Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Die Lüge vom Golfkrieg, der Ölpreis und die Folgen


Seite 1 von 4
Neuester Beitrag: 20.06.10 01:00
Eröffnet am: 19.01.01 15:09 von: DarkKnight Anzahl Beiträge: 95
Neuester Beitrag: 20.06.10 01:00 von: Lars vom M. Leser gesamt: 7.721
Forum: Börse   Leser heute: 0
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  

33391 Postings, 6928 Tage DarkKnightDie Lüge vom Golfkrieg, der Ölpreis und die Folgen

 
  
    #1
6
19.01.01 15:09
Das war eine wirklich turbulente Woche, und ich meine hier mal nicht das Börsengeschehen. Nein, drei Jubiläen gab's: 300 Jahre Preußen, 100 Jahre dt. Kabarett und 10 Jahre Golfkrieg.

Ich weiß nicht, was schlimmer war (Scherz am Rande, ich habe nichts gegen Kabarett).

Nach nunmehr 10 Jahren ist man endlich soweit, daß die Lügen vom Golfkrieg international (außer in den USA) diskutiert werden und auch Gehör finden.

Um die Position der USA zu verstehen, muß man wissen, daß der Ölpreisschock (von drei auf 22 Dollar) und die Folgen für die Wirtschaft immer noch tief in den Knochen sitzt. Die USA war von jeher bestrebt, einen massiven Einfluß auf die Golfstaaten zu nehmen. Kissinger selbst hat gesagt, das Öl sei zu wichtig, um es den Arabern zu überlassen. Dabei hat es keinen gestört, daß Saddam Hussein abwechselnd als Feind oder Verbündeter hergehalten hat.

Das Schüren der Angst vor Saddam hat den USA in den 90ern Waffengeschäfte in Höhe von mehr als 200 Milliarden Dollar beschert, mehr als jemals zuvor in der Geschichte. Darüber hinaus konnte die USA Stützpunkte in Saudi-Arabien etablieren, wogegen sich die Araber immer gewehrt hatten. Damit hatten sie es geschafft, Einfluß in der letzten Region der Welt zu nehmen, wo sie nicht präsent waren (vgl. Nato, Seato und div. Bündnisse).

Golfkriegsveteranen wundern sich heute, warum man mit dieser unglaublichen Anzahl von Truppen einmarschiert ist: Kuweit war nur mit einer Handvoll Soldaten besetzt, Panzer und Flugzeuge waren um Bagdad herum massiert. Es hätte noch 48 Stunden gedauert und Saddam wäre gefallen. Aber nein: es gab das überraschende Ende des Krieges, sogar mit freiwilligen Zugeständnissen an Saddam (kein Helikopterverbot usw.). Die USA braucht Saddam, um den Mythos der Gefährlichkeit und damit die eigene Präsenz zu rechtfertigen. Die USA hat bewiesen, daß man ein Land vollkommen aus der Luft ruinieren kann, ohne es zu betreten. Es wurden systematisch Wasserversorgungs- und Lebensmittelanlagen zerstört. Die nachträglichen Berichte der sog. UN-Inspekteure sind z. T. gefälscht. 2,5 Mio Iraker sind an den Folgen der Sanktionen gestorben, darunter 500 000 Kinder. Madeleine Albright hat sich 96 in einem (heute in den USA zensierten) Interview zu der Aussage hinreißen lassen: "300 000 Kinder? Na und? Das ist die Sache wert."

Welche Sache? Es geht um systematischen politischen Druck auf die "Macher" des Ölpreises. Alle Gebärden von G. Bush können nur eines zum Ziel haben: die Anti-Saddam-Koalition und die damit verbundenen Lügen am Leben zu erhalten. Diese ist seit zwei Jahren ins Wanken geraten, und es ist nicht auszuschließen, daß wieder eine Falle für den Irak vorbereitet wird.

Eines bleibt als Fazit: der Ölpreis ist de facto unter US-Kontrolle und wird sich deren Vorgaben entsprechend bewegen. So bitter es sich vor diesem Hintergrund anhört, aber das Öl wird nur positives für die Börsen bringen.  
69 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  

25 Postings, 6446 Tage happy end`aus aktuellem anlaßer, kicky o.T.

 
  
    #71
26.12.01 14:41

6537 Postings, 6434 Tage Schnorrerund? o.T.

 
  
    #72
11.05.02 20:49

5937 Postings, 6292 Tage BRAD PITEin nüchterner Blick auf diesen Thread, könnte

 
  
    #73
02.01.03 12:51
aus gegebenem Anlass interessant sein.

Gruß


Brad  

83 Postings, 6242 Tage ChinchinÖlpreise: OPEC will Fördermenge erhöhen

 
  
    #74
02.01.03 22:01
Ölpreise: OPEC will Fördermenge erhöhen


Wegen des drohenden Kriegs im Irak und des Generalstreiks in Venezuela hat ein ranghohher Vertreter der OPEC heute angedeutet, dass man über eine Erhöhung der Ölfördermenge nachdenke. Mitte Januar sei bereits mit einem positiven Beschluß zu rechnen, sollte der Ölpreis weiterhin auf einem sehr hohen Niveau verharren.
Die OPEC Staaten haben einen Mechanismus zur Stabilisierung der Preise vereinbart, nach dem die Ölfördermenge um 500 000 Barrel erhöht wird, sobald der Preis für sieben ausgewählte Rohölsorten an mehr als 20 aufeinander folgenden Handelstagen über 28 Dollar pro Barrel liegt. Am Dienstag lag der Barrel-Preis des so genannten OPEC-Korbs laut einer Meldung der Nachrichtenagentur der Organisation, OPECNA, bei 29,85 Dollar und damit den elften Tag in Folge über der Obergrenze.
Insbesondere in Venezuela droht ein schwerer Rückschlag für die Ölindustrie: Durch den anhaltenden Streik gegen Präsident Hugo Chavez werden täglich zwei Mio Barrel Öl weniger produziert. Zwar erklärte die Regierung, dass man innerhalb von 45 Tagen wieder ein normales Niveau erreichen könne, die Streikführer bezeichneten dies zuletzt aber als unmöglich.


© Godmode-Trader.de

 

9245 Postings, 6198 Tage Mr.Esramtraurig aber wahr !

 
  
    #75
02.01.03 22:18
hätten wir auch so gehandelt wie der President selbst ?

@DarkKnight

mach so weiter... :)  

397 Postings, 6750 Tage Mc Duckup für darki

 
  
    #76
02.03.03 20:21
immer noch aktuell?  

33391 Postings, 6928 Tage DarkKnightJa, weil das Posting vor dem 11.9. erstellt wurde o. T.

 
  
    #77
02.03.03 21:00

20520 Postings, 6844 Tage Stox DudeOel & Erdgas Preise wieder oben

 
  
    #78
03.06.03 22:37
menno werden die Preise manipuliert.
Funny enough, die Analysten reden alle von "niedrigen" Energiepreisen in den
letzten 2 Wochen und wie vorteilhaft sich das auf die Wirtschaft ausueben wuerde.
Nun habe ich mir mal die Muehe gemachst und nach den niedrigen Preisen Ausschau
gehalten, aber nur einen Anstieg von Mitte April bis heute sehen koennen.

Liebe Analysten,
bitte ueberprueft eure Angaben und bitte fragt Dick Cheny (ex? Halliburton)
und G.W. Bush (Daddy at Carlyle Group), beide Vertreter der Tex. Oel Lobby,
warum die Preise nach dem Krieg nicht fielen ;-)


Stox Dude

 

9161 Postings, 7242 Tage hjw2too deep for me, lass mich raten stox o. T.

 
  
    #79
04.06.03 00:01

5207 Postings, 6536 Tage JessycaWo ist der Verfasser dieses legendären Threats?

 
  
    #80
24.01.04 18:18
Welche ID hat Darkknight?  

5207 Postings, 6536 Tage JessycaFrage ist schon beantwortet: DK ist jetzt

 
  
    #81
24.01.04 18:31
Müder Joe

ID: Müder Joe  E-Mail: geheim  
Registrierungsdatum: 23.09.03 17:40  


letztes Posting Darkknight:     Türken raus  21.09.03 18:29  
 

16418 Postings, 6845 Tage chrismitzDK, was sagt deine Klaskugel jetzt? o. T.

 
  
    #82
28.05.04 18:00

33391 Postings, 6928 Tage DarkKnightIch bleibe bei meinen früheren Aussagen, die ich

 
  
    #83
28.05.04 18:07
ohne weitere Begründung als Einzeiler wiedergeben möchte:

- das Öl ist das Rückgrat der US-Economy; das wird dazu führen, daß Einfluß nichtn ur im Irak, sondern demnächst auch in Syrien und/oder im Iran genommen wird, um die Brücke zu Afghanistan zu schlagen; damit positionieren sich die Amis für den kommenden Krieg gegen China

- es wir keine Wahlen geben im Herbst: Bush wird erschossen und Cheney wird den Notstand ausrufen; unabhängig davon haben sie ohnehin bereits jetzt die Möglichkeit, die Wahlen abzusagen: Amerika ist offiziell im Krieg

- wir hatten unsere Bomben schon, ebenso die Japsen, Vietnamesen und viele andere mehr; ab dem Herbst (auch US-Falcoons wollen Sommerurlaub) gehts rund in der arabischen Ecke



PS: ich hoffe, daß ich unrecht habe ... bischen verwegen das Ganze, oder?  

288 Postings, 5647 Tage effektenjaegerWenn das so ist,

 
  
    #84
28.05.04 18:12
könnte Bush einen Haufen Unheil vermeiden, wenn er jetzt Cheney erschießt. Ihm kanns ja egal sein, er wird ja sowieso erschossen.  

287 Postings, 5579 Tage AlabamaDarkKnight du solltest Deine Wahrsagungen

 
  
    #85
28.05.04 18:23
einem breiteren Publikum zugänglich machen. Ein Treffer und eine Seite in den gut zahlenden Gazetten ist garantiert. Zwei Treffer garantieren einen Beraterposten im Aussemninisterium. Drei Treffer garantieren ein sorgenfreies Leben jenseits aller Krisenherde und die Grundfinanzierung für die proxicomi-Stiftung.  

33391 Postings, 6928 Tage DarkKnight@alabama: kein Mensch will die Wahrheit hören.

 
  
    #86
28.05.04 18:39
früher wurde man schon aus geringeren Gründen verhaftet, hingerichtet oder gefoltert.

Ich bin froh, daß ich noch anonym bleiben kann.  

287 Postings, 5579 Tage AlabamaOK akzeptiert, obwohl als Folteropfer

 
  
    #87
28.05.04 18:54
lägst Du zumindest im aktuellen Trend.  

16418 Postings, 6845 Tage chrismitzNostradamus hätte mal zu dir in die Lehre gehen

 
  
    #88
28.05.04 19:03
sollen! *gg*

Bin mal gespannt...  

1961 Postings, 5584 Tage shakerNur mal so nebenbei

 
  
    #89
28.05.04 19:29
Sollten die "Bösen Bubis" im Hintergrund wirklich zu solchen Dingen fähig sein (->alles nach ihren Interessen zu manipulieren usw.), dann kannst du doch nicht wirklich glauben anonym zu bleiben @DK?
Wenn die was von dir wollen werden die schon die Möglichkeiten haben dich aufzuspüren!
Aber das würde ja alles bestätigen und deshalb stempelt man Leute, die diese ganzen Dinge einfach mal hinterfragen als Spinner ab. (muss man sich nicht mal den Stress antun irgendeinen Finger zu rühren, ausser über die eigenen Medienkonglomerate die gewünschen Infos zu verbreiten)

Nur da diese Leute immer im Dunklen operieren müssen > irgenwann werden sie in der Dunkelheit etwas übersehen und stolpern!

;-)

 

20520 Postings, 6844 Tage Stox Dudeup o. T.

 
  
    #90
21.01.05 17:26

25551 Postings, 6669 Tage Depothalbiererdas hier haben etliche schon wieder vergessen.

 
  
    #91
07.07.05 20:48
lesen bildet.  

7336 Postings, 6069 Tage 54reabda kann man seine

 
  
    #92
07.07.05 20:54
propaganda für den terror noch so engagiert hinter einem primitiven antiamerikanismus verstecken. es wird nichts nützen. die islamisten werden über ihre taten der westlichen zivilisation zeigen, wes geistes kind sie sind. das endergebnis: isolation!  

1720 Postings, 5500 Tage Hartz5Die bösen Amerikaner, Briten, Spanier usw.

 
  
    #93
07.07.05 21:41
Nun, unsere Jungs und Mädels vom Verein für extreme Leibesübungen mit ihren Flecktarnanzügen haben fleißig mitgeholfen bei der Vertreibung der Taliban. War ja auch irgendwie ne gute Sache so ein Unrechtsregime aus nem Land, entschuldigt die Ausdrucksweise, am Arsch der Welt zu treiben. Da nimmt man es, wenn natürlich unter Tränen, billigend in Kauf, wenn einige unserer heldenhaften (fast noch Kinder) Kämpfer für die Freiheit in Leichensäcken heim ins Reich kehren. Vergessen sollte man jedoch nicht, daß gerade die Vertriebenen da noch ne Rechnung mit Deutschland offen haben, auch wenn das Thema Irak z.Z. noch wesentlich mehr hergibt.

Vergessen sollte man auch nicht, daß unsere Sturmtruppen dort vor Ort, selber immer noch nicht so richtig zwischen Freund und Feind unterscheiden können und deshalb auch weiterhin mit größter Vorsicht vorgehen. Wir sollten uns nicht wundern, wenn wir plötzlich selber unser Kleinirak erleben sollten, denn so groß sind die Unterschiede nicht wirklich.  

7405 Postings, 3519 Tage Lars vom Mars'räusper'

 
  
    #94
20.06.10 00:09

7405 Postings, 3519 Tage Lars vom Mars:-)

 
  
    #95
20.06.10 01:00
- es wir keine Wahlen geben im Herbst: Bush wird erschossen und Cheney wird den Notstand ausrufen; unabhängig davon haben sie ohnehin bereits jetzt die Möglichkeit, die Wahlen abzusagen: Amerika ist offiziell im Krieg  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  
   Antwort einfügen - nach oben