Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Das nächste Große Thema an der Börse?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 02.03.09 19:23
Eröffnet am: 28.02.09 17:51 von: WarrenValue Anzahl Beiträge: 19
Neuester Beitrag: 02.03.09 19:23 von: pedrus Leser gesamt: 11.881
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
4


 

344 Postings, 3771 Tage WarrenValueDas nächste Große Thema an der Börse?

 
  
    #1
4
28.02.09 17:51
Hallo liebe Boarduser,

hab gleich noch eine Frage an die Boardgemeinde:

Welches Thema wird das nächste Boomthema der Börse? Derzeit dürfte man wohl hochwertige Staatsanleihen und Gold als die Supertrends bezeichnen können, aber was beschäftigt nun die Börse wenn es wieder losgeht?

Hier ein paar Vermutungen von meiner Seite:

Wasser
Emerging Markets
Super Companys (die überlebenden Banken, Autohersteller usw.)

Am meisten glaube ich selbst an die Super Companys, am wenigsten an die EMs. Wäre auf jeden Fall mal sehr interessant zu erfahren welche Zukunftsthemen Ihr so seht...

Gruß
Warren Value  

31434 Postings, 4850 Tage Jutoenergie

 
  
    #2
28.02.09 17:55
so aus dem bauch heraus die frage:

ist das benutzen erneuerbarer energien
ohne staatliche förderung wirtschaftlich ?

wenn ja, wärs interessant....
-----------
die menschen werden kleiner,
wenn man sie unter die lupe nimmt

344 Postings, 3771 Tage WarrenValueÖhm nö

 
  
    #3
1
28.02.09 18:00
erneuerbare Energien werden vom Staat gekauft wie bekloppt und von vielen Privaten mit ein bisschen mehr Einkommen ebenfalls gut nachgefragt. Das Thema New Energy oder überhaupt Energie ist an der Börse aber eigentlich schon ein alter Hut, Firmen wie Q-Sells und Solarworld dürften ihre Hochs auf viele Jahre bereits gesehen haben. Das selbe glaube ich auch von China. Da hat man einfach mal wieder zu krass in eine Richtung gezockt und übertrieben.

Das Thema kann langfristig interessant sein aber die nächsten 5 Jahre kommen dann vielleicht doch eher die Super Companies zum Zug....  

10070 Postings, 3668 Tage musicus1wie z.b.first solar

 
  
    #4
1
28.02.09 18:15
-----------

12045 Postings, 4447 Tage gogolschaut einmal nach Norden

 
  
    #5
3
28.02.09 18:19
dort geht die Post in Richtung Atomemergie ab, also alles was damit zusammenhängt und nicht nur Kraftwerke
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

7885 Postings, 6845 Tage ReinyboyEs tüfteln welche bei

 
  
    #6
1
28.02.09 18:20
Siemens an revolutionären Techniken, wenn das serienreif werden sollte, wird Siemes bigger als GOOG, MSFT und WMT zusammen.
-----------
Je genauer du planst, umso härter trifft dich der Zufall

12045 Postings, 4447 Tage gogoltausche m mit n

 
  
    #7
28.02.09 18:20
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

8140 Postings, 4878 Tage checkerlarsenin kriesen

 
  
    #8
1
28.02.09 18:39
sind es sucht bzw genussmittel.... weiß nur noch keiner tabbak,kaffee,alkohol...

solar, autos tststs....boomen nicht in kriesen...bischen mehr phantasie bitte.  

308 Postings, 3576 Tage roscher@2

 
  
    #9
4
28.02.09 18:43
ja,auch gegen meine überzeugung muß ich sagen, dass  man wirklich  billiger weg kommt.
beispiel....wenn man röhrenkollektoren aus china selber dort kauft, zb ebay, sie selber nach hamburg überführt,
kommt man für einen 30 ziger auf 200 euro, kostet hier bei ebay ab  600, bei firma ab 2000 euro.
wenn man dann noch alles selber zusammenbaut, spart man wirklich.
lässt man da eine firma ran und kassiert die förderung, hat man eigentlich keine ersparnis...
nimmt man erdwärme, ist alles zusammen teurer als gas.
nimmt man solarstrom, ist auch der teurer, durch die derzeitige förderung allerdings billiger..
isoliert man sein haus, sind die kosten höher als die ersparnis später...20 jahre...
kauft man eine energiesparlampe, ist der verbrauch geringer nur die kosten der lampe höher...
baut man eine windkraftanlage, ist diese mach 30 jahren wirklich billiger,wenn da die wartung nicht wäre und die lebensdauer , die auf 20 jahre beschränkt ist...
usw usw  

535 Postings, 4472 Tage grigaversuche immer....

 
  
    #10
28.02.09 18:44
kurze strecken zu schwimmen, denn raten will ich nicht.......verlasse mich da auf die modedesigner wie soros und kollegen.....dann brauche ich nicht zu raten und bin dem gluecksspiel nicht total ausgeliefert.  

766 Postings, 3604 Tage NichtwirklichErdwärme teurer

 
  
    #11
1
28.02.09 19:19
Auf welchen Rohölpreis bzw dami gekoppelten Erdgas-Preis bezieht sich das? Öl wird 2010 wieder >100 USD sein und mittelfristig bei USD 150-200 (also 2013-2015). Und damit beziehe ich mich nicht mal auf den Spiegelartikel, dort wurde durch irgendwen vor einem Förderproblem für 2013 gewarn, weil zur Zeit bei USD 40 keiner in Fördertechnik investiert. Solarstrom ist natürlich zu den aktuellen Konditionen ziemlicher Käse. Wenn es an der Front kritisch wird, habn wir innerhalb von drei Jahre 30 neue AKWs. Ein kalter Winter und keine Regierung hält den Druck aus.  

308 Postings, 3576 Tage roschereinfall

 
  
    #12
28.02.09 19:55
ich meine zum heutigen gaspreis natürlich...
aber auch eine geringe senkung spielt keine rolle. anschaffung und wartung sind viel zu teuer und  ein kompressor hält auch nicht ewig. nicht zu vergessen....das teil geht mit strom, der immer teurer wird...
für akws gibt es auch nicht mehr unbegrenzt  brennstoff, vielleicht kann man noch nen paar bomben zerlegen..

es gibt doch etwas, das wirklich billiger ist.......biomasse verbrennen.
aber hat ja auch seine grenzen.
wasserkraft ist auch ganz schön, wenns gerade wasser gibt.....
rechnet sich so nach 50 jahren....alles im vergleich zum heutigen wärmekraftwerk...
aber es gibt ja noch den fusionsreaktor, wenn er denn irgendwann mal richtig  geht.
die kosten bis jetzt, hat man dann in 200 jahren wieder raus...rechnet sich doch..
mit wartung und betrieb so in 500 jahren..  

344 Postings, 3771 Tage WarrenValueZu Alkohol, Öl & Solar

 
  
    #13
2
01.03.09 15:23
Also schon aus moralischen Gründen werde ich nicht in Suchtmittel investieren. Ich selbst trinke keinen Alkohol (mehr) und will damit auch keine Rendite erzielen. Bei den aktuellen Konjunkturmaßnahmen gehe ich eher mal davon aus, dass die Wirtschaft sich auch recht schnell (2010/2011) wieder stabilisieren könnte.

Im Solarsektor gibt es noch keine revolutionären Techniken. Hier ist eher ein künstlich aufgepushter Markt am Werk, echter globaler Umweltschutz sollte anders aussehen.

Öl sollte wohl oder übel ein Zukunftsthema bleiben. Die Preise für Rohöl sind sehr spekulationsgetrieben weshalb es schwer sein dürfte, die Zukunft seriös zu prognostizieren. Der gelungene Mix an Rohölversorgung und neuen Energien könnte Exxon Mobil bieten. Insbesondere bei einem gelingen der Unabhängigkeit der USA 2014 beim Rohöl könnte sich Exxon als Goldgrube erweisen.

Zu den neuen Techniken bei Siemens wüsste ich gerne mehr. EIgentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass neue Techniken noch einmal einen derartigen Gewinn bringen können. Apple beweist aber hier immer wieder das Gegenteil. Trotzdem geht es hier weiter um Boombranchen und nicht um einzelne Unternehmen.

Ich aktualisiere meine Liste wie folgt:

Super Companys
Wasser
Öl
Emerging Markets  

533 Postings, 3839 Tage pedrus#13

 
  
    #14
01.03.09 15:58

"Also schon aus moralischen Gründen werde ich nicht in Suchtmittel investieren. Ich selbst trinke keinen Alkohol (mehr) und will damit auch keine Rendite erzielen. Bei den aktuellen Konjunkturmaßnahmen gehe ich eher mal davon aus, dass die Wirtschaft sich auch recht schnell (2010/2011) wieder stabilisieren könnte."

einfach nur genial, du solltest mal dein moralischen kompass neu justieren. bist woll eher bereid, das ehlend der dritten welt durch den abbau von uran, gold, kohle zu unterstützen und die kriege um öl mit zu födern als die suchbedürfnisse der menschen zu befriedigen, die aus mangel an perspektiven, die ja zum großen teil von der wirtschaft und von der politik unterstütz und gefördert werden.

auf wasser spekulieren ist wohl mit das perverseste was es an spekulationen gibt. da wird darauf spekuliert das die menschen so wenig von diesen kostbaren gut haben das sie alles ums verrecken tuen um daran ran zukommen. genau so die spekulationen auf nahrungsmittel.

wenn es dann soweit ist das die wasserversorgung in der hand der großkonzerne liegt und sie das angebot künstlich verringern um den profi zu steigern und menschen unmittelbar in deiner umgebung verdursten dann steigt dein profit und du hast dieses bild in den entwicklungsländer und anderswo.

-----------
[url=http://www.smilies.4-user.de][img][/img][/url]

3469 Postings, 4128 Tage KnitzebreiNeues Börsenthema ?

 
  
    #15
1
01.03.09 16:02
Na klar !

"WEG mit den Börsen - HER mit der EHRLICHEN Arbeit und wirklich VERDIENTEM Geld !"

"Schluss mit dem zur Privat-Pleite führenden ewigen VERBILLIGEN von Aktieninvestments !"

"BAR-GELD lacht !"

:)
-----------
No - we can't überhaupt nix, und das auch noch schlecht...

344 Postings, 3771 Tage WarrenValue#14

 
  
    #16
01.03.09 18:01
Hallo Pedrus,

Deine Kritik finde ich doch ein wenig überzogen.

Alkohol kann sehr schlimme Folgen auf die Entwicklung eines Menschen haben. Rohöl nicht. Wasser auch nicht.

Ich spekuliere nicht darauf, dass den Menschen das Wasser ausgeht, sondern darauf, dass immer mehr Menschen mehr Wasser benötigen. Hierzu müssen Wasserleitungen, Brunnen etc. gebaut werden. Firmen wie Nestlè oder Exxon, auf die ich gerne setzen würde, sind keine Raubtierkapitalisten sondern Versorger.
Für George Bush und seinen Irakkrieg kann ich absolut nichts und auch ein Investment in Saddam Hussein hätte diesen raubtierhaften Krieg nicht verhindert.

Ich bitte die moralische Diskussion trotzdem woanders hin zu Posten weil das sonst zu krass Offtopic wird. Ein Thread über Ethik & Börse wäre sicherlich keine schlechte Idee.

An alle anderen natürlich HIER weiterhin die Frage:

WAS WERDEN DIE BÖRSENTHEMEN DER KOMMENDEN JAHRE?  

533 Postings, 3839 Tage pedruswarren

 
  
    #17
2
02.03.09 10:43
sorry für die heftigen worte aber doch genau darauf spekulierst du, dass den menschen das wasser ausgeht. der nestlé manager sagt selber, dass wasser ist ein rohstoff und muss dem entsprechent ein preis haben, damit es ein wert bekommt. aber genau das gleiche kannst du zu luft sagen, es ist wertvoll saubere luft zu haben und sollte deshalb ein wert bekommen. nur was machen wir mit den menschen die für weniger als 1€ am tag arbeiten und sich kein sauberes trinkwasser leisten können.

den konzernen geht es nur um rendite, egal um welchen preis. deshalb hat nike und co kinderarbeit in asien genutzt um die produkte billiger zu produzieren. nach heftiger kritik und image schaden haben sie es wieder gelassen. aber sie nutzen immer noch unmenschliche arbeitsverhältnise, siehe nur china, indien, mexiko und ganz afrika.

zu den irak krieg muss man sagen, dass du da ein bißchen naiv an die sache rann gehst, denn bush hat nur interessen der öl konzerne vertretten. oder glaubst ernsthaft, dass es um die befreiung der irak ging und um menschen rechte?

ich würd mir mal die doku "we feed the world" und "let´s make money" anschauen. den ersten film findest du hier: http://video.google.de/videoplay?docid=-7738550412129841717

zum thema sauberes trinkwasser und deren wert kommt auch die meinung vom nestle-chef, in der mitte des films ungefähr zu tragen.
-----------
[url=http://www.smilies.4-user.de][img][/img][/url]

344 Postings, 3771 Tage WarrenValueTraurig

 
  
    #18
1
02.03.09 14:07

Vorallem wenn man sich dann immer die ganzen Diskussionen über Moral anschaut wirkt das Ganze doch sehr verlogen. Als ob es gar keine Möglichkeiten, unsere Welt gerecht aufzuteilen.

Fragt sich nur, wie man so einen Mist verhindern kann? Sollte es Fondsmanagern zur Pflicht werden, bei Hauptversammlungen Stimmung in Richtung Ethik & Nachhaltigkeit zu machen? Kann man selbst ein Portfolio von moralisch vertretbaren Unternehmen zusammen stellen? Welche würdest Du empfehlen, Pedrus?

 

533 Postings, 3839 Tage pedrus#18

 
  
    #19
2
02.03.09 19:23
zu deinen ersten absatz stimme ich dir vollkommen zu. beim zweiten wird es halt schon etwas schwieriger.

ich bin selber noch nicht lange dabei und handel im moment nur os auf index. ich weis garnicht wie man nachhaltigkeit und rendite unter einen hut bringen will. wie gesagt bin noch in der lernfase aber jetzt schon stelle ich fest, das die börse, geld und das herrschende system nichts auf nachhaltigkeit oder menschenleben gibt.

es geht nur um profit und das ist auch nachvollziehbar, denn jeder mensch verhält sich ökonomisch. und da er die auswirkungen nicht sieht oder sehen will, glaubt er, er ist nur ein kleines rädchen im großen ganzen und hat kein einfluss auf das welt geschehen. aus dieser einsicht sagt er sich ich kann nichts ändern also nehm ich mit was geht.

eine möglichkeit ist hier http://www.gls.de/ doch ist man bereit dafür auf rendite zu verzichten. und hier kann man noch was zum thema nachlesen http://de.wikipedia.org/wiki/Ethisches_Investment

wie gesagt, menschenleben ein lebenswertes leben zu ermöglichen ist nicht sonderlich profitabel.
-----------
[url=http://www.smilies.4-user.de][img][/img][/url]

   Antwort einfügen - nach oben