Die Mondlüge.......Fakt oder Fiktion?


Seite 1 von 5
Neuester Beitrag: 30.04.08 22:42
Eröffnet am: 18.02.07 14:18 von: Nolte Anzahl Beiträge: 108
Neuester Beitrag: 30.04.08 22:42 von: Nolte Leser gesamt: 13.784
Forum: Talk   Leser heute: 2
Bewertet mit:
23


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  

5684 Postings, 5660 Tage NolteDie Mondlüge.......Fakt oder Fiktion?

 
  
    #1
23
18.02.07 14:18

Die Mondlüge… Fakt oder Fiktion?

<!-- .entry-meta --><!-- .entry-head -->

AstronautWas geschah wirklich im Sommer ‘69?? Waren die Amis auf dem Mond oder war dies nur eine Hollywood-Produktion? Anzeichen darauf und Gründe gibt es genügend.

Es war am 16. Juli 1969, als die Saturn V Rakete mit der Apollo 11 vom Cape Kennedy-Weltraumbahnhof startete. An Bord befanden sich das Kommandomodul Columbia und das Mondlandemodul Eagle, und die Astronauten Neil A. Armstrong, Michael Collins und Edwin E. Aldrin. Das Ziel der Apollo 11-Mission war die erste Landung eines Menschen auf dem Mond. Die ganze Welt staunte als Neil Armstrong seinen Satz sprach, den ich hier ganz bestimmt nicht zitieren werde! Aber sind die Astronauten wirklich auf dem Erdtrabanden gelandet; oder hat die NASA damals die ganze Welt verarscht?

Es gibt viele Menschen, die daran zweifeln, dass sie vor all den Jahren auf dem Mond spazierten. Denn es gibt einfach unzählige Ungereimtheiten, die keiner wirklich erklären kann (oder will). Viele vertreten die Theorie, dass die gesamte Apollo 11-Mission eine Hollywood-Produktion war und auf dem Militärgelände Area 51 inmitten der Wüste von Nevada gedreht wurde. Ich werde sogleich ein paar Beispiele aufführen, die für die Mondlüge sprechen; und auch einige dagegen.

FlaggeWo soll ich nur anfangen? Natürlich mit der wehenden Flagge! Wie soll sie denn auf dem Mond wehen, wenn er doch keine Atmosphäre besitzt? Allerdings sieht man auf den Fotos im Link recht deutlich, dass eine Metallstange oben durch die Fahne gezogen wurde, und sie deshalb steht. Durch die Drehbewegung beim Einrammen in den Mondboden wurde die Fahne ins Wanken gebracht und “weht” hin und her. Dises Argument zieht vielleicht bei der Apollo 11 Mission, nicht aber bei der Apollo 14! Denn dort begann die Flagge zu flattern, was der Astronaut mit seinem Eingreifen beendete. Dann, als er die Flagge wieder losgelassen hat, begann sie erneut zu flattern! “Das alles mit der drehförmigen Bewegung des Einrammens erklären zu wollen, geht nur, wenn man den Filmstreifen nicht kennt.”

Keine Sterne? Desweiteren haben viele Skeptiker bemängelt, das man auf den meisten Mondaufnahmen keine Sterne sieht. Die NASA erklärte dies mit der Tatsache, dass aufgrund des hellen Mondes die schwachen Sterne nicht zu sehen sind. Klingt einleuchtent. Wobei man mit heutigen Kameras garantiert Sterne entdecken müsste…

Kamerafilm Der Kamerafilm schmilzt laut Hersteller bei 65°C. Auf dem Mond ist es aber leider weit über 100°C heiß! Da er keine Atmospäre gibt, ist dort die Wärmeleitfähigkeit auch nicht mit der der Erde zu vergleichen! Dort wird die Wärme ausschließlich durch die Sonnenstrahlen übertragen, und da die Filmrollen keine dierekte Verbindung zu ihnen hatten, wurden sie auch nicht heiß.

SchattenFalsche Ausleuchtung durch Scheinwerfer? Auf den Fotos im Link sieht man, dass der Untergrund an manchen Stellen deutlich heller ist, als der Rest. Die NASA erklärte dies mit den reflecktierenden Raumanzügen, die das Licht der Sonne auf dem Boden zurrück warfen. Allerdings ist die helle Stelle im Bild auf der sonnenabgewandten Seite der Astronauten! Daher zerfällt die Erklärung der NASA zu Staub! Ich denke eher, das es sich um einen Scheinwerfer handelt, der auf den Astronauten scheint! Der hat nähmlich einen schmalen Lichtkegel. Der Rest wird von ihm kaum angestrahlt.

Offiziell hatte die Apollo 11 keine Scheinwerfer an Bord, also scheidet auch dieses Argument aus, warum diese Stelle heller, als der Rest der Mondoberfläche ist. Auf letzten Fotos sieht man auch, dass die Schatten nicht parallel verlaufen. Natürlich hat die NASA auch hierfür eine passende Antwort: Wenn der Untergrund schief ist, sind die Schatten auch nicht parallel! Stimmt schon; aber ich habe nicht den Eindruck, dass auf dem Foto der Untergrund so schief ist, sondern vielmehr, dass, wie schon gesagt, hier ein Scheinwerfer seine Finger mit im Spiel hatte! Und dann würden die Schatten nicht parallel verlaufen, weil die Lichtquelle ja viel näher als die Sonne ist. Zudem müsste eigentlich der Astronaut links völlig schwarz sein! Denn bei nur einer Lichtquelle (Sonne) ist alles der Lichtquelle abgewandte pechschwarz. Sieht man besonders gut auf dem obersten Foto hier auf Bär Facts. Es gibt viele Beispiele für die viel zu gute Ausleuchtung auf dem Mond. In diesem Bild kann man den Astronauten recht gut erkennen. Aber er müßte komplett schwarz sein, da er sich im totalen Schatten befindet; was dieses Foto eindrucksvoll zeigt.

Reifenspuren des Rover Ein anderes deutliches Anzeichen für die Mondlüge sind die Bilder des Mondfahrzeugs Rover. Wenn man das Video (im Link zur Mitte scrollen) in doppelter Geschwindigkeit abspielt, sieht es so aus, als hätten die es damals auf der Erde gedreht. Und auf vielen Bildern sieht man, dass Reifenspuren völlig fehlten oder total unmöglich sind! Auf letzterem Bild sieht man nur (!) die Spuren der Hinterachse, nicht jedoch die der Vorderachse!Und es gibt keinen Grund warum die Astronauten den Rover an der Stelle hätten tragen müssen! (Was jedoch physikalisch durchaus möglich gewesen wäre, denn das Gefährt ist auf dem Mond ziemlich leicht!)

Landekrater In diesem Video sieht man wie das Landemodul der Apollo 11 ihren Rückstart zur Erde beginnt. Ich habe es bereits erwähnt: Wenn man eine 3-stufige Saturn 5 Rakete braucht um sich von der Erde loszureißen, bedarf es mehr als dieser mickrigen Raketen, um vom Mond abzuheben, auch wenn er 6 mal leichter ist. Aber, ich will hier nur mal die Tatsache ansprechen, dass beim Rückstart jede Menge Staub aufgwirbelt wurde. In etwa die gleiche Staubmenge müsste auch bei der Landung rumgeflogen sein. Man müsste also auf der Mondoberfläche eine sternförmige Staubspur erkennen müssen. Dem ist aber nicht so!

Saturn 5 RaketeFehlender Schub? Und wie konnte die Eagle wieder in den Orbit schweben; mit ihren mickrigen Raketen? Angeblich haben wir auf dem Mond ein Sechstel der Erdenschwerkraft. Doch schon nach Berechnungen nach Newton’s Gravitationsgesetz ergeben sich ganz andere Werte. Nach dieser Formel kommt man auf 64% der Erdenschwerkraft. Wenn sie auf der Erde eine 110m hohe Saturn V Rakete brauchten, um sich der Gravitation der Erde zu entziehen, dann bedarf es mit ziemlicher Sicherheit mehr Schubkraft als es die Eagle hatte, um vom Mond abzuheben! Die einzige Erklärung ist jawohl, dass die NASA Technologien wie Anti- Schwerkraft-Generaotren hat und somit von der Mondoberfläche abheben konnte. Oder halt, dass sie nie auf dem Mond waren, wie schon gesagt…;)

Wieso kein Düsenstrahl beim Abflug? Nochmal zum Rückstart der Eagle. Wieso war kein Düsenstrahl zu erkennen? Experten der NASA würden sagen: “Da es dort oben keine Luft gibt, kann das verbrennende Gasgemisch nicht mit Sauerstoff oder anderen Gasen reagieren! Dier Treibstoff verbrennt zwar, aber nicht in einem hellen Düsenstrahl!” Wie kommt es aber, das heutige Space Shuttles einen sichtbaren Triebwerkstrahl besitzen; wobei sie doch den gleichen Treibstoff wie vor 40 Jahren verwenden?

Mond-Atmosphäre Es gibt auch viele Indizien, dass der Mond eine erd-ähnliche Atmospäre besitzt! Alle Apollo-Raumschiffe umkreisten den Mond auf ca. 70 Meilen (112 km) Höhe. Der ideale Abstand wäre aber geringer gewesen, denn es ging darum, möglichst genaue Fotos von der Mondsberfläche zu schießen. Eine Atmosphäre auf dem Mond ist ein Grund für einen solch großen Abstand, da die Raumschiffe bei geringerem Abstand durch die Reibung an der Atmosphäre an Höhe verlieren und schließlich abstürzen würden. Die NASA gab nie den Grund für diese große Umrundungshöhe an! Ein weiteres Indiz ist eine Aussage von Neil Armstrong kurz vor der Mondlandung: “..Ich sehe den Krater Tycho ziemlich klar unter uns. Ich kann den Himmel um den Mond herum sehen; selbst an seinem Rand, wo es weder Erd- noch Sonnenschein gibt.” Collins fügte hinzu: “Nun sind wir wieder in der Lage, die Sterne zu sehen und nehmen zum ersten Mal auf dieser Reise die Konstellationen wahr… Der Himmel ist voller Sterne. . . es ist der gleiche Anblick, wie wenn es Nacht ist auf Erden.” Hä? Was sagten die beiden da eben??? Hat Armstrong zugegeben, dass es auf dem Mond eine Atmosphäre gibt? Collins Antwort bestätigt diesen Verdacht, denn “Obwohl wissenschaftliche Analysen besagten daß man in einem Vakuum die Sterne Tag und Nacht sehen würde, wären die meisten (Sterne) in Tat und Wahrheit dem Auge ohne eine Atmosphäre nicht sichtbar.” Aha. Eine Atmosphäre wirkt wie eine Linse, die das Licht der Sterne heller erscheinen lässt. Noch ein Indiz für die Mond-Atmosphären-These: Es wurden weit weninger Meteoriteneinschöäge auf dem Mond beobachtet als man anhand von Errechnungen vorrausgesagt hatte, nähmlich nur 3% von diesem Wert. Wie kann dies sein? Info: Eine dichte Atmosphäre ist ein wirksamer Schutz vor Meteoriten bis zu 5kg, denn diese verglühen in selbiger! Mehr noch: Es gibt nicht wenige Bilder von Wolken auf dem Mond. Im Link das 2. Bild von unten.

Falsche ErdgrößeFalsche Erdgröße Das nebenstehende Bild stammt aus einer Apollo-Mission und wurde von der Mondoberfläche aufgenommen. Was auffällt: Die Erde ist viel zu klein! Sie müsste mindestens 3 mal so groß sein. Auf diese, Bild kann man es auch sehr gut erkennen. Die falsche Erdgröße kann man noch auf vielen weiteren Fotos der NASA finden. Deutet wieder mal auf eine Nachbearbeitung der Fotos hin. Auf diesem Bild sieht man Buzz Aldrin, wie er neben der Flagge steht. In der Vergrößerung sieht man jedoch, dass die Flagge Kopiersuren aufweißt. Zudem kann man keinerlei Schatten der Fahne sehen. Wurde die Fahne ins Bild reinkopiert?

Hammer-und-Feder-Experiment Und was ist mit dem “Hammer-und-Feder-Experiment” Das ist ein Experiment der NASA in der Apollo 15 Mission, das beweisen sollte, dass sie sich tatsächlich auf dem Mond befinden! Aber genau das bewieß es nähmlich nicht! Sie ließen auf der Mondoberfläche einen Hammer und eine Adlerfeder gleichzeitig fallen. Ohne Atmosphäre würden beide Objeckte logischerweise gleich schnell am Boden ankommen, (weil die Feder ja nicht abgebremst wird!). Das taten sie auch! Aber die Videoqualität ist so schlecht, dass man nicht beweisen kann, dass es sich bei den beiden Objeckten auch um den Hammer und die Feder handelt. Das Video könnt Ihr Euch hier ansehen. Bei der nachfolgenden Nahaufnahme sah man dies zwar, aber man hatte genug Zeit, um sie auszutauschen. Außerdem fallen beide Gegenstände exakt so schnell zu Boden, wie sie es auf der Erde getan hätten. Was jedoch bei angeblicher Mondschwerkraft viel langsamer hätte stattfinden müssen!

FußspurenFußspurenAuf vielen Fotos gibt es zahlreiche Fehler, die niemand erklären kann. Zumindest nicht, ohne von einer Hollywood-Produktion zu reden. Und ich rede hier nicht vom sogenannten C-Stein. So kann man auf einigen Fotos Schuhspuren entdecken. Wobei es auf dem Mond doch nur Abdrücke von Astronautenstiefeln geben dürfte. Oder sieht man auf einigen Aufnahmen merkwürdige Linien im nicht vorhandenen Sternenhimmel. Eine naheliegende Erklärung wäre eine Studio-Decke.

Radiosignale nicht menschlichen Ursrpungs Auch weiß ich immer noch nicht, warum die NASA sich nicht um eine Forschungsmission um die UFOs bemüht hat. Seit der Apollo 8 wurde jede Rakete von einem oder mehreren UFOs begleitet! Bei der Landung von Apollo 11 gab es Radiosignale mit definitiv nicht-menschlichen Ursprung! Wieso wurden keine Nachforschungen angestellt? Wieso wurden die Funksprüche von Armstrong und AldrinApollo V machte Fotos einer 1.500 m langen Maschine, die einen Kraterrand abtrug; man fand 20 m breite Reifenspuren, welche urplötzlich im Nichts endeten; …Wieso wurden diese Fotos nie der Weltöffentlichkeit gezeigt? Wieso gab es keine Missionen, die solche Merkwürdigkeiten untersuchen sollte? Wieso waren alle Apollo-Landungen stets auf der Vorderseite des Mondes? Keine einziges Landemodul landete auf der uns abgekehrten Seite des Mondes! Fotos der Rückseite des Mondes (allesamt vom All aufgenommen) zeigen Vegetation, Seen, Straßen, Dombauten (!), … Vollkommen egal, was es ist! Von wem es ist! Von wann es ist! Es wäre auf jeden Fall eine Mission wert! Möglicherweiße handelt es sich hier um eine untergegangene Zivilisation, vielleicht um eine menschliche Geheimbasis, aber selbst wenn sich die Bauten und Straßen als Schattenspiele entpuppen würden; dann wären sie Seen und die Vegetation schon eine Mission wert. Zurück zur Frage: Wieso nur auf der Mondvorderseite, wo sich dort doch nur Staub und Steine befinden? Hier findet ihr noch jede Menge Widersprüche bezüglich der Mndlandungen. Und dort ein paar Bilder von der Mondvegetation. Euer Lord Bär abgebrochen, als sie das mitteilten, was sie dort oben gesehen haben? Das, was sie gesehen haben waren viele UFOs, die am Kraterrand auf die Besucher schauten. Nur Hobbyfunker konnten diese Funksprüche hören, welche ihre eigenen Antennen auf den Mond richteten. Zudem konnten sie auch noch Radiosignale empfangen, welche nach Aussage voon Experten definitiev nicht menschlichen Ursprungs seien.

Leben auf dem Mond? Von folgendem Absatz ditanziere ich mich, da mir Folgendes aus nur einer Quelle zu Verfügung steht und ich im Moment keine “Zeit” besitze, um dieser Sache näher auf den Grund zu gehen. Fotos werde ich versuchen zu bekommen!! Nun denn… Dennoch, gibt es Leben auf dem Mond? Hier ein Auszug aus einem Dialog der Apollo 11 mit der NASA: NASA Kommandozentrale: “Was ist dort?” … Kurze Unterbrechung mit Störgeräuschen… NASA Kommandozentrale: “Kommandozentrale ruft Apollo 11Apollo 11: “Diese Babies sind riesig, Sir… Enorm… Oh Gott, Sie würden das nicht glauben! …Ich sage Euch, da draußen gibt es andere Raumschiffe. . . aufgereiht auf der anderen Seite des Kraterrandes… Sie sind auf dem Mond und beobachten uns…” Dazu muss ich nichts mehr sagen, oder? Nur soviel: Dieser Funkspruch wurde nie veröffentlicht! Er wurde nur von Hobbyfunkern auf der ganzen Welt empfangen. Aber weiter noch: Apollo V funkte Bilder von gigantischen zigarrenförmigen Objekten, die über 30 km (!) lang und 9 m breit sind und über dem Mond schweben. Man hat traktor-ähnliche Reifenspuren gefunden, von Rädern mehr als 20 m breit, und einen Radiosendemast, der 4 mal höher ist, als das höchste Gebäude der Erde. Und noch vieles mehr. Warum gab die NASA diese Meldungen nicht bekannt? Wieso sollte sie Leben auf dem Mond vertuschen?? Oder hat sie diesen Funkspruch und die Fotos inszeniert? Aber weshalb sollte sie Fotos fälschen, von denen sie nicht wollte, dass diese jemals an die Öffentlichkeit kommen? Fragen, die ich nicht beantworten kann; zuindest nicht heute…

Diese ganzen Unstimmigkeiten lassen nur zwei Schlüsse zu: entweder, die ganzen Mondlandungen waren gefaked und die Aufnahmen sind im Studio entstanden, oder die wahren Verhältnisse auf dem Erdtrabanten werden uns absichtlich vorenthalten. Wenn letzteres der Fall sein sollte, so muss man sich fragen: Wieso sollte die NASA die wahren Verhältnisse nicht preisgeben wollen??? Aber mir ist gerade klargeworden, dass meine Lebenszeit begrenzt ist! Deshalb mache ich jetzt Schluss und zwar mit folgendem Fazit:

Ich glaube nicht, dass die Amis ‘69 auf dem Mond landeten! Ich glaube nicht, dass sie es bis heute getan haben! (Zumindest nicht mit Menschen an Bord!) Ich glaube, dass sie sämtliche Aufnahmen auf dem Gelände der Area 51 gedreht haben, dann mit der Saturn V Rakete gestartet sind, ein paar Tage um die Erde schwebten, und dann mit dieser Kapsel dann im Pazifik landeten.

apollo-projekt.de, fast-geheim.de, wissenschaft.de…Schreibt Eure Meinung in die Comments! no 33

Euer Chef-Netzreporter Bär

<!-- .entry-content -->




Gruß
leo  
82 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  

5684 Postings, 5660 Tage NolteIst eine Wahrscheinlichkeit

 
  
    #84
01.05.07 01:11

besser als eine Theorie, bzw. leben Wahrscheinlichkeiten nicht von sich aufbauenden Theorien?

Warum so schnell - warte mal noch 5 Jahre!

Die Mondlandung war einfach nur gut gemacht - aber die Möglichkeiten das zu verwirklichen waren nicht vorhanden, das sieht sogar der Einäugige !

Gruß
leo  

11023 Postings, 5317 Tage pinguin260665Was wirklich geschah...

 
  
    #85
01.05.07 01:13
weiß keiner von uns. Wahrscheinlich müssen wir dumm sterben,
da wir den Arsch zu weit unten haben.
Was in Zukunft geschieht, bleiben wir ebenso unwissend.
 

40887 Postings, 7059 Tage Dr.UdoBroemmeDie Achillesferse aller Verschwörungstheorien

 
  
    #86
2
01.05.07 01:19
Es gibt eine verschwindend geringe Wahrscheinlichkeit, dass sie zutreffen und es gibt eine Menge gegenteiliger Theorien, die allen Erfahrungswerten nach wesentlich wahrscheinlicher sind.

Warum soll ich einen Fallschirm anlegen, wenn ich die Toilettentür im Flugzeug öffne?
Die Wahrscheinlichkeit, dass da nur die Toilette ist und kein offenes Fenster, überwiegt doch ziemlich :-)

ariva.de ©

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.  

11023 Postings, 5317 Tage pinguin260665Du kannst Dir auch...

 
  
    #87
1
01.05.07 01:23
eine Windel anlegen, bevor Du ein Bier trinkst*g*  

5684 Postings, 5660 Tage NolteDas zeigt nur

 
  
    #88
1
01.05.07 01:27

das die Jungs schon sehr gut gearbeitet haben um den Wettlauf zu gewinnen, aber zum Glück nicht Fehlerfrei wie man sehen kann. Es war ein reines Prestigeduell das die USA unbedingt gewinnen musste - und das haben Sie eindrucksvoll der ganzen Welt als Live-Act verkauft, da ziehe ich heute noch den Hut vor!

Gruß
leo  

40887 Postings, 7059 Tage Dr.UdoBroemmeAch nö

 
  
    #89
2
01.05.07 01:38
Das zeigt nur, dass bestimmte Verschwörungstheorien schwieriger auszurotten sind als Unkraut mit ner Überdosis DDT :-)

Wieviel Leute waren denn wohl daran beteiligt, das so perfekt durchzuziehen? 100? 200? 1000? Wieviele Leute arbeiten bei nem normalen Spielfilm oder ner Tatortfolge?

Und die halten alle 50 Jahre das Maul, keiner bietet einem Journalisten ne Story an. Entweder ich kenne die Menschen nicht, oder ich kapier sonst was nicht.
Sind die Beteiligten alle vom Geheimdienst ermordezt worden oder was?

ariva.de ©

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.  

5684 Postings, 5660 Tage NolteSchon gut du gutgläubiger

 
  
    #90
01.05.07 01:42

dann eroiere erst mal alle Fakten

http://www.apollo-projekt.de/index.htm

Gruß l

eo

 

11023 Postings, 5317 Tage pinguin260665Am besten...

 
  
    #91
1
01.05.07 01:51
Ihr schreibt eine Bewerbung an die N.A.S.A ( National Aeronautics and Space Administration )
Vielleicht wird dann Euere unwissenheit erleuchtet.  

99375 Postings, 7459 Tage KatjuschaNolte, also mal ehrlich

 
  
    #92
1
01.05.07 01:55
Kennst du irgendeinen der Zeugen dieser "falschen Mondlandung"?

Bromme hat doch völlig recht. Sowas über 30 Jahre geheim zu halten, wäre schlichtweg unmöglich, es sei denn du gehst davon aus, das alle Zeugen danach umgebracht wurden. Und was ist mit den falschen Astronauten? Wahrscheinlich alle mit 50 Mio Dollar abgefunden. Oder was?

 

5684 Postings, 5660 Tage NolteJa, der Doc hat Recht.

 
  
    #93
2
01.05.07 02:10

wir sprechen uns mal in ein paar Jahren wieder wenn der ganze Schwindel auffliegt.

Guts Nächtle!
Leo  

10208 Postings, 5922 Tage lumpensammlerIch hab auch ne Theorie

 
  
    #94
3
01.05.07 02:18
Die Amis waren gar nicht aufm Mond sondern aufm Mars. Als sie dort Probleme mit den grünen Marsmännchen bekamen, haben sie die Marsmännchen mal eben platt gemacht. Nach der Rückkehr zur Erde stellte die Nasa fest, dass die massakrierten Marsmännchen in Wirklichkeit chinesische Astronauten mit Vitaminmangel waren. Um den dritten Weltkrieg zu verhindern, haben die Amis dann die Geschichte von der Mondlandung inszeniert.

Die Chinesen hatten nur eine Rakete und suchen den Astronautenmörder noch heute.  

11023 Postings, 5317 Tage pinguin260665Was ist hiermit?

 
  
    #95
01.05.07 02:19

40887 Postings, 7059 Tage Dr.UdoBroemmePsssst

 
  
    #96
01.05.07 02:24
Der Autor dieses Artikels verstarb 2006 an einer bisher unbekannten Krankheit, die höchstwahrscheinlich von in CIA-Labors gezüchteten Viren hervorgerufen wurde.

der Wiki-Artikel steht da nur noch als Mahnung an etwaige Nachahmer.

ariva.de ©

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.  

99375 Postings, 7459 Tage Katjuschapinguin, hat doch lumpi schon erklärt

 
  
    #97
01.05.07 02:32
Area51 ist so geheim, weil dort Chinesen massakriert wurden, die ursprünglich für Außerirdische gehalten wurden. Das hat man natürlich am ersten Tag gemerkt, aber es war halt zu peinlich.

So klärt sich alles vernünftig auf ...  

11023 Postings, 5317 Tage pinguin260665.

 
  
    #98
01.05.07 02:33
Gute Nacht jetz;-)  

11023 Postings, 5317 Tage pinguin260665Ich weiß, war wieder zu langsam.

 
  
    #99
01.05.07 02:35

10208 Postings, 5922 Tage lumpensammlerUnd noch was an die Adresse der Gutgläubigen

 
  
    #100
1
01.05.07 02:40
Mac Donalds existiert in Wirklichkeit auch nicht. Denn als die Amis vom Mars zurückkehrten, haben sie die chinesische Rakete gleich mitgenommen. Darin befand sich ein kleiner Hyperraumgenerator. Die Baupläne hatten die Chinesen Jahre zuvor von MBB geklaut, das nur nebenbei. Um die ganze Welt möglichst effektiv zu überwachen, haben die Amis dann MacDonalds erfunden, was nichts anderes ist als ein internationale Verbreitung von Hyperraumzugängen. Beim Betreten eines beliebigen MD Restaurants landet man in Wirklichkeit im Durchleuchtungskeller der CIA. Nachdem die Agenten dort dem gutgäubigen Kunden alles Wissen abgepumpt haben, werden ihm noch ein paar Erinnerungen an Plastikstühle, labbrige Semmeln mit Trockenfleisch samt Sattmacherpille implantiert, und fertig.  

11023 Postings, 5317 Tage pinguin260665?...

 
  
    #101
01.05.07 02:45
Mensch lumpi, warste aufa Uni???
Sagenhaft !  

40887 Postings, 7059 Tage Dr.UdoBroemmeDenkfehler

 
  
    #102
01.05.07 02:53
Welches Wissen willst du schon von pickligen Teenagern abpumpen? Oder wer geht sonst zu McD?

ariva.de ©

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.  

11023 Postings, 5317 Tage pinguin260665Ich bevorzuge da eher K.f.C.

 
  
    #103
01.05.07 02:56

10208 Postings, 5922 Tage lumpensammlerUnis gibts auch nicht, pinguin

 
  
    #104
2
01.05.07 02:56
genauso wenig wie PCs, Internet und Ariva. Aber das erklär ich ein ander Mal. Jetzt muss ich in mein imaginäres Bett, um vom Schlafen zu träumen, denn der Schlaf existiert in Wirkl...  

10208 Postings, 5922 Tage lumpensammlerFrüh übt sich,

 
  
    #105
01.05.07 02:58
was ein richtiger Terrorist werden will, Doc.

Gute Nacht.  

5684 Postings, 5660 Tage Noltewas ist denn nun - waren die auf dem Mond?

 
  
    #106
24.05.07 22:06

5684 Postings, 5660 Tage NolteRed Bull hat es auch schon!

 
  
    #107
15.06.07 22:26

 

Red Bull - Mondlandung

 

Gruß leo

 

5684 Postings, 5660 Tage Noltedie Frage ist schon über 1 Jahr alt !

 
  
    #108
1
30.04.08 22:42
gibt es denn neue Erkenntnisse - oder sind wir alle nur Künstler die wie Marionetten keine Gage bekommen?

Gruß
leo  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  
   Antwort einfügen - nach oben