China - die neue Weltmacht?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 19.07.10 08:01
Eröffnet am: 06.01.10 12:02 von: HotSalsa Anzahl Beiträge: 6
Neuester Beitrag: 19.07.10 08:01 von: louisaner Leser gesamt: 8.408
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:
3


 

3557 Postings, 4532 Tage HotSalsaChina - die neue Weltmacht?

 
  
    #1
3
06.01.10 12:02
Unsere Augen und Ohren sind immer auf den deutschen Markt gerichtet. Da sollte man doch in den letzten Jahren mitbekommen haben, dass die chinesische Regierung auf dem Weg ist eine neue Wirtschaftsmacht aufzubauen.
In diesem Zusammenhang wäre es nett, wenn ihr u.U. eure Sicht veranschaulichen könntet, was gegen einen Call auf den Hang Seng spricht. Ich selber erwarte einen Indexstand bei mind. 26000! Wo seht ihr den Hang Seng in 9 Monaten?  

63637 Postings, 5982 Tage Anti LemmingDer Hang Seng

 
  
    #2
2
06.01.10 12:18
ist der Index von Hongkong und nicht der von China. Für China braucht man den SSE. Beide laufen nur entfernt parallel.

China steht kurz vor einer schweren Banken- und Immobilienkrise wie Japan ab 1990. Exporte nach USA und ins sonstige Ausland sind stark geschrumpft. Die Binnenkonjunktur, zurzeit noch mit Staatsersparnissen gepäppelt, kann das nicht ausgleichen.

Wenn der Yuan zum Dollar aufgewertet wird (Entscheidung steht kurz bevor), verliert die chin. Wirtschaft weiter an Stärke.

China scheint mir eher zurzeit eher was für Zocker als für Anleger. Bevor man sich auf einen Trade einlässt, sollte man festlegen, ob er ein Zock oder ein Investment sein soll. Von Investments würde ich aktuell abraten.  

8377 Postings, 7631 Tage bauwidito

 
  
    #3
1
06.01.10 12:27
Außerdem leben zwei Drittel der Chinesen in Armut. Große Infrasturkturprobleme usw. usw.
Beim kleinsten weltwirtschaftlichen Husten kommt der Index schnell zurück.
Einzelne Investments hingegen können durchaus lukrativ werden. Doch hierbei ist es schwer an gesicherte Informationen zu kommen.

3557 Postings, 4532 Tage HotSalsaDanke fürs Feedback

 
  
    #4
2
06.01.10 12:47
@Ani Lemming
Leider konnte ich den SSE nicht auswählen zum Vergleich nicht auswählen. Da Hongkong an China gebunden ist, hab ich mich mal am Hang Seng orientiert. Da der Call nun bzgl. des Anlagerisikos sowieso hoch genug ist, würde das sowieso auf einen Zock hindeuten ,-)

Die Aufwertung des Yuan hat für mich zwei Seiten, die interessant sind. Zum einen werden Exporte aus China natürlich geschwächt, da die Erträge kleiner werden. Auf der anderen Seite wird der Dollar und Euro dadurch gestärkt und die entsprechen Länder aus den Zonen wie USA und Europa gestärkt. Das hat auch eine stabilisierende Wirkung für den weltweiten Wirtschaftswachstum. Da China nach wie vor hohe Devisenreserven in Dollar hat und auch in US-Anleihen investiert ist, sollte es für China nicht unbedingt von Nachteil sein.

@bauwi
Bzgl. der Armut und der Infrastrukturprobleme gebe ich dir vollkommen recht. Hier hat China noch jede Menge aufzuholen. Die Infrastruktur wird viel Zeit brauchen bis sie auf einem modernen Stand flächenweit angekommen ist. Auch die Armut an sich gibt mir zu Denken. In Bezug auf den weltwirtschaftlichen Husten steht der Dow Jones scheinbar kurzfristig besser da, allerdings geht es den meisten Indizes denke ich mittelfristig genauso wie dem Hang Seng. Ich orientiere mich zur Zeit am PIM und den Zahlen des IWF sowie den Einschätzungen der "Profis". Aber es in der Tat schwer gezielt Informationen aus dem asiatischen Bereich zu bekommen. Ich denke, dass da auch kulturelle Defizite von meiner Seite noch abzubauen sind ,-)  

3172 Postings, 5644 Tage DahinterschauerYuan-Aufwertung

 
  
    #5
2
06.01.10 15:20

Ich gebe gerne Anti Lemming Recht, daß eine Yuan-Aufwertung der chin. Wirtschaft schaden dürfte. Gleichzeitig muß ich aber auch HotSalsa beipflichten, daß damit der Weltwirtschaft ein Gefallen getan wird.  Wichtig sehe ich in dem Zusammenhang eine Äußerung des Research an der Academy of Socal Sciences (CASS) , dem Think tank der chinesischen Regierung, daß China seine Währung in einer einmaligen Aktion um 10 % anheben sollte.  Diese Meldung hat heute bereits zur Festigung einiger asiatischer Währungen geführt. Auch die indische Rupee hat den höchsten Stand gegenüber dem $ seit 7 Monaten erreicht.

 

7828 Postings, 5332 Tage louisanerChina veröffentlicht erstes chinesisches Rating

 
  
    #6
2
19.07.10 08:01
Gegenwärtig verfügen die drei westlichen Ratingagenturen Moody’s, Standard & Poor’s und Fitch über enormen Einfluss, da ihnen auch eine Mitschuld an der globale Finanzkrise angelastet wird, erstellt China nun sein eigenes Rating.

Am Sonntag veröffentlichte eine chinesische Firma Chinas ersten eigenen Bonitätsbericht und bewertete darin 50 Länder. Das Unternehmen ist damit die erste östliche Ratingagentur, welche Staatsschulden und deren Ausfallrisiken beurteilt. Der Bericht der Dagong Global Credit Rating Corporation wurde veröffentlicht, da die internationale Finanzwelt den Bonitätsbeurteilungen der Ratingagenturen Moody’s, Standard & Poor’s und Fitch eine Mitschuld an der globalen Finanzkrise zuschreibt.

Dagong untersuchte die 50 Länder, deren Bruttoinlandsprodukt mehr als 90 Prozent der heutigen Wirtschaftsleistung der Welt ausmachen und verteilte bei 27 Nationen andere Bewertungen als die westlichen Konkurrenten Moody’s, S&P’s und Fitch. So viel die Bewertung einiger Schwellenländer deutlich besser aus. Berücksichtigt wurde unter anderem auch die politische Stabilität und das Wirtschaftswachstum. Die Bewertung anderer Staaten wie die USA, Frankreich und anderer Industrienationen viel dafür deutlich schlechter aus, da ihre Volkswirtschaften nur langsam wachsen und ihre Schulden gleichzeitig stark ansteigen. Guan Jianzhong, Vorsitzender der Ratingagentur, kündigte an einer Pressekonferenz in Beijing an, Chinas ersten Bonitätsbericht etablieren zu wollen. Das westliche Bonitätsbewertungssystem “gibt falsche Kreditinformationen” und widerspiegle Veränderungen in der Zahlungskraft nicht.

USA tiefer bewertet. China gab den USA in seinem Bonitätsbericht nur ein AA mit negativer Tendenz, was tiefer ist als die westliche AAA-Bewertung. Dagong warnte, dass Washington, wie auch die britische und die französische Regierung, Probleme bekomm...http://www.china-observer.de/?x=entry:entry100715-080022

   Antwort einfügen - nach oben