DGAP-Ad hoc: Deutsche Bank AG


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 24.04.03 09:36
Eröffnet am: 24.04.03 07:27 von: daxbunny Anzahl Beiträge: 6
Neuester Beitrag: 24.04.03 09:36 von: newtrader20. Leser gesamt: 3.446
Forum: Börse   Leser heute: 3
Bewertet mit:


 

13451 Postings, 7262 Tage daxbunnyDGAP-Ad hoc: Deutsche Bank AG

 
  
    #1
24.04.03 07:27
DGAP-Ad hoc: Deutsche Bank AG  deutsch
Deutsche Bank: 1. Quartal 2003

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Deutsche Bank: 1. Quartal 2003
Netto-Belastungen in Höhe von rund 725 Millionen Euro schmälern Vorsteuergewinn
im 1. Quartal 2003
Bereinigtes Ergebnis vor Steuern auf rund 950 Millionen Euro stark verbessert
(mehr als 70 Prozent gegenüber 1. Quartal 2002)
Auf Basis der regelmäßigen Werthaltigkeitsprüfung der Beteiligungen und unter
Berücksichtigung der schwierigen Kapitalmarktbedingungen im ersten Quartal
ergaben sich bei der Deutschen Bank Nettobelastungen in Höhe von rund 725
Millionen Euro. In dieser Summe sind enthalten:
Netto-Verluste in Höhe von rund 625 Millionen Euro aus at equity Beteiligungen,
vornehmlich aus Abschreibungen auf die Gerling-Konzern Versicherungs-
Beteiligungs-AG, sowie  aus den auf die Bank entfallenden Anteilen an
Nettoverlusten von Beteiligungen.
Belastungen in Höhe von fast 400 Millionen Euro (netto) auf "available for
sale"- Wertpapiere in Folge der andauernden Schwäche der Aktienmärkte. Der
größte Teil dieser Abschreibungen entfiel auf den Anteilsbesitz der Bank an EFG
Eurobank, Fiat und mg technologies.
Abschreibungen in Höhe von rund 100 Millionen Euro (netto) auf Private Equity
Beteiligungen.
Goodwill Abschreibungen in Höhe von rund 100 Millionen Euro aufgrund aktueller
Entscheidungen hinsichtlich des Kommission generierenden Private Equity
Geschäfts.
Die zuvor genannten Belastungen wurden teilweise durch Nettogewinne in Höhe von
rund 500 Millionen Euro aus der Veräußerung von Geschäftsfeldern kompensiert.
Diese stammen überwiegend aus dem Verkauf  des Wertpapierverwahr- und -
verwaltungsgeschäfts.
Aufgrund der anhaltenden Ertragsstärke unserer Kerngeschäftsfelder erwartet der
Konzern einen bereinigten Vorsteuergewinn von ca. 950 Millionen Euro sowie ein
Ergebnis vor Steuern in Höhe von ca. 225 Millionen Euro. Da die zuvor genannten
Belastungen überwiegend steuerlich nicht abzugsfähig sind, erwartet der Konzern
ein negatives Ergebnis nach Steuern von ca. 200 Millionen Euro.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 24.04.2003
--------------------------------------------------
WKN: 514000; ISIN: DE0005140008; Index: DAX, EURO STOXX 50
Notiert: Amtlicher Markt in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Frankfurt (Prime
Standard), Hamburg, Hannover, München und Stuttgart; EUREX; Amsterdam;
Antwerpen; Brüssel; London; Luxemburg; NYSE; Paris; Tokio; Wien; Swiss Exchange

240724 Apr 03

 

25951 Postings, 6985 Tage PichelDAS is der HAMMER heut morgen!

 
  
    #2
24.04.03 07:46

Gruß Pichel

 

4312 Postings, 7649 Tage Idefix1Ein Hammerle vielleicht

 
  
    #3
24.04.03 08:33
Operativ ist (scheint) alles paletti - und da sind die Deutschen meilenweit vor der Konkurrenz, insbes. vor den münchnern dödeln.  

25951 Postings, 6985 Tage Pichelein bisschen übertrieben heute morgen ;-)

 
  
    #4
24.04.03 08:45
Gerling Probleme waren bekannt, bloß nicht wie hoch die Abschreibung sein wird.
Taxe heut morgen bei L&S: 47,2-,50
Metzler: sell KZ 39 (heute KZ 45) bleibt bestehen....

Gruß Pichel

 

4312 Postings, 7649 Tage Idefix1Metzler kommt gleich nach

 
  
    #5
24.04.03 09:34
K. DOOOOOOOFEL.



Deren Geschwätz hab ich vorhin auf NTV gehört. Eigentlich sollte ich aus dem Zimmer gehen, wenn die unerträgliche Quatscherin glaubt mal wieder die Insider-Infos geben zu müssen.  

7738 Postings, 6678 Tage newtrader2002deWann kommt der Risse wieder?

 
  
    #6
24.04.03 09:36
immer wenn die Doofel dran ist, gehen die Kurse runter oder ?  

   Antwort einfügen - nach oben