Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DAX-Crash wird vorbereitet


Seite 1 von 6
Neuester Beitrag: 16.04.04 16:08
Eröffnet am: 05.02.04 17:17 von: Reinyboy Anzahl Beiträge: 146
Neuester Beitrag: 16.04.04 16:08 von: petki Leser gesamt: 12.782
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  

7885 Postings, 7236 Tage ReinyboyDAX-Crash wird vorbereitet

 
  
    #1
05.02.04 17:17
Hui, hui , hihihihi...





Grüße           Reiny



 

Optionen

120 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  

9161 Postings, 7297 Tage hjw2beeindruckt bin ich erst

 
  
    #122
1
03.04.04 20:22

wenn tatsächlich arbeitsplätze geschaffen werden im schnitt etwa 100.00 /mtl
so aber ist die quote auf  5,7 % gestiegen..

was gefeiert wird ist, dass eine zinserhöhung bei steigender
quote wieder in die ferne gerückt wurde...
es bubbelt weiter bis zum nächsten terroranschlag...
wirtschaftliche erholung in amiland.... hihihi  

Optionen

20520 Postings, 6899 Tage Stox Dude@lehna

 
  
    #123
07.04.04 09:50
ist ja schoen das du wieder 75% investiert bist ;-)
Da ich in Asien lebe, konzentriere ich mich auch dort mehr auf die Maerkte anstatt
im DAX. Sehe Dir mal die Top 20 Performer in Indonesien an und vergleiche die mit
den Top 20 am Dax ;-)

PS:Kleiner Tipp, sehe dir mal Bank Pandan an, das kann man noch einsteigen.
  Viele andere Werte sind bereits zu stark gestiegen. Die meisten haben mehrere
  hundert Prozent in den letzten 12 Monaten zugelegt.

Stox Dude

 

Optionen

520 Postings, 6195 Tage petkiAttacke auf die Kaufkraft

 
  
    #124
07.04.04 14:01

520 Postings, 6195 Tage petkiGold- und Ölpreise legen weiter zu

 
  
    #125
08.04.04 12:43

520 Postings, 6195 Tage petkiSchiiten nehmen angeblich Geiseln

 
  
    #126
08.04.04 13:02
Schiiten haben am Donnerstagmorgen in Nadschaf nach eigenen Angaben mehrere Soldaten der Besatzungstruppen als Geiseln genommen. Sie würden in der Stadt Kufa festgehalten. Wie unser Irak-Korrespondent Georg von Ehren weiter meldet, soll es sich dabei um Angehörige der spanischen Einheiten und einen US-Soldaten handeln. Das spanische Verteidigungsministerium dementierte diese Meldung umgehend. "Es ist eine Lüge", sagte ein Ministeriumssprecher. Die USA machten unterdessen deutlich, bei den Kämpfen mit Aufständischen im Irak keinesfalls nachzugeben. "Wir sind fest entschlossen", so US-Verteidigungsminister Rumsfeld  

Optionen

520 Postings, 6195 Tage petkiKanadas Arbeitslosenquote steigt unerwartet o. T.

 
  
    #127
08.04.04 15:16
 

Optionen

18209 Postings, 6542 Tage lehnaDaß die Märkte...

 
  
    #128
09.04.04 01:37
sich trotz dem Irak-Desaster und den Terrorängsten so gut halten ist überraschend.
Die relative Stärke ist momentan beeindruckend.
Die Hausse ist damit weiter robust,viele Shorties bekamen die letzten Tage daß Fell über die Ohren gezogen.
Trotzdem,ich werde meine Ausstiegsniveau penipel einhalten.
Danke Stox für deinen Tip,falls ich hochfahre werde ich mir Bank Pandan ansehen...

 

Optionen

1889 Postings, 5705 Tage gamblelvDie Unruhe im Irak nimmt weiter zu, selbst

 
  
    #129
10.04.04 12:46
hervorragende Unternehmenszahlen von Dell und Yahoo konnten die US Märkte nicht im Plus schließen lassen. An der Börse wird die Zukunft gehandelt und die sieht -sollte im Irak nicht schnell wieder Ruhe einkehren- leider wieder schlechter aus. Ich hatte mich -auch wenn US Aktien aus meiner Sicht überteuert sind- an steigende Börsen gewöhnt. Es ist doch angenehm wenn alle wieder Geld verdienen.
                              §
                                                  §
Die US-Luftwaffe setzt in Falludscha eine 250-kg-Bombe ein.
Amerikanische Soldaten ringen um die Kontrolle über die Sunniten-Stadt.
                    §Geisel-Krieg im Irak Weitere Ausländer entführt
                    §Bilderserie Kämpfe und Geiselnahmen im Irak
                    §Hintergrund Deutsche Hilfsorganisationen erwägen Abzug
                    §Porträt Muktada el Sadr
                    §Bilderserie Der Irak-Krieg: Wie er begann, verlief und inszeniert wurde
                    §Bilderserie Die Begründung des Irak-Kriegs
                    §Bilderserie Grausame Szenen in Falludscha
                    §Die Macht der Bilder Somalia 1993 und der Rückzug der USA
                    §n-tv Umfrage Sind die USA gescheitert?
                    §Was denken Sie? n-tv.de Forum Irak
Samstag, 10. April 2004
Waffenruhe hält nicht
Neue Kämpfe in Falludscha  

Ungeachtet der von der US-Armee einseitig ausgerufenen Waffenruhe ist es in der westirakischen Stadt Falludscha am Samstag zu neuen Gefechten gekommen.

Augenzeugen berichteten, in mehreren Bezirken der überwiegend von Sunniten bewohnten Stadt seien Schießereien zwischen Aufständischen und US-Marines im Gange. Der Chef des Krankenhauses in Falludscha hatte am Freitag berichtet, bei den seit einer Woche andauernden Kämpfen seien mindestens 450 Personen getötet und rund 1.000 Personen verletzt worden. Die US-Marineinfanteristen hatten ihre "Operation Vigilant Resolve" nach dem Überfall irakischer Kämpfer auf einen Konvoi und nach der Schändung der Leichen in Falludscha in Gang gesetzt.

Der von den USA eingesetzte irakische Regierende Rat hat zu einer verzüglichen Feuereinstellung und zur Rückkehr zu politischen Lösungen im Nachkriegs-Irak aufgerufen. Scharfe Kritik übte der Rat, der von vielen Irakern als Marionetten- Kabinett der US-Besatzer angesehen wird, an der "kollektiven Bestrafung unschuldiger Zivilisten" durch die US-Marines.

Parallel zu den Attacken der Sunniten in Falludscha und anderswo sehen sich die US-geführten Koalitionstruppen im Irak im Süden dem von Schiiten angezettelten Aufstand der so genannten Mehdi-Armee konfrontiert. Mit gewisser Besorgnis wurden auch die religiösen Feiern in Kerbela gesehen, wo sich  über eine Million schiitischer Pilger aufhalten.

Auch aus Bagdad wurden am Morgen neue Gefechte zwischen Milizen und Angehörigen der US-Streitkräfte gemeldet. Ein Augenzeuge berichtete, Dutzende mit Granatwerfern und automatischen Waffen ausgerüstete Milizen attackierten US-Soldaten im Bezirk Adhimija im Nordwesten der Hauptstadt.

Den Berichten zufolge gehen in der von Sunniten bewohnten Vorstadt vermummte Guerillas in kleinen, beweglichen Formationen gegen Trupps von US-Soldaten vor. Über dem Stadtteil kreisen Helikopter; überwall war Kampflärm zu hören. Alle Geschäfte seien geschlossen, die Straßen menschenleer.  

Optionen

9161 Postings, 7297 Tage hjw2gute arbeitsmarktdaten

 
  
    #130
1
11.04.04 17:11
Neues Bild der US-Konjunktur bewegt Anleihen
von Helge Bouchain, Research HSH Nordbank

Hamburg  -  Die Auswirkungen der amerikanischen Arbeitsmarktzahlen vom letzten Freitag waren in dieser Woche noch das Hauptthema an den internationalen Rentenmärkten. Der kräftige Anstieg der Beschäftigung im März sorgte zusammen mit den revidierten Daten der vorigen Monate für eine neue Bewertung des Konjunkturbildes der USA durch die Bondmärkte. Die bis dato vorherrschenden Erwartungen einer "jobless recovery" wurden tendenziell in Richtung "selbsttragender Aufschwung" angepasst. Der Anstieg des ISM-Einkaufsmanagerindex und der Rückgang der Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung bekräftigten dies. Begleitet von aufkommenden Inflationssorgen, stiegen die Renditen am US-Bondmarkt zu Beginn der Woche weiter an. Die Preiskomponente des ISM stieg ebenso an wie die Importpreise. Auch ein deutlicher Anstieg des Ölpreises am Donnerstag lässt Inflationspotenzial erkennen. Von Seiten der Fed gab man sich gelassen, will die Entwicklung aber genau beobachten, um möglichem Preisdruck zuvorzukommen.


Mit Blick auf die handelsfreien Ostertage haben einige Marktteilnehmer nach dem erneuten Aufflammen der Kämpfe im Irak den sicheren Hafen der Staatsanleihen aufgesucht und so einen stärkeren Kursrückgang verhindert. In der Eurozone geht die Diskussion um baldige Leitzinssenkungen weiter, angetrieben von den schlechten Konjunkturdaten dieser Woche. Der Rückgang des Reuters-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe in der Eurozone und die anhaltend trübe Situation am deutschen Arbeitsmarkt ließen die Rufe nach einer Konjunkturunterstützung durch eine Zinssenkung seitens der EZB andauern.


Für kommende Woche erwarten wir die Bestätigung der verbesserten konjunkturellen Lage in den USA durch neue Daten. Angesichts bereits ziemlich optimistischer Erwartungen der Anleger an diese Daten sollte sich der Zinsanstieg auf Wochensicht allerdings in Grenzen halten.
wams


.......

TROTZ des Schulterklopfens der Medien in Bezug auf die Arbeitsmarktzahlen des ersten Quartals ... haben derzeit weniger Amerikaner als vor einem Jahr einen Job, und mehr Amerikaner arbeiten Teilzeit, um über die Runden zu kommen."

"Außerdem:

* Die durchschnittliche wöchentliche Zahl der Beschäftigten ist nur um 0,1 % gestiegen, was WENIGER als die +0,2 % vom Februar ist und deutlich weniger als die +1,0 % vom Januar.

* Im Bereich Einzelhandel ist die wöchentliche Zahl der Beschäftigten den zweiten Monat in Folge gefallen."


Das durchschnittliche Wocheneinkommen fiel (im März) auf 523,70 Dollar, nach 524,58 Dollar im Februar.

* Der durchschnittliche Stundenlohn ist in den letzten vier Monaten insgesamt drei Mal stärker als 2 % gefallen, mit besonders starken Rückgängen im Dienstleistungssektor, darunter die Bereiche Bau und Einzelhandel – und diese Bereiche wurden als 'Überraschungs-Stars' genannt, was das Wachstum von Arbeitsplätzen anging.

* Die Gesamtzahl der geleisteten Arbeitsstunden ... ist im März um 0,1 % GEFALLEN, und auch in den letzten beiden Monaten zusammengerechnet ist sie gefallen, und in den letzten vier Monaten zusammengerechnet hat sie stagniert.


In all diesen Branchen wurde weniger gearbeitet.

* Holzprodukte

* Computer

* Maschinenbau

* Elektronische Produkte

* Transportzubehör

* Lebensmittel

* Getränke

* Druck und Papier

* Textilien

* Chemie

* Plastik und Gummi

* Transport

* Kaufhäuser

* Information



---------------------------------
zum grosshandelsumsatz

aktuell:

Der Großhandelsumsatz ist um 1,3 % gestiegen.

Die Lagerbestände im Großhandel sind um 1,2 % gestiegen. Erwartet wurde ein Anstieg um 0,3 % erwartet nach zuvor 0,1 %.

was machen die amis da, produzieren auf vorrat um wann zu verkaufen??

zu einem erstarkendem dollar  nach  der zinserhöhung auf den weltmärkten....?

warum liegen so viele  containerschiffe in amiland auf reede wenn sie von asien kommend die waren gelöscht haben...
finden sie keine rückfracht?

warum fallen die kosten für frachtcontainer....?

fragen über fragen...


kann es sein, dass die fed inflationsbedingt die zinsen bald erhöhen muss ohne dass die wirtschaft sich erholt hat... (august oder früher)


sollte der euro weiter fallen, importieren wir dann inflation zumal der ölpreis steigt?

ist das thema zinssenkung seitens der ezb dann vom tisch ?  

Optionen

520 Postings, 6195 Tage petkiIrakische Aufständische verschleppen mehr als

 
  
    #131
13.04.04 10:27
40 Ausländer. Seit vergangener Woche haben Aufständische in Irak mindestens 40 Zivilisten aus zwölf Ländern in ihre Gewalt gebracht. Bei den gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Besatzungssoldaten und Irakern starben erneut Dutzende Menschen. Das muss das Fass zum überlaufen bringen.
 

Optionen

520 Postings, 6195 Tage petkiKonjunkturmotor stottert weiter

 
  
    #132
13.04.04 11:02
Die deutsche Wirtschaft hat nach Einschätzung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zu Jahresbeginn keine Fahrt aufgenommen.
Trotz teilweise nach oben revidierter Konjunkturdaten zeige das DIW-Konjunkturbarometer keine durchgreifende Belebung der Konjunktur im ersten Quartal an. "Insgesamt dürfte die Gesamtwirtschaft um 0,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal gewachsen sein."
 

Optionen

520 Postings, 6195 Tage petkiVW-Marktanteil in China bricht ein

 
  
    #133
13.04.04 14:15
Volkswagen hat zum Jahresanfang auf dem chinesischen Markt weniger Autos verkauft, obwohl die Nachfrage dort weiter deutlich wächst. Und der DAX STEIGT!  

Optionen

7885 Postings, 7236 Tage ReinyboyRedShoes sieht Eur/Usd bei 1.43

 
  
    #134
1
13.04.04 14:27
auf Sicht von 6 Monaten.

Sollte er Recht haben, dürfte der DAX Probleme kriegen.





Grüße       Reiny  

Optionen

520 Postings, 6195 Tage petkiDeutliche Zunahme der Unternehmensinsolvenzen in

 
  
    #135
13.04.04 16:39
Europa.  

Optionen

1889 Postings, 5705 Tage gamblelv@Reinyboy

 
  
    #136
13.04.04 20:25
Wer ist denn RedShoes? Die Dollarprognose ist ja schon gewagt wobei ich dem Devisenmakrt zur Zeit fast alles zutraue.

MFG  

Optionen

7885 Postings, 7236 Tage Reinyboy@gamblelv

 
  
    #137
13.04.04 21:21
Das ist der einzige Charti vor dessen mittel-und langfristigen Prognosen  ich Respekt habe.
ABer immer liegt der natürlich auch nicht richtig.





Grüße       Reiny  

Optionen

520 Postings, 6195 Tage petkiBush will Rebellion niederschlagen,

 
  
    #138
14.04.04 10:01
es hat doch mit dem Terrorismus nichts mehr zu tun.
Amerika erlebt den zweiten Vietnam.  

Optionen

520 Postings, 6195 Tage petkiESTXX 50 bricht ein o. T.

 
  
    #139
14.04.04 10:15
 

Optionen

520 Postings, 6195 Tage petkiBush will Rebellion niederschlagen.

 
  
    #140
14.04.04 10:38
Die USA werden nach den Worten von US-Präsident Bush die Feinde eines freien Iraks besiegen. Gemäß den bisherigen Plänen werde die Souveränität im Irak am 30. Juni an eine zivile irakische Regierung übergeben werden, sagte Bush auf einer überraschend angesetzten Pressekonferenz im Weißen Haus in Washington. Spätestens im Januar 2005 werde es im Irak freie Wahlen geben. Der Irak erlebe derzeit "harte Zeiten", aber das Land befinde sich "nicht im Bürgerkrieg, es gibt keinen Volksaufstand ", sagte Bush.  

Optionen

520 Postings, 6195 Tage petkiBin Laden spricht wieder

 
  
    #141
15.04.04 10:10
Der Fernsehsender El Arabija in Dubai hat eine Tonbandaufnahme ausgestrahlt, die angeblich vom Chef der Terrororganisation El Kaida, Osama bin Laden, stammen soll. Der Sprecher auf dem Band bezeichnet die Anschläge vom 11. März in Madrid als Vergeltungsaktion. Die Gräuel, bei denen 191 Menschen getötet worden waren, seien die Rache für die Beteiligung Spaniens an Militäreinsätzen im Irak, in Afghanistan und "in Palästina".
 

Optionen

520 Postings, 6195 Tage petkiNokia - Ergebnisrückgang!!!

 
  
    #142
16.04.04 12:11
Nokia verbucht Gewinnrückgang im ersten Quartal
 
HELSINKI (dpa-AFX) - Der weltgrößte Handy-Hersteller Nokia  hat im ersten Quartal einen Ergebnisrückgang verzeichnet. Der Überschuss je Aktie sei auf 0,17 (Vorjahr: 0,20) Euro gesunken, teilte der Konzern am Freitag in Helsinki mit. Der Umsatz sank auf 6,6 (6,77) Milliarden Euro.

Analysten hatten im Durchschnitt mit einem EPS-Gewinn von 0,17 Euro und einem Umsatz von 6,65 Milliarden Euro gerechnet. Bereits im Anfang des Monates hatte der Konzern seine Prognose für das Auftaktquartal gesenkt und damit die Aktienmärkte schockiert. Statt eines Umsatzzuwachses stellte Nokia einen Rückgang um 2 Prozent auf 6,6 Milliarden Euro in Aussicht. Die Gewinn-Prognose wurde auf 0,17 Euro je Aktie nach unten geschraubt
 

Optionen

520 Postings, 6195 Tage petkiUS-Bürger sollen ausreisen

 
  
    #143
16.04.04 13:00
Das US-Außenministerium hat alle US-Bürger eindringlich aufgefordert, Saudi-Arabien umgehend zu verlassen. Zuvor hatten die USA angekündigt, sie würden aus Sicherheitsgründen nicht unbedingt notwendige Mitarbeiter ihrer Botschaft in Saudi-Arabien zurückbeordern. Wollen die amis jetzt die saudis eingreifen?  

Optionen

520 Postings, 6195 Tage petkiEmmis gibt auf!!!

 
  
    #144
16.04.04 14:32
Auch DoubleClick gibt mehr als 16 Prozent an Wert ab, nachdem das Unternehmen seine Ergebnisse gemeldet hat. Negativ auf den Kurs wirken sich jedoch vor allen Dingen der schwache Ausblick des Unternehmens aus.
Weitere Kursverluste weisen die Papiere von Cisco mit 0,5 Prozent, SanDisk mit 4,3 Prozent sowie McData mit 6,4 Prozent aus!!!
 

Optionen

520 Postings, 6195 Tage petkiAlle 48 Stunden ein Toter

 
  
    #145
16.04.04 16:03
Weitere Irak-Geiseln bedroht    

Optionen

520 Postings, 6195 Tage petkiBundesbankpräsident Ernst Welteke tritt

 
  
    #146
16.04.04 16:08
überraschend zurück....

 

Optionen

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  
   Antwort einfügen - nach oben