Das Ende der Demokratie in Europa?


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 12.04.16 16:26
Eröffnet am: 09.04.16 16:45 von: Lucky79 Anzahl Beiträge: 67
Neuester Beitrag: 12.04.16 16:26 von: Lucky79 Leser gesamt: 4.048
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
8


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

43874 Postings, 2267 Tage Lucky79Das Ende der Demokratie in Europa?

 
  
    #1
8
09.04.16 16:45
Referendum in den Niederlanden: Asselborn gegen weitere Volksabstimmungen | ZEIT ONLINE
"Wenn man Europa kaputt machen will, braucht man nur mehr Referenden zu veranstalten", sagt Luxemburgs Außenminister nach dem Nein der Niederländer zum Ukraine-Abkommen.
 
41 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

19522 Postings, 7136 Tage gurkenfred#28: da hat mal wieder einer bei wikipedia

 
  
    #43
11.04.16 10:34
nachgeschlagen, aber das basisposting nicht verstanden.....

natürlich ist die EU undemokratisch, auch wenn sie kein land ist.......  

129861 Postings, 6109 Tage kiiwiiDie EU ist genauso demokratisch o. undemokratisch

 
  
    #44
11.04.16 10:58
wie der Papst in Rom....  ...also so what.
Wichtig ist, daß die Einzelstaaten demokratisch sind, und somit auch die EU unter demokratischer Kontrolle halten.  

(Kann man aber leider von einigen nicht mehr unengeschränkt sagen, vgl Ungarn, Polen...)  

129861 Postings, 6109 Tage kiiwii+i

 
  
    #45
11.04.16 10:59

69004 Postings, 6122 Tage BarCodeDemokratie, Teil 1

 
  
    #46
1
11.04.16 13:08
Wir befinden uns auf dem Niveau der Mittelstufe. (Heißt heuer wohl Sekundarstufe, wenn ich das richtig verstanden hab...)
Das einzige wesentliche Merkmla eines demokratisch verfassten Staates ist (m.E.) nicht das Mehrheitskriterium. Das ist EIN Merkmal unter vielen. Genauso entscheidend: der Schutz der Minderheiten gegen Mehrheiten. Dazu braucht es Institutionen, die die Minderheiten einbeziehen in den Entscheidungsprozess und zu Kompromissen zwingen, die die Rechte der Minderheiten wahren. Ein Volk ist nunmal nur sehr abstrakt irgendeine definierte Einheit. Da tummelt sich jede Menge Unterschiedliches mit sehr weit auseinanderdriftenden Interessen. Ein Volk=viele Völkchen. Und keines dieser Völkchen hat einen Alleinvertretungsanspruch auf "das Volk".
Der Minderheitenschutz ist deshalb ein durchaus ernst zu nehmendes Argument, das direkte Demokratie einschränkt. Selbst wenn 80% der Meinung sind, die restlichen 20% seien zu entrechten, zu entmündigen oder gar abzuschlachten (alles schon dagewesen!): das ist nicht demokratisch! Das ist eine Diktatur der Mehrheit. (Eine starke Tendenz dahin haben wir ja grade - mit unterschiedlicher Intensität - in einigen Ländern. Russland, Ungarn, Türkei. Polen...)

Demokratie braucht starke Institutionen, die die Verfassungs- und Rechtsgebundenheit der politischen Entscheidungen garantieren. Und Institutionen, auf die die jeweils herrschende Mehrheitsmeinung, die großen Schwankungen unterliegt und nicht sonderlich stabil ist, der Stabilität halber nicht allzu großen Einfluss hat. Zentralbanken, Gerichte, insbesondere die Letztinstanzen, auch ein öffentlich-rechtlicher Rundfunk, das sind solche Instanzen, die bewusst und mit Recht dem direkten Einfluss der Politik einigermaßen entzogen sind. Sie werden dadurch kontrolliert, dass sie der Verfassung und dem geltenden Recht verpflichtet sind. Und das ist das, was demokratischer Kontrolle im wesentlichen unterworfen ist: die Rechtssetzung.

Deshalb ist das Gejammer, das seien "undemokratische Institutionen" schlicht etwas blind dafür, dass es auch solche Institutionen geben muss, die nicht von zufälligen Mehrheiten abhängen, sondern die es per Rechtsgrundlage - insbesondere Verfassung - als wichtige Garanten der Kontrolle und Machtbalance gibt.
Um diese Grundlagen zu ändern, braucht es nicht umsonst eine sehr große, nämlich 2/3-Mehrheit.

Demokratie Teil 2.
EU und Volksabstimmungen. Erst brauch ich nen Kaffee. Also später.

19522 Postings, 7136 Tage gurkenfred#44: der papst in rom ist mir ziemlich egal,

 
  
    #47
1
11.04.16 13:13
da er nicht durch ständige gängelung und erlass von vorschriften in mein leben eingreift. daher ein unpassender vergleich.

satz 2 hast du ja gleich selber relativiert.....deshalb passt die threadüberschrift leider hervorragend zum momentanen trend in europa.

 

26731 Postings, 3973 Tage hokaidas mit den zunehmenden

 
  
    #48
11.04.16 13:33
Erlassen und Vorschriften ergibt sich leider häufig genug aus sich selbst heraus.
Warum haben wir zB. eine so komplexes Steuerrecht? Die Grundsätze / Richtlinien sind vorgeben, nun neigen die Menschen aber dazu sich in diesen Hintertürchen zu suchen, welche dann wieder durch neue, verfeinerte Erlasse geschlossen werden müssen.
Ähnlich verhält es sich jetzt mit der Diskussion um die blaue Abgasplakette, dass System war vom Grundprinzip eigentlich ausreichend, aber die Autoindustrie hat Wege des Umgehens / Vereinfachen gesucht und gefunden. Und dem will man nun mit der blauen Plakette begegnen.
Ähnlich der Fall Bömmermann, ein gewisses Mass an Taktgefühl, Eigenverantwortung und man-muss-nicht alle Grenzen austesten wäre vielleicht angebracht gewesen. Nun läuft es aber wohl darauf hinaus, dass etwas gerichtlich geklärt werden muss, was eigentlich common sense sein sollte. Und am Ende werden dann evtl. Richtlinie für Satire aufgestellt werden; absoluter Humbug aber geht dann wohl nicht anders, als dass dann dieser eigentliche freie Bereich in ein Korsett gespannt wird.

Und so häufen sich dann Erlasse, Gesetze, Richtlinien....  

69004 Postings, 6122 Tage BarCodeDie Verrechtlichung

 
  
    #49
11.04.16 13:40
von allem und jedem ist leider eine Tendenz, die erstens nervt, aber zweitens leider nur schwer einzubremsen ist. Die Plakettennummer war schon im ersten Anlauf hanebüchen. Und der neuerliche Anlauf mit der blauen Plakette ist auch nur ein weiterer Schritt auf einem Holzweg.
Das mit den Abgasmanipulationen der Autoindustrie zu rechtfertigen, ist albern. Man kann Abgasnormen einführen und sie dann effektiv kontrollieren. Wenn man will. Wollte man aber nicht. Jetzt dafür die Betrogenen in Haftung zu nehmen, das ist der Plakettenscheiß.

Gehört hier aber nur begrenzt her...

26731 Postings, 3973 Tage hokaibarcode was ist es

 
  
    #50
11.04.16 13:47
denn anders, wenn Mercedes sich eine Abgassreinigungsabschaltung bei unter 10°C "einräumt...Hallo, wir haben in D mindestens 4-5 Monate Temperaturen unter 10°C

Hier im windigen Bremen mag man da gut mit zurecht kommen, aber zB. im Stuttgarter Kessel, wo die Feinstaubwerte nachweislich trotz grüner Plaketten durch den Verkehr erhöht sind.

 

69004 Postings, 6122 Tage BarCodeDann sollte man dafür

 
  
    #51
1
11.04.16 13:49
Mercedes zur Verantwortung ziehen und nicht die Käufer der Autos mit Plaketten-Sanktionen abstrafen.

26731 Postings, 3973 Tage hokaiNun, da man sich aber

 
  
    #52
11.04.16 13:58
laut Mercedes im legalen Richtlinienauslegungsbereich befindet, kommt eben eine neue blaue Richtlinie; sicherlich hätte man auch die alte grüne Richtlinie überarbeiten können, nur was ist dann mit PKW's die nach alter Richtlinie begrünt wurden?

Also bleibt wohl nur eine neue blaue Richtlinie - leider.  

69004 Postings, 6122 Tage BarCodeLass uns lieber wieder

 
  
    #53
11.04.16 14:20
über Demokratie und EU reden. Bei dem Plakettenscheiß krieg ich Pickel. Sinnlos, unnötig und gegen die Falschen gerichtet. Hoher Aufwand, minimaler Effekt. Eine dieser abstrusen, kontraproduktiven, monströsen regulatorischen Maßnahmen, mit denen man die Menschen gegen vernünftige Umweltpolitik aufbringt. Weil nicht die Verursacher, sondern die Bevölkerung die Zeche zahlen.

43874 Postings, 2267 Tage Lucky79Hier geht es um Demokratieverschleiß!

 
  
    #54
1
11.04.16 14:39

33553 Postings, 3574 Tage NokturnalWir könnten auch mit sinnlosen Gesetzen weiter

 
  
    #55
1
11.04.16 14:39
machen....ganz aktuell das angebliche "Kulturschutzgesetz".
Dumm, dümmer, deutsche Politik.....dieser Staat ist wirklich das aller letzte.  

26731 Postings, 3973 Tage hokaibei dem geilen Wetter

 
  
    #56
1
11.04.16 14:50
sollten man sich lieber Gedanken über Sinn und Unsinn von Monogamie machen, verschleißt sich auch mit der Zeit, gerade jetzt wo die AFE ( Alternativen für Ehemänner ) auf den Straßen flanieren.  

43874 Postings, 2267 Tage Lucky79Polygamie ist in bestimmten Ländern erlaubt...

 
  
    #57
11.04.16 14:52
musst halt mal schauen...
oder in eine bestimmte Religion wechseln...?!?

 

69004 Postings, 6122 Tage BarCodeDie Alternative

 
  
    #58
2
11.04.16 15:02
zur Monogamie kann nur Nullogamie heißen. Polygamie bewirkt lediglich eine Multiplikation der Probleme. Völlig irrational!

69004 Postings, 6122 Tage BarCodeAußerdem

 
  
    #59
11.04.16 15:06
ist es hier bedeckt und wir haben grad mal 10-12 Grad. Da flaniert gar nix!

26731 Postings, 3973 Tage hokai58 eben; mühsam genug

 
  
    #60
11.04.16 15:19
Das seriel abzuarbeiten - Multitasking ist was für welche die sonst nix zu tuen haben  

40887 Postings, 7053 Tage Dr.UdoBroemmePolygamie bedeutet eine Frau zu viel

 
  
    #61
2
11.04.16 17:38
Monogamie bedeutet das gleiche.

Irgendwer hat das mal gesagt, vergessen wer.

2268 Postings, 3557 Tage tobiraveDie Deutschen durften noch nie etwas zu der EU

 
  
    #62
3
11.04.16 19:51
abstimmen!

Unser gewähten deutschen Politiker scheinen ganz genau zu wissen, dass sie ständig, gerade in Sachen der Eu, gegen den Willen des Volkes handeln, sonst hätte man doch längst mal abstimmen lassen!  

5237 Postings, 5422 Tage AriaariDidi

 
  
    #63
1
11.04.16 20:37
mein Kompliment !

Der Komiker Dieter Hallervorden hat in den Streit um die Erdogan-Satire eingegriffen und ein Lied über den türkischen Präsidenten veröffentlicht, darin bezeichnet er Erdogan als "Terroristen"

Aber es ist treffend, was Hallervorden da singt (im Video zu sehen und hören):

„Ich sing einfach, was Du bist:
ein Terrorist.
Der auf Freien Geist
nur scheißt.“

http://www.huffingtonpost.de/2016/04/11/...rdgoan-lied_n_9657936.html  

55949 Postings, 4769 Tage heavymax._cooltrad.#63: is ja auch geradezu harmlos mit dem Despoten.

 
  
    #64
2
11.04.16 20:42
was will Merkel denn erst machen wenn sie mit den Lybischen-IS-Terror-Milizen verhandeln will..
.. da muß ja auch -quasi auf Teufel komm raus- ein Kontrakt her!

2268 Postings, 3557 Tage tobiraveDie ganze Sache EU, FLüchtlinge, Griechenland

 
  
    #65
1
12.04.16 10:24
ist total verfahren!

Glaube auch, dass man keinen Weg mehr raus findet!
Es wird wohl doch so sein, dass man eine neue Führungsriege braucht, die den kurs anpasst.
Persönlich meine ich ja, dass Griechenland viel mehr kostet, als die Flüchtlinge über viele Jahre uns nicht kosten können. Griechenland zu halten bedeutet, jedes Jahr 10 bis 20 Milliarden Zuschuss - wer sollte das bezahlen, wenn nicht D?

Wo der Sinn ist, ergibt sich nciht. Und selbst wenn man das zahlt, dann heisst es nur, dass Griechenland überlebt und auch die anteiligen EU-Zahlungen erhält, aber auf gar keinen Fall, wird Griechenland irgendwann in der Lage sein, die 100de Milliarden zurück zu zahlen. Es soll noch solche naiven geben, die meinen, irgendwann würde Deutschland diese Darlehen zurück bekommen - nee Deutschland wird an die Gläubiger zahlen müssen.  

43874 Postings, 2267 Tage Lucky79Ich sagte schon mal...

 
  
    #66
1
12.04.16 11:30
wir brauchen einen medialen Tsunami...
der diese Politische Ebene sauber spült...  

43874 Postings, 2267 Tage Lucky79Das Volk darf nicht mehr gefragt werden!

 
  
    #67
12.04.16 16:26
Bürgerbegehren gestoppt: Flüchtlingsunterkünfte dürfen gebaut werden - FOCUS Online
Ein Hamburger Bürgerbegehren gegen den Bau großer Flüchtlingsunterkünfte ist nicht zulässig. Diese Entscheidung haben die Hamburger Bezirksämter bekanntgegeben.
 

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben