Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Covestro Aktie - Wkn: 606214


Seite 1 von 79
Neuester Beitrag: 18.02.19 15:31
Eröffnet am: 21.09.15 16:36 von: youmake222 Anzahl Beiträge: 2.956
Neuester Beitrag: 18.02.19 15:31 von: RPM1974 Leser gesamt: 280.015
Forum: Börse   Leser heute: 314
Bewertet mit:
11


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
77 | 78 | 79 79  >  

228581 Postings, 1694 Tage youmake222Covestro Aktie - Wkn: 606214

 
  
    #1
11
21.09.15 16:36
Covestro Aktie

WKN: 606214

ISIN: DE0006062144

Typ: Aktie

 
1931 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
77 | 78 | 79 79  >  

93536 Postings, 6917 Tage Katjuscha#1926 RPM

 
  
    #1933
1
04.02.19 16:51
wie kommst du auf die 8,5 € EPS in deiner Rechnung?

und wieso sollen 30% Gewinnrückgang Quatsch sein? Der Analystenkonsens liegt bei 5,95 €. Das sind rund 40% Rückgang.

Übertreibung nach unten ist es meiner Meinung nach trotzdem, aber deinen Gedankengängen kann ich immer noch nicht ganz folgen. Allein die Abwärtsdynamik in 2018 musst du doch wenigstens zur Kenntnis nehmen, und den daraus schon rein mathematischen Effekt auf das Gesamtjahr 2019, ohne dabei weitere Konjunktureintrübung/Preisrückgänge zu unterstellen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

93536 Postings, 6917 Tage KatjuschaDas Gute an der Sache ist

 
  
    #1934
2
04.02.19 16:54
Sollte man besser anschneiden als der Konsens, dürfte es eine starke Zwischenrallye geben. Da dreht sich dann eben das Momentum aus fallenden operativen Gewinnen und fallender Bewertung hin zu höheren Gewinnen als befürchtet und höherer Bewertung, was den Dopplungseffekt auf den Aktienkurs bringt, bisher nach unten, dann vielleicht nach oben.

Bleibt aber abzuwarten. Ich geh erstmal davon aus, dass der Vorstand eher leichten Umsatzrückgang bei leicht zweistelligem Ebitda-Rückgang ansagt. Das hat aber noch nicht viel zu sagen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

17869 Postings, 4445 Tage RPM1974Woher die 5,95 kommen sollen, sollen mir die

 
  
    #1935
1
05.02.19 08:36

Analysten aufzeigen.
Aber das sehen wir erst nach den Q1 Zahlen.
Branche selbst ist deutlich weniger pessimistisch als die Analysten.
Aber irgendwer, oder keiner wird Recht behalten.

Die 8,5 stehen für 2018.
Stehen deine  5,95 für 2018? Oder eher für 2019 Katjuscha?
Die -40% lassen sich also auch nur auf die 9,93 von  2017 berechnen.

Quatsch ist nicht der Gewinnrückgang von 30% oder lassen wir die Pessimisten /Analysten  stehen 40%.
Sondern Quatsch ist ein Einbruch von 93 EUR auf 43 EUR nach der Q4 Prognose für 2018 und dem Ausblick für 2019.
Aber, und da gebe ich Dir Recht, auch wenn es Quatsch ist, es ist Fakt.
Genauso Fakt wie eben die 48,90 heute.

Alles was fundamental Fakt ist, wenn ariva richtig ist, dass Covestro Q3 1,7 Mrd Überschuss und ein EPS von 8,90 hat.
Worst case kommen -0,40 EPS in Q4 weg.

Alles andere liegt noch im Bereich der Vermutung.
Vor allem, was 2019 angeht.
Nach einer ARP komme ich auf eine Spanne EPS von 6,65 bis 10,00 in 2019.


 

93536 Postings, 6917 Tage KatjuschaIn 2018 rechne ich mit 9,5 € EPS

 
  
    #1936
3
05.02.19 10:05
In 2019 mit 5,5-6,0 €, ganz genau ist das noch nicht zu sagen.

Der Kursrückgang mag übertrieben gewesen sein, aber alles andere als Quatsch. Musst du dir ja nur mal die Quartalsentwicklung anschauen!

Ebit Q1/18 bis Q4/18

907 Mio / 826 Mio / 707 Mio / 310 Mio

Q4 ist anhand der Vorstandsaussagen zum Jahresergebnis geschätzt. Natürlich ist Q4 bei Covestro saisonal etwas schwächer und der niedrige Rheinpegel hat ein wenig belastet, aber das ändert nichts an der Grundtendenz der letzten Quartale.

Wie du da auf eine EPS Spanne von 6,65 € bis 10,00 € kommst, ist mir ein Rätsel. 6,5-7,0 € könnte ich mir noch vorstellen, für den Fall, dass die MDI-Preise tatsächlich ihren Boden um den Jahreswechsel herum gesehen haben. Aber alles oberhalb 7 € dürfte eher schwer sein.
-----------
the harder we fight the higher the wall

17869 Postings, 4445 Tage RPM1974Sorry, was ist Q4 den der Treiber?

 
  
    #1937
05.02.19 10:54
Ca. 50% waren der Marktpreis.
Du gibst selbst das Sammelsurium an, welches Q4 zum Einbruch führte.
Q3 und Q4 2019 ist der Blick in die Sterne.
Q1 und Q2 sind schwach.
Aber nicht so schwach wie Q4 2018.
Du schätzt es schwächer ein. Das ist ja dein gutes Recht.

Aber was wollen wir hier Prognosen zerlegen.
Ob so stark wie Q2 2019 so stark wie Q3 2018 ist genauso fraglich.

Marge ist noch Immer Preis - Kosten.
Für mich bleibt die Range und die Range ist abhängig ob der Branchenverband Recht hat oder doch die Analysten.
Meine Meinung
 

93536 Postings, 6917 Tage Katjuschareine Mathematik und nicht Blick in die Sterne

 
  
    #1938
3
05.02.19 11:29
Guck dir die Quartalsentwicklung in 2018 doch an!

Man muss da doch nichts schätzen oder Kaffeesatz lesen. Man muss sich einfach nur Q1/18 bis Q4/18 anschauen.

Ja, Q1+Q2 sind nicht so schwach wie Q4. Habe ich nichts anderes behauptet. Aber sie werden deutlich schwächer als Q1+Q2/18. Und dann rechne doch einfach mal nach, was das fürs Jahresergebnis 2019 bedeutet!

Die Ebitda-Marge lag im 1.Halbjahr 2018 bei 26,8%, in Q1 sogar bei 28,2%. Tendenz seitdem stark fallend. Im best case erwarte ich eine Marge von 18-19%, was auf ein EPS von etwa 7,3-7,5 € hinaus laufen würde. Es sei denn, man erwartet keine stagnierende Chemiekonjunktur, sondern eine wachsende Branche. In dem Fall wäre Covestro sicherlich stark unterbewertet. Aber das ist spekulativer als sich die reinen Zahlen von Covestro anzuschauen und erstmal nur gleichbleibend zu erwarten.
-----------
the harder we fight the higher the wall

17869 Postings, 4445 Tage RPM1974Alles gemacht Katjuscha.

 
  
    #1939
1
05.02.19 13:17
Einschließlich der Bereinigung entsprechender Sonderposten.

Hast Du das auch gemacht, oder einfach Dreisatz genommen?

Zum Markt gilt Aussagen der Branche zur Entwicklung zu Spezialkunststoffen.
Kostenverteuerung allgemein, korrigiert um zu erwartende geschmälerte Bonis, welche sicher deutlich geringer ausfallen als Q2 bei Budget Planung mit 27% Marge in aussicht gestellt.

Werden sehen wer Recht hat.
50% der 5,65 habe ich bereits locker nach Q1 und Q2.
Und Q3 + Q4 deutlich über.
Ex einer möglichen Restructure Buchung im nächsten Jahr habe ich 20% bis 26%.
Natürlich nicht bei Niedrigwasser Rhein.
Erste Identifikatoren  haben wir, wie gesagt mit den Q1 Zahlen.
Tlws wohl sogar im Q4 und im Geschäftsjahresbericht.


Auch hier gilt. Einer wird Recht haben oder wir beide leigen falsch.
Bis dahin ist Diskussion irrelevant.
Da steht deine Meinung, meiner entgegeben
und die der Analysten, der der Branche Spezialchemie.

Für die einen ist Q4 ein purer Ausreißer, jenseits einer adequaten Q3 Abweichung.
Für dich ist es eine Tendenz.

So klar wie x Mrd Steuereffekt durch eine Trumpen Steuerreform ist es nicht.
Für mich ist Q4 bereinigt > 500 Mio.
unbereinigt die mitgeteilten 310.
Aber noch einmal.
Meine Meinung
We will see!  

 

93536 Postings, 6917 Tage Katjuschadie Sonderkostemn, die bekannt sind, klar

 
  
    #1940
3
05.02.19 14:02
Welche Sonderkosten hast du denn konkret genommen?


"50% der 5,65 habe ich bereits locker nach Q1 und Q2.
Und Q3 + Q4 deutlich über."

Wie meinst du das denn? Normalerweise dürften doch Q1+Q2 wesentlich besser werden als Q3+Q4.


Es geht übrigens nicht ums Recht haben, sondern um eine sinnvolle Diskussion und Berechnung.

Für mich ist nicht Q4 die Tendenz, sondern alle 3 Quartale nach Q1. Und ich glaub wir sind uns einig, dass Q1 wesentlich schlechter wird als im Vorjahr.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

17869 Postings, 4445 Tage RPM1974Yepp, den Konsens haben wir

 
  
    #1941
1
05.02.19 14:03
 

516 Postings, 4736 Tage sudo@ Kat und Rpm

 
  
    #1942
1
05.02.19 17:18
Euch beiden Daumen hoch.
So sollten unterschiedliche Standpunkte im Idealfall diskutiert werden.
Klasse !  

Optionen

16 Postings, 804 Tage charlesmungerIch lese zwar nur mit,

 
  
    #1943
1
05.02.19 18:01
stimme aber sudo 100-prozentig zu. Das ist für mich sach- und fachlich 1a - top!  

844 Postings, 679 Tage plusmacherSo das war es dann

 
  
    #1944
07.02.19 17:07
schaut man sich den Dax Chart Nov-Dez an, macht er jetzt genau die gleiche Bewegung, also down down down bis 10.600. Ihr könnt ja gerne noch weiterhin über Zahlen diskutieren, wie ich schon mehrmals sagte, das wird in dieser Phase die Börse nicht interessieren. Wundert mich zwar, dass die 11.480 nicht mehr kamen, aber naja kann man nichts mehr ändern. Wie gesagt, ich bin dann mal short und wir sehen uns dann Ende des Jahres wieder, wenn Einkaufskurse wieder ersichtlich sind. Viel Glück allen und nicht zu lange halten ;-)  

861 Postings, 6909 Tage totenkopf@Plusmacher

 
  
    #1945
07.02.19 17:54
Wir hören uns sicher bereits vorher. Du wirst ja immer euphorisch, wenn es 3 Euro nach oben geht und manisch, wenn es ein paar Euro fällt.  Weiss nicht, ob das erfolgsversprechend ist ;-).

Als Langfristinvestor ist es mir relativ egal, ob wir bei 40 oder 55 Euro stehen. Wie der Name Langfristinvestor schon impliziert ignoriere ich deine Empfehlung und halte lange.  

844 Postings, 679 Tage plusmachertotenkopf

 
  
    #1946
07.02.19 18:07
jedem das seine. Ist nur ein kleiner Tipp gewesen, wer sich mal die Charts anguckt, weiß wovon ich rede. Ich bin halt auch niemals langfristig investiert.  

861 Postings, 6909 Tage totenkopf@Plusmacher

 
  
    #1947
07.02.19 18:24
Ja, jeder wie er es für sich am Besten findet. Ich bin rein fundamental unterwegs und da wirkt es halt manchmal befremdlich, wenn manche im Rahmen von etwas grösseren Tagesbewegungen mehrfach am Tag ihre Meinung ändern. Ist aber nichts gegen dich persönlich. Du schädigst ja keinen damit.  

844 Postings, 679 Tage plusmacherTotenkopf

 
  
    #1948
07.02.19 18:37
Ja das liegt an meinem Anlagehorizont. Deshalb machen mir da manche Tagesbewegungen auch mehr aus als dir z. B.. Ich denke mir natürlich auch des öfteren, weshalb war ich in diesem Moment so hysterisch, aber das kommt davon, wenn man den ganzen Tag auf den Kurs „starrt“. Da wird man schnell mal nervös. In diesem Fall bin ich da aber wirklich nicht hysterisch/ängstlich, sondern bin mir ziemlich sicher, dass es das war. Ich hatte vor Wochen auch geschrieben, dass ich mir sicher bin, dass die 480 als Schlusskurs nie kommen werden und hatte ca, die 380-400 auf dem Schirm. Dass es einfach quasi mittendrin abbricht bzw. vor dem Ziel hätte ich halt im Leben nicht gedacht. Da im Normalfall erst ein Widerstand kommt wie bei der 52 und es dort abprallt und dann gegen Süden zieht.  

1294 Postings, 1322 Tage silfermanKorrektur

 
  
    #1949
1
08.02.19 09:43
könnte bis zur 38GD bei 45,77 gehen, diese sollte dann aber halten. Sehe die Korrektur als Kaufgelegenheit und werde diese auch nutzen. Der Kurs läuft aktuell zwischen 38 und 100 GD und könnte wenn nichts Schlimmeres passiert bis Ende Februar  einen Knoten bilden der sich dann auflöst. Nur wenn sich der Gesamtmarkt im DAX stabilisiert wird sich dieser Knoten in Richtung Norden lösen. Die 52er Hürde dürfte dann kein Problem mehr sein. Dass die Stimmung an der Börse aktuell sehr negativ ist finde ich als gutes Zeichen, das Material kommt wieder in festere Hände als Langzeitanlage.  

1294 Postings, 1322 Tage silfermandas sieht gut aus

 
  
    #1950
12.02.19 09:28
Nachschlag zu 47,50€ genutzt und solange der Kurs unter 50€ liegt sehe ich einen guten Einstiegskurs. Die 38GD hat gehalten, wenn nun der Wiederstand bei 52€ gebrochen wird ist der Weg frei in Richtung 100GD bei 53,44. Unter der Vorraussetzung, dass der DAX nicht mehr unter 11000 fällt könnte Covestro diese Hürden bald nehmen. Sehr ruig hier im Forum, die Aktie hat wohl noch niemand ins Visier genommen. Die meisten wohl mit Wirecard beschäftigt?  

316 Postings, 907 Tage Michale@silfermann

 
  
    #1951
1
12.02.19 09:39
ja, es ist ruhig hier, aber man muss ja nicht immer was schreiben. Ich sehe es ähnlich wie Du, jedoch sind für mich die Charts nicht ganz so wichtig. Für mich zählt mehr die kurz-mittel-und langfristige Strategie des Unternehmens und wie es sich wie jetzt auf eine konjunkturelle Abkühlung vorbereitet. Hier ein guter Artikel von heute.
Covestro hält Ausschau nach Akquisitionen - boersen-zeitung.de
CEO Steilemann macht in Indien riesiges Wachstumspotenzial aus
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=2019029005
 

1294 Postings, 1322 Tage silfermanDividende wieder 2,20€

 
  
    #1952
1
13.02.19 10:05
Bei 50€ wäre das eine Dividendenrendite von 4,4%, diese verringert sich natürlich wenn der Kurs weiter steigt wovon ich nun ausgehe. Der Knoten 38GD und 100GD löst sich noch in diesem Monat auf, wohin die Richtung geht erkennt man heute gut. Der Wiederstand bei 52€ hält beim Kurs noch den Deckel drauf, die Frage ist nur wie lange noch.  

861 Postings, 6909 Tage totenkopfin den Tag rein reimen

 
  
    #1953
3
13.02.19 11:47
Nachdem hier charttechnisch so viel spekuliert wird mache ich das gleiche mal mit dem Zahlenwerk für 2019. Bevor das Restocking der Kunden im März, April beginnt ist das natürlich Kaffeesudleserei, aber trotzdem. Würde mich interessieren, ob die fundamental interessierten meine Auffassungen zu konservativ oder zu optimistisch sehen. Wenn die Wirtschaft komplett kracht kann man das untenstehende natürlich vergessen.

Im Bereich PUR rechne ich in Q4 /18 mit einem Ebidta Rückgang von ca. einem Drittel, was ca. 400 MEUR bedeuten würde. Dieses Jahr dann nochmals ein Rückgang aus schlechterer Kapazitätsauslastung und Preiseffekten von ca. 20% (beide Annahmen basieren auf Schätzungen eines amerikanischen Konkurrenten). Dagegen laufen Volumseffekte aus dem Ausbau der MDI Anlage Brunsbüttel im Ausmaß von ca. 13%. Auf das Jahr hochgerechnet komme ich so auf ein geschätztes Ebitda von 1.500 MEUR.

Sparte PCS: Konservativer Ansatz - ich nehme den niedrigsten Ebitdawert der letzten 3 Jahre in Höhe von 560 MEUR. Sparte CAS stabil bei ca. 500 MEUR.

Abschreibungen bei 650 MEUR, 110 MEUR Finanzierungskosten, Steuerquote 26 %. Ergäbe ein Net Income von 1.330 MEUR oder 7,28/Aktie (ohne erneute Aktienrückkäufe gerechnet). Multiple von 9 darauf ergibt einen Fair Value pro Aktie in Höhe von ca. 65,5 EUR.

Beim derzeitigen Aktienkurs von ca. 50 könnte man die Preise oder Volumina des Polyurethanbereichs noch zusätzlich ordentlich nach unten stressen ohne überbewertet zu sein. Glaube aber nicht, dass es abgesehen von obigen Annahmen (d.h. nochmals 20% in 2019 auf bereits reduziertes Q4) preismäßig noch viel weiter runtergeht. Die einzige nennenswerte Kapazitätsausweitung im MDI Bereich in 2019 kommt ja von Covestro mit Brunsbüttel (200 KT) selbst. Die Konkurrenten folgen erst in den nächsten Jahren.

 

524 Postings, 1274 Tage schnorps01Keiner hier heute?

 
  
    #1954
14.02.19 20:16
Alle bei Corestate katjuscha? ;-)
Was sagt hier der Chart? Sind ja wieder nicht über der 50 gelandet. Hoffe das der Aufwärtstrend intakt bleibt.  

1294 Postings, 1322 Tage silfermanEin Mauerblümchen

 
  
    #1955
2
15.02.19 09:54
An dieser Aktie ist zZ. niemand interessiert, der Kurs bewegt sich weiterhin seitwärts zwischen 48-50€. Der Knoten 38/100GD hat sich noch nicht gelöst und verhärtet sich ,läuft in einen Punkt bis Ende Februar. Alle warten wohl noch auf den Geschäftsbericht 2018 am 25.02., bis dahin wird sich weiterhin nicht viel bewegen. Die Aussicht auf 2019 sollte jedoch nicht zu negativ ausfallen sonst könnte ein weiterer Abverkauf erfolgen. Bleibe bei meiner Einstellung, dass Kurse unter 50€ Kaufkurse sind.  

2144 Postings, 2267 Tage WasserbüffelDer Kurs scheint doch langsam aber stetig

 
  
    #1956
1
16.02.19 16:35
nach oben zu drehen.
Gestern +4,89% auf 51,08 Euro.
Ich denke das kann noch bis 60 Euro so weitergehen.
Covestro war gestern der zweitstärkste Titel im Dax.  

17869 Postings, 4445 Tage RPM197425.2.

 
  
    #1957
1
18.02.19 15:31
Ist Zahlentag und da wir offen gelegt, was Preisverfall am Umsatz.
Niedrigwasser,
Restructure
und Hedingverluste auf Beschaffung Anteil am "katastrophalen" Q4 Ergebnis hatten.

Danach gibt es einen nachhaltigeren Trend.
Meine Meinung  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
77 | 78 | 79 79  >  
   Antwort einfügen - nach oben