Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DEAG "strong buy", noch ist es nicht zu spät


Seite 1 von 8
Neuester Beitrag: 10.10.19 13:37
Eröffnet am: 08.10.05 10:12 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 194
Neuester Beitrag: 10.10.19 13:37 von: PAULE44 Leser gesamt: 36.172
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 8  >  

17100 Postings, 5209 Tage Peddy78DEAG "strong buy", noch ist es nicht zu spät

 
  
    #1
3
08.10.05 10:12
Erfreulich habe ich gestern die neuen Analysten Meinungen zur DEAG zur Kenntnis genommen.
Dabei sind 10 Analysten für "buy", nur 1 Analyst sagt "hold".
Die DEAG Aktie ist mit knapp 50 % zwar schon ganz gut gelaufen, aber die Bewertung ist ein Witz.
Aktuell steht die DEAG bei 2,80 €.
Vor ein paar Monaten konnte man die Aktie zwar noch für 2,20 € kaufen,habe sie damals schon empfohlen,aber leider nicht selber gekauft.
Ich hatte auch gehofft das ich mir noch ein paar Stücke günstig ins Depot legen könnte.
Aber die Chance ist wohl vorbei.
Das öffentliche Interesse an der DEAG nach den guten News der vergangenen Tage wächst.
Kursziele bewegen sich zwischen 3€ und 4€, momentan ist die DEAG klar unterbewertet und es dürfte die 3 € Marke in der nächsten Woche fallen.
Eure Meinung dazu?
Liebe Grüße
Peddy78

PS:
Die DEAG bewegt sich gern gegen den Markt, bei also momentan relativ hohen Daxständen kommt diese Wette noch hinzu.  
168 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 8  >  

1742 Postings, 5136 Tage MausbeerGründe

 
  
    #170
1
26.06.19 11:40
für die derzeitige Konsolidierung?

Ich hatte mich geärgert hier den Einstieg >4€ verpast zu haben.
Vielleicht kann ich hier schon bald wieder zuschlagen.

Ich war hier +10 Jahre lang investiert. Was mich u.a. immer geärgert hat waren die ständigen Zukäufe und Marktwechsel. Österreich rein, Österreich raus, Schweiz rein, Schweiz raus, UK rein.

Die Mehrheitsbeteiligung an Live Music Production LMP & Live Music Entertainment ist selbstverständlich ein guter Deal. Wie alle Deals in den letzten 15 jahren. Und wenn man sich in drei Jahren klammheimlich wieder trennt, das ist das auch wieder ein guter Deal.

Finanziert wird dies alles  über neue Kreditlinien, neue Aktien oder einer Aufstockung der hauseigenen Anleihe, die mal mit satten 6% vergütet wird.  

106 Postings, 1503 Tage PAULE44...Das Problem der DEAG

 
  
    #171
4
26.06.19 16:30
zieht sich wie ein roter Faden. Der Schwenkow zeigt sich im April & Mai gut gelaunt auf diversen Veranstaltungen zwischen Madrid und Hamburg.
Er stellt dabei 6 zeitnahe Übernahmen in Aussicht und erwähnt dabei auch, dass die Gründastücksverwertung in FFM ebenfalls zeitnah erfolgen soll. Die Erhöhung der Anleihe um nicht unwesentliche 25% wird mit keinem Wort angedeutet. Vermutlich lässt man sich auf der morgigen HV noch weitere "Finanzmittel" genehmigen, um freie Hand zu haben und die begonne Strategie weiterzuführen. Grundsätzlich fehlt mir weiterhin die Kommunikation mit dem Kapitalmarkt. Klar, die "wichtigen" Anteilseigner werden infomiert worden sein, aber der Rest schaut etwas bedröppelt drein. 5Mio. im Zusammenhang von dann insgesamt 25 Mio. sind auf den ersten Blick nicht viel. Eine company, die 200 Mio. Umsatz macht, sollte die Größenordnung aber schon einzuordnen wissen. Inflationäre Anzahl von Zukäufen macht aus zwei Gründen keinen Sinn. Es wird trotz des "Fundamentaloptimismus" des Managements, dass alle bisherigen Übernahmen wie alles andere bei der DEAG immer Sinn macht, sicherlich zu Reibungspunkten kommen und manche Mehrheitsbeteiligung wird nicht automatisch laufen. Das wird bei den ausschließlich positiven Einschätzungen der DEAG-Verantwortlichen wieder mal vergessen. Darüber hinaus ist es schon so, dass am Ende auch auf der Ertragsseite ein Schritt vorangemacht werden sollte. Das sehe ich aktuell hier noch nicht. Man hangelt sich von einer Franztransaktion zur nächsten. Die Gründe sind dabei vielfältig bzw. eigentlich auch egal. Es werden Löcher gestopft, Strategien verfolgt oder am Ende in neue Märkte vorgedrungen, um Jahre später wieder diese zu verlassen. Kontinuität, ein klare Linie, eine zeitnahe und ehrliche Kommunikation und am ende eine vernünftige Entwicklung auf der Ertragsseite. Eigentlich keine "großen Wünsche", aber als DEAG-aktionär leider momentan unerreichbar. Der Kurs stagniert wie gefühlt 50 Mal in den letzten 15 Jahren. Ist auch logisch, denn der ein oder andere wird vielleicht Anleihe gegen Aktien in seinem Portfolio getauscht. Diesen Zusammenhang erkennt das Management ohnehin nicht ....  

105 Postings, 157 Tage TnfskNachkaufen...

 
  
    #172
29.06.19 11:44
... lohnt sich bei solchen Drops doch immer. :-)  

106 Postings, 1503 Tage PAULE44Schöne Umsätze bei 4,20 :-)

 
  
    #173
03.07.19 10:54
Ein Schelm, der dabei an Zufall denkt. Vielleicht ist der Abgeber jetzt fertig und der Kurs geht endlich mal Richtung Norden, nachdem diverse Analysten Ihre Kursziele nach oben angepasst haben.  

1321 Postings, 7207 Tage fwsNeue Einstiegschance

 
  
    #174
05.07.19 13:05
https://www.godmode-trader.de/analyse/deag-neue-einstiegschace,7491805  

935 Postings, 1433 Tage MinusrenditeHat jemand

 
  
    #175
10.07.19 00:38
den Freefloat auf dem Schirm?  

935 Postings, 1433 Tage MinusrenditeWiederholung meiner Frage

 
  
    #176
10.07.19 20:25
im allg. Sprachgebrauch: Kennt jemand die aktuelle Freefloatzahl in Prozent? Bei meinen Recherchen gab es leider kein eindeutiges Ergebnis.  

57 Postings, 1824 Tage SchrotthändlerhundDer Freefloat ist verschwindend gering

 
  
    #177
1
10.07.19 20:52
Apeiron Investment Group Ltd 20,85 %
Das Interesse der institutionellen Investoren ist unglaublich hoch:

Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA 16,67 %
SRE Holding GmbH 12,27 %
Plutus Holdings 2 Limited 10,37 %
Allianz Global Investors GmbH 9,98 %
ARGOS FUNDS 5,41 %
Novofam Macro LLC 5,22 %
Bernd Förtsch / Heliad Equity Partners GmbH & Co. KGaA 4,92 %
COELI SICAV II 3,13 %
Moritz Schwenkow 2,72 %
Axxion S.A. 2,63 %
Kabouter Fund I QP, LLC 2,51 %
IFM Independent Fund Management AG 2,47 %
 Freefloat§0,85 %  

935 Postings, 1433 Tage MinusrenditeWenn Apeiron

 
  
    #178
10.07.19 21:53
und SRE zusammenwirken, dann könnte es ein erstes Übernahmeangebot geben. Zugegeben: Sehr spekulativ.

Aber ich werde das Gefühl nicht los, das im Hintergrund am großen Rad gedreht wird.

Der Kurs müsste im hier und jetzt deutlich höher notieren. Hier haben noch "Gewichtige" ihre Hände 'drauf (wiederum spekulativ).  

105 Postings, 157 Tage TnfskWarum...

 
  
    #179
11.07.19 17:18
... sollte der Kurs deiner Meinung nach deutlich höher notieren und was heißt deutlich höher?  

935 Postings, 1433 Tage MinusrenditeDeutlich höher

 
  
    #180
11.07.19 20:38
heißt, dass vor dem Komma eine 5 oder 6 steht. Spekulativ sogar mehr. Warum: Weil der Turnaround geschafft ist, weil es in Kürze (Mutmaßung) richtig Cash geben wird können (Grundstücke Jahrhunderthalle); weil die Zukäufe Sinn machen, weil DEAG ohne Mühe Aktienoptionen loswird. Etc. pp..  

105 Postings, 157 Tage TnfskNun...

 
  
    #181
14.07.19 11:53
... bei dem niedrigen Free Float sind solche Änderungen möglich, aber unwahrscheinlich. Institutionelle Anleger gehen mit ihrem Kapital in der Regel defensiver um, (Risikomanagement).  

11956 Postings, 3126 Tage crunch timePfund fällt auf 27-Monats-Tief

 
  
    #182
16.07.19 15:08

Kennt jemand den gegenwärtigen Stand an Umsatzanteil den DEAG in England erwirtschaftet? Die meisten Zukäufe die man in den letzten Jahren gemacht hatte, waren ja in GB. Von daher dürfte es da eine zunehmende Bedeutung der Währungseffekte geben, wenn sich das Pfund so negativ entwickelt, oder?

Britische Währung Pfund fällt auf 27-Monats-Tief - 16.07.2019
https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/...s-tief/24667086.html


 

106 Postings, 1503 Tage PAULE44Der Umsatzanteil in Uk...

 
  
    #183
1
16.07.19 15:40
lag 2018 bei 44% und somit bei ca.90 mio € . Grundsätzlich kannst Du die Währungen laut der Verantwortlichen nicht hedgen. Das ist bei der £-Entwicklung nicht so gut. Dennoch rechnet DEAG mit einem Anstieg, wenn ich es richtig im Kopf habe, in Uk auf ca. 120 mio €. Insofern kostet das etwas bei der währungsseite -ist ja nachzulesen in den Bilanzen -sollte am Ende aber nicht zu dramatisch sein . Irritierender ist für mich der Abbau von apeiron/Angermayer von über 20% auf jetzt 17%. Erst wird getrommelt und jetzt abgebaut....kann nur ne kleine Anpassung sein, aber schon auffallend  

105 Postings, 157 Tage TnfskDEAG...

 
  
    #184
27.07.19 16:43
... erwache!

Die US-Börsen haussieren und die Nebenwerte in Deutschland gucken traurig drein. Was ist hier bloß los?  

11956 Postings, 3126 Tage crunch timewenig brauchbarer Inhalt

 
  
    #185
05.08.19 14:37
https://www.ariva.de/news/...-aktiengesellschaft-deag-startet-7749836

Was nützt Investoren eine Mitteilung, wo nicht erwähnt wird wieviel Umsatz dabei gemacht wurde, wieviel Prozent über myticket umgesetzt wurde, etc.?  Und am Ende ist immer die Frage was an Gewinn hängenbleibt. Gerade der Bereich Open Air war ja über Jahre wg. der ungünstigen Kostenstruktur gewinnmäßig desaströs. Da sagen also reine Zuschauerzahlen erstmal garnichts solange die Kosten nicht bekannt sind.  Bin also mal gespannt was am Ende von Q.3 wirklich an Kennzahlen zu sehen sein wird.

 
Angehängte Grafik:
chart_year_deagdeutscheentertainment.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
chart_year_deagdeutscheentertainment.png

2213 Postings, 6608 Tage 011178EVR hilft deag

 
  
    #186
28.08.19 11:50
Virtuell Reality kommt!  

106 Postings, 1503 Tage PAULE44Geht es ein bisschen konkreter...

 
  
    #187
1
28.08.19 16:32
Was genau meinst Du damit? Wie wirkt sich Deine These zahlenmässig aus bzw. woran machst Du es fest? News ahead?:-)  

106 Postings, 1503 Tage PAULE44Halbjahreszahlen sind da, aber...

 
  
    #188
1
29.08.19 11:59
wenig aussagekräftig der Umsatz, da ein Großteil der Umsatzbringer wie Ed Sheeran erst in Q3 realisiert werden.
Ebenfalls anteilig die Zukäufe in Q1 und Q2. Erfreulich die erneut gestiegene EBITDA-Marge auf nun knapp 5%.
Q3 & Q4 werden nach Aussagen der DEAG stark. Bin gespannt, ob wir dann noch einen Umsatz jenseits der 200 Mio. € Marke
sehen werden. Eher nicht ....Interessieren würde mich mal, welcher Anteil bzw. der Umsatzbeitrag und auch beim EBITDA & EBIT
aktuell die Zukäufe für 2018 liefern könnten. Analog dazu, wie groß der Einfluss der Zukäufe auf die EBITDA-Marge tatsächlich ist.
Insgesamt wird die Abhängigkeit der DEAG zumindest beim Umsatz von Acts wie Ed Sheeran schon sehr deutlich. Klar,
einen der aktuell erfolgreichsten Künstler in UK zu haben, ist klasse. Die Welttournee geht aber auch irgendwann mal zu Ende.
Wie kompensiert man das bzw. wie möchte man den saisonalen Effekt glätten. Q2 war mit einem Umsatz von 38,4 Mio. € und
einem EBITDA von 2,1 Mio. € überschaubar, wobei die EBITDA-Marge mit knapp 5,5% schon gut ist.  

106 Postings, 1503 Tage PAULE44Euro am Sonntag ...

 
  
    #189
1
04.09.19 10:08
war die DEAG zum wiederholten Male der Nebenwert der Woche. Gut, Nebenwerte führen weiterhin ein Schattendasein in Deutschland.
Kurz zu dem Inhalt des Artikels: Zahlen sind bedingt durch saisonale Verschiebungen ok, denn Q3 & Q4 werden gut bis sehr gut. Weitere Zukäufe
in 2019 sollte die Aktie noch interessanter machen, so dass sie selbst mittelfristig ein Übernahmekandidat werden könnte...
Angeblich hat sein Hedgefonds bereits positiniert. Ob dies der schon länger investierte US-Investor ist, wurde nicht erwähnt.
Weitere Updates hinsichtlich des Halbjahresergebnis gibt es leider noch nicht. Operativ läuft es gut. Die Schwankungen und Verschiebungen
werden auch zukünftig nicht vermeidbar sein. Zudem die Abhängigkeit von großen Umsatzbringern wie Ed Sheeran. Der Kurs passt leider nicht zu der insgesamt vernünftig bis guten Entwicklung der DEAG. Wie gesagt, Smallcaps sind in Deutschland nicht sonderlich beliebt....
 

106 Postings, 1503 Tage PAULE44Offensichtlich....

 
  
    #190
1
18.09.19 16:52
sind wieder Abgeber im Markt, die den Kurs massiv drücken. Gestern war Schwenkow bei der Prior Konferenz. Vielleicht konnte er wieder mal nicht alle Fragen zufriedenstellend beantworten...Ernsthaft, der Kurs hängt zum Xten Mal in den letzten 10 Jahren fest. Die Analysten und Fachzeitschriften empfehlen den Aktie und kommen mit traumhaften Kurszielen ums Eck. Leider juckt das wenige Instis, die den Kurs mal ein bisschen "pushen" könnten. Ein großes Trauerspiel....  

935 Postings, 1433 Tage MinusrenditeDrückerkolonne ist fertig,

 
  
    #191
26.09.19 21:32
nun geht es aufwärts.

Demnächst folgen wahrscheinlich News.  

106 Postings, 1503 Tage PAULE44DEAG ist heute bei Baader...

 
  
    #192
1
27.09.19 10:19
in München. Sind immer viele kleinere VVs dort. Vielleicht überrascht Schwenkow die versammelten Investoren mal, wobei es auch schon der 5.Tag der Konferenz ist ....Na ja, auf jeden Fall sollte langsam mal etwas passieren. Der Kurs war lange eingeschlafen und zuletzt auch noch unter Druck. News gibt es auch keine. Die Phantasie wird durch Schwenkows allgemeines BLABLA auch wenig angeregt. SMALL & MIDCAPS haben es ohnehin in D schon schwer, aber dieses unterträgliche ungenaue Gequatsche der Verantwortlichen, ist langsam unerträglich. Alles läuft klasse, myticket.de bekommt immer mehr traffic, die Zukäufe passen perfekt und am Ende hängt wie immer alles an Ed Sheeran und dem 4.Quartal. Dann noch immer die tollen Kursziele der Analysten und die Realität sieht kurstechnisch sehr mau aus. Beim Grundstück gibt es ebenfalls keinerlei Wasserstandsmeldungen. 2020 ohne Ed Sheeran wird auch eher schwächer werden umsatztechnisch. Hoffentlich greifen irgendwann mal die Margen ...  

106 Postings, 1503 Tage PAULE44@Minusrendite

 
  
    #193
1
02.10.19 10:11
...Das sehe ich ein bisserl anders. Bei 4,49 stehen seit Wochen immer zwischen 275000 und 290000 auf der Briefseite. Bei etlichen Smallcaps vollzieht sich der "Eigentümerwechsel" relativ offen. Im Klartext, da stellt jemand einen Block ein und zeitnah wird der "block abgeholt". Das gab es ja des öfteren schon bei DEAG. Hier offensichtlich nicht. Insofern ist die "Drückerkolonne" , die die Aktie unter 4 gedrückt hat, zwar weg, aber die Aktie nach oben ordentlich verstopft. Der Kurs dümpelt so vor sich hin. NEWS gibt es keine. Q3 & Q4 entscheiden über das Wohl der Aktie. Die Tatsache, dass die Verantwortlichen trotz des Brexit zum großen Teil auf UK gesetzt haben, ist teilweise noch erklärbar und nachvollziehbar. Das Währungsthema könnte aber ein gößeres Problem darstellen. Der Brexit -wie auch immer er aussehen wird- wird nicht dazuführen, dass es in UK keine oder deutlich weniger Konzerte gibt, aber ein kurzfristiger Rückgang scheint realistisch. Wie die fehlenden Umsatzanteile Ed Sheerans im kommenden Jahr kompensiert werden sollen, ist auch nicht geklärt. Wäre auch hilfreich, wenn man die Präsentation etwas anpassen würde. Zudem wäre es an der Zeit, dass man ein bisschen mehr über myticket.de sagen sollte. Mein Gefühl ist, dass die Entwicklung bei myticket.de doch deutlich stagniert. ansonsten würde -gerade Schwenkow- um einiges offensiver auftreten. Insgesamt sehe ich aktuell wenig bis keine Impulse für die Aktie. Die 5-euro Marke wäre sehr wichtig, aber davon sind wir meilenweit entfernt...  

106 Postings, 1503 Tage PAULE44Die Kepler Cheuvreux Studie ...

 
  
    #194
2
10.10.19 13:37
hinterlässt offensichtlich Spuren am Markt. Die Käufer sind zurück. Der Kurs zieht an. Das PT ist mit 6 EURO nicht übertrieben.
Bis dahin sind es ja noch knapp 40% und zwei schöne Hürden bei 4,49 & 5 EURO...  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 8  >  
   Antwort einfügen - nach oben