Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer


Seite 1 von 869
Neuester Beitrag: 20.05.19 16:07
Eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 22.723
Neuester Beitrag: 20.05.19 16:07 von: SchöneZukun. Leser gesamt: 1.810.117
Forum: Börse   Leser heute: 2.579
Bewertet mit:
26


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
867 | 868 | 869 869  >  

7394 Postings, 1028 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

 
  
    #1
26
07.09.17 11:26
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
21698 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
867 | 868 | 869 869  >  

12 Postings, 3 Tage SEEE21Die Überkapazitäten in der

 
  
    #21700
1
20.05.19 11:13
globalen Autoindustrie nehmen durch die vielen E-Start UPS vielleicht eher zu. Die etablierten Marken haben sicher kein Interesse eine weitere Marke zu etablieren, es sei denn diese Marke ist so stark, dass es Sinn macht. Ob Tesla dieses Standing hat? Kann ich nicht beurteilen.

Hab übrigens mal Dr. GOOGLE gefragt wann Amazon zum ersten mal Gewinne gemacht hatte. Zwar 6 Jahre nach Firmengründung. Da sind die Investoren bei Tesla schon sehr geduldig. Liegt vielleicht auch am Thema.  

Optionen

490 Postings, 2919 Tage Maniko@SZ Panasonic

 
  
    #21701
1
20.05.19 11:28
SZ am 20/5/19 10:01: Erst im Juni sollen die vereinbarten Kapazitäten von 35GWh/Jahr erreicht werden.

SZ am 11/3/19 10:26: Liegt die Produktionsrate noch nicht bei 35 GWh im Jahr? Hatte Panasonic das nicht im November oder so schon für Dezember angekündigt?

Offensichtlich bist du selbst noch vor 2 Monaten davon ausgegangen, dass die Produktionsrate bereits im Dez. bei 35 Gwh liegt.....

Ja, hatte Panasonic angekündigt und im Dez. wurde dann die 3 zusätzlichen Produktionslinien auch bestätigt.
Ausserdem liefert Panasonic lt Aussage von EM persönlich mit 24 Gwh nur ca 2/3 von dem was sie theoretisch liefern können. Diese Aussage ist aber nur dann richtig, wenn die Kapazität tatsächlich 35 Gwh ist.

Das ist aber trotzdem nebensächlich bezüglich eines etwaigen Engpasses bei der M3 Produktion, weil die 24 Gwh Produktionsrate genug wäre für deutlich mehr M3, als tatsächlich hergestellt wurden/werden. Und bei der Produktionsrate ist der Ausschuss üblicherweise bereits abgezogen.

Noch nie mit Japanern Geschäfte gemacht? Immer höflich, immer eine Verbeugung, immer ein Geschenk.... auch wenn die Hütte brennt  

Optionen

7394 Postings, 1028 Tage SchöneZukunftBatterien: Bei Tesla spielt die Musik

 
  
    #21702
2
20.05.19 11:32
Warum lohnt es sich für Tesla eine Technologie wie die von Maxwell zu kaufen? Weil sie auf absehbare Zeit am meisten Batterien benötigen und produzieren (lassen).

Warum ist niemand anderem Aufgefallen welchen Schatz es mit Maxwell zu heben gilt? Weil Tesla einerseits seit vielen Jahren den Markt sehr genau beobachtet und andererseits jeder der etwas mit Batterien zu tun hat weiß das Tesla der größte Abnehmer ist (siehe Link). Daher ist es nicht verwunderlich dass Maxwell und Tesla schon vor einer Weile zusammen gefunden haben.

Die Dinos fokussieren sich hingegen seit Jahren auf irgendwelchen zukünftigen Wunder-Technologien, die frühestens in sechs Jahren verfügbar sind und die sich bis dahin erst noch beweisen müssen.
Tesla dominates carmakers in battery capacity deployed, including state-backed rivals in China
https://www.teslarati.com/...attery-deployment-tops-global-ev-makers/
 

12420 Postings, 2244 Tage WernerGg@SZ: 2020? 2021! 2022?

 
  
    #21703
20.05.19 11:33
"Als Investor hat es sich nicht als klug erwiesen sich 1:1 an Musks Zeitschätzungen zu halten. Selbst 2022 wäre Tesla noch weit vor der Konkurrenz mit L5."

Es ist immer dasselbe. Ausgerechnet die Tesla-Freunde glauben Musk am wenigsten, sondern denken sich lieber aus, was er im Gegensatz zu seinen Aussagen tatsächlich gemeint hat.  

7394 Postings, 1028 Tage SchöneZukunft@WernerGg: @SZ: 2020? 2021! 2022?

 
  
    #21704
20.05.19 12:03
Was denkst du wo der Aktienkurs stehen würde wenn der Markt L5 bis 2020 als realistisch einstufen würde? Sicher nicht da wo er im Moment ist.  

364 Postings, 3568 Tage kaktus7Jünger, Gläubige und Träumer

 
  
    #21705
1
20.05.19 12:05
sollten jetzt wirklich mal wach werden und der Realität ins Auge shehen.
Auch wenn es schmerzt.
Weg damit, damit nicht nochmehr Kohle verloren geht.

Alles schimpfen auf die Skeptiker nutzt nix.
DIe Zeit für Tesla läuft ab.
Zumindest war Kurse über 100 USD angeht.  

Optionen

978 Postings, 3539 Tage Kurvenkratzer45Amazons

 
  
    #21706
1
20.05.19 12:09
Portfolio ist mit dem von tesla nicht zu vergleichen. In dieser sparte deckt musk noch viel zu wenig ab, obwohl er auf einem guten weg ist. solardächer, solarspeicher,solarpkw ,solarlkw,da sollte noch was kommen um die Menschheit weiterhin zu begeistern. es braucht einfach "die" Batterie. billig, belastbar. so ein Debakel wie bei grip, wo die Batterien bei Autobahnfahrt nach kurzer zeit schlapp gemacht haben, darf nicht mehr passieren.  

978 Postings, 3539 Tage Kurvenkratzer45das debakel

 
  
    #21707
20.05.19 12:17
für mich war dieser test. heute ist alles ein wenig besser geworden dank größerer Kapazität der Batterien. mein Enthusiasmus war damals auf jeden fall dahin.https://www.rtl2.de/sendung/grip-das-motormagazin/...s-tesla-model-s/
 

7394 Postings, 1028 Tage SchöneZukunftTesla ist eine Wachstumsfirma

 
  
    #21708
20.05.19 12:20
Auch 2019 wird der Umsatz wieder sehr deutlich über dem von 2018 liegen. Darüber zu diskutieren lohnt wohl kaum.

Worüber man hingegen diskutieren kann uns sollte ist ob Tesla das Wachstum aufrecht erhalten kann und dann letztendlich auch wieder bessere Margen hat.

Das es eine Wachstumsfirma im kapitalintensiven Automobilbau deutlich schwerer hat als andere Technologiefirmen sollte auch klar sein. Insofern kann man auch weder Apple oder Amazon noch irgend eine andere Firma 1:1 vergleichen. Aber erst Recht nicht die eingesessenen Dinos die es seit 100 Jahren schon gibt.
Tesla Revenue (TTM)
In depth view into Tesla Revenue (TTM) including historical data from 2010, charts, stats and industry comps.
https://ycharts.com/companies/TSLA/revenues_ttm
 

7394 Postings, 1028 Tage SchöneZukunftDebakel wie bei grip

 
  
    #21709
20.05.19 12:30
Wenn ich ein Auto leer fahren will, dann schaffe ich das mit jedem Auto. Auch mit jedem fossilen Auto. So wie grip das gemacht hat würde es nie ein Elektroautofahrer machen. Statt mit leerem Akku über die Autobahn zu schleichen fährt man einfach am SuperCharger raus und lädt nach. Und nein, das dauert dann keine 2h und man lädt dort nie auf 100%, es sei denn man will sowieso eine lange Pause machen.

Inzwischen haben die Teslas auch schon wieder größere Akkus, verbrauchen 10% weniger und können schneller laden und haben eine bessere Ausstattung und alles für den selben Preis.

mein Enthusiasmus war damals auf jeden fall dahin.

Ja das war leider bei vielen der Effekt. Ich unterstelle garnicht mal dass es die Absicht war hinter diesem Bericht. Aber wenn man so etwas sieht sollte es einem klar sein, dass es nicht um fairen Journalismus geht sondern um reißerische Schlagzeilen.

Wenn man wissen will wie es ist ein Elektroauto zu fahren, dann sollte man sich besser mit Elektroauto-Fahrern unterhalten. Und die waren ob dieses miesen Machwerks einfach nur entsetzt.

Mein Elektroauto hat jetzt nach noch nicht mal einem Jahr 35T km auf der Uhr und so etwas wie in dem Video ist mir nie auch nur annähernd passiert. Im Gegenteil wir genießen den Reisekomfort inklusive der notwendigen Ladepausen. Wichtig ist, dass man entspannt ankommt und nicht ob man 20 Minuten früher da ist.



 

978 Postings, 3539 Tage Kurvenkratzer45die Dinos

 
  
    #21710
2
20.05.19 12:32
werden sterben. das zeigt schon die geschichte.  

17 Postings, 119 Tage LuzifersFinanzenTesla Aktie - Chance oder Geldgrab?

 
  
    #21711
20.05.19 12:32

Der Aktienkurs von Tesla fällt und fällt. Ist das eine einmalige Chance? Eine Wachstumsaktie zum Schnäppchenpreis?

Tesla ist

... (automatisch gekürzt) ...

https://www.wallstreet-online.de/diskussion/.../platzt-tesla-blase%20
Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 20.05.19 12:41
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: https://www.wallstreet-online.de/...lase%20@tradely=Blogger

 

 

978 Postings, 3539 Tage Kurvenkratzer45Fährst du

 
  
    #21712
20.05.19 12:35
spassig oder ökologisch  

7394 Postings, 1028 Tage SchöneZukunft@Kurvenkratzer.: die Dinos werden sterben

 
  
    #21713
20.05.19 12:36
Zumindest wenn sie sich nicht anpassen. Es gibt ja heute noch Nachfolger der Dinos und das ist schon ein paar hundert Millionen Jahre her.

Firmen wie VW, Jaguar, Kia/Hyundai haben gute Chancen zu überleben und viele andere auch. Ein paar wird es aber in ein paar Jahren nicht mehr geben oder sie werden geschluckt werden, das ist auch relativ sicher.

Und relativ sicher bin ich mir auch, dass sich fossile Motoren nicht mehr lange mit Profit verkaufen lassen. Die Annahme von BMW sie hätten noch 2030 in 85% ihrer Autos fossile Motoren halte ich persönlich für sehr dumm. Wenn das nicht nur eine Schutzbehauptung ist um den Osborne-Effekt abzumildern, sondern die tatsächliche Planungsgrundlage von BMW, dann sehe ich für diese Firma keine gute Zukunft.  

5828 Postings, 1347 Tage ubsb55SchöneZukunft

 
  
    #21714
2
20.05.19 12:36
Ich hoffe für dich, dass Du nicht wirklich glaubst, was Du da schreibst.  

Optionen

7394 Postings, 1028 Tage SchöneZukunft@Kurvenkratzer.: spassig oder ökologisch

 
  
    #21715
20.05.19 12:44
Das kommt sehr auf die Beifahrer an. Natürlich juckt es einen ab und zu mal den enormen Bumms auszuprobieren. Im Alltag ist das für die Beifahrer aber nichts. Daher fahre ich normaler weise immer im Lässig-Modus, der reicht völlig auch für jedes Überholmanöver. Nur wenn ich alleine fahre oder jemandem das Auto zeigen will nutze ich die Leistung mal aus, aber immer seltener. Das wäre auch für die Reifen sonst nicht allzu gut.

Inzwischen genieße ich das leise und mühelose dahingleiten viel mehr als die maximale Leistung.

Auf der Autobahn schwimmen wir normal im Verkehr mit so zwischen 120-150 km/h. Ökologisieren auf der Autobahn (also z.B. einem Transporter hinterherfahren) machen wir eigentlich nie, ist auch nicht notwendig.  

7394 Postings, 1028 Tage SchöneZukunft@ubsb55:

 
  
    #21716
20.05.19 12:48
Natürlich glaube ich an das was ich schreibe.  

7394 Postings, 1028 Tage SchöneZukunftTesla überschuldet?

 
  
    #21717
20.05.19 13:03
Wohl kaum. Die Schulden steigen seit Jahren weit langsamer als der Umsatz. Die Schuldenquote ist im Vergleich zu anderen Autoherstellern keineswegs hoch. Erst Recht nicht wenn man das weitere Wachstum in naher Zukunft einberechnet, selbst wenn man da sehr konservativ ist.

Auch die Schuldenquote im Vergleich zu den Unternehmenswerten ist nicht unüblich hoch. Für ein Unternehmen mit einem derart starken Wachstum sogar erstaunlich niedrig. Wenn Tesla "überschuldet" sein soll, was ist dann erst Ford?

Seit der Fertigstellung der Model 3 Produktionsstraßen haben sich die Schulden auch nicht mehr erhöht. Der Umsatz hingegen schon.

Viel wichtiger ist ob Tesla kurzfristig den Cash Flow in den Griff bekommt und die Margen. Und bei beiden bin ich sehr optimistisch.
Tesla Total Liabilities (Quarterly)
In depth view into Tesla Total Liabilities (Quarterly) including historical data from 2010, charts, stats and industry comps.
https://ycharts.com/companies/TSLA/liabilities
 

7394 Postings, 1028 Tage SchöneZukunftBillige Verarbeitung beim Audi e-tron

 
  
    #21718
20.05.19 14:23
bei der Überschrift zuckt es wahrscheinlich sofort wieder jemand im Meldefinger. Denn alle Beiträge dazu wurden bisher gemeldet. Allerdings waren die Mods schlau genug die Beiträge nicht zu sperren.

Aber deshalb nochmal das Thema mit Video von einem stolzen Käufer eines e-tron, der das Auto gerade gekauft hatte:
https://youtu.be/eMYSIgwicuA?t=1016

Worum geht es? Um den e-tron in der Grundausstattung für 80T Euro. Nicht um die Ledervarianten etc. mit denen man locker über 100T Euro kommen kann. Also bevor man los meckert sich bitte die richtige Ausstattung anschauen. Bei den optional erhältlichen gehobenen Ausstattungen sieht es teilweise ganz anders aus!

Das Amaturenbrett ist teilweise aus Plastik, und unterhalb der Mittelkonsole wird sogar billiges Hartplastik verbaut, an der Mittelkonsole und im Fußraum. Dagegen fühlen sich die Materialien im Model 3 höherwertiger an. Nachdem ich in beiden Autos selbst gesessen war kann ich das beurteilen.

Damit will ich das Auto nicht schlecht machen. Der etron ist ohne Zweifel das beste Auto das Audi je gebaut hat, billiges Plastik hin oder her. Es relativiert nur die teilweise niveaulosen Kommentare über die angeblich schlechte oder billige Verarbeitung der Teslas. Auch Audi kocht nur mit Wasser! Und wie gesagt, dies bei einem Auto mit Neupreis über 80T Euro.  

643 Postings, 269 Tage S3300Und wie

 
  
    #21719
20.05.19 14:45
genau kommt man auf die Idee einen E-Tron mit einem Model3 zu vergleichen ?
Warum nicht Model X?  

Optionen

7394 Postings, 1028 Tage SchöneZukunftWarum Model 3

 
  
    #21720
20.05.19 15:03
Weil über das Model 3 hier in letzter Zeit viel falsche Häme ausgekübelt wurde. Allerdings wohl von Leuten die es selbst nie gesehen hatten.

Du kannst gerne mit Model S und X vergleichen die noch hochwertigere Materialien haben. Das Model S kommt dem etron von den Platzverhältnissen am nächsten. Das Model X ist deutlich größer, das Model 3 etwas kleiner.

Der Video-Ersteller hat vorher übrigens ein altes Model S gefahren (noch mit der alten Nase), daher auch seine Erfahrung mit der Verarbeitungsqualität von früher von Tesla. Die sich inzwischen allerdings eindeutig stark verbessert hat.  

770 Postings, 391 Tage e-wowDas ist doch mal ein gute Nachricht

 
  
    #21721
1
20.05.19 15:07
China: Drastische gesenkte Herstellungskosten für Lithium
"Laut einem Bericht der chinesischen Regierung senkt der neue Prozess die Kosten der Lithiumproduktion auf 15.000 Yuan (2.180 US Dollar) pro Tonne. Internationale Standardpreise für Lithium bewegen sich in der Regel zwischen 12.000 und 20.000 US Dollar. Ein Preis von knapp 2.000 US Dollar wäre also ein komplett neuer Standard.

Branchenkenner sollen die neuen Tiefpreise bereits bestätigt haben. China produziert rund zwei Drittel aller Lithium-Ionen-Akkus und kontrolliert den Großteil der Fabriken weltweit, in denen Lithium verarbeitet wird. "

https://efahrer.chip.de/news/...-preisen-fuer-lithiumproduktion_10721  

Optionen

14316 Postings, 2326 Tage börsianer1die angeblich schlechte Verarbeitungsqualität

 
  
    #21722
20.05.19 15:35
des e-Tron hilft den Teslakurs nicht auf die Sprünge.  

18264 Postings, 4534 Tage RPM1974Tesla Abschluß lt. ariva

 
  
    #21723
1
20.05.19 15:58
Fremdkapital = 23.426
Minderheiten =  834,40
EK Aktionäre =  4.923
EK Quote = 19,8% davon 2,8% nicht Tesla (Minderheiten EK)

dagegen VW
Fremdkapital 340.814
Minderheiten 225,00
EK Aktionäre 117.117
EK Quote = 25,6% davon 0,05% nicht VW.

Und ob steigender Umsatz eine Sicherheit ist, ist fraglich.
Die Marge kracht schon heute weg und wenn es BEV Modelle für 20 000 EUR ink Batterie gibt, kann Tesla beweisen, dass es, wenn richtige Konkurrenz am Massenmarkt auf dem Markt ist, überhaupt noch über Produktionskosten verkaufen kann. Massenmarkt ist kein Taycan, e-pace, e-tron oder BMW i-?.
Hoffnung ist ausschließlich Model Y.
Der 3er bringt es nicht.
Beziehungsweise das autonome Fahren kann Tesla von der Konkurrenz abheben.
Bei der Elektrifizierung der Autos sehe ich keinen Treiber, warum es ein Tesla sein müsste.

Bruttomarge 2018 18,8% und da war Tesla, wie auch 2019 noch Platzhirsch. Ab 2020 gibt es marktkonforme Modelle für unter 30 000 EUR. Wer muss da noch in China oder Europa ein M3 für 50 000 EUR kaufen um einen marktkonformen BEV zu haben?
BM 2016 war 22,8 %,
in 2017 18,9%
2018 18,8%
2019?
2020?

Tesla ist eine Wachstumsfirma.
So wie Bambus für seinen Wachstum bekannt ist.
Aber außer Pandafutter und streben für asiatische Baugerüste kommt beim Bambus beim wachsen nicht raus.

Meine Meinung


 

Optionen

7394 Postings, 1028 Tage SchöneZukunftModel 3

 
  
    #21724
20.05.19 16:07
da halte ich dein Urteil noch für etwas vorschnell. Ich würde lieber noch abwarten bis die Produktion sich stabilisiert hat und alle Märkte erschlossen sind.

Jetzt kommen ja erstmal die Rechtslenker-Märkte dazu.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
867 | 868 | 869 869  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Neutralinsky, ripper, RV10, seemaster