Delek Group


Seite 1 von 11
Neuester Beitrag: 15.07.20 17:13
Eröffnet am: 05.07.19 19:43 von: beulermaennl. Anzahl Beiträge: 258
Neuester Beitrag: 15.07.20 17:13 von: silksharp123 Leser gesamt: 21.117
Forum: Börse   Leser heute: 12
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 11  >  

352 Postings, 628 Tage beulermaennlein881Delek Group

 
  
    #1
2
05.07.19 19:43
die Firma ist nach aussen hin ein Mischwaren Laden, Sie hat aber ein Riesen Gas Anteil in Leviathan,  der Besitzer Herr Tshuva (ehemals reichster Mann aus Israel, nun Nummer 7)  kauft kräftig seit Jahren die Aktien zurück. Die Aktie schwebt ausserhalb von Isreal weitestgehend unter dem Radar,
wenn man in Morningstar recherchiert stellt man fest das ein Eigenkapital von 4,5mrd Dollar vorhanden ist gegenüber einer MK von knapp 2Mrd
Israel erzeugt seine Energie überwiegend über Kohle, das hat sich aber geändert bzw wird sich ändern in den kommenden Jahren, man wird sich selber bis 2030 mit 70% Gas abdecken, statt bisher mit 70% Kohle.
Zudem hat schon man einige Pipelines in Nachbarländer Ägypten Libanon usw..
Es gibt zudem Gedanken, die Türkei mit Gas zu beliefern, da der Kontrakt mit Russland ausläuft.

Die Aktie wurde von Herrn Lorenz in einen sehr interessanten Bericht analysiert und ich wollte einen Thread auf,machen, da noch keiner aufgemacht wurde.  
232 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 11  >  

2344 Postings, 2779 Tage Wasserbüffelauf Deutsch

 
  
    #234
02.07.20 14:33
https://in.reuters.com/article/...-on-ithaca-impairment-idINL8N2E81ZU

Zitat aus obiger Quelle :
"TEL AVIV, 1. Juli (Reuters) - Der israelische Mischkonzern Delek Group musste im ersten Quartal einen großen Verlust hinnehmen, da ein Rückgang der Ölpreise eine Beeinträchtigung seines Nordseebetriebs Ithaca Energy mit sich brachte.

Delek wurde von der globalen Coronavirus-Krise und einem Rückgang der Ölpreise hart getroffen und hat Vermögenswerte verkauft, um besorgte Anleihegläubiger zu besänftigen.

Das Unternehmen hält Anteile an den beiden größten israelischen Offshore-Erdgasfeldern, und die vierteljährlichen Einnahmen auf dem lokalen Markt nach Abzug der Lizenzgebühren stiegen um 88% auf 674 Millionen Schekel (195 Millionen Dollar).

Auch bei Ithaca Energy stiegen die Einnahmen, die durch den Kauf von Chevrons britischen Öl- und Gasfeldern in der Nordsee im vergangenen November für 2 Milliarden Dollar angekurbelt wurden. Ein starker Rückgang der Ölpreise im März führte jedoch dazu, dass Ithaca eine nicht zahlungswirksame Wertminderung seiner Öl- und Gasvermögenswerte in Höhe von 795 Millionen US-Dollar nach Steuern verbuchte.

Infolgedessen verzeichnete Delek einen Verlust von 2,77 Milliarden Schekel, verglichen mit einem Gewinn von 290 Millionen Schekel im Jahr zuvor. Die Einnahmen stiegen von 2 Milliarden Schekel auf 2,95 Milliarden Schekel.

Ithaka sagte, man treibe einen Effizienzplan voran, kürze die Investitionen in diesem Jahr auf 125 Millionen Dollar und führe einen Plan zur freiwilligen Pensionierung ein, der bis zum Ende des dritten Quartals abgeschlossen sein solle.

$1 = 3,4573 Schekel Bericht von Ari Rabinovitch; Bearbeitung von Tova Cohen"


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

2344 Postings, 2779 Tage WasserbüffelEdited Transcript of DLEKG.TA

 
  
    #235
02.07.20 14:34

2344 Postings, 2779 Tage WasserbüffelIsrael's Delek Drilling looks to refinance

 
  
    #236
02.07.20 14:35

343 Postings, 4816 Tage ohp_plus"liegen lassen und vergessen"

 
  
    #237
1
03.07.20 14:48
so waren die Worte von Swen Lorenz, im Interview mit Jens Rabe…

So mach ich das mal ;-)  

645 Postings, 4237 Tage havannaOhp_plus

 
  
    #238
04.07.20 13:11
Kannst du den Link einstellen?  

12411 Postings, 7498 Tage Lalapoohp_plus

 
  
    #239
06.07.20 10:15
genau ....Link zu Swen Lorenz wäre nett ..was hat er über Delek verzählt ...?  

57 Postings, 131 Tage guxx1die Telekonferenz

 
  
    #240
06.07.20 13:57
gab etwas tiefere und genauere Einblicke, mit sehr positiven Ausblick,
trotzdem geht der Abverkauf weiter
Hat jemand eine Idee?  

57 Postings, 131 Tage guxx1Nur noch

 
  
    #241
06.07.20 14:01
15 ILS, dann markiert der Titel ein neues ATL  

219 Postings, 737 Tage s_invest„Nur noch“

 
  
    #242
06.07.20 15:53
Bis zum ATL sind es noch 20%, also schon noch ein Stück. Aber ohne Frage nicht mehr weit weg.

Besonders toll ist das nicht, wenn man bedenkt, dass jetzt im Juli noch eine Kapitalerhöhung stattfinden soll. Meine Enttäuschung über das Unternehmen habe ich schon mehrfach geäußert. Aus meiner Sicht ist die Lage aber besser als der Kurs es erahnen lässt. Normalerweise sind mir temporär niedrige Kurse auch egal, nur in diesem Fall werden wir eben enorm verwässert.  

2344 Postings, 2779 Tage WasserbüffelKapitalerhöhung

 
  
    #243
06.07.20 16:01
#1 Wann soll die Kapitalerhöhung stattfinden?
#2 Um wie viel soll das Kapital erhöht werden?
Danke.  

57 Postings, 131 Tage guxx1Ich empfinde

 
  
    #244
06.07.20 16:39
die Kapitalerhöhung als unnötig, siehe dem Forwardblick aus der Telekonferenz.
Tshuva ist ein schlauer Fuchs, deshalb verstehe ich diese KE nicht!
Alle Kapitaldienste wurden und werden bedient, selbst der prognostizierte Umsatzeinbruch wird nicht oder nicht in dem beschriebenen Maße stattfinden.
Die Abschreibungen, die getätigt wurden, sind auch nur temporär, aktuell geht der Ölpreis Richtung 50$.
Wenn diese Wert-Berichtigungen dann wieder gedreht werden müssen, sind die Shares der Altaktionäre 20% weniger wert, toll....  

2344 Postings, 2779 Tage WasserbüffelVielleicht bekommt man durch das höhere

 
  
    #245
06.07.20 17:31
Eigenkapital dann bessere Konditionen bei den Anleihen oder sonstiger langfristiger Finanzierung,
so dass der Nachteil der Verwässerung zum Teil wieder ausgeglichen wird
durch niedrigere Zinsen, die man zahlen muss.  

57 Postings, 131 Tage guxx1Gut,

 
  
    #246
06.07.20 17:35
Von dieser Seite habe ich es noch nicht betrachtet, allerdings ist die Anzahl der shares mit dem angedachten Ausgabepreis ein echter Witz  

2344 Postings, 2779 Tage WasserbüffelOder es hat eher einen symbolischen Charakter nach

 
  
    #247
06.07.20 17:42
dem Motto "Seht her, wir versuchen alles Mögliche, um das Unternehmen zu stärken."
Vielleicht möchte man auch jemandem ein Geschenk machen, der über die Kapitalerhöhung preiswert einsteigen kann, was über den normalen Markt nicht möglich wäre, falls dieser vielleicht 10% an Delek Group erwerben möchte.
Ich muss mir die Telefonkonferenz mal anhören.

Vielleicht kauft Tshuva ja auch den Großteil der neuen Aktien selbst und kann so seinen Anteil preiswert ausbauen.  

12411 Postings, 7498 Tage Lalapofür wieviel kommt

 
  
    #248
06.07.20 17:55
die KE ( Kurs und Anzahl ) und bekommen wir ein Bezugsrecht ?  

219 Postings, 737 Tage s_investKE

 
  
    #249
2
06.07.20 21:52
Ansonsten kann man sich sicher sein, dass das Unternehmen nicht zum Spaß eine Kapitalerhöhung durchführt, sondern auf Druck der Banken als Bedingung für das Stillhalteabkommen. Die letzte Kapitalerhöhung fand ja zu 10.000 ILS statt, was schon zu einem unglücklichen Zeitpunkt war.

Tshuva ist (größter) Anteilseigner, nicht CEO des Unternehmens. Auch wenn er vermutlich einen guten Draht dahin hat, kann er wenig dagegen machen. Er selbst steht ja auch mit dem Rücken zur Wand (aufgrund der gleichen "Fehler").

Zur kommenden KE:
2.1.2 By July 30, 2020, a further NIS 100 million of capital will be raised in cash;
2.1.3 By December 15, 2020, a further NIS 150 million of capital will be raised in cash.
Quelle: https://delek.gcs-web.com/static-files/...7fba-435b-bd45-fc76a26cb4bf

Die weitere Kapitalerhöhung wird unterhalb des aktuellen Kurses stattfinden müssen. Wenn man noch bedenkt, dass der Ölpreis auch nochmal korrigieren dürfte, wird es bitter. Das Unternehmen wird gestärkt, aber uns gehört ein immer kleinerer Anteil. Wenn ich dran denke, dass man gerade mal knapp 30 Mio USD einnehmen wird, aber unser Anteil dafür um 15%+ verwässert werden dürfte...

Zeigt leider mal wieder, dass ein zu hoher Fremdkapitalanteil sehr schädlich werden kann. Dieses agressive und gehebelte Wachstum ist in guten Zeiten etwas feines, aber es rächt sich eben in schlechten Zeiten massiv.  

343 Postings, 4816 Tage ohp_plusLink - Swen Lorenz, im Interview mit Jens Rabe

 
  
    #250
07.07.20 12:11

2903 Postings, 2948 Tage cesarJa das alles ist die Gefahr in der ÖL Bronche

 
  
    #251
1
07.07.20 20:50
sowas passiert regelmässig ,
Wenn die Kurse Steigen , kommen neue Player ins spiel und beginnen das Kostspielige spiel nach ÖL und Gas suchen mitzu machen das ist sehr kostenintensiv , denn finden sie was und dann beginnt die Förderung und auch das Kostet besonders Off shore -

Fallen die ÖL preise kommt es schnell zu einer abwärtsspirale , eigentlich deswegen weil bei hohen ÖL preisen immer mehr Gesucht und gefunden wird , ergo wird immer mehr Gefördert , dann kommt es irgendwann zu Überkapazität und die PReise Fallen auserdem wenn die weltkonjunkture dann plötzlich einbricht brauch man auch nicht mehr soviel ÖL

- Jetzt kommt die Phase des kanibalismus , die ÖL Förderstaaten haben unterschiedliche vorraussetzungen und bedingungen nicht alle haben die selben vorraussetzungen

- Saudi Arabien , Kuwait , Dubai , Katar , V.A.E , oman , Brunei gehören eher zu den reichen ÖL staaten die in geld schwimmen auch Norwegen die können durchaus die ÖL Förderung drosseln

- Nigeria , Venezuela , Algerien, Iran , Irak  oftmals Russland , Indonesien und Mexiko dagegen sind Teilweise hochverschuldet oder der haushalt hängt vom hohen ÖL preisen oder hohen Fördermengen ab die versuchen bei fallenden ÖL preis die kasse zu füllen mit überproduktion

das Führt automatisch zum streit die anderen haben kein Bock die fehl bewirtschaftung der anderen auszu baden , den niemand hat venezuela oder mexiko Nigeria , Algerien zu Überschuldung gezwungen , oftmals waren es aber Diktatoren , aber auch Demokraten neigen dazu in die schulden zu gehen , da kommt es immer zu einer umverteilung auf pump

p.s auch Deutschland hat fast immer Schulden gemacht auch bei wirtschaftswachstumsraten von mehr aöls 4-5 % in den 70 ger vorwand war immer das sind investitionen in die zukunft , natürlich hat man Lobbygruppen zu gearbeitet

es ist sonderlich das vorallem die Goldstaaten gut wirtschaften ander seits haben die meisten auch wenig einwohner

brechen alle regularien wie aktuell dann beginnen die reichen auch auf teufel komm raus zu fördern um sich nicht verarchen zu lassen der Preis fällt weiter und kleine Öl unternehmen die auf Pump ihr geschäft aufgebaut haben wie delek kommen auch dann in eine schieflage

das ÖL Geschäft ist sehr zyklisch aktuell ist der ÖL preis sehr niedrig zum vergleich

1980 hatte man noch ein Rekord Preis von 35 Dollar pro fass  und der fiel dann trotz Iran /IRak Krieg auf 12 Dollar

heute 40 jahre später haben wir kurse von 20-30 € das sind extrem niedrige preise betrachtet man eine inflation auf dollar basis von 2 % pro jahr

wäre der Tief von den mitte 80 ger jahren heute 45 Dollar sein müssen
und das absolute Hoch  von den 80 ger jahren bei 35 Dollar müsste 140 Dollar heute sein

natürlich sind die Produktionstechniken auch billiger geworden das darf man nicht auseracht lassen


Delek kam zum Falschen zeitpunkt des zyklus auf die idee schulden zu machen über anleihen
vielleicht gibt es nur ein kleines Fenster für neue player im ÖL markt um erfolgreich zu bleiben  

12411 Postings, 7498 Tage Lalapoohp_plus

 
  
    #252
08.07.20 07:33
danke für den Link ....ohoh ...da hat er ja voll in die Sch......gegriffen ...
Würde mich interessieren wie er die Situation momentan sieht ..gibt es da ein Statement ?  

57 Postings, 131 Tage guxx1Wer jetzt noch verkauft

 
  
    #253
08.07.20 13:09
dem ist nicht mehr zu helfen, KGV bei 1,6
200Mill MK
und alles andere als pleite  

57 Postings, 131 Tage guxx1KE

 
  
    #254
08.07.20 20:20
Ich habe mir das Update zur KE teilweise angesehen.
Als erstes fiel mir auf, dass der KE 4 Teilpunkte mit ingesamt 500 Mill ILS zur Beschaffung vorsahen. Ein Punkt und zwar der erste war schon abgelaufen zum 31.05.20 mit 200Mill ILS
Wie in der Telekonferenz erwähnt wurde, sind diese und noch 50 Mill ILS mehr an die Gläubiger zurück geführt worden. Folglich sind noch bis 30.07.20 50Mill ILS einzuwerben oder zurück zu führen.
Dann werden zusätzlich bis 15.12.20 150 Mill ILS und bis 08.04.21 50 Mill ILS gefordert.
Es gibt bislang keine Angaben darüber, wie die KE genau durchgeführt werden soll!!!
Delek hält sich lt. dem Bericht alle Optionen offen.
Meine Vermutung aber ist, dass keine KE durch Ausgabe jünger Aktien zu befürchten steht, weil diese zusätzlichen Forderungen durch Anlageverkäufe komplett gedeckelt werden. Dazu passt die jüngste Meldung, dass die Kredite refinanziert werden bzw. sich nach anderen, standhafteren Geldgebern umschauen will.  

352 Postings, 628 Tage beulermaennlein881News

 
  
    #255
13.07.20 13:51
http://ir.delek-group.com/static-files/...7dfd-43be-b710-fa6cd276eb56
Das ist nur die Erste Seite übersetzt, es folgen Sehr viele weitere Seiten mit zig Tabellen und Geldannahmen, sollte der Cashflow 2,4 MRD US DOLLAR wie beschrieben alleine bei Ithaca vorhanden sein die zu 100% Delek gehören, dann ist der aktuelle Wert von Delek ein Witz..

Bericht über die Reserven und bedingten Ressourcen sowie diskontierte Cashflow-Daten für Ölvermögenswerte von Ithaca Energy (UK) Limited, einer indirekt hundertprozentigen Tochtergesellschaft (100%) der CompanyTel Aviv, 13. Juli 2020. Die Delek-Gruppe (TASE: DLEKG, US ADR: DGRLY) ("das Unternehmen") freut sich bekannt zu geben, dass gemäß den Bestimmungen von Abschnitt 1.8.4 von Kapitel A des Periodischen Berichts des Unternehmens für 2019, veröffentlicht am 3. Mai 2020 (Ref. Nr. (Ref. Nr.: 2020-01-043356) in Bezug auf Ressourcen, die den Ölvermögenswerten zugerechnet werden, die von Ithaca Energy (UK) Limited, einer indirekt hundertprozentigen Tochtergesellschaft (100%) des Unternehmens ("Ithaca")1 , gehalten werden, sowie in Bezug auf die Bestimmungen von Abschnitt 12.4.1(b) des Shelf Offering Memorandums des Unternehmens vom 17. Mai 2020 (Ref. Nr. (Ref. Nr.: 2020-01-048828), hinsichtlich der Auswirkungen der Covid-19 Coronavirus-Krise auf die Ressourcen, die den Vermögenswerten von Ithaca zugeschrieben werden, freut sich das Unternehmen, in diesem Bericht Informationen über die Reserven und bedingten Ressourcen, die allen Ölvermögenswerten von Ithaca zum 30. Juni 2020 zugeschrieben werden, sowie Cashflow-Daten, die diesen Ölvermögenswerten zugeschrieben werden (in diesem Bericht: die "Ölvermögenswerte")2, zur Verfügung zu stellen. 1 NSAI-Reservenbericht Diesem Bericht ist als Anhang A ein Ressourcenbericht vom 10. Juli 2020 beigefügt, der von Netherland, Sewell & Associates Inc. erstellt wurde, dem unabhängigen Reserven-Evaluator des Unternehmens ("NSAI" oder der "Reserven-Evaluator"), der in Übereinstimmung mit den Richtlinien des Petroleum Resources Management System (SPE-PRMS) erstellt wurde und der unter anderem die NSAI-Bewertungen hinsichtlich des Umfangs der Reserven und bedingten Ressourcen enthält, die dem Ölvermögen von Ithaka zum 30. Juni 2020 zugerechnet werden (der "NSAI-Bericht" oder der "Ressourcen-Bericht"). Dem NSAI-Bericht zufolge beläuft sich das Volumen der Erdöl- und Erdgasreserven des gesamten Ölvermögens von Ithaka zum 30. Juni 2020 auf 190,8 MMBOE (der Anteil des Unternehmens) und der diskontierte Cash-Flow-Wert dieser Reserven bei einem Diskontsatz von 10%, der auf den zugrunde liegenden Annahmen für die Cash-Flows basiert, auf 2,4 Milliarden USD. Darüber hinaus beläuft sich das Volumen der bedingten Ressourcen nach bester Schätzung (2C) auf 37,5 MMBOE (der Anteil des Unternehmens) und der diskontierte Cash-Flow-Wert in Bezug auf diese bedingten Ressourcen beträgt bei einem Diskontsatz von 10%, basierend auf den zugrunde liegenden Annahmen für die Cash-Flows, zusätzlich USD 653 Millionen, und alles wie unten im Detail dargelegt. Das Ölvermögen von Ithaka und die ihm zugeschriebenen Ressourcen1.1 Das Ölvermögen von Ithaka befindet sich alle auf dem britischen Festlandsockel in der Nordsee. Dem Ressourcenbericht zufolge ist das Ölvermögen Ithakas wie folgt in vier Hauptgruppen unterteilt:1.1.1 Das Ölvermögen in der Region Captain, zu dem das Captain- und das Muskatnussüberraschungsreservoir gehören (das "Captain-Gebiet");1.1.2 das Projekt Greater Stella Area, das zwei in Produktion befindliche Anlagen (Stella und Harrier) und mehrere zusätzliche Anlagen umfasst, die zum Berichtszeitpunkt nicht in Produktion sind (das "GSA-Projekt"). 1Ölvermögenswerte, die von Ithaca Oil and Gas Ltd. gehalten werden, die eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Ithaca ist.2 Definitionen einiger der in diesem Bericht erwähnten Fachbegriffe finden Sie im Anhang zu Seite A-262 des Periodischen Berichts 2019 des Unternehmens.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

57 Postings, 131 Tage guxx1@beuler

 
  
    #256
13.07.20 17:57
ich habe keine andere Meinung
Das Teil sollte im Moment bei mind. 650-800 ILS stehen

Spätestens wenn sich ein Geldgeber findet, der nicht wie die City Group Aasgeier jede Gelegenheit nutzt,
um auch aus indirekten Schaden Nutzen zu ziehen.
Der nächste positive Effekt kommt mit der erfolgreichen Platzierung von Ithaca, wenn auch mit Verzögerung vllt erst im nächsten Jahr.

 

352 Postings, 628 Tage beulermaennlein881..

 
  
    #257
13.07.20 18:32
bei den Cash ist es vollkommen nachvollziehbar, warum Tshuva alles zu Geld macht um seinen Trumpf irgendwie zu behalten.
Man muss nur die Geduld bewahren.  

1 Posting, 1 Tag silksharp123Hey

 
  
    #258
15.07.20 17:13
Hey Leute,
ich hab mich hier jetzt auch einmal registriert. Ich bin selber in Delek mit ca 6000€ investiert und ca 75% im Minus. Es ist also nicht mehr viel übrig. Verkaufen werde ich nichts. Das schlimmste was passieren kann wäre eine 2. Corona Welle dann würde der Ölpreis wieder abschmieren. Ich hoffe einfach das die irgendwie durchkommen. Ich glaube Delek hat noch gute Assets im Unternehmen. Ich finde man sieht das Tshuva vollen Einsatz zeigt, dass das Unternehmen überlebt. Eine Verwässerung fände ich allemal besser als ein Gesamtverlust. Ob ich hier nochmal nachkaufe weiß ich nicht. Die Gefahr der Insolvenz ist noch vorhanden aber ich finde es gut hier mal fundierte Meinungen zu hören. :) Mal sehen ob das Geld weg ist oder die noch die Kurve kriegen.
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 11  >  
   Antwort einfügen - nach oben