Die Impfstoffhersteller und die Schweinegrippe...


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 02.04.20 22:00
Eröffnet am: 13.12.09 13:22 von: Verbrecher Anzahl Beiträge: 14
Neuester Beitrag: 02.04.20 22:00 von: deadline Leser gesamt: 17.179
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
3


 

411 Postings, 7387 Tage VerbrecherDie Impfstoffhersteller und die Schweinegrippe...

 
  
    #1
3
13.12.09 13:22
Bild dir deine Meinung...

Größter Betrüger der Weltgeschichte ?
Ein Holländer befindet sich im Fadenkreuz von Ermittlern um einen immer wahrscheinlicher erscheindenen Korruptions- und Betrugsskandal von nie dagewesenem Ausmaß.

Der Mann heisst Albert Osterhaus und ist Professor für Virologie am Klinikum der Erasmus-Universität in Rotterdam. Er führt eine Gruppe von namhaften Virologen an, welche zuletzt Sars, Vogel- Robben- und Schweinegrippe in Europa salonfähig gemacht haben.

Die niederländische Regierung hatte wegen zahlreichen Ungereimheiten in Zusammenhang mit den neuen Grippen einen Untersuchungsausschuss bestellt, der jetzt u.a. herausgefunden hatte, dass sich auf Osterhaus Konten "größere" Geldeingänge befinden, welche ausgerechnet durch Hersteller von Impfmitteln gegen die Influenza A/H1N1 und A/H5N1 an ihn persönlich überwiesen worden waren.

Schweine- und Vogelgrippe könnten also wie schon bereits laut gemunkelt wird, reine Erfindungen eines kriminellen Netzwerkes von Pharma- Produzenten und skrupellosen Wissenschaftlern sein, denn die Osterhaus Truppe sitzt auch in den wichtigsten Gremien der WHO.

"Professor Albertus Dominicus Marcellinus Erasmus Osterhaus" nennt sich der Herr, welcher als erster eine angebliche Übertragung des Vogelgrippe- Virus A/H5N1 nachgewiesen haben will und hiermit die erste weltweite Panik vor Geflügelprodukte auslöste, die der Welt über 100 Milliarden Euro Schaden einbrachte.

Nutznießer dieser Hysterie war vor allen Dingen der schweizer Pharmariese "Roche", der schnell mit "neuen" Impfmitteln und anderen Arzneien im Werte von x- Milliarden zur Stelle war.

Osterhaus ist der eigentliche führende wissenschaftliche Kopf bei der Weltgesundheitsorganisation WHO in Fragen um die "neue" Grippen, steht aber gleichzeitig offenbar auf den Gehaltlisten von GSK Bio Dresden, Aventis, Roche und Baxter in den USA. Er und seine Truppe sollen es auch gewesen sein, die bei der WHO zuletzt die Ausrufung der höchsten Gefahrenstufe zur Schweinegrippe durchgesetzt haben.

Ähnlich agierten sie auch schon zur Erzeugung von Hysterien um die Vogelgrippe.

In diesem Zusammenhang tauchte auch immer wieder ein Leipziger Virologe Namens "Klaus Stöhr" als Leiter des Global Influenza-Programms der WHO auf. Er arbeitet heute beim schweizer Pharmakonzern Novartis.

Osterhaus arbeitet "eng" mit den Leitern deutscher und anderen europäischen und überseeischen Forschungsinstituten zusammen. Sie könnten somit ebenfalls Teil eines mafiösen weltumspannenden Netzwerkes sein, die der Pharma Industrie gefällig sind. Zu weiteren Verdächtigen gehören aber auch Gesundheits- Politker, Journalisten, Ärzte und Gesundheits-Behörden.

Milliarden liegen auf dem Tisch und da ist sich doch jeder erst einmal der Nächste.

(gekürzt)

Erschienen in der → Polskaweb News

aus gomopa.net  

1482 Postings, 4350 Tage nothin_Eigenkapital

 
  
    #2
15.07.10 20:30
Weiß einer was 2009 mit dem Eigenkapital der Firma passiert ist - von 51 auf 8 obwohl Gewinn/Umsatz usw alles nahezu gleich geblieben ist. +kopfkratz+

1482 Postings, 4350 Tage nothin_ok - ich glaube

 
  
    #3
15.07.10 20:35
ich habs gefunden falls es noch jemanden interessiert: Das Unternehmen hat den US-Biotechnologiekonzerns Genentech übernommen - ich denke mal das wird es sein. :)

39 Postings, 3931 Tage berzerkRoche

 
  
    #4
05.12.10 14:47

Es ist ganz schön still um Roche geworden.... Gibt es hier noch ein paar Investierte..??

 

39 Postings, 3931 Tage berzerkneue Erkenntnisse

 
  
    #5
05.12.10 23:06

 BASEL - Der Schweizer Pharmakonzern Roche hat positive Daten zu seinem Krebsmedikament MabThera vorgelegt. Bei Patienten mit fortgeschrittenem follikulären Lymphom - einer häufig auftretenden Blutkrebsart - verzögere das Mittel die Notwendigkeit einer zusätzlichen Therapie, teilte das Unternehmen am Sonntag mit. Dies habe eine Phase-III-Studie gezeigt.

 

10 Postings, 3632 Tage chicken84Roche

 
  
    #6
03.01.11 13:48

Heya,

 Irgendwelche Argumente gegen einen Einstieg bei Roche Genusscheinen? 

Gute Dividende, stabile Wertentwicklung (trotz FDA Entscheid). 

Was meint ihr?

 

10 Postings, 3632 Tage chicken84und jetzt?

 
  
    #7
24.01.11 16:36
Bin bis jetzt ziemlich zufrieden mit der Entwicklung meines Einstiegs bei Roche, eingestiegen bei 137.1, tüchtig nachgekauft bei 134 (gute Einschätzung bufra ;-) und harre nun der Dinge die da kommen.  

781 Postings, 4857 Tage ellogo2Kein Taspo

 
  
    #8
04.02.11 08:20
Roche beendet die klinische Entwicklung seines Antidiabetikums Taspoglutid. Das teilte das Unternehmen in Basel mit.
Taspoglutid gehört zur Klasse der GLP-1-Agonisten. Vergleichbare Präparate, die bereits im Markt sind, sind Exenatide und Liraglutid.
Roche hatte 2008 mit ersten Phase-III-Studien für Taspoglutid begonnen. Im September vergangenen Jahres habe dann "ein höher als erwarteter Prozentsatz von Patienten" seine Teilnahme an einer Phase-III-Studie abgebrochen.
"Hauptsächlich wegen Magen-Darm-Unverträglichkeit", heißt es. Nach ausführlicher Analyse habe man nun beschlossen, Taspoglutid nicht weiter zu entwickeln und die von Ipsen einlizenzierten Rechte zurückzugeben.  

31 Postings, 3792 Tage schrottMeinung zu Roche

 
  
    #9
09.02.11 19:10

der Fokus ist zur Zeit zwar vor allem auf Titel der Finanzbranche gerichtet, aber Roche birgt zur Zeit zumindest kein großes Fehlinvestrisiko: Kurs günstig, Unternehmen mit realistischem Ausblick, der Euro sollte gegenüber dem Franken auch nicht durch die Decke gehen, Dividende in etwa drei Wochen > 6 CHF, defensive Branche im Fall eines stärkeren Rückschlags, ganz abgesehen von den  zahlreichen Analystenstimmen mit z.t. erheblich höheren Kurszielen, die wie immer mit Vorsicht zu genießen sind, zumal oft kein Zeithorizont angegeben wird. Ob sich der Kurs die Dividende in den nächsten Wochen nochmal holt?

 

31 Postings, 3792 Tage schrottRoche

 
  
    #10
13.02.11 18:26

"Roaccutan"

Wußt ´ ichs doch, dass vor der Dividende nochwas kommt, um den Kurs in den Keller zu schicken, passend zur Eröffnung morgen.

 

 

3891 Postings, 4111 Tage velmacrotwas ist hier eigentlich los?

 
  
    #11
29.03.11 12:54
in Zürich steht der Kurs die längste Zeit bei 130 CHF aber in D wird Roche zu 114-116 € gehandelt, was umgerechnet 145-150 CHF sind. Sehr komisch.  

3 Postings, 4496 Tage joda9999Differenz

 
  
    #12
1
29.03.11 17:42

Das eine ist der Genussschein, das andere die Inhaberaktie.

Dann passen nämlich auch die Kurse zusammen.

 

129 Postings, 3488 Tage Morgenurin?

 
  
    #13
24.01.13 20:30
wieso antwortet hier keiner? Was ist los? Ich bin enttäuscht!


ist nicht eine Inhaberaktie auch ein Genussschein? Ich meine wenn sie steigt ist es doch ein Genuss für den Anleger oder? We  

5123 Postings, 4295 Tage deadlinejetzt können wir wieder drüber reden

 
  
    #14
02.04.20 22:00
Schweinegrippe Skandal haben alle vergessen. Tamiflu Prozesse laufen zwar noch, Menschen haben unendliches Leid erfahren, aber scheiss drauf, jetzt haben wir Corona. Jetzt wir wieder richtig Geld verdient...

alles klar  

   Antwort einfügen - nach oben