit der Komplettübernahme...

Insgesamt verschlechtert sich der Verschuldungsgrad von GDF Suez und auch die Liquidität wird etwas belastet. Allerdings muss man sich darum keine Sorgen machen, denn die Bilanz ist nach wie vor sehr solide und die Übernahme eröffnet mehr Chancen als sie Risiken birgt, es sei denn Großbritannien würde jetzt komplett aus der Kernernergie aussteigen, was eher unwahrscheinlich ist...

http://www.ariva.de/news/...tional-Power-Independent-Research-4135994

Die Aktie von GDF Suez kann heute mal gegen den Trend 1,5% zulegen...

Viel Erfolg  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorEin neuer Wert verschwindet von der Value-Liste...

 
  
    #132
13.06.12 17:28
Nachdem Rhön-Klinikum von Fresenius übernommen wird/wurde, ist nun auch Synthes von Johnson&Johnson komplett übernommen worden und verschwindet somit logischerweise auch von unserer Value-Liste. Die Aktie von Synthes wird heute das letzte mal an der Börse gehandelt...

Der Zukauf von Synthes durch Johnson&Johnson ist der größte Zukauf der Unternehmensgeschichte und wird vorraussichtlich 19,4 Mrd. kosten. Allerdings soll Synthes schon nächstes Jahr einen positiven Beitrag zum bereinigten Ergebnis von 3-5 Cent beitragen. Noch vor kurzem wurde mit einer Belastung von 22 Cent ausgegangen.

Durch die Übernahme kann Johnson&Johnson ihr Geschäftsfeld weiter diversifizieren und stellt sich somit nochmals "krisenfester" auf. Um die Übernahme zu finanzieren will man eigene Aktien im Wert von 13 Mrd. zurückkaufen, da Synthes Aktionäre pro Aktie auch 1,7 Aktien von Johnson&Johnson erhalten...

http://www.ariva.de/news/...nn-Synthes-endgueltig-uebernehmen-4135162

Viel Erfolg  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorEuropas Automärkte brechen ein

 
  
    #133
15.06.12 15:31
Auch im Mai geht es mit dem europäischen Automarkt steil abwärts...
Dabei gibt es keinen Markt mehr, der zulegen konnte. Insgesamt fallen die Absatzzahlen in Europa im Mai um -8,7% auf 1,1 Millionen Fahrzeuge. Damit setzt sich der schon seit Monaten anhaltende Rückgang der Neuzulassungen fort. Wie zu erwarten war, kommen besonders die Neuzulassungen der südeuropäischen Länder unter Druck, aber auch der zweit größte Absatzmarkt (Frankreich) muss ordentlich einstecken...

In Griechenland sinkt die Zahl der Neuzulassungen um -47%, in Italien um -14% und in Spanien um -8%. Offenbar gerät jetzt auch der französische Markt immer mehr unter Druck, denn er bricht um -16% ein. Auch in Deutschland macht sich die Unsicherheit zunehmend bemerkbar. Auch bei uns sank der Absatz um -4,8%.

Die deutschen Hersteller konnten sich dem Trend nicht mehr entziehen und auch bei ihnen sank der Absatz, wenn auch geringer als der europäische Durchschnitt. VW verkaufte -5,7% , BMW -5,9% und Daimler -6,1% weniger Autos.
Trotz der sich in Europa immer stärker eintrübenden Lage können die deutschen Hersteller die noch moderaten Rückgänge am europäischen Automarkt in dem wachsenden chinesischen und amerikanischem Markt mehr als ausgleichen...

Meiner Einschätzung nach wird es auch für die deutschen Premiumhersteller und auch Daimler zunehmend schwerer sich dem allgemein schwachen Marktumfeld zu entziehen und die Rückgänge werden in Zukunft auch nur noch schwer auszugleichen zu sein. Der europäische Markt wird meiner Meinung nach auch in Zukunft rückläufig bleiben und das mit zunehmender Dynamik.
Die Schuldenkrise hat noch lange nicht ihren Höhepunkt erreicht und Lösungen sind auch noch nicht in Sicht. Solange sich hier nichts ändert, wird sich die Unsicherheit der Bevölkerung noch verstärken und größere Anschaffungen könnten "auf die lange Bank" geschoben werden...

Dennoch darf man nicht vergessen, dass die Hersteller nach wie vor Rekordabsätze verzeichnen...

http://www.ariva.de/news/...er-ein-Opel-mit-starkem-Rueckgang-4138828

Viel Erfolg  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorDeutsche Post schaut optimistisch in die Zukunft

 
  
    #134
15.06.12 22:01
"Ken Allen, Vorstand der Post-Tochter DHL Express, sagte der "Financial Times Deutschland" (Freitag), er spüre global nichts von einem wirtschaftlichen Abschwung."

Auch im April und Mai sollen die Zahlen der Express-Sendungen im hohen einstelligen Bereich gewachsen sein. Die Dt. Post will ihren operativen Gewinn auch in diesem Jahr wieder steigern und sieht optimistisch in die Zukunft. Während die Luftfracht leichte Rückgänge hinnehmen muss, wächst die Zahl der Sendungen per Schiff. Die Briefsparte soll ihr Ergebnis vom letzten Jahr zumindest halten können...
Laut Vorstand ist man auch in Griechenland wieder gewachsen und das trotz der schweren Krise.

Sollte sich das bestätigen, dass das Geschäft der Post realtiv "krisenfest" ist, könnte sich die Aktie wesentlich besser als der Gesamtmarkt entwickeln...

http://www.ariva.de/news/...t-Deutscher-Post-kaum-zu-schaffen-4138663

Viel Erfolg  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorDie neue A-Klasse ist absofort verfügbar

 
  
    #135
16.06.12 11:38
Heute startet Daimler die zweite Runder der Modeloffensive. Nach der neuen B-Klasse kann man ab heute die neue A-Klasse bestellen. Ausgeliefert wird der Wagen dann im September...

Die neue A-Klasse hat mit der alten absolut nichts mehr gemeinsam. Aus einem Wagen, dem ein Rentnerimage anheftete, wurde nun ein sportliches, dynamisches, speziell für die jüngere Kundschaft konzipiertes Auto geschaffen. Damit verfolgt Daimler konsequent seine neue Designlinie...

Die Kritiken zu der neuen A-Klasse sind durchweg positiv und sie scheint auch bei der Kundschaft, egal ob alt oder jung, sehr gut anzukommen. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Daimler hohe Erwartungen in die neue A-Klasse setzt. Ob diese dann auch in Form von deutlich höhren Zulassungszahlen umgesetzt werden können, wird sich zeigen, aber so wie es aussieht wird nach der neuen B-Klasse auch die A-Klasse ein voller Erfolg werden...

Bei der neue A-Klasse ist man ab 24.000€ dabei. Damit liegt der Preis 3.000€ über der alten. Natürlich variieren die Preise je nach Ausstattung und Motor. Das Topmodel wird wahrscheinlich erst im 4. Quartal verfügbar sein und wird 36.000€ kosten...
Möchte man eine ordentliche Motorisierung und noch etwas Ausstattung haben, wird man für eine A-Klasse brutto wahrscheinlich um die 33.000€ zahlen müssen. Damit ist ganz klar, ein Schnäppchen wird die A-Klasse sicherlich nicht werden...

Allerdings muss man auch ganz klar sagen, orientieren sich die Preise an den direkten Mitkonkurrenten A3 und 1-er BMW. Ausstattungsbereinigt ist die A-Klasse sogar etwas günstiger als der A3...

Mein Fazit: Die A-Klasse ist ein Spitzenauto, dass das verstaubte Image von Daimler etwas aufpoliert und besonders auch jüngere Kunden anspricht. Mit der A-Klasse hat Daimler jetzt auch ein Auto geschaffen, dass mit BMW und Audi mithalten kann. Das alles hat natürlich seinen Preis, allerdings bekommt man auch etwas dafür geboten...

http://www.auto-motor-und-sport.de/news/...a-klasse-welt-5037366.html

Grüße  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorNeue Einstiegschancen nach Griechenland-Wahl

 
  
    #136
17.06.12 15:30
Am Montag könnten sich neue Einstiegschancen bei einigen der Value-Werte ergeben...

Heute stimmen die Griechen quasi über den Verbleib in der Eurozone ab. Erwartet wird ein Kopf an Kopf Rennen der Konservativen und der radikalen Linken, die den Sparvertrag aufündigen möchte. Die ersten "gesicherten" Hochrechnungen soll es um ca. 20:30 Uhr geben.
Je nachdem wie die Wahl ausgehen wird, könnten massive Verwerfungen an den Märkten auftreten. Die Notenbanken jedenfalls stehen bereit massiv Liquidität in den Markt zu pumpen, sollte es zum Ernstfall kommen um die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten...

Dennoch, sollte es zu einem Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone kommen, gehe ich von einem stark rückläufigen Markt aus. Das eröffnet natürlich wieder viele neue Einstiegschance bei den Value-Werten...
Ich persönlich favorisiere nach wie vor Daimler. Ich halte Daimler für einen Value-Wert, allerdings spekuliere ich bei Daimler viel mehr auf eine Gegenbewegung, da der Wert in letzter Zeit überdurchschnittlich verloren hat und die Lücke zu BMW immer größer geworden ist...
Desshalb würde ich die Aktie auch nicht bis zu dem von mir berechneten Wert von ca. 50€ halten, sonder möglicherweise schon viel früher verkaufen..

Viel Erfolg  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorNews zu Daimler, Dt. Post, GDF Suez und Novartis

 
  
    #137
19.06.12 20:57
DAIMLER:

Die Bussparte Daimlers erhält einen Großauftrag über 90 Gelenkbusse für die Fußball-WM 2014 in Brasilien. Neben den Bussen wird Daimler auch durch Seviceleistungen und Planung des neuen Bus Rapid Transit in Rio (neues schnelles Busnetz) mitwirken. Dadurch erhofft man sich bei Daimler weitere Aufträge...

http://www.ariva.de/news/...-fuer-Olympiastadt-Rio-de-Janeiro-4142488


DT. POST:

Spekulationen zufolge bereitet die staatliche Kfw einen Teilverkauf von ihren Postaktien vor. Marktspekulationen nach soll es sich um Aktien im Wert von 5 Mrd. handeln. Dazu führe die Kfw schon Gespräche mit institutionellen Investoren. Aktuell hält die Kfw noch 30,5% an der Dt. Post. Der Post AG sei eine weitere Privatisierung willkommen und auch die FDP drängt auf weitere Verkäufe der Beteiligungen.

http://www.ariva.de/news/...mit-Post-Paket-bei-Investoren-vor-4142207


GDF SUEZ:

Ende Juni dürfen die Gaspreise in Frankreich neu festgesetzt werden. Ein Anstieg der Preise um 3,6% ist wahrscheinlich. Allerdings könnte es auch passieren, dass die französische Regierung die Preise einfriert. Das würde das EPS moderat belasten.

http://www.ariva.de/news/...reise-in-Frankreich-Credit-Suisse-4142357


NOVARTIS:

Offenbar hat Novartis ein Interesse an der Übernahme von Amylin. Das Unternehmen hat die Zulassung zu einem Mittel gegen Diabetes erhalten, welches laut Analysten das Potenzial zu einem "Blockbuster" hat (Umsätze größer 1 Mrd.).

http://www.ariva.de/news/...tes-Geschaeft-J-P-Morgan-Cazenove-4143140

Viel Erfolg  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorGiechenland-Wahl

 
  
    #138
19.06.12 21:13
Offentsichtlich hat sich die von mir erwartete große Einstiegsgelegenheit nach der Giechenlandwahl nicht ergeben...
Der Markt hat mit Erleichterung auf den Sieg der Konservativen reagiert und legte heute dank froher Erwartung auf QE3 nochmals deutlich zu. Dadurch haben sich die Value-Werte, allen voran Daimler, wieder deutlicher von den sehr attraktiven Einstiegskursen entfernt.

Ich hätte es lieber gesehen, wenn die radikalen Linken in Griechenland gewonnen hätten. Das hätte sehr wahrscheinlich den Austritt Griechenlands aus der Eurozone zur Folge. Durch die Turbulenzen an den Märkten hätten sich zum einen attraktive Einstiegschancen ergeben, zum anderen aber wäre es das Beste für Griechenland und die Eurozone gewesen. So aber, werden sich die Griechen weiterhin ohne Erfolg abmühen und Deutschland darf weiterhin schön Geld überweisen. Dadurch hat man aber noch nichts gewonnen und keines der früheren Probleme ist gelöst worden. Griechenlands Konjunktur liegt weiter am Boden und durch die Sparmaßnahmen wird eine Erholung quasi verhindert...
Viel mehr bräuchte es Konjunkturprogramme und massive Investitionen in Infrastruktur und ähnliches. Anders wird Griechenland nie in der Lage sein seine Schulden zu bedienen und ein Default ist die logische Konsequenz. Ich wage die Prognose, dass Griechenland trotz aller Bemühungen spätestens in einem Jahr die Eurozone verlassen haben wird...

Da sich an der schwierigen Lage der Eurozone sich grundlegend nichts geändert hat, gehe ich von weiter sehr volatilen Zeiten an der Börse aus. Ob die Kurse fallen oder im Zuge von QE3, das sicherlich kommen wird, steigen werden, weiß ich nicht. Allerdings stehe ich bereit um bei günstigen Zeitpunkten nachzukaufen...

Im Fokus steht bei mir nach wie vor Daimler. Hier werde ich bei Kursen unter 33€ und 25€ jeweils nochmals  nachkaufen. Natürlich sind auch viele der anderen Werte interessant, allerdings lege ich meinen Fokus diesmal auf Daimler...

Viel Erfolg  

1498 Postings, 3984 Tage BörsengeflüsterGewinnwarnung bei Procter & Gamble

 
  
    #139
1
20.06.12 20:55
http://www.ariva.de/news/...ft-Procter-Gamble-Prognosesenkung-4144871

Wegen dieser Gewinnwarnung, fällt die Aktie von P&G heute nochmal um über 3%. Die Aktie hat schon in den letzten Wochen spürbar an Boden verloren. Procter & Gamble ist ein klares "Quality-Investment" und nach den deutlichen Kursrückgängen aus meiner Sicht - vorallem langfrsitig gesehen - mittlerweile "recht attraktiv" bewertet. Sollte der Kurs noch spürbar unter die 60 USD - Marke fallen, halte ich den Aufbau einer "ersten Position" bei P&G für durchaus sinnvoll. Bei evtl. weiter fallenden Kursen, könnte man seine Position dann noch ausbauen. Langfristig dürfte sich die Aktie von P&G wieder fangen.

Die Aktie ist - auf meiner Watchlist jedenfalls - ein paar Plätze nach oben gerutscht!  ;-)

salve  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorQ4-Zahlen ConAgra Foods und News zu Daimler

 
  
    #140
21.06.12 18:30
ConAgra Foods:

Heute veröffentlichte ConAgra Foods die Zahlen für das vierte Quartal. Im vierten Quartal musste ConAgra Foods einen Nettoverlust von 86 Mio. Dollar verbuchen, was einem Verlust pro Aktie von 0,21 Cent entspricht. Noch im Vorjahr wurde ein Gewinn von 250 Mio. erzielt, bzw. 0,60 Cent pro Aktie.
Der Verlust geht allerdings auf eine Einmalbelastung zurück, hervorgerufen durch die Bilanzierung von Pensionen. Auf bereinigter Basis konnte man die Erwartungen leicht übertreffen. Hier wurde ein Gewinn von 0,50 Cent (Vj. 0,47 Cent) erzielt. Auch der Umsatz legte zu. Im vierten Quartal erhöhte sich der Umsatz um 6,3% auf 3,4 Mrd. Dollar.
Für das laufenden Geschäftsjahr 2013 geht der Vorstand von einer Steigerung des EPS um 6-8 Prozent aus (vergleichbare Vorjahresbasis 1,84 Dollar). Die durchschnittliche Marktschätzung geht von 1,93 Dollar aus.

Ich werde mir die Zahlen am Freitag und am Samstag genauer anschauen und ggf. meine Einschätzung zum Unternehmen überarbeiten...

http://www.ariva.de/news/...rtal-Erwartungen-knapp-geschlagen-4146638

DAIMLER:

Daimler hat die Serienproduktion einer neuen LKW-Marke in Indien gestartet. Bis 2014 wird die Marke 17 neue LKW-Modelle produzieren. Damit positioniert sich Daimler um von der erwartenden Zunahme der Nachfrage in Indien nach schweren LKW's zu profitieren...

http://www.ariva.de/news/...uer-Lkw-Marke-in-Indien-gestartet-4146240


Viel Erfolg  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorDaimler investiert 100 Mio. in GAZ-Kooperation

 
  
    #141
22.06.12 13:44
Daimler invesstiert 100 Mio. in die Partnerschaft mit dem russischen Unternehmen GAZ. Beide wollen mit dem Aufbau einer Fertigung von Transportern der Marke Mercedes-Benz beginnen. Zudem sollen Daimler-Motoren in einem russischen Werk von GAZ gefertigt werden. Im ersten Halbjahr 2013 soll die Produktion anlaufen. Dann sollen jährlich 25.000 Transport gefertigt werden können. Bis 2020 soll sich der russiche Markt für Transport auf 300.000 Einheiten verdopplen...

http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=59342

Laut dem VDA soll der LKW-Markt weltweit zudem um 5% wachsen auf ca. 3,3 Mio. Einheiten. In den USA allein soll der Absatz um 20% steigen. Davon sollten die deutschen Hersteller mit einem Marktanteil von 30% besonders profitieren...
In Westeuropa und China wird hingegen mit einem Minus von 2-4% gerechnet. Ab 2013 soll die Dynamik dann aber wieder anziehen...

http://www.ariva.de/news/...ltmarkt-waechst-2012-um-5-Prozent-4147920

Viel Erfolg  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorNeubewertung der Lage bei ConAgra Foods

 
  
    #142
23.06.12 17:54
Ich habe mir heute nochmal die Q4 Zahlen und die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2012 angesehen....


                                                2012                                            2011

Umsatz:                                  13,262                                          12,303         (+7,8%)
Ebit:                                          1,599                                            1,635         (-2,2%)
Gewinn:                                       474                                               830        (-40,5%)

EPS:                                          $1,13                                            $1,90


Alles in allem sind die Zahlen recht zufriedendstellend ausgefallen. Zum ersten mal kann man den Trend der fallenden Umsätze brechen und sogar deutlich zulegen. Dazu hat zu einem großen Teil die neue Ausrichtung des Unternehmens beigetragen. Man möchte sich von den "Billigmarken" trennen und verstärkt auf die Qualitäts-Marken setzten um so der Konkurrenz zu begegnen. Dazu setzt man bei ConAgra Foods auf Übernahmen, ist aber auch bereit eigenen Unternehmensteile zu verkaufen....
Das Marktumfeld ist allerdings immernoch schwierig und durch steigende Rohstoff-und Beschaffungspreisen geprägt, weshalb das Ebit aus den zwei Unternehmenssegmenten noch leicht rückläufig ist. Nächstes Jahr möchte man aber auch in diesem Bereich im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich wachsen.

Der Gewinn und das EPS wird durch eine freiwillige Anpassung der Berwertung von Pensionen im Q4 stark belastet. Daher bricht auch der Gewinn um -40% ein. Um diesen Einmaleffekt bereinigt, sieht das allerdings alles nicht ganz so schlimm aus. Bereinigt stünde also immernoch ein EPS von 1,84 Dollar nach 1,90 Dollar zu buche...
Für nächstes Jahr liegt die Markterwartung bei 1,93 Dollar.

Die Eigenkapitalquote liegt noch immer bei guten 39,6% und das Unternehmen weißt eine solide Bilanz auf. Das KBV beträgt knapp 2,3 und das KGV auf der Grundlage des bereinigten Gewinns liegt bei 13,5...

Das Unternehmen befindet sich auf dem richtigen Weg und seit der ersten Empfehlung hat sich die Aktien, passend zu der Unternehmensentwicklung, recht erfolgreich entwickelt.

Auch für die Zukunft bleibe ich für das Unternehmen recht positiv gestimmt. In meinen Augen ist es ein Quality-Invest, ist aber auf dem aktuellen Kurs nicht unbedingt ein Schnäppchen. Meiner Meinung nach kann man erste Positionen bei Kursen unter 23 Dollar aufbauen. Da die Aktie in Dollar gehandelt wird, sollte man auch immer das Währungsrisiko bzw. -chance im Auge behalten...

Viel Erfolg  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorTotal: Rohstoffpreise weiter unter Druck

 
  
    #143
25.06.12 18:33
So wie es aussieht wird das erste Halbjahr für Total alles andere als herrausragend. Seit Beginn des zweiten Quartals befinden sich die Rohstoffpreise, insbesondere der Ölpreis, im freien Fall... Lag der Durchschnittspreis im ersten Quartal noch bei rund $110 ist der Preis heute auf nur noch $90 gefallen und die Tendenz ist weiter fallend...

Das erste Quartal hätte noch ein sehr gutes werden können, wäre der Unfall auf der Bohrinsel nicht passiert. Aktuell sieht es danach aus, als ob das erste Halbjahr allenfalls durchschnittlich wird. Von Rekordergebnisen wird man wohl nicht ausgehen können. Allerdings muss man auch klar sagen, dass der Aktienkurs sich der Entwicklung an den Rohstoffmärkten quasi angepasst hat. Daher behält die Aktie nachwievor ihre hohe Attraktivität...

In wieweit sich der Kurs erholt, wird wahrscheinlich auch an der weiteren Entwicklung der Rohstoffmärkte abhängen. Der Preisverfall hat natürlich auch Auswirkungen auf den Aktienkurs.
Eine Erholung des Kurses halte ich für nicht unrealistisch. Immerhin sprechen das attraktive KGV und eine attraktive Dividendenrendite für das Unternehmen...

Zudem verzögert sich das Kartellverfahren gegen die Ölkonzerne in Deutschland. Vorrausgegangen war, dass Betreiber von freien Tankstellen den Sprit angeblich zu höheren Preisen beziehen mussten...
Daraufhin sollten die Ölmultis BP, Total, ExxonMobil Shell und ConocoPhillips Informationen zu ihrer Preisbildung übermitteln. Dagegen wehrt sich jetzt ConocoPhillips, der Betreiber der Jet-Tankstellen...

http://www.focus.de/finanzen/news/...e-auskunft-geben_aid_772254.html

Viel Erfolg  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorMögliche Gewinnwarnung bei Daimler...

 
  
    #144
27.06.12 12:16
http://www.ariva.de/news/...t-wahrscheinlich-Barclays-Capital-4153271

Barclays Capital hält eine Gewinnwarnung, wie anscheinend einige andere Marktteilnehmer auch, für wahrscheinlich...
Lustig allerdings ist, dass man im gleichen Atemzug das Kursziel von 42€ auf 44€ heraufsetzt und gleichzeitig das Votum auf "Verkaufen" belässt und das bei einem Aufwärtspotzenzial von 11€ ihrer eigenen Einschätzung nach.
Kann es sein, dass man da den eigenen Analysen nicht traut? Fallen die Kurse, können sie sagen, man hatte die Empfehlung ja auf "Verkaufen" gesetzt, steigen die Kurse dann kann man ja das Kursziel als Maßstab nehmen und kommt die Gewinnwarnung nicht, dann beruft man sich auf das Wort "wahrscheinlich"...
Solche nichtssagenden Analysen habe ich selten gelesen...

Natürlich gibt es auch andere Meinungen, die nicht von einer Gewinnwarnung ausgehen.

http://www.ariva.de/news/...keine-Gewinnwarnung-Credit-Suisse-4152043

Auch ich gehen nicht von einer Gewinnwarnung aus, auch wenn das Umfeld fordernd wird. Daimler hat viele neue Modelle, die Unterstützung bringen sollten. Der Aktie tut diese Spekulationen allerdings nicht gut, was man ja auch an den fallenden Kursen sehen kann.
Für mich bedeutet das, dass ein Nachkauf meinerseits nicht mehr lange enfernt ist.

Viel Erfolg  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorGute Entwicklung bei GDF Suez

 
  
    #145
27.06.12 12:21
Die Aktie von GDF Suez konnte seit ihrem Tiefstand bei 16€ am Anfang des Monats gegen den Markt deutlich zulegen. Auch heute notiert sie wieder mit einem Plus von 1% bei nun knapp über 18€...
Anscheinend beginnen nun auch die ersten Analysten ihr Votum zu ändern. Zumindest ändert die BofA Merrill Lynch ihr Votum von "Neutral" auf "Buy".
Noch vor einigen Wochen lagen die meisten Empfehlungen bei "Underperform"....

http://www.ariva.de/news/...e-buy-BofA-Merrill-Lynch-Research-4152304


Na zum Glück hat das nicht auf diesen Monat zugetroffen... ;-)

Viel Erfolg  

1498 Postings, 3984 Tage BörsengeflüsterRhön-Klinikum: Übernahme könnte noch scheitern!

 
  
    #146
1
27.06.12 18:21
http://www.ariva.de/news/...-rutschen-ab-Uebernahme-in-Gefahr-4154288  

Vielleicht haben wir Rhön-Klinikum zu schnell von der "Watch-List" geschmissen?   ;-)

Sollte die Übernahme doch noch scheitern, dürfte der Kurs schnell wieder die alten Niveaus erreichen. Rhön-Klinkum wäre damit wieder ein interessanter "Value-Invest-Kandidat" !

salve  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorStärkere Besteuerung der französischen Ölindustrie

 
  
    #147
29.06.12 18:38
Laut Gerüchten könnte die französische Regierung um Hollande eine stärkere Besteuerung der heimischen Ölindustrie planen. Bestätigt wurde von der Regierung allerdings noch nichts. Genaueres wird man in einer Woche zur Verabschiedung des französischen Haushalts erfahren...

Die Société Générale geht davon aus, dass sollte es zu einer stärkeren Besteuerung kommen, der Gewinn von Total noch in diesem Jahr um insgesamt rund 1% belastet werden könnte.

http://www.ariva.de/news/...potenzial-von-33-Societe-Generale-4157286

Gruß  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorGeringere Strafe für GDF Suez

 
  
    #148
29.06.12 18:41
"EU-Gericht hat die Strafen für die Energieversorger Eon (E.ON Aktie) und GDF Suez wegen Absprachen auf dem Gasmarkt herabgesetzt. Statt den bisher festgesetzten jeweils 553 Millionen Euro müssen das deutsche und das französische Unternehmen nun je eine Geldbuße von 320 Millionen Euro zahlen, teilte das Gericht am Freitag in Luxemburg mit. "

Auch das ist mal eine kleine gute Nachricht... :-)
Zwar sind 200 Mio. nicht wirklich der Rede wert, allerdings ist es besser 200 Mio. zu haben als nicht... ;-)

http://www.ariva.de/news/...d-GDF-Suez-wegen-Absprachen-herab-4157057

Gruß  

1498 Postings, 3984 Tage BörsengeflüsterÜbernahme von Rhön-Klinikum ist gescheitert!

 
  
    #149
29.06.12 22:18
http://www.ariva.de/news/...rnahmeangebot-fuer-Rhoen-Klinikum-4158241

Das war nach dem Einstieg der ASKLEPIOS-Kliniken auch nicht anders zu erwarten. Mit ihrem Einstieg bei Rhön-Klinikum konnten die ASKLEPIOS-Kliniken vorerst verhindern, das aus zwei ihrer Konkurrenten (Fresenius´ HELIOS-Kliniken und Rhön-Klinikum) ein großer und übermächtiger Konkurrent wird. Ein strategisch geschickter und sehr wichtiger Schachzug von ASKLEPIOS.

Damit ist die Übernahme von Rhön-Klinikum durch Fresenius vorerst gescheitert.

salve  

445 Postings, 3128 Tage IntrestorDaimler mit starkem Lkw-Absatz

 
  
    #150
02.07.12 20:24
"Trotz wachsender Konjunktursorgen erweist sich Daimlers (Daimler Aktie)Lastwagensparte weiterhin als ein Zugpferd für den Dax (DAX)-Konzern. "In den ersten fünf Monaten konnten wir unseren weltweiten Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 23 Prozent steigern", sagte der Chef der Nutzfahrzeugsparte, Andreas Renschler, am Montag in Stuttgart. Nach wie vor Sorgen bereitet den Schwaben dagegen ihre Bussparte, der nach Renschlers Worten "noch mal ein schwieriges Jahr" bevorsteht. Details nannte der Manager nicht.

Im ersten Quartal war der Absatz bei den Bussen um 37 Prozent eingebrochen, der Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) verdreifachte sich von minus 33 auf minus 103 Millionen Euro.

Bei den Lastwagen fährt Daimler nach eigenen Angaben derzeit die größte Produktoffensive aller Zeiten. Während Umsatz, Absatz und die Produktion im Auftaktquartal um rund ein Fünftel zulegten, litt der operative Gewinn wegen der Anlaufkosten für die neuen Modelle und lag mit 383 Millionen Euro sieben Prozent unter dem entsprechenden Vorjahreswert. Neben den Investitionen in neue Fahrzeuggenerationen bereitete auch das wichtige Brasiliengeschäft Probleme - dort hatten strengere Umweltgesetze Käufe vorgezogen, was nun zur Flaute führt. "Beide Effekte werden sich auch auf das zweite Quartal auswirken", sagte Renschler. Die Hoffnungen ruhten auf der zweiten Jahreshälfte.

Daimler sieht 2012 als ein Übergangsjahr für seine Nutzfahrzeuge. Bis 2014 will der Konzern für die Sparte finanzielle Verbesserungen von 1,6 Milliarden Euro freischaufeln, wie Renschler am Montag ankündigte. Ein wichtiger Teil dabei sei das Bauen mit Plattformen, bei denen gleiche Teile massiv Kosten sparen helfen."

http://www.ariva.de/news/...starkem-Lkw-Absatz-Busse-im-Minus-4159749

Viel Erfolg  

Seite: < 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 >  
   Antwort einfügen - nach oben