Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Der Nok findet die Greta Bewegung doof


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 22.08.19 14:12
Eröffnet am: 20.08.19 11:08 von: hokai Anzahl Beiträge: 39
Neuester Beitrag: 22.08.19 14:12 von: hokai Leser gesamt: 801
Forum: Talk   Leser heute: 0
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 >  

25870 Postings, 3711 Tage hokaiDer Nok findet die Greta Bewegung doof

 
  
    #1
2
20.08.19 11:08
12763  
13 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

25870 Postings, 3711 Tage hokai#11 jau, dass wusste

 
  
    #15
3
20.08.19 12:18
in den 80er auch schon die Petroindustrie, dass es einen Zusammenhang zwischen Ölverbrennen, CO2 Ausstoss und Klimaerwärmung geben wird. Man entschied aber diese Studien dann doch besser für sich zu behalten, aber sie meinten wohl es würde nicht schaden die Zusammenhänge abzusehen und eine Risikobewertung zu machen; nun ist sie ja da die Klimaerwärmung
Geheimdokumente zeigen: Shell wusste schon vor 30 Jahren im Detail über den Treibhauseffekt Bescheid - und entschied zu schweigen.
 

4851 Postings, 885 Tage ShitovernokheadBitte eine andere Quelle

 
  
    #16
20.08.19 12:19
sonst bekomme ich Augenherpes...  

25870 Postings, 3711 Tage hokaifür die lesefaulen kurz und prägnant

 
  
    #17
3
20.08.19 12:20
"Für die Menschheit, so schrieben die Auguren, bedeute das alles nichts Gutes. Die Versorgung mit Trinkwasser und Nahrungsmitteln werde wohl schwieriger, der Wohlstand sei in Teilen der Welt bedroht, manchenorts seien massive Umsiedlungen unvermeidbar. "Solch relativ schnelle und dramatische Veränderungen", so raunten die Shell-Vordenker, würden "bedeutende soziale, wirtschaftliche und politische Konsequenzen" nach sich ziehen."
https://www.spiegel.de/spiegel/...awandel-geheim-hielt-a-1202889.html  

25870 Postings, 3711 Tage hokai#16 und weiter, damit Deinen

 
  
    #18
1
20.08.19 12:22
Augen der Anblick vom Spiegellogo erspart bleibt:

"Ihrem eigenen Konzern rechneten die Wissenschaftler vor, an der Krise nicht unschuldig zu sein. Von den weltweiten CO²-Emissionen des Jahres 1984 gingen immerhin vier Prozent auf Shell-Öl, Shell-Gas und Shell-Kohle zurück. Dezent mahnten die Forscher ihre Manager, sich dem Klimawandel zu stellen und das Problem im Zusammenspiel mit Regierungen und internationalen Organisationen konstruktiv anzupacken.

Doch die Shell-Manager entschieden sich anders.

Obwohl sie nunmehr wussten, dass ihre Branche die Menschheit in die Bredouille bringt, hat sie dieses Wissen nicht davon abgehalten, weiter in die Erschließung immer neuer Vorkommen von Öl, Kohle und Gas zu investieren. Von allem fossilen CO², das seit Beginn der Industrialisierung freigesetzt wurde, ist mehr als die Hälfte erst nach 1988 in die Atmosphäre gelangt."  

4851 Postings, 885 Tage ShitovernokheadWas wäre denn gewesen, wenn sie es nicht gemacht

 
  
    #19
20.08.19 12:25
hätten?

Weniger Menschen heute? nein
Weniger Wohlstand heute? ja

Also noch mehr Krieg!

Man sollte Shell für den Friedensnobelpreis vorschlagen.  

25870 Postings, 3711 Tage hokailast but no least

 
  
    #20
1
20.08.19 12:28
" Mit einem Millionenetat schürte der Verband in der Öffentlichkeit systematisch Zweifel am Wahrheitsgehalt der Klimaforschung. Die Wirkung dieser und anderer Desinformationskampagnen hält bis heute an. Der Aufstieg des Klimaleugners Donald Trump und der Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen gehen auch auf das Konto von Shell & Co.

War es das Gewissen der Manager, die Geheimstudie im Giftschrank oder vielleicht der öffentliche Druck? Im Jahr 1998 entschloss sich Shell, den Klimawandel nun doch nicht länger abzustreiten. Der Konzern kündigte seine Mitgliedschaft in der Global Climate Coalition, die sich wenig später auflöste.

Seit dieser Kehrtwende erkennt Shell den von Menschen gemachten Klimawandel als Tatsache ausdrücklich an - und macht trotzdem munter weiter wie zuvor: Noch immer verdient der Konzern sein Geld damit, CO² in die Welt zu pusten. Alternative Energien spielen in seiner Bilanz bislang kaum eine Rolle."
https://www.spiegel.de/spiegel/...awandel-geheim-hielt-a-1202889.html

Lässt sich das noch unter der Rubrik "Lügenpresse & Rotlichmedien" verbuchen?  

32761 Postings, 3312 Tage NokturnalIch sehe in der Klimaerwärmung null Problem

 
  
    #21
3
20.08.19 12:30
.....lebt damit und fertig und fangt selber an euer Verhalten zu ändern.
Aber da wird es eben, im eigenen Egoismus, schon schwierig.....auf Urlaub verzichten, auf das wöchentliche grillen, auf das bequeme SUV.....etc.
Bei den Schülerspacken sehe ich nur Leute die mit dem Finger auf andere zeigen um bloss nicht in der Schule sitzen zu müssen bzw. wirklich selbst an sich zu arbeiten.
Mittlerweile hab ich solch Leute kennen gelernt.....und diese bestätigten meine schlimmsten Befürchtungen.....
 

25870 Postings, 3711 Tage hokai#19 Hm, hast Du gelesen

 
  
    #22
20.08.19 12:31
was die eigenen Forscher ihrem Vorstand empfahl?

Jetzt stell ich mal die Frage, was wäre gewesen wenn die Studie damals veröffentliche würde, Shell die Wege gegangen wäre, welche vorgeschlagen wurden, wären wir heute nicht vielleicht auf einem viel niedrigerem CO2 Ausstoss Level?  

4851 Postings, 885 Tage ShitovernokheadDas widerlegt doch #19 nicht

 
  
    #23
1
20.08.19 12:36
Lebt einfach damit und erzieht die Plagen hitzebeständig oder setzt keine in die Welt.
Denn das ist eh die größte Klimasünde.  Nur hören will es keiner.

Schon gar nicht in Afrika oder Asien.
 

49879 Postings, 5841 Tage SAKUmnja...

 
  
    #24
6
20.08.19 12:38
Immer wieder das gleiche Schauspiel...

Also mal der Reihe nach:

Weltweit gesehen (also Industrie-, Entwicklungs- und Schwellenländer)

- ist die Wachstumsrate pro Jahr seit den 70ern rückläufig (von rund 2% auf mittlerweile rund 1%).
- sinkt die Fertilität. 70er: 5 Kinder pro Frau im gebärfähigen Alter). Heute sind es knapp unter 2,5

Afrika:

- 70er: fast 7 Kinder pro Frau im gebärfähigen Alter. Heute sind es knapp unter 4,5.
- stirbt immerhin weltbevölkerungsfreundlich: früher als alle anderen auf diesem Planeten.

In Summe ergibt das ganze eine Geburtenrate, die dafür sorgen würde, dass es auf diesem Planeten mindestens gleich eng bleibt (wahrscheinlich eher etwas luftiger) wenn nicht, ja, dieses Problem mit dem Alter wäre.

Das größere Problem hier ist die Lebenserwartung der Menschen. In den 70ern waren es rund 53 Jahre, heute rund 72 Jahre. Das sorgt maßgeblich dafür, dass die Weltbevölkerung ihr Peak erst in ca. 80 Jahren haben wird.

Und wir hier in den Industrieländern werden mit Abstand am ältesten.

Also, Hände hoch: Wer von euch ist älter als 53 Jahre und gibt freiwillig den Löffel ab?
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

32761 Postings, 3312 Tage NokturnalLöschung

 
  
    #25
2
20.08.19 12:38

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 20.08.19 15:37
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Wortwahl

 

 

25870 Postings, 3711 Tage hokaiund dieses Gelabere von AKW's

 
  
    #26
20.08.19 12:39
werden es richtig, ist allein schon aus kaufmännischer Sicht Unsinn, eine Energiegewinnung deren Risiken weltweit durch keine der Profitorientierten Versicherungsgesellschaft zu versichern ist, ist das selbe wie Mitten im Brandenburger Wald zu stehen und Maschmelos am Lagerfeuer zu grillen, dass kann in X von X Fällen gut gehen, aber wenn es brennt, dann richtig.  

32761 Postings, 3312 Tage Nokturnal#24

 
  
    #27
1
20.08.19 12:39
Also, Hände hoch: Wer von euch ist älter als 53 Jahre und stinkt nach Labskaus.......Hokai !  

32761 Postings, 3312 Tage Nokturnal#26 Klar und nach deiner Argumentation

 
  
    #28
20.08.19 12:40
würden wir bis heute keine Flugzeuge fliegen, Autos fahren und Bier brauen.
Nur kein Risiko eingehen.....!  

25870 Postings, 3711 Tage hokai#28 NEIN

 
  
    #29
20.08.19 12:44
wir würden heute ähnliches tuen, aber wäre in der Weichenstellung, die weltweitem Bewusstsein ein gewaltiges Stück weiter, es geht doch nicht darum zurück ins Mittelalter zufallen, sondern Techniken zeitig, in richtiger Abstimmung zu nutzen, bei allem Für und Wider wissen wir doch heute, das es bessere Alternativen gibt. Wie damals mit der Einführung des bleifreiem Benzins, ein riessen Geschrei, weil alte Motorentechnik das Blei zur "Schmierung" der Ventile brauchte, braucht heute kein Auto mehr.  

32761 Postings, 3312 Tage NokturnalNix da.....die Atomspaltung ist die Zukunft

 
  
    #30
1
20.08.19 12:47
man muss es nur weiter entwickeln. Wenn wir mal den Planeten verlassen wollen, hilft uns garantiert keine Solarpanele oder Windrad.
Weiter denken....verlasst die Denkmuster.
Neue AKWs mit neuer Technik hin zur Fusion etc.....aber eigentlich ist das jetzt ein anderes Thema.  

4851 Postings, 885 Tage ShitovernokheadNein, will keiner hören

 
  
    #31
1
20.08.19 12:50
Der Strom der Atomruinen in der Schweiz, Frankreich, Belgien uswusf. wird aber gerne für das heimische Klimagerät genutzt.

Shice Hitze, shice Klimasweine...

 

25870 Postings, 3711 Tage hokaianderes Beispiel die olle Glühbirne

 
  
    #32
2
20.08.19 12:51
LED's sind heute erschwinglich, haben warmes Licht ( nicht mehr wie die anfänglichen Schlachterfunzeln) und keine Mensch braucht mehr Glühbirnen und ist happy, dass das weniger Strom für Licht gebraucht wird.
Wenn es diesen Schritt noch nicht gegeben hätte  und es jetzt angekändigt würde, welch Aufschrei ( den es damals übrigens gab) würde durch die Gesellschaft gehen: Bevormundung, Scheiss EU, etc. brüll brüll brüll.
Nun ist sie da und ich denke wir sind alle ganz gut zufrieden damit und fühlen uns alle  nicht sonderlich in unserer Lebensqualität eingeschränkt.  

4851 Postings, 885 Tage ShitovernokheadIch hasse LED-Licht

 
  
    #33
1
20.08.19 12:51

10660 Postings, 4192 Tage badtownboywir leben in einer reinen Event-Gesellschaft

 
  
    #34
3
20.08.19 12:51
It`s  Showtime,  egal ob Hurricane-Festival ,  Politische Wahlen oder weltbewegende Ereignisse wie die Klimaänderung.
IN erster Linie will das Publikum unterhalten werden,  Sachkenntnis und verifizierte Ergebnisse sind egal,  aber eigentlich auch nicht erwünscht,  wie gesagt die Unterhaltung steht überall -  auch bei ernsthaften Themen wie z.B. tragische Unfälle und Naturkatastrophen  -  im Vordergrund des Empathie
vorspielenden Publikums.

Gepaart  mit einem Bilden von Fronten und Lagern,  seitens denen niemand mit anderen  konträren  Meinungen mehr ernsthaft diskutiert , bildet sich halt die zur Zeit angespannte Lage zu Streitthemen.

Das Problem zeigt sich vor allem bei Politikern,  den Medien und im Internet.
In der Kneipe um die Ecke,  im Freundes- Bekanntenkreis und überall, wo man die Leute persönlich kennt,  ist die Diskussionskultur aber noch relaxter und nicht so vergiftet .  

25870 Postings, 3711 Tage hokai#30 es gibt nicht ein Atom betriebenes

 
  
    #35
20.08.19 12:53
Raumschiff, Sateliten oder Raumsonde, die fliegen mit Solarpanel, das sind diese glitzernden Dinger an den Sateliten & Raumsonden, die so schön spiegeln und funkeln:-)  

4851 Postings, 885 Tage ShitovernokheadDie Kneipen um die Ecke

 
  
    #36
20.08.19 12:54
hat die Rotgrünlichtled-Verbots-Koalition doch erfolgreich mit dem Rauchverbot abgeschafft.
:-(  

25870 Postings, 3711 Tage hokai#34 siehe #6

 
  
    #37
20.08.19 12:56
#36 ganz glattes Eis, gelbe Karte:-)  

32761 Postings, 3312 Tage Nokturnal#35 falsch.....Nukleidbatterien sag ich nur

 
  
    #38
20.08.19 14:08
wenn du schon Parolen raushaust dann bitte mit Informationen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Radionuklidbatterie

Aber nichtsdestotrotz bringen dich Solarpanelen nicht weiter in der Raumfahrt.....weil es wie auf der Erde nicht überall Licht gibt. Hört sich schwierig an für ein bildungsfernen Bremer ...ist aber tatsächlich so.  

25870 Postings, 3711 Tage hokaiaha!

 
  
    #39
22.08.19 14:12

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben