Chinesisches Starbucks


Seite 38 von 64
Neuester Beitrag: 11.07.20 17:58
Eröffnet am: 20.05.19 10:31 von: Schwaub Anzahl Beiträge: 2.59
Neuester Beitrag: 11.07.20 17:58 von: SEEE21 Leser gesamt: 180.320
Forum: Börse   Leser heute: 73
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | ... | 35 | 36 | 37 |
| 39 | 40 | 41 | ... 64  >  

217690 Postings, 3548 Tage ermlitz?

 
  
    #926
28.05.20 12:33

96 Postings, 173 Tage nymous5@doschauher: Hongkong...

 
  
    #927
3
28.05.20 13:43
Die Hongkong-Problematik ist heute alles andere als positiv für die asiatisches Papiere...  

46 Postings, 115 Tage schreischattenich war es nicht.......

 
  
    #928
28.05.20 20:35
Laut einem Bericht des Wall Street Journals hat ein fiktiver Mitarbeiter von Luckin Coffee Zahlungen in Höhe von 140 Millionen Dollar abgewickelt. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

18773 Postings, 3748 Tage Balu4useekingalpha

 
  
    #929
1
29.05.20 00:07

4359 Postings, 688 Tage S3300Balu

 
  
    #930
29.05.20 08:36
Aus dem Link : Luckin verkauft 40% weniger items als Starbucks China und nimmt nur einen Drittel vom Preis? Und das obwohl sie ja größer als Starbucks sind ?
Naja...    

162 Postings, 4510 Tage S2RS2Meinung der Kunden

 
  
    #931
1
29.05.20 12:49
Habt ihr euch schon mal damit beschäftigt was eigentlich die Kunden zu den Produkten von LK im direkten Vergleich zum Konkurrenten sagen?
Sehr interessantes Video, allerdings keine „Locals“ sondern von Kaffeeliebhabern aus der westlicher Hemisphäre.

https://m.youtube.com/watch?v=a2Ly7nqf_u8

Dass LK wegen des Bilanzskandals mMn völlig zurecht in schwieriges Fahrwasser geraten ist steht außer Frage, aber eine erfolgreiche Brand zu etablieren braucht eben Zeit. Da waren die Wachstumspläne vielleicht etwas zu ambitioniert.

Gut Ding braucht eben Weile und Rom wurde auch nicht über Nacht gebaut.
Ich für meinen Teil habe den Tiefschlag genutzt und einen Einstieg gewagt.  

262 Postings, 341 Tage Wayup1@

 
  
    #932
29.05.20 13:08
Hab mir auch eine kleine Posi aufgebaut und wenn das neue Management gut wirtschaften, dann lege ich nach. Nur jetzt muss mal der Wert nach dem Bilanzskandal festgestellt werden, weil die Börse mit ihren Marktteilnehmern reagiert immer extrem auf schlechte News. Mal schauen in paar Tagen wissen wir mehr. 2 Euro sind viel zu wenig und 48 Euro viel zu hoch. Es bleibt spannend :)  

1522 Postings, 1398 Tage 2much4u...

 
  
    #933
29.05.20 14:40
Ich werde heute mit einer winzigen Spielposition einsteigen - mein CFD-Anbieter bietet den Einstieg mit 100 Stück an. Und dann gegebenfalls zu späteren Zeitpunkten die Position aufstocken.

Luckin Coffee war zu Jahresbeginn noch bei $ 50,- ehe die Manipulationen um fiktive Umsätze aufgeflogen sind. in einem ersten Kurssturz ging es auf $ 6,- runter. Schon da hatte ich erstmals mir Luckin Coffee angesehen, hab mir aber gesagt, es ist noch zu früh für einen Einstieg - auch wegen Corona.

Bei solchen Aktien, die so enorm abgestürzt sind, wird einfach alles erdenklich schlechte eingepreist. Entweder ist in einem Jahr der Kurs bei $ 10,-, weil die Manipulationen doch nicht so gravierend waren, dass so ein krasser Kurssturz gerechtfertigt ist oder bei $ 1,-  

1428 Postings, 1791 Tage calligulaHistorische Chance mit überschaubarem Risiko?

 
  
    #934
1
29.05.20 17:06
Wie oft hat man die Möglichkeit, in ein Unternehmen investieren zu können, dessen Produkte sehr gut sind und gleichzeitig als heimischer „Platzhirsch“ (vs. Starbucks) angesehen werden kann, zusätzlich im Preis günstiger und in seiner quantitativen Menge an Kaffee im angebotenen Trinkbecher, hoch überlegen ist, zeitgleich der Aktienkurs durch die Gier einiger unbesonnener Verantwortlicher, in den vermeintlichen Abgrund getrieben wurde? Als Zusatzbonbon investiert man in ein Unternehmen welches, diversifiziert aufgestellt ist.Es bietet u.a. zusätzlich, sehr  geschmackvollen Tee an, und bindet somit  eine etwaig eher konservative Kundschaft anderweitig mit ein. Gleichzeitig, in „Corona- Zeiten“ sehr wichtig, betreibt die Gesellschaft auch einen Lieferservice. Das Kaffee ein Wachstumsprodukt ist, belegt das heutige IPO der Familie Reiman, (Jacobs Kaffee), siehe Quelle: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/boerse/...s-boersengang-101.html was für ein vermeintlicher Zufall?!? Das Luckin nicht sofort wieder „durchstarten“ kann, wird wohl Teil der „Inszenierung“ darstellen müssen, denn Goldman und Co. müssen ja ihre professionelle „Weitsicht“ ausreichend darstellen können. Wer dem Unternehmen genügend Zeit lässt, dem sollte vermutlich (keine Garantie) erheblicher Erfolg beschieden sein. Wichtig ist eben nur, den Mut zur Investition dafür aufbringen zu wollen, so lange der Aktienkurs sich noch auf dem derzeitigen Niveau befindet. In ein paar Wochen, haben die Meisten die Aktie bereits wieder aus den Augen verloren, und dann beginnt das „Spiel“ der vermeintlichen Profis, ihren Profit steigern zu können, abseits der Öffentlichkeit versteht sich. Also, alles wie eigentlich immer. Schönes und gesundes Wochenende Euch allen, und ein besinnliches Pfingstfest.  

162 Postings, 4510 Tage S2RS2@calligula

 
  
    #935
29.05.20 18:36
Mmmmh, Dein Post liest sich fast wie ein Verkaufsprospekt.
Ich würde eher sagen: Lokaler Neueinsteiger mit äußerst günstigen aber qualitativ überzeugenden Produkten auf Richtungssuche...
Dass man die Produkte förmlich verramscht erscheint mir wenig sinnhaft, dennoch gilt dabei zu bedenken dass
a) China not yet so many coffee drinking people (but high growth rates)
b) People switch to cheaper offers as long as you are not established as THE brand

Das wird schon noch, da bin ich zuversichtlich. Cooles Konzept, leckere Produkte aber noch nicht die Marke...
Ansonsten einfach mal fragen wann Starbucks einen 66% Discount auf seine Preise in China in Erwägung zieht. Doch halt, besser gleich 80% da weniger Inhalt und qualitativ nicht - immer - auf gleichem Level. :D
 

1428 Postings, 1791 Tage calligula@ S2RS2 zu #935

 
  
    #936
29.05.20 19:23
Sicherlich hast Du Recht mit Deiner augenblicklichen Darstellung, Zitat: China not yet so many coffee drinking people...  Zitat Ende. Ein altes chinesisches Sprichwort kann uns hier evtl. weiterhelfen, welches uns folgende Kunde angibt.: Wer die Vergangenheit kennt, dem muss um seine Zukunft nicht bange sein. Will sagen, spez. die Chinesen, als auch die Asiaten (Vietnam etc.) größtenteils allgemein, waren ursprünglich auch kein Volk der Autofahrer (ex. Radler). Sieh Dir hierbei die nachweislich erfolgte Wandlung an. Der Mensch liebt nun einmal alles was mit Luxus und Genuss zu tun hat. Luxus ist es sich u.a. den Kaffee in aller Öffentlichkeit leisten zu können. Genuss ist es u.a., dem „Fremdartigen“ neuen Trend sich hingeben zu dürfen, auch wenn es nicht immer zwingend der Gesundheit förderlich sein sollte. Von daher, bezogen auf die „Basics“ weniger als „Verkaufsprospekt“ zu verstehen, sondern lediglich der allgemeinen Gültigkeit geschuldet, unterzogen betrachtet. Sollte der „US- Präsi“ endlich, sich seinen tatsächlichen Problemen widmen müssen, und der „Schaukampf“ mit den Chinesen zur Ruhe kommen, sehe ich eine verheißungsvolle Zukunft für „Genussmittel- Dealer jeglicher Art weltweit. Ebbt dann irgendwann, die unweigerlich kommende 2. Coronaviruswelle ab, werden die Märkte positiv darauf reagieren wollen und Aktienkurse, extrem die von gefallenen „Engeln“ davon vermutlich sehr profitieren können. Die „Marke“ wird schon bedingt durch den Skandal von nun an bekannter werden, und sollte der Mann aus den USA noch mehr „Öl ins Feuer“ (evtl. Delisting von China Unternehmen in den USA) gießen wollen, dann ist das die allerbeste Werbung die Luckin überhaupt nur bekommen kann. Mit jeder „Schmähung“ durch die Amerikaner, wächst unweigerlich der Patriotismus der Chinesen. Wer wird wohl dabei im Reich der Mitte eher profitieren können, bei einem Vergleich Starbucks vs. Luckin? Time will tell.    

1522 Postings, 1398 Tage 2much4u...

 
  
    #937
30.05.20 11:37
Das ist auch der Grund, der mir am meisten Bauchschmerzen bereitet - Starbucks verdient weltweit so viel Geld, wenn die Luckin Coffee loswerden wollen, halbieren sie die Preise in China (machen dann halt in China keinen Gewinn, aber den machen sie außerhalb von China) und in einigen Monaten wird Luckin Coffee das Handtuch werfen müssen.

Mit dem CFD-Einstieg hat es leider nicht geklappt - ich war zu voreilig mit meinem Posting! Direktkauf war nicht möglich, mein Limit-Kaufauftrag wurde immer storniert. Dann bekam ich einen Anruf von meinem CFD-Anbieter, dass für Luckin Coffee nur noch Kurse gestellt werden, damit Kunden, die die CFDs im Depot haben, diese verkaufen können. Danach verschwindet Luckin Coffee vom CFD-Kurszettel.

Schade - in Aktien direkt kann ich nämlich erst im August kaufen, wenn die fette Dividende von Surgutneftegaz Pref. auf dem Konto landet. Ob bis dahin Luckin Coffee noch unter 2 Euro zu bekommen sein wird?  

162 Postings, 4510 Tage S2RS2Preisanpassung

 
  
    #938
30.05.20 16:00
Es ist äußerst unwahrscheinlich dass Starbucks seine Vk-Preise in China halbiert. Wieso sollten sie das denn tun?

MMn hat Starbucks von Produktseite her mit LK durchaus einen ernstzunehmenden Konkurrenten, aber die Reichweite fehlt LK trotz den vielen Stores noch.
Zusätzlich ist zu beachten dass die Konzepte völlig unterschiedlich sind. So bietet LK überwiegend ToGo an, Starbucks mit Café-Flair hingegen lädt zum längeren verweilen ein.  

262 Postings, 341 Tage Wayup1@2much4y

 
  
    #939
30.05.20 22:34
Bei welchem CFD Anbieter bist du, dass es nicht geht, bei mir funktioniert es ohne Probleme.  

110 Postings, 95 Tage xxRicoxxWann

 
  
    #940
30.05.20 23:14
entscheidet sich die Sache mit dem Nasdaq?

Sollte „delisting“ erfolgen ohne neue Hauptbörse sieht es ziemlich nach „Steinhoff“ Werte aus.  

1522 Postings, 1398 Tage 2much4u...

 
  
    #941
01.06.20 17:36
Ich bin bei Ayondo bzw. BUX wie sie jetzt heißen. Sonst ein toller CFD-Anbieter, aber schade halt, dass sie CFDs, in denen wenig Kaufnachfrage ist, wieder vom Kurszettel streichen.  

6664 Postings, 4208 Tage butzerleich kann mir nicht vorstellen

 
  
    #942
1
01.06.20 18:14
... dass erst recht nach dem Senatsbeschluss und Nasdaq-Angabe "öffentliches Interesse" Luckin an der Nasdaq verbleibe darf. Und auch glaube ich nicht, dass es die Börse in Hong kong auffangen wird.

Aber immerhin scheinen die 2$ ein relativ stabiler Boden geworden zu sein, hätte ich gar nicht gedacht, nach dem Absturz auf 1,40. Man wartet jetzt wohl erst mal auf <News bis es weiter geht. Das Hearing dürfte wohl Mitte bis Ende Juni statt finden, dann kommt in jedem Fall Bewegung in die Sache.  

1428 Postings, 1791 Tage calligula@ butzerle zu #942

 
  
    #943
1
02.06.20 08:59
Sehr gut analysiert butzerle, sehe ich genauso, aber was ist die Konsequenz daraus, und wie wird die  Regierung Chinas darauf wohl antworten wollen? Noch wichtiger dabei, wer ist letztendlich der tatsächliche Gewinner aus dieser „Gemengelage“.? Die Vermutung liegt nahe, ein etwaiges De- Listing von Alibaba, Luckin und Co. begünstigt diejenigen, denen laut der Denkweise eines Donald Trump, eigentlich eine Ab- Strafe gebühren sollte. China wird insgeheim hoch erfreut sein, dass seine „stärksten Pferde im Stall“ nunmehr ihre „Hauptnotierungen“ in den asiatischen Raum verlegen werden, sogar verlegen werden müssen. Die Börsenumsätze werden also nunmehr in Eigennutz (China/Hong Kong) wohl einbehalten werden können. Zusätzliche Belastungen durch etwaige Kreditausfälle der Unternehmen, siehe Luckin versus CS, werden unter dem Deckmäntelchen der Coronakrise, vermutlich anstandslos von der Regierung Chinas übernommen. Man erhält somit sogar noch ein legitimiertes Mitsprachrecht gerade bei Unternehmen, die auf dem heimischen Markt, in einem direkten „Zweikampf“ mit US- Amerikanischen Unternehmen (Starbucks versus Luckin) beteiligt sind. Der Augenscheinliche „Verlierer“ (Luckin) erhält bei einem De- Listing, nach meiner Einschätzung, siehe auch „Neubeteiligungen der Fondsgesellschaften aus Post 915“, eher einen Anschub durch eine vermutliche Unterstützung der besonderen Art, nämlich dem Protektionismus der Regierung Chinas. Es scheint eher unwahrscheinlich, das die Chinesen sich eine solche Schmach gefallen lassen werden. Vermutlich wird man die Verantwortlichen des Luckin Skandals dazu auffordern, ihr eigenes Vermögen auflösen zu müssen, und der Luckin Corp. als vermeintlichen „Schadensersatz“ zur Verfügung bereitstellen zu müssen. Den „Rest“ erledigt dann der Gigant China selbst. Time will tell.  

2144 Postings, 949 Tage SeckedebojoQuelle Sharedeals vom29.05.20200

 
  
    #944
02.06.20 16:09
Sascha / 29.05.20 / 18:53
Luckin Coffee: Jetzt wird es sehr kritisch!
Eine der besten Finanzzeitungen der Welt, das renommierte "Wall Street Journal" (WSJ) hat im Fall Luckin Coffee (WKN: A2PJ6S) recherchiert. Das Ergebnis dieser Recherchen ist für das Unternehmen sehr kritisch, so dass Anleger wohl besser in Deckung gehen sollten.

Denn gemäß dem WSJ hat der Konzern zig Millionen Kaffeegutscheine an Unternehmen verkauft, die in Verbindung zu Luckin Coffees Großaktionär Lu Zhengyao – hier im Westen besser unter dem Namen Charles Lu bekannt – stehen. Diese Geschäfte wiederum stellten wohl die Basis dafür dar, dass das Management die Bilanz der Gesellschaft im eigenen Sinne aufblähen konnte.

Phantom-Mitarbeiterin Lynn Liang...

Darüber hinaus hat das WSJ festgestellt, dass eine Mitarbeiterin namens Lynn Liang über Prokura verfügte und letztlich Zahlungen für Rohstoffe wie Säfte aber auch für Personaldienstleistungen im Gesamtvolumen von über 140 Millionen US-Dollar abgewickelt hat. Das Problem dabei ist nur, dass es bei Luckin Coffee gar keine Mitarbeiterin mit dem Namen Lynn Liang gab oder gibt.

Es handelt sich hier also um eine Phantom-Mitarbeiterin, was sowohl dem Management als auch Zhengyao "Charles" Lu bekannt gewesen sein müsste. Sollte sich dies alles bewahrheiten, erklärt dies, warum die kreditgebenden Banken unter Führung der Credit Suisse zuletzt versucht haben das Vermögen von Zhengyao "Charles" Lu einzufrieren (wir berichteten). Insofern habe ich persönlich wenig beziehungsweise keinerlei Zweifel an den Recherchen des WSJ.

Nach unserem Hinweis, dass Daytrader mit dem ADR sehr gut "zocken" können, hat sich der Titel in kurzer Zeit mehr als verdoppeln können. Die Recherchen des WSJ könnten nun jedoch dazu führen, dass Anleger hier wieder verstärkt Angst vor einer Insolvenz bekommen könnten. Eine Angst, die derzeit alles andere als unberechtigt erscheint. Insofern ist hier meines Erachtens nun die Zeit reif für Gewinnmitnahmen.

Wer trotzdem weiter an die Zukunft von Luckin Coffee glaubt, kann ja einfach nur die Hälfte seiner Position verkaufen. Kommt es dann tatsächlich zu einem Comeback, ist man dabei. Kommt es hingegen nicht dazu, sondern doch zur Pleite, muss man wenigstens keine Verluste verbuchen. Kaufen würde ich persönlich den ADR, nach dieser massiven Kursrally zuletzt, aktuell jedenfalls nicht mehr!  

1428 Postings, 1791 Tage calligula@ Seckedebojo zu #944

 
  
    #945
02.06.20 16:38
Ja, ja das WSJ, so, so.  

217690 Postings, 3548 Tage ermlitzdie

 
  
    #946
1
02.06.20 17:50
Kaffeefahrten sind getrunken … nmM    der andere Umsatz ist doch noch da   … nmM    und bei dem Kurs    alles möglich …  wer im plus steht   nmM  

1428 Postings, 1791 Tage calligulaRecherche über Luckin Inc. durch das WSJ.

 
  
    #947
1
02.06.20 18:18
Es sei erlaubt, hier einmal den Hintergrund bezüglich der Unabhängigkeit bzw. der Glaubhaftigkeit zu hinterfragen, oder ob nicht etwa die Nähe zum politischen US- Establishment, hier doch evtl. nützliche Wirkung zeigen könnte? Eigentumsverhältnisse bezüglich des WSJ = Eigentümer = News Corp. Diese wiederum befindet sich im Besitz des Medienmoguls, Rupert Murdoch (Fox Corp).  Fox Corp. scheint in den USA eines der „Linientreuen“ Unternehmen zu sein, welches dem aktuellen US- Präsidenten sehr wohlgesonnen scheint. Siehe Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/The_Wall_Street_Journal Wie neutral hier nun glaubhaft und nachhaltig Recherche betrieben wurde bleibt abzuwarten. Zusätzlich bleibt die Frage offen, wenn „befreundete“ Unternehmen von Luckin tatsächlich Gutscheine erworben haben, ob diese nicht evtl sogar tatsächlich bezahlt und vielleicht sogar den eigenen Mitarbeitern dann anschließend zur freien  Verfügung überlassen wurden. Viele Fragen wenig Antworten, die ablaufende Zeit wird uns diese Geschichte erzählen wollen.  

217690 Postings, 3548 Tage ermlitzalles

 
  
    #948
04.06.20 15:56
Vorbei ?????????  

809 Postings, 2855 Tage großerlöweKurs

 
  
    #949
04.06.20 16:03
Was ist hier los?
Warum dieser Kursanstieg?

Weis da jemannd mehr?  

354 Postings, 1410 Tage TalleRechne noch mit Kurs bis

 
  
    #950
04.06.20 16:05
10  €.  

Seite: < 1 | ... | 35 | 36 | 37 |
| 39 | 40 | 41 | ... 64  >  
   Antwort einfügen - nach oben