Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Der Long-Chancen-Thread


Seite 1 von 5
Neuester Beitrag: 08.10.18 14:41
Eröffnet am: 31.01.16 13:11 von: Mister86 Anzahl Beiträge: 101
Neuester Beitrag: 08.10.18 14:41 von: evanvanmoey Leser gesamt: 32.119
Forum: Börse   Leser heute: 10
Bewertet mit:


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 5  >  

1212 Postings, 1876 Tage Mister86Der Long-Chancen-Thread

 
  
    #1
31.01.16 13:11
Hallo,

dies ist ein Thread wo wir uns der Analyse von Fundamentals und Charts von Aktien widmen wollen, und zwar bei Aktien die Long-Potential haben entweder weil sie Turnaround-Kandidaten nach längeren Durststrecken sind oder weil es dynamische Wachstums-Werte sind. Oder vielleicht bieten einige Werte ja zwischendurch auch mal kurze Short-Chancen?

Einzelne Aktien können genauso diskutiert werden wie Index-Verläufe und Branchen- und gesamtwirtschaftliche Faktoren.

Ich fang mal an:

Thema Osram: Sehen wir bald wieder 55 Euro?

Thema Aurubis: Wann gibt es echte Einstiegs-Kurse?

Deutsche Nebenwerte: nach dem Horror-Januar wieder interessant?  

1 Posting, 1176 Tage bullepticAnwesenheitsliste

 
  
    #2
31.01.16 15:08
Check  

1212 Postings, 1876 Tage Mister86Turnaround an den Märkten (?)

 
  
    #3
1
31.01.16 16:52


http://finanzmarktwelt.de/26496-26496/


30. Januar 2016 13:47 Uhr

Michael Borgmann: Kann der Markt noch Rallye? Weltweit große V- und W-Erholungen möglich

Von Michael Borgmann

Das vorliegende Video vertritt die provokante These, dass sich durchaus technisch, fundamental und durch das Marktsentiment begründet in den Indizes weltweit derzeit nachhaltige Bodenbildungen vollziehen könnten bzw. bereits vollzogen haben. Allenthalben lassen sich potentiell hochwertige Trendumkehrstrukturen sowohl in den Tages- als auch den Wochen-Charts ausmachen. Lange nicht mehr war die Chance auf nachhaltige oder gar mittel- langfristige Kurserholungen aus technischer Sicht so gut wie zur Zeit. So gab es zum Beispiel auch auf Monats-Basis parallel im die Volatilität (Kursschwankungen) messenden V-DAX eine stark bärische Monatskerze am Extrem-Bereich. Sollte die Volatilität in der Folge daraus weiter zurückkommen, würde auch das ein zusätzlicher Treiber für steigende Kursbewegungen werden können.

 

245 Postings, 1361 Tage Maren R.Aixtron & Heidelberger Druck

 
  
    #4
1
31.01.16 17:29
In den letzten Jahren abgestraft mit einem Kursrutsch nach ganz unten. Nun haben sich Aixtron und insbesondere Heidelberger Druck neu aufgestellt und Schwerpunkte im Produktportfolio neu gesetzt. Noch greifen die Maßnahmen noch nicht 100%ig, eine äußerst positive Entwicklung bereits in den nächsten ein bis drei Jahren ist aber abzusehen.

Für beide Aktien gilt: Es kann evtl. noch ein paar Cents nach unten gehen, das Potential nach oben ist aber riesig (vergleichbar mit der Entwicklung von Nordex). M. E. lohnt insbesondere bei Heidelberger Druck ein unmittelbarer Einstieg zum jetzigen Kurs, weil es durch eine hohe Shortquote schlagartig deutlich nach oben gehen kann!  

932 Postings, 1248 Tage inside_r_tradingAnwesend

 
  
    #5
31.01.16 18:48
Zur Aurubis: ich gehe von Einstiegskursen bei ca. 35 bis 36 Euro aus.

Die Heidelberger Druck: ich sehe viele LVs positioniert bei geringen Umsätzen besteht eine Möglichkeit kurzfristiger Anstiege.. Ob diese nachhaltig sein werden?

 

1212 Postings, 1876 Tage Mister86Charts

 
  
    #6
31.01.16 19:04
Aixtron und Heidelberger Druck sind ja im Prinzip genauso wie Osram, Leoni, Aurubis usw usf. Aktien die im gerade vergangenen Jahr sehr abrupt massiv an Wert verloren haben mit Tagesverlusten von einem Viertel und mehr. Sollte einem für die Zukunft auch zu denken geben - wenn Aktien eine Zeitlang "Wasser treten" nach einem längeren Anstieg, dann wird da heutzutage offenbar einmal "kurz und heftig" Druck abgelassen. Das ist etwas was besonders diejenigen auf dem Schirm haben sollten die mit gehebelten Zertis in einer Aktie drin sind.

Bezogen auf die nächsten paar Wochen halte ich Aurubis für am aussichtsreichsten, aber Aixtron ist natürlich auch interessant weil wir dort trotz eines erneuten Abrutschens Anfang Januar so langsam Muster sehen bei den Indikatoren (RSI und so) die auf eine mögliche baldige Bodenbildung schließen lassen.

Schaut euch in den nächsten Tagen und Wochen an, was die Großanleger machen. Wie entwickeln sich die Netto-Leerverkaufspositionen auf diese Aktien? Kommen Großanleger wieder und überschreiten Meldeschwellen mit ihren strategischen Long-Positionen? Gibt es Directors Dealings bei denen Vorstände, Aufsichtsrat, Geschäftsführer usw. größere Aktienpakete kaufen?

Großanleger machen die Preise, und ohne dass Großanleger long gehen kann es bei keiner Aktie einen nachhaltigen Anstieg geben.  

1212 Postings, 1876 Tage Mister86Aixtron

 
  
    #7
31.01.16 19:31
hab grad mal nachgerechnet... bei Aixtron gibt es im Moment laut Bundesanzeiger Netto-Leerverkaufspositionen die zusammen fast 14 Prozent des Aktienkapitals ausmachen.

Natürlich gibt es auch bei soetwas "Zyklen", und je höher die Short-Quote, desto höher die Chance dass das ganze irgendwann auch mal wieder umschlägt.

Aber wer momentan long geht bei Aixtron, der sollte bedenken dass er im Moment long wettet gegen mehr als 50 Millionen Euro Short-Volumen. Und die größeren "Player" wie JP Morgan, Marshall Wace usw. haben gerade in den letzten zwei Wochen erst ihre Short-Quoten nochmal erhöht. Und das sind nur die meldepflichtigen Netto-Shorts die mehr als 0,2 Prozent des Aktienkapitals von Aixtron betragen. Die "Dunkelziffer" dürfte noch um einiges höher liegen.

Von den ganzen "gefallenen Engeln" des letzten Vierteljahres macht eigentlich nur Osram wirklich Hoffnung darauf dass die Bodenbildung schon geglückt ist. Wir haben nur 0,6% meldepflichtige Netto-Shorts von einem einzigen Anleger, und eine ganze Reihe von Großanlegern hat seit Ende des Jahres ihre strategischen Long-Positionen erhöht. Noch dazu stimmt m.E. die "Investment-Story" von Osram.  

932 Postings, 1248 Tage inside_r_tradingAurubis

 
  
    #8
01.02.16 18:09
Eine freiwillige Anteilsoffenlegung von Blackrock und zwei Directory Dealings alles heute publiziert.

@Mister86: was hältst du davon?
Und Marshall Wace hat die LV Position die Tage um 0.34 Prozent erhöht.

 

932 Postings, 1248 Tage inside_r_trading@Mister86

 
  
    #9
01.02.16 18:11
Am 10. Februar 2016 gibt Aurubis auch einen Zwischenbericht ab..  

1212 Postings, 1876 Tage Mister86Aurubis

 
  
    #10
01.02.16 19:13
Was Aurubis angeht:

Wenn man einfach mal aufs Chartbild guckt, dann drängt sich natürlich die Überlegung auf, dass die Aktie nun so weit runtergeprügelt wurde dass eine Gegenbewegung fällig ist.

Wir haben außerdem Directors Dealings, und zwar gleich mehrere, und die Großanleger erhöhen ihre Long-Positionen.

Leerverkäufer werden außerdem meistens dann angelockt wenn ein Abwärtstrend schon eine gewisse "Reife" hat, d.h. wenn er schon im fortgeschrittenen Stadium ist.

Ob wir jetzt schon die Tiefs gesehen haben, kann einem keiner sagen. Meistens gibts ne Verzögerung zwischen dem Zeitpunkt wo die Großanleger wieder zurückkommen und dem Zeitpunkt wo Aktien nachhaltig wieder steigen. Anders gesagt: kann sein dass wir nochmal kurzzeitige weitere Kursrückgänge sehen bevor's wirklich wieder aufwärts geht. Wer bei Aurubis jetzt long gehen will, der sollte das zumindest "auf dem Schirm" haben.

Ich überlege wirklich, bei mir ein Kauflimit von ~ €1,50 für eine kleine (!!) Position CZ6TZ0 einzustellen. Von den Fundamentals her finde ich Aurubis auf dem jetzigen Stand ganz grundätzlich attraktiv.  

932 Postings, 1248 Tage inside_r_tradingIn Summe

 
  
    #11
01.02.16 19:43
Hat Black Rock Umverteilung und geringfügig reduziert,  wenn ich es richtig überschlagen habe.

Ich denke, dass der Boden noch nicht ganz erreicht ist.
Da werden die LVs wahrscheinlich noch ein paar mal spielen...

Was ist für Dich eine kleine Position (Anteile bzw. Summe)?  

1212 Postings, 1876 Tage Mister86Anteile

 
  
    #12
01.02.16 21:02
Ich würde sagen, mehr als fünf Prozent seines Depots sollte man nicht aufs Spiel setzen. Zumindest dann nicht, wenn man tatsächlich ein gehebeltes Zerti kauft.

Die Chance auf eine baldige Gegenbewegung bei Aurubis ist da, und sie ist nicht klein. Aber man muss sich auch darüber im klaren sein, dass wir im Aurubis-Chart bisher nix haben was wirklich eine geglückte und vollendete Bodenbildung wäre Wir haben bislang nur ein neues Verlaufstief was dann wieder etwas hochgekauft wurde. Das alleine ist aber noch kein Turnaround. Sollten doch nochmal negative News kommen, können wir auch ruckzuck nochmal zehn Prozent weiter runtergehen bevor es wirklich wieder nachhaltig bergauf geht.  

932 Postings, 1248 Tage inside_r_trading@Mister86

 
  
    #13
02.02.16 07:03
Der Termin am 10. Februar 2016 ab 07:00 Uhr für den Zwischenbericht 3 Monate GJ 2015/16 wird für Aurubis wichtig sein, dort kann es noch mehr "knallen" oder eine Stabilisierung eintreten. Davor würde ich nur beobachten. Wenn sehe ich nur kurzfristige Tages- oder Mehrtagsanstiegschancen, die immer wieder geshortet werden, bis sich eine Bodenbildung abzeichnet. Kaufkurse könnten bei im Bereich von 35 bis 36 Euro liegen. Beim genannten Zert sehe ich keine Werte für Brief, um den Spread einschätzen zu können. Liegt dieser nämlich zu weit auseinander, ist es auch ein nicht zu vernachlässigender Risikofaktor.  

1212 Postings, 1876 Tage Mister86Richtig...

 
  
    #14
02.02.16 23:32
Richtig, hab's vorhin auch gesehen.

Auch auf der Commerzbank-Zertifikate-Website steht dort kein Geld-Kurs für das Zerti. Sehr seltsam.

Ansonsten gibts halt noch ein Faktor 2-Zerti von der Commerzbank auf Aurubis, WKN CZ9PNG. Aber bei nem Hebel von 2 kann man eigentlich auch gleich die Aktien an sich kaufen...

Aber wie der Kursverlauf von Aurubis heute gezeigt hat, ist die Aktie noch längst nicht "übern Berg". Also hätte man mit der Entscheidung eh noch Zeit. Von einer Bodenbildung kann auf jeden Fall bislang überhaupt keine Rede sein. Kann schon sein, dass wir trotzdem momentan am tiefsten Punkt angekommen sind. Aber wer jetzt long geht mit der Erwartung an einer deutlichen technischen Erholung der Aktie zu partizipieren, der könnte nochmal kalt erwischt werden.  

1212 Postings, 1876 Tage Mister86upps

 
  
    #15
02.02.16 23:39

meine natürlich Briefkurse, nicht Geldkurse. Für das Faktor 4-Zerti gibts in der Tat keine Briefkurse.

 

932 Postings, 1248 Tage inside_r_tradingDer Grund

 
  
    #16
03.02.16 06:23
Dafür ist, dass es ausverkauft ist...  

932 Postings, 1248 Tage inside_r_tradingZur Aurubis

 
  
    #17
03.02.16 11:56
Wallace hat siene Positionen wieder erhöht, damit beginnt das Spiel wieder:

Marshall Wace LLP Aurubis AG DE0006766504 0,81 % 2016-02-01
Marshall Wace LLP Aurubis AG DE0006766504 0,79 % 2016-01-29
Marshall Wace LLP Aurubis AG DE0006766504 0,68 % 2016-01-28
 

1212 Postings, 1876 Tage Mister86Sieht so aus.

 
  
    #18
03.02.16 12:42
Ja, sieht so aus als dürfte man sich bei Aurubis darauf einstellen dass es nochmal weiter runtergeht. Wir haben da offenbar immer noch ein "fallendes Messer", in das man besser nicht reingreifen sollte.

Auf der anderen Seite ist Aurubis jetzt auf nahezu allen Zeitebenen deutlich überverkauft.  

1212 Postings, 1876 Tage Mister86Bärenmarkt-Checkliste

 
  
    #19
03.02.16 13:22

Laut Citibank sind wir noch nicht in einem Bärenmarkt:

http://www.bloomberg.com/news/articles/2016-02-02/...s-what-they-said


Dort führt man eine "Checkliste", die aus 18 Indikatoren besteht. Bislang sind erst fünf dieser Indikatoren bestätigt worden, woraus die Citibank schließt dass wir lediglich in einer hartnäckigen Korrektur an den Märkten stecken, nicht jedoch in einem Bärenmarkt. Noch nicht zumindest.


http://assets.bwbx.io/im'ZPDdxbVD5A/v1/488x-1.png
http://assets.bwbx.io/im'ZPDdxbVD5A/v1/488x-1.png
assets.bwbx.io


"Looking at previous 20 percent corrections in global equities, it was still right to sell when more than 10 factors flagged caution. It was right to buy when there were less than 10," said Citi strategists led by Mark Schofield. "This ageing [sic] bull market has clearly stalled, and faces considerable headwinds, but the equity strategy team still thinks it is too early to call its demise."

In the two most recent bear markets, at least 13 of those signals were triggered, whereas only five of them are "in worrying territory" today. Much of the current market concern appears to be emanating from the credit sector, while valuations and sentiment in stocks look good, by comparison.


 

776 Postings, 1390 Tage boleptic...

 
  
    #20
05.02.16 17:44
Gold und Brent long auf Sicht von einigen Wochen-Monaten.

Dax Montag Morgen kurze Gegenreaktion, dann aber im Laufe der Woche weiter im bisherigen Abwärtstrend.

Osram evtl weiterhin in der Range 39-40, abwarten bis zur HV. Wenn Gesamtmarkt nicht mitspielt, Rückfall auf Range 37-39.

@mister86: glaube, dass jetzt die "probably another 10% lower" von Fink eintreten werden.
 

776 Postings, 1390 Tage bolepticnachtrag

 
  
    #21
05.02.16 18:06
bzgl.: aktien kurz nach einem absturz.

http://www.finanzen.net/aktien/Nokia-Aktie

könnt ihr euch ja mal reinlesen in das thema. die letzten zahlen waren gut und am 11.02. gibts neue zahlen. könnte also wieder nach oben drehen.  

932 Postings, 1248 Tage inside_r_tradingHeute

 
  
    #22
05.02.16 18:25
Hat es LinkedIn getroffen...
Wahnsinn!!!  

1212 Postings, 1876 Tage Mister86Abwärtsdynamik

 
  
    #23
05.02.16 18:49

Auch wenn heute alles "rabenschwarz" aussieht - schaut euch mal diesen Chart an:



Sehr viel wichtiger als die angeblich so zentrale Unterstützung 9300 wird auf Wochensicht der Bereich um 9000 Punkte sein. Die 9300 ist auf mittelfristige Sicht eher von schwacher Bedeutung, eher schon die 9500, aber das ist auch nur ein einmaliger Tiefpunkt gewesen.

Auf der 9000 hat der DAX dem gegenüber 2014 gleich dreimal aufgesetzt, und nach dem letzten Blowout wo es per Wochenschluss auf etwa 8650 ging, fing eine sehr schöne kräftige Rally an.

Die Abwärtsdynamik ist auch nicht sehr hoch. Der Verkaufsdruck ist weit schwächer als im August 2015. Im Money Flow Index und im RSI sehen wir auch bullishe Divergenzen.

Der DAX hat jetzt seit dem Allzeithoch im April 24 Prozent eingebüßt. Fast ein Viertel seines Wertes. Im letzten Bärenmarkt 2011 waren es 32 Prozent.

Das vergessen ja auch viele, und sie vergessen es, weil eben der Crash 2008/2009 so heftig war: der letzte Bullenmarkt dauerte nur von 2012 bis 2015. Das ist eigentlich schon unterdurchschnittlich an Lebensdauer. Eine langgezogene Baisse wie 2007-2009 oder sogar 2000-2003 kann zwar rein theoretisch immer mal wieder passieren. Aber auch wenn ich die Chance bei 70 Prozent sehe dass wir dieses Jahr noch glatte 8000 Punkte sehen bevor wir nachhaltig wieder nach oben laufen - ich würde vorsichtig damit sein, jetzt den Untergang des Abendlandes zu prophezeien. Nur weil wir jetzt mal unter 9300 geschlossen haben. Erstens leben Totgesagte länger, was auch für das Abendland gelten sollte, und zweitens haben die Indices es seit ein paar Jahren so an sich, dass sie wichtige Marken einmal kurz verletzen und dann doch wieder nach oben laufen.

Auf Sicht der nächsten paar Wochen glaube ich wir werden beim DAX nochmal kurz unter die 9000 gucken. Aber dann sollte es erstmal wieder aufwärts gehen. Die Chance für Kurse bei 8000 vor dem Jahresende ist aber trotzdem dann noch nach wie vor da.

 

1212 Postings, 1876 Tage Mister86LinkedIn

 
  
    #24
05.02.16 19:45
LinkedIn ist auch wieder ein absolutes Argument dafür, dass die Trading-Computer abgeschaltet und aus dem Fenster geworfen gehören.

Ist ein Unternehmen auf einmal 40 Prozent weniger wert, nur weil man anstatt 850 Millionen Euro prognostiziertem Umsatz auf einmal nur 820 Millionen Euro Umsatz hatte? Kein vernünftiger menschlicher Trader oder Investor käme zu so einem Schluss.

Irgendwann wird sich das aber selbst überleben. Entweder weil die Trading-Algorithmen uns einen gigantischen weltweiten Crash einhandeln werden wo dann an einem Tag nicht nur eine Aktie um 40 Prozent crasht sondern der jeweilige Gesamtmarkt, oder weil es ganz einfach mit steigenden Leitzinsen nicht mehr lukrativ ist. Dann wird man sich vielleicht wieder ein bisschen mehr darauf besinnen, dass Zentralbankgeld eben in erster Linie dazu da sein soll die Realwirtschaft zu stimulieren und ihre Entwicklung zu beeinflussen, und nicht um durch ein immer neues Fluten der Aktienmärkte eine riesige Volatilität und gigantische Kurs-Blasen zu verursachen.  

932 Postings, 1248 Tage inside_r_tradingAurubis

 
  
    #25
10.02.16 08:08
Auch hier dürfte kein Boden gefunden worden sein:

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...de-Geschaeftsjahr-4728650

Derzeit eine Spielwiese der LVs.
 

Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 5  >  
   Antwort einfügen - nach oben