Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Deutsche Post


Seite 1 von 926
Neuester Beitrag: 18.06.18 17:03
Eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 24.138
Neuester Beitrag: 18.06.18 17:03 von: DHLer 2020 Leser gesamt: 4.085.973
Forum: Börse   Leser heute: 1.016
Bewertet mit:
38


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
924 | 925 | 926 926  >  

6858 Postings, 4839 Tage nuessaDeutsche Post

 
  
    #1
38
25.12.05 10:41
WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Geschäft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX  
23113 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
924 | 925 | 926 926  >  

346 Postings, 888 Tage DHLer 2020Bitte genau lesen !

 
  
    #23115
3
14.06.18 10:08
@Chartlord, was hast Du denn heute morgen genommen?
Bad Bank der Post? Gewinn der Autos? Gegenfinanziert? Die Autos machen einen so hohen Gewinn der nicht auffallen darf? Häh?

Der Bereich "Corporate Center" ist schon immer separiert von PeP, DSC, EXP und DGF und wird extra ausgewiesen. In den letzten Jahren war der Verlust ca. 350 Mio Euro p.a.
Inhaltlich sind hier zentrale Funktionen enthalten die übergreifend für alle Einheiten Leistungen erbingen, Rechtsabteilungen, Treasury, Finance, Steuern (weltweit), Einkauf, Fleet-Services etc. etc.
Hinzu kommt jetzt eben noch "Incubator" mit 2018 ca. 70 Mio Euro Verlust. Das sind aber nicht nur die Streetscooter, sonder auch E-Fahrräder usw. Und auch die Offensive z.B. in Indien ist darin enthalten.

Und nix "GmbH die nicht in der Post bilanziert werden muss". Quatsch; Corpoarte Center ist sogar Teil der DPAG und Streetscooter GmbH etc. sind voll konsolidiert, wie bereits mehrfach erklärt.

Grüße!
 

6315 Postings, 2615 Tage ChartlordLass es sein

 
  
    #23116
14.06.18 10:32
Wer sogar hier im Forum gegen die Aussagen des Vorstandes schreibt, betreibt absichtliche Stimmungsmache gegen die Post.

Der Chartlord  

6549 Postings, 2099 Tage MaydornDeutsche Post

 
  
    #23117
14.06.18 11:17
Verkauf der Long OS bei Kursstand = 30,01€
Danke  

12 Postings, 22 Tage Post35Post Aktie

 
  
    #23118
1
14.06.18 17:08
Heute bin ich wirklich sehr überrascht von der Post aktie. über 2+ Plus nicht schlecht. Hätte ich doch gestern nachgekauft :/  

1668 Postings, 2728 Tage TheodorSPost35

 
  
    #23119
14.06.18 17:12
morgen ist auch noch ein Tag zum kaufen, oder um am Montag zu sagen, hätte ich doch nur am Freitag....

Schönes Wochenende an alle.  

2469 Postings, 1267 Tage FeodorMaydorn . . .

 
  
    #23120
14.06.18 19:22

. . . du schreibst nur Unsinn!

Danke bitte!

Sonst alles prima!  

6315 Postings, 2615 Tage ChartlordWer war das ?

 
  
    #23121
15.06.18 08:25
Los, gebt es ruhig zu, dass ihr schon in anderen Medien weiter Stimmung gegen die Streetscooter macht :

https://www.businessinsider.de/...-bestellen-immer-mehr-pakete-2018-6

Das geht inzwischen soweit, dass die Autos mehr Miese machen als die Post umsetzt. Sage und schreibe 70 Milliarden € !
Der Wert der Aktie wird damit auf unter 1 € fallen. Und die Post wird Jahre brauchen um das wieder aufzuholen.

Guten Morgen

Der Chartlord  

6315 Postings, 2615 Tage ChartlordEin Festessen auch für die Post

 
  
    #23122
15.06.18 09:05
Die Wechselkursentwicklung ist auch für die Post ein starker Wettbewerbsfaktor, der in den Bereichen Fracht, Express und Lieferketten weltweit jetzt deutlich vorteilhafter wird.
In Deutschland und im PeP-Bereich wird davon nichts zu spüren sein, aber für den übrigen Teil ist ab jetzt noch stärkeres Wachstum angesagt.

Daher wird die Post nicht nur den Anstieg des Dax mitgehen, sondern zumindest vorläufig stärker als der Dax steigen. Dieser Kursrücksetzer ist für Hardcorezocker der langfristigen Ausrichtung ein echter Glücksfall. Denn tritt die gewünschte Korrektur bei der Post ein, so trifft sie zeitlich auf ein stark steigendes Umfeld und einen stark steigenden Index. Man darf jetzt schon davon ausgehen, dass durch diese Veränderung der Wechselkurse ein Ziel von 5 Milliarden in 2020 immer realistischer wird. Dazu steigt natürlich auch immer weiter der Gewinn nach Steuern an.

Auf der Zeitschiene ist das Risiko bei der Post einzusteigen/nachzukaufen nur noch bis spätestens zu den Zahlen des dritten Quartals begrenzt. Für viele ist jedoch schon die Entwicklung in den Bereichen ohne PeP ausreichend um jetzt wieder einzusteigen. Dann setzt man jetzt auf die wirtschaftliche Entwicklung international und die bevorstehende Trendwende national im PeP. Ein normaler Vorgang und eine normale Entwicklung, weil das dem Grundsatz folgt, dass an der Börse die Zukunft gehandelt wird. Eine Zukunft, die von der Gegenwart ausgeht.

Und die hat geade erste wieder die 30 € überschritten.

Alles Gute

Der Chartlord  

597 Postings, 1852 Tage chaculBin

 
  
    #23123
1
15.06.18 09:10
jetzt ausgestiegen, habe zwar noch die 30,86€ auf dem Schirm, aber im Bereich 30,48€ ist schon eine Marke, an der die Aktie wieder abdrehen könnte. Das kurzfristige Ziel von 30€ wurde somit übertroffen.  

346 Postings, 888 Tage DHLer 2020Streetscooter im Bauhof

 
  
    #23124
3
15.06.18 09:20
Hier ein umfangreicher Bericht über Chartlord seinen Liebling:

https://www.bauhof-online.de/d/...-der-postzustellung-auf-den-bauhof/

Grüße!  

12302 Postings, 619 Tage Zoppo TrumpStreetscooter

 
  
    #23125
15.06.18 09:24
habe neulich auch zum 1. Mal so eine Kiste live gesehen.  

848 Postings, 2185 Tage Mindblog70 Mrd Miese

 
  
    #23126
15.06.18 09:54
Wenn die Autos soviel Miese verursachen, würde ich auch sofort aussteigen und zwischen 1 und
10 Euro wieder einsteigen!  

12 Postings, 22 Tage Post35wieso..

 
  
    #23127
15.06.18 10:06
..steigen jetzt viele bei 30,xx wieder raus?

Und @Immo2014 wo bist du? hast du dein ganze Post Anteile verkauft?  

597 Postings, 1852 Tage chaculAlso

 
  
    #23128
15.06.18 10:55
ich bin ausgestiegen weil ich glaube, dass die Erholung seit gestern nur eine kurze Gegenbewegung auf die impulsive Abwärtsbewegung seit letzten Freitag darstellt. Ich habe also gegen den Trend gehandelt, da ist es besser schnelle Gewinne mitzunehmen. Bestünde dagegen ein Aufwärtstrend, dann würde sie Sachlage schon anders aussehen, aber das ist hier nicht der Fall. Ich kann mich auch irren, aber so war mein setup, da hilft auch kein hoffen, dass sie noch weiter steigt. Wie gesagt, der Abwärtstrend ist voll  intakt und hat sich mit der Meldung von letztem Freitag sogar beschleunigt. Daher ist hier traden angesagt, investieren sollte man m.M.n. besser woanders.  

346 Postings, 888 Tage DHLer 2020Corporate Incubations

 
  
    #23129
2
15.06.18 13:40
ich habe das nochmals analysiert:

Die 70 Mio (nicht Mrd!) Verlust in 2018 enthalten, ja richtig, Streetscooter, aber auch SmarTrucking, SimsMe und E-Postbrief sowie kleinere weitere Innovationen, Post-Bot etc.
Wie sich dieser Betrag verteilt, werden wir nicht erfahren. Ich denke sorgen müssen wir uns nicht, das sind wohl grösstenteils Anlaufverluste.

Grüße!  

226 Postings, 2035 Tage katzenbeissserPostbeamte...

 
  
    #23130
15.06.18 18:39
sollen raus aus den Stammbezirken (bis etwa 55J) und Vertretertätigkeit (Springer)  übernehmen.
Alle noch in den Stammbezirken befindlichen "dürfen" 1-2x Wo. f. einige Std. Innendienst "schieben"...  

152 Postings, 1256 Tage postkutscheProduktion des Streetscooter ab 2020:

 
  
    #23131
17.06.18 19:48
Post erwägt "alle möglichen Optionen"

https://www.automobilwoche.de/article/20180617/...-moglichen-optionen  

6315 Postings, 2615 Tage ChartlordBitte richtig zitieren !

 
  
    #23132
18.06.18 08:36
Appel hat folgendes gesagt :

"Mindestens in den nächsten zwei Jahren setzen wir das fort", sagte Post-Chef Appel der "FAZ". Es bleibe aber dabei, dass die Post auf Dauer kein Autohersteller sein wolle, es gebe "alle möglichen Optionen" für die Sparte.

Also bis Ende 2020 wird die Post die Autos alleine bauen.
Warum aber gibt der Vorstand genau jetzt dieses Zeitfenster an ?

Weil es jetzt schon erkennbar ist, dass nach 2020 die vorhandenen Kapazitäten nicht mehr ausreichen werden. Es ist jetzt für den Vorstand klar, dass eine weitergehende Produktion spätestens nach 2020 nicht mehr nur auf der Basis von 2 bestehenden Fabriken mit dieser geringen Produktion ausreicht.

Der Hinweis dass die Post "auf Dauer kein Autohersteller sein wolle", ist ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass die jetzt vorhandene Kapazität nicht ausreicht, und dass ein Umstieg auf einen vollwetigen Automobilhersteller in der Zukunft notwendig sein wird.
Nur dazu benötigt die Post weit mehr Kapital als nur für die beiden Kleinfabriken.
Selbst mit der gegenwärtigen Gewinnwarnung steht fest, dass die Kunden trotzdem immer mehr Waren bestellen, und dass der Lieferumfang immer weiter zunehmen wird.

Nach 2020 werden die Verkaufszahlen ständig abnehmen, weil der Anteil an den 20 000, den die Post selbst nutzt ständig zunehmen wird. So wird sich ein gefestigtes Verkaufsverhalten der Post nicht aufrecht erhalten lassen. Da wird man weit mehr benötigen. Die Aussage von Frau Kreis hat das schon angedeutet. Sie erwähnte, dass die Post die Autos weltweit vermarkten will.

Ich erwarte daher von der Post, dass sie in Sachen Streetscooter mehr Transparenz an den Tag legt und zumindest die Zahlen für

Produktion im Zeitraum
Verkauf im Zeitraum
Bestellungen und Lieferzeit im Zeitraum
Eigenerwerb im Zeitraum

veröffentlicht. Wenn man gewillt ist aus dem Projekt keinen Alleingang vorzunehmen, sondern auf auswärtige Beteiligung/Hilfe setzt, so muss man rechtzeitig (und das ist jetzt, wo man diese Absicht bekannt gibt) inhaltliche Eigenwerbung für die Firma Streetscooter mit harten Fakten machen. Da jetzt die zweite Fabrik eröffnet ist, werden die Zahlen auch schon sehr bald das normale Niveau darin einnehmen.

Dann werden alle sehen ob und wie sehr sich ein Investment bei Stretscooter überhaupt lohnt. Sofern die bisherigen Angaben stimmen, braucht man keine Angst davor haben.

Ganz im Gegenteil.

Guten Morgen

Der Chartlord  

1341 Postings, 2260 Tage Ben-Optimistist denn eigentlich klar,

 
  
    #23133
18.06.18 11:38
wie lange die Verträge mit Amazon & Konsorten laufen?
und ob es bei den dort gewährten Rabattierungen & Preisgestaltungen keine juristischen Ausstiegsmöglichkeiten gibt, bzw. ob es nicht eine Preis-/ Mengenkombination gibt.
wenn scheinbar nur noch DHL/DPD … fähig sind, die Mengen halbwegs termingerecht & flächendeckend auszuliefern, dann gibt es doch auch die Möglichkeit hier an der Vertragsgestaltung/ Preisgestaltung zu schrauben?
oder haben hier mal wieder alle gepennt?
Das kann ich mir beim Besten Willen nicht vorstellen. das Briefporto wird ja auch bei Bedarf erhöht, und das Gleiche muss ja noch viel leichter sein im Bereich der Pakete.
und wenn Amazon das in Großstädten schafft, eigene Logistik?! dann eben über eine regionale Diversifizierung. oder wie seht Ihr das? wenn ich auf dem platten Land wohne, oder eine schnellere Lieferung will, dann bin ich doch auch bereit mehr zu bezahlen.
Wenn das die große  DPAG bei ständig zunehmendem Volumen nicht schafft, wer dann?
Die Lohnkostensteigerungen/ die faire Entlohnung muss sich eben auch im Preis wiederspiegeln?!  

200 Postings, 262 Tage KnowHow1Deutsche Post

 
  
    #23134
18.06.18 11:44

Dead Cat Bounce - mehr nicht https://de.investing.com/equities/deutsche-post-chart

 

346 Postings, 888 Tage DHLer 2020Immer nur Brief und Paket

 
  
    #23135
18.06.18 12:57
Liebe Leute im Forum,

die Zukunft unserer Aktie liegt nicht bei PeP, das sollte doch so langsam jedem klar sein. Paket versucht nur das auszugleichen was Brief verliert. In 2018 liefert PeP nur noch 1,1 Mrd. EBIT (vor Einmalaufwendungen), das sagt doch alles. Portoerhöhungen sowie Paketpreisanpassungen gleichen doch nur die gestiegenen Personalkosten und Transportkosten aus, wenn überhaupt.

Die 5 Mrd. EBIT in 2020 sollen zu 95% aus DHL kommen. EXP, DGF, DSC müssen liefern und zwar ordentlich. In 2017 hatte EXP 1,7 Mrd. EBIT, DGF 0,3 Mrd und DSC 0,6 Mrd. EBIT.

EXP-Ziel dürfte bei 2,0 Mrd liegen, DSC + DGF jeweils bei ca. 1,0 Mrd. Hier spielt die Musik, nicht in PeP.
Lasst uns doch mal die Luft-und Seefracht analysieren, was geht da? Können wir gegenüber K&N und Panalpina zulegen?

Und bei DSC; ist KFC in UK abgearbeitet? Wie läuft es in Asien, welche neuen Verträge sind in Aussicht?

Welche Meinungen und Einschätzungen gibt es zu DHL? Würde mich interessieren...

Grüße!
 

6315 Postings, 2615 Tage ChartlordHä ?

 
  
    #23136
18.06.18 13:25
5 % von 5 Milliarden sind 250 Mio.
Wer den PeP Bereich von 1,7 Milliarden um 1,45 Milliarden kürzt, macht das ohne die Post.
Ganz besonders, weil der Vorstand ausdrücklich betont hat, dass nach der Raparatur wieder zu den alten Werten zurückgekehrt werden soll.

4,75 Milliarden nur aus Fracht, Express und Lieferketten ?

Das klingt wie ein Märchen aus 2020 und einer Nacht.

Alles Gute

Der Chartlord  

346 Postings, 888 Tage DHLer 2020@CL, Du hast recht

 
  
    #23137
18.06.18 14:41
Ich meinte die Steigerung von 2018 auf 2020 soll zu 95% aus DHL kommen, nicht 5% aus Mrd. Das habe ich missverständlich ausgedrückt.

Grüße!  

239 Postings, 3451 Tage ralfine_s@DHLer

 
  
    #23138
18.06.18 14:44
MMn richtiger Ansatz, aber schwer umzusetzen, da wir die Details der Geschäfte nicht bzw. nur (zu) wenig kennen. Aber ohne jetzt auf "der ollen Kamelle" wieder herumzureiten: So lange, wie für die IT im Bereich Fracht nichts Neues existiert (und auf die Vollzugsmeldung dazu warte ich immer noch...), wird es hier schwer profitables(!) Geschäft zu generieren.
Weil: "die anderen" können das u.U. und sind dann dadurch um Längen effizienter.

KFC in Engeland ist in meinen Augen eine (in)direkte Folge der alten IT.  

346 Postings, 888 Tage DHLer 2020@ralfine_s

 
  
    #23139
18.06.18 17:03
Nee, KFC in UK hat nichts mit IT zu tun. IT-Probleme betreffen DGF, nicht DSC. KFC ist DSC-Kunde.
Wenn ich es richtig verstehe lagen bei KFC die Themen in Zusammenhang mit der Umstellung des alten Dienstleisters dezentral auf DHL mit zentralem Lager sowie in der gleichzeitigen Umstellung von Palettentransport auf Rollbehälter wie KFC es wollte. Hier passte wohl die Mengenkalkulation überhaupt nicht. Ausserdem gab es kaum Planungszeit da der Kunde wohl kurzfristig umstellen wollte und DHL sich darauf eingelassen hat.
Ob das Thema KFC für DSC jetzt erledigt ist (EBIT-Impact) ist mir unbekannt.

Das IT-Thema bei DGF sehe ich auch wenig entspannt; bisher kenne ich keine Meldung dass weltweit OFR und AFR auf einer neuen IT-Plattform laufen würden.

Grüße!  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
924 | 925 | 926 926  >  
   Antwort einfügen - nach oben