Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Wann platzt die Rohstoffblase?


Seite 6 von 51
Neuester Beitrag: 27.11.18 19:55
Eröffnet am: 29.04.11 14:57 von: Randomness Anzahl Beiträge: 2.272
Neuester Beitrag: 27.11.18 19:55 von: 1Quantum Leser gesamt: 376.679
Forum: Börse   Leser heute: 15
Bewertet mit:
34


 
Seite: < 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... 51  >  

926 Postings, 5949 Tage GlücksteinUS$ und Rohstoffe fallen gleichzeitig

 
  
    #126
30.03.12 09:15
Der EUR wird dadurch wieder etwas wertvoller.

Gold ist zu stark im Preis gestiegen. Mehr als jede Inflation oder jedes andere Commodity. Wertlos wird es aber nicht werden.  

736 Postings, 3323 Tage dersammler@Glückstein

 
  
    #127
30.03.12 09:22
Wertlos wird es aber nicht werden.

Du bist so Weise,wie bist du nur zu dieser Erkenntnis gekommen.  

320 Postings, 2785 Tage Deflation-kommtGold ist kein Geld

 
  
    #128
1
30.03.12 09:25

Nein Gold ist definitiv kein Geld!

Es hat keinerlei geldeigenschaften die da wären:

- Ich kann meine steuern damit bezahlen

- Ich kann Schulden damit tilgen

- es ist gesetzliches Zahlungsmittel

Wer was anderes behauptet soll doch mal den beweis dafür antreten und mitr die Supermärkte/Tankstellen etc. oder die Finanzämter nennen die einen nicht gleich wieder zum Laden rausschmeißen mit dem Vermerk "Verkaufen Sie das zeug und kommen Sie dann wieder!"

Oder anderes Beispiel: Was wird ein Einbrecher mitnehmen:

- Gold im Wert von 1 Mio Euro

- 1 Mio Euro in bar

Er wird das Geld nehmen, ganz eifnach wiel er dafür ALLES bekommt was er will - im gegensatz zu Gold das er erst verkaufen muß um GELD zu bekommen!

Diese ganze Argumentation der Goldleute zeigt klar daß hier eine Blase vorliegt - genauso (dumm) wurde im Jahr 2000 von Aktienanhängern argumentiert.

Und nochmal: Daß Gold wie alles andere auch Blasen ausbilden kann, zeigte sich im Jahr 1980 - wäre Gold wirklich Geld, dann hätte es diese Goldblase und einen 20 jährigen permanenten Wertverfall damals niemals geben können!

Und daß Gold nicht einmal als Krisenschutz sich eigent konnte man bestens 2008 sehen: Das Finanzsystem stand vor der Implosion und gold fiel um 20% - Silber halbierte sich sogar - toller "Krisenschutz" der dann schlappmacht wenn man ihn braucht.

Aber auch das werden die Goldjünger wieder abstreiten - sie können halt nicht mehr frei denken, weil sie ihre eigene Kaufentscheidung nicht in Frage stellen wollen/können - genauso wie die Aktieninvestoren vom Jahr 2000 kurz vor dem Crash.

 

320 Postings, 2785 Tage Deflation-kommtGold kann auch wertlos werden

 
  
    #129
2
30.03.12 09:28
Natürlich kann Gold auch wertlos werden - dann wenn die Leute am Verhungern sind.
Oder seit wann kann man Gold essen?

Im belagerten Leningrad im Zweiten Weltkrieg bekam man für eine Unze Gold nur noch eine gebratene Ratte - so wertlos war das da.

Ein Verdurstender in der Wüste wird alles Gold der Welt für eine Flasche "wertlosen" Wassers geben.

Gerade in wirklichen Krisen zählen eigentlich nur Nutzwerte - Gold hat aber den Nutzwert nahe 0 - deshalb ist der Goldwert gerade in echten Krisen sehr gering.  

736 Postings, 3323 Tage dersammler@Deflation

 
  
    #130
3
30.03.12 10:27
Mit solchen fadenscheidigen Versuchsargumenten kannst du hier wohl niemanden Beeindrucken. Das Geld Wertlos werden kann würde ja in der Vergangenheit genug Bewiesen,bei Gold war das noch nie der Fall. Na dann Sammel mal schön weiter deine Scheinchen mit dem Versprechen.  

4677 Postings, 3231 Tage Trencin@ Deflation-kommt

 
  
    #131
30.03.12 10:29

Es gibt aber auch immer ein NACH DER KRISE!!!
(Einen Weltuntergang mal ausgeschlossen.)

 

320 Postings, 2785 Tage Deflation-kommtIn eine Blase zu investieren ist dumm

 
  
    #132
1
30.03.12 10:37
Nochmal: Ich habe mein Gold vor 12 Jahren gekauft - dann als es am Tiefpunkt war.
Als dann das "trommeln" für Gold im internet losging habe ich sofort die Finger davon gelassen und nichts mehr gekauft.

Das gleiche bei den Aktien: Wer war wohl klüger?
Derjenige der 1996 gekauft hat oder der der im Jahr 2000 kaufte, nur weil "alle" es machten?

Man muß immer anticyclisch investieren - das kaufen was keiner haben will und niemals in eine Blase investieren!

Wenn für Gold so breit getrommelt wird wie hete, wenn überall dazu Werbung gemacht wird, wenn in allen Foren sich die Goldjünger überbieten - genau dann ist es zeit die Finger von dem Zeug zu lassen!

Umgekehrt: kaufen muß man dann, wenn alle Gold "langweilig" finden.
Wer von den Goldjüngern hat denn vernünftig investeirt - hat also vor 12 Jahren gekauft?

Die meisten sind doch schon zu deutlich überhöhten Preisen eingestiegen und wollend as jetzt mit allen möglichen Sprüchen rechtfertigen "Gold ist immer was wert" - oder im Jahr 2000: "Aktien steigen immer, weiß doch jeder"

Die Parallelen zum Aktienmarkt im Jahr 2000 sind mehr als deutlich - wobei Aktien wenigstens eine Investition in einen Nutzwert (Unternehmen) und nicht in ein nutzloses Metall waren.  

736 Postings, 3323 Tage dersammlerJa genau du hast immer alles richtig

 
  
    #133
2
30.03.12 10:44
Gemacht und deswegen müssen wir jetzt alle auf dich hören. Danke das du uns so hilfst und dein ganzes Wissen mit und teilst. Du bist so Grossmütig indem du uns hier alle warnst. Aber ich denke das hast du jetzt genug gemacht . Nochmals vielen vielen dank.
Ironie off. Schon blöd wenn man Short ist und der Goldpreis stabil bleibt ;-).  

40 Postings, 2874 Tage smusmaimmer diese extremen Beispiele

 
  
    #134
2
30.03.12 10:57

Ja , Gold ist kein gesetzliches Zahlungsmittel in Deutschland und jeder muss mit Euro bezahlen. Es ist verboten nicht den Euro zu benutzen !

Der Schweizer Franken und alle anderen nicht Euro Währungen nimmt auch keiner im deutschen Supermarkt oder Laden an. Man kann aber jede frei tauschbare Währung in Euro bei der Bank umtauschen, Gold, Silber, Platin oder Palladium Münzen seltsammer weise auch, warum eigentlich ?

Am besten ist das Argument  " Gold kann man nicht Essen " ich kenne aber keine einzigste Geldanlage die ich essen möchte, mein Sparbrief schmeckt selbst paniert einfach grauenvoll. Wobei essen kann ich das schon, es liegt nur schwer im Magen.

Warum wird mit Gold immer ein Untergangs Szenario gemalt. Klar kann auch Gold wertlos werden in extrem Situationen aber das ist mit jeder Sache so. Das Wasser in der Wüste ist wertvoller wie Gold, deswegen kosten in AbuDabi der Liter Super weniger wie 1 Liter Wasser in der Flasche. Auf einem sinkendem Schiff ist das Rettungsboot wertvoller wie ne Villa bei München. Was sollen diese extrem Beispiele eigentlich beweisen ? Sie sind alle Richtig.

Alle reden von Crash , wie ist die Definition von Crash, macht es ein Knall und alle rennen mit blutigen Nasen rum ?

 

Optionen

320 Postings, 2785 Tage Deflation-kommtGoldblase

 
  
    #135
2
30.03.12 10:58

Genau an diesen dummen Sprüchen erkennt man Blasen

Was mir auffällt: Sobald man den Goldjüngern Fakten darlegt, werden Sie beleidigend - war 2000 bei Aktien nicht anders

Ich wüsste jedenfalls keinen Grund warum Gold nicht ebenso platzen sollte wie im Jahr 1980

Mit "es kann nicht sein was nicht sein darf" ist man noch nie weitergekommen - nein ich bin nicht shot, im Gegenteil ich habe selber Gold und Silber (zum Tiefstpreis gekauft)

 

4155 Postings, 3661 Tage silverfishNaja,

 
  
    #136
1
30.03.12 10:58
< Die Parallelen zum Aktienmarkt im Jahr 2000 sind mehr als deutlich - wobei Aktien wenigstens eine Investition in einen Nutzwert (Unternehmen) und nicht in ein nutzloses Metall waren.

da hege ich berechtigte Zweifel, wenn man die Fundamentaldaten von damaligen Aktien im Neuen Markt zu Grunde legt. Da gabs nicht wirklich einen Nutzwert.  

320 Postings, 2785 Tage Deflation-kommtGold ist keine Währung

 
  
    #137
1
30.03.12 11:03
Daß Gold keine Währung ist erkennt man auch daran, daß es VERKAUFT werden muß, so wie jeds andere Metall eben auch.

Währen ich den Schweizer Franken SOFORT in Euro in der Bank wechseln kann, heißt es beim Gold: "Das müssen wir erstmal einschicken zum überprüfen!"
Also wieder keinerlei Währungscharakter von Gold.

Und: Finanzcrashs laufen immer deflationär ab, ganz eifnach weil nach jedem Crash Schulden fällig werden, die nur mit geld getilgt werden können - also entsteht eine enorme Nachfrage nach GELD als einzigem Schuldentilgungsmittel.

Die Deflation der 30er Jahre ist da ein gutes Beispiel und beinahe hätten wir auch 2008 eine Deflation bekommen, wenn nicht der Staat eingesprungen wäre und den Banken Geld zugeischert hätte.

Wie nutzlos Gold in Krisen ist zeigt auch die Argentinienkrise: Gold spielte da keinerlei Rolle, niemand wollte es haben. Was man da haben musste waren DOLLARS!  

439 Postings, 3324 Tage Kontrollverlustwieviel Dollars

 
  
    #138
30.03.12 11:12
gab es für die Staatsanleihen oder andere Papiere?  

40 Postings, 2874 Tage smusmaGold keine Währung

 
  
    #139
2
30.03.12 11:21

Stimmt Gold ist keine offiziele Währung bei uns.

Warum gab es dann so ein Aufschrei als gesagt wurde das Griechenland, Portugal, Italien doch ihr Gold verkaufen sollen um die Schulden zu reduzieren. Bei 1940,-$ wäre es doch letztes Jahr prima gewesen, stattdessen werden lieber die Leute in die Armut getrieben und die Steuern bis zum geht nicht mehr erhöht. Das ist doch komplett unlogisch, wegen einem normalen Metall.

 

Optionen

823 Postings, 3074 Tage trader999Gold muss

 
  
    #140
2
30.03.12 11:42

nicht verkauft werden, es ist ein Tauschmittel. Mich kotzen diese sinnlosen Kommentare von diesem Deflationsmenschen an. Der Typ lässt den Frust bei uns aus. Gibt nicht uns die Schuld, dass du kein Gold hast.

 

736 Postings, 3323 Tage dersammler@trader999

 
  
    #141
2
30.03.12 11:58
Stimmt nicht deflation-kommt besitzt doch Gold hier sein Statement ( im Gegenteil ich habe selber Gold und Silber (zum Tiefstpreis gekauft).
1.
Warum hat er denn nicht zu Höchstpreis verkauft bei 1940$? Er hat doch so einen guten Riecher seiner Meinung nach.

2.
Wieso besitzt er immer noch welches,wäre doch immer noch ein sehr guter Zeitpunkt!  Nach all seinen deflationären Gelaber gegen Gold und andere Edelmetalle,das ja bald alles total Wertlos ist. Warum besitzt er dann noch welches?

Der Typ wiederspricht sich sowas von selbst,einfach nur lächerlich.  

9 Postings, 3025 Tage MartinPeteGold als Tauschmittel?

 
  
    #142
1
30.03.12 12:05

Ja, das gab es nach dem 2. WK. Meine Tante hatte eine sehr schöne massive Goldkette, die Sie uns Kindern in den 60er Jahren mal zeigte. Woher sie die hatte? Nun, Weihnachten 45 getauscht gegen eine Gans, ein paar Kilo Kartoffeln, Schmalz und Kohl. Eine Stange Zigaretten wären wahrscheinlich ebenso wertvoll gewesen.

 

 

873 Postings, 3614 Tage contrarian09Er war so schlau

 
  
    #143
4
30.03.12 12:08
"Warum hat er denn nicht zu Höchstpreis verkauft bei 1940$? Er hat doch so einen guten Riecher seiner Meinung nach."

Na weil er antizyklisch investiert, er kauft und verkauft immer nur zum Tiefpreis.  

320 Postings, 2785 Tage Deflation-kommtGold ist für gute Zeiten

 
  
    #144
30.03.12 12:09
"Meine Tante hatte eine sehr schöne massive Goldkette, die Sie uns Kindern in den 60er Jahren mal zeigte. Woher sie die hatte? Nun, Weihnachten 45 getauscht gegen eine Gans, ein paar Kilo Kartoffeln, Schmalz und Kohl. Eine Stange Zigaretten wären wahrscheinlich ebenso wertvoll gewesen."

Genau das meinte ich - in einer echten Krise ist Gold nur wenig Wert - es ist halt ein Metall für "gute Zeiten".

Und nein mein Gold/Silber verkaufe ich nicht, billigst eingekauft und ich halte es als Risikostreuung - Geld brauche ich momentan nicht.  

823 Postings, 3074 Tage trader999Der

 
  
    #145
1
30.03.12 12:15

Typ kotzt mich einfach nur an, meine Meinung.

 

1627 Postings, 3283 Tage Biowolke@Deflation

 
  
    #146
3
30.03.12 12:16

Ich hab schon viele Kommentare in diesem Forum gelesen, aber was du von dir gibst schreit vor Dummheit! Aber wenn es dir Spass macht schreib halt weiter Unfug!

 

9 Postings, 3025 Tage MartinPeteBeleidigungen sind keine Argumente

 
  
    #147
30.03.12 12:20

Verwechseln kann man das eine mit dem anderen ja wohl kaum. Stellt sich die Frage, warum darauf immer zurückgegriffen werden muss, wenn Gold als Anlage so alternativlos ist?

 

17202 Postings, 4691 Tage Minespecder liest sich wie Günter Hannich

 
  
    #148
3
30.03.12 12:22
"Hilfe die Deflation kommt ".. ich habe euch gewarnt..
vielleicht isser`s ?
im Prinzip stinkt er dem/der, da Gold für ihn jetzt zu teuer ist und er nicht den bald wieder steigenden Kursen nachlaufen kann...also den Move der noch kommt, verpasst hat, bzuw verpassen wird.
Solange keine fast zweistelligen Zinsen kommen, solange brummt Gold und auch Öl, jeweils abwechselnd.
Mal sehen wie`s wird, nicht entmutigen lassen.
-----------
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)

320 Postings, 2785 Tage Deflation-kommtBeleidigungen sind keine Argumente

 
  
    #149
1
30.03.12 12:26
Wenn Beleidigungen kommen, dann ist ganz klar, daß es sich hier um etwas "sektenartiges" handelt - ansonsten könnten die Goldleute ja mit wirklichen Gegenargumenten kommen.

Das alles kenne ich vom Jahr 2000 - wie ich da beleidigt und beschimpft wurde, weil ich vor dem Aktiencrash warnte...

Ich jedenfalls habe eine Abscheu davor irgendwelchen Massen hinterherzulaufen oder Massenmeinungen blind anzunehmen, nur weil es gerade in Mode ist und proapgiert wird.

jeder ist bekanntlich für sein geld selber verantwortlich - und wer meint große Teile in Gold zu stecken (wie heute viele "Finanzberater" empfehlen), der solld as ruhig machen.
Aber keiner kann sagen er hätte von nichts gewusst und wäre nicht gewarnt worden.  

736 Postings, 3323 Tage dersammlerKannst du das irgendwie belegen

 
  
    #150
1
30.03.12 12:36
Das alles kenne ich vom Jahr 2000 - wie ich da beleidigt und beschimpft wurde, weil ich vor dem Aktiencrash warnte...

Es ist einfach nur blödes Gelaber,mehr iss es nämlich nicht. Jede Wette.  

Seite: < 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... 51  >  
   Antwort einfügen - nach oben