Chesapeake Energy auf 10 Jahres tief ! Kaufen !


Seite 8 von 11
Neuester Beitrag: 12.05.20 17:45
Eröffnet am: 23.04.15 14:46 von: Chalifmann3 Anzahl Beiträge: 264
Neuester Beitrag: 12.05.20 17:45 von: bkiss Leser gesamt: 56.600
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 3
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 >  

92 Postings, 1708 Tage Rote KarteBleibt doch mal locker

 
  
    #176
19.11.19 21:54
Thomas Cook hab ich auch in Erinnerung. Ist ja eher "unglücklich" gelaufen. Muss sich im Endeffekt jeder sein eigenes Urteil bilden. Die Branche steckt allgemein in Schwierigkeiten. Schaut bei Southwestern Energy, Apache, EQT, Range Res etc. pp. nach. In dem Sektor gab's  und es wird noch einige Insolvenzen geben. Ob es dann ein größeres Unternehmen wie Chesapeake trifft, bleibt abzuwarten. Für einen Zock ab einem gewissen Niveau sicherlich interessant. Nur wo ist dieser Punkt. Kann keiner Seriös beantworten. Das Timing ist halt alles.Längerfristig würde ich hier mein Geld aber erstmal nicht parken.  

5948 Postings, 2967 Tage EnvisionChk

 
  
    #177
19.11.19 22:02
Hat ca. 9,5 Milliarden Dollar Schulden, die kommen zur MK dazu, also zusammen ca 10,5 Milliarden $.
Ob dem Gegeueber ausreichend Assetwert steht und man die Schulden bei 2,5$ Henry Hub weiter tragen und abtragen kann ist hier die Frage, die Refinanzierungenskosten/bzw verlangten Risikoaufschläge dürften aktuell für CHK leider deutlich steigen.
Wenn es den Banken dann immer noch zu heiß ist, gehen die Lichter aus, warmer US Winter wäre halt hier der Gau... kalter US Winter und somit HH eher über 3$ könnte ordentlichen Rebound bringen, ist halt ein echter Roulette Zock.  

92 Postings, 1708 Tage Rote KarteGermanne

 
  
    #178
19.11.19 22:10
Ich bin doch grundsätzlich Deiner Meinung. Das Unglücklich war übrigens mit " " versehen. Allein wer sich solche Werte anschaut, sollte wissen, dass das Risiko sehr, sehr hoch ist. Da braucht es auch keine AF mit entsprechenden Kommentaren dazu. Wer sich die Zahlen anschaut, weiß das in der Regel. Auf Forenempfehlungen höre ich schon lange nicht mehr.

Back to topic. Habe mir eben nochmal den GB 2018 angeschaut. Der Cash Flow ist aus meiner Sicht bereits seit Jahren negativ. Ein Verzicht auf Investitionen ist für CHK langfristig auch nicht möglich, da die Ertragskraft aufrechterhalten  muss, um den Kapitaldienst leisten zu können. Der Kurs steht nicht umsonst da wo er ist.
 

4920 Postings, 3491 Tage Aktienflüsterin@Envision

 
  
    #179
19.11.19 23:08
Bei einer Bilanzsumme von 16,579 Milliarden hat CHK Vermögenswerte von 14,876 Milliarden vorzuweisen.
Dagegen stehen 11,884 Milliarden an Verbindlichkeiten.
Macht nach Adam Riese normalerweise einen Wert pro Aktie von 1,8355 $ , also ungefähr den Wert von dem wir Anfang diesen Monats herunter gestürzt sind im enormen short-Rausch ohne Ende.

Wie schon mal geschrieben, ich würde vieles einleuchtend finden, wenn wir bei 2,5 oder 3 $ gestanden wären, aber nicht schon 10% unter Wert und dann so ein enormer Ausverkauf, das diesen keiner mehr versteht.


https://www.ariva.de/news/...ation-reports-2019-third-quarter-7950647  

5948 Postings, 2967 Tage EnvisionDie echten

 
  
    #180
20.11.19 10:05
Vermögenswerte sind immer das, was jemand anderes im Zweifelsfall bereit ist dafür zu bezahlen,
die Bewertung der Assets /Reserven und die tatsächlichen Rentabilität einer Quelle über ihren Lebenszyklus ist in Bilanz nur bedingt prüfbar und im ganzen Shale Bereich zu Recht umstritten, von den schwankenden Rohstoffpreise und deren Auswirkung auf diese Zahlen ganz zu schweigen.

Warmer US Winter und hier wirds ganz eng, meine Meinung und wohl auch die der mehrheitlichen Marktteilnehmer - und auch des eigenen Management ... siehe Hinweis in q3 Bericht auf "gewisse" Risiken für den Fortbestand.  

4920 Postings, 3491 Tage Aktienflüsterin@Germanne

 
  
    #181
20.11.19 10:38
Dann geb ich mal eine Antwort drauf.
Du bist seit dem 07.11 angemeldet und nur auf Krawall gebürstet.
Die Hälfte deiner Postings gelöscht und schon mehr fach gesperrt.
Da kann ich meine Chefin verstehen, wenn die auf so etwas  gar nicht mehr Antwortet !

Wie ich es gelesen habe, hat sie Dich aufgefordert mal selber die Gemeinde hier aufzuklären und eine eigene Rechnung aufzustellen.
Was ist gekommen, leider nichts, dafür weitere Anfeindungen und Rundumschläge.

Um auf Deine Posts einzugehen.
Was erwarten solche Leute denn immer wieder von anderen ?
Aktien-Tipp mit Gewinn-Garantie, da man selbst anscheinend überhaupt nicht in der Lage ist klar zu differenzieren, eine Bilanzlesen zu können und eigene Entscheidungen zu treffen !?
Wo wir hier schreiben sind meistens alles Hochrisiko-Aktien. Viel Gewinn, aber auch viel Verlust möglich. Das sieht jeder noch so blutige Anfänger in der ersten Minute und weiß mit was er es zu tun hat. Daher gehen wir auch immer von einem Grundverständnis an den Kapitalmärkten aus und nicht von blutigen Anfängern die überhaupt keinen Schimmer haben was sie da tun.
Die gibt es sicherlich auch, doch dafür ist hier niemand verantwortlich und schon gar nicht für dessen Anlageentscheidungen, Verluste oder Gewinne.
Wer sichere Anlagen haben möchte, der soll bei Dax und Co.bleiben und die Finger weglassen von solchen Aktien.
Bei Gerry Weber, bei Thomas Cook und Air Berlin konnte man im Vorfeld der Entwicklungen Monatelang gute bis sehr hohe Gewinne machen. Wer natürlich vom großen Wunder nur träumt und entsprechende Veränderungen nicht tradet bzw. darauf reagiert, der sollte lieber erst einmal mit einem Demo-Konto üben und Erfahrungen sammeln.
Aktien und die entsprechenden Unternehmen verändern sich Tagtäglich im Kurs wie auch in der Entwicklung des entsprechenden Geschehens, auf das man reagieren muss. Wer das nicht tut, der zockt nur auf gut Glück und kann somit auch ins Casino gehen, denn mit so einer Einstellung kann man auch dort auf Rot oder Schwarz setzen und auf sein Glück vertrauen, das es gut ausgeht und man nicht Pleite geht.
Hier wie auch im Casino kann niemand den an deren für sein eigenes Tun und Lassen verantwortlich machen, das ist absoluter Fakt.
Gerne kann hier jeder schreiben was er denkt, das er vom anderen nichts hält, doch dann sollte man auch in der Lage sein, wenn man aufgefordert wird eine eigene Rechnung zu erstellen und zu erörtern, das auch zu können und nicht nur weitere heiße Luft von sich zu geben und weiter herum zu heulen.
Das zeugt einfach von Nichts können und nicht von der angeblichen Börsenerfahrung.
Und Thomas Cook, dort wurde ein Abfindungsangebot einer Gesellschaft angeboten die 10 Mio Aktien aufgekauft hat, das konnte jeder annehmen, hat noch Geld bekommen und seinen Verrechnungstopf auffüllen können, was auch bares Geld bedeutet. Aber auch da haben sich unzählige Anleger bewusst dagegen entschieden und sitzen nun auf ihren wertlosen Aktien. Auch hier haben wir bei Erscheinen des Angebots unser Tun und Handeln sofort erklärt und gepostet. Wir haben verkauft,haben das Geld bekommen und den Verlustausgleich gut geschrieben bekommen. Aktiengeschäfte, gerade im hoch riskanten Penny-Bereich, sind keine Geschäfte mit Gewinn-Garantie. Das erfordert sehr viel Aufmerksamkeit und Erfahrung im aktiven Handel. Wer natürlich stets davon träumt mit paar Hundert Euro Reich zu werden, dem sei gesagt, dass das einem Lotto-Treffer gleichkommt und die Chancen darauf sind hier genau so hoch wie beim genannten Glücksspiel.

Und hier in der Aktie, ist auch uns das Risiko bewusst, wie bei allen Aktien.
Wir haben genügend Kapital um unseren Durchschnittskurs stets am aktuellen Kurs anzunähern und haben somit bei jeder Erholung, egal was sie kommen sollte, auch entsprechende Gewinne, oder wir können dann zumindest fast immer +-0 aussteigen.
Wenn ein CEO übers Wochenende seinem Unternehmen (Thomas Cook) unter sehr dubiosen Umständen auf allen Ebenen rigoros den Hahn abdreht und keinerlei noch so kleine Chance zulässt, dann gehört auch das zum eingegangenen Risiko was man am Aktienmarkt tragen muss.
Und Fosun, wie auch alle Gläubiger und Großinvestoren haben am Montag-Morgen genau so erstaunt geschaut wie alle anderen Aktionäre,Mitarbeiter und Urlauber !
Nur mit dem Unterschied das solche Investoren und Handelsgesellschaften ihre Verluste jederzeit Steuerlich geltend machen können, auch wenn sie so extrem auf die Schnauze fallen.
Fosun und auch der Türke haben im Nachhinein doch noch bekommen was sie wollten und das dann zu einem Schnäppchenpreis, was dort vieles auch wieder ausgleicht.

Hier in der Aktie sind aggressive shortseller aktiv, die die Aktie in den USA massiv unter Druck setzen. Im gleichen Zuge wurden anscheinend neue Aktien ausgegeben, wie man in den Firmennachrichten vermuten könnte. Das ist ein Explosives Gemisch, was aber auch hier so einen extremen Ausverkauf der Aktie nicht rechtfertigt bzw. nicht so einen niedrigen Kurs bei solchen Assets.
Aber das muss jeder für sich selbst einschätzen und kann dann entsprechend investieren oder schaut entspannt an der Seitenlinie ohne Risiko zu.
So einfach ist das alles !

Noch viel Erfolg, bei was auch immer !
Gruß aus Berlin  



   

4920 Postings, 3491 Tage Aktienflüsterin@Envision

 
  
    #182
20.11.19 10:55
Alles Gut. Nur mit irgend etwas muss man bei solchen Unternehmen ja rechnen und Chesapeake Energy gehört ja nicht umsonst zu den 500 Innovativsten Unternehmen Weltweit.
Und dem ganzen Klima-Wahnsinn entsprechend wird es auch diesen Winter wieder entsprechend Kalt werden, nur halt etwas später, wie jedes Jahr. Das neue Hawaii wird sicherlich nicht dieses Jahr an der Ostküste der USA entstehen.
Und was soll den ein CEO denn sonst sagen ?
Soll er, wie es der Germane hier immer fordert, den Aktionären, den Banken und Investoren die Aussicht auf Gewinngarantie bieten ohne jegliches Risiko !? Wohl kaum.
Bilanztechnisch ist CHK momentan nicht überschuldet und hat nach den letzten Zahlen  sogar Kosten und Verluste deutlich reduziert, wie auch die Effizienz. Sie haben zwar hohe Schulden, aber das haben andere Auch und rechtfertigt nicht so eine extrem überzogen Abwertung im Kurs.
Wenn die sich auch +- 1 Dollar einpendel dann würde ich CHK entsprechend der momentanen Lage fair bewertet sehen und da wären auch gute 60% Abschlag mit eingerechnet, die auf deine Bedenken hin zielen und das wäre mehr als genügend Puffer.  
 

4920 Postings, 3491 Tage Aktienflüsterin@Germane

 
  
    #183
1
20.11.19 12:12
Du beschreibst es doch selber, das dort wie hier Diskutiert wird, oder man versucht es wenigstens, welche  >>> CHANCEN <<< es gibt in dieser Aktie Geld zu verdienen oder entsprechend welche Risiken es gibt und die ergeben sich meist aus der Diskussion heraus.

Wir haben niemanden in die "Schei..." geritten, wir haben für niemanden irgend eine Aktie gekauft oder irgend jemanden dazu gezwungen. In jedem Forum schreiben wir nicht allein, es kann jeder sein Senf dazu geben und auch Ariva bieten genügend Möglichkeiten sich innerhalb von paar Minuten umfassend über das Unternehmen und die Vorgänge zu informieren. Da brauchen wir weder einen Anlageberatung abgeben, was wir auch nie tun, noch müssen wir eine Handvoll Aktionäre zu einem Kauf überreden, weil es eh nichts bringt.
Wie hier, der Handelsplatz ist in den USA bzw. die Präsenz-Börse. Dort wurden Gestern allein über 120 Millionen Aktien gehandelt, hier lausige 120.000 +-, ich habe es nicht bis zum Schluß verfolgt.
Also, was sollen wir hier Aktionäre überreden oder in einen Aktie treiben !? Sinnlos !
Ein Forum ist dazu da um sich auszutauschen, andere Meinungen zu erfahren und zu diskutieren, damit man sein eigenes Tun und Handeln hinterfragen kann. Ansonsten braucht man nichts zu schreiben, außer man hat Langeweile.

Jeder der sich hier paar Minuten informiert hat, oder auch drüben, der weiss um was es geht.
Leider hat niemand eine Glaskugel !
Heut zu Tage sind Hedge-Fonds Milliarden schwer. Die greifen jedes Unternehmen an, egal wie groß es ist und nehmen jede Gelegenheit wahr. Klar nehmen die eine solche Waage Aussage eines CEO und seine Bedenken liebend gerne auf und nutzen die Überraschung am Markt wo die meisten Kleinanleger mit ihren smal-stacks sofort darauf reagieren Und stopt der Ausverkauf, dann wird halt in die Geldkiste gegriffen und dann werden nochmal 20 Mio Aktien leer verkauft und somit weitere Enttäuschung am Markt suggeriert. Zudem wenn ein Unternehmen selbst so etwas noch befeuert,indem es kurzfristig hohe Stückzahlen an Aktien ausgibt.
Das kann endlos so weiter gehen, es kann auch sehr schnell wieder in die Gegenrichtung drehen, wie man auch hier schon öfters gesehen hat, wo die Aktie gleich mit 20%+ eröffnet hat, nur um dann wieder unter Druck zu geraten oder auch weiter Hoch zu laufen.

Nochmal ganz klar. Wir sind nicht die Aktien-Götter mit dem goldenen Speer der Weisheit.
Auch wir können nur recherchieren, können unsere Meinungen in Foren teilen und dann entsprechend der anderen Ansichten unser eigenes Vorgehen entweder überdenken oder es dabei lassen.
Wir können und wollen für niemand anderen die Verantwortung übernehmen und werden das auch nie tun. Weder bei einem Kauf oder Verkauf, das ist alles Sache des einzelnen Aktionär, ganz allein für sich. Wir bekommen schließlich auch keinen einzigen Cent von irgend jemanden, wenn die Aktie jetzt wieder auf einen Dollar zurück laufen würde oder was weiß ich wohin. Wir haben genug zu tun mit unseren eigenen Beständen und das sind zur Zeit 59 an der Zahl, long wie short, lang oder kurzfristig.
Das wird zwar alles elektronisch übernommen vom Freund Software, aber auch die ist nicht die Weisheit in Person/Maschine und muß stets angepasst werden bzw. entscheidet man in gewissen Fällen manuell was man macht oder nicht mehr machen will.

Somit nochmals die Empfehlung.
Stets selber recherchieren, seine eigene Meinung bilden und Selbstständig handeln.
Es ist schließlich euer eigenes Geld, eure eigenen verdienten Gewinne aber auch euer eigens Risiko.
Und wer da hoffnungslos überfordert ist.Sich was ruhigeres aussuchen Dax-M-Dax-S-Dax etc oder erst einmal für paar Monate ein Demo-Konto führen und Üben-Üben-Üben- denn nur Übung macht den Meister !  

4920 Postings, 3491 Tage AktienflüsterinREAL TIME - DATA AS OF 11/20/2019 06:16 AM $0.59

 
  
    #184
20.11.19 12:18

4920 Postings, 3491 Tage AktienflüsterinIch warte immer noch auf Deine Rechnung !

 
  
    #185
20.11.19 21:56

Clubmitglied, 9700 Postings, 2391 Tage Berliner_AktienFlüsterin

 
  
    #186
9
21.11.19 11:41
seitdem du angefangen hast hier zu pushen (wieder mal bei einer neuen loser Aktie, nach Steinhoff, TC, etc.) sackte der Kurs weiter ab... aber gut, das kennen wir schon

du hast schon MEHRMALS geschrieben:

"hier bei CHK ist die Aktie absolut Überverkauft durch die shorts"

BELEGEN!!!! Sonst ist wieder nur blauer Dunst.  

4920 Postings, 3491 Tage AktienflüsterinWer eine Bilanz lesen kann

 
  
    #187
2
23.11.19 00:45
, wenn man dazu in der Lage ist, der kann sehr einfach ausrechnen was der momentan eigentliche Wert von einer CHK Aktie ist.
Wer diese Rechnung anzweifelt, der unterstellt dem Unternehmen direkt Bilanzfälschung.

Also, die letzte Bilanz aufrufen und rechnen, ergibt einen fairen Wert wie von mir hier schon geschrieben.

Und jetzt 3 Tage in Folge steigender Kurs, an der Präsenz-Börse in den USA.
Ja, das kann man auch als fallenden Kursverlauf bezeichnen, wenn man entweder Kopf steht vor lauter Aufregung oder jemand anders sich einen Spaß erlaubt hat und den Bildschirm auf den Kopf gestellt hat !?

Wie heißt es so schön, alles liegt stets im Sinne des Betrachters.
Und ich muss jetzt hoffentlich nicht auch noch alles verlinken, das man die Bilanz findet zur Firmen-Homepage und an die NASDAQ..... das findet wohl jeder Anfänger in 1 Minute.
DANKE
 

12928 Postings, 7514 Tage Timchen@aktienflüsterin

 
  
    #188
1
23.11.19 15:33
irgendwie läuft der Aktienkurs conträr zu deiner Meinung.
Der Unternehmenswert auf der Basis der Bilanz ist nur ein Kriterium für die Bewertung einer Aktie.
Andere Kriterien sind Umsatz, Gewinn, Auftragseingang und Liquidität.
Zieht man alles in Betracht, ist der Aktienkurs gerechtfertigt und die Aktie ist nur
noch ein Papier für Zocker, da ein Konkurs durchaus möglich ist.
Dann sie die so tollen Unternehmenswerte ganz schnell weg und die Aktionäre gucken
in die Röhre.  

1167 Postings, 2659 Tage Qantas_Flugein bisschen Optimismus bitte :-)

 
  
    #189
23.11.19 16:16
Alles richtig, Timchen - und trotzdem gibt es auch optimistische Stimmen zu Chesapeake:

https://seekingalpha.com/article/...es-center-stage-chesapeake-energy

no risk - no fun sag` ich da mal!

Erst mal auf die Watchlist und bei steigenden Öl- und Gaspreisen und/oder fallenden Temperaturen ggf. "zuschlagen" (kleine Position!)

 

4920 Postings, 3491 Tage Aktienflüsterin@Timchen

 
  
    #190
1
24.11.19 17:02
Deine Jahre an der Börse in allen Ehren, aber Deine Aussage hier #188 ist da schon etwas sehr schräg gestrickt, um das milde zu formulieren.
Die Bilanz, ist das A+O einer Aktie und dann kommt ersteinmal lange nichts mehr.
Die Bilanz sagt mir mit wem ich es zu tun habe.
Sie sagt mir fast alles, den Umsatz, den Gewinn, den Auftragseingang, die Liquidität und vieles mehr. Also alles um den aktuelle Wert einer Aktie, wie auch den aktuellen inneren Wert eines Unternehmens zu bestimmen und dieser liegt nach der veröffentlichten Bilanz Anfang November bei über 1,80$ pro Aktie !
Außer man unterstellt dem Unternehmen Bilanzfälschung und Manipulation.

Das was Du sicherlich meinst, sind rein subjektive Einflüsse. Erwartungshaltung ans Unternehmen, an den Markt, wenn Angriffe von HF auf die Aktie erfolgen ohne das der Markt greifbare Hintergründe sieht und rein aus Panik solch eine Aktie verkauft etc. etc. etc.
Das alles sind natürlich im Gesamten dann Einflüsse auf den Handel die eine Aktie kurzfristig stark unter Druck bringen können und dies auch entsprechend so gewollt ist und sehr oft auch gezielt dorthin gesteuert wird. Das ist schließlich das Handwerkszeug eines jeden short-seller bzw. HF. Einfach Aktien leer verkaufen, das bringt Kurse nicht nachhaltig zum fallen. Da braucht es dann eine Menge Gerüchte und wilde Thesen das dann auch der Kleinanleger dem Initiator brav folgt und somit seinen Teil dazu beiträgt das der Kurs weiter unter Druck gerät und somit weitere Panik befeuert, bis die HF oder wer auch immer ihr Ziel erreicht haben und wieder von der Aktie ablassen. Nicht in wenigen Fällen sieht man dann ein paar Tage oder Wochen später den Kurs wieder am Ausgangspunkt zurückkehren und niemand kann sich so richtig erklären was denn da überhaupt vorgegangen ist.
Schlussendlich greift dann wieder die Bilanz und das Unternehmen ist wieder fair bewertet.  

12928 Postings, 7514 Tage Timchen@aktienflüsterin

 
  
    #191
1
24.11.19 22:45
Schräg ist, dass Chesapeake operativ bei einem Ölpreis von 60US$ dicke Verluste schreibt.
Die Schulden sind dieses Jahr von über 7 Mrd auf 9 Mrd gestiegen.
Der Free Cashflow ist seit Jahren negativ.
Das Unternehmen verbrennt dauerhaft Geld.
Das sind keine subjektiven Einflüsse, Gerüchte und wilde Thesen.
Das kannst du der Bilanz und den Unternehmensmeldungen entnehmen, sofern sie nicht gefälscht sind.

Damit erklärt sich der Kursverlauf und die niedrige Bewertung der Aktie.

Da hilft nur beten und ein dauerhaft höherer Ölpreis.

4920 Postings, 3491 Tage AktienflüsterinDie Aussage kann ich leider nicht so

 
  
    #192
1
25.11.19 11:18
nachvollziehen. Die gestiegenen Kosten und die Investitionen haben sich sicherlich im vergangen Jahr niedergeschlagen, doch allein schon auf der Kostenseite sind erhebliche Reduzierungen zu erkennen, die Produktionen steigen und die Assets sind um fast 4 Milliarden gestiegen.

Klar, noch lange ist hier nichts Friede-Freude-Eierkuchen, doch wegen der Vergangenheit ist die Aktie schon von 3,60 auf 2 $ runter gekommen entsprechend deiner Äußerungen.
Das entspricht auch der fairen Bewertung der Aktie, was auch die Bilanz entsprechend widerspiegelt.
Was niemand mehr verstehen kann, ist dieser radikale Ausverkauf von gut 2,20$ auf 60 Cent runter, da es dafür schlichtweg keinerlei Grundlage gibt oder überraschende News die das rechtfertigen würde. Selbst wenn man vor lauter Panikmache und größten Bedenken da nochmals 50% abzieht und die Aktie regelrecht verprügelt, ist man immer noch gut über 1 $ und nicht bei so einem wirklichen Witzkurs wie jetzt.
 

4920 Postings, 3491 Tage AktienflüsterinP.s.

 
  
    #193
1
25.11.19 11:32
Was vergessen.
Nicht das wieder jemand mit dem blöden Satz kommt wir wollen jemanden in die Aktie locken.
Das ist in Deutschland lächerlich, da so gut wie kein Handel stattfindet und wir z.Zt. 200k halten, da bräuchten wir hier ja gute 3-4 Wochen um die zu verkaufen *lol
Drüben wird das in den ersten 20 Sekunden gehandelt. Also lasst dieses Schreckgespenst, was nie eines war und nie eines sein wird. Jedenfalls wir haben keinerlei Interesse irgend jemanden hier weder Kauf noch Verkaufsempfehlungen auszusprechen, da es hier nicht einmal der Tropfen auf dem heißen Stein wäre.  

4920 Postings, 3491 Tage Aktienflüsterin@Natura

 
  
    #194
25.11.19 14:16
Also,
bei Thomas Cock waren sicherlich mehr als 500% drinnen und da sind selbst die shorts frontal erwischt worden und mussten sich ihre 10 Mio Stücke über eine Privatplatzierung wiederholen um zu covern.
Nur mal soviel dazu.
Bei TC hatten wir 200k Stücke und 50.400 waren noch am Freitag-Abend übrig. Nach der tollen Meldung hat meine Angestellte sie im Depot belassen, da es unerheblich war ob man da ein Zehntel-Cent mehr oder weniger bekommt und sie hat dann, nach entsprechender Abwägung, das Angebot angenommen.

Hier muß niemand etwas kaufen und die Geschichte ist eine total andere !  

4920 Postings, 3491 Tage Aktienflüsterin@natura

 
  
    #195
25.11.19 17:14
Das sind nicht nur meine Rechnungen gewesen sondern die breite Meinung der meisten Informationsdienst.
Auch Englands größte Investmentbank hat noch am Freitag ein Rating herausgegeben das eine fast vervierfachung des Kurses prognostiziert hat.

Aber wir sind hier und nicht in der Aufarbeitung von TC und TC und CHK sind Grundverschieden und sind überhaupt nicht vergleichbar. TC war extrem überschuldet, CHK im Gegensatz hat wesentlich mehr Assets als Verbindlichkeiten.
 

Clubmitglied, 12678 Postings, 7572 Tage LalapoAlso

 
  
    #196
25.11.19 19:13
T.Cook hin .....Vergangenheit her....ich bin da bei Aktienflüsterin...letztlich ein Ritt auf der Rasierklinge ..was eigentlich jeder wissen sollte wenn er sich vor den Spiegel stellt  .....sehe aber auch bei den Assets ein jederzeitiges Erholungspotential von mind. !! 100 % .( Übernahmen , Asset-Verkäufe ,Kooperationen, Olpreis etc ) ..Frage ist halt nur --ob---und  --wann-- ,also von welchem Niveau ...
Das muss man aushalten können ...und sollte es wirklich schief gehen ...dann ist es halt so .....

Denke 1-2 Dead- Cat-Bounce-Spiele könnt es noch geben ....

Spannend ...  

4920 Postings, 3491 Tage AktienflüsterinDie Bullen sind zurück

 
  
    #197
26.11.19 12:27
DATA AS OF NOV 26, 2019 6:23 AM ET
- PRE-MARKET

$0.64
+0.06 
+10,34%

 

4920 Postings, 3491 Tage AktienflüsterinLäuft

 
  
    #198
26.11.19 15:52
Wie schon geschrieben, so ein Unternehen, mit einem fair-value von über 1,80$, attestiert mit der letzten Bilanz, das hält niemand auf Dauer im Keller, das klappt mal für einen short, aber halten kann man so eine Aktie auf Dauer nicht, die springt wieder zurück und wenn man das Pech hat und man mußte fast 250 Mio Aktien short stellen, das kann auch böse nach Hinte los gehen, für die shorts und kann somit in einer böse Squeeze enden.....  

4920 Postings, 3491 Tage AktienflüsterinUpdate: Scotia Bank upgraded - $2,00 price target

 
  
    #199
26.11.19 15:59

586 Postings, 1076 Tage Midas13Gibt es dazu bitte auch einen Link?

 
  
    #200
26.11.19 16:27

Seite: < 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 >  
   Antwort einfügen - nach oben