Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

British Banking Deathmatch


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 22.07.16 13:00
Eröffnet am: 19.03.08 14:48 von: Wubert Anzahl Beiträge: 72
Neuester Beitrag: 22.07.16 13:00 von: Abenteurer Leser gesamt: 43.217
Forum: Börse   Leser heute: 6
Bewertet mit:
9


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

1268 Postings, 4416 Tage WubertBritish Banking Deathmatch

 
  
    #1
9
19.03.08 14:48
Passend zu den Gerüchten.

Entschuldigt, dieser Thread ist die einfachste Möglichkeit, den Performance-Vergleich dieser Banken ab dem heutigen Zeitpunkt zu beobachten. Zur Erklärung: HSBC und RBS liegen seit 2005 im Depot. Es hätte mehrere Ausstiegsmöglichkeiten gegeben, stattdessen bleiben sie liegen und vermehren sich sogar durch Dividenden-re-investments. Da die RBS mittelerweile zum Tiefstpreis zu haben wäre, überlege ich auch ein wenig aufzustocken, wo doch gerade mal wieder die Kanonen donnern...

Und nun ein paar Charts zur Illustration des stop-motion-fights.
-----------
ignorance is bliss
Angehängte Grafik:
rbs_vs_hsbc_weekly_080318.png (verkleinert auf 85%) vergrößern
rbs_vs_hsbc_weekly_080318.png
46 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

1242 Postings, 3736 Tage Mehr WissenHSBC: 24.02. Geschäftszahlen + Tel-Konferenz

 
  
    #48
21.02.14 10:30
HSBC wird Geschäftszahlen 2013 am kommenden Montag, 24.02., um etwa 09:15 Uhr deutscher Zeit veröffentlichen.
Um 12:00 Uhr deutscher Zeit wird HSBC dann einen "Conference Call" Telefon-Analystenkonferenz durchführen. Anmeldung dazu mit diesem Link:

http://biz.yahoo.com/cc/8/140268.html  

1242 Postings, 3736 Tage Mehr WissenHSBC: Jahreszahlen sickern durch

 
  
    #49
23.02.14 19:40
Der britische Fernsehsender Sky News bezieht sich auf eine unbenannte Quelle und hat diese Nachrichten gestern verbreitet:
1. HSBC wird einen "signifikant" höheren Vorsteuer-Jahresgewinn ausweisen;
2. die Jahresbonuszahlungen 2013 für HSBC-Mitarbeiter sollen einem Gesamtumfang von etwas unter 2,4 Milliarden Pfund erreichen;
3. HSBC-Chef Gulliver erhält ein Bonuspaket im Wert von 7 Millionen Pfund. Das wäre 0,4 Millionen weniger als im Jahr zuvor.

Die englische Sontagszeitung Sunday Times berichtete heute allerdings, dass Analysten glauben, das sich HSBC-Gulliver's Bonus sogar verdoppeln würde.

Am Freitag abend noch hatte BNP Paribas eine stramme Kaufempfehlung mit einem 12-Monats-Kursziel von 750 pence für HSBC wiederholt. HSBC-Kurs am Freitag war 652 pence.  

1242 Postings, 3736 Tage Mehr WissenHSBC: Gute Zahlen?oder nicht gut genug? Kurs fällt

 
  
    #50
1
24.02.14 10:11
Stuart Gulliver, Group Chief Executive, sagte zu den heute veröffentlichten Zahlen soeben:

"Our performance in 2013 reflects the strategic measures we have taken over the past three years. Today the Group is leaner and simpler than in 2011 with strong potential for growth. In 2013 we grew underlying profits by US$6.3bn, generated US$10.1bn in core tier 1 capital, achieved an additional US$1.5bn of sustainable cost-savings and declared US$9.2bn in dividends in respect of the year. Our strong capital generation continues to support our progressive dividend policy and reinforces HSBC's status as one of the best capitalised banks in the world."

Twelve months ended 31 December
                                               2013               2012       Change
                                               US$m              US$m       %

Reported profit before tax       22.565            20.649     9

Underlying profit before tax     21.586            15.286     41

Profit attributable to ordinary shareholders of the parent company
                                               15,631            13.454    16

Cost efficiency ratio                  59,6 %           62,8 %
 

1242 Postings, 3736 Tage Mehr WissenHSBC: Analysten äussern sich zwar enttäuscht,...

 
  
    #51
1
24.02.14 12:17
...aber übersehen vielleicht?, dass HSBC enorm viel "restrukturiert" hat.

Jedenfalls hatten sie mehr erwartet, als dass was HSBC heute vorlegte. Hinzu kommt, wie es Keith Bowman, Analyst bei Hargreaves Landsdown, nach einer Reuters-Meldung von heute sagte, dass „das HSBC-Management einen ziemlich vorsichtigen Ausblick auf die sich entwickelnden Märkte [Emerging Markets] gab – und das habe die Investoren in ihrem Optimismus über den HSBC-Fortgang-der-Dinge gedrückt“.

HSBC selbst bleibt in der langfristigen Sicht für Emerging Markets optimistisch, aber geht davon aus, dass es dort wegen erforderlicher Anpassungen in den dortigen wirtschaftlichen Verhältnissen zu einer höheren Volotilität [der Geschäftsergebnisse] kommen wird.
 

14 Postings, 2012 Tage AimforthetopKursreaktion der Anleger

 
  
    #52
24.02.14 18:13
Der Kurs ist bei weitem nicht so hoch, als dass ein so großer Verkaufsdruck gewährleistet wäre. Die Bank ist und bleibt drastisch unterbewertet.  

1242 Postings, 3736 Tage Mehr WissenHSBC: trotz Tief-Kursen (noch) keine Plusreaktion

 
  
    #53
1
11.03.14 09:25
Goldman Sachs hat sich mit HSBC befasst. Nach deren Ansicht zeigten insbesondere die HSBC-Zahlen des 4. Quartals 2013, dass die Geschäfte in Asien und Südamerika nicht gut liefen. Die sog. Regulierungsmaßnahmen kosten auch der HSBC viel Geld und verursachen Hürden in der Verfolgung profitabler Geschäfte. Hinzu kämen noch komplizierte Bilanzierungsvorschriften.

Für Goldman Sachs bleibt HSBC aber auf „buy“; obwohl Goldman Sachs die Gewinn-je-Aktie-Schätzungen für kommende Jahre kräftig gestutzt hat. „Buy“ deswegen, da HSBC weiterhin auf Wachstum und auf Margenausweitung hoffen kann. Goldman Sachs geht zudem davon aus, dass HSBC weiterhin hohe Dividenden ausschütten kann. Als sog. Kursziel auf Sicht eines Jahres nennen die Analysten jetzt 740 pence. Aktueller HSBC-Kurs ist 620 pence.

Auch nach Goldman-Sachs Kaufempfehlung zeigt "der Markt" aber keine positive Kursreaktion. Was übersehen wir? Was weiß der Markt?

HSBC hat die Mitschrift der Analystenkonferenz am 24. Februar 2014 veröffentlicht. Hochinteressant! Hier der Link für Download im pdf-Dateiformat:

http://www.hsbc.com/~/media/HSBC-com/...onference-call-transcript.pdf
 

1242 Postings, 3736 Tage Mehr WissenDer saftige Kursrückgang bei HSBC...

 
  
    #54
14.03.14 10:48
...dürfte im Zusammenhang mit den niedriger erwarteten Wachstumsraten China’s (und damit dann auch des gesamten asiatischen Raumes) stehen.
Bank of America Merrill Lynch, Barclays und Nomura hatten nämlich Mitte dieser Woche ihre Vorausschätzungen für BIP-Wachstum in China kräftig nach unten revidiert. China selbst geht von einem BIP-Wachstum von 7,5 Prozent aus. Die oben erwähnten drei Banken glauben, dass es unter der „offiziellen“ Zahl von 7,5 Prozent liegen wird.

Die Ratingagentur Standard & Poors hat vor ein paar Tagen ihre Meinung zu den Banken in Großbritannien geäussert. S&P geht generell davon aus, dass die Gewinne in diesem Jahr tatsächlich gesteigert werden können. Aber dass die Kosten der Restrukturierung, Regulierung und staatlicher Überwachung die besseren Gewinne wegfressen werden. Hinzu kämen auch über das Jahr 2014 hinaus Belastungen aus Rechtsstreits und Kontroversen mit Verbraucherverbänden.

S&P hat den Eindruck, dass HSBC (und Lloyds) am weitesten in ihren langfristigen Gesundungsplänen voran gekommen sind und deshalb von der sich verbessernden Konjunktur Großbritannien am ehesten profitieren kann.

Gut für HSBC; aber niedriges Wachstum in Asien könnte letztendlich zusammen mit den von S&P ins Spiel gebrachten Regulierungs- und leider weiter zu erwartenden Kosten aus Schadenersetzungen operative HSBC-Fortschritte dämpfen.
 

1242 Postings, 3736 Tage Mehr WissenDie nächsten Strafzahlungen sind im Anmarsch.

 
  
    #55
14.03.14 20:12
Für britische Banken geht die gegen sie gerichtete Klagewelle weiter: die US-amerikanische Federal Deposit Insurance Corporation ("FDIC") hat eine Klage vor einem New Yorker Gericht gegen u.a. HSBC wegen Manipulation bei Ermittlung des korrekten LIBOR-Zinssatzes eingereicht. Leider müssen wir davon ausgehen, dass die angeklagten Banken zu hohen Strafen verurteilt werden.  

1242 Postings, 3736 Tage Mehr WissenS&P findet HSBC ganz gut

 
  
    #56
23.03.14 09:51
Ich hatte im Post #54 am 14.03. bereits auf die tiefgründige Branchenanalyse von Standard & Poors zu britischen Bankenbranche hingewiesen.
Hier noch etwas genauer, was S&P geschrieben hat:

"Die Ergebnisse der von uns beurteilten britische Banken ... zeigen, dass die vier Bankengruppen -Barclays Bank, HSBC Bank, Lloyds und Royal Bank of Scotland- den Wendepunkt zur Erholung von der 2008er Finanzkrise erreicht haben"

So der Einleitungssatz der Ratingagentur Standard & Poor's ("S&P") in ihrer Branchenanalyse Banken in Großbritannien am 14. März 2014 mit dem Titel "Major U.K. Banks Shift Focus From Repairs To Returns"

S&P beschreibt HSBC als die Bankengruppe, die am geringsten in den Finanzschlamassel hinein geriet und jetzt am weitesten wieder heraus ist:

"HSBC Holdings (A+/Negative) erreichte eine solide finanzielle Lage, wie wir sie in etwa erwarteten. Das Vorsteuerergebnis verbesserte sich 2013 um 41 % auf 21,6 Milliarden $; ausgeklammert Währungsveränderungen, Änderungen der Bewertung eigener Verpflichtungen, Übernahmen und Veräusserungen. Wertberichtigungen auf Kredite konnten 25 % niedriger angesetzt werden; hauptsächlich durch die verbesserte Lage am Markt für Wohnimmobilien, auslaufenden Hausfinanzierungen in USA. Betriebausgaben fielen um 6 %, da Strafzahlungen für unangemessene Geschäftsabschlüsse niedriger als 2012 ausfielen. Seit 2011 hat HSBC durch
Restrukturierungen, Rationalisierungen und Trennung von 63 "nicht-strategischen" Geschäftsteilen 4,9 Milliarden $ Kosten gesenkt. Die Geschäftseinnahmen verbesserten sich auf durch relativ robuster Geschäfte der Geschäftssparte Global and Markets um
3 %. Die Kapitalquote nach den neuen Regulierungsvorschriften verbesserte sich auf 10,9 %. Einbehaltene Gewinne werden diese Quote nochmals verbessern. Und das trotz nochmals verschärfter USA-Eigenkapitalanforderungen. Wir rechnen mit einer risikogewichteten Eigenkapitalquote bis Ende 2015 von 8 bis 8,5 %. In unserem Ratingzusatz "outlook negative" drücken wir aus, dass wir klarere Daten zum Thema Risikokontrolle erhalten möchten. Denn die schwache Risikokontrolle führte zu den diversen Strafzahlungen.

S&P schätzt die Position von HSBC bezüglich ihrer

Geschäftsposition ("Business Position") als "very strong",
bezüglich der Kapitalausstattung und Gewinnlage ("Capital & Earning") als "adequate", bezüglich der Risikolage ("Risk Position") als "strong"
und bezüglich der Refinanzierungsmöglichkeit ("Funding") als "above average"
sowie in ihrer Liquiditätslage ("Liquidity") als "adequate" ein.

Damit billigt S&P HSBC relativ zu den andern UK-Banken einen Spitzenplatz zu.
 

1242 Postings, 3736 Tage Mehr WissenHSBC und alle UK-Banken werden weiter belastet

 
  
    #57
10.12.14 17:16
Ich hatte das Gefuehl, dass die Stimmung in UK nicht mehr so anti-Bank waere, als auf dem Kontinent. Aber offenbar habe ich mich ein wenig verschaetzt. Im sog. Herbst-Budget = vergleichbar mit einem staatlichen Haushaltsplan, schroepft der britische Finanzminister "seine" Banken. Er entschied, dass die Milliarden-Bussgelder, die die Branche wegen diverser mieser Vergehen zu zahlen hat, nur beschraenkt als "Betriebsausgaben" bilanziert werden koennen. Das wird den UK-Banken weitere Millionen aus der Tasche ziehen.  

228 Postings, 2973 Tage BörsenknechtHSBC half Waffenhändlern und Terror-Finanzierern

 
  
    #58
09.02.15 09:39
http://www.ariva.de/news/...haendlern-und-Terror-Finanzierern-5279008  

735 Postings, 1687 Tage OGfoxeingestiegen

 
  
    #59
25.03.15 14:40
bin heute bei 7,39 eingestiegen.

Bin bereit die Aktie billig nachzukaufen ( falls sich die gelegenheit ergibt) wollte Sie aber eig als ergänzung meines Dividendepots liegen lassen  

735 Postings, 1687 Tage OGfoxNeues Jahreshoch

 
  
    #60
27.04.15 11:06
wurde erreicht und ausgebaut, ebenfalls stehen wir kurz vor einem neuem 3 Jahreshoch. Bin mit der Entwicklung mehr als zufrieden.  

2882 Postings, 1754 Tage kuras15Die US-Investmentbank

 
  
    #61
2
27.04.15 13:18
Goldman Sachs hat die Einstufung für die HSBC nach der Hauptversammlung auf "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 760 Pence belassen. Wichtiger als die Suche nach einem neuen Standort für die Zentrale bei der britischen Bank sei die Ankündigung eines Strategieschwenks, schrieb Analyst Martin Leitgeb in einer Studie vom Montag. Der Experte erhofft sich hierzu weitere Details auf einer Investorenveranstaltung Anfang Juni.  

1242 Postings, 3736 Tage Mehr WissenHSBC: Geduld des Aufsichtsrat wird strapaziert

 
  
    #62
2
11.11.15 11:11
Im Juni (siehe obiges Post) sah es so aus, dass HSBC Asien zum Dreh- und Angelpunkt einer neuen Strategie ausgerufen hatte. Dafür sollten Kapitalmittel aus dem „underperforming“ Europa sowie USA in Richtung Asien gelenkt werden.

Dieser Strategieschwenk hat angesichts der Wachstumsschwäche in Asien offenbar ein schnelles Ende gefunden. Weiter fortgesetzt wurde zwar die Reduzierung des Bilanzsumme besser: des Kreditvolumens. Ziel der Reduzierung sollte 290 Mrd $ sein.
Beobachter (Analysten) der HSBC-Lage sind und bleiben offenbar skeptisch und sind über die seit Jahren versprochene Besserung enttäuscht. Noch hält der Aufsichtsrat am Vorstandschef Stuart Gulliver fest. Angesicht der relativ zu anderen UK-Banken unterdurchschnittlichen Entwicklung (auch Kursentwicklung) könnte deren Geduld aber nach und nach überstrapaziert werden. Ähnlich, wie die der Aktionäre. HSBC’s Kursentwicklung seit 11.11.15 in pence gerechnet ist „unterirdische“ minus 18 %.  

1242 Postings, 3736 Tage Mehr WissenUpdate zu HSBC: Analysten nun doch etwas milder

 
  
    #63
13.11.15 12:10
Einige Analysten sind in ihrem Urteil nach Vorlage der neuesten Geschäftszahlen nach meinem Eindruck recht milde.
Hargraves Lansdown hat Verständnis dafür, dass „der Umbau der Bank sich nicht über Nacht erledigen lässt“. Und weiter meint deren Analyst Hunter, dass „es weitere Fortschritte gäbe“.
Dazu erkennt das Brokerhaus Investec, dass HSBC speziell beim Abbau der Problemkredite und den darauf entfallenden Wertberichtigungen gut gearbeitet hätte.

Und tatsächlich gibt es in den Zahlen per 30. September einige recht positive. Z.B. konnte die sog. Aufwands-Ertrags-Relation auf 58,8 % (von 62,5 % September 2014) gesenkt werden. Und das hat sich offenbar gut auf die Verbesserung des Operativen Ergebnisses ausgewirkt.

Seit Vorlage des 9-Monats-Ergebnisse gab es mehrere sog. Analyse-Updates.
„Per Saldo“ sind deren Einschätzungen mit m.E „Halten“ zu werten.
 

1242 Postings, 3736 Tage Mehr WissenTitel dieser Forumsseite überholt?

 
  
    #64
1
16.11.15 12:40
Die Betitelung dieser Forumsseite sollte wahrscheinlich „Todeswettkampf“ oder „Todesspiel“ lauten? Aus Sicht der Zeit der Eröffnung dieser Forumsseite hatte sich damals der Eindruck der Todesweihe tatsächlich ergeben.

Und wie ist die Lage jetzt? Tod...

...davon sind die Banken in Großbritannien trotz aller „Verwerfungen“ durch schlechteste Führung, Gier und damit einem Verfall der Sitten weiter entfernt, denn je.
Denn: der „Feldzug“ der britischen Financial Conduct Authority („FDA“) unter ihrem Scharfmacher Martin Wheatley scheint in sachtere Bahnen zu gelangen. Wheatley wurde vom britischen Finanzminister Schatzkanzler George Osborn rausgeschmissen. Die FDA-Aufsichtsbehörde wird jetzt von Tracey McDermott geleitet. Sie wird zwar das Aufsichtspendel nicht in Richtung einer „Nicht-Aufsicht“ pendeln lassen, aber sie sieht, dass die Intensität und der Umfang der Regulierungswut nicht zukunftsfähig ist. Dieser neue Ton hat wahrscheinlich dazu geführt, dass HSBC einen Entscheid, UK zu verlassen, weiterhin vertagt hat.
 

1242 Postings, 3736 Tage Mehr WissenHSBC: Stühlerücken im board

 
  
    #65
3
18.11.15 10:38
HSBC Geschäftsleitung/Aufsichtsrat („board“) wird einige personelle Veränderungen haben:

Neu
wird der frühere Vorstandsvorsitzende von Diageo, Paul Walsh, in den HSBC-Board ab Januar 2016 einziehen. Zum gleichen Termin kommt Henri de Castries, Vorstandschef und Aufsichtsratsvorsitzender der französischen AXA-Versicherung.

Ausscheiden
werden in den nächsten Monaten Sir Simon M. Robertson, Rona Fairhead und Safra A. Catz.

Wahrscheinlich hängt die bisherige „Nicht-Entscheidung“ über die Verlegung des Hauptgeschäftssitzes aus UK weg auch mit den Veränderungen im Board zusammen. Diese Entscheidung sollte bis Ende 2015 getroffen werden. Jetzt ist zu hören, dass die Entscheidungsfindung sich „in das Jahr 2016 hinein“ hinziehen könnte.
 

1242 Postings, 3736 Tage Mehr WissenHSBC: Frischer Wind - hoffentlich

 
  
    #66
1
25.11.15 11:21
Die Financial Times (23.11.15) geht davon aus, dass einer der beiden neuen Board-Mitglieder, entweder Paul Walsh oder Henri de Castries, in den nächsten zwölf bis achtzehn Monaten den bisherigen Board-Chairman (Aufsichtsratsvorsitzenden) ablösen wird. Und danach dann einen neuen CEO finden wird;
wenn 2018 der Arbeitsvertrag es jetzigen CEO Stuart Gulliver abläuft.
 

1242 Postings, 3736 Tage Mehr WissenHSBC: Umzug nach Hongkong. Update...

 
  
    #67
3
24.01.16 12:39
HSBC-Aufsichtsrat wird am 22. Februar 2016 das "Update" eines "Reviews" über Vor- und Nachteile einer Sitzverlegung der Bank zurück nach Hongkong erhalten; aber wohl noch keine Entscheidung treffen.

Ich glaube nicht an eine Sitzverlegung; zumindest nicht in Richtung Hongkong. Dazu sind die dortigen politischen Verhältnisse und die "Undemokratisierung" dort zu negativ. Umzug nach New York? Nein, auch dies scheint mir wenig wahrscheinlich.  

892 Postings, 2812 Tage KleinerInvestorHSBC

 
  
    #68
5
03.03.16 13:17
Ich bin in HSBC aufgrund der Dividende investiert. HSB ist in meinem Langfristdepot. Was mir leider negativ bei HSBC aufgefallen ist, dass durch die Dividendenzahlung Wahlweise Aktien oder Cash im Laufe der Zeit die Anteile massiv verwässert werden.

Im Jahr 1999 gab es 8.458 Mio Aktien 2015 sind es 19.685 Mio Aktien also mehr als doppeltsoviele.

Das würde bedeuteden das es in 16 Jahren weit über 40 Mio HSBC Aktien geben wird, wenn diese Dividendenpolitik beibehalten wird.  

13808 Postings, 5571 Tage harry74nrwHiermit reaktiviere ich den alten thread

 
  
    #69
24.06.16 22:57
Warum, Geld wird abfließen aus GBR, noch leise, aber das wird lauter werden, nichts
mehr mit Rettungsschirm Europa.  

107 Postings, 3619 Tage moqaiKaufen oder nicht kaufen, dass ist hier die Frage.

 
  
    #70
27.06.16 19:24
...so wie immer eigentlich. Bei dem Kursverlauf mache ich mir ernsthafte Gedanken was mit der RBS passieren könnte. Evt. ganz vom Markt nehmen oder sogar massive Kapitalerhöhung???  

1808 Postings, 1105 Tage Schinderhannes 2Hier ist auch was zu holen! :-)

 
  
    #71
1
28.06.16 08:58
Nicht den Zug verpassen... :-)  

3981 Postings, 5547 Tage Abenteurernee Schindi, schon lange gebongt!

 
  
    #72
22.07.16 13:00

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben