Die Klimakatastrophe: höchste Zeit, sie abzuwenden


Seite 1 von 6
Neuester Beitrag: 19.09.20 11:18
Eröffnet am: 16.09.20 04:10 von: Weckmann Anzahl Beiträge: 139
Neuester Beitrag: 19.09.20 11:18 von: Sturmfeder Leser gesamt: 1.976
Forum: Talk   Leser heute: 22
Bewertet mit:
18


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  

17579 Postings, 2752 Tage WeckmannDie Klimakatastrophe: höchste Zeit, sie abzuwenden

 
  
    #1
18
16.09.20 04:10
Erderwärmung, längere und heissere Hitzeperioden, zunehmende Dürren, aber auch zunehmende Unwetterschäden, Missernten, Senkung des Grundwasserspiegels, zunehmende Aufheizung der Städte, Wüstenausbreitung, Waldbrände, Eisschmelze, Meeresspiegelanstieg, Klimawandeltote, Klimaflüchtlinge, Ausbreitung von Krankheitserregern und Schädlingen, Artensterben...

Jeder bei uns kann vermutlich noch was dagegen tun: Stromsparen, weniger Autofahrten und Flüge, weniger Fleischkonsum, Verzicht auf Billigfleisch (Sojafutter aus Gebieten von abgeholztem Regenwald), Müllvermeidung, Mülltrennung, Kauf regionaler Produkte,...

Macht mit. Zum Wohle unseres Planeten, von uns selbst und den zukünftigen Generationen.  
113 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  

476 Postings, 971 Tage x lesley x"Dabei dürfte das eine der Hauptursachen

 
  
    #115
6
18.09.20 10:38
der Erwärmung sein. Merkwürdigerweise spielt das in Diskussionen überhaupt keine Rolle."

und

"das eigentliche Grundübel wird nicht gesprochen seitens der angeblichen Umweltschützer"

Aus meiner Sicht falsch. Auf mehreren Ebenen. Es nimmt 5 min Internetsuche in Anspruch, um festzustellen, dass Debatten um die demographische Entwicklung einen breiten öffentlichen Raum einnehmen. Auch im Zusammenhang mit Umweltzerstörung und Klimawandel.

Keine Ahnung wen Nokturnal mit "angebliche Umweltschützer" meint, aber wenn sich die Mühe gemacht würde, mal den einen oder anderen Bericht zu Ende zu lesen, würde feststellt gestellt werden können, dass das "Grundübel" eine massive Ungleichverteilung ist. Auch im CO2 Ausstoß. Der pro-Kopf-Ausstoß ist in Industriestaaten ist um ein Vielfaches höher, dass es sehrwohl Sinn macht, vorrangig hier anzusetzen. Die Gegenden mit sehr hohen Geburtenraten spielen eine nur sehr untergeordnete Rolle.

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...unrecht-haben/24877122.html

Ja aber was wenn der Lebensstandard in Afrika steigen würde? Ja dann steigt auch der Pro-Kopf-Ausstoß. Steigender Wohlstand geht allerdings regelmäßig mit steigender Bildung einher. Diese widerum mit sinkender Fertilität.

Klar kann man mit der Mär der Überbevölkerung Verantwortung abwälzen. Man kann auch im Internet prima FFF bashen. Ich persönliche finde Weckmanns Vorschläge sinnvoller.

 

648 Postings, 187 Tage SturmfederDie Energiespartipps mit Bart bringen doch

 
  
    #116
1
18.09.20 10:39
keinen wirklich weiter. In 13 Tagen beginnt die offizielle Heizsaison. Dann zieht wieder jede Menge böses Zeugs direkt durch den Kamin ins freie Land. Dafür ist immer noch keine der vielgepriesenen elektrischen Lösungen in Sicht. Nicht mal eine mit Hybrid. Und die Selbststrickkurse für verstehende Männer aus der Post-Hippie-Zeit finden sich leider auch nicht mehr im grünen Angebot.  

25768 Postings, 2795 Tage waschlappen#115 was willst damit sagen?

 
  
    #117
3
18.09.20 10:50

Etwa das?

Während die Menschheit jährlich mehr als 25 Milliarden Tonnen Kohlendioxid durch das Verbrennen fossiler Stoffe und die Entwaldung in die Atmosphäre entlässt, setzt die gesamte Biosphäre umgerechnet mehr als 550 Milliarden Tonnen CO2 frei. 

https://www.geo.de/natur/oekologie/...ph%C3%A4re%20umgerechnet%20mehr

*Grins

 

25768 Postings, 2795 Tage waschlappenSo wie die Grünen?

 
  
    #118
1
18.09.20 10:53
 
Angehängte Grafik:
pic916490000_2.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
pic916490000_2.jpg

104924 Postings, 7636 Tage seltsamgut, gut, ich habe zwar keine Zeit, aber,

 
  
    #119
2
18.09.20 11:11
x lesley x, ich will mal auf Deine Gedanken in #115  eingehen...
die "Ungleichverteilung" ist immer ungerecht. So zumindest sagt der Arme zum Reichen. Der Reiche sieht das anders. (denke ich, ich bin ja nicht reich, weiß also nicht, wie Reiche denken), aber Du beziehst Dich vermutlich auf den Reichtum der Industrienationen und deren Ausstoß an Schadstoffen. Also, folgend Deiner Argumente muß erst wie blöd gevögelt werden, damit das jeweilige Land bessere Lebensbedingung erzielt, damit bessere Bildung erhält und durch diese Erkenntnisse die Vögelei einstellt und auf das Niveau der anderen Länder kommt.

Oder aber Du meinst, wenn alle auf dem Niveau der "Entwicklungsländer" sind, ist der CO2-Ausstoß geringer, aber logischerweise die Vögelei wieder höher, der Bedarf an Grundgütern gestiegen, der CO2-Ausstoß höher, der Umweltschutz weniger... Ähm, hier komme ich nicht weiter.

Möglicherweise sind die, wie Du sagst "angebliche Umweltschützer" im Recht, die da meinen, wenn jeder weniger verbraucht, ist weniger Schaden... Aber könnte man nicht sagen, weniger Vögeln ist gesund für die Umwelt? Oder meintest Du, wenn mehr Arme auf der Welt leben und nur wenige Reiche, ist das der Natur zuträglicher? Also, ich persönlich sehe das schon als logisch an, wenn nur paar Reiche auf der Welt leben und damit für die Erde nützlich an. Blöd nur,  keine will der Arme sein.
Ja, und nun, wir hatten ja grad erst gestern die Diskussion mit der persönlichen Einschränkung, wie arm möchtest Du sein?
 

476 Postings, 971 Tage x lesley xhi seltsam

 
  
    #120
2
18.09.20 11:23
leider wenig zeit, später vielleicht ausführlicher. nur kurz:

" Also, folgend Deiner Argumente muß erst wie blöd gevögelt werden (...)"

Also das war nicht der Ausgangspunkt, sondern das Ende meiner Argumentationskette. Steigende Bildung kongruent sinkende Geburtenrate.

Ansonsten bitte gerne oft und viel vögeln.

 

104924 Postings, 7636 Tage seltsamlaß Dir Zeit

 
  
    #121
1
18.09.20 11:33
bei allem, was Du tust... *g*  

44831 Postings, 2310 Tage Lucky79Amerikaner LIEBEN ihren Trump...!

 
  
    #122
5
18.09.20 11:39
https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/...ser-land-tot-.html

Keiner auf der Welt tut soviel für

Länderverständigung
Wohlstand
Umweltschutz
Frieden... (USA haben seit 5 Jahren in KEINEM anderen Land interveniert...!!!)

Trump wäre reif für den
UMWELTNOBELPREIS u. den FRIEDENSNOBELPREIS...!
 

44831 Postings, 2310 Tage Lucky79*hi hi....

 
  
    #123
1
18.09.20 11:39

648 Postings, 187 Tage SturmfederEndlich

 
  
    #124
3
18.09.20 11:43
Deutschland ist Strompreisweltmeister. Der erste, ganz wichtige Meilenstein auf dem Weg zur Weltklimarettung wurde erreicht. Ein ganzes Land im Freudentaumel. Doch es gibt noch viel, sehr viel mehr zu tun.  

49264 Postings, 3608 Tage boersalinoNächstes Projekt: Stoppt die Plattentektonik

 
  
    #125
3
18.09.20 13:39
Erdbeben und Vulkanausbrüche richten immense Schäden an. Hier muss man gegensteuern.
Ich schlage eine "Lithosphärensteuer" vor.

Bitte, gerne.  

104924 Postings, 7636 Tage seltsamLithosphärensteuer, ja - ich erinnere mich

 
  
    #126
1
18.09.20 15:22
Heißt ja Verschiebung, so irgendwie... und also Schieber. Und Schieber sind was Schlimmes. Ich weiß noch, daß damals, als ich jung war, also gestern oder vorige Woche, also, ich war noch Knabe und wohnte in Leipzig, im Brühl,  dem Kaufhaus, also, ich wohne natürlich nicht im Brühl, das ist jetzt dumm ausgedrückt, aber ich sah es da, also dort, davorstehend, daß in einem oder gar zwei Schaufenstern ein Hamsterlager von einem Schieber gezeigt wurden.
Der hatte vor der Bevölkerung, also der DDR-Bevölkerung, also, dem werktätigen Volk, Waren versteckt, um diese zu verschieben. Vermutlich gar zu dem Zweck, diese mit Gewinn zu verkaufen. Hat der gemacht. Wirklich wahr. Glaubt heute kaum jemand, daß das jemand gemacht haben könnte. Der hatte echt Waren gehortet, einfach ohne sie verteilen zu wollen. Der wurde als Schieber gnadenlos - und natürlich zu recht - der ehrlichen Arbeitermasse vorgeworfen. Also, seine Waren, die er verschieben wollte. Natürlich eigentlich nicht, die lagen ja im Schaufenster, die Waren, die der Schieber gehamster hatte.

Darum bin auch auch dafür, eine Lithosphärensteuer einzuführen, damit dann mit der Verschiebung der knappen und so kostbaren Erdmasse, die der Bevölkerung nicht passend zuständig machen zu können, vorenthalten wird. Nieder mit den Schiebern. Es lebe der Kapitalismus, der den Schiebern einen Riegel vorgeschoben hat.  

8125 Postings, 1169 Tage goldikSehr seltsam

 
  
    #127
1
18.09.20 16:02

25768 Postings, 2795 Tage waschlappenBärlin bekommt sein erstes Weltkulturerbe!

 
  
    #128
18.09.20 16:07
Bärlin wird zum Weltraumbahnhof ernannt. Die Einsegnung kommt aus dem fernen Bayern.

Dein in Heimatminister  

63853 Postings, 7634 Tage Kickywer verursacht die grössten C0 2 Emissionen?

 
  
    #129
2
18.09.20 16:14
"Zwar hat sich die EU mit dem der Klimarahmenkonvention 2002 im Kyoto-Protokoll dazu verpflichtet, die Treibhausgasemissionen bis 2050 um 80 bis 95% zu reduzieren, doch schon heute ist klar: Die gesteckten Klimaziele zu erreichen wird schwierig.
Und auch wenn dies gelingt, wäre das lediglich ein Erfolg mit Symbolcharakter. So haben die EU-Länder 2017„nur“ ein Zehntel der insgesamt 35.000 Mt CO2 verantwortet, wobei Deutschland mit 1205 Mt auf Platz 6 und damit EU-weit am höchsten im Ranking steht. Dagegen geht fast die Hälfte der weltweiten CO2-Emissionen auf das Konto der drei größten CO2-Verursacher Indien, USA und ganz besonders China.

Die fast 10.000 Mt CO2 aus China machen 27% der globalen menschengemachten CO2-Emissionen aus. Hier ist das Sparpotenzial folglich am größten. Doch anders als bei der EU, die ihre Emissionen seit 1990 von ca. 4500 auf 3500 Mt gesenkt hat, ist der Trend in China genau gegenläufig...."

https://www.laborpraxis.vogel.de/...en-co2-suender-der-welt-a-840876/
 

4976 Postings, 4830 Tage Obelisk@lesley: Verantwortung abwälzen

 
  
    #130
2
18.09.20 17:09
das hast du nicht richtig gelesen oder falsch interpretiert. Ich schrieb: selbst eine Klimaneutralität von D bringt nichts ( wenn nicht alle mitziehen.)

Deutschland ist für 2  % aller CO 2 Emissionen auf diesem Planten verantwortlich, also richtig viel.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...mittenten-weltweit/

Die Steigerungsraten allein Chinas würden innerhalb kurzer Zeit unsere gesamten Anstrengungen zunichte machen.
Die Länder, die ihren Wohlstand steigern wollen oder müssen, werden den Klimaschutz, weil verdammt teuer bei fraglichem Erfolg, ganz hinten anstellen. Die haben ganz andere Probleme, als die entwickelten europäischen Wohlfahrtsstaaten.




 

49264 Postings, 3608 Tage boersalinoÜber Vorlieben des Jetstream

 
  
    #131
18.09.20 18:02
... "britische Forscher fanden heraus, dass der Jetstream in der Atmosphäre im Sommer gern einen Bogen südlich um die Kälteblase herum macht - das bringt dann warme Winde aus südwestlicher Richtung nach Europa und führt hier zu Hitzewellen, wie im Sommer 2015."

https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/...ket-newtab-global-de-DE  

17579 Postings, 2752 Tage WeckmannTja, waschlappen, in Deiner Quelle steht natürlich

 
  
    #132
1
18.09.20 18:50
weiter: "Der wichtige Unterschied: Das CO2, das auf natürlichem Weg unter anderem durch Atmung, Gärung und Verwesung entsteht, wird auch wieder auf natürlichem Weg gebunden - etwa eingelagert in Holz oder gespeichert im Meer oder im Boden. Die Verbrennung von Kohle, Gas und Öl dagegen setzt über Jahrmillionen gelagertes CO2 aus solchen Speichern frei - es bringt deshalb die eigentlich ausgeglichene Kohlenstoff-Bilanz der Atmosphäre durcheinander."
 

1852 Postings, 624 Tage JaminaMal eine Grafik dazu

 
  
    #133
1
18.09.20 19:00
So Leute jetzt wisst ihr wie ma die Klimaziele erreichen.
Die Leyen quatsch was von -55%
VON WELCHER ZAHL ???  Es fehlen sämtliche Zahlen !
Wie wird den der CO2 Ausstoß in Deutschland gemessen ? Wenn jetzt eine Messe stattfindet und Polen oder Österreich vermehrt nach Deutschland kommen ist das dabei gerechnet ? Wenn es Waldbrände im Süden Europas gibt, wenn es um 10000 Flugzeuge mehr oder weniger gibt
Wenn eine Kuh 3 mal mehr pupsen muß ?
Es fehlen die komplett korrekten Zahlen um dieses Ziel zu erreichen ! Der Co2 Ausstoß ist doch nur eine lächerliche "Schätzung".
Da müsste jeder Mensch der jetzt einen Fußabdruck hinterlässt  -55% seines jetzigen Abdrucks reduzieren plus Wirtschaft und Industrie...


https://orf.at/stories/3147218/  
Angehängte Grafik:
398242_body_130370_green_deal_a_o.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
398242_body_130370_green_deal_a_o.png

8125 Postings, 1169 Tage goldik#131 Jetstream?

 
  
    #134
1
18.09.20 19:07

1852 Postings, 624 Tage Jamina#134 Interessante Luftströme

 
  
    #135
1
18.09.20 19:10
Hoffe das diese auch beachten auch das die Erde sich ständig dreht.

Und nun soll mir bitte ein Politiker erkläre - 55% von welcher Zahl wie gemessen, da die Erde sich ja auch ständig dreht....

Vor allem gibt es auch Klimaeinflüße ohne Menschen  

1852 Postings, 624 Tage JaminaEine genau Zahl ist de facto unmöglich

 
  
    #136
1
18.09.20 19:18
„Der Grundsatz ist: Wir messen die Emissionen nicht, sondern berechnen sie“, sagt Günther. „Das ist wesentlich genauer und zuverlässiger.“ Denn: Eine komplette Messung ist de facto unmöglich.

Den nur eine exacte Messung könnte auch die -55% Sicherstellen, ansonsten alles Berechnungen...
mit der hoffnung das sich da mal kein Rechenfehler unbemerkt einschleicht ... höhöhö

Für die Messung  müsste man Sensoren an Abermillionen Fabrikschloten, Auspuffen, Heizungsanlagen und Kaminen anbringen. Ganz zu schweigen von den Tieren – Kühe etwa produzieren beim Verdauen stetig Methan. Obendrein müsste man darauf achten, dass sämtliche Sensoren richtig kalibriert werden – und was wäre, wenn einer kaputtgeht oder manipuliert wird?
Wenige Zahlen sind politisch so aufgeladen wie der CO2-Ausstoß. Für jede Volkswirtschaft wird er neben dem BIP eine zentrale Kennziffer werden. Aber: Wie
 

1852 Postings, 624 Tage JaminaKlimakrise, Flüchtlingskrise, Coronakrise,

 
  
    #137
18.09.20 19:23
Wirtschaftskrise, Eurokrise, Umweltkrise, Bildungskrise...usw......

Da gibt es wohl noch viele Krisen zu überwinden
 

8125 Postings, 1169 Tage goldikFür die, die zu faul waren alles zu lesen:

 
  
    #138
1
18.09.20 22:44
Diese Erfahrung spiegelt sich auch in der Bauernregel über den Siebenschläfertag wider.

Ein „Resonanzmechanismus, der Wellen in den mittleren Breiten festhält und sie deutlich verstärkt,“[9] wurde 2014 als Ursache unter anderem für die ab 2003 gestiegene Anzahl der Wetterextreme im Sommer in Bezug gebracht. Dazu zählt die Rekord-Hitzewelle 2010 in Osteuropa, die mit Ernteeinbußen und verheerenden Waldbränden um Moskau einherging.[10]

Klimamodelle stellen einen Zusammenhang zwischen Kälte-Einbrüchen in den USA unter anderem Anfang 2019[11] und lang anhaltenden Hitzeperioden in Europa 2003, 2006, 2015, 2018 und 2019 aufgrund der Jetstream-Abschwächung und Verwirbelung durch den menschengemachten Klimawandel her. Dies zählt zu den Folgen der globalen Erwärmung in der Arktis.[12] – "quasi als Resonanz-Verstärkung".[13] Hinzu kommt die menschengemachte Beeinflussung der Ozonschicht.[14]  

648 Postings, 187 Tage SturmfederWir machen riesige Fortschritte

 
  
    #139
1
19.09.20 11:18
Sollte der saure Regen noch den ganzen deutschen Wald dahinraffen, so schafft der globale Klimawandel gerade mal die Hälfte. So zumindest rechnet Deutschlands bekanntester Förster namens Peter Wohlleben.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  
   Antwort einfügen - nach oben