Bioplastik - Carbios?


Seite 1 von 5
Neuester Beitrag: 28.07.20 21:17
Eröffnet am: 22.07.19 22:07 von: Lupin Anzahl Beiträge: 102
Neuester Beitrag: 28.07.20 21:17 von: phre22 Leser gesamt: 16.582
Forum: Börse   Leser heute: 4
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  

1899 Postings, 1111 Tage LupinBioplastik - Carbios?

 
  
    #1
3
22.07.19 22:07
Gerade entdeckt. Schreibt noch rote Zahlen. Bei Gelegenheit werde ich mich mit dem Wert auseinandersetzen.

Ich denke in Zukunft werden biologisch abbaubare Verpackungsmaterialien immer wichtiger werden. Unausweichlich quasi, da komplett alternativlos. Es kommt jetzt nur darauf an den richtigen Player in diesem Segment zu finden.

Wer kennt andere interessante Unternehmen in diesem Bereich?  

Optionen

76 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  

140 Postings, 187 Tage JBelfort@Cartilago

 
  
    #78
1
14.07.20 09:33
Hast du eine Quelle für diese Insiderverkäufe? Würde gerne sehen, was und in welcher Höhe verkauft wurde. Das der Investor ein wenig auscashed verwundert mich bei dem Kursverlauf nicht.  

3 Postings, 66 Tage Cartilago@JBelfort

 
  
    #79
15.07.20 14:18
Leider nein. Soweit ich das überblicke, werden Insidertrades der Finanzaufsicht "AMF" gemeldet, die diese veröffentlicht, wenn Sie eine gewisse Schwelle überschreiten (www.amf-france.org). Meine Recherche über die Seite der AMF war ergebnislos.
Bin noch auf folgenden Link gestoßen, kann aber das Dokument im csv-Format leider nicht öffnen (hierin sollen die Insidertrades gelistet sein):
https://www.data.gouv.fr/fr/datasets/...ite-des-marches-financiers/#_
Hoffe Du hast mehr Erfolg als ich.
@Rambokrypto: Danke für deine Erläuterungen, sehr hilfreich...  

33 Postings, 77 Tage BalkonTraderLuxusproblem

 
  
    #80
15.07.20 20:39
Ja, es ist ein Luxusproblem, aber ich bin nur mit 1/3 meines Zielinvestments hier investiert, aber wo soll man denn da auch bitte den Einstieg finden? Der Kurs läuft ja geradezu weg.

Klar, es ist noch früh, und ich sehe auch Riesen Potential, falls das wirklich in großen Anlagen funktioniert.
Immer noch eine (der Masse) unbekannte Aktie, die einfach läuft wie Sau.  

460 Postings, 1728 Tage Falco447Bei

 
  
    #81
1
15.07.20 20:54
mir heute nun knapp 100% geschafft und die Aktie erst am 29.06 gekauft. Mal ein richtig glückliches Händchen gehabt.  

7 Postings, 77 Tage RXV83Bin

 
  
    #82
16.07.20 09:27
auch schon über 160% im Plus. Aber ewig wird das so nicht weiter gehen. Gerade weil das jetzt schon seit zwei Wochen so hoch geht ohne das  es auch nur eine Neuigkeit gegeben hat. Bin selbst auch schon am überlegen erst mal ein paar Gewinne mitzunehmen und heute sah es auch tatsächlich erstmal nicht so gut aus. Ging schon mit -7% an der Euronext los, kämpft sich aber schon wieder langsam Richtung Null.  

Optionen

128 Postings, 2023 Tage spadesmanGewinnmitnahmen

 
  
    #83
16.07.20 09:46
habe heute auch mal Gewinne mitgenommen und Hälfte der Position verkauft
tut auch mal gut, bei fast 200 %
bin Mitte April rein und sehr zufrieden ;)

Da die Gewinnmitnahmen eher steuerliche Gründe hatten, werde ich die Position aber wahrscheinlich wieder aufbauen
Es ist einfach eine Mrd-Dollar-Idee  

1156 Postings, 3386 Tage granddad@spadesman

 
  
    #84
16.07.20 12:47
welche steuerlichen Gründe gibt es denn für Gewinnmitnahmen?  

7 Postings, 77 Tage RXV83Ich vermute

 
  
    #85
16.07.20 13:30
dass er mit diesem Gewinn realisierte Aktienverluste aus diesem Kalenderjahr ausgleicht. Also keine Steuer für diesen Verkauf bezahlen muss.  

Optionen

128 Postings, 2023 Tage spadesmankorrekt

 
  
    #86
17.07.20 14:51
man weiß ja nicht, was bei einer zweiten Welle alles passiert und die Regierung hat heimlich still und leise eine Grenze von 10 TEUR für den VV eingezogen bzw. ist dabei. Daher  habe ich den VV lieber ausgeglichen.
Bin gestern bei 38 raus und dann bei 35 wieder rein. Also sogar noch ein gelungener Trade ;)


 

33 Postings, 77 Tage BalkonTraderHui

 
  
    #87
17.07.20 15:56
Da hat wohl ein großer Gewinne mitgenommen, oder gibt es etwas, was wir wissen sollten?  

7 Postings, 77 Tage RXV83Wahrscheinlich

 
  
    #88
17.07.20 16:56
in der Tat größere Gewinnmitnahmen. Wie ich schon befürchtet hatte. Ist ja immerhin ganz schön heiß gelaufen die letzten paar Wochen über. Hab auch noch zu knapp 38 meine Position halbiert.  

Optionen

10 Postings, 343 Tage sandreWas man über Carbios wissen muss

 
  
    #89
3
17.07.20 17:00
ist, dass es immer noch kein marktreifes Verfahren/Produkt gibt!

Carbios plant gerade eine Pilotanlage um das Verfahren zu verifizieren, steht also noch ganz am Anfang und es besteht eine große Gefahr,  dass eine industrielle Marktreife noch lange benötigt oder nie erreicht wird.
Die Überprüfung des Verfahrens soll erst mitte nächsten Jahres starten, wenn alles glatt läuft.
Nicht alles was im Labor funktioniert erlangt auch die Reife der industriellen Umsetzung.

Es gibt Mitbewerber.

Der Kurs ging lediglich aufgrund des allgemeinen Hypes auf was Neues hoch.

In zwei Monaten von 7€ auf fast 40€ gestiegen, in einer Zeit in der viele Firmen und Finanzierer in eine ungewisse Zukunft blicken!
 

Optionen

140 Postings, 187 Tage JBelfort@sandre

 
  
    #90
18.07.20 12:24
Welche Wettbewerber wären das? Ich habe keine gefunden, die den gleichen Ansatz fahren.

Sie planen die Anlage nicht. Meine Wissens wird diese gerade gebaut.

Wo du recht hast, ist die offenstehende Frage, wie schnell und ob die technische Umsetzung erfolgen kann.  

10 Postings, 343 Tage sandre@JBelfort

 
  
    #91
19.07.20 09:17
Es gibt einige Ansätze dazu.

Viele Forschungseinrichtungen sind hier am Start. Aber auch

NREL zum Beispiel
https://www.nrel.gov/news/press/2018/...plastic-degrading-enzyme.html

und es gibt noch andere, die in dem Bereich Forschen.

Vor kurzem startete der Bau einer Pilotanlage. Ja, die ist sicher vorgeplant und doch werden sich dann im Verlauf Änderungen ergeben. Deswegen ist es eine Pilotanlage. Diese reift sozusagen im Betrieb.
Es gab aber auch schon das eine oder andere Projekt, das in solchen Phasen sang und klanglos verschwunden ist.
Die Umsetzung einer "kleinen Laboranlage" auf einen industriellen Maßstab hat viele Herausforderungen!


 

Optionen

10 Postings, 343 Tage sandreNachtrag

 
  
    #92
19.07.20 09:21
Natürlich sind nicht alle börsennotiert und für den kleinen Investor zugänglich!  

Optionen

10 Postings, 343 Tage sandreWas bei der Umsetzung vom Labor

 
  
    #93
19.07.20 09:32
auf die Umsetzung im großen Maßstab passieren kann sieht man aktuell z.B. hier:
https://www.electrive.net/2020/03/26/...weit-entfernt-von-marktreife/  

Optionen

313 Postings, 1039 Tage Graf Zahl83@ JBelfort

 
  
    #94
19.07.20 11:38
mM nach wäre ein Mitbewerber zB avantium. Keine Ahnung wer sich durchsetzt, ich bin bei beiden investiert.  

10 Postings, 343 Tage sandreAvantium

 
  
    #95
2
19.07.20 13:15
ist ein Hersteller von "Bioplastik" und arbeitet an der Wiederverwertung dieser Biokunststoffe.
Hier gibt es zwei wesentliche Materialgruppen.

1. biologisch abbaubare Kuststoffe, die kompostiert werden können.
2. biobasierte Kunststoffe. die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden.

Biologisch abbaubare Kunststoffe, z.B. Polymilchsäure (PLA) und Polymere auf Stärkebasis hatten 2018 einen Marktanteil von 56% am Biokunststoffmarkt.

60%davon wird in der Verpackungsindustrie verwendet, aber auch im Automobilbereich gibt es schon einen hohen Anteil.

Die bedeutensten Absatzländer sind Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien, USA, China und Japan.

Es gibt rund 75 Hersteller, wie beispielsweise:
Agrana, BASF, Braskem, FENC, NatureWorks, Novamont, Rodenburg, Solvay, Teijin, Vegeplast...

Es gibt so viele Anwendungsgebiete... Corvestro z.B. hat biobasierte Autolacke...

Man kann davon Ausgehen, dass es mittlerweile in vielen, auch traditionsreichen, Firmen Konzepte zum Bereich Biokunststoffe/Kunststoffrecycling gibt. Was sich einmal durchsetzen wird, wird die Zeit zeigen.
 

Optionen

15 Postings, 245 Tage MakyoUPM aus Finnland macht bereits Gewinne

 
  
    #96
1
25.07.20 16:57

Wer in biologisch abbaubaren Verpackungsmaterialien (z.B. als Ersatz für Wickelfolien und PET-Flaschen) die Zukunft sieht, ist sicher ein Visionär.

Ich habe aber stets Bedenken, wenn ein noch längst nicht profitables Unternehmen wie Carbios im Versuchsstadium bereits so hoch bewertet ist. Da muss ja die nächsten 3 Jahre aber auch wirklich alles gut gehen und es darf nicht mal zu nur einer einzigen negativen Überraschung kommen.

Daher habe ich mich umgeschaut und bin auf die hier gestossen: UPM Kymmene (FI0009005987). Die existieren seit 1996 (aus einer Fusion, also eigentlich noch länger am Markt). 13 Mrd. Euro Marktkapitalisierung 2020, 16er KGV 2021e, 5% DIV-Rendite 2021e.

Die haben noch andere Bereiche; z.B. nachhaltige Forstwirtschaft, umweltfreundliche Etiketten, aber auch obengenannte Bio-Kunststoffe in der Pipeline. Hier ein Auszug von deren Website:

"The new industrial scale biorefinery will produce renewable glycols and lignin to replace fossil-based ingredients in a wide variety of industrial applications. Once operational in 2022, the UPM Leuna Biorefinery will mark the beginning of a new, more sustainable era for the entire chemical industry."


Wer es also weniger riskant mag und trotzdem bei dem Trend mitmachen will, könnte sich ja mal UPM ansehen...

 

Optionen

8714 Postings, 6049 Tage WalesharkHier die Übersetzung !

 
  
    #97
25.07.20 17:20
"Die neue Bioraffinerie im industriellen Maßstab wird erneuerbare Glykole und Lignin produzieren, um fossile Inhaltsstoffe in einer Vielzahl industrieller Anwendungen zu ersetzen. Sobald die Bioraffinerie UPM Leuna im Jahr 2022 in Betrieb genommen wird, beginnt eine neue, nachhaltigere Ära für die gesamte Chemikalie Industrie."  

6513 Postings, 5089 Tage VermeerEs ist ja aber was anderes

 
  
    #98
25.07.20 19:24
Kunststoffe aus Holz zu erzeugen oder PET rezyklieren zu können...  

15 Postings, 245 Tage MakyoVermeer #98

 
  
    #99
26.07.20 20:22

Sicher stimmt es, dass Recyceln von "Altkunststoff" nicht das Gleiche ist wie eine Neufertigung aus nachwachsender, nachhaltiger Biomasse. Aber das Endprodukt wird auf denselben Märkten verkauft. Das ist mir "Vision" genug. Und UPM verdient bereits seit langer Zeit Geld und ist sehr groß. Die werden sicher nicht 200% steigen (wenn es gut geht) aber auch nicht 95% fallen (wenn es "in die Hose geht). Mir sind 20-30% Steigerung mit "etwas sicherer" Rendite persönlich lieber als die Angst vor einer - sagen wir mal 50/50 - Chance auf einen Verdoppler/Flopp à la Roulette: Rot/Schwarz halt.... Nur meine Meinung-keine Anlageempfehlung. Will mich auch nicht streiten, was besser ist. 

 

Optionen

6513 Postings, 5089 Tage VermeerGeldanlage-technisch ist das verständlich, Makyo

 
  
    #100
1
26.07.20 20:34
Von der Frage her, in was für ein Geschäftsmodell ich mich einkaufen möchte, ist es mir dennoch nicht egal. Die Bäume möchte man überwiegend stehenlassen und nicht zu Flaschen verarbeiten. Biomasse ist nicht "als solche" nachhaltig, sondern nur ein nachhaltiger Umgang mit nachwachsenden Rohstoffen kann das sein! "Nachhaltig" ist ja ursprünglich ein Begriff aus der Forstwirtschaft, und bedeutet dass man nur soviel schlägt wie wächst. Raubbau an Wäldern ist das Gegenteil von nachhaltig, ungeachtet dessen dass Biomasse im Spiel ist...

Andererseits, eine Wiederverwertung von PET mit einem Enzym hat den großen Vorteil, dass man das PET, das schon im Umlauf ist, einsammeln und verwerten kann. Sowas ist dann auch richtig förderungswürdig. Und wenn ich mir vorstelle, dass vielleicht die öffentliche Hand sich regulatorisch dafür einsetzt, kann es auch eine gewisse Sicherheit fürs Geschäft bedeuten.  

6513 Postings, 5089 Tage VermeerWas anderes wäre es

 
  
    #101
26.07.20 20:40
wenn man die holzbasierten Kunststoffe dann genauso rezyklieren könnte? Davon hab ich oben allerdings nichts gelesen.  

1192 Postings, 1915 Tage phre22Carbios

 
  
    #102
28.07.20 21:17

Wird immer interessanter, hier wird es auch mal besprochen: https://youtu.be/5gLqEUDttq8

 

Optionen

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  
   Antwort einfügen - nach oben