Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Erstauflage - wikifolio - Trading Baerenstark


Seite 28 von 35
Neuester Beitrag: 19.07.19 20:00
Eröffnet am: 12.07.16 11:09 von: Baerenstark Anzahl Beiträge: 860
Neuester Beitrag: 19.07.19 20:00 von: telev1 Leser gesamt: 439.881
Forum: Börse   Leser heute: 138
Bewertet mit:
12


 
Seite: < 1 | ... | 25 | 26 | 27 |
| 29 | 30 | 31 | ... 35  >  

21374 Postings, 5006 Tage minicooperDie amis versuchen wieder zu drücken

 
  
    #676
1
19.07.18 15:57
Nur, es wird nicht gelingen.......
-----------
schaun mer mal

3148 Postings, 1338 Tage BaerenstarkStarke Zahlen für das Q2 von Covestro

 
  
    #677
26.07.18 08:19
Starke Zahlen für das Q2 von Covestro und ein besserer Ausblick aufs Gesamtjahr. Covestro liefert mehr als erwartet würde und wird sogar optimistischer für 2018.....Das dürfte die Erholungstendenz der Aktie am Markt weiter Auftrieb geben in den kommenden Tagen/Wochen meiner Meinung nach. ++++++ https://www.google.de/amp/s/www.finanzen.net/amp/...chtlicher-6428829 +++++  

3148 Postings, 1338 Tage BaerenstarkBei Covestro dreht der Trend ins positive

 
  
    #678
1
26.07.18 19:15
Bei meiner größten Position Covestro gab es heute super Zahlen die die Erwartungen meinerseits übertroffen haben. Mittelfristig bis langfristig gesehen wird sich hier die Geduld des Investors auszahlen. Warum der Markt "momentan" die Aktie mit einer so geringen Bewertung belegt frage ich mich auch aber so ist das manchmal einfach. Das ist Börse. Siehe bestes Beispiel auch aus meinem Depot die RI Aktie. Dort spielte auch Vertrauen eine Rolle (wenn auch anders als bei Covestro). Bei RI drehte der Trend auch obwohl vielen schon monatelang vorher gesagt hatten das RI viel zu günstig sei an der Börse.

Mit Geduld werden die größten Gewinner im Depot aufgebaut.

Ich sehe Covestro locker im dreistelligen Kursbereich und dann wären Sie bei z.B 100 Euro je Aktie immer noch unterbewertet meiner Meinung nach.

Charttechnisch hat der Trend ins positive gedreht siehe im MACD.

Mit einem stabilen Gesamtmarkt im 2ten Halbjahr dürfte Covestro zu den Gewinnern zählen.

 
Angehängte Grafik:
coooo.png (verkleinert auf 58%) vergrößern
coooo.png

3148 Postings, 1338 Tage BaerenstarkSo nun etwas ausführlicher zu Covestro

 
  
    #679
1
28.07.18 14:18
So nun mal etwas ausführlicher zur Covestro Aktie welche in meinem wiki ein Schwergewicht zur Zeit darstellt. Diese Schwergewichtsverlagerung von Rocket Internet hin zu Covestro erfolgte mit der deutlichen Kurssteigerung von Rocket Internet. Sodas ich bei RI meine Position verringert habe und bei Covestro in den letzten Wochen/Monaten aufgebaut habe.
Covestro ist meiner Meinung nach eine große Chance bei sehr geringem Risiko zur Zeit. Aber nun zur Aktie und den aktuellen Zahlen. Covestro hat sich im ersten Halbjahr 2018 in allen Kennzahlen verbessert gegenüber 2017. Der Umsatz in Hj.1 2018 lag bei gut 7,6 Milliarden Euro und das EBITDA bei 2,05 Milliarden Euro. Das Ergebnis lag bei 1,25 Milliarden Euro was einem EPS von 6,31 Euro für das Hj.1 2018 entspricht.
Diese Werte sind sehr beeindruckend und verdeutlichen schon wie unterbewertet die Covestro Aktie zur Zeit am Markt ist.
Covestro hat zwar den Ausblick auf das Gesamtjahr etwas angehoben aber bleibt damit meiner Meinung nach sehr konservativ. Deshalb denke ich wird Covestro mit den Zahlen zum Q3 2018 den Gesamtjahresausblick nochmals anheben und dabei konkretiseiren.
Für das Q3 2018 erwartet Covestro ein EBITDA auf dem Niveau vom Q3 2017 welches bei ca. 862 Millionen lag und somit auch für das laufende Quartal liegen soll. Ich gehe davon aus das Covestro dies mindestens auch erreiche wird wenn nicht gar übertreffen dürfte.
Covestro verdiente im Hj.1 2017 ein EPS von 4,70 Euro und im Hj.2 2017 ein EPS von 5,23 Euro. Natürlich wirkte sich die Steuerreform in den USA rückwirkend auf das Gesamtergebnis des Jahres 2017 aus sodas es leichte Verschiebungen des EPS in den Halbjahren zu den oben genannten Zahlen gegeben hat. Das EPS für`s Gesamtjahr 2017 lag bei 9,93 Euro.
Wenn man sich jetzt vor Augen führt das Covestro im Hj.1 2018 ein EPS von 6,31 Euro erwirtschaftet hat so gehe ich davon aus das Covestro es schaffen dürfte für das Gesamtjahr 2018 ein EPS von sogar 11 Euro oder leicht darüber zu erwirtschaften.
Bei einem Kurs von 82 Euro läge das 2018er KGV dann bei 7,45. Ein sehr sehr niedriger Wert wenn man sich den Sektor mal als Vergleich heran zieht.
Nimmt man sich mal den Wert BASF aus dem selben Segment (DAX) heran und vergleicht diese Werte miteinander dann merkt man sehr schnell wie stark Covestro unterbewertet ist. Man sollte immer dabei bedenken das Covestro auch noch der deutlich schneller wachsende von beiden ist was eigentlich auch eine höhere Bewertung FÜR Covestro ergeben müsste meiner Ansicht nach.
BASF Zahlen :
Hj.1 2017 EPS : 3,49 Euro
Hj.1 2018 EPS : 3,44 Euro
Gesamtjahr 2017 EPS : 6,62 Euro
Kurs der BASF Aktie 82,34 Euro
Covestro Zahlen :
Hj.1 2017 EPS : 4,70 Euro
Hj.1 2018 EPS : 6,31 Euro
Gesamtjahr 2017 EPS : 9,93 Euro
Kurs der Covestro Aktie 82,28 Euro

BASF dürfte in etwa das gleiche Ergbnis wie in 2017 anpeilen was ein EPS von um die 6,6 Euro entsprechen dürfte.
Covestro allerdings verdiente alleine im ersten Halbjahr 2018 schon soviel wie BASF im Gesamtjahr 2018.  Dennoch notieren die Aktien beim Kurs auf dem gleichen Niveau.
Wenn man die selbe Bewertung bei beiden Aktien ansetzen würde und man nehme mal die von BASF als Referenz dann müsste die Covestro Aktie JETZT bei 151 Euro stehen.
Wäre das ungerechtfertigt oder zu teuer?
Das einzige aber auch wirklich das einzige was Skeptiker anbringen könnten wäre die Vergangenheit die BASF als langfristiger guter und vertrauenswürdiger Aktienkandidat als "Vorteil" hat. Da kann Covestro noch nicht punkten da Sie erst seit 3 Jahren an der Börse eigenständig sind und vorher im Konzern Bayer waren.
Natürlich ist BASF auch breiter aufgestellt und somit "vielleicht" auch etwas abgesicherter bei einer starken wirtschaftlichen Krise. Aber das sind ja alles Punkte die fiktiv sind und wo Skeptiker natürlich Ihr Futter finden.
Aber ein Optimist würde dagegen auf das starke Wachstum hindeuten welches Covestro hat und BASF nunmal nicht. Covestro ist mit seinen Produkten in einem Zukunftsmarkt der doch noch am Anfang steht.
Für mich ist dieser gravierende Bewertungsabschlag  bei Covestro völlig übertrieben und dürfte meiner Meinung nach in den kommenden Jahren immer weiter abnehmen in Form von einer Angleichung von Covestro nach oben zu BASF.
Auch wenn in meiner Berechnung ein Bewertungsabschlag für Covestro bleibt sehe ich den fairen Wert der Covestro Aktie zur Zeit bei 130 Euro. Und da läge das 2018er KGV gerade einmal bei 11-12 meiner Einschätzung nach. Das stärkere Wachstum habe ich mal großzügigerweise pro eine BASF gegenüber die etwas größere Anfälligkeit bei einer großen Wirtschaftskrise bei Covestro  gegen gerechnet.
Dennoch bietet die Covestro Aktie zu meinem fairen Kurswert ein Potential von 58%.
Wenn ich allerdings bedenke das Analysten die BASF Aktie bei teilweise weit über 90 oder gar 120 Euro sehen was die Kursziele angehen........da müsste man dann im Zuge dessen eine Covestro ja schon fast bei 200 Euro sehen wenn ma die gleichen Bewertungsmaßstäbe ansetzen würde.......
Ich halte somit eine Covestro für eine mittel bis langfristige Anlage als sehr aussichtsreich....  

3148 Postings, 1338 Tage BaerenstarkKurz erwähnt

 
  
    #680
28.07.18 14:21
 
Angehängte Grafik:
wiki2018.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
wiki2018.png

2911 Postings, 652 Tage CarmelitaGlückwunsch

 
  
    #681
28.07.18 14:41
hast Du gut gemacht, hast Dich nicht beirren lassen, ausser evtl. beim Verkauf der rocket Hebelprodukte , aber ansonsten top  

3148 Postings, 1338 Tage BaerenstarkSo ein kleines Update

 
  
    #682
1
21.08.18 11:16
So ein kurzes Update. Der Gesamtmarkt allen voran der DAX hat in letzter Zeit etwas federn lassen. Dies konnte man in meinem wiki anhand von Covestro dann auch stärker beobachten die sich ja im DAX befinden. Aber man sollte das große Ganze im Blick haben und nicht dem doch sehr kurzfristigen Trend folgen oder nach dem sehr kurzfristigen Trend handeln. Kurzfristiges Handeln bringt in der Regel an der Börse keinen langfristigen Erfolg. Mein wiki befindet sich sehr komfortabel im Plus auf Jahresbasis obwohl der Gesamtmarkt in Form des DAX doch noch stark im Minus ist. Dazu beigetragen hat die richtige Auswahl an Aktien und die Geduld welche ich weiterhin haben werde für den mittel bis langfristigen Erfolg meines wikis. Ich habe zu 2 Werten in meinem wiki ( Covestro und Rocket Internet ) mal die aktuellen charttechnischen Lagen aufgezeigt. In beiden Fällen hellt diese sich auf. Unter diesen Links sind diese einzusehen.
https://www.ariva.de/forum/...-wkn-606214-528631?page=31#jump24784420
https://www.ariva.de/forum/...net-a12ukk-508208?page=244#jump24784389

 

1854 Postings, 4392 Tage aktienarthurStarker Bär

 
  
    #683
21.08.18 11:38
bin sehr zufrieden mit Deinem Wiki und sehr froh dabei zu sein.
Habe dabei auch einiges lernen können. Weiter so.  

3148 Postings, 1338 Tage Baerenstark@aktienarthur

 
  
    #684
21.08.18 14:18
Danke Dir für deine Worte.

Ich gebe mir Mühe das meine Investoren mittelfristig bis langfristig gesehen eine deutlich bessere Performance haben als der Gesamtmarkt es bietet.
 

3148 Postings, 1338 Tage BaerenstarkAb und zu mal ein Blick aufs Ganze werfen

 
  
    #685
25.08.18 14:25
Schaut Euch die Jahresentwicklung des Gesamtmarktes an. Dieses sowie letztes Jahr......
Ich finde immer das man mindestens die Jahresentwicklung sehen MUSS wenn nicht sogar eine 5 Jahresentwicklung um ein größeres Urteil über seine Anlage zu erhalten.
Das in den letzten Jahren auch viele wiki´s positiv performt haben dürfte natürlich auch an den positiven Gesamtmärkten gelegen haben.
Dieses Jahr ist das erste Jahr (zumindest bis jetzt) seit 2011 wo zumindest der DAX negativ performt und die anderen Indizes wie z.B MDax bisher auch eine deutlich geringere Performance aufweisen als die letzten Jahren.

Eine positive 5 Jahresbilanz(und darüber hinaus) strebe ich für mein wiki natürlich noch an aber davon bin ich noch gut 3 Jahre entfernt wenn ich mal das Datum der "Investierbarkeit" nehme.
Aber auch in diesem Jahr wo die Märkte eindeutig schwieriger sind und schlechter laufen als die letzten Jahre bin ich bisher mit der Entwicklung meines wiki`s zufrieden.

Und meine Einschätzung ist das das 2te Halbjahr 2018 nicht so negativ verlaufen wird im Gesamtmarkt wie das 1te Halbjahr 2018. Und somit rechne ich für das 2te Halbjahr auch noch mit einer guten Performance meines wiki`s.

Das streben nach dem "immer deutlich besser sein" als der Gesamtmarkt ist meines Erachtens ein einfach zu hohes Ziel da es zu kurzfristig gedacht ist und somit zu viele Handlungsfehler mit sich bringen würde die am Ende das Gegenteil bewirken würden. Ich halte da den Blick lieber auf das große Ganze und übe mich in Geduld wenn es Phasen gibt wo kurzfristig orientierte Anleger nervös werden und anfangen zu handeln.....Ein bewährtes Verfahren mit dem ich seit weit über 1 Jahrzehnten sehr gut gefahren bin......

Hier kann man sich gut die Jahresperformance der einzelnen Indizes anschauen......

https://www.finanzen.net/index/DAX/Hochtief  

1234 Postings, 1680 Tage frechdax1Wirecard =Covestro 2.0

 
  
    #686
10.09.18 21:15
Aufstieg in den Dax und Abstieg im Chart  

1854 Postings, 4392 Tage aktienarthurstarker Bär

 
  
    #687
11.09.18 17:36
lass Dich nicht ärgern und bleibe entspannt. Mit 30% Cash im September steht einiges zur Verfügung, wenn sich gute Gelegenheiten ergeben.
Du hast bestimmt einiges aufm Zettel.  

3148 Postings, 1338 Tage BaerenstarkSo kurz meine Einschätzung

 
  
    #688
13.09.18 13:58
So ich habe meine Position in Fintech Group wieder vergrößert nachdem ich zuvor die Position vor den Zahlen verkleinert hatte. Der erste Schritt diente der Sicherheit aber nachdem die Zahlen sehr gut ausgefallen sind habe ich nun die Position wieder aufgestockt.Zudemgab es ja noch die Kooperation mit der östereichischen Post welche ich auch als positiv ansehe. Natürlich steigt die Anzahl der O/S der Fintech Group durch den Deal aber der Mehrwert ist meines Erachtens mittelfristig schon größer für die AG.

Bei Covestro sehe ich auf diesem Niveau mittlerweile echt das Ende der Fahnenstange nach unten erreicht. Es könnte zwar etwas dauern und der Boden der sich bilden sollte könnte etwas Zeit in Anspruch nehmen aber ich gehe dann wieder davon aus das die Aktie sich deutlichst erholen wird. Die Q3 Zahlen von Covestro werden mindestens wie prognostiziert ausfallen und sogar die kurzfristigen Ausfälle von 2 Produktionsanlagen hatten darauf keinen negativen Einfluss. Zudem gehe ich davon aus das der Vorstand wenn er sich denn im Laufe der nächsten Monate zu dem Jahr 2019 äußert einige Befürchtungen der Marge betreffend bis zu einem gewissen Grad ausräumen kann und wird. Spätestens ab dann dürften die Anleger zurückkehren in die Aktie die ja NUR aufgrund von skeptischen Analystenkommentaren bezügl. der zukunftüntigen Marge vor allem in den letzten Wochen aber auch schon vorher nicht sonderlich gut gelaufen ist (die Aktie).

Die Konsolidierung bei Rocket Internet geht weiter aber am 20.09 wird RI seine Halbjahreszahlen vorlegen und womöglich dürfte auch bald eine Meldung bezügl. des Börsengangs von Westwing anstehen.

Alles in allem sollte man Geduld haben in Phasen wo der Gesamtmarkt auch mal eine längere Zeit nicht so gut läuft wie in diesem Jahr 2018. Auch wenn seit geraumer Zeit Aktien aus dem Techbereich (TECDAX oder NASDAQ usw. ) besonders gut laufen werde ich trotzdem weiter auf die Bewertungen und Fundamentadaten der Unternehmen gucken und nicht blind in gut laufende Aktien investieren die teilweise absurde Bewertungen angenommen haben warum auch immer. Klar ist es ärgerlich das Werte mit teilweise KGV`s jenseits der 50 oder gar 100 oder mit einem KUV von größer 10 usw. zur Zeit immer weiter laufen und Werte wie z.B Covestro die ein KGV von 6-7 und ein KUV von unter 1 haben nicht laufen oder sogar fallen. Aber deshalb auf den Zug der völlig überbewerteten Aktien zu springen halte ich für gänzlich falsch und entspricht auch nicht meiner Strategie.

Ich sage immer wenn ich in Schwächephasen gefragt werde warum ich nicht die "ach so tollen Aktien" aufnehmen würde......lass uns in ein paar Jahen zurückschauen wo Investoren stehen die auf solche Trends versuchen aufzuspringen stehen und wo ich dann stehe. Schuster bleib bei einen Leisten sagt man doch so schön und wenn ich mein Ziel von einer Verzehnfachung binnen 10 Jahre erreiche bin ich hochzufrieden(wohlgemerkt wenn die Märkte einigermaßen normal laufen und es nicht solche Crashs wie z.B 2000 im Dax gibt wo sich die Indizes mal eben vierteln).

Hier die Links zu den Fintech Zahlen ++++++ https://www.ariva.de/news/...g-kontinuierlich-auf-profitablem-7153424 ++++++++ und hier der Link zu dem Deal mit der östereichischen Post den die Fintech eingegangen ist +++++++ https://www.ariva.de/news/...oup-ag-und-oesterreichische-post-7152926 +++++++

 

96844 Postings, 7210 Tage Katjuschaver10fachung in 10 Jahren?

 
  
    #689
13.09.18 14:51
also nix für ungut, aber mehr als 15-20% p.a. sollte man sich nicht vornehmen.

Es muss ja gar keinen Crash geben, aber wir befinden uns sicherlich aktuell eher nahe eines mehrjährigen Verlaufshochs als des Verlaufstiefs. Mal angenommen der Dax korrigiert zwischendurch auch mal (kein Crash, sondern ein kleinerer Bärenmarkt von 25-35% Korrektur), und der Dax steht in 4-5 Jahren da wo er jetzt auch steht oder leicht höher. Wenn du dann dein wikifolio im gleichen Zeitraum verdoppelst, wäre das doch schon super. Wir werden jedenfalls sicher nicht ewig so rosige Zeiten haben wie in den letzten Jahren.

Ich hab mir jedenfalls 15% p.a. vorgenommen, und das kann man unter Schwankungen denke ich auch erreichen. Problem ist aber, dass man den Zinszinseffekt nicht unbedingt anwenden kann, weil man ja nicht weiß, wann die Korrektur kommt. Wenn es gleichmäßig 15% hochgehen würde, hätte ich nach 10 Jahren bei 15% Rendite p.a. das wikifolio ver4facht. Du müsstest um auf eine Ver10fachung zu kommen, eine Rendite von 26% p.a. erreichen, aber eben immer stetig jedes Jahr ohne irgendeine Zwischenkorrektur. Ich weiß nicht, ob das wirklich realistisch ist, da das ja 20 Jahre Bullenmarkt bedeuten würde. Wobei du natürlich mit Derivaten stark hebelst. Insofern ist es auch machbar, aber kann natürlich auch mal nach hinten losgehen, wenn die Märkte dann doch überraschend fallen. Zur Zeit ja eh eine vertrackte Situation am Markt, wie du schon richtig beschrieben hast. Bin gespannt wie das in den normalerweise guten Monaten Oktober-Dezember aussehen wird. Man kann nur hoffen, dass sich dann die günstigen Aktien erholen und die teuren korrigieren. Wobei das window Dressing Prinzip dagegen spricht. Grundsätzlich sind wir ja ähnlich positioniert, nur du volatiler als ich, aufgrund meist höheren Positionsgrößen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

3148 Postings, 1338 Tage Baerenstark@Katjuscha

 
  
    #690
13.09.18 16:10
Du sagst es ja schon richtig. Ich gehe ja von meiner Strategie aus welche durch den Einsatz von Hebelprodukte natürlich risikobehafteter ist als deine......aber dafür auch umgekehrt das ganze nach oben hin chancenreicher.

Ich finde es nicht schlimm wenn man sich hohe Ziele setzt.....Sie dürfen halt nur nicht völlig absurd sein und erreichbar.

Mein Ziel ist denke ich sehr ambitioniert aber bestimmt ist es möglich dies zu erreichen.

Wichtig ist das man seinen Weg nicht verlässt weil man das Gefühl hat sein ambitioniertes Ziel zu verfehlen. Das würde ja bedeuten je näher man seinem "Zeitlimit" kommt müsste man risikoreicher werden wenn man noch viel Weg bis zum Ziel hätte aber die Zeit immer weniger wird.

Da gilt es einfach stark zu sein und seiner Linie treu zu bleiben. Ganz wichtig ist es auch sich nicht von außen zu stark beeinflussen zu lassen.

Aber wir werden sehen wo wir im Jahr 2026 im September stehen wenn meine 10 Jahre rum sind ;-)  

96844 Postings, 7210 Tage Katjuschaja, wie gesagt

 
  
    #691
13.09.18 17:00
26% Rendite p.a. ist sicherlich nicht absurd. Das kann man schaffen, wenn man richtig tradet und sich wenig Fehler erlaubt. Nach meiner Erfahrung hat man aber halt immer mal 2-3 Jahre alle 10 Jahre dabei, die den Schnitt dann eben versauen.

Aber wie du schon richtig sagst, muss man sich auch hohe Ziele setzen, um voran zu kommen. Solange es manche Investoren unserer wikifolios dann nicht als Prognose betrachten, sondern eben als persönliches Ziel, ist das ja auch in Ordnung.


Na dann viel Glück!
-----------
the harder we fight the higher the wall

3148 Postings, 1338 Tage Baerenstark@Katjuscha

 
  
    #692
13.09.18 17:39
Natürlich ist es ein persönliches Ziel von mir.

Wie gesagt ist es ambitioniert aber deshalb habe ich auch kein kurzfristiges persönliches Ziel genannt sondern schon eines welches langfristig ist.

Schauen wir mal was in 2026 ist ;-)  

96844 Postings, 7210 Tage Katjuschaich hoffe ehrlich gesagt, dass ich in 10 Jahren

 
  
    #693
1
13.09.18 17:56
nicht mehr hier bei Ariva oder irgendwelchen sozialen Netzwerken rumhänge. Insofern werden wir uns dann nicht gegenseitig beglückwünschen können, falls unsere Ziele erreicht werden.

10 Jahre ist wirklich ein langer Zeitraum, auch was finanzielle Ziele angeht. So instabil wie das weltweite Finanzsystem ist, kann in der Zwischenzeit ja viel passieren, nach oben wie nach unten.

Lass uns in drei Jahren mal wieder drüber reden! Das ist ein überschaubarer Zeitraum. Wenn ich tippen müsste, würd ich sagen, Dax und Dow stehen in drei Jahren tiefer als heute. Aber sowas sind ja oftmals auch Chancen. Man wünscht sich ja fast schon Kurse wie zur Lehman-Krise zurück.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

1854 Postings, 4392 Tage aktienarthurKat

 
  
    #694
13.09.18 18:13
in 3 Jahren sollte es mindestens einmal kräftig gerappelt haben.
Wenn man sich Dr. Makus Krall anschaut auf youtube, dann wäre es schon sehr erstaunlich, wenn es noch 3 Jahre so weitergeht mit der Hausse.
Mich würde echt mal interessieren, wie Ihr beide Kat & Bär mit so einem Szenario umgehen würdet.
 

96844 Postings, 7210 Tage Katjuschada gibts ja nur eine Mischung aus drei Varianten

 
  
    #695
1
13.09.18 18:24
- höhere Cashquote (die haben Baerenstark und ich ja schon)
- StopLoss an wichtigen Marken (ist nicht jeder Fan davon)
- Short-Zertifikate bzw. Puts

Nur ist bei all diesen drei Dingen das Timing entscheidend. Wenn man sich viele Aktien anschaut, kann man ja nicht davon reden, dass der Markt insgesamt teuer wäre. Es bestehen also durchaus auf der Long-Seite noch viele Chancen, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Daher kommt es aktuell umso mehr darauf an zu selektieren, aber auch bei einer Übertreibung nach oben oder prozyklisch Short-Signale zumindest eine der drei oben genannten Punkte zu beherzigen. Das kommt dann auch auf die Erfahrung und Psyche des einzelnen Anlegers oder wikifolioTraders ab, wie er dazu steht.
Ich persönlich fange so langsam vorsichtig damit an, Short-Positionen auf einzelne, aus meiner Sicht sehr hoch bewertete Aktien aufzubauen. Gleichzeitig hab ich noch eine Cashquote, die Zukäufe bei einzelnen günstigen Aktien zulässt. Wenn es aber irgendwann richtig knallt, helfen nur StopLoss, prozyklisches Shorten und etwas Glück bei den verbliebenen Aktien. Sprich bei letzterem, dass man eine der wenigen Aktien im Depot hat, die aufgrund ihrer hohen Substanz und Fantasie im Vergleich zur Bewertung sogar gegen den Markt steigt. Gab es ja durchaus auch 2001-2003 und dann auch 2008 vereinzelt.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

2911 Postings, 652 Tage Carmelitaden markt zu shorten macht

 
  
    #696
13.09.18 18:29
aus wahrscheinlichkeitsgründen keinen sinn meiner Meinung nach, in 3 von 4 jahren steigt der Markt, optionsscheine haben allgemein ein schlechtes Risikoprofil, würde ich nie kaufen, eher optionen, selbst cash zu halten macht nach Erwartungswert keinen Sinn  

96844 Postings, 7210 Tage KatjuschaDie Frage war aber wie man mit so einem Fall

 
  
    #697
13.09.18 18:52
umgehen würde. Das kann ich ja nicht negieren und sagen, es wird niemals zu fallenden Kursen kommen.

Und natürlich muss man dann entweder die Cashquote erhöhen oder direkt shorten. Bei Puts kommts natürlich auch die Griechen an. Ich kenn mich da zwar gut aus, aber ist generell nicht so mein Fall. Da geh ich lieber in Zertifikate.

Was ist denn dein Tipp? Wenn du weder Shortest noch Cash halten würdest? Bist du immer nahezu 100% Long in Aktien, ohne jegliche Absicherungsüberlegungen?
-----------
the harder we fight the higher the wall

3148 Postings, 1338 Tage Baerenstark@aktienarthur

 
  
    #698
13.09.18 18:54
Was meinst Du mit kräftig gerappelt? Versuche das mal in Prozenten auszudrücken.....wie viel kräftig gerappelt ist nach unten.

Also ich finde hier ganz gute Ansätze drin

https://www.youtube.com/watch?v=YcEUSxX76yw  

96844 Postings, 7210 Tage Katjuschaps: ja historisch betrachtet steigt der Markt in

 
  
    #699
13.09.18 18:56
3-4 von 5 Jahren, aber wenn du gerade am Ende der Hausse bist und man berücksichtigt, dass das eine schwache Jahr beispielsweise 30% Rückgang zeigt und die 3-4 anderen Jahre je 10% Anstieg, dann nivelliert sich das. Der Dax lief ja im Grunde auch von 1998 bis 2011 über 13 Jahre hinweg seitwärts, wenn auch sehr volatil.
-----------
the harder we fight the higher the wall

3148 Postings, 1338 Tage Baerenstark@Katjuscha

 
  
    #700
1
13.09.18 18:56
Echt Du meinst in 5-10 Jahren brauchst oder machst Du das hier net mehr oder wie meintest Du das?

Also mich würde es freuen wenn es wikifolio in 10 Jahren noch geben würde und solange man so ein wiki betreibt denke ich wird man auch in Foren unterwegs sein. Wie häufig ist halt die Frage.....
Mal schauen wie sich das alles entwickelt....  

Seite: < 1 | ... | 25 | 26 | 27 |
| 29 | 30 | 31 | ... 35  >  
   Antwort einfügen - nach oben