Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Dialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen


Seite 1057 von 1231
Neuester Beitrag: 25.09.18 18:58
Eröffnet am: 28.03.13 01:40 von: karambol Anzahl Beiträge: 31.753
Neuester Beitrag: 25.09.18 18:58 von: dlg. Leser gesamt: 4.995.026
Forum: Börse   Leser heute: 1.535
Bewertet mit:
60


 
Seite: < 1 | ... | 1055 | 1056 |
| 1058 | 1059 | ... 1231  >  

2269 Postings, 1082 Tage JacktheRipp.....

 
  
    #26401
12.03.18 15:26
@birni : Ein Gerücht ist etwas, was faktisch nicht bestätigt ist. Dabei spielt die Wahrscheinlichkeit eines Eintretens noch keine Rolle. Kein Mensch weiß bisher, ob und wieviel finanzielle Auswirkung in diesem Falle auftreten werden.

@dlg: Irgendwie kommt mir Dein Rauswinden aus der 80,70,60,50% Geschichte vor wie: "Schatz es ist nicht so, wie es aussieht ...." :-))

@Semtech: Was Semtech mit Dialog ohne Apple zu tun hat : Du suchst doch immer Bewertungsbeispiele von fabless-Unternehmen ohne Apple-Beteiligung. Hier hast Du ein weiteres. Klar, dass die Bruttomarge bei 60% ist, denn die liefern ja nicht an Apple :-)
Das wird bei Dialog ähnlich sein, wenn man irgendwann mal nicht mehr nach Cupertino liefern sollte und trotzdem halbwegs vernünftige Stückzahlen produzieren lässt.
 

3695 Postings, 3029 Tage BirniJacktheRipp

 
  
    #26402
1
12.03.18 15:51
Die Wortklauberei bringt uns nicht weiter.
Es ist nicht mehr nur ein Gerücht, sondern ein durch Dialog kommunizierten Risiko, dass ein Teil des Apple-Umsatzes verloren gehen könnte.
Es ist nur die Frage, wie hoch man dieses Risiko bewertet. Der Markt preist dieses Risiko sehr hoch ein, aus meiner Sicht zu hoch.  

1661 Postings, 1909 Tage dlg....

 
  
    #26403
12.03.18 16:11
Jack, irgendwie macht das „Diskutieren“ mit Dir auch keinen Spaß (mehr), das wird immer verschrobener.

Wo „winde“ ich mich raus? Meine 50 oder 75% Aussage steht damals wie heute - und wenn Du der Meinung bist, ich hätte damals etwas anderes gesagt, dann zeig mir das bitte. Dass ich bei einer „ex-Apple“ Bewertung die Umsatzzahlen der anderen Geschäftsbereiche zusammenzähle, ist doch folgerichtig, oder nicht? Interessant dabei ist: ich komme auf meine Milliarde USD, was ohne Automotive eher rund 900 Mio USD sind - und das entspricht ungefähr der Summe der Kaufpreise, Akquisitionskosten und Anlaufverluste. Wo war/ist der Mehrwert von diesen bereits teilweise vor zig Jahren getätigten Akquisitionen (verglichen mit der Situation, man hätte diesen Betrag jetzt in cash)?

Deiner grandiosen Definition nach (alles was nicht faktisch bewiesen ist, ist ein Gerücht) wäre JEDER Analystenbericht auf diesem Planeten nichts weiteres als eine Aneinanderreihung von Gerüchten. Denn jede auch nur noch so kleine Quartalsschätzung ist kein Fakt, so lange der Quartalsbericht nicht veröffentlicht wurde. Dass der nächste Tatort am Montag um 20.15 Uhr gesendet wird, ist auch ein Gerücht, da ja noch nicht bewiesen (könnte auch ne Sondersendung kommen).

Und bei Deinem SemTech-Kommentar merke ich wieder, dass wir nicht ehrlich miteinander diskutieren. Elmos ist der perfekte Indikator für Dialogs Automotive Geschäft, Nordic ist der perfekte Indikator für Connectivity (direkte Konkurrent, eher zu positiv, da das alte DECT Geschäft nicht so hoch bewertet werden sollte), das gerade erst bezahlte Multiple für Silego sollte - ex Übernahmeprämie - ein sehr guter Indikator für Silego / Advanced Mixed Signal sein. Mach das und Du kommst auf ein EV/Sales von rund 2,0. Was macht JacktheRipp? Der screent sich durch die Semi-Weltgeschichte, findet ein Unternehmen, das Chipsets für die optische Industrie fertigt und 60% Brutto/30% operative Marge liefert und daher mit einem EV/Sales von >4 bewertet wird.

Glaubst Du allen Ernstes, dass Dialog (lassen wir mal außen vor, dass die momentan Overhead-Kosten für ein Unternehmen mit >1,5 Mrd. USD Umsatz haben) im Jahre 2019 auch nur annähernd eine operative Marge um die 30% liefern kann??  

1661 Postings, 1909 Tage dlg....

 
  
    #26404
12.03.18 16:16
Montag = Sonntag...meine ganze Pointe weg!  

2269 Postings, 1082 Tage JacktheRipp.......

 
  
    #26405
2
12.03.18 18:05
Mir macht es auch augenblicklich weniger Spass mit Dir zu diskutieren, wobei das meiner Meinung nach hauptsächlich daran liegt, dass es leider auch nichts Handfestes zu diskutieren gibt.... da die Nachrichtenlage vermutlich bis Ende des Jahres dünn bleiben wird.... was ich ehrlich gesagt gleich mal gar nicht leiden kann (grrrr.)....

was mich sehr wundert .... vor allem, dass keiner beim Call darauf einstieg.
Bagherli sagt Ende Dezember, nach Rücksprache mit den Applern, dass er im März Bescheid weiß, wie die PMIC2019 Lieferungen aussehen werden .....
Still und heimlich verlängert er die Aussage auf Ende diesen Jahres, mit der Begründung, dass Ende des Jahres Prototypen geliefert werden sollen..........wobei es vorher bereits hieß, dass Prototypen geliefert wurden ?
Was hatte man dann bisher für Prototypen geliefert ?? Hat man aus Versehen die für's Samsung S10 geliefert, oder was ? :-)))
Irgendetwas läuft da völlig strange .... weshalb ich das im Gegensatz zu den Meisten hier als Gerücht einstufe, denn ich vermute wirklich, dass selbst Apple nicht weiß, was da jetzt genau passiert. Das ist doch eigentlich viel zu spät für ein Iphone2019 .....der Masterplan muss doch eigentlich viel früher fertig sein.....
Und was ist mit dem PMIC, den man ja bereits für 2019 entwickelt hatte ? Ist der jetzt Müll, oder PlanA/PlanB .....    

469 Postings, 1197 Tage -wb-@dlg

 
  
    #26406
4
12.03.18 18:11
Ich wollte das eigentlich im anderen Forum posten, aber wie ich sehe ist das ja auch gerade aktueller Diskussionstand. Ich gehe mal den umgekehrten Weg und fange mit dem (möglichen) Wegfall des Apple Umsatzes an. Ich bin mir noch unschlüssig über die Bewertung.

Vorab:
Nachdem ja nun das mainPMIC Geschäft mit Apple offiziell (siehe Aussage von JB / FY2017 Mitschrift) zur Diskussion steht muß man dieses Szenario erstens in Betracht ziehen und zweitens zu Ende denken. Ein Dual-Sourcing intern/extern macht langfristig keinen Sinn. Da würde sich Apple ja unnötigerweise um die eigene Marge bringen. Somit muß man mE einen langfristigen Design-Loss für den mainPMIC betrachten. JB hat ja die architektonischen Veränderungen schon angedeutet.

Ein solcher Design-Loss würde sich über mehrere Jahre hinziehen, da ja „nur“ jeweils die neueste Generation betroffen wäre. Und konsequenterweise müsste man das iPad auch mit  einbeziehen (wie Du es ja auch gemacht hast).

Ein anfängliches Dual-Sourcing sehe ich nur als Backup um das Risiko abzusichern, da Apple den ganzen Herstellungsprozess ja erstmalig ans Laufen bringen muß.

In (Deinen) Zahlen bezogen auf 2018 und wenn ich jetzt schon den Endzustand annehme, würde das folgendes bedeuten:
260mio * 2,90$ => 754mio$ Umsatzverlust (durch mainPMIC) mit Apple

Das ist, wie gesagt nur auf den Endzustand bezogen. Bis zum Erreichen würde es ja ein paar Jahre dauern.
Weiterhin nicht berücksichtigt sind mögliche zukünftige DesignWins (wie JB ja auch angedeutet hat).

Im Moment fällt es mir sehr schwer hier eine Abschätzung zu machen was das im Ergebnis bedeuten könnte.

Es gibt mE gerade momentan noch einige Unsicherheiten:

* Spreadtrum

Im Call wurde fast nichts dazu gesagt. Das war mir ehrlich gesagt viel zu wenig.

* AdvancedMixedSignal (ohne Silego)

Wann wird man hier nachhaltig profitabel (ohne Silego!) ? Mit 60% Marktanteil bei RapidCharge darf man das doch wohl erwarten, oder? Ich hoffe, dass man mit der Umstellung auf GaN dieses Ziel erreicht.

dlg, inwieweit berücksichtigt Dein EV/Sales Ansatz die unterschiedliche! Profitabilität der einzelnen Segmente ?

===
Bei einigen Unscherheiten kann man eine hohe Cashgenerierung für 2018/19/20? mit hoher Wahrscheinlichkeit erwarten. Damit kommt man dann wieder zu dem Punkt: Was macht man damit ?  

688 Postings, 2483 Tage BäumchenSchüttleD.datt ist schon unterhaltsam:

 
  
    #26407
12.03.18 18:30

DLG und Jack the Ripp ...

Spiegel der "ganzen" DS  Situation...

Momentan weiss keiner  wohin  es  geht ...
Ich bin positiv..  wem nützt DAS ..=?

Unklarheit steht nach wie  vor  im Raum..
wobei es doch allen irgendwie  palsuible erscheint dass
DS  weiterhin  an Apple ...
und vor ALLEM  seiner Innovationen  am GANZEN partizierpern wird  und will...

in so fern...
stehen di e Sterne "günstig "Günstiger" denn JE ...

aber  das  ist nur  meine bescheidene Meinung ..
Wen es nicht interessiert einfach drüber lesen ...

jetzt erst mal nen gediegenes Pils..
und es mag kommen was Kommt ...

cheerio
die Tante Olga  

505 Postings, 2984 Tage addictionEntwicklungskosten

 
  
    #26408
3
12.03.18 19:05
Dialog muß doch zuerst von Kunden (Apple ) einen Auftrag bekommen mit einem Kosten Vorschlag.  Wenn Apple sagt, wir nehmen 2019 nur die Hälfte der PMIC, dann muss er aber die Entwicklungskosten voll zahlen, sonst  ist es ein Verlustgeschäft für Dialog.
Wie kann also Dialog Probechips liefern, wenn niemand die Stückzahl im Voraus bestimmen kann. Und wenn Apple den Chip noch nicht voll entwickelt hat und nicht getestet hat, würde doch nicht das Risiko eingehen, dass es nicht funktioniert.
Deshalb glaube ich, wie schon Jack schrieb, Apple integriert die Recheneinheit in den 7 oder 5 nano Hauptprozessor und Dialog liefert das Mixedsignal auf den externem 100 nano Chip. Das kling logisch, nur das es JB nicht erklärt, spricht doch irgendwie dagegen.
Also die Unsicherheit ist sehr groß und der Kurs ist dadurch so, wie es ist.  

2269 Postings, 1082 Tage JacktheRipp@addict

 
  
    #26409
1
12.03.18 21:17
Ja, mir persönlich kommt das augenblicklich plausibler vor, denn

1) kann ich mir eine Stückzahl-Aufteilung (Stückzahl-Dual-Sourcing), wie @wb es beschreibt, eigentlich nicht vorstellen.
Wer 50 oder 100 Millionen PMICS fertigen kann, der kann auch 100 oder 200 Mio fertigen.
Bzw. Ist es kein großer Unterschied, ob 50 oder 100 oder 200 Mio IPhones ausfallen. Das ergibt für mich keinen Sinn.
2) Apple wird kein PMIC Risiko bei seiner einzigen signifikanten Einnahmequelle eingehen ( meine Predigt), sondern gemeinsam mit Dialog den intelligenten Teil des PMICS in den Prozessor verlagern und damit die Mixed-Signal Treiber von Dialog ansteuern.

Schwierig wird es, das Ganze in Geld zu fassen. Was mag das ‚Brain‘ kosten augenblicklich ?
Von 2,9$ vielleicht 1,5 $ und dafür vielleicht ein Sub-PMIC/Mixed Signal Treiber mehr, plus eventuell eine Lizenzgebühr für das Brain ?
Ich wage nicht zu beurteilen, ob das weniger Umsatz bringt / bzw. Eventuell etwas weniger Umsatz, aber dafür eine höhere Marge !

Nochmals : alles ist möglich, wer jetzt von einem sicheren Umsatzverlust ausgeht, hat längst nicht alle Möglichkeiten durchgespielt !

Und @bÄumchen : Deine Einstellung gefällt mir, ich werde jetzt den für Bagherli reservierten Cognac selbst trinken :-)) Prost  

1661 Postings, 1909 Tage dlg....

 
  
    #26410
12.03.18 22:12
@Jack: die Sache mit den Samples wurde im Call besprochen (Frage von V. Taze), als Antwort kam ein "kommunikatives Missverständnis" - würde ich einfach noch mal den CC lesen. Dort hatte auch noch einer nachgefragt, warum der Prozess in diesem Jahr anders, aber eine vernünftige Antwort kam nicht. Meine Interpretation: ein weiteres Indiz, dass sich ein Wechsel anbahnt.

@WB, richtig, ein möglicher Endzustand wäre 750 Mio USD Umsatz weniger - wenn ein neuer Sub PMIC dazu kommt, "nur" noch rund 500 Mio USD. Und er hat sich (gerade im Dezember) so angehört als könnte es auch mehr als zwei Sub PMICs geben können.

Warum EV/Sales: ganz einfach, ich kann die Profitabilität des Nicht-Apple-Geschäfts kaum einschätzen/abschätzen. Berichtet in 2017 waren es gerade einmal 4%. Was war es "underlying", was ist das Potenzial in 2019? Keine Ahnung...deswegen der rudimentäre Schätzer über eine simple Umsatzbewertung. Und da nehme ich auch eher eine Elmos, denn eine Infineon - weil letzteres ein liquider Dax-Wert und nicht ein (illiquider) Nebenwert ist, der "Dialog neu" auch wäre. Dass Nordic der perfekte Vergleichswert für das BT Geschäft ist (wenn auch nicht für komplett Connectivity) steht wohl außer Frage.  

Was man mit dem Cash macht bzw. machen könnte? Ich hoffe nicht, irgendeine Panik-Akquisition (wobei ich nicht jede Akquisition automatisch negativ sehen würde). Je mehr Cash, desto interessanter Dialog als Übernahmekandidat. Momentan bei 480 Mio USD, ich sehe das bis Ende 2019 in Richtung eine Milliarde anwachsen.

 

136 Postings, 1458 Tage OneLuckyDuckTrump vs Broadcom

 
  
    #26411
12.03.18 23:48
https://seekingalpha.com/news/...der-block-broadcom-takeover-qualcomm

Feindselige Übernahme von Qualcomm durch Broadcom von Trumpcom blockiert :)
 

2269 Postings, 1082 Tage JacktheRipp....oneluckyduck

 
  
    #26412
1
13.03.18 07:18
Endlich mal eine gute Nachricht ... die beste in diesem Jahr.
Endlich macht mal irgendetwas Sinn, was die Tolle von sich gibt ..

„Viva la Résistance“ .Der Widerstand gegen die Marktmacht wird weiterexistieren...
Jetzt warte ich noch ein bisschen Kursrutsch bei Qualcomm ab und werde dort meine Rente parken ...  

421 Postings, 4400 Tage MarkAurelBluetooth 5

 
  
    #26413
1
13.03.18 07:19
Bis 2020 soll es lt. Artikel 48 Milliarden vernetzte Geräte geben. Ein Kompensationsbereich mit glänzenden Aussichten für DS!

https://mobil.n-tv.de/technik/...her-Meilenstein-article20332146.html  

1661 Postings, 1909 Tage dlg....

 
  
    #26414
13.03.18 07:50
Jack, ist das auch eine gute Nachricht für Dialog-Aktionäre? Wenn solche Akquisitionen geblockt werden, wird dann eine mögliche Tsinghua-Übernahme von Dialog nicht auch geblockt? Dann hätten wir einen widerspenstigen Großaktionär, der sich evtl. einer Übernahme widersetzen würde, selber aber nicht übernehmen kann. Der „equity story“ von Dialog hilft das mE nicht.  

421 Postings, 4400 Tage MarkAurelNano Pmic

 
  
    #26415
13.03.18 07:57
Der neu entwickelte Nano Pmic soll in Q1 2018 ausgeliefert werden - bzw. über Avnet erhältlich sein - über das Potential wurde im Forum noch nicht gesprochen...  

421 Postings, 4400 Tage MarkAurel@dlg

 
  
    #26416
13.03.18 08:04
reichen die 9% von Tsinghua, um eine Übernahme zu blockieren?  

240 Postings, 1092 Tage KostoLenin@dlg.

 
  
    #26417
13.03.18 08:24

Hallo dlg.

du kannst es einfach nicht lassen mit den Extemen:

Jack, ist das auch eine gute Nachricht für Dialog-Aktionäre? Wenn solche Akquisitionen geblockt werden, wird dann eine mögliche Tsinghua-Übernahme von Dialog nicht auch geblockt? Dann hätten wir einen widerspenstigen Großaktionär, der sich evtl. einer Übernahme widersetzen würde, selber aber nicht übernehmen kann. Der ?equity story? von Dialog hilft das mE nicht.  

Für dich ist es also gleich zu setzen eine Firma mit MK 1,93 Mrd (DLG) zu übernehmen, oder eine 140 Milliarden Megaübernahme (Qualcomm MK 76,09 Milliarden ohne NXP die auch noch übernommen werden soll), die gegen die Antitrust Gesetzte verstoßen würde?

Ich denke, wenn jemand DLG für 140 Milliarden übernehmen wollte, wahrscheinlich ausschließlich die Aktionioäre der übernehmenden Firma auf die Barrikaden gehen, und den CEO in die Klapse einliefern würden.

Ich kann hier keinerlei auch nur annähernd vergleichbare Situation sehen zwischen der geplanten Qualcomm Übernahme und einer potentiellen DLG Übernahme, sorry.

Und ja, ich bin dagegen dass ausschließlich Monopolo oder Minioligopole entstehen, daher finde ich es gut wenn ab einer gewissen Größe Megaübernahmen verhindert werden.

 

3695 Postings, 3029 Tage BirniSpekulationen, Spekulationen, Spekulationen ...

 
  
    #26418
1
13.03.18 08:42
Hier gibt es derzeit keine neuen Fakten zu Dialog.
Habe meine fundamentale Einschätzung hinlänglich erläutert.
Werde mich mit eigenen Beiträgen zurückhalten.
Weiteres Zerkauen der Argumente für mich sinnlos.  

2269 Postings, 1082 Tage JacktheRipp@dlg

 
  
    #26419
2
13.03.18 08:48
Es geht
1) um viel mehr, als lediglich das singuläre Interesse bei Dialog.
Es geht um die Rechte der Zulieferer im Allgemeinen!
Patentrechte müssen zweifelsfrei geschützt werden, das gilt für jeden Zulieferer.
Was würdest Du als Dialog Aktionär sagen, wenn Apple, wie bei Qualcomm geschehen, eindeutig Patente nutzt und diese nicht bezahlt ? Soll das Deiner Meinung nach Standard werden ?

2) Es geht jedoch viel mehr um die Gesamtentwicklung auf dem Markt. Die Vielfalt der Android-Produkte ist ausschließlich durch Qualcomm möglich, da sich nicht jeder Hersteller eine Plattform-Entwicklung leisten kann. Die Qualität der Apple-Produkte ist m.E. nach eh schon katastrophal geworden. Ein Verschwinden des technologisch mindestens gleichwertigen Gegenpols würde garantiert die Q-Lage nochmals verschlechtern.

3) glaubst Du ernsthaft, dass die Präsidenten-Tolle schon jemals etwas von Dialog Semiconductor gehört hat ?
Du unterstellst doch, dass Apple jetzt eh seine eigenen PMIC s baut. Wie sollte da ein Sicherheits-Interesse der USA an Dialog entstehen ?
Ein Eingreifen Trumps bei Dialog, wäre doch die Bestätigung dafür, dass er Apple für zu doof hält, eigene PMICS zu bauen ;-)  

1661 Postings, 1909 Tage dlg....

 
  
    #26420
13.03.18 08:57
Kosto, Du hast schon wieder Schaum vor dem Mund und läufst mit einer Mistgabel rum wenn Du ein Posting von mir siehst. Wie wäre es mit lesen, reflektieren, informieren und dann posten?

1) Ich habe lediglich eine Frage gestellt!
2) Was hat denn das mit „Extremen“ zu tun?

Trump blockt diese Übernahme nicht wegen möglicher Monopolstellungen, sondern aus Gründen der „nationalen Sicherheit“, das hat nichts mit der Marktkapitalisierung von Dialog zu tun!! Als Tsinghua Micron übernehmen wollte ist das auch geblockt worden, die Übernahme von Aixtron wurde auch geblockt, die geplante Übernahme von Atmel durch die chinesiche CEC wurde gerüchteweise auch geblockt, jetzt wurde die Broadcom Übernahme geblockt. Jedes mal aus dem Grund, dass Schlüsseltechnologien oder sicherheitsrelevante Technologien nicht ins Ausland wandern sollen (wir hatten sogar bei Kuka die Diskussionen hier im Lande).

Also: wenn all die o.a. versuchten Chip-Übernahmen geblockt wurden, warum sollte dies nicht auch Dialog betreffen?


@Jack, bei Dir das gleiche: ich habe lediglich eine Frage gestellt.  

1661 Postings, 1909 Tage dlg....

 
  
    #26421
13.03.18 09:01
@Marc, das ist schon eine ordentliche Position, die Tsinghua relativ schnell noch weiter ausbauen könnte. Zumindest kann man mit so einer Position ordentlich Wind machen (Singer bei Dialog in 2015 oder auch bei Stada in 2017).  

240 Postings, 1092 Tage KostoLeninGleichung mit mehr al 3 unbekannten

 
  
    #26422
3
13.03.18 09:08

@dlg. zu #26388

Du machst einen Fehler in Deiner Denke: ist ja schön, dass es DICH nicht interessiert, was in 2021-23 passiert ?

Ich habe nicht geschrieben dass es mich nicht interessiert, sondern, dass mich momentan nicht interessiert was in 3 bis 5 Jahren passiert, weil für mich momentan wichtiger ist wie sich die Situation bis 2020 entwickelt.

Und wenn ich nur die letzte Seite ansehe, und ich sehe, dass alle Forenmitglieder mit hoher Kompetenz, Fachwissen und immer gut informierte Investoren wie du, Jack und -wb- weder ausschließen können, dass

  • Apple mit seiner Integration erfolgreich sein wird, noch dass sie daran scheitern werden,
  • welche Preise und Margen mit reinen mixed Signals zu erzielen sind,
  • welche Lizenzgebühren möglich sind für die intelligente Steuerung die in den Prozessor verlagert wird
  • welche design-wins bei Apple möglich wären,
  • wie sich das nicht Apple Geschäft entwickeln wird und welche Margen dort erzielt werden können,
  • wie sich die Automotive und IoT weiter entwickeln wird,
  • wie es mit Energous weiter geht

und ich der gleichen Meinung bin wie ihr, dann hast du die Begründung warum ich mit deiner reinen Umsatzverlustschätzung für einen PMIC nicht einverstanden (als utopisch bezeichne) bin, auch wenn der Satz angehängt wird, "außer wenn ein weiterer PMIC dazu kommt, dann verringert sich der Verlust.

Auf der einen Seite "droht" (was noch nicht mal wirklich gesichert ist) Umsatz wegzubrechen, das ist richtig und ist im Kurs eingepreist,

auf der anderen Seite ist meiner Meinung nach auch Fantasie drin, selbst wenn der intelligente Teil in den Prozessor verlagert wird. Diese Fantasie kann sich aber noch ordentlich in Zahlen widerspiegeln, wenn Apples Plan nicht hinhaut, und Dialog noch auf Jahre hinaus einen full PMIC liefert.

Vor genau diesem Hintergrund, und dazu dem Handelskrieg, habe ich geschrieben, dass mich momentan die Jahre 2018 und 2019 interessieren, hier spielt die Musik und wir alle wissen nicht welche Kapelle auf der Bühne steht. Aber momentan ist es eben so, dass der CEO für die Zeiträume, die normalerweise an der Börse interessant sind, wachsende Umsätze und Gewinne prognostiziert, für den visiblen Zeitraum der an der Börse gefordert wird.

Nur von DLG wird eine hellseherische Fähigkeit erwartet, und genau diese Spekulationen auf ungelegte Eier drücken den Kurs.

Völlig ungerechtfertigt, ihr gut informierten Kenner schreibt alle das Gleiche, dass noch alle Möglichkeiten offen sind, und so sehe ich das auch so, bis stichhaltig das Gegenteil belegt ist.

 

421 Postings, 4400 Tage MarkAurelFrage:

 
  
    #26423
13.03.18 09:27
Welche deutschen Unternehmen könnten Interesse an DS haben?  

1661 Postings, 1909 Tage dlg....

 
  
    #26424
1
13.03.18 11:43
Wie ich schon mal schrieb: natürlich kann man den Ansatz fahren, dass bevor der CEO nicht in meinem Wohnzimmer unter Eid aussagt, glaube ich nicht, dass an der Eigenentwicklung von Apple etwas dran ist. Oder man wartet auf den Teardown in 4Q18 bzw. 4Q19, oder man wartet auf die Zahlen in einem Quartals- oder Jahresbericht. Das muss jeder selbst entscheiden, wie pro-aktiv man an die Sache herangehen will.

Der CEO redet von bereits erfolgten „sharing discussions“ bezüglich des wichtigsten Produkts von Dialog, dem Main PMIC für das iPhone, dem vllt. 750 Mio USD Umsatzbringer. Der Markt preist momentan einen Umsatzverlust von (mein Bauchgefühl) 50-60% ein. Und wenn ich mit einer 20% Schätzung für den Umsatzverlust, zumindest für Jahr 1, um die Ecke komme, dann sind das „utopische Zahlen“ und „Weltuntergangsszenarien“? Ich befürchte, da ist man sich der Tragweite was von JB berichtet worden ist, einfach nicht ganz bewusst. Aber: „time will tell“.

Natürlich habe ich meine Quartals-Diskussionen mit WB und Jack, was man zB als Guidance erwarten könnte, aber das ist eher „Hobby“, denn was interessiert mich das 2018er oder das 2019er Ergebnis wenn es keine Klarheit gibt, ob danach 0-75% (im absoluten Extremfall, an den ich nicht glaube) des Umsatz wegfallen könnten? Beispiel: im Feb 2019 berichtet Dialog tolle Zahlen und der Netto-Jahresgewinn ist 20 Mio USD höher ausgefallen als erwartet. Am gleichen Tag könnte er sagen „wir verlieren 50% des Main PMIC, was die Bewertung Dialog in der Theorie um zB eine Milliarde USD senken könnte. Also wir reden von 20 Mio ggü. 1.000 Mio USD. Von daher ist für mich die Info über das mittelfristige/langfristige Umsatzpotenzial wesentlich wichtiger & höher einzuschätzen als irgendeine positive Überraschung bei den Zahlen in 2018/19.


@Marc: in einem ähnlichen Geschäft unterwegs & mit verfügbarem Portemonnaie ist in Dtl. eigentlich nur Infineon unterwegs. Aber US (oder andere EU) Übernehmer sollten ja auch kein Problem darstellen.  

309 Postings, 1719 Tage WesHardinEs sind die "ungelegten Eier"

 
  
    #26425
2
13.03.18 12:15
von Morgen, die oft das Momentum der Kurse von heute bestimmen. Mal geht es übertrieben nach oben (PMOLED!!), mal übertrieben nach unten (Apple). Irgendwann passt sich der Kurs wieder der Realität an.

Frei nach Andre Kostolany: Das Herrchen (=DS) schreitet voran, während sein Hund (=Aktienkurs) mal zurück bleibt, mal nach vorne oder zur Seite rennt. Am Ende kommen sie doch gemeinsam zu Hause an.  

Seite: < 1 | ... | 1055 | 1056 |
| 1058 | 1059 | ... 1231  >  
   Antwort einfügen - nach oben