DEAG "strong buy", noch ist es nicht zu spät


Seite 1 von 10
Neuester Beitrag: 20.02.20 09:10
Eröffnet am: 08.10.05 10:12 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 249
Neuester Beitrag: 20.02.20 09:10 von: crunch time Leser gesamt: 47.327
Forum: Börse   Leser heute: 39
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 10  >  

17100 Postings, 5333 Tage Peddy78DEAG "strong buy", noch ist es nicht zu spät

 
  
    #1
3
08.10.05 10:12
Erfreulich habe ich gestern die neuen Analysten Meinungen zur DEAG zur Kenntnis genommen.
Dabei sind 10 Analysten für "buy", nur 1 Analyst sagt "hold".
Die DEAG Aktie ist mit knapp 50 % zwar schon ganz gut gelaufen, aber die Bewertung ist ein Witz.
Aktuell steht die DEAG bei 2,80 €.
Vor ein paar Monaten konnte man die Aktie zwar noch für 2,20 € kaufen,habe sie damals schon empfohlen,aber leider nicht selber gekauft.
Ich hatte auch gehofft das ich mir noch ein paar Stücke günstig ins Depot legen könnte.
Aber die Chance ist wohl vorbei.
Das öffentliche Interesse an der DEAG nach den guten News der vergangenen Tage wächst.
Kursziele bewegen sich zwischen 3€ und 4€, momentan ist die DEAG klar unterbewertet und es dürfte die 3 € Marke in der nächsten Woche fallen.
Eure Meinung dazu?
Liebe Grüße
Peddy78

PS:
Die DEAG bewegt sich gern gegen den Markt, bei also momentan relativ hohen Daxständen kommt diese Wette noch hinzu.  
223 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 10  >  

12148 Postings, 3250 Tage crunch timeboesengefluester.de zur Aufstockung

 
  
    #225
1
16.01.20 13:08
Gestern hat auch boersengefluester.de eine Einschätzung gemacht zu der Aufstockung :.

DEAG Deutsche Entertainment: Promi-Investor stockt auf - January 15,2020
https://boersengefluester.de/...ertainment-promi-investor-stockt-auf/


Da wird auch nochmal  als möglicher Grund für dessen weiteren Positionsausbau eine potenzielle Übernahme von DEAG ins Spiel gebracht (Disney?) oder eben auch das bekannte Thema rund um die Entwicklung der Jahrhunderthalle in Frankfurt, was mal wieder mehr in der Vordergrund rücken könnte ( =>23.02.2019 - https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...-machen-1027960295  "...Fantasie verspricht zudem eine Gewinnbeteiligung am Verkauf von Grundstücken rund um die Jahrhunderthalle in Frankfurt. Deag bilanziert die Grundstücke als Bauerwartungsland, doch bis 2020 könnten sie zu Bauland werden. Analysten von Solventis Research rechnen damit, dass Deag bei erfolgreicher Entwicklung der Grundstücke ein Verkaufserlös von gut 15 Millionen Euro zufließt und ein außerordentlicher Gewinn von rund zehn Millionen Euro abfällt...")

Hier auch nochmal ein  etwas älterer Artikel von Anfang 2019, der Novograt noch etwas näher beleuchtet und auch die mögliche Verbindung zu Förtsch (BF Holding)  und Angermayer (Apeiron)
aufzeigt, die ja auch über die Jahre als DEAG Aktionäre direkt und indirekt eine Rolle spielten.

DEAG Deutsche Entertainment: Action hinter der Bühne -  February 6, 2019
https://boersengefluester.de/...ntertainment-action-hinter-der-buhne/


Und hier auch noch ein Wikipedia Artiekl zu  Novogratz.  
=>https://en.wikipedia.org/wiki/Michael_Novogratz

Der Mann scheint die letzten Jahre aber eigentlich nur sehr viel mit KryptoCoins/Blockchain Geld zu spekulieren. ( wiki :",,He says he made $250 million from crypto currency from 2016-2017.. In the first nine months of 2018, the company lost $136 million in cryptocurrency trading."). Das ist hier bei DEAG für den Mann, mal abgesehen von der Branche,  doch auch von der Investmenthöhe her eher Kleinkram, wenn der jetzt  etwas über 10% an DEAG hat. Glaube nicht, daß dies für ihn ein Langfristinvestment sein soll für die nächsten 10-15 Jahre. Wohl eher ein kleines Zwischenspiel, weil auf ein bestimmtes Ereignis in nicht zu ferner Zukunft spekuliert wird? DEAG hat aktuell eine MK von knapp 100 Mio.€ Bedeutet Novogratz ist mit knapp 10 Mio. € momentan im Boot. Wenn DEAG z.B. um 20 oder 30% steigt, dann hätte er damit auch "nur" 2-3 Mio. Mio. gemacht vom jetzigen Kurs-Standpunkt aus. Für jemanden der  bereits Multi-Milliardär ist, ist sowas doch eher aus der Kategorie Porto-Kasse oder Randzock. Na ja, wie dem auch sei, jetzt muß man erstmal mit der Widerstandszone 4,80/5,00 kämpfen.

 
Angehängte Grafik:
chart_free_deag__deutscheentertainment.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
chart_free_deag__deutscheentertainment.png

124 Postings, 1627 Tage PAULE44Update DEAG

 
  
    #226
3
17.01.20 17:10
Jetzt halten Mike Novogratz und Christian Angermayer rund 28%. Novogratz kauft weiter. Aus meiner Sicht ein klares Indiz dafür, dass mittelfristig auf einer Übernahme spekuliert wird. Kurz-mittelfristig steht der Verkauf der 2 Immo-Deals auf dem Programm. Insgesamt bringt der Deal ca. 20-25 Mio. für die DEAG. So wie die dinge aktuell aussehen, spekuliert man hier eher auf einen kurzfristigen verkauf...Anders kann man die Aufstockung doch nicht bewerten. Gerüchte gibt es dazu, dass eventuell , wenn es so kommt, eine sonderdivdende ausgeschüttet würde...Na ja, abwarten. Die Aktie bleibt aus meiner sicht höchstspannend. die 5 Euro haben wir auf tradegate heute schon gesehen. Die spekulationen wird auch demnächst die euro am sonntag und ähnliche medien erreichen. auf der kaufempfehlungsliste einiger broker soll sie angeblich schon sein. kann dem kurs nur helfen. Es kann -ohne zu euphorisch zu werden- das Jahr der DEAG werden. Ich habe immer ein bssichen rechtskepsis, aber vielleicht irre ich mich ja mal...  

2222 Postings, 6732 Tage 011178ESonderdividende

 
  
    #227
17.01.20 21:55
könnte ich mir auch gut vorstellen...so um die 1 euro wären das bei schönem grundstücksverkauf...

ansonsten läuft das ticketgeschäft  super, wie man immer wieder hört...

Kursziel ist meinerseits mind 10 eur...bei der fetten übernahmefantasie!  

124 Postings, 1627 Tage PAULE44DEAG Hot Stock der Woche

 
  
    #228
19.01.20 12:55
in der Euro am Sonntag. Die Weiterentwicklung der DEAG, die Zukäufe, der Traffic, der mittlerweile über myticket.de läuft und die positive Gesamtentwicklung aller Bereiche werden als Trigger hervorgehoben. Bei Christmas Garden in Dresden waren alleine 120.000 Menschen. Relativ geringes Risiko plus sehr margenträchtig. Myticket.de und Gigantic könnten zeitnah 3 Mio. Tickets verkaufen. Endlich nachhaltige Synergien und Skaleneffekte. Die Unterbewerung bzw. "Spotbillige Veranstaltung" -wie es Pröbstl es bezeichnet- macht Sinn, weil alleine das Eventgeschäft mit einem geschätzten Rohertrag von 15 Mio. Euro dem derzeitigen Börsenwert entspricht. Die Erträge der Ticketing-Sparte mit derzeit 1,1 Mio. Tickets über myticket.de und die erwarteten Nachzahlung durch die Immoverkäufe von ca. 20 Mio. Euro gibt es derzeit on top !
Klarer Kauf. Der Autor sieht die Aktie kurzfristig schnell bei 6 € ! Wichtig natürlich auch die Motivation der beiden großen Investoren.
Beides sind große buddies, die schon 28% halten. Phantasie ist da, charttechnisch passt es, am 04.02. & 18.03. sind sie auf weiteren Konferenzen und am 31.03 kommen die FY-Zahlen 2019. Es wird spannend!  

124 Postings, 1627 Tage PAULE44Tolle Umsätze

 
  
    #229
20.01.20 10:43
Vorbörslich wiederr große Umsätze und auch in der 1.Handelsstunde. Klar ist, dass jetzt etliche über 5 € sich von Aktien trennen.
Dementsprechend voll ist das Orderbuch. Zwischen 5 und 5,20 stehen 30k brief. Die 5 €-Marke sollte gehalten werden. Käufer sind da.
Updates einiger Broker stehen noch aus. In den Printmedien kam bislang nur ein Update in der Euro am Sonntag. Das wird dann auch noch was Rückenwind geben. Zudem nähert sich die aktie der wichtigen 100 Mio. Marktkapitalisierungsmarke. Nicht unwichtig für interessierte fonds.
Die Phantasie, der charttechnische Ausbruch, die News und die Umsätze sind zurück.  

1416 Postings, 7331 Tage fwsHier nur zur Info: Einstellung bei Ballard

 
  
    #230
20.01.20 15:57
"Zunächst mal hoffe ich, daß sich die umweltfreundliche H2-Technik in Zukunft durchsetzen wird. Ballard wird damit 2019 allerdings einen Umsatz von lediglich circa 120 Mio. Euro machen. Die Marktkapitalisierung von heute mehr als 2,5 Mrd. Euro beträgt also mehr als das 20-fache des Umsatzes von 2019. Das ist m.E. inzwischen eine viel zu sportliche Bewertung für ein H2-Unternehmen mit eher moderaten Wachstumsraten.

Bei normalen Industrieunternehmen wird bei einem Verkauf ein Unternehmen mit vielleicht dem 20-fachen Gewinn bewertet, wenn dessen Wachstum einigermaßen stimmt - sicher aber nicht mit dem 20-fachen Umsatz! Ob Ballard künftig derart hohe Wachstumsraten erreichen kann, die eine solch hohe Bewertung auch nur annährend rechtfertigen würde, steht in den Sternen und ist pure Spekulation. Angesichts des derzeitigen Pushens von Batterieautos durch die großen Autohersteller kann man zumindest daran mittelfristig etwas zweifeln. Ballard ist m.E. deshalb inzwischen leider zu hoch bewertet, denn FC-Stacks sind auch keine Produkte, die leicht in enormen Mengen skalierbar wären. Es gilt hier eher, das höhere Stückzahlen mit solchen Kosten verbunden sind, die sich nur relativ langsam pro Stück reduzieren lassen. Bei Ballard ist also zumindest derzeit große Vorsicht angebracht.

Vielleicht sollten sich hier einige stattdessen lieber auch mal eine DEAG ansehen. Das 2018 profitabel gewordene dt. Entertainment-Unternehmen macht mit 200 Mio. Euro mehr Umsatz als Ballard und wird bisher lediglich mit dem 0,5-fachen Umsatz bewertet. Es hat mit myticket.de zudem eine Ticketing-Plattform (->DEAG hat also Eventim als größte Konkurrenz), die künftig sehr schnell ein viel höheres Wachstum generieren könnte, als dies derzeit bei Ballard mit seinen FC-Stacks der Fall ist. Mehr Ticket-Verkäufe über diese eigene Software-Plattform haben zudem bei DEAG kaum Mehrkosten zur Folge. Für mich deshalb im Moment das bessere und weniger risikoträchtige Investment. Gerade wird zudem bei einem Kurs > 5,10 Euro eine Bewertung von 100 Mio. Euro erreicht, so dass künftig vielleicht hier auch noch mehr Fonds Interesse für einen Einstieg zeigen könnten."
https://www.ariva.de/forum/...och-wieder-362134?page=514#jumppos12872

 

1416 Postings, 7331 Tage fwsInsiderkäufe: 3 Vorstände erwarten wohl auch gutes

 
  
    #231
22.01.20 00:10
https://www.ariva.de/deag_deutsche_entertainment-aktie/news  

1416 Postings, 7331 Tage fwsRealistische Bewertung

 
  
    #232
2
22.01.20 00:31
CTS Eventim wird als Marktführer in der Ticketing-Branche derzeit mit mehr als dem 4-fachen Umsatz bewertet, DEAG nur mit dem 0,5-fachen Umsatz. Wenn man DEAG angesichts der zu erwartenden guten Zahlen und erfolgversprechenden Geschäftsaussichten mit seiner Ticketing-Plattform myticket.de nur eine normale und realistische Bewertung mit dem 2-fachen Umsatz zugesteht, wären das Kurse um die 20 Euro. Dies könnte längerfristig auch der Chart hergeben:
 
Angehängte Grafik:
chart_all_deagdeutscheentertainment.png (verkleinert auf 27%) vergrößern
chart_all_deagdeutscheentertainment.png

1416 Postings, 7331 Tage fwsWeitere Insiderkäufe bei DEAG

 
  
    #233
1
23.01.20 17:21
https://www.ariva.de/...utsche_entertainment-aktie/directors-dealings

Könnte mir auch vorstellen, daß der Vorstand bereits ungefähr (vielleicht auch schon genau?) weiß, wie das 4. Quartal und die Geschäfte des Jahres 2019 insgesamt für die DEAG gelaufen ist. Mit einer schnellen Buchhaltung und einer ordentlichen Buchhaltungs- und Controlling-Software könnte dieses Wissen jedenfalls jetzt schon im Unternehmen durchaus auch detailliert vorhanden sein.

Weitere Insiderkäufe bei DEAG  

124 Postings, 1627 Tage PAULE44Insiderkäufe

 
  
    #234
24.01.20 13:30
Grundsätzlich kann man nicht immer behaupten, dass Inisderkäufe automatisch einer positive unternehmerische Entiwcklung vorausgehen.
Ich erinnere nur an United Internet ...Im Fall der DEAG ist es allerdings augescheinlich, dass die Umstrukturierungen, Fokussierungen und Zukäufe endlich Früchte tragen werden. Die Struktur der Anteilseigner bringt selbstverständlich zusätzlich Phantasie ins Spiel. Die aktie war lange Zeit im Seitwärtstrend und zudem mittlerweile unterbewertet, wenn die Zahlen denn so kommen, wie sie alle erwarten. Die immo-Geschichte wäre das Zuckerle on top. Aber das ist exakt das Problem der DEAg seit rund 20 Jahren. Es gibt immer Phasen, in der das Unternehmen gut aufgestellts scheint und seine Hausaufgaben offensichtlich gemacht hat. Die Frage ist doch nur, ob die Struktur nachhaltig ist. Phantasie ist in der Aktie. Jetzt müssen die Synergien aber auch greifen. Der Vergleich mit Eventim ist quatsch. Das Geschäftsmodell ist ein anderes. die skaleneffekte griefen dort seit jahren und die zukäufe passen sehr gut ins portfolio. bei der deag muss das sehr diversifizierte portfolio dies erst noch beweisen. Bei allem Resepkt, aber 20 euro sehe in bei der DEAG langfristig nicht. kurz- mittelfristig sollten 6-7,5 oder gar 8 euro drin sein.
das immo- thema wird den weiteren weg bestimmen und die frage, wer könnte interesse direkt oder indirekt an der DEAG haben. das würde die übernahmephantasie zusätzlich anheizen. als langjähriger investor bleib ich etwas demütig und werde auch nicht zu euphorisch, denn mit der aktie habe ich glaub alles schon mindestens 2 mal durchlebt.
SCHÖNES WOCHENENDE  

124 Postings, 1627 Tage PAULE44@ "fws"

 
  
    #235
24.01.20 14:27
Geh mal davon aus, dass die Vorstände den Q4-Verlauf und dann auch FY19 gut kennen. Kann mir schon vorstellen, dass das mitunter bei diesem Geschäftsmodell nicht immer ganz so einfach ist für das Controlling, aber die sollten schon zeitnah überblicken können, wie der Stand der Dinge bei der gesamten DEAG ist. Alles andere wäre der Viellzahl an Beteilugngen und Tochterunternehmen schon unfassbar unprofessionell...  

1416 Postings, 7331 Tage fwsKursaussichten

 
  
    #236
28.01.20 00:12
Falls sich bei DEAG die Plattform myticket.de weiter positiv entwickelt und dann damit auch CTS Eventim's Ticketing-Plattform mehr Konkurrenz machen kann, werden m.E. zuerst die 10 Euro nachhaltig überschritten und es ist längerfristig sicher auch ein Kurs von 20 Euro möglich. Schon zwei bis drei sehr gute Jahre bei DEAG könnten dafür ausreichen, denn das Unternehmen ist immer noch relativ günstig bewertet. Die Gesamtbörse muß dabei aber natürlich auch noch mitspielen. Schau'n wir mal ...
 

204 Postings, 389 Tage Morten0815Es wird nix

 
  
    #237
28.01.20 07:18
helfen es immer wieder zu schreiben..
Für solche Kurs müssen Fakten her..

Dann bin ich auch bereit den Startkurs von über
75 Euro zu nehmen..  

1228 Postings, 1732 Tage gobaStimmrechtmitteilung

 
  
    #238
28.01.20 18:13

DJ DGAP-PVR: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweit

DGAP Stimmrechtsmitteilung: DEAG Deutsche

Entertainment Aktiengesellschaft
DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: Veröffentlichung gemäß
§ 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

2020-01-28 / 17:21
Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch DGAP - ein
Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

*Mitteilung nach § 43 Abs. 1 WpHG *

Die Novofam Macro LLC ('Novofam') hat uns am 14. Januar 2020 gemäß           §
33, 34 WpHG mitgeteilt, dass der Stimmrechtsanteil der Novofam am 13. Januar
2020 die Schwelle von 10 % der Stimmrechtsanteile an der DEAG Deutsche
Entertainment Aktiengesellschaft ('DEAG') überschritten hat und zu diesem
Datum ein Stimmrechtsanteil von 10,002 % besteht, was einem Anteil von
1.963.000 Aktien an der DEAG entspricht.

Hinsichtlich der mit dem Erwerb der Stimmrechte verfolgten Ziele teilte die
Novofam gemäß § 43 Abs. 1 Satz 3 WpHG mit:

1. Mit dem Erwerb von Stimmrechten an der DEAG wird ein langfristiges
strategisches Engagement angestrebt.

2. Es besteht die Absicht, den Erwerb weiterer Stimmrechte zu prüfen und
dann gegebenenfalls und in Abhängigkeit von der Marktentwicklung innerhalb
der nächsten 12 Monate weitere Stimmrechte zu erwerben.

3. Es wird weder eine angemessene Repräsentanz im Aufsichtsrat des
Emittenten angestrebt, noch ist eine Einflussnahme auf die Besetzung von
Verwaltungs- oder Leitungsorganen beabsichtigt bzw. angestrebt.

4. Es wird derzeit keine wesentliche Änderung der Kapitalstruktur der
DEAG, insbesondere im Hinblick auf das Verhältnis von Eigen- und
Fremdfinanzierung und die Dividendenpolitik, angestrebt.

Weiter wurde uns gemäß § 43 Abs. 1 S. 1 und 3 WpHG hinsichtlich der
Herkunft der für den Erwerb der Stimmrechte verwendeten Mittel mitgeteilt,
dass der Erwerb mit Eigenmitteln finanziert wurde.


Berlin, 28. Januar 2020

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft

Quelle: https://www.consorsbank.de/News/...1-WPHG-MIT-DEM-ZIEL-DER-EUROPAWEIT

 

124 Postings, 1627 Tage PAULE44Interessantes Handelsmuster...

 
  
    #239
28.01.20 18:52
hohe Umsatäze mittlerweile immer an verschiedenen Börsenplätzen. Intraday auf xetra immer ein leichter bis größerer Kursrückgang, um dann später im nachmittagshandel relativ aggressiv zumindest den Vortagesschluss zu sichern. Heute stand die aktie bei nur wenigen briefseiten vor der 6 euro-marke. Mit ein paar market-orders hätte man die 6 erreicht, aber die käufer sind recht bedacht und nicht zu aggressiv. Sollten die 6 euro die woche -wonach es derzeit ausschaut- noch erreicht werden, bin ich gespannt, wie es dann weitergeht...  

124 Postings, 1627 Tage PAULE44DEAG in den Medien

 
  
    #240
1
02.02.20 14:37
2 Mal in Folge in der Euro am Sonntag als Hot Stock & Kaufempfehlung mit großer Phantasie. Dazu noch in der aktuellen Börse Online und in der letzten Ausgabe der Vorstandswoche. Ein interessantes Interview mit Schwenkow. 2020 läuft sehr gut. 30 Tourneen sind schon ausverkauft. Q1 und Q2 werden sehr gut. Q3 dann wieder saisonbedingt etwas schwächer. 2020 könnte -laut CEO- sich das Ebitda in Richtung 20 Mio. Euro bewegen. Der große trigger dabei soll myticket.de sein. Weitere Etablierung in D & UK. Expansion in 1-2 Jahren europaweit. Die Nachfrage nach Roadshows der DEAG ist dazu noch stark angestiegen. Insgesamt sollte es dem Schwung der Aktie keinen Abbruch tun, wenn die DEAG medial etwas mehr wahrgenommen wird.  

124 Postings, 1627 Tage PAULE44Konferenz in Hamburg

 
  
    #241
03.02.20 13:10
DEAG ist Morgen bei der Montega Konferenz in Hamburg. Was man so hört, gibt es im Vorfeld mehr Anmeldungen als noch 2019.
Insofern vielleicht mal ein interessante Gelgenheit für CEO Schwenkow ein kleines Update zu 2019 und zu 2020 zu geben.  

124 Postings, 1627 Tage PAULE44Die Analysten

 
  
    #242
1
04.02.20 11:28
bewerten DEAG langsam neu. Hauck hat wohl sein PT von 7,5 Euro auf 9 Euro angehoben.  FMR Research sieht das neue fair value der Aktie bei 6,70 Euro. Der Wachstumsbringer ist das ticketing. Für 2020 erwartet FMR Research ticketverkäufe von 2.6 Mio. über gigantic und myticket.de . das alleine brächte schon einen ergebnisbeitrag von 6,5 Mio. Euro. Aktie wird auch bei Schwäche intraday gekauft. Steht vor der 6 Euro marke. DEAG präsentiert von 11:45 bis 12:15 auf der Konferenz. Ich bin auf mögliche Updates gespannt...  

1416 Postings, 7331 Tage fwsKursziel 9 Euro

 
  
    #243
10.02.20 16:22
Die ausführliche Analyse von Hauck & Aufhäuser mit Kursziel 9 Euro und weitere aktuelle Empfehlungen können hier heruntergeladen und nachgelesen werden:

https://www.deag.de/navi-bottom/investors/...lysten-empfehlungen.html

 

204 Postings, 389 Tage Morten0815Kursziel Kursziel Kursziel

 
  
    #244
10.02.20 18:35
Kann das mal jemand dem Kurs sagen..?
Dieses Analystengeschwafel..
Ich möchte diese 9 Euro sehr bald mal sehen..  

124 Postings, 1627 Tage PAULE44Ein kleiner Tipp:

 
  
    #245
11.02.20 10:11
Einfach mal ein bisschen locker bleibe. Hauck hat das PT um 20% gesteigert. Finde deren Analyse sehr nachvollziehbar.
Das setzt aber auch voraus, dass die FY19-zahlen so kommen. Die Aktie hat in 2020 schon einen guten Satz nach oben gemacht. Logisch, dass das nicht immer so weitergeht. Leichter Widerstand an der 6 Euro Marke. Ist alles in allem nicht überraschend. Wenn die Zahlen im März überzeugen sollten, dann sehen wir die 7 Euro noch im 2.Quartal. Wichtig ist aber auch, dass das Sentiment so bleibt. Derzeit passt alles bei DEAG. Das ist genau die krux, denn als langjähriger investor weiß ich, dass dies gerade bei DEAG immer wieder sich anders entwickeln kann. Grundsätzlich glaub ich das von der Branche her nicht. hoffe ebenfalls auch eine mittelfristige übernahme. Gerne dann auch im Stil einer Isra Vision wie gestern. Rund 46% aufschlag zum Kurs vom Freitag ...  

204 Postings, 389 Tage Morten0815Jetz wird

 
  
    #246
19.02.20 09:56
es mir aber langsam n bissl zu ruhig hier..  

204 Postings, 389 Tage Morten0815Mensch dass

 
  
    #247
1
19.02.20 17:43
man erst meckern muss.. 😂  

60 Postings, 1948 Tage Schrotthändlerhundhmm...

 
  
    #248
19.02.20 18:27
...die Ruhe hier liegt vielleicht auch daran, dass die Aktionäre ihre Anteile alle verkauft haben.
Meldungen über Stimmrechtsanteile und Directors' Dealings gab es in letzter Zeit ja genug.
Leider finde ich im Netz nur alte oder widersprüchliche Angaben zur aktuellen Aktionärsstruktur und aktuellem Freefloat. Vielleicht kennt jemand eine zuverlässige Quelle?

Wie dem auch sei, ich bin auch noch dabei :)  

12148 Postings, 3250 Tage crunch timeaus technischer Sicht wäre jetzt die Frage,

 
  
    #249
2
20.02.20 09:10

ob man es schafft aus dem seit Ende 2017 steigenden Keil nach oben auszubrechen, d.h. nicht nur wieder bis zur oben begrenzenden  roten Linie zu pendeln, sondern darüber nachhaltig zu steigen. Dann gäbe es neuen Platz bis zum nächsten größeren horizontalen Widerstand im Bereich von ca. 6,94. Muß man jetzt mal abwarten. Die Zukauf-Meldung von Novogratz /Novofam im Januar hat sicherlich die Bremse unten gelöst, aber das alleine bewirkt auch noch kein endloses steigen. Weitere Stimmrechtsmeldungen gab es seitdem auch nicht mehr.  Irgendwann sollte mal was an unerwarteten "Good News" zusätzlich kommen was so weiteres fundamentales Futter für höhere Kurse liefert, da die Bewertung rein auf das operative Geschäft bezogen inzwischen doch schon hoch ist und auch der MACD in deutlich überkaufte Regionen zieht. Da spekuliert man also  scheinbar auf Dinge die noch nicht verkündet wurden. Willkommen wäre also jederzeit gerne eine Meldung über einen Sonderertrag  im Zusammenhang mit dem Gelände der Jahrhunderthalle ( https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...e-aus-zwei-ecken-6961901 "25.12.2018 ...Fantasie verspricht zudem eine Gewinnbeteiligung am Verkauf von Grundstücken rund um die Jahrhunderthalle in Frankfurt. Deag bilanziert die Grundstücke als Bauerwartungsland, doch in den kommenden zwei Jahren könnte daraus Bauland werden.....bei erfolgreicher Entwicklung der Grundstücke ein anteiliger Verkaufserlös von gut 15 Millionen Euro zufließt und neben dem hohen Liquiditätszufluss ein außerordentlicher Gewinn von rund zehn Millionen Euro abfällt... ")  oder eine Übernahmeangebot durch einen größeren Entertainment-Konzern, der ohne kartellrechtliche Schwierigkeiten zukaufen dürfte.  Wobei ich die erstere Variante für die klar wahrscheinlichere  Variante halte und die in diesem Jahr durchaus noch eintreffen könnte.

 
Angehängte Grafik:
chart_free_deagdeutscheentertainment.png (verkleinert auf 45%) vergrößern
chart_free_deagdeutscheentertainment.png

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 10  >  
   Antwort einfügen - nach oben