Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Das wars Freunde...........


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 07.05.07 01:20
Eröffnet am: 04.05.07 20:20 von: Niraznaz Anzahl Beiträge: 14
Neuester Beitrag: 07.05.07 01:20 von: 14051948Ki. Leser gesamt: 2.549
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:
4


 

287 Postings, 6599 Tage NiraznazDas wars Freunde...........

 
  
    #1
4
04.05.07 20:20
Ich beobachte das Börsengeschehen nun seit mehr als 15 Jahren.......

Es ist interessant, wie Bullen und Bären sich Argumente für die eine oder andere Richtung.

Die letzten Wochen waren da sehr interessant, da die Argumente haargenau die gleichen sind wie in 2000!!!! Kann nur nach oben gehen, Unternehmensgewinne sprudeln, Fantasie, wo man nur schaut. Pleitefirmen werden hochgejubelt, jeden Tag neue SPAM-Mails mit Pennystocks, die 1000% versprechen.

Die Stopps sind bei den meisten eng gesetzt! Es wird bald irgendein ein Auslöser kommen, Bernecker hats gestern in seinem Daily-Brief angesprochen (ich halte eigentl. sonst net viel von ihm ;-), und die meisten werden auf dem falschen Fuß erwischt.....

Beobachtet mal, dass die Calls ein Heidenaufgeld haben, während die Puts relativ fair bewertet werden........

Es juckt mich in den Fingern, doch viell. mal einen Put auf den Dax zu kaufen...:-)

Los Ihr Bullen, postet mich nieder :-)

Schönes WE........  

Optionen

Angehängte Grafik:
analyse_chart.gif
analyse_chart.gif

287 Postings, 6599 Tage Niraznazup

 
  
    #2
04.05.07 20:20
 

Optionen

Angehängte Grafik:
indikator_chart.gif
indikator_chart.gif

287 Postings, 6599 Tage Niraznaz......

 
  
    #3
04.05.07 20:25
Die Börse ist eine Zukunftswette und keine Gegenwartsdarstellung.
Wird die Zukunft wirklich sooo rosig?

Glaub ich net.

Frage an alle Bullen?  Wo habt Ihr Eure Stop-Loss-Marken gesetzt?????  

Optionen

7215 Postings, 4815 Tage Trout2000 war etwas anders

 
  
    #4
1
04.05.07 20:34
Damals wurden Hightechs hochgekauft welche null Bilanz hatten.
Vergleichbar mit dem derzeitigen Run auf jede Firma mit 2 Hektar Land,3Mann Personal,2 Schaufeln und ein Bohrgerät.
Trout





--------------------------------------------------
Wahre Bildung besteht darin,zu wissen,was man kann,
und ein für alle Male zu lassen,was man nicht kann.
(Voltaire)  

Optionen

1728 Postings, 5623 Tage Strotz*Gähn*

 
  
    #5
1
04.05.07 20:38
Wieviel Bärenthreads denn noch?  

Optionen

287 Postings, 6599 Tage Niraznazklar, es war immer was anderes........

 
  
    #6
04.05.07 20:38
In jeder Euphorie wischt man die Vergangenheit weg und verweist auf die Unterschiede. Der Grund für Kriege ist auch immer ein anderer und doch wiederholen sich die Ereignisse .......

In 2000 haben die Kleinanleger den Markt durch irrsinnige Empfehlungen getrieben, heute sind es die Hedgefonds, die den Markt nach oben prügeln..........

Wartet ab, ich werde Recht behalten.......:-)  

Optionen

335 Postings, 4837 Tage Raven182ich versteh das einfach nicht

 
  
    #7
2
04.05.07 20:52
ich frage mich immer was man mit so einem thread erreichen will. Ähnlich wie solarp., der auch immer vom großen crash redet. Seit Tagen reden die Leute von Korrektur, aber ich habe bis jetzt keine gesehen.
Dass die Kurse irgendwann wieder runter gehen, ist klar, das liegt ja auf der Hand (nach dem Regen kommt die Sonne).
Dann kommen alle Bären her und sagen, ja ich habe das schon lange vorher am xx um xx gesagt. Wenn ich handle, dann denke ich an den heutigen Tag und max. an morgen und nicht was in den nächsten Wochen passieren könnte. (außer längere Aktiengeschäfte, aber da ist eine kleinere Korrektur nicht relevant)  

Optionen

2438 Postings, 4741 Tage templerNiraznaz Du darft natürlich nicht vergessen,

 
  
    #8
2
04.05.07 21:35
dass z.B. die DAX-Unternehmen, M- und  S-DAX sowieso die Gewinne nach Steuern gegenüber 2000/2001 um weit über 100% gesteigert haben, womit auch keine Überbewertung stattfindet. Hätte die Telekom eine DAX-konforme Entwicklung hinter sich, würde der DAX auf über 8500 Punkten stehen. Selbst die TECDAX-Firmen haben ihre Hausaufgaben gemacht.
Die Zeit der Puts ist noch nicht gekommen.  

Optionen

287 Postings, 6599 Tage Niraznaz@templer

 
  
    #9
1
04.05.07 21:43
.....und wann ist sie gekommen? .-)  

Optionen

2438 Postings, 4741 Tage templerWenn Du große Trends verfolgst,

 
  
    #10
2
04.05.07 22:13
ab 2010/12, wenn Du kleinere Trends tradest im August/September (wahrscheinlich sehr lohnenswert) eher nicht in diesem Mai. Wie immer nur eine Meinung.  

Optionen

29411 Postings, 4435 Tage 14051948KibbuzimWas Tun ?

 
  
    #11
1
04.05.07 22:54
Nein keine Angst,jetzt folgt weder Lenin und auch keine grundsätzliche Kritik der politischen Ökonomie.
Schließlich gehts hier auch nur um Börse,Kohle machen und wer wohl glaubt wie  die Zukunft vorhersagen zu können...
Ich habe mir zum Ende letzten Jahres natürlich wie jeder Gedanken gemacht und eine "Strategie" zurecht gelegt.
Danach war ich der Meinung,daß 2007 auf jeden Fall eine Korektur kommt,der DAX so langsam aber sicher seinem Höhepunkt entgegenstrebt.
Also die Entscheidung,nach Kurslage Anfang des Jahres den Aktiuenanteil radikal reduzieren,teilweise noch steuerlich bedeutsame Zeiten miteinkalkuliren,aber RAUS !
Weiterhin gehebelt in Rohstoffe investieren,vorallem aber die Kriegskasse mit Cash füllen und warten bis....
Dann Put auf den DAX mit massivem Einsatz an vorhandenem Kapial.

So,nu ist es aber nicht entscheidend der eigenen Prognose/Analyse nach stur zu traden,sondern den Trend.
Bei diversen Interviews habe ich genügend Bären wie Bullen gehört,ich kannn mit diesen Tierbezeichnungen gar nichts anfangen,und es gibt eben nicht einfach diese beiden Lager.
Was mich aber nachdenklich gemacht hat,war das so mancher Mahner (und es wird schon lange gemahnt und die große Korrektur beschworen) eingestehen mußte,das er zwar jede Menge Vorträge hält,selbst aber die LETZTEN JAHRE an der Börse selbst eher bescheidenen Erfolg hatte.
Warum ?
Weil Angst,resultierend aus der Erinnerung an den Crash,immer ein schlechter Ratgeber ist und den Blick verstellt was real abgeht.

Die Situation ist nicht vergleichbar,alleine der Zahlen wegen (ich rechne nicht mit KGV oder so einem trügerischem Quark),aber alles was bislang an Zahlen und Aussichten für die nächsten Monate minimum kommt deutet auf positive Entwicklung hin.

Die Psychologie ist eine andere Kiste und mit jedem Punkt den der DAX steigt wächst zugegebenermaßen auch die Verunsicherung.
Ein Funke mag bald schon genügen und es nützen einem die schönsten fundamentalen Argumente nichts,dann hat nur derjenige recht getan,der rechtzeitig vor der Panik verkauft hat.

Dollarschwäche,Rohstoff Zyklus,alles ist meiner Einschätzung nach eingetreten.
In Bezug aber auf die Börsenentwicklung muß ich doch erkennen,daß ich falsch gelegen habe,es macht doch keinen Sinn,dogmatisch die eigenen Prophezeiungen immer wieder zu beschwören und mit der Angst versuchen Stimmung zu machen.

Meine DAX und STOXX Titel bin ich allesamt los incl. aller Investmentfonds.Mit Gewinn und somit egal ob wie z.B. bei der ABN ein späterer Verkauf mehr gebracht hätte.

Ich hab aber soweit korrigiert,daß ich mit Turbos und Optionsscheinen auf DAX,MDAX und TECDAX Titel eingestiegen bin und somit schöne Gewinne machen konnte.

Ich teile die Einschätzung,daß zur Zeit außer den Dividendenabschlägen nichts für eine erneute Mai-Panik spricht,daß aber nach dem lauen Sommer wohl der September zumindest für mich der Monat sein wird,indem ich wiederum alles an Knock Outs und OS auf Aktien verkauft haben werde.
Ein Bär bin deswegen dennoch nicht,und ob der DAX nun bei 7.800 oder 8.000 Punkten die Wende vollzieht,daß vermag ich zur Zeit nicht abzuschätzen.
Aber erstmal wird für September die Kriegskasse erneut mit Cash gefüllt und sagen wir mal trotz Dollar Erholung die 7.800 Punkte abgewartet um nun massiv Puts zu kaufen, aber garantiert nicht stur dogmatisch,weil es so kommen muß wie ich meine,daß es wahrscheinlich sei...

Mit Angstmacherei aber Leuten die Rendite sauer zu machen,weil man schlechte Erinnerungen hat und Äpfel mit Birnen vergleicht,das halte ich für mindestens so unseriös wie die ganzen 1000 % Kursraketen Versprechungen (die es im übrigen immer geben wird).
Selbst Schuld,wer auf "Experten" und "Analysten" hört,statt selber nach Chancen zu suchen.
Das ist allemal gescheiter und man muß schließlich nicht jeden Monat einen 1000 % finden,glaube auch nicht,daß dies überhaupt jemandem gelingt (Buffet,Soros und alle anderen eingeschlossen).

Weder Bulle noch Bär  -  Tiger !

 

5642 Postings, 4918 Tage FredoTorpedoNiraznaz, nimm mal den Langfrist-Chart

 
  
    #12
1
04.05.07 23:12
des Dax und schneide die Übertreibungsspitze nach oben in 2000 und die Übertreibungsspitze in 2002/2003 nach unten weg. Dann sieht der Verlauf doch recht noch recht normal aus, insbesondere in Anbetracht der heute wesentlcih besseren wirtschaftlichen Zahlen.

Ich sehe die Entwicklung sehr ähnlich wie templer in #10: eine Konsolidierung in der 2. Jahreshälfte 2007 und eine Trendwende in 2 bis 3 Jahren.

Im Mai könnte es einen deutlichen weiteren Anstieg geben. Dann nämlich, wenn alle diejenigen, die vorsichthalber (sell in may) ausgestiegen sind, merken, dass diese alte Erfahrung dieses Jahr nicht zutrifft und sie deshalb wieder einsteigen.

Gruß
FredoTorpedo  

3827 Postings, 4369 Tage Shenandoah12. von fredoTorpedo

 
  
    #13
06.05.07 00:07
So ein quatsch!

"Im Mai könnte es einen deutlichen weiteren Anstieg geben. Dann nämlich, wenn alle diejenigen, die vorsichthalber (sell in may) ausgestiegen sind, merken, dass diese alte Erfahrung dieses Jahr nicht zutrifft und sie deshalb wieder einsteigen"

...dann muesste ja erst einmal verkauft worden sein bevor es wieder hochgeht!!!! du ueberspringst hier einen schritt!

klare anzeichen von Gier, verblendung und objektivitaetsverlust.  

Optionen

29411 Postings, 4435 Tage 14051948KibbuzimNicht besonders sachlich...

 
  
    #14
1
07.05.07 01:20
fredoTorpedo mag ja Quatsch geschrieben haben,aber Shanandoah,dann begründe dies doch auch statt mit Quatsch,Gier,Verblendung und Objektivitätsverlust Vorwürfen eher in Richtung beleidigend zu schreiben,aber keine Begründung für deine Sicht der Situation zu liefern.
Ich kann in den kurzen Zeilen von fredoTorpedo all deine Vorwürfe nicht erkennen,wäre aber gespannt wie du die Lage analysierst,denn ich bin immer froh auf originelle Beiträge zu stoßen,die mir bei der selbstkritischen Überürüfung von Nutzen sind.

Diese "alte Erfahrung" oder Börsenweisheit vom Verkaufen und in Urlaub fahren,mag zwar alt sein,aber erst im Mai letzten Jahres,fand sie ihre Bestätigung.
Mit den bekannten Folgen,daß eben die Mahner und Angstmacher daneben lagen und zwar vollkommen daneben.
Die gescheiteste Lehre,die aus diesem Mai zu ziehen war,lautete für mich nicht in erster Linie die theoretischen Verluste aussitzen und abwarten (daß war lediglich Gewinnbringend), sondern vielmehr,daß tatsächlich höchste Vorsicht geboten ist und es sehr schnell zu rasanten Veränderungen nach unten kommen kann.
Der letzte Mai zeigte,die starke Nervosität der Anleger - trotz,und gerade deswegen, der starken Kursentwicklung und trotz der fundamental guten Zahlen der Unternehmen, der allgemeinen Wirtschaftsdaten und der weltweiten Konjunkturlage.

Es waren nicht wie beim Crash Kleinanleger,sondern interessanterweise die institutionellen Anleger und Fondsmanager,die sich von der Panik haben anstecken lassen.Der Anteil der Kleinanleger ist verglichenermaßen gering,auch ein kleines Argument gegen die behauptete Gier und Verblendung...

Und zuletzt,dieser letzte Mai war nach Jahren der Erste,der die alte Börsenweisheit bestätigen konnte.Die Jahre zuvor war von Sell in May nichts zu spüren. Grund genug doch wenigstens über den Stellenwert dieser und anderer "Regeln" nachzudenken.

Wenn man durchaus skeptisch davon ausgeht wie von fredoTorpedo und von templer bestätigt, daß eine Korrektur kommen muß,dann finde ich die Antwort auf die Frage nach dem Wann aufgrund der fundamentalen Daten und der Annahme,daß wenigstens die Mehrheit der Zittrigen Profis im letzten Jahr dazugelernt hat und 2007 nicht wiederum blind einer sogenannten alten Börsenweisheit folgt,sondern aufgrund der realen Entwicklung die Entscheidungen trifft.
Und so gesehen spricht einiges dafür,daß gerade der Mai und vielleicht noch der Juni Anfang für eine verhältnismäßig furiose DAX Entwicklung sorgen wird,weil dann nun mal der laue Sommer mit realem Urlaubs Hintergrund und geringerem Handels Volumina kommt.
Und dann bliebe,gerade bei skeptischer Haltung,der September als der interessante Monate ersten Ranges übrig,der die Korrektur bringen könnte.

Gier und Verblendung sieht anders aus,durchaus anderswo nachzulesen,indem man kurzfristige Entwicklungen und Gefahren ignorierend nur noch über DAX 8.000 oder DAX 10.000 etc. schreibt und von Korrektur oder Abkühlung generell nichts hören will.

Gute Woche !  

   Antwort einfügen - nach oben