Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

D- Studie: Mehrheit will mit Holocaust abschließen


Seite 7 von 7
Neuester Beitrag: 20.04.15 00:10
Eröffnet am: 25.01.15 17:12 von: heavymax._. Anzahl Beiträge: 172
Neuester Beitrag: 20.04.15 00:10 von: rightwing Leser gesamt: 13.898
Forum: Talk   Leser heute: 2
Bewertet mit:
21


 
Seite: < 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |
>  

4847 Postings, 4036 Tage Tiefstaplerdas zu verdrängen bringt nichts

 
  
    #151
3
30.01.15 10:24
die Folgen jahrzehntelanger staatlich verordneter Verdrängung in der DDR konnten wir in den vergangenen Wochen in Dresden beobachten.  

512 Postings, 3993 Tage DaaxxWer ist Schuld

 
  
    #152
4
30.01.15 10:25
Wir Deutschen sind alle schuld, so wird es uns immer wieder gesagt. Auch über Generationen hinaus dürfen wir uns nicht verweigern. Bitte wendet die Deutsche Haltung und Verantwortung nicht bei anderen Verbrechen in anderen Staaten an. Auch nicht bei Muslimen, da darf man auf keinen Fall verallgemeinern !  

57182 Postings, 3645 Tage meingottNaja lehna

 
  
    #153
4
30.01.15 10:47
Zum Thema Gen würde ich das mal nicht so Verallgemeinern und auf "alle Deutschen" projizieren.
Ich glaube nicht, dass die Mehrheit der Deutschen einen Rassen und/oder Judenwahn haben/hatten, so wie die 3 H Typen ( Hitler Hess Himmler) und auch noch einige andere aus der Führungsriege der Nazis.

Auch denke ich nicht,dass die Mehrheit der Wehrmachtssoldaten freiwillig in den Krieg gezogen ist, eher wohl aus Angst, bei Verweigerung erschossen zu werden.

Natürlich sollte man vor so einer Zeit und so grausamer Taten mahnen
Aber mahnen soll auch nicht bedeutet, es immer wieder auf zu kochen um damit "vielleicht" Schuldgefühle zu erzeugen.
Das wäre nämlich auch der falsche Weg.

Wenn man allerdings heute mit so Jungen Leuten zwischen 16 und 20 Jahren den Holocaust anspricht, dann schauen die einen meiste fragend an, als ob man dieses Wort gerade erst erfunden hätte. Zumindest hier bei uns in Ösiland.
Aber dass wir ja nicht gerade die gebildetsten Menschen haben, wissen wir ja nun seit 1938 zur Genüge.





-----------
NDX Nischenplayer oder Übernahme Kandidat
Nordex Tiefstkurs 2005 war bei 1,51 Euro

15491 Postings, 7348 Tage preisVon der deutschen Geschichte kann man sich

 
  
    #154
3
30.01.15 11:12
Nicht einfach  " frei " machen . Daran wird auch nicht die Zeit oder das Verhalten von Vorfahren etwas ändern  .
Auch wenn du dir vormachst , dass einen persönlich das nix angeht . Tut es .
Ich habe im letzten Jahr wieder mehrere Gäste gehabt , die ihre Vergangenheit in Deutschland aufgearbeitet haben . Ich hab damit nix zutun , meine Eltern nicht und meine Großväter sind an der Ostfront gezwungen worden und dort vergammelt .
Trotzdem schäme ich mich , wenn ich solche Leute treffe , und das sollten wir nicht verdrängen . Am Ende lohnt es sich...

- התייחסות חביבה של הצוות לאורחים במלון - הענות לבקשות מיוחדות (קומקום בחדר) - דו שיח עם הצוות בנושאי המקום בהווה ובעבר - מסעדה ותפריט טובים מאוד, מבחר יינות - השף (בעל הבית) נענה לבקשות מיוחדות בתפריט
 

4990 Postings, 2434 Tage Gibich#142. Zwischen"bemerkung"

 
  
    #155
3
30.01.15 12:04
http://www.radiobremen.de/nordwestradio/sendungen/...41948-popup.html

btw.: Benz vergleicht den Antisemitismus mit der Islamfeindlichkeit.
http://www.taz.de/!32120/
Der  Sozialwissenschaftler Benz war meines Wissens nicht bereit, sich dem Shitstorm auszusetzen, der sich v.a. auf Facebook gegen ihn wegen dieses Vergleichs erhoben hatte. Nichtsdestoweniger versteht er sich als "Dienstleister" und "öffentlicher Aufklärer" und nicht als Bewohner des Elfenbeinturms.
Begründet hat er seine Entscheidung, sich in diesem Fall gegen die Zumutungen nicht weiter zu wehren und sich auf seine Arbeit zurückzuziehen, damit, dass er den Versuch der Meute, ihn zu beleidigen und "als Mensch zu vernichten, um seine These zu widerlegen", als unter seinem Niveau ansehe.
Überdies hat Benz "Gelassenheit" bekräftigt, die man ihm m.E. als nicht zur Schau gestellte abnehmen kann, auch wenn ein Rest von Unwägbarkeit bleibt.

Einschlägig bekannte IslamhetzerInnen versuchen auch hier, mit aufgeblasenem Wissen von vergleichbar niedrigem Niveau aus seit längerer Zeit Wind zu machen. Dem sollte man vielleicht auch gelassen(er) begegnen. *gg*
 

7446 Postings, 3462 Tage manniluetiefstapler

 
  
    #156
2
30.01.15 12:29
die Folgen jahrzehntelanger staatlich verordneter Verdrängung in der DDR konnten wir in den vergangenen Wochen in Dresden beobachten.

und das 25 Jahre nach dem Mauerfall...
was für eine abstruse Theorie.  

7446 Postings, 3462 Tage manniluepreis

 
  
    #157
2
30.01.15 12:36
Auch wenn du dir vormachst , dass einen persönlich das nix angeht . Tut es .
.....................
und die Begründung dafür wäre?

Jeder Straftäter soll nach Verbüßung seiner Strafe von der Gesellschaft wieder aufgenommen werden und integriert werden...da er seine Strafe gebüßt hat.Also als ganz normaler Mensch behandelt werden!

Wann ist denn die "deutsche Strafe" verbüßt?

Ich lehne das NS Gedankengut ab...warum soll ich mich also damit beschäftigen?
Damit das nicht in Vergessenheit gerät und eine Wiederholung ausgeschlossen wird?

Muss dann nicht weltweit darüber nachgedacht werden, oder besteht die "Gefahr einer Wiederholung" ausschließlich in D?  

15491 Postings, 7348 Tage preisFür mich geht es da nicht um " strafe " vielmehr

 
  
    #158
1
30.01.15 13:05
Um Verpflichtung und Mahnung . Du kannst nicht das Verbrechen eines einzelnen mit dem Verbrechen einer ganzen Gesellschaft vergleichen .
Auch in meinem Ort hat man uns gelehrt , es hätte ja keiner etwas machen können und gewusst hat man auch nix .
Das war Blödsinn . Man hat die Leute abgeholt und jeder wusste ,man sieht sie nie wieder .  

2424 Postings, 6577 Tage komatsusind nur die Deutschen zum Holocaust fähig?

 
  
    #159
2
30.01.15 13:11
natürlich haben die Deutschen kein Gen, das sie mehr als andere dazu befähigt, eine solch monströse Tat zu vollbringen.
6 Millionen Menschen industriell umzubringen, dazu bedarf es aber einer gründlichen Organisation. Die Deutschen sind für Gründlichkeit, Ordnung, Disziplin bekannt.
Selbst in Verbindung mit Untertanengeist und Herrenvolk-Attitüden  - genügt das alles, wie in einem Science fiction Film Millionen von Menschen in Viehwaggons zu treiben, wissend, daß sie am Ende vergast werden?

Es waren ja nicht nur Prolls in der SA und SS, die mitgewirkt haben, sondern gebildete Leute, denen Goethe und Schiller nicht fremd waren und die hohe Posten in der SS und NSDAP hatten und wissentlich den Holocaust planten und ausführten.

Die Motive Karrieregeilheit, Aufstiegsversprechen, Gewinner zu werden an den Ländereien in den besetzten Gebieten - das dürfte den Ausschlag gegeben haben bei denjenigen, die auf unterer bis mittlerer Ebene mitgemacht oder stillgehalten haben, nicht nur Rassenwahn.

Kling banal, ist erschreckend, dürfte aber der Wahrheit nahe kommen.

Ganz anders verhält sich aber bei den Psychopathen in der Führungsspitze der NSDAP, die man nur also solche bezeichnen kann und die es in jeder Nation gibt wie Himmler, der den Massenmord mitorganisierte und heroisierte, wie man in seiner Geheimrede in Posen im Okt. 1943 auf einer SS-Gruppenführertagung über das Thema "Endlösung" hören konnte:

"'Das jüdische Volk wird ausgerottet', sagt ein jeder Parteigenosse, 'ganz klar, steht in unserem Programm, Ausschaltung der Juden, Ausrottung, machen wir.' Und dann kommen sie alle an, die braven 80 Millionen Deutschen, und jeder hat seinen anständigen Juden. Es ist ja klar, die anderen sind Schweine, aber dieser eine ist ein prima Jude. Von allen, die so reden, hat keiner zugesehen, keiner hat es durchgestanden.

Von Euch werden die meisten wissen, was es heißt, wenn 100 Leichen beisammen liegen, wenn 500 daliegen oder wenn 1000 daliegen. Dies durchgehalten zu haben, und dabei - abgesehen von Ausnahmen menschlicher Schwächen - anständig geblieben zu sein, das hat uns hart gemacht. (!!)

Dies ist ein niemals geschriebenes und niemals zu schreibendes Ruhmesblatt unserer Geschichte, denn wir wissen, wie schwer wir uns täten, wenn wir heute noch in jeder Stadt - bei den Bombenangriffen, bei den Lasten und bei den Entbehrungen des Krieges - noch die Juden als Geheimsaboteure, Agitatoren und Hetzer hätten"  

9268 Postings, 1984 Tage TomkatIch habe noch nie aufgeschlossen.

 
  
    #160
5
30.01.15 13:15
Bin nach dem Krieg geboren - habe nichts mit dem Holocaust am Hut!
Das ist Teil der deutschen geschichte - es muss daran erinnert werden, damit so etwas nicht wieder passiert.
ich finde es gut, dass überlebende des holocaus entschädigung vom deutschen staat erhalten.
wenn es irgendwann keine zeitzeugen mehr gibt dann wären die zahlungen allerdings sofort einzustellen.

p.s.: in den ländern um israel pasiert übrigens derzeit ein neuer "holocaust" - ja und auch Israel guckt zu ...  

7446 Postings, 3462 Tage manniluekomatsu

 
  
    #161
3
30.01.15 18:28
was meistend übersehen wird....so auch in deiner guten Abalyse in 159.

Ohne die entsprechende "Ausrüstung" wäre das alles nicht möglich gewesen.

Heißt: Hätte der Herr x nicht "leistungsstarke" Verbrennungsöfen ersonnen, wäre die Massenermordung nicht möglich gewesen.
Ohne Zusammenspiel mit der Bahn.... keine Transporte...
Ohne Chemiker kein Zyklon B.

Heißt : es mußte eine große " Vorarbeit" geleistet werden, um dies überhaupt erst zu ermöglichen.

Folglich waren es nicht nur die Chergen vor Ort..sondern auch die Herren Ingenieure im Hintergrund.

Vor kurzen ein Bericht im Fernsehen: Dort wurde die Größe der Bahnanlage erwähnt.... kaum ein deutscher Hauptbahnhof hat heute !!! derartig viele Gleisanschlüsse wie Ausschwitz.

Was für ein Wahnsinn  

11570 Postings, 5777 Tage polyethylenab ca, 3:30

 
  
    #162
2
02.02.15 02:00

27403 Postings, 2916 Tage ex nur ichPolitisierung

 
  
    #163
6
05.02.15 13:44
Der fehlende Part.
Milanraketen - die radioaktive Spur deutscher Waffenlieferungen

https://www.youtube.com/watch?v=QZeUO3esdQo  

27403 Postings, 2916 Tage ex nur ichSorry für den falschen Link!

 
  
    #164
7
05.02.15 21:13

634 Postings, 2023 Tage BankdirektorIsrael guckt zu? Bin da anderer Meinung

 
  
    #165
1
08.04.15 16:16
"in den ländern um israel pasiert übrigens derzeit ein neuer "holocaust" - ja und auch Israel guckt zu ..."

Und zu dem anderen, es gibt immer noch Holocaust Überlebene , die keine Entschädigung bekommen, obwohl Milliarden gezahlt wurden!  

1064 Postings, 4166 Tage largoduroLöschung

 
  
    #166
12.04.15 21:07

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 12.04.15 22:27
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 30 Tage
Kommentar: Regelverstoß - fremdenfeindliche Äußerung im Betreff - Mod.bed. Erhöhung der Auszeit (s. Mod. vom 28.2.15)

 

 

1064 Postings, 4166 Tage largoduro#166

 
  
    #167
3
12.04.15 21:11
Mit seiner falschen historischen Behauptung hat die pro-westliche Marionette, die den ukrainischen Präsident spielt, wieder bewiesen, er ist ein völliger Ignorant und Lügner. Echt peinlich für ihn, denn Moskau wurde 1147 gegründet. Doch schon lange davor gab es an der Stelle, wo heute Moskau steht, menschliche Niederlassungen. Archäologische Ausgrabungen bezeugen, dass die ältesten von ihnen vor etwa 5000 Jahren entstanden waren.

1263 wurde das Umland zu einem Teilfürstentum im Großfürstentum Wladimir-Susdal, wenig später unter Fürst Daniel ein eigenständiges Fürstentum. In der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts – die Stadt zählte mittlerweile 30'000 Einwohner – erkannte der tatarische Grosskhan den Moskauer Grossfürsten als Oberhaupt von Russland an.

Der Sieg über die Tataren in der Schlacht von Kulikowo am 8. September 1380, angeführt durch den Moskauer Grossfürsten Dmitri Donskoi, festigte dadurch das politische und militärische Ansehen der Stadt erheblich und sie gewann mithin beständig an wirtschaftlicher Macht. 1480 konnte sie die Tatarenherrschaft endgültig abschütteln und wurde zur Hauptstadt des russischen Reiches.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Poroschenko beweist wieder seine völlige Ignoranz http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2015/04/...tml#ixzz3X7jYUvCv
 

41346 Postings, 4275 Tage RubensrembrandtTatsächlich

 
  
    #168
2
12.04.15 21:39
scheinen die Holocaust-Verbrechen immer wieder beschworen zu werden,
um von den gegenwärtigen Verbrechen abzulenken. Vergangene Verbrechen
kann man nicht ändern, wichtiger ist es gegenwärtige und zukünftige zu
verhindern. Nazi-Gedankengut hat meiner Ansicht in Deutschland nicht
die geringste Chance. Deshalb ist es Unsinn zu vermuten, dass eine Gefahr
von Deutschland ausgeht. Aber der Faschismus lebt. Allerdings tritt er
nicht mit einem Oberlippen-Bart auf. Aber er ist in voller Blüte. Man muss
sich nur die Angriffs- und Unterdrückungskriege ansehen und die Überwa-
chungsdiktatur registrieren. Viele Deutsche befinden sich immer noch
im Jahre 1939. Aber der Faschismus hat sich schon längst weiter entwickelt.  

634 Postings, 2023 Tage BankdirektorDie Lehre,die man aus diesem systematischen morden

 
  
    #169
5
18.04.15 14:18
ziehen sollte, kann nicht nur sein Nazis sind schlecht, sondern es sollte jedem klar werden, daß jedes totalitäre Regimes so eine Schreckensherrschaft führen kann. Auf die politische Richtung kommt es dabei nicht an!

Während wir in Deutschland rufen "Wehret den Anfängen" und auf ein paar dutzend Minderbemittelte schimpfen, tobt die Mord-Maschienerie in anderen Teilen der Welt.


 

11942 Postings, 4637 Tage rightwingwie "schuld"?

 
  
    #170
2
18.04.15 15:40
also ein paar dinge müssen zu dieser dümmlichen diskussion schon gesagt werden.
wer heute noch "schuldige" im sinne des kausalen verursacherprinzips sucht, also "schuldige" an diesem 70 jahre zurückliegenden verbrechen, der muss i.d.r. eine schaufel mitbringen. aber darum geht es ja auch nicht. wir deutsche sind in der tat ein ziemlich spezielles völkchen - unsere nation ist sehr spät und unter schwierigen bedingungen geeint worden, unsere regionalen unterschiede sind immens und aus unserer mitte stammen eine vielzahl der grandiosesten denker und künstler der menschheit. ich bin stolz darauf, dass kant, hegel, barth, beckmann, th. mann, goethe, schubert, luther, liebig und viele andere grosse menschen deutsche waren und betrachte deren werk als unser erbe. und mit der gleichen konsequenz nehme ich das schwierige erbe, die dunkle seite der deutschen als meine geschichtliche bürde an - den regulationsirrsinn, den idiotischen neid, das schwärmerisch-wahnhafte, das spiessbürgertum, den denunziationswahn, das mitläufertum, die faschisten und ihre wahnsinnstaten.

wenn das irgendwelchen rtl-glotzern, gala-lesern, vfb-fans, durchschnittlingen zu heftig ist, so ist das ihr gutes recht - man kann ihnen das bewusstsein und die tiefe nicht aufzwingen und man soll es auch nicht, denn empathie lässt sich nicht verordnen. sollen sie sich fröhlich mit dem täglichen mittelmass des irgendwas beschäftigen. es genügt vollauf, wenn eine gewisser anteil der bevölkerung ein tieferes bewusstsein aufbringt.

ein problem bekomme ich allerdings, wenn ich mich von irgendwelchen idioten beschimpfen lassen muss, weil ich eine spezifisch deutsche verantwortung sehe.    

634 Postings, 2023 Tage BankdirektorViele Länder haben die unterschiedlichsten Bewohne

 
  
    #171
2
19.04.15 10:30

da sind wir in Deutschland uns doch, auch wenn einer aus Bayer und der andere von der Nordseeküste.

In anderen Länder gibt es teilweise unterschiedlichste Ethnien, grundverschiedene Volksstämme,die teilweise vor nicht als so langer Zeit Kriege gegeneinander führen und ähnlich sind sie sich nur im Hass auf das jeweils andere Volk.

Ob nun gerade in Deutschland soviele beachtungswerte Persönlichkeiten waren oder sind, kann man bezweifeln, weil wir nicht unbedingt alle beachtenswerte Personen anderer Länder kennen. Ich meine im jüdischen Volk gibt es nicht nur gute Geschäftsleute und Bankiers, sonder viele bekannte Ärzte und Wissenschaftler waren oder sind Juden - leider auch solche Personen, die sich dem Frieden verweigern, wie Netanjahu.
Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 05.07.15 18:25
Aktion: Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Doppel-ID - Nachfolge-ID: toberave

 

 

11942 Postings, 4637 Tage rightwingnun

 
  
    #172
2
20.04.15 00:10
das beste zum thema habe ich bei götz aly gelesen. sein buch "warum die deutschen, warum die juden" ist eine hervorragende analyse der wahren gründe für dieses historisch singuläre grossverbrechen. dies ist interessant für leute, die wirklich etwas über das wie und warum erfahren wollen-relativierende zeitgenossen, die anderer völker kolonianistische missetaten mitbedacht sehen wollen werden von der lektüre enttäuscht sein, aber das ist auch eine andere geschichte. als deutscher sollte man wissen, was warum in unserem land passieren konnte. die traumatischen oder unaufgearbeiteten histörchen anderer völker stehen in anderen büchern.  

Seite: < 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben