Dax bis Mitte 2020 bei 6200 Punkten?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 26.03.20 16:00
Eröffnet am: 10.12.19 18:00 von: Fishi Anzahl Beiträge: 23
Neuester Beitrag: 26.03.20 16:00 von: Fishi Leser gesamt: 3.736
Forum: Börse   Leser heute: 25
Bewertet mit:
1


 

344 Postings, 3749 Tage FishiDax bis Mitte 2020 bei 6200 Punkten?

 
  
    #1
1
10.12.19 18:00
Könnte passieren
bin dann mal auf der Verkäuferseite :-)  

Optionen

344 Postings, 3749 Tage Fishiso, die Hälfte haben wir

 
  
    #2
12.03.20 09:58
hinter uns. Es gibt die Tage eine deutliche Erholung.  FED ? EZB?
Danach folgt der eigentliche totale Ausverkauf.
Wer glaubt, wir sehen hier tiefe Kurse, der wird sich bald wundern, wie tief Aktien fallen können ;-)
bleibt gesund!  

Optionen

344 Postings, 3749 Tage FishiZwei-Wellen-Crash

 
  
    #3
13.03.20 10:41
seht nach einem Zwei-Wellen-Crash aus. Selten! Sowas hatten wir 2002 schon mal, Einige werden sich erinnern. Das war damals sehr teuer geworden.
Meine Zielmarke für die erste, in der wir uns ja mittendrin bewegen ist 7500. Durch den Riss der 8150 werden Stoppmarken langfristiger Anleger (Aktienfonds ect.) angerissen und die werden aktiv.
Dann würde ein starker Rebound erfolgen (2500 Punkte + X) und der Markt würde im Sommer nochmal drehen und ein zweiter Crash würde direkt bis 6200 laufen. Wenn diese Marke unterschritten wird, dann wird es echt zappenduster.  

Optionen

344 Postings, 3749 Tage Fishinoch 1000 Punkte

 
  
    #4
16.03.20 11:48
dann sind wir schlauer ;-(

Als ich heute mein Depot aufgemacht habe, wurden etliche Kursalarme ausgelöst.
Die haben bei vielen Aktien meine ersten Zielmarken für den langfristigen Kauf erreicht bzw. deutlich unterschritten - totale Panik.
Also weiter draußen bleiben :-(

Eine Scheiße mit diesem Drecks Covid Krams
Aber hey - vielleicht finden sie bald den Impfstoff! :-)
Trumpf wollte sich diese Firma aus Tübingen krallen (und dann nur an US Bürger verteilen - was ein Drecksack)
Wenn die Amis ne Milliarde bieten, dann scheinen die kurz vorm Durchbruch zu sein!

Das Ausmaß an wirtschaftlichen Schäden ist nicht zu beschreiben. Aber trotzdem schaut die Börse auch nach vorn - in die Zeit nach Drecks - Covid 19

 

Optionen

344 Postings, 3749 Tage Fishidie nächsten drei Tage werden ja hochspannend :-)

 
  
    #5
18.03.20 12:21
Gerüchte machen den Runde, die wollen die Börsen schließen.
Glaub ich nicht dran. Aber wenn es jetzt richtig hakelig wird und der Dax die 8000 anreißt, dann könnte es zu extremen Panikreaktionen kommen. Erwarte in den nächsten Stunden bis Tagen einen extremen Ausverkauf.  

Optionen

354 Postings, 298 Tage RudiKBörden

 
  
    #6
18.03.20 12:24
So glaube ich machen dicht und dann wirds gruselig.
Ist Dan wie Spielkasino Roulette 50/50  

Optionen

344 Postings, 3749 Tage Fishidie Börsen müssen auf jeden Fall

 
  
    #7
18.03.20 12:32
offen bleiben!
Wenn sie die dichtmachen oder nur ANSATZWEISE einen Hinweis darauf geben, dann bin ich echt froh, dass ich immer noch an der Seitenlinie stehe.

Aber die Großinvestoren, die im Dax langfristig investiert sind werden dazwischengrätschen. Weil sie es müssen.
Solange die nicht verkaufen ist alles gut.  

Optionen

5 Postings, 4864 Tage viktoryFrage an Fishi.

 
  
    #8
18.03.20 12:40
Aus welchem Grund hattest du diese annahme im Dezember "Dax bis Mitte 2020 bei 6200 Punkten?"?  

Optionen

1978 Postings, 104 Tage Onkel LuiEs fehlt noch der absolute Kracher

 
  
    #9
18.03.20 12:42
sprich Sell Off  

Optionen

344 Postings, 3749 Tage Fishidas konnte man im Chart erkennen

 
  
    #10
18.03.20 12:46
aber vor allem an der super Stimmung.
Auch hier im Board haben Anfänger Börsentipps gegeben und wenn die Leute an ner Bank vorbei gelaufen sind, dann sind sie fast nicht vorbei gekommen, weil ihnen irgendjemand einen Spar ETF aufschwatzen wollte.
Mich haben Leute, die nie im Leben mit der Börse was am Hut haben gefragt, was sie kaufen sollen!
Als ich gesagt habe "Nichts" haben die blöd geschaut und den Kopf geschüttelt.

Das ist der Anfang vom Ende. In dieser Situation musst du SOFORT raus, aber SOFORT. Ich hatte damals alle Positionen geschlossen, auch die langfristigen.
Die letzten zwei Monate "Dienstmädchenhausse" waren aber auch für mich nicht einfach ;-)  

Optionen

276 Postings, 986 Tage DumboDiesel@ Fishi:

 
  
    #11
18.03.20 12:53
Was hätte eine Börsenschließung für Nebeneffekte?

Meine Theorien:

Bei einer kurzen Schließung könnte man technische Reaktionen auf den Crash durchaus kurzzeitig verhindern (in dem Zusammenhang sinnvoll meiner Meinung nach). Aber wenn "echte" Anleger verkaufen wollen werden die das erledigen, sobald die Börse wieder öffnet.

Bei einer langen Schließung der Börsen würden auch einige nicht mehr verkaufen können, die aktuell ganz dringend verkaufen müssen damit sie liquide bleiben. Das könnte kontraproduktiv sein oder? Das würde wahrscheinlich einigen Fonds das Genick brechen und der "Run" der Fondskäufer beginnen, um überhaupt noch etwas ihres Einsatzes  retten zu können.  

1207 Postings, 141 Tage Aktiensammler12Ich

 
  
    #12
18.03.20 12:59
finde irgendwelche Eingriffe immer blöd. Wer verkaufen will, soll halt verkaufen und umgekehrt.
Sind doch alles erwachsene Leute...

Ausserdem würde ein 6000er Dax schon fette Renditen bringen die nächsten Jahre.

Wie lange würden die Börsen denn geschlossen bleiben? Tage, Wochen? Gab's dies schon mal?  

11435 Postings, 2749 Tage MaydornDax

 
  
    #13
1
18.03.20 13:00
Irgendwann ist auch Schluss mit dem Abverkauf  

Optionen

344 Postings, 3749 Tage Fishiam 11. September 2001

 
  
    #14
18.03.20 13:56
hatten die Amis ihre Börsen geschlossen. Und in Frankfurt gab es ein absolutes Massaker. Dax -10 Prozent (ungefähr)
logisch, jeder will dann nur noch raus. Das wünsche ich mir aktuell nicht. Wenn es zu einem sell off kommt - für diejenigen, die das noch nicht erlebt haben - dann wird es irrational. Jeder will nur noch raus, es kommt bei den ETF zu überdimensionalen Verlusten wegen Liquiditätsmangel. Die zerschießt es regelrecht. Alle wollen aus dem kleinen Ausgang heraus und drängeln sich dort.

Halter von ETF sollten auf jeden Fall Ruhe bewahren! Nicht in die Panik rein verkaufen, egal, was ihr da seht! Macht den PC aus und geht raus und schnappt frische Luft. Die Nachrichten über Zwangsliquidierungen (wenn es welche geben sollte) von Aktienfonds und Hedgefonds machen auch sonst kaputt.

 

Optionen

344 Postings, 3749 Tage Fishidie Bären sammeln Kräfte

 
  
    #15
19.03.20 18:53
gemeinsam wollen sie die rote Linie knacken, denn dann machen sie riesige Gewinne. Sie haben Oberwasser und die Nachrichtenlage gibt ihnen enormen Rückenwind.

Wenn die nämlich bricht, dann wird es zu Panikverkäufen kommen - und zwar so krass, wie wir sie während des gesamten Abverkaufs noch nicht gesehen haben.
Und da die Bärchen kleine Gemeinheiten auf Lager haben erwarte ich, dass sie die Tiefs im Dax außerhalb des Xetra Handels ausloten ;-)
Wenn von den Profis nicht mehr viel Gegenwehr zu erwarten ist und die kleinen Fische mit leichter Hand niedergemetzelt werden können :-)  

Optionen

Angehängte Grafik:
dax.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
dax.png

344 Postings, 3749 Tage Fishilong und short

 
  
    #16
19.03.20 20:27
Positionen eingehen macht der erfahrene Trader jetzt nicht. Gerade wurden die weniger Erfahrenen an der "hochheiligen" 8700 (die weder hoch noch heilig ist) ausgestoppt. Beim Versuch, die zu shorten. Dann ging es 114 Punkte höher und man kann sicher sein, dass auch der letzte rausgeballert wurde.
Außer bei den Papertradern von Ariva mit ihren Millionen-Demokonten - die sind immer auf der richtigen Seite - hinterher gewesen - hält man sich von solch einem Markt erstmal fern. Natürlich gibt es hier auch sehr gute Trader - die schreiben aber nix zu ihren Trades.
Denn Trader ist ein Beruf. Kann man mit einem Maurer vergleichen. Niemals käme ein Maurer auf den Trichter, die Kollegen am Hemdsärmel zu ziehen und zu schreien : "eh Alter guck - DAS Haus hab ich gemauert!"
Warum prollt man dann in einem Internetforum mit scheiß 25 Dax Punkten rum???
schlimm - zumal das wahrscheinlich auch noch 25 Punkte auf dem Demokonto waren ;-)


 

Optionen

344 Postings, 3749 Tage FishiMorgen

 
  
    #17
19.03.20 23:07
tanzen die Elefanten

Norge Fund (Statens pensjonsfond) vs Aladdin (Blackrock)
Jeder Hedgefonds mit nem Trendfolgermodell, die großen US und Japan Pensionsfonds sind auf der Shortseite.
Demgegenüber stehen die Jungs vom smart money, die sich 2018 aus dem Markt verabschiedet haben und trotz der sich beginnenden Deflationsspirale unruhig werden. Denn eigentlich sind Aktien jetzt günstig!

Läuft die Deflationsphase/Spirale weiter, dann kappe ich sofort meine 6200. Viel Geld - wenig nachgefragte Güter (Toilettenpapier!!!)
Deflation ist der Tod der Aktie. Aber ich bin bullish - bald  

Optionen

344 Postings, 3749 Tage Fishiauch wenn man sich

 
  
    #18
19.03.20 23:41
früher über das Helikopter-Geld lustig gemacht hat. Es ist die einzige Maßnahme, die vielleicht noch was bewirkt.
Außer bei den Deutschen, sie würden das auch noch sparen ;-(

Wenn wir im Mai wirklich den Höhepunkt der Pandemie verzeichnen, was kaufen die Leute?
Neue Autos, Iphones oder kitchen aids?

Ich gehe mal davon aus, dass es eher Instand Nudeln, Dosenbrot und Klopapier sind :-(
Ich habe mir übrigens ein neues Iphone gekauft - Hausfrauen- Edition ;-) mit integriertem Induktionsfeld.

Erwarte im Mai das tatsächliche Tief....Bärenmarktrally wird gekauft.
 

Optionen

344 Postings, 3749 Tage Fishiein gutes erstes Kursziel

 
  
    #19
26.03.20 14:45
für den Boden der Baisse im Dow Jones sehe ich im Sommer bei 12500 Punkten.
Also noch gute 40 Prozent Abwärtspotential.
Das ist hart - im Dax sieht es aber auch nicht besser aus :-)

Zwischenzeitlich gestreute Bärenmarktrallys kann man vorsichtig mithandeln ;-)  

Optionen

344 Postings, 3749 Tage Fishiwenn man das mal auf eine Dax Aktie

 
  
    #20
26.03.20 15:19
überträgt:

Eine Daimler steht aktuell bei 28 Euro. Aber Daimler macht die Sprünge im Dax überproportional mit.
Die stünde bei 6200 Punkten irgendwo zwischen 12 und 14 Euro.
Wenn der Dax 40 Prozent nachgibt, dann gibt Daimler fast 60 Prozent ab.
Aber auf lange Sicht ist das doch ein Traum, Daimler Aktien für 14 Euro zu kaufen.
Ich habe Daimler nach der Finanzkrise mal für 22 Euro gekauft und später  für 88 (ein bisschen zu spät (sie war vom Top bei 96 schon wieder zurückgefallen) verkauft. Solche Werte verbinde ich immer mit etwas Positivem in meinem Depot. Obwohl die Qualität der Autos ein bisschen nachgelassen hat!

Ebenso Aktien wie Dialog, Drillisch, Adva oder Evotec - was hat man damit für Kohle gemacht!
Am Tiefpunkt werde ich sie dann kaufen und die werden das Depot (wieder mal) zum Strahlen bringen :-)
 

Optionen

344 Postings, 3749 Tage FishiS&P 500

 
  
    #21
26.03.20 15:40
mein Kursziel sind 1400 Punkte

Der S&P bastelt übrigens die perfektesten bearflags, die es gibt.  

Optionen

344 Postings, 3749 Tage FishiCitybank

 
  
    #22
2
26.03.20 15:51

rechnet mit 25 Millionen Arbeitslosen in den USA - oh mein Gott!

Hier in Deutschland wird mit 3-4 Millionen gerechnet (vermutlich werden es aber mehr) :-(

Vor allem schlimm für die Menschen, die sich gerade ein Haus gebaut haben. Ein scheiß Situation.

ZUsätzlich droht jetzt auch noch eine schwere Immobilienkrise in den Großstädten und "guten Lagen"

Tja, da hat sich wohl zu viel spekulatives Kapital zu viel verspekuliert. Wenn es kommt, dann kommt es knüppeldick. 

 

Optionen

344 Postings, 3749 Tage Fishiwenn ein großes Angebot

 
  
    #23
26.03.20 16:00
auf sehr geringe bis gar keine Nachfrage trifft, z.B. bei Häusern, dann kann man das nur über den Preis regeln. Ich habe all meinen Bekannten in den letzten Jahren immer vom Hausbau abgeraten, weil Bauen viel zu teuer ist. Die niedrigen Zinsen wurden komplett von den unverschämten Baupreisen aufgefressen - bald wird man den wahren Wert der Häuser (-35 bis - 50 Prozent) erkennen. Ein Haus baut man sich ja nicht als Spekulationsobjekt, aber trotzdem ist es WAhnsin,, wenn man dafür 30 Prozent zu viel bezahlt!
Ein Fertighaus mit 140 qm "Standard" für 250 000 - 300 000 Euro ist der Gipfel der Unverschämtheit.  

Optionen

   Antwort einfügen - nach oben