Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Debitel-kauft Freenet zu o. werden sie übernommen


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 14.07.08 16:09
Eröffnet am: 20.04.08 16:46 von: Orth Anzahl Beiträge: 24
Neuester Beitrag: 14.07.08 16:09 von: Orth Leser gesamt: 17.055
Forum: Börse   Leser heute: 7
Bewertet mit:
2


 

2530 Postings, 4544 Tage OrthDebitel-kauft Freenet zu o. werden sie übernommen

 
  
    #1
2
20.04.08 16:46

Ist doch mal ein schöner Börsen-Krimi!

United Internet & Drillisch wollen Freenet übernehmen (gemeinsam über MSP Holding GmbH). 
Freenet will sich vom DSL-Geschäft trennen und Debitel übernehmen.

Die MSP Holding GmbH hält aktuell 25,24%, aber auch Credit Suisse hält 16,52% an Freenet (vielleicht für einen Aufkäufer?). Siehe www.freenet.ag/investor-relations/aktionaersstruktur.html 

Klar, das in den betreffenden Threads der einzelnen Unternehmen schon erschöpfend diskutiert hat, aber eigentlich sollte man diese Beiträge doch bündeln. Daher dieser Thread. Bitte hier mal keine Bemerkungen unterhalb der Gürtellinie.

 

Optionen

2530 Postings, 4544 Tage Orthso wie der FRN Kurs einbricht,

 
  
    #2
21.04.08 09:28
haben die bestimmt mal eben Debitel gekauft..  

Optionen

2530 Postings, 4544 Tage Orthnun, dieser Thread hat sich ja nun wohl erübrigt,

 
  
    #3
29.04.08 21:20
es sei denn es gibt noch Rechtsvehikel, welche MSP ziehen könnte. Oder natürlich das gute alte Kartellamt unterbindet den Deal..  

Optionen

2530 Postings, 4544 Tage OrthAuch das scheint nach den jüngsten Nachrichten

 
  
    #4
03.06.08 18:10
wohl eher nichts mehr zu werden. Offenbar hat sich das Thema "wird Freenet übernommen" sich wohl in Rauch aufgelöst.

Schön ist aber zu sehen, wie sich die Werte seit Adolfs Geburtstag entwickelt haben:
freenet 11,50€ Perf. seit Threadbeginn: +1.14%  
Utd. Internet 14,04€ Perf. seit Threadbeginn: +1.98%  
DRILLISCH AG 4,310€ Perf. seit Threadbeginn: +0.23%  

Das Freenet nur noch ca. 17% Freefloat hat, scheint auch keinen zu verwundern..  

Optionen

2530 Postings, 4544 Tage OrthFreefloat - Korrektur

 
  
    #5
1
03.06.08 18:13
(Aber da UI und Drillisch ja gemeinsam in MSP stecken, ist das natürlich fehlerhaft! lt. Ariva:

Aktionärsstruktur Aktionär in %
United Internet AG  26,33
Drillisch AG (über MSP Holding GmbH) 25,24
Credit Suisse 16,52
Hermes Focus Asset Management 5,36
Teles AG 3,71
Cyrte Investments GP I B.V. 3,05
Fidelity 2,79
Freefloat 17,00

Korrekt lt. es aktuell:
FreeFloat nach Definition Deutsche Börse 57,13%
siehe: http://www.freenet.ag/investor-relations/aktionaersstruktur.html


 

Optionen

219 Postings, 4323 Tage Johann.Westnerwiso zählt dann des doppelt

 
  
    #6
03.06.08 19:12
ist da nicht der wurm drin wenn mann united internet mit 26,33% rechnet, und dann drilisch über msp auch 25,24%.
---------------------------------------------
sie haben beide gemeinsamm über msp ca 25% 50/50 für beide jeder also nur 12,5% über msp
united hält nur ca 1,5% direkt selbst.  

631 Postings, 3791 Tage Xetraparasit@Johann

 
  
    #7
04.06.08 06:12
So ist es. DRI hat seine Stimmrechte (!) an UI abgetreten. Trotzdem halten beide über MSP ca. 24,51 % an FNT. Demnach ist ein Freefloat von 17 % nicht zutreffend.

Durch die Aufnahme von Freenet auf die Conviction Buy List von Goldman Sachs wurde die Meßlatte für MSP gestern auf 17 Euro + X gelegt.  

2530 Postings, 4544 Tage OrthPLUS

 
  
    #8
05.06.08 02:38
freenet 12,12€ +5,48% Perf. seit Threadbeginn: +7.64%  

Utd. Internet 13,94€ -0,65% Perf. seit Threadbeginn: +1.04%  

DRILLISCH AG 4,260€ +0,70% Perf. seit Threadbeginn: +1.32%  

immerhin ist man mit allen 3. Unternehmen (teils zart) im Plus.
Allerdings stellt sich die Frage, wie weit freenet jetzt noch laufen wird..  

Optionen

219 Postings, 4323 Tage Johann.Westnerplus

 
  
    #9
1
05.06.08 08:10
so ein schmarnn zu sagen mann sei im plus.
da wird ja tatsächlich vorausgesetzt mann hätte zu beginn des treads alle 3 werte gekauft.
und so traeds die -minus machen verschwinden in der versenkung.
lol  

2530 Postings, 4544 Tage Orth#8

 
  
    #10
05.06.08 08:31
bedeutet, alle drei Titel haben sich zumindest bis jetzt alle nicht verschlimmert. Natürlich auf die Zeit seit Threaderöffnung - is ja logisch!  

Optionen

862 Postings, 4540 Tage edefaAber auch nicht gebessert

 
  
    #11
05.06.08 10:36
Die Titel werden langsam uninteressant. Wenn es weiter so geht , sind Abstufunge zu erwarten  

Optionen

862 Postings, 4540 Tage edefaMerrill Lynch - United Internet "buy"

 
  
    #12
06.06.08 14:37
New York (aktiencheck.de AG) - Jesús Romero, Analyst von Merrill Lynch, stuft die Aktie von United Internet (Profil) unverändert mit "buy" ein.

Die Aktie werde im Rahmen einer Branchenstudie auch weiterhin auf der "Most Preferred List" geführt. Das Kursziel von 20 EUR behalte ebenfalls Gültigkeit

------------------------------------

OK. Mit einem Kusziel von 20 sollten wir zufrieden sein. Nun die Frage ist wann ? Mann kann nur hoffen, dass tritt nächste 5 Jahren zu.

mfg  

Optionen

2530 Postings, 4544 Tage Orthdas Thema ist wohl doch noch nicht durch..

 
  
    #13
27.06.08 10:19
http://www.ariva.de/...eenet_Hauptversammlung_n2668937?secu=100133226  

Optionen

1543 Postings, 4076 Tage FliegengitterNun ist der Debitel-Deal endgültig durch !

 
  
    #14
06.07.08 12:25

*ggg*

MSP hat nun weniger zu melden ! *ggg*

@Juche,

also was P.C. über die Jahre so alles gesagt hat... *ggg*

...würde da nicht jedes Wort auf die Goldwage legen... *ggg*

25.06.2007 19:38
Drillisch-Chef fordert Zerschlagung von Freenet - Handelsblatt
DÜSSELDORF (Dow Jones)--Neben dem Hegde-Fonds-Manager Florian Homm und der britischen Fondsgesellschaft Hermes fordert nun auch der Mobilfunkdienstleister Drillisch (News/Aktienkurs) eine Zerschlagung der Freenet AG. (News/Aktienkurs) "Freenet muss zum richtigen Zeitpunkt Werte realisieren, bevor sie wieder verschwunden sind", sagte der Drillisch-Vorstandsvorsitzende Paschalis Choulidis dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). Drillisch ist mit 8% an dem Hamburger Anbieter von DSL-Anschlüssen und Mobilfunkverträgen beteiligt.

"Im Mobilfunk haben wir erlebt, wie schnell mit zunehmend gesättigten Märkten die Unternehmenswerte sinken. Der Breitbandmarkt boomt jetzt - und jetzt werden hohe Prämien bei Verkäufen erzielt. Deswegen sollte Freenet sein Internet-Geschäft verkaufen", forderte Choulidis. Zusammen halten Drillisch, Hermes und Homm gut 16% an Freenet.

Freenet-Vorstandsvorsitzender Eckhard Spoerr wehrt sich jedoch gegen diese Forderungen. "Die Aktionäre können keine Zerschlagung beschließen, das ist Sache des Vorstands", sagte er dem "Handelsblatt". Spoerr will an dem kombinierten Angebot von Mobilfunk und DSL festhalten. "Eine Zerschlagung wäre absolut kontraproduktiv", sagte er. "Unser Geschäftsmodell ist langfristig ausgerichtet und verspricht erhebliche Synergien."

Webseite: http://www.handelsblatt.com

 

1543 Postings, 4076 Tage FliegengitterWenn P.C. sich ernst nehmen würde

 
  
    #15
06.07.08 12:28
*ggg*
dann hätte er bei der Freenetübernahme nicht so lange gezögert !
*ggg*

Fliege

Nun muß Drillisch das Spiel von der Außenlinie verfolgen. *ggg*  

1714 Postings, 4297 Tage micjagger:::

 
  
    #16
06.07.08 12:59
wir spielen hier Golf....Drillisch und United müssen nur noch einlochen..  

1543 Postings, 4076 Tage Fliegengittermicjagger

 
  
    #17
06.07.08 13:34

schon mal was von Platzreife gehört "alter Golfspieler" ? *ggg*

Ist halt kein Prädikat im Golf wenn man soviele Schläge benötigt. *ggg*

Unvermögen ?

Fliege  

1543 Postings, 4076 Tage FliegengitterLöschung

 
  
    #18
2
06.07.08 14:27

Moderation
Moderator: J.B.
Zeitpunkt: 08.07.08 23:59
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, vollständige Quellenangabe fehlt

 

 

1543 Postings, 4076 Tage FliegengitterLöschung

 
  
    #19
06.07.08 14:27

Moderation
Moderator: J.B.
Zeitpunkt: 09.07.08 00:00
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, vollständige Quellenangabe fehlt

 

 

2530 Postings, 4544 Tage OrthVielleicht hätte die Überschrift lauten sollen..

 
  
    #20
14.07.08 10:15
Debitel: Freenet kauft zu und wird trotzdem übernommen  

Optionen

4864 Postings, 4870 Tage thefan1Ha Ha Fliege

 
  
    #21
14.07.08 10:25
mit den eigenen Waffen geschlagen....Wer anderen eine Grube gräbt....feines Sprichwort.

..viel Spaß weiterhin und nicht die Quellenangabe vergessen...lol  

59 Postings, 4603 Tage Broilerkeulejaja

 
  
    #22
14.07.08 12:39
wer anderen eine Gräbe grubt, sich selber in die Hosen pupt

in diesem Sinne...  

2530 Postings, 4544 Tage OrthHier gilt es mal abzuwarten.

 
  
    #23
14.07.08 15:56
Selbst mit "29,9%" hat MSP die HV noch nicht im Griff.

Und selbst wenn es gilt bei Übernahmen mindestens den Durchnittspreis der letzten 3 Monate zu zahlen, sehen die Freenet-Aktionäre keiner rosigen Zukunft ins Auge..
 

Optionen

2530 Postings, 4544 Tage Orthpasst zwar nicht ganz hier her,

 
  
    #24
14.07.08 16:09
aber diese Mätzchen können auch andere. Von wegen HV und Aufsichtrat ersetzen usw.:



ROUNDUP: Yahoo! lehnt weiteres Microsoft-Angebot ab
15:05 13.07.08

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Internet-Konzern Yahoo! (Profil) hat ein weiteres Angebot des Software-Riesen Microsoft (Profil) abgelehnt. Diesmal schlug Microsoft zusammen mit dem Yahoo!-Großaktionär Carl Icahn vor, nur das Geschäft mit der Internet-Suche zu kaufen, wie Yahoo! am Samstagabend berichtete. Microsoft und Icahn hätten die Offerte am Freitagabend vorgelegt und Yahoo! 24 Stunden Bedenkzeit gegeben.

Zugleich gab der Yahoo!-Verwaltungsrat bekannt, dass er Microsoft den Kauf des gesamten Unternehmens für 33 Dollar je Aktie angeboten habe. Auch sei man bereit, sich vom Such-Geschäft zu trennen, aber zu einem höheren Preis als von Microsoft geboten. Der Windows-Hersteller habe beides abgelehnt, hieß es. Yahoo! hielt die Tür aber offen: Man glaube, dass ein Komplett-Verkauf des Internet-Konzerns noch im Juli möglich sei.

Für den 1. August ist eine Hauptversammlung angesetzt, bei der Icahn die Kontrolle bei Yahoo! übernehmen will. Er will den Verwaltungsrat austauschen und das neue Aufsichtsgremium soll dann die Konzernführung auswechseln und ein Geschäft mit Microsoft in die Wege leiten.

Die Bereitschaft von Yahoo!, sich für 33 Dollar je Aktie an Microsoft zu verkaufen, markiert eine Kehrtwende. Der Konzern hatte sich seit Januar gegen das Übernahmeangebot von 31 Dollar in bar und Aktien gewehrt, das später auf 33 Dollar erhöht worden war. Laut Microsoft soll Yahoo! 37 Dollar je Aktie verlangt haben. Bevor die Gespräche zwischen den beiden Unternehmen im Juni abbrachen, hatte Microsoft ebenfalls den Kauf des Such-Geschäfts vorgeschlagen. Yahoo! ging stattdessen eine Partnerschaft mit dem Konkurrenten Google ein. Um wie viel Geld es bei dem neuen Angebot von Microsoft und Icahn ging, teilte Yahoo! nicht mit./so/DP/fj
 

Optionen

   Antwort einfügen - nach oben