Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Deutsche Post


Seite 966 von 985
Neuester Beitrag: 21.08.19 15:43
Eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 25.622
Neuester Beitrag: 21.08.19 15:43 von: artifact4727 Leser gesamt: 4.616.950
Forum: Börse   Leser heute: 397
Bewertet mit:
41


 
Seite: < 1 | ... | 964 | 965 |
| 967 | 968 | ... 985  >  

454 Postings, 1318 Tage DHLer 2020DHL, DHL und nochmals DHL

 
  
    #24126
2
07.03.19 17:46
Das ist was 2019 zählt. Nicht Brief und nicht Paket. Hier mal das Verhältnis für 2019:

Post und Paket Deutschland: 1,0 - 1,3 Mio Euro EBIT
DHL incl. eCommerce SOLS: 3,4 - 3,5 Mio Euro EBIT
Corporate Functions: -0,5 Mio Euro EBIT.

Die Musik im Konzern spielt bei DHL und nicht im deutschen Brief/Paket, das sage ich schon lange. Entscheidend ist DGF/F, Express und DSC.
Hoffentlich setzt dieses Forum zukünftig mehr die Prio im DHL Bereich, wäre wünschenswert.

Grüße!  

23 Postings, 589 Tage Investor18Vorläufige Ausrichtung 2019/20 - heutige Zahlen

 
  
    #24127
07.03.19 18:24
Die selbst gesteckten Ziele für meine Anlagen sind Minimum 10%/a.

Eigentlich wollte ich heute wieder in DP einsteigen.
Die Zahlen sind nicht schlecht, Der Ausblick ist aber wackelig.
Ich teile die Einschätzung von D H L e r  2 0 2 0.
Wären die richtigerweise angezweifelten Zahlen relevant, wäre DP heute um ca. 4% gestiegen.


MfG Gruß
Investor18
 

2427 Postings, 2102 Tage warren64Investor18

 
  
    #24128
07.03.19 21:50
Also, ich denke, 10% bis Ende 2020 wirst Du mit der Post mindestens machen. Wenn die Post wirklich die 5 Mrd EBIT liefert in 2020, dann vermutlich deutlich mehr.
Allein die Dividende liegt ja schon bei 4% und wird vermutlich nächstes Jahr ansteigen. Und steuerfrei ist sie darüberhinaus.  

2427 Postings, 2102 Tage warren6410% = 10% p.a.

 
  
    #24129
07.03.19 21:51

3183 Postings, 1801 Tage DrZaubrlhrlingalso ich

 
  
    #24130
07.03.19 22:37
bin Mega begeistert von den Zahlen. Ich meine neulich noch düstere Wolken. Heute sagt Apple sie wollen Gas geben. Sowas kann man nicht sagen wenn man mit dem Rücken zur Wand steht. Das ist eine Kampfansage die sich ein. Vorstandsvorsitzender von  einem der größten Dax Konzerne nicht leisten kann wenn er es nicht halten kann. Für mich klar 32 Mitte Ende März..  

43 Postings, 1296 Tage Beginner1@DHLER2020

 
  
    #24131
1
07.03.19 23:45
Hi, Freund der Sonne! Ich habe mir die Seiten 22 und 33 angesehen und sehe das etwas differenzierter. Es stimmt, es verbleiben € 100M, aber    n a c h   Kapitaleinsetzung aus den 400M für ergebnisverbessernde Maßnahmen in: UK Operations, eCommerce Solutions, Corporate Functions(StreetScooter weitere Anlaufkosten) etc.. Unter Berücksichtigung des positiven Beitrags aus der 10-jährigen Umsatzbeteiligung SF verbleibt in 2020  ein EBIT von € 30M (Benefits in 2020)
VG  

1948 Postings, 3158 Tage TheodorSDrZaubr 24139

 
  
    #24132
1
08.03.19 09:52
"Für mich klar 32 Mitte Ende März.."
Du hast die Jahresangabe vergessen:-)  

266 Postings, 3881 Tage ralfine_s@Theodor

 
  
    #24133
1
08.03.19 14:45
Frühling...  

6804 Postings, 3045 Tage ChartlordDer Verfallstag

 
  
    #24134
1
08.03.19 16:56
wirft seine Schatten voraus und das besonders bei der Post.

Die Anleger wissen, dass bei der Post jetzt alle Zocker raus sind, und dass die mittelfristigen auf die Portoerhöhung besoners aber auf deren Datum und Umfang warten. Von diesen beiden Anlegergruppen sind keine Aktionen bis zum Verfallstag zu erwarten. Es sei denn, der Vorstand meldet die Einzelheiten der Portoerhöhung, aber auch damit rechnet keiner.

Ganz anders dagegen die langfristigen Anleger. Die kaufen genau gezielt, wie man auch heute rmerken kann, alles vom Tisch. Sie wissen, dass es dieses Jahr zur Portoerhöhung kommt, rechnen aber nicht mit Zahlen und Umfängen dazu in 2019 sondern den vollen Umfang (=80 Cent) für 2020. Das wirkt sich besonders auf die nächsten Verfallstage aus, die jetzt den größten Abstand zum Kursziel am Ende der Strategie 2020 vorweisen und somit die größte Gefahr für alle Call-Optionsscheine darstellen. Dem kann man nur begegnen, in dem man die Aktien kauft. Und das aus guten zwei Gründen. Zum einen um den Verfall möglichst gering zu halten, und eigentlich noch wichtiger um den Erwerb für den Neueinstieg in der Post über Optionsscheine nicht zu teuer werden zu lassen.

Deswegen wird der Kurs der Post zumindest bis zum nächsten Freitag weiter ansteigen - möglicherweise sogar ununterbrochen.

Alles Gute

Der Chartlord
 

128 Postings, 769 Tage EndstationChartlord

 
  
    #24135
1
08.03.19 17:51
schwacher Markt, trotzdem steigt die Aktie.
Ich hoffe du behälst Recht mit Deiner Einschätzung .
Auf Dauer soll die Post mir die Rente versüssen .
Und natürlich mein grünes Gewissen beruhigen , als Teilhaber an einem Elektroautobauer .
Toi Toi Toi allen Mitinvestoren .


 

974 Postings, 2615 Tage MindblogEndstation

 
  
    #24136
1
08.03.19 18:17
Für mich ist die Deutsche Post bereits heute schon die 2. Rente, die ich dringend zur Aufstockung meiner
gesetzlichen Rente benötige. Auf Grund der soliden Ausrichtung mit stabiler und auch steigender Dividende
ist für mich das Papier "rententauglich".  

454 Postings, 1318 Tage DHLer 2020"Rententauglich"

 
  
    #24137
1
09.03.19 15:54
Genau so sehe ich es auch. DP DHL wird mit ziemlicher Sicherheit immer eine anständige Dividende ausschütten. Eine Rendite von 3-6% rechne ich mir für die Zukunft hier aus. Und das bis auf weiteres erstmal steuerfrei (wie lange noch weiß ich nicht).

Da kann der Kurs machen was er will, verkaufen werde ich so schnell nicht. Jahr für Jahr kaufe ich nach Dividende weiter dazu Z.Zt. habe ich schon eine mittlere vierstellige Anzahl.


Grüße!  

974 Postings, 2615 Tage MindblogMittlere vierstellige Zahl

 
  
    #24138
1
10.03.19 12:02
Bei einer solchen Zahl bin ich auch angelangt, was die Anzahl meiner Aktien betrifft, die ich halte.
Das bedeutet, auf das Jahr gesehen, dass eine zusätzliche "Rente" von mindestens 500 Euro monatlich anfällt,
die ich zudem noch steuer- und sozialabgabenfrei ausgezahlt bekomme.
Das ist ein deutlicher Vorteil gegenüber privaten Rentenzusatzversicherungen, wo immer
Staat und Krankenversicherung nicht zu knapp die Hand aufhalten!  

154 Postings, 3501 Tage trby'FAZ': Bundeskabinett will am Mittwoch ......

 
  
    #24139
10.03.19 19:19
'FAZ': Bundeskabinett will am Mittwoch Weg für höheres Briefporto frei machen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Deutsche Post (Deutsche Post Aktie) kann sich einem Pressebericht zufolge wie erwartet auf einen womöglich deutlichen Anstieg des Briefporto freuen. Das Bundeskabinett will am Mittwoch eine neue "Post-Entgeltregulierungsverordnung" verabschieden, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Montagausgabe) berichtet. Änderungen an dem vom Bundeswirtschaftsministerium vorbereiteten Entwurf habe es in der Ressortabstimmung nicht mehr gegeben. Die Neuregelung zwinge die Bundesnetzagentur, der Post einen sehr viel größeren Preiserhöhungsspielraum zu gewähren.

Ursprünglich hatte die Bundesnetzagentur der Post im Januar eine Portoerhöhung in Aussicht gestellt, welche dem Konzern aber nicht genug war. Das Bundeswirtschaftsministerium, dem die Netzagentur unterstellt ist, sprang daraufhin der Post bei und kündigte eine Verordnungsänderung an. Hierdurch sollte der Preisspielraum wesentlich steigen - mehr als 90 Cent könnte ein Standardbrief dann kosten.

Laut der 'FAZ' werde allerdings erst in den kommenden Wochen entschieden werden, wie stark die Post die Preise erhöhen darf und ob dies auf einen Schlag oder in Stufen erfolgen werde. In Kraft treten würden die neuen Preise voraussichtlich erst im Sommer.

Sonntag, 10.03.2019 17:18 von dpa-AFX  

6804 Postings, 3045 Tage ChartlordDas alles und noch viel mehr

 
  
    #24140
10.03.19 21:17
würd´ ich machen, wenn ich der König von Deutschland wär !
Aber zur Not reicht es auch aus, wenn ich der Chartlord bleibe, weil ja die Bundesregierung auf Antrag des BM Wirtschaft am Mittwoch über den neuen Rahmen der Post zur Briefportoerhöhung entscheiden wird.

U N D   B I T T E :

D A S  W I R D  N I C H T  W E G EN  80 Cent  G E M A C H T   !!!


80 Cent hätte die Post ja auch so schon alleine machen können, also wird mit der Bekanntgabe der neuen Erhöhung die Bombe platzen.
Noch sind ja nicht einmal die 80 Cent eingepreist, die alleine wären schon für dieses Jahr, was ja nicht volle 12 Monate mehr einbringt, nach der angeblichen Konsensmeinung der Analysten schon 4% mehr Gewinn. Nur darf man das nicht linear hochrechnen, weil in den 80 Cent noch die Teuerungsrate der Betriebskosten enthalten ist, die aufzufangen wäre. Die 90 Cent dagegen sind volle 10 Cent über dieser Teuerungsrate und würden voll in den Gewinn fallen. Insgesamt wären 90 Cent in diesem Jahr etwa 16 bis 18 % mehr Gewinn aus der Briefsparte noch für 2019. Und nächstes Jahr kaum weniger, weil das volle Jahr dann 90 Cent zählen würde.

Nur das schafft dann die Strategie 2020 ganz locker.

Alles Gute

Der Chartlord  

151 Postings, 3971 Tage DollarhexeRentenansatz

 
  
    #24141
2
10.03.19 22:09
ich finde den Rentenansatz von einigen Vorschreibern bei der deutschen Post den richtigen Ansatz für diese Aktie.
Ich bin seit 2007 dabei und setze die jeweilige Dividende wieder mit einen Schnaps drauf zum Kaufen ein. Und somit ist alles gut.
Denn wir waren 2007 schon mal bei einem ähnlichen Kurs wie heute. Natürlich nicht dividendenbereinigt.
Es ist ein stetiger Gang dieses Riesen und das lässt ruhig schlafen. Für tolle Kursgewinne taugt die Aktie nicht aber für ein tollen Rentenleben.
Und ich bewundere alle die täglich zu dieser eigentlich langweiligen Aktie was schreiben können. Macht weiter so. In meinem Alter amüsiert man sich gerne beim Lesen.

Auf die nächste Dividende
Eure Hexe  

6804 Postings, 3045 Tage ChartlordWir werden ja sehen,

 
  
    #24142
11.03.19 09:48
ob die Post bei dem Niveau nicht doch massive Kursgewinne hinlegen kann und wird.

Kommen mehr als 80 Cent (egal wie und wann), so kommt ein Kurssprung.
Und mit dem Kurssprung gelangt die Post meinen Erwartungen wieder ein Stückchen näher.

Wo war meine langfristige Erwartung noch mal ?

Richtig !

Bei 315 €.

Und solange die Post ihre Autos selber baut und umsteigt, bleibe ich dabei.
(Vorerst weden ja nur die normalen Pakete mit Works geliefert, doch wenn die umgestellt sind auch die Expresswagen. Und das bringt einen zusätzlichen Schub) Aber wie man sieht wachsen alle Bereiche . und das weltweit. Das ist der Zinseszinsfaktor, der sich jetzt erst langsam richtig einstellt. Ich führe nur mal das Beispiel Lieferketten in China an, wenn alles wie geplant kommt, dann steigt der Gewinn in diesem Bereich extrem schnell an. Und hat die Post erst dort Fuß gefasst, so kommen Express und PeP schon sehr bald hinterher. Das Gute daran ist, dass das von der chinesischen Regierung in Elektromobilität erzwungen wird - für alle Anbieter.

Guten Morgen

Der Chartlord  

43 Postings, 1296 Tage Beginner1EUR 315- Ob´s in diesem Leben noch was wird?

 
  
    #24143
11.03.19 15:55
@CL: Irgendwie... irgendwo....irgendwann.... werden alle Erwartungen erfüllt. Man darf ja träumen!
VG  

1948 Postings, 3158 Tage TheodorSBerichtigung der Kursziele

 
  
    #24144
4
11.03.19 18:52
Chartlord, ich muss dein Kursziel leider richtig stellen. Es liegt bei 318
Du selbst hast das Kursziel am 22.1.2019 von 315 auf 318 erhöht.

Ich habs dann offiziell verkündet unter:
https://www.ariva.de/forum/deutsche-post-241302?page=957#jumppos23948

Es sind zwar nur 3 Euro aber " ein bischen Spaß muss sein" auch nach Karneval.

Und natürlich sind die 318 nur ein Zwischenziel auf dem Weg zur Tausend:-)

Allen eine schöne Woche,
Theodor

p.s. nächste Woche kommt der Frühling hier nach Freiburg und die lauen Westwinde treiben den Postkurs gen Nordosten. Mit Sicherheit.
 

1268 Postings, 2210 Tage LaterneOh je

 
  
    #24145
11.03.19 20:26
Geht es vielleicht auch eine Nummer kleiner.
Ich kann mich noch an Kursziele von ca. 80,-- EUR erinnern.
Selbst die sind ja noch nicht mal erreicht.
Und wenn 315 EUR, bis wann sollen die eigentlich erreicht werden.
Bis dahin liege ich bestimmt ausgestreckt auf der Matratze und
brauche das Geld nicht mehr.
Aber wenn es so kommt, ich gönne es jedem.
Allen viel Erfolg.


-----------
Beste Grüsse
Laterne

995 Postings, 2079 Tage tibesti2Im Transportrausch...

 
  
    #24146
5
11.03.19 23:11
Ich sehs schon förmlich vor meinem geistigen Auge......Bei 380 Euro wird sich die Post weltweit vor Aufträgen nicht mehr retten können und verzweifelt Subunternehmer und Fahrzeuge aller Art requirieren, um der Flut der Sendungen Herr zu werden..

So wie hier in Nordperu  
Angehängte Grafik:
dhl1.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
dhl1.jpg

6804 Postings, 3045 Tage ChartlordBitte beachten !

 
  
    #24147
3
12.03.19 09:38
Der Kursanstieg, den wir jetzt haben, ist nicht technischer Natur.

Er besteht aus zwei Faktoren, die unabhängig voneinander laufen.
Zum einen das Auspreisen des Brexit´s und zum anderen das Einpreisen der Portoerhöhung.
Auch wenn beides gleichzeitig läuft, so sind auch beide Faktoren nur gemeinsam handelbar.

Für die Kursprognose muss aber erst abgewartet werden, wie der Umfang der Portoerhöhung kommt.

Da an der Börse die Zukunft gehandelt wird, ist es gut möglich, dass mit den richtigen Zahlen schon jetzt im laufenden Anstieg das Erreichen der Strategie 2020 vollständig eingepreist wird. Das ist deswegen möglich, weil das Wachstum der Post in allen Bereichen außer im Briefbereich schon im vierten Quartal über den Erwartungen lag, und jetzt möglicherweise der noch fehlende Tel durch die passende Portoerhöhung hinzukommt. Dann werden keine Kursziele für 2019 eingepreist, sondern die volle Strategie 2020 mit über 5000 Mio. EBIT.

Alles Gute

Der Chartlord  

15 Postings, 464 Tage Kostolany A.Neueste Streetscooter Zahlen aus Februar

 
  
    #24148
2
13.03.19 15:37
Ich wundere mich nicht, daß die Post die Geschäftsführung bei Streetscooter zum 1. April austauscht. Wir befinden uns jetzt bereits im fünften Produktionsjahr. Im Februar wurden nur 111 Streetsooter neu zugelassen in Deutschland. (2019 gesamt 265) Der Innovationsvorsprung den man hatte, wurde leichtfertig verschenkt, da man nicht in der Lage war Fahrzeuge in größerer Serie zu produzieren.
Die Post will im laufenden Jahr den eigenen Fuhrpark um 6000 Streetsooter erweitern. Das würde bedeuten, daß in den kommenden 10 Monaten jeweils 600 Streetscooter für den Eigenbedarf produziert und ausgeliefert werden müßten.  Wenn jetzt auch noch Fahrzeuge für externe Kunden sowie für den Export benötigt werden, muß ein Wunder geschehen um dies zu schaffen. Bisher lag die max. Durchschnittsproduktion pro Monat bei 351 St. im Jahr 2018.  Wenn sich hier keine grundlegenden Änderungen durch die neue Geschäftsführung ergeben, wird es noch Jahre dauern bis die angebliche Kapazität von 20000 St pro Jahr erreicht wird.
Zum Glück scheint es ja auf anderen Geschäftsfeldern besser zu laufen, so daß man die Verluste aus der Streetscooterproduktion ausgleichen kann.
Grüße von A. Kostolany  

1948 Postings, 3158 Tage TheodorSEndlich

 
  
    #24149
13.03.19 16:49
https://www.it-times.de/news/...ger-dienst-simsme-an-brabbler-131383/

haben wir hier schon vor 2 Jahren geschrieben, dass das nichts werden wird.
Endlich hat Appel sich von seinem Spielzeug getrennt - und promt reagiert der Kurs.
 

1948 Postings, 3158 Tage TheodorSHoffe, dass Streetscooter bald

 
  
    #24150
2
13.03.19 16:55
veräußert wird oder an die Börse kommt.
Nicht dass ich obiges Post bis in 2 Jahren nochmal schreiben kann.
"Endlich hat Appel sich von seinem Spielzeug getrennt - und promt reagiert der Kurs."
p.s. ich bin ja einer der wenigen hier, die nicht an den Durchbruch der E-mobilität glauben, oder anderst gesagt, die nicht an eine Kostenersparniss durch den Einsatz von Streetscootern glauben.
Aber natürlich lasse ich mich eines besseren belehren, nicht durch andere Meinungen hier, sondern irgendwann durch Zahlen.....
ciao,ciao Theodor  

Seite: < 1 | ... | 964 | 965 |
| 967 | 968 | ... 985  >  
   Antwort einfügen - nach oben