Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Bravo Bayer - voll in die Falle gegangen!


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 15.08.18 11:03
Eröffnet am: 19.06.18 10:12 von: 007_Bond Anzahl Beiträge: 18
Neuester Beitrag: 15.08.18 11:03 von: noidea Leser gesamt: 1.279
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
15


 

4632 Postings, 852 Tage 007_BondBravo Bayer - voll in die Falle gegangen!

 
  
    #1
15
19.06.18 10:12
Krebs durch Glyphosat? US-Prozess gegen Monsanto beginnt

Am Montag begann in San Francisco der erste Prozess - viele weitere könnten folgen. Zunächst geht es um die Klage des 46-jährigen Dewayne Johnson, bei dem 2014 Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert wurde. Er macht Monsantos Roundup für sein tödliches Leiden verantwortlich und wirft dem nun zu Bayer gehörenden US-Unternehmen vor, die Gefahren des weltweit stark verbreiteten Produkts verschwiegen zu haben.

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/...nto-beginnt.html

Drum merke: Niemals wird ein US-Amerikaner ein profitables Unternehmen an einen europäischen Konzern verkaufen.  Es sei denn, es drohen erhebliche Verluste ...  

12710 Postings, 5068 Tage WoodstoreAbwarten und Tee trinken.

 
  
    #2
1
19.06.18 10:30

"Das Unternehmen beruft sich in einem Statement auf «mehr als 800 wissenschaftliche Studien, die US-Umweltbehörde EPA, die Nationalen Gesundheitsinstitute und Aufseher weltweit». Sie alle seien zu dem Schluss gekommen, dass Glyphosat sicher sei und es keinen Krebs verursache. Man habe Mitgefühl mit jedem, der an Krebs leide, aber «der wissenschaftliche Befund zeigt klar, dass Glyphosat nicht die Ursache war»."
San Francisco - Der jüngst vom Bayer-Konzern übernommene Saatgutriese Monsanto muss sich erstmals vor einem US-Gericht wegen angeblich verschleierter
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

4632 Postings, 852 Tage 007_BondEs fragt sich letzten Ende nur,

 
  
    #3
2
19.06.18 10:45
wer diese 800 wissenschaftlichen Studien finanziert hat.

"Glyphosat und Krebs: Gekaufte Wissenschaft

Monsanto und andere Hersteller des Ackergifts Glyphosat haben die wissen­schaftlichen Belege für die Gesundheitsgefahren durch das Pestizid seit Jahren vertuscht. Gemeinsam mit der Europäischen Bürgerinitiative (EBI) "Stop Glyphosat" haben wir dazu eine Studie unter dem Titel "Gekaufte Wis­sen­schaft" vorgelegt."

https://www.bund-naturschutz.de/aktionen/...ekaufte-wissenschaft.html

"...  Kurz vor der erneuten Befassung der EU-Mitgliedstaaten mit der Wiederzulassung für Glyphosat belegt die neue Analyse "Glyphosat und Krebs: Systematischer Regelbruch durch die Behörden" jedoch, dass der Wirkstoff nach den geltenden EU-Standards als "wahrscheinlich krebserregend" hätte eingestuft werden müssen. ..."

https://www.bund.net/umweltgifte/glyphosat/

"Offener Brief besorgter Wissenschaftler: Fälle von Lymphdrüsenkrebs häufen sich

Doch jetzt greifen 96 Forscher den Report in einem offenen Brief an, der an den EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis gerichtet ist. Koordinator der Gruppe ist der Biostatistiker Christopher Portier vom National Institute of Environmental Health Sciences der USA; früher leitete er das Nationale Toxikologie-Programm des Landes. Aus Deutschland unterzeichneten Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg und von der Berliner Charité die Stellungnahme."

https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/...rkt_id_5140052.html

"Die Behörde für Gesundheit und Umwelt in Kalifornien ist überzeugt: Glyphosat stellt ein Gesundheitsrisiko dar. Wie die zuständige Aufsichtsbehörde (Office of Environmental Health Hazard Assessment) mitteilte, werde Glyphosat ab dem 7. Juli als Chemikalie aufgelistet, die nach Erkenntnissen des Staates Krebs verursachen kann. Auf Verpackungen soll künftig "krebserregend" stehen. "

https://www.mdr.de/investigativ/glyphosat-aktuell-100.html



"... WHO verkündet: Glyphosat ist ein Krebserreger ... Zudem erhöhte Glyphosat die Rate von Geschwülsten in der Bauchspeicheldrüse und es kam zu einer erhöhten Rate von Hautkrebs.

Doch auch der Mensch bleibt nicht verschont: Die Wissenschaftler konnten überzeugende Beweise vorlegen, dass das Herbizid Lymphdrüsen- und Lungenkrebs auslöst."

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/...phosat-krebserregend-ia.html  

12710 Postings, 5068 Tage WoodstoreIch frage mich, ob es möglich wäre,

 
  
    #4
19.06.18 10:55
...dass mehr als 800 Studien nationaler und internationaler Institute, gekauft sein könnten. ;-)

Und... ob es nicht auch möglich ist, dass z.Bsp. die in #3 genannten Quellen von gewissen
Finanzierungen abhängen.
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

4632 Postings, 852 Tage 007_BondKlar, bestimmt handelt es sich dabei um die WHO?!

 
  
    #5
3
19.06.18 11:07
Oder an wen genau hast Du hier konkret gedacht? Allerdings kann ich Deine Empfindlichkeiten durchaus verstehen, wenn Du gerade Bayer-Aktien im Depot haben solltest .... ;-)

Schau Dir einmal die Entwicklung in Argentinien an ... die kennen Glyphosat schon ein paar Jahre ...

"Eine in San Salvador, der Hauptstadt der nördlichsten Provinz Jujuy durchgeführte Studie indiziert einen signifikanten Zuwachs an Krebsneuerkrankungen seit 2010 – nicht ohne Grund wird die Stadt auch "ciudad del cáncer" genannt, die Stadt des Krebses. Dem Arzt Avila Vazquez zufolge sterben dort eine von zwei Personen an onkologischen Erkrankungen. "An manchen Tagen, wenn gespritzt wird, muss ich mich zu Hause einschließen. Ich kann nicht mehr in den Hof hinausgehen wegen des unglaublichen Gestanks. Früher haben die Leute Kürbisse und Zucchini gepflanzt – heute ist das unmöglich, da die Spritzmittel alles abtöten", sagt eine Einwohnerin der Stadt."

https://amerika21.de/2017/03/171325/gyphosat-argentinien-krebs?page=23

Kolumbien stoppt Einsatz von Herbizid Glyphosat gegen Coca
https://amerika21.de/2015/06/123420/kolumbien-glyphosat  

4632 Postings, 852 Tage 007_BondWeiter geht es ....

 
  
    #6
5
11.07.18 09:58
US-Klagen gegen Bayer-Tochter Monsanto zugelassen

Monsanto wird wegen des glyphosathaltigen Unkrautvernichters Roundup in den USA der Prozess gemacht. Mehr als 400 Kläger werfen dem US-Unternehmen vor, durch das Mittel an Krebs erkrankt zu sein.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...lassen-a-1217766.html

Uuups ... das kann teuer werden!  

2451 Postings, 576 Tage ShitovernokheadIrgendeine US-Bude kauft 2019/2020

 
  
    #7
1
11.07.18 10:05
Bayer samt Monsanto für en Appel und nen Ei.
Da bin ich mir sicher.

Great Deal!
 

11479 Postings, 4387 Tage noideaein Schelm der bösen denkt !

 
  
    #8
1
11.07.18 10:46
kaum ist die Übernahme abgewickelt, drohen schon die ersten Klagen !

Aber das wusste man doch eigentlich schon vorher !  

2451 Postings, 576 Tage Shitovernokhead#7 UP

 
  
    #9
13.08.18 14:28

33378 Postings, 6712 Tage DarkKnightDas hat nen ganz üblen Beigeschmack. Aber was

 
  
    #10
3
13.08.18 14:52
wäre, wenn das alles einem Plan folgt?

Ich denke, kein verantwortungsvolles Prüf-Unternehmen kann ne Due Dilignece abgeben, die den bestehenden Deal nicht stützt. Die Risiken dürften bekannt gewesen sein.

Was wäre, wenn die Klageflut eine Liquidierung von Monsanto US zur Folge hätte und der Deal (wohl sicherlich) so gestrickt war, dass keine Forderungen gegen die Muttergesellschaft durchbrechen?

Ggfalls wird noch eine der Big Four (vormals: Big Six, dann kam die Savings-andLoans-Krise; dann Big Five, nach Enron sinds nur noch Big Four) ihre Existenz aushauchen.

Am Ende ist alles gut: alle Klagen sind wg Insovlenz nicht zu bedienen und ein Konkurrent weniger ist auf dem Markt?  

2451 Postings, 576 Tage Shitovernokheadinteressanter Gedanke

 
  
    #11
1
13.08.18 15:02
fürwahr.
Aber eigentlich sind Deutsche viel zu naiv dafür(Du bist ja Italiener) oder nicht perfide genug.  

2875 Postings, 6878 Tage HillDilettantismus macht

 
  
    #12
2
14.08.18 19:54
auch vor Führungsetagen nicht halt. Fragt sich jetzt nur welche!  

29068 Postings, 1696 Tage Lucky79Es wird eine Klagewelle folgen.

 
  
    #13
3
14.08.18 20:00

4632 Postings, 852 Tage 007_BondSiehe Posting #1 - letzter Absatz:

 
  
    #14
1
14.08.18 20:35
"Drum merke: Niemals wird ein US-Amerikaner ein profitables Unternehmen an einen europäischen Konzern verkaufen.  Es sei denn, es drohen erhebliche Verluste ...  "

Aber so lange die Welt existiert, ist eines immerhin sicher: Es wird weiterhin Dumme geben!


... manchmal sind es auch die Investoren!  

29068 Postings, 1696 Tage Lucky79Verdächtig...

 
  
    #15
2
15.08.18 10:41
Bayer könnte dran scheitern.

Warum wollte Bayer unbedingt Monsanto übernehmen?

Wurden hier Entscheidungsträger "überzeugt"... für etwas sich einzusetzen?

Merkwürdiger Deal....

Ich habe den Verdacht, das könnte noch die Gerichte beschäftigen.  

4179 Postings, 1393 Tage bozkurt7da war doch ein Put eine Super Geldanlage ...

 
  
    #16
2
15.08.18 10:50
 
Angehängte Grafik:
bayer.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
bayer.png

13517 Postings, 3974 Tage objekt tiefdaher trinke ich schon längst

 
  
    #17
2
15.08.18 10:51
keine Glyphosat-Brause (Bier) mehr. Und wenn ich in der Hollertau die Hopfenanlagen - die wenige Meter an die Autobahn grenzen - sehe... das unterstützt meine Ablehnung.  

11479 Postings, 4387 Tage noideawie sagen die Amerikaner so treffend:

 
  
    #18
2
15.08.18 11:03
Stupid German money !  

   Antwort einfügen - nach oben