Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Dialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen


Seite 1058 von 1285
Neuester Beitrag: 23.05.19 13:42
Eröffnet am: 28.03.13 01:40 von: karambol Anzahl Beiträge: 33.103
Neuester Beitrag: 23.05.19 13:42 von: JacktheRipp Leser gesamt: 5.396.244
Forum: Börse   Leser heute: 47
Bewertet mit:
63


 
Seite: < 1 | ... | 1056 | 1057 |
| 1059 | 1060 | ... 1285  >  

345 Postings, 1961 Tage WesHardinEine Übernahme von DS

 
  
    #26426
13.03.18 12:29
durch wen auch immer wäre für uns Aktionäre wie ein 6er im Lotto und ist genau so wahrscheinlich wie selbiger, nämlich 1:140 000 000 !!  

345 Postings, 1961 Tage WesHardin6er MIT Superzahl natürlich !

 
  
    #26427
13.03.18 12:31

561 Postings, 1439 Tage -wb-@dlg#26424

 
  
    #26428
2
13.03.18 14:02
Du bringst es wieder einmal genau auf den Punkt.

Es geht um die richtige/frühzeitige Einschätzung eines solchen schwerwiegenden Ereignisses. Natürlich kann man nicht jedes Gerücht ernst nehmen. Man muß immer genau schauen wer was sagt.

Ich habe dieses Risiko seit der Aussage von Iltgen auch auf dem Radar gehabt, aber das Timing völlig falsch eingeschätzt. Ich habe nicht damit gerechnet, dass die Geschichte noch im Dezember konkret wird.

Entscheidend ist doch wie man damit umgeht. Man kann das Risiko doch nicht einfach ausblenden. Da kann ich KostoLenin überhaupt nicht verstehen, weil einerseits ist er angeblich unserer Meinung („und ich der gleichen Meinung bin wie ihr“ ), aber andererseits will er ein solches Szenario in der Konsequenz nicht zu Ende denken („ich mit deiner reinen Umsatzverlustschätzung für einen PMIC nicht einverstanden (als utopisch bezeichne) bin“).

Wenn man sich nur mit BlueSky/Wunsch Szenarien beschäftigen will („wenn Apples Plan nicht hinhaut, und Dialog noch auf Jahre hinaus einen full PMIC liefert.“), dann kann ICH das nicht mehr ernst nehmen. Mir gefällt das auch ganz und gar nicht, aber ich verweigere mich nicht einer drohenden Realität.

Nach meinem Eindruck der bisherigen Aussagen von JB (und den sehr konkreten vorherigen Gerüchten) hat Apple die Entscheidung längst getroffen. Es geht mMn nur noch darum ob es 2019 oder 2020 so kommt. Objektiv, aus der Sicht von Apple, eine mE notwendige Entscheidung. Ein komplexes kundespezifisches Schlüsselbauteil für die wichtigsten Unternehmensprodukte ohne second-source stellt ein enormes Risiko dar („single point of failure“).

Ich bin auch genau Deiner Meinung was die Klarheit angeht. Solange JB nicht wenigstens eine ungefähre Richtung vorgeben kann stehen die auch mE sehr guten Aussichten (Umsatz/Gewinn/Cash) 2018/19 im Hintergrund. Er muß erst einmal eine klare Aussage von Apple haben.

Welche neuen umsatz- UND gewinnbringenden DesignWins kann Dialog in der nächsten Zeit präsentieren ?

Ich versuche eigentlich Extreme zu vermeiden, aber bei Energous lege ich mich fest. Das bleibt für mich eine Totgeburt. Hierzu habe ich ja meine Standpunkte von vielen Seiten (technisch, regulatorisch & Verbrauchernutzen/akzeptanz) schon sehr detailliert erläutert. Dialog verweigert weitere Investitionen und jetzt die satten Gewinnmitnahmen des Energous Managements (zuletzt hat sich Leabman am Freitg 100k Stück vergoldet (wohl das Limit ausgereizt?)).

Mein Hoffungsträger ist eigentlich Spreadtrum.  

2851 Postings, 1324 Tage JacktheRipp...

 
  
    #26429
1
13.03.18 15:46
Die Einen (Energous) haben noch kein einziges verkauftes Produkt und überzeugen die Anleger und die Anderen (Dialog) verkaufen Produkte en masse und überzeugen die Anleger überhaupt nicht ...... Die Einen nennen dies ungerecht, die Anderen bezeichnen dies als gelungenes Marketing bei dem Einen.....


Bei Spreadtrum werden wir definitiv lange vor Wattup sehen, ob der gewünschte Effekt eintreten wird.
Ich behaupte mal : Wenn die Spreadtrum-Partnerschaft nicht bis spätestens Ende 2018 signifikante Umsatzbeiträge liefern wird, ist es leider ein Rohrkrepierer.

Diesbezüglich habe ich augenblicklich eine 50/50 Überzeugung. Eigentlich bin ich optimistisch, aber da null Gesprächsthema bei Bagherli, befürchte ich augenblicklich zu 50%, dass da fast nichts geht augenblicklich. Es gibt ansonsten keinen Grund in dieser Apple-Krise, nicht die Chance zu wahren, etwas positives zu berichten.....

 

561 Postings, 1439 Tage -wb--

 
  
    #26430
13.03.18 16:36
@JacktheRipp, bei Energous sind wir unterschiedlicher Meinung. Kein Problem. Die Zeit wird die entsprechenden Antworten bringen (ob die Anleger überzeugt oder „übers Ohr gehauen“ wurden). ;-)

Ich will nur eine Ergänzung zu Spreadtrum machen:
Signifikante Umsätze für dieses Jahr sehe ich noch nicht. Aber ICH erwarte die entsprechenden DesignWins für zukünftige Plattformen (2019/20). Dazu müssen klare Aussagen von JB kommen.  

2851 Postings, 1324 Tage JacktheRipp.....

 
  
    #26431
1
13.03.18 17:08
ob man immer gleich so kriminelle Unterstellungen machen muss (über's Ohr hauen)....na O.K. ähnliches unterstelle ich Tim Cook ja auch, von daher bin ich wohl auch nicht viel besser als Du ;-)

Aber mal von einem anderen Gesichtspunkt aus betrachtet:
Ich würde mal behaupten, dass die Wattup-Geschichte nahezu mit Null bei Dialog eingepreist ist. Die ganze "Freigabe-Geschichte" hatte ausschließlich auf den Energous-Kurs Einfluss.
Ich würde sogar soweit gehen, dass der Dialog-Investor noch nichts von Wattup erwartet.

Bei Spreadtrum sehe ich das etwas anders. Hier sind die Erwartungen m.E. nach sehr hoch. Die Beteiligung von Tsinghua und die gemeinsame Plattform hat den Dialog-Kurs gefühlt von 20 Euro auf knapp 25 Euro gehoben.
Hier wird es meiner Ansicht nach existenziell für den Kurs, dass nachgelegt wird. Sei es über neue Design-wins dort, oder/und über erste Verkaufserfolge.

Übrigens: Mittlerweile dringt Silego sehr stark in den industriellen Bereich ein. Ich höre nahezu täglich von irgendeinem Entwickler-Kollegen, dass er ganz interessante kleine Bausteine gefunden hat, die er unbedingt ausprobieren möchte (greenpack)....
Die 10-15% Wachstum könnten so was von untertrieben sein (gefühlt). Die neuen "State-machines" haben durchaus großes Interesse geweckt.... Auch hier muss der CEO unbedingt mal auf die Werbetrommel bei den Investoren drücken .....  

269 Postings, 1334 Tage KostoLeninohne Mistgabel voraus

 
  
    #26432
3
13.03.18 19:10

@dlg und @-wb- eure Position ist doch nicht viel anders als meine. Ich zweifle ja nicht an, dass Apple etwas ausprobiert und gehe aber davon aus, dass es nicht so kommen wird.

Und ihr seht es so, dass ich das Risiko ausblende, quasi blind investiert bleibe. Dabei sehe ich das Risiko wette aber dagegen.

@dlg. du schreibst:

Im anderen Forum habe ich das ausführlicher dargelegt und da bin ich in Jahr 1 auf ca. 300 Mio USD Umsatzverlust gekommen, der sich sogar reduziert wenn ein weiterer Sub PMIC dazu kommt. Wenn Du 300 aus den 1.500 in diesem Jahr herausschneidet, ist der verbleibende Kuchen mehr als 25 Euro Kursniveau wert. Und deswegen bin ich auch weiterhin investiert.  

schon nach dem ersten Jahr ist der Kuchen nur noch 25 € wert, das ist der aktuelle Kurs, ab dann geht es abwärts. Da du mir klar gemacht hast, dass an einem zweiten "sub"PMIC nicht viel zu verdienen ist, dies nicht allzuviel Kurssteigerung verursachen wird, vor allem wenn der Umsatzrückgang nach dem ersten Jahr noch größer wird. Damit ist eure Einschätzung, die Aktie ist nicht mehr Wert, ich bleibe trotzdem investiert obwohl ich glaube, dass der innere Wert weiter sinkt. Wo bitte ist hier die Logik?

Bei @ -wb- sieht es genauso aus:

Nach meinem Eindruck der bisherigen Aussagen von JB (und den sehr konkreten vorherigen Gerüchten) hat Apple die Entscheidung längst getroffen. Es geht mMn nur noch darum ob es 2019 oder 2020 so kommt. Objektiv, aus der Sicht von Apple, eine mE notwendige Entscheidung. Ein komplexes kundespezifisches Schlüsselbauteil für die wichtigsten Unternehmensprodukte ohne second-source stellt ein enormes Risiko dar (?single point of failure?).

Welche der beiden Positionen ist denn logischer? Wenn ich der Überzeugung bin, dass alle Entscheidungen getroffen sind, die zukünftige Entwicklung schlecht aussieht und dennoch investiert bleibe, ist der Widerspruch doch deutlich größer, als bei jemandem der darauf wettet, dass Apples Versuche nicht von Erfolg gekrönt sein werden?

Das ganze kann nur einen Grund haben, ihr hofft dass es so nicht kommen wird, versucht aber mit vielen Worten so drum rum zu reden, dass es nicht aussieht als würdet ihr die gleiche Position verteten wie Jack und Ich.

Sollte ich falsch liegen, dann erklärt mir worauf ihr hofft/glaubt/wettet, dass eine weiteres investiert sein für euch rechtfertigen würde.

 

370 Postings, 446 Tage NOFX2goWesHardin / Übernahme

 
  
    #26433
13.03.18 20:09
...die Chance sehe ich im Moment höher. Broadcom aka Avago ist seit einiger Zeit auf Übernahme Tour und wird weiter machen. DS ist sicher ein möglicher Kandidat von 10 oder 20.

Und da Analysten hier im Forum ja sehr beliebt sind könnte man hier auch einen coba Analysten oder aktuell einen Nomura Analysten zitieren, die das ähnlich sehen ;-)  

2082 Postings, 2151 Tage dlg....

 
  
    #26434
13.03.18 20:43
Kosto:

1) Du verdrehst mir wieder die Worte. Ich schreibe „mehr als 25 Euro Kursniveau wert“, Du machst daraus, dass ich gesagt hätte „ist NUR noch 25 wert“. Das ist ein himmelweiter Unterschied. Wenn ich zum Beispiel glaube, dass die Aktie 30 Euro wert ist bzw. bei dem Level notieren sollte, dann hätte ich keinen Anreiz bei den heutigen 25 Euro zu verkaufen.

Ich sehe den fairen Wert für das Nicht-Apple Geschäft für den momentan vorhandenen  und den bis Ende 2019 zu erwartenden Cash plus sonstiges bei rund 20 Euro je Aktie. Und Apple wird meiner Schätzung/Hoffnung nach auch in den nächsten Jahre ein mind. 0,5 Mrd USD Umsatzbringer bleiben (aber eben nicht mehr >1 Mrd USD) - und das bewerte ich mit mehr als 5 Euro je Aktie. Dazu die Möglichkeit guten Newsflows (zB man behält doch noch den Großteil des 2019er Modells) oder einer wie auch immer gearteten „Corporate Action“.

2) Ich habe auch nicht geschrieben, dass ein Sub PMIC nichts bringt. Bei meiner persönlichen Annahme von ca. 0,80 USD je Sub PMIC bringt jeder Design Win bei 260 Mio iPhones / iPads rund 200 Mio USD Umsatz.

3) Nein, ich vertrete definitiv nicht die gleiche Position wie Du und/oder Jack und versuche „nur drum herum zu reden“. Ich hätte doch keine Probleme zuzugeben wenn ich Eure Meinung teile...was hätte ich hier auf einmal viele grüne Sterne :-)

Im Ernst: Ihr seid mir viel zu weit von der Realität entfernt. Jeder relativ eindeutige Kommentar von JB wird ignoriert oder durch einen von Euch identifizierten falschen Konjunktiv abgebügelt, Stellenausschreibungen mit „production plans“ & „PMIC designs“ werden bewertet mit „das sind nur zwei und Apple hat vergessen die herauszunehmen“, bei dem einzigen Analysten der den Durchblick hatte, kommt Ihr mit einer Dolchstoßlegende, dass sämtliche Analysten (sogar die Buy Analysten) ihre Kursziele im Schnitt um 20 Euro senken und aktuell kein professioneller Anleger bereit ist mehr als 25 Euro zu bezahlen kümmert Euch in keinster Weise, weitere Indizien werden auch ignoriert (ARP eingestellt, anderer Prozess mit dem Premium iPhone als in den früheren Jahren), etc.

Das hat für mich NIX mehr mit objektiver Anlage zu tun, sondern mit Wunschdenken. Und meiner Meinung nach sollte man seine Objektivität bewahren; WB, ich und andere bekommen das auch hin, obwohl wir weiterhin investiert sind. Obwohl wir die Situation anerkennen, sehen wir hier noch Kurspotenzial.  

504 Postings, 4642 Tage MarkAurelMain Pmic

 
  
    #26435
13.03.18 21:24
Wie kommen die auf einen so hohen Preis für den DS Pmic?

https://m.dhgate.com/product/...ower-management/406945851.html#pd-105  

504 Postings, 4642 Tage MarkAurel@dlg

 
  
    #26436
13.03.18 21:38
In dieser Analyse von 04/17 verkündet Hr. Iltgen, dass die Branche vermutet, Apple arbeite an eigenen Pmics. Das ist branchenweit bekanntes Wissen gewesen. Da frage ich mich, was Hr. Iltgen da analysiert hat, wenn es doch in Branchenkreisen bekannt war. Er hat es eben hinausposaunt...andere Analysten haben sich bis heute zurückgehalten und warten auf ein Statement seitens Apple bzw. sehen die Situation weitaus komplexer, als die Milchmädchenrechnung seitens Hr.Iltgen.


https://m.onvista.de/news/...se-risiken-fuer-apple-geschaeft-59526393  

2082 Postings, 2151 Tage dlg.Mark...

 
  
    #26437
13.03.18 22:07
...nicht schon wieder :-).

Um dem mal ein Ende zu setzen: gut, ja, ich gebe es zu, ich bin jetzt geläutert, Iltgen lag völlig falsch, das war ne Ente, ne Milchmädchenrechnung, ein hoax, eine fake news, ein Hirngespinst, mehr nicht, Apple macht nix in Sachen eigenem PMIC, never ever, alles Gerüchte, Mumpitz, etwas unglückliche Adhoc vielleicht, ok, zwei Conference Calls waren auch ein wenig missverständlich, passiert mal, jeder hat nen schlechten Tag, vielleicht auch einfach schlecht übersetzt, aber hey, alles gut, nix passiert, dazu kommt dass alle anderen 17 Analysten, die genau vor einem Jahr auf „Kaufen“ mit Kurszielen bis Richtung 60 Euro waren, Recht hatten und goldrichtig lagen. Werft den Purchen zu Poden und lasst uns offiziell den anderen 17 eine Dankeskarte schicken. Mit Blümchen und Duftnote.  

53 Postings, 724 Tage epialfDa muss doch irgent was im Busch sein !

 
  
    #26438
4
13.03.18 22:13
Wer hält Dia derart krampfhaft bei ca. 25.- €  fest ?
Soll die Festung reif geschossen werden ?
Es ist schon auffällig, dass nach jeder Erholung bis knapp über die 25.- massivst runterverkauft wird.
Ohne diese Drückerei stände die Aktie jetzt schon wieder weit über 30.- €
Das lässt vermuten, dass eigene Interessen von bestimmten Anlegern rigoros verfolgt werden.
Man sollte überlegen, welches SPRACHROHR für WEN diese Parolen ins Netz gestellt hat und daraus die richtigen Schlüsse ziehen.
Mein Fazit daraus HALTEN, bis der Deckel fliegt.
Meine persönliche Meinung.  

53 Postings, 724 Tage epialfDazu :

 
  
    #26439
2
13.03.18 22:31
Es ist auffällig, dass nachbörslich der Kurs sich IMMER erholt ,sobald nur noch die Klein-Anleger tätig sind.
Woran DAS nur liegt ???
Als weitestgehender stiller Mittleser und Investierter seit KW 4 / 2012 rate ich den Kontrahenten Ihr Augenmerk auf diese Drückerei zu legen und sich nicht in nutzlose Grabenkämpfe zu zermürben.
Wünsche Euch gute Kurse.  

504 Postings, 4642 Tage MarkAurel@dlg

 
  
    #26440
1
14.03.18 07:31
Dass Apple am Pmic forscht/arbeitet/usw. ist für mich kein Problem. Und wenn sie ausprobieren, was eigenes zu kreieren, ebenfalls. Für mich ist es aber keine tolle Analyse, bekannte Fakten als eigene Schlussfolgerung bzw. Denkarbeit darzustellen. Das andere Analysten sich später „nach dem Wind“ drehen, ist hinreichend bekannt...  

1358 Postings, 4906 Tage KaktusJonesAlso mal ehrlich, wie oft muss man das denn nun

 
  
    #26441
8
14.03.18 09:02
noch durchkauen. Die Frage ist doch nicht, ob Apple was eigenes versucht. Alle Zeichen und alle Aussagen der letzten Zeit von Herrn Bagherli deuten doch deutlich darauf hin, dass Apple irgendwas eigenes entwickelt. Insofern hat das Herr Illtgen vorzeitig erkannt und kommuniziert. Alles toll. Super Job, klasse, Daumen hoch u.s.w..

Aber wir sind nun in der Gegenwart angekommen, der Kurs hat sich nahezu halbiert und somit viel vorweggenommen, was eventuell mal passierten könnt. Das erkannte Risiko ist also ganz klar eingepreist worden und eine Bewertung muss auf aktuellem Kursniveau passieren.

It das Risiko wirkoch so hoch, um einen 40-50%igen Kursabsturz zu rechtfertigen? Wieviel Umsatz wird denn überhaupt bei Dialog in Bezug auf Apple wegbrechen? Herr Bagherli hat ja auch deutlich gesagt, dass er Designwins in anderen Bereichen bei Apple sieht. Und er hat klar gesagt, dass er weiterhin von einer starken Kunden-Lieferantenbeziehung zu Apple ausgeht. Daher gehe ich auch davon aus, dass Dialog auch nach 2020 einen Großteil der Aufträge von Apple erhält. Aber das sind nur Spekulationen.

Was wir wissen ist, dass sich dieses Jahr und aller Voraussicht nach auch in 2019 nichts Wesentliches tut und Dialog noch sehr viel Geld verdienen und die Cash-position aufbauen wird. Vermutlich wird man Ende 2019, wenn man keine weiteren Zukäufe durchzieht, fast 1 Mrd Cash haben.
Ich gehe aber davon aus, dass man das Geld nutzen wird, um weitere Zukäufe ala Silego durchzuführen und man durch die Zukäufe und das Wachstum in den Nicht-Apple-Bereichen den Umsatzanteil von Apple 2020 deutlich reduziert haben wird, sodaß dann auch ein Wegfall von Teilen des Apple-Umsatzes ab 2020 (vielleicht ach Ende 2019) nicht mehr so hart in's Gewicht fällt.

Meiner Meinung nach wird man auch 2020 noch ein Unternehmen sein, dass einen Umsatz deutlich über 1 Mrd USD erzielen wird, Gewinne einfährt und dann nach dem Wegfall einzelner Apple-Umsätze auch wieder ordentlich wächst - und zwar mit einer viel höheren Diversifikation als heute. Apple wird dann vermutlich immer noch der wichtigste Kunde sein, aber die Umsatzverteilung wird nicht mehr so extrem einseitig sein.

An eine Übernahme glaube ich nicht. Ich bin hier investiert, weil ich der Meinung bin, dass der Umsatz von Dialog nicht so stark einbrechen wird (falls überhaupt) wie es viele anscheinend erwarten und weill Dialog im Hinblick auf meine Erwartung derzeit sehr günstig bewertet ist.  

561 Postings, 1439 Tage -wb--

 
  
    #26442
1
14.03.18 10:11
@KostoLenin:

Meine Position (besser Vorgehensweise) ist schon auch eine andere als deine:
Ich wette nicht - dazu gehe ich ins Casino
Ich lasse nicht Teile von Fakten weg
Ich gestehe Fehleinschätzungen & falsche Tatsachenbehauptungen ein
Ich beschäftige mich mit den Unternehmensdaten/fakten/technologien
Ich begründe meine Einschätzung mit fundierten Informationen - nicht mit Aussagen irgendwelcher Clowns (Sasse/Niedermeyer)

Dadurch bin ich auch der Überzeugung, dass Dialog mehr Wert ist als aktuell eingepreist. Ich sehe auch Chancen, aber die Einschätzung des Risikos ist mir aktuell wichtiger.

@MarkAurel#26435:

Der dort angegebene PMIC Preis bezog sich auf ein Los, das aus 10 Stück besteht. Abgesehen davon frage mich mich ob das ein legaler Verkauf ist ?

@KaktusJones:

„It das Risiko wirkoch so hoch, um einen 40-50%igen Kursabsturz zu rechtfertigen?“

Der entscheidende Punkt ist mE, dass der wegzubrechen drohende Umsatz die größte Marge hat und damit am stärksten auf das Ergebnis durchschlägt. Ein DesignWin im iPhone ist ein Garant für ein riesiges Volumen und das sehe ich sonst nirgendwo. Das kann man mMn mit keinem anderen DesignWin vergleichen. Daher wäre es enorm wichtig hier durch einen weiteren subPMIC und idealerweise durch die erwähnte non-PMIC Chance den Contentverlust so gering wie möglich zu halten. Sollte JB hier DesignWins bestätigen, dann sieht die ganze Situation wieder anders aus.  

2082 Postings, 2151 Tage dlg.Kaktus

 
  
    #26443
14.03.18 10:15
Danke, gutes Posting. Bitte eine Sache dabei nicht vergessen: Der Apple-Umsatz betrug in 2017 ziemlich genau eine Milliarde USD und dürfte dieses Jahr auf >1,1 Mrd steigen. Der Zukauf der 80 Mio USD Silego Umsätze hat Dialog ca. 300 Mio USD gekostet. Dass bei diesen Relationen durch Zukäufe der Apple-Anteil signifikant reduziert werden kann, ist mE ziemlich unrealistisch.

Du kennst meine Einstellung zu dem Kursrutsch und dem heutigen Kursniveau. Aber ja, das Risiko ist wirklich so hoch, dass man den Kursrutsch begründen kann. Denn wir reden von 75% des Umsatzes und dass ein Unternehmen übrig bleibt, das die Kostenbasis eines 1,5 Mrd USD Umsatz Unternehmens hat, aber deutlich weniger umsetzt. Für mich dennoch eine Übertreibung, die einfach durch die Unsicherheit bedingt ist.  

4287 Postings, 3271 Tage BirniAktuell Daytrading bei geringem Volumen

 
  
    #26444
14.03.18 10:50
Es steigen derzeit keine größeren Adressen ein oder aus. .
Daytrader und Programme versuchen Vola bei geringen Umsätzen zu nutzen.  

573 Postings, 2425 Tage neuhier0815...

 
  
    #26445
14.03.18 11:48
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...der-tesla-kaufen-6029233

keine großen übernahmen von apple geplant, vielleicht wird doch noch unsere kleine ds interessant  

573 Postings, 2425 Tage neuhier0815...

 
  
    #26446
14.03.18 13:13
https://boerse-express.com/news/articles/...ckeln-und-die-boerse-8284

kämpfe um matchposition in der halbleiterindustrie, bin gespannt was da in den nächsten 1-2 monaten noch so alles kommen  

561 Postings, 1439 Tage -wb--

 
  
    #26447
14.03.18 13:21
@dlg,
da kommen wir ja beim gleichen Punkt (Apple/iPhone Umsatz) mit etwas unterschiedlicher Erklärung zum gleichen Ergebnis - die Wichtigkeit dieses Umsatzes. ;-)

Daher konnte ich auch JacktheRipp nie verstehen, der sich quasi der Komplettverlust mal gewünscht hat.

Es ist wahrscheinlich mit keinem Produkt so leicht einen riesigen Umsatz zu generieren, dabei aber so schwer hier einen DesignWin zu landen, wie mit dem iPhone.

==
Zu der immer wieder erwähnten/ersehnten Übernahme:
Da schließe ich mich WesHardin und KaktusJones an. Das halte ich für fast ausgeschlossen.

Dagegen rechne ich auch mit weiteren Käufen seitens Dialog. Dialog hat ja auch immer noch den revolvierenden  Kredit (bis zu 225mio$) nicht durchgeladen.
Und hier muß man hoffen, dass sie sich keinen Fehlgriff leisten. Auf der anderen Seite haben die ja auch schon einiges an Erfahrung gesammelt und wissen, dass es oft nicht so gut/schnell klappt wie man es sich wünscht. Nach dem Silego Kauf bin ich da zuversichtlicher geworden.

Die Silego Performance kaschiert leider gerade die Underperformance des restlichen Advanced-Mixed-Signal Segments. Ich bin gespannt wie transparent man das in den nächsten Berichten angibt.  

1358 Postings, 4906 Tage KaktusJones@dlg

 
  
    #26448
2
14.03.18 13:39
"...Bitte eine Sache dabei nicht vergessen: Der Apple-Umsatz betrug in 2017 ziemlich genau eine Milliarde USD und dürfte dieses Jahr auf >1,1 Mrd steigen. Der Zukauf der 80 Mio USD Silego Umsätze hat Dialog ca. 300 Mio USD gekostet. Dass bei diesen Relationen durch Zukäufe der Apple-Anteil signifikant reduziert werden kann, ist mE ziemlich unrealistisch....."

Ja, das habe ich schon bei meiner Aussage bedacht. Meine Rechnung sieht dann aber so aus - und es geht ja um die Phase ab 2020, wenn sich die Umsätze bei Apple reduzieren - im Fall der Fälle.
2017 = 350 Mio USD Umsatz des Nicht-Apple-Anteils (vermutlich ein wenig höher aber lieber mal konservativ bleiben) in 3 Jahren (also für 2020) bei 15% Wachstum sind es dann 530-550 Mio Euro. Vielleicht kauft man dann nochmal 150 Mio Euro Umsatz dazu.
D.h. man hätte einen Umsatz ohne Apple für 2020 von ca. 700 Mio Euro.
Und nun gehen wir ja davon aus, dass der Apple-Umsatz zurückgeht. Lassen wir für 2020 noch 700 Mio Euro Umsatz übrig (aus meiner Sicht eher wenig - kann besser sein aber auch schlechter.). Dann hat man 2020 1,4 Mrd USD Umsatz erzielt aber nur noch 50% davon liegen bei Apple.

Dann ist der Apple-Anteil doch signifikant reduziert worden.

Wenn wir natürlich keim Umsatzeinbußen durch Apple haben - na, von was reden wir dann hier. :):) Das wäre mir auch recht. Dann wäre man immer noch bei Umsatanteilen von 70%. Aber würde sich darüber jemand beschweren? Der Umsatz läge dann eher beo 1,8 Mrd USD.  

2851 Postings, 1324 Tage JacktheRippMerger

 
  
    #26449
1
14.03.18 16:08
erstens: danke @wb für die Info über den bereits gesicherten Kredit... hatte ich schon vergessen ;-)

Zum Thema Übernahmen allgemein:
1) Allgemeine Frage: Welches heute erfolgreiche Halbleiter-Unternehmen ist den ausschließlich über das Eigenwachstum zu dem geworden, was es heute ist ?

2) Ihr rechnet alle bei Übernahmen die Kosten und die sofortigen Einnahmen aus und stellt das gegenüber. Das ist m.E. nach jedoch nicht der richtige Ansatz.

Der wichtigste Ansatz bei einem Merger ist immer :
a) Welche Synergie-Effekte kann ich kreieren. Wie sinken meine Herstellkosten, wenn ich eine höhere Stückzahl produziere? Bestes Gegenbeispiel: Die unglaublich hohen Herstellkosten für Nordic-Semiconductor Chips aufgrund der geringen Fertigungs-Stückzahlen bei TSMC usw.

b) Welche Entwicklungs-Units kann ich zusammenlegen, welche gemeinsamen Tools kann ich verwenden. Auch hier deutliche Kostenersparnis möglich durch Zusammenlegung und Optimierung
c) Welche neuen Märkte kann ich erobern, durch die neu zugewonnenen Märkte und Kunden des Merger-Partners ? Vielleicht der wichtigste Punkt von allen.
Ein Produkt verkauft sich nicht von alleine, sondern wird im Halbleiterbereich meistens als Linie verkauft (zumindest im industriellen undim automotiv-Bereich). Das war z.B. das Hauptargument für den damaligen ATMEL-Kauf-Versuch.

Ich könnte mir sogar vorstellen, dass selbst eine Atmel-Übernahme heute extrem positiv wäre, wenn sie funktioniert hätte.

Bin mal gespannt, was man mit dem gesicherten Kredit plus dem Cash so alles einkaufen kann :-)  

2082 Postings, 2151 Tage dlg....

 
  
    #26450
14.03.18 19:28
Kaktus, richtig - wenn man einen Zeithorizont bis 2020 hat, von 40% Apple-Umsatzverlust ausgeht und einen Apple-Anteil von 50% als „signifikante Reduzierung“ sieht, dann hast Du natürlich Recht. Ich glaube/befürchte aber, dass selbst bei „nur“ noch 50% viele der heutigen Risiken/Ängste weiterhin vorherrschen werden.  

Seite: < 1 | ... | 1056 | 1057 |
| 1059 | 1060 | ... 1285  >  
   Antwort einfügen - nach oben