Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Biogasbranche: Schmack vs. Envitec vs. BiogasNord


Seite 1 von 61
Neuester Beitrag: 01.04.12 13:37
Eröffnet am: 01.02.08 12:58 von: DrShnuggle Anzahl Beiträge: 2.505
Neuester Beitrag: 01.04.12 13:37 von: DrShnuggle Leser gesamt: 342.996
Forum: Börse   Leser heute: 18
Bewertet mit:
28


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 61  >  

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleBiogasbranche: Schmack vs. Envitec vs. BiogasNord

 
  
    #1
28
01.02.08 12:58
In Deutschland gibt es zwei große und eine kleinere Firma an der Börse. Eine weitere, die sich sowohl bei Biogas als auch Biokraftstoff engagiert gibt es auch noch. Etliche nicht börsennotierte existieren außerdem. Wie sieht es eigentlich im Ausland aus. Soweit ich weiß, gibt es nur diese drei an der Börse und zusammen sind die keine 500Mio Euro wert. Ist das der gesamte Weltmarkt, der an den Börsen gelistet ist.

Die höheren Renditechancen bieten mit Sicherheit Schmack und Biogas Nord, da sie viel weniger Marktkapitalisierung haben. Dies birgt natürlich auch Gefahren, da Envitec pro Aktie 11€ liquide Mittel in der Hinterhand hält und damit auch das relative Kurspotential drückt! Wenn man die Sicherheiten, also die liquiden Mittel und Rücklagen rausrechnet, ist Envitec allerdings aktuell die Günstigste der dreien.

Dadurch das Herr Schmack und seine Firma im Gegensatz zu den beiden anderen eine sehr aktive Öffentlichkeitsarbeit leistet und jeden werbewirksamen Schritt wie Auftragseingänge, Treffen mit der Kanzlerin etc. pp. veröffentlich, ist Schmack in aller Munde und wird auch viel mehr  gehandelt als die sich eher bedeckt hallte Konkurrenz. Man erhält eben mehr Informationen. Aber Schmack ist die einzige der dreien, die regelmäßig Verluste einfährt, da sie eigentlich für den doppelten Umsatz aufgestellt ist. Jetzt ist die große Frage, ob Schmack sich deswegen aktuell ein Entwicklungsvorsprung erforscht!

Meines Erachtens ist dies eine Zukunftsbranche, die absolut günstig ist. Erst abgestraft durch die Biogaskrise, dann abgestraft durch die enorm gestiegenen Rohstoffpreise der Inputstoffe, dann durch die Verzögerung der Novellierung des EEGs und der damit unklaren politischen Rahmenbedingungen und direkt danach folgt der schwarze Montag! Meiner Meinung nach hat das zur absoluter Unterbewertung aller drei Firmen geführt. Steigt die eine, fällt die andere.

Aber warum werden sie hier alle getrennt diskutiert. Es handelt sich doch nicht um Milliardenwerte und die Diskussionsforen betrachten sich gegenseitig Konkurrenzhaft anstatt miteinander zu diskutieren.
Meiner Meinung nach weist jede der drei Firmen unterschiedliche Stärken und Schwächen auf. Wenn man die Infos aller drei zusammenlegt erhält man ein viel besseres Bild vom Biogasmarkt.

MFG
DrSchnuggle  

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleNachtrag zu Biogas Nord

 
  
    #2
3
01.02.08 13:27
Die kleinste der dreien hat einige Besonderheiten.

Einerseits ist sie so klein, daß schon geringe Ordervolumina den Kurs eklatant beeinflussen kann. Dies hält natürlich institutionelle Investoren fern.
Dadurch, daß diese Firma viel früher auf's Parkett gegangen ist, haben sie ihre Papiere nicht während des Hypes emittiert und somit viel weniger Geld eingesammelt als z.B. Envitec.

Dadurch, daß sie aber viel früher Gelder eingesammelt haben konnten sie aber auch die Internationalisierung viel früher voran treiben bzw. ausbauen. Hier hat Biogas Nord gewiß einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz. Ob sie aber aus deren Schatten hervortreten kann, bleibt noch ungewiß. Immerhin generieren die schon ca. 25% des Umsatzes weltweit.
 

5734 Postings, 4851 Tage VermeerDanke für die Initiative, ich wollte auch

 
  
    #3
1
01.02.08 13:38
schon mal einen vergleichenden Biogas-Thread anstoßen, hatte danach aber keine Zeit mehr dafür, was reinzuschreiben...

Es gibt schon noch ein paar mehr Firmen; ich hab unten mal einen Schnappschuss aus meiner Watchlist eingefügt, in der allerdings Biodiesel-, Biomassekraftwerks- und Biogasfirmen gemischt sind.
Manche, zB BKN Biokraft Nord, machen aber in der Tat Diesel und Biogas.
(Komme jetzt aber niemand auch noch mit BPRe, die sind allem Anschein nach eine unseriöse Luftblase).

Heute ist der Markt komplett grün :-)


AGO AG ENERGIE. 4,90 €   0,00% 4,90 €   11:10 Frankf. - / -            
ARCHEA Biogas 0,329 €   +9,66% 0,30 €   12:36 Frankf. - / -            
BDI-BIODIESEL INT. 18,00 €   +2,97% 17,48 €   11:19 Frankf. - / -            
BIOENERGY SYSTE. 0,69 €   -0,57% 0,694 €   09:50 Frankf. - / -            
BIOGAS NORD AG 12,55 €   +7,72% 11,65 €   12:13 Frankf. - / -            
BKN BIOKRAFT.NO. 6,99 €   +7,53% 6,50 €   10:34 Frankf. - / -            
CROPENERGIES AG 3,85 €   +1,31% 3,80 €   11:22 Frankf. - / -            
Envitec Biogas AG 15,39 €   +1,31% 15,19 €   12:14 Frankf. - / -            
EOP Biodiesel 3,27 €   +2,83% 3,18 €   09:03 Frankf.  - / -            
MEINL INTL PWR. 5,09 €   -0,19% 5,10 €   09:02 Frankf. - / -            
S+R BIOGAS ENE. 0,755 €   0,00% 0,755 €   09:16 Frankf. - / -            
SCHMACK BIOGAS. 20,47 €   +5,78% 19,35 €   12:37 Frankf. - / -            
VERBIO VER.BIOE. 2,45 €   +0,82% 2,43 €   12:13 Frankf. - / -  

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleArchea Biogas AG

 
  
    #4
1
01.02.08 13:56
Danke zur vervollständigung. Kann die fehlenden Aktien leider oben nicht nachtragen.

Habe mir mal Archea angeschaut. Dachte Biogas Nord wäre klein aber Archea ist ja winzig! Nur ein fünftel so groß wie Biogas Nord, zumindest nach der Marktkapitalisierung!
 

5734 Postings, 4851 Tage Vermeerdie fehlenden sind auch, wie soll ich sagen,

 
  
    #5
01.02.08 15:20
... vielleicht nicht aus Zufall fehlend. Außer BKN Biokraft, die ich für ne sehr vernünftige Firma halte. Die beiden kleinen Holländer haben mich noch nicht überzeugt. (Irgendwie hab ich ganz generell bisher nur Probleme gesehen mit kleinen holländischen AGs die in D gehandelt werden). Und S+R ist die frühere Birkert Spedition die mal auf einen n'bisschen anderen Geschäftsbereich umgesattelt hat, die haben bisher auch noch nicht durch Kompetenz brilliert.
Aber der Vollständigkeit halber.
Biomassekraftwerke mit anzuschauen find ich in diesem Zusammenhang sinnvoll, nur Biodiesel ist wirklich eine andere Geschichte mit anderen Gesetzmäßigkeiten.  

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleinteressante Artikel zu dem Thema Biogas

 
  
    #6
2
03.02.08 13:30
Hier sind einige interessante Artikel zu dem Thema Biogas. Manche sind aktuell, andere eher nicht. Aber für denjenigen eine gute Sammlung, wie ich finde, um sich ein Bild über die Entwicklung und Stand der Branche zu verschaffen. Gerade bei den Artikeln, die gegen Biogas sprechen, wird zwischen den Zeilen klar, daß Biogas etwas ganz anderes als Biodiesel ist.

23.01.2008:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,530501,00.html
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,530532,00.html

25.01.2008:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,531013,00.html

21.01.2008:
http://www.ask-eu.de/default.asp?ShowNews=3403

01/2008:
http://www.zeit.de/online/2008/05/bg-welt-retten

http://www.zeit.de/2008/01/Artenvielfalt


01.02.2008
http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=tagesaktie&ID=1328

http://www.kombikraftwerk.de/

19.11.2007:
http://www.ftd.de/boersen_maerkte/geldanlage/...%20Gr%FCn/280821.html

30.06.2007  kurz vor Envitecs Börsengang:
http://www.geldanlage-report.de/Geldanlage-Report-3006.pdf

10 Gründe für Biogas – Der witzige vom Biogasverband – leider ohne Datum:
http://www.biogas.org/biogas/10_gute_gruende.pdf

Weiterhin gibt es auch hier einen Vertrauensbruch wie bei den Finanzwerten. Während die Anleger der ersten Stunde nur Verluste verbucht haben, wurden die Taschen der Firmenvorstände gefüllt. Deren Gier ist wohl erstmal gestillt. Hättet Ihr die Chance, einige Millionen Euro legal ein zu streichen, würdet ihr es aus moralischen Gründen ablehnen?! Jetzt sind diese aber voll, und die Branche kann sich entwickeln. Einige Zocker haben bei den großen Schwankungen der Kurse, vor allem der von Schmack in den letzten Monaten wohl auch ihre Taschen gefüllt. Es spricht viel für Biogas, aber auch viel dagegen. Würde die Branche und deren Bewertung rein rational handeln, spricht sicherlich viel mehr für ein Investment und eine Unterstützung von Biogas von allen Seiten. Aber rein rational ist die Börse und der Mensch gewiß nicht.  

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleUnd noch eine Studie

 
  
    #7
03.02.08 13:43

Im Rahmen der erneuerbaren Energien kommt es häufig zu folgender Fehlinterpretation:

 

EE aus Biomasse > Biodiesel & Biogas > Biodiesel erhöht den CO2 Ausstoß und rodet den Regenwald > Nutzung von Biodiesel ist der falsche Weg > EE aus Biomasse nicht sinnvoll > Also macht Biogas auch keinen Sinn!

Nah, wo liegt in der Argumentation hier der Fehler! Biogas ist nicht Biodiesel! Wenn DAS erstmal in den Köpfen der Verantwortlichen angekommen ist, wird es mit Biogas wieder aufwärts gehen. Falls es da je ankommt!

 

http://www.erneuerbare-energien.de/files/pdfs/allgemein/application/pdf/vortrag_lahl_biomassenutzung.pdf

 

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleDas ist die Zukunft von Biogas!

 
  
    #8
1
03.02.08 15:22
Die Verwertung durch Biogasanlagen von Abfällen in Ballungsräumen ist meiner Meinung nach der sinnvollste Zukunftstrend der Biogasbranche.

Durch die Nähe zu den Bürgern kann die Abwärme effizient genutzt werden. Die Substrakosten bleiben konstant niedrig und somit kalkulierbar. Hier handelt es sich zwar nur um einen Zweig der Biogasbranche, meiner Meinung nach aber dem sinnvollsten. So etwas könnte 2020 bei jeder Gemeinde mit über 10.000 Einwohnern stehen. Kleiner Gemeinden bleibt wohl eher der Weg anderer Inputstoffe. Biomüll wird noch sehr begehrt werden... Außerdem erzeugt eine solche Anlage einen enormen Imagegewinn der kleinen Gemeinden. Genauso gut kann auch ein Lebenmittelproduzent sein Image mit einer solchen Anlage kostenneutral auf polieren.

http://www.goethe.de/ges/umw/dos/ene/bio/de2710144.htm  

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleBodenfindung bei Envitec

 
  
    #9
04.02.08 12:04

Envitec scheint bei ca. 15 € aktuell endlich den Boden gefunden zu haben. Diesen Bereich hat die Aktie jetzt wiederholt getestet, kurzzeitig unterschritten, doch sie kann sich nicht dauerhaft darunter halten. Schließlich hat Envitec ca. 11€ bares pro Aktie. Jetzt ist also wieder Luft nach oben. Doch da sie wenig an den Investor Relations interessiert ist, kommen auch keine Neuigkeiten. Also tappen alle im Dunkeln, auch die Analysten. Und im Dunkeln läßt sich gut munkeln. Neuigkeiten gibt es nur für die ganze Branche, Zahlen von Schmack werden auch auf den allgemeinen Zustand von Envitec übertragen und umgekehrt. Und so traut sich keiner, hier größer einzusteigen.

Chattechnisch sieht es weder gut noch schlecht aus. Es könnte sich ein klassisches "W" entwickeln. Aber weder der RSI ist deutlich unter die 30 gefallen und bricht wieder aus noch ist beim MACD die Signallinie deutlich durchbrochen. Hier wird zwar die Signallinie langsam durchbrochen, allerdings nicht eindeutig, so daß kein klares Kaufsignal entsteht. Es besteht viel mehr die Gefahr der Fehlinterpretation. Wenn sich also nichts Neues ergibt, läuft die Envitec Aktie Gefahr, einige Monate dahin zu plätschern.

Da ich in den Titel eher mittelfristig bzw. langfristig investiert bin, ist mir das relativ egal. Vielmehr freue ich mich über die Bodenbildung. Bei einer so jungen Branche am Aktienmarkt können aber kleine Ursachen große Wirkungen nach sich ziehen. Allerdings innerhalb des nächsten Jahres wohl kaum noch negativ. Im sehr unwahrscheinlichen Worst Case Szenario sehe ich ein Abwärtspotential bis auf ca. 12€. Ansonsten läuft die Aktie zwischen 15 und 20€ die kommenden Monate, kommt jedoch der erhoffte Aufschwung sehen wir schnell die 30 und die 40€ Linie fallen. Da man hier schlecht eine Prognose treffen kann, trauen sich die meisten Analysten auch nicht, sich zu weit aus dem Fenster zu lehnen. Und bis sich die ganzen neu geschaffenen positiven politischen Rahmenbedingungen in den Quartalsberichten bemerkbar machen, verstreicht schnell ein Jahr. Dann werden die Kurse aber explodieren, davon bin ich überzeugt. Und bis dahin läßt die Furzindustrie mir noch einige graue Haare wachsen....

 
Angehängte Grafik:
chart_iii_envitec_biogas_ag_inhaber-aktien_o.jpg
chart_iii_envitec_biogas_ag_inhaber-aktien_o.jpg

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleOups!

 
  
    #10
04.02.08 12:22
Jetzt habe ich den falschen Chart für das Forum aufbereitet. Der oben enthält das Momentum statt der MACD Linie! So sollte es aussehen:  
Angehängte Grafik:
macd_envitec_biogas_chart___chartanalyse___....jpg
macd_envitec_biogas_chart___chartanalyse___....jpg

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleHHMMM...

 
  
    #11
04.02.08 15:16
700 mal in 4 Tagen gelesen, aber nur eine Antwort bzw. 2 von einer Person und sieben Bewertungen. Wofür die Mühe...

Das ist mir zwar Egal, habe allerdings meinen Wissenstand und Überzeugungen hier publiziert um auch Feedback zu erhalten oder andere Sichtweisen, Kenntnisse und Meinungen zu bekommen. Bis Sonntag bin ich erstmal weg...

Kennt jemand den ofiziellen aktuellen Buchwert von den Firmen. Will dafür nicht extra die Jahresbilanzen durchrechnen...

Von welchen der drei Firmen haltet Ihr mehr und warum?  

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleSchmack

 
  
    #12
04.02.08 15:56
hier eine nicht ganz aktuelle, aber immerhin vom 21.12.2007 Analyse von Schmak:
http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=071221022&phrase=schmack
Sehe ich ähnlich, jedoch etwas optimistischer. Meiner Meinung nach wird es ab Mai die ersten Vorschusslorbeeren geben.  

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleinteraktive Weltkarte

 
  
    #13
04.02.08 16:06
http://www.weltkarte-der-klimapolitik.econsense.de/mapcreator.html

Cooler link, jetzt müßten die nur noch die Biogaserzeugung mit einfügen, neben Biodiesel und Bioethanol.  

60 Postings, 4354 Tage dezeDrShnuggle und andere Chartristen, Envitec bietet technisch

 
  
    #14
2
04.02.08 21:29
tatsächlich noch kein Kaufsignal, ich kann Dr Sh. nur bstätigen.MACD:Undeutlich, Slow Stochastic:Undeutlich,RSI:Seitwärts, Trend Bestätigung Indikator:Seitwärts. Da zeigt sich kein Kaufsignal. Zwar hat der Fast Stochastic seine Linie nach oben durchbrochen, was für sich alleine wenig aussagt und aufgrund der nach wie vor großen Tagesvola eher ein Signal für eine Bullenfalle ist. Leider, Envitec ist technisch noch kein Kauf. Aber auch fundamental gibt´s nicht neues. Nach wie vor halte ich aber Envitec besser aufgestellt als die beiden anderen größeren Mit-Vergaser. Betriebswirtschaftlich sieht´s besser bei Envitec aus. Was uns einfach fehlt, sind Nachrichten, aus denen der Markt dann die kursbestimmenden Errwartungen machen kann. Und der Markt bestimmt den Kursverlauf und nicht wir mit unseren Einzelmeinungen. Der Markt aber hat derzeit keine gute Meinung bezüglich des Biogases und deren Hersteller, und weil das so ist, sind die Aktienbewertungen so, wie sie sind. Zurück zum Envitec-Kurs: Der Boden ist wohl erreicht, der Kopf hat sich etwas aus dem Staub erhoben, das Gesicht zeigt aber immer noch nach unten.  

5734 Postings, 4851 Tage Vermeeraber die 14,31 SK heute sind ein Dumpingpreis,

 
  
    #15
1
05.02.08 20:52
Charttechnik hin oder her. Wer möchte darauf wetten, dass Envitec noch weiter fällt?  

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleAusverkauf

 
  
    #16
1
06.02.08 19:52
Der Ausverkauf geht weiter. Die Institutionellen halten sich zurück. Die Umsätze schrumpfen und die damit entstehenden Kurse sind gerade zu absurd.
Bin schon am überlegen, ob ich zu 14 nochmal nachkaufen sollte. Doch habe ich dies schon einmal am 24. Januar gemacht und meine maximale Quote für Biogas Erreicht, 10% vom Depot. Dagegen sind die Preise bei Aldi teuer. Biogas Nord ist auch enorm günstig mit knappen 12, nur Schmack ist günstig aber relativ fairer bewertet. Allerdings Kurse unter 20 sind heftig, kann ich aber eher verstehen als bie Envitec Kurse unter 17. Bei Envitec ist die Zukunft zu 100% gesichert, bei Schmack nur zu 95% mit ihren 130 Millionendeal. Bei Zukunft meine ich die kommenden 3 Jahre.
Viel weiter Runter kann es zumindest bei Envitec nicht mehr gehen, da wir ja bald den Buchwert unterschreiten. Aus dem letzten Quartalsbericht habe ich für den Buchwert etwas zwischen 9,00 und 11,50 Euronen pro Aktie errechnet. Bei 15 Millionnen Aktien und einem Kurs von 17 entspreche dies also einem Kurs von 17-18 bei Scmack. Nur Envitec liegt unter 17 und Schmack bei über 18. Wo man Biogas Nord eingliedern sollte, wird nur einigen Kleinaktionären aktuell überlassen.

Muß Dir Recht geben, Charttechnisch keine Kauf Signale, aber bei der fundamentalen Berwertung einer Zukunftsindustrie ein klarer Kauf. Bin ja gespannt, wie es hier weiter geht, auf lange Sicht ist es mir klar..  

60 Postings, 4354 Tage dezeLieber noch nicht kaufen,

 
  
    #17
1
07.02.08 21:13
auch wenn der Bauch dazu rät...aber der ist an der Börse selten ein guter Ratgeber. Mit fällt auf, dass hier und im 1.Envitec-Thread wohl 99% der postings ein positives Sentiment gegenüber Biogas und Envitec zeigen, dennoch fällt der Kurs.Wir sind also konträr dem Markt, denn dessen Sentiment ist negativ. Warum ist der Markt so negativ eingestellt? Die richtige Antwort habe ich noch nicht gefunden. Chart-Indikationen hin und Fundamentaldaten her, wir als Forumgemeinde haben unrecht, der Markt hat-wie immer- recht. Bezogen auf die Tagesvola, die teilweise um die 15 schwankt, läd Envitec eher zum Day-Traden ein. Wie immer auch, ich steige noch nicht ein und achte auf meine Indikatoren MACD und RSI und auch auf den gleitenden Durchschnitt. Und diese Ampel zeigt rot. Kaum zu glaube, da sah ich doch gestern im Envitec-Orderbuch Positionen von 2 Aktien (sicc !), die den Kurs um 50 Cent beeinflusst hatten. Da wendet man sich mit Grausen ab...!  

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleBiogas Aktien fallen & fallen, kaufen oder warten?

 
  
    #18
08.02.08 13:01
Nun ja, aktuell fallen die Kurse weiter ins Bodenlose, bzw. dümpeln auf den absoluten Tiefstständen herum. Vielleicht fällt Envitec noch unter den Buchwert. Diese Aktien werden aktuell gemieden wie faule Eier. Nur einige Zocker haben noch gefallen daran. Sprich für 13,.. kaufen und für 16,.. wieder verkaufen. Das spiegelt sich auch in den aktuellen Umsätzen wieder. Manchmal ändert sich der Kurs um 5% beim Kauf bzw. Verkauf einiger weniger Aktien. Diese Aktien und deren Kurse eignen sich also momentan bestens zur Manipulation. Doch von strategischen Langzeitinvestments erkennt man nichts. Wieso denn auch?
Erstens gibt es aktuell viele günstige Bluechips mit einer attraktiven Dividendenrendite. Also, warum sollte sich der kleine Aktionär in solchen spekulativen Branchen engagieren, wenn er auch die Chance hat, bei einer Deutschen Bank z.B. eine Verdopplung zu erreichen und auch noch eine ordentliche Dividende erhält. Moralische Gründe lasse ich mal außen vor.
Charttechnisch kennt der Aktienkurs dieser drei Firmen doch eigentlich nur eine grobe Richtung! Nachhaltig konnte hier noch keine überzeugen. Auch wenn es nach einer Bodenbildung aussieht.
Der Bundesrat hat die Novellierung des EEGs auch noch nicht verabschiedet.
Zahlen und somit neue Fakten gibt es auch nicht und die kommenden sind auch nicht unbedingt positiv. Auch wenn Studien einen positiven Eindruck vermitteln, es sind einfach keine positiven Fakten auf dem Tisch. Auch wenn ich mir selber sage, ich sollte zu den Kursen nachkaufen, tue ich mich schwer und neige eher zu einem Bluechip. Und ich bin immerhin von der Branche überzeugt. Falls eine Envitec jedoch unter 13 fällt oder eine Biogas Nord unter 11, werde ich es wohl trotzdem tun. Aber die Psychologie der Märkte und deren Stimmung sind aktuell so schlecht, dass selbst die extrem guten Zahlen einer Deutschen Bank nicht honoriert werden.
Das Geld, welches investiert werden kann, sitzt nicht so locker und deswegen haben so junge Werte aktuell kaum eine Chance. Und wenn die Rezession der USA erstmal greifbar ist, sprich in Zahlen bestätigt wird und somit amtlich ist, geht es noch weiter Richtung Süden. Außerdem haben Börsenkrisen, die durch Banken und Immobilien verursacht worden sind, immer sehr lange Nachwirkungen gezeigt. Siehe Japan und Asienkrise.  Doch diesmal ist die USA in diese falle getappt und die sind dafür bekannt, sich schneller wieder zu erholen. Dümpeln wir nun also über Jahre dahin oder erholt sich alles wieder in einem halben Jahr? Hätte es auf der anderen Seite des Teiches richtig geknallt und wären die Kurse um 40% bei den großen Indizes gefallen, wäre ich überzeugt am einkaufen dran. Aber so stellt sich die Frage: War es das? Ende mit Schrecken oder Schrecken ohne Ende? Diese Ungewißheit ist Gift für die Märkte! Sicherlich geht ein Warren Buffet dann wieder auf Einkaufstour!

Es spricht also sehr viel für weiter fallende Kurse, es spricht jedoch auch einiges für wieder steigende Kurse. Und diese Ungewißheit macht es einem aktuell sehr schwer. Und ich bin schon sehr risikobereit. Kaufe Scheibchenweise ein, doch viele Scheibchen kann ich mir nicht mehr leisten. Und bei den übrigen Scheibchen überlege ich mir sehr genau, ob es nochmal Biogasscheiben sind oder dividendenträchtige Bluechips oder Indexfonds oder Dividendenfonds, die über Jahre Bestand haben und somit für die kommende Abgeltungssteuer interessanter sein könnten.
Ein alternatives Szenario könnte natürlich auch folgendermaßen laufen. Der Bundesrat verabschiedet die Novellierung, institutionelle Anleger steigen wieder ein und die Kurse steigen extrem schnell, andere haben Angst, den Zug zu verpassen und legen nach.

Man weiß es eben aktuell nicht und somit ist alles möglich: Weiterer Verfall, Stagnation auf dem aktuellen niedrigen Niveau oder schnelle Erholung auf ein normales Niveau, das sicherlich 30-50% über den aktuell Kursen liegt. Meine traurige Vermutung ist die Stagnation über ein halbes Jahr und Ausschlägen nach oben und unten. Eine Envitec bewegt sich z.B. zwischen 13,.. und 16,.. Vor einem Monat dachte ich noch, die Kurse unter 16 sehen wir so schnell nicht wieder.  
 

5734 Postings, 4851 Tage VermeerAnfang Dezember

 
  
    #19
1
08.02.08 14:26
war Envitec auf 17 Euro abgestürzt, die Firma brachte positive Nachrichten zum Geschäftsverlauf, und der Kurs korrigierte sich sofort auf 25. Das ist gerade mal 8 Wochen her, seither gab es keine neuen Nachrichten, und der Kurs ist unter 14.
So zusammengefasst, denke ich, sieht man, wie außergewöhnlich die Situation im Moment ist.
Aber man kann eben niemanden zwingen, eine bestimmte Aktie zu kaufen. Wie  Dr. Schnaggel schon sagte. Es ist alles freiwillig! Ich würde jetzt auch nicht nachkaufen, aber täglich schauen ob Ausbruchssignale kommen. Ob das lange dauert oder nicht ist ja egal. ES gibt so viele andere Aktien die man sich anschauen kann, das gilt ja auch für uns! :-)  

60 Postings, 4354 Tage dezeHallo,Dr Schnuckel(Pardon, aber es bietet sich einfach an) und Vermeer.

 
  
    #20
2
08.02.08 21:22
da sind wir jetzt also mitten in der Anlagepsychologie gelandet. Soll ich oder soll ich nicht...eine Kaufentscheidung ist immer schwer, aber garnichts gegen eine Verkaufsentscheidung, die ist die schwerste Entscheidung an der Börse überhaupt. Kein Kauf ohne Verkaufsszenarium, das ist das absolute Anlage-Apodikt. Wenn ich mir den Envitec-Chart ansehe, sehe ich einen ersten Widerstand bei 17.--und einen 2. Widerstand kann ich bei ca.21,-- ausmachen. Würde ich einsteigen wollen, würde ich nicht unter 17,--kaufen und nach 21.- evtl nachkaufen, wenn ich nicht schon bei 17.- voll investiert wäre. Und ich würde einen ganz engen Stopploss setzen, z. B 5% unter Einstandkurs. Und bei steigenden Kursen natürlich den Stopploss nachziehen, aber bei 5% bleiben. Und wahrscheinlich würde mich bei der täglichen Envitec-Vola schnell Murphys Law ereilen, indem nämlich nach Ausgestopptsein der Kurs wieder deutlich steigt. Aber so ist das Börsenleben und anders läßt sich die uns allen so bekannte Anlegerweisheit." Gewinne laufen lassen, Verluste beschränken" nicht umsetzen. Übrigens, DrShnuggle, eine wirklich gute Wiedergabe der Großwetterlage,aber so ist tatsächlich die derzeitige Börsenstimmung. Die Bären haben Oberhand.Dennoch gibt es gute Chancen: Ich finde von vielen Titeln Siemens, Linde,Altana gut, Leoni ist verheißungsvoll und Allianz ist unter Beobachtung. Sollte die Postbank sich mit der Dresdner und ING DIBA vermählen, würde der Allianzkurs wie der Pfeil vom Bogen nach Norden schnellen. Aber da sind wir schon wieder ganz heftig in der Spekulation, fast schon sowie bei Envitec..!   

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleDr Schnuckel hat mich zum lachen gebracht!

 
  
    #21
09.02.08 16:24
Mit den engen SL ist das so eine Sache. Die Widerstände bei 17 und 21 sehe ich genauso, wobei ein durchbrechen der 25 (TRÄUM!) direkt den Weg auf die 28 und dann 31 ebnet.
Jetzt ergibt sich 2008 aber noch die Sache der Spekulationssteuer. Wenn man da sowieso drüber liegt fein, aber wenn man sich so nen Biogasmoppet eigentlich für ca. drei Jahre ins Depot legt, dann sind die Schwankungen egal. Natürlich spielt die Psyche mit und kann einem schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Doch meine ich zumindest bei Envitec, daß die Tiefststände getestet werden und für einen Kurs von unter 13 müssen schon viele psychisch angeknackste Bären am Werke sein, da die ja 2008 einen Umsatz von ca. 150 Mil und einen Gewinn von mindesten 10 Mil. und Rücklagen von etwas über 11 Euro pro Aktie aktuell haben. Also, eigentlich sollte man sich einige hundert Stück zu 13,50 als Privatanleger ins Depot legen und 2 Jahre nicht rein schauen. Aber da gibt es wohl aktuell einige sichere Werte, wo das auch funktionieren sollte. Die Allianz, die Deutsche Bank, die Hypo Real Estate, die Siemens, die Münchener Rück etc. sind die Werte, mit denen ich aktuell liebäugle. Meine aber, die miese Stimmung läßt einige dieser Werte noch weiter purzeln. Sobald in den Zeitungen zu lesen ist, daß die Rezession in den USA im ersten Quartal amtlich ist, werden die Tiefststände noch mal getestet. Bei der Hypo Real Estate bin ich mir da allerdings nicht so sicher. Aber wenn die aus dem Dax fliegen, gibt es noch mal einen schönen Verkaufsschub der Fonds, weswegen selbst die noch Potential gen Süden hat. Deswegen habe ich 40% des zu investierenden Geldes aktuell angelegt und die nächsten beiden Einkaufstouren zu jeweils 30% folgen hoffentlich noch, die grauen Haare mit eingeschlossen. Aber zeig mir ein vernünftiges und argumentativ fundiertes Szenario und ich begründe Dir das Gegenszenario. Bei den Biogaswerten ist eines allerdings anders als bei den oben genannten. Hier sind die wenigen Aktionäre wohl eher aus dem deutschsprachigen Raum, da die junge Branche von hier kommt und noch keine Weltindustrie ist. Und die Energiegewinnung aus Biomasse wird leider allzuoft mit Biodiesel und Bioethanol in einen Topf geworfen, wobei bei letzteren die großen Nachteile zu Tage kommen und an die Energiegewinnung aus Biomasse somit insgesamt als nicht zukunftsträchtig oder weiter ausbaubar gebranntmarkt wird.  

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleBitte um ein plausibles Antibbiogasszenario

 
  
    #22
09.02.08 18:19
Ich lehn mich mal ganz weit aus'm Fenster. Es wurde einem noch nie so leicht gemacht, in etwa den absoluten Tiefststand einer finanzstarken Zukunftsfirma zum Einstieg zu nutzen. Die Rede ist von Envitec, nicht von Schmack oder Biogas Nord.
Jeder weiß, selbst die Politik das etwas gegen den Klimawandel und für die CO2 Vermeidung unternommen werden muß. Wenn die Verantwortlichen gerade nicht mit der Weltwirtschaftsrezession, der Rentenproblematik, Subventionsheuschrecken, der demographischen Entwicklung, dem Bildungsproblem und den Pisastudien und der allgemeinen sozialen Ungerechtigkeit oder einer weiteren Steuererhöhung beschäftigt sind, wird sicherlich auch entschieden, welche Wege zur CO2 Vermeidung gefördert werden. Natürlich steht da Solarenergie ganz oben, obwohl es aktuell noch bei weitem der teuerste und ineffizientste Weg ist. Dann kommt der Wind, das himmlische Kind und dann sind alle ratlos. Kernfusion ist die Lösung, aber eben in weiter Ferne. Also gewinnt die Vernunft irgendwann doch die Oberhand und zur Überbrückung bis dahin führt eigentlich kein Weg am Biogas vorbei. Biodiesel und Bioethanol sind ja jetzt schon an ihren Kapazitätsgrenzen. So ein einfacher Weg, aber eben uneffizient.

Da Envitec, einer der beiden Weltmarktführer Buchwertbereinigt mit 13,50 einen lächerlichen Firmenwert von 40 Mio. aufweist und sich in den kommenden Jahren keine Sorge um Kreditvergaben machen muß, warum sollte man nicht all sein Geld in diese Aktie  stecken. Kann es denn noch weiter abwärts gehen und wenn ja, wieso? Millionen kann man sicherlich nicht so leicht investieren, weil dafür zu wenig Aktien am Markt erhältlich sind und dies die Kurse direkt in exorbitante treiben würde. Aber 100 Stück, 1000Stück vielleicht sogar 10000 Aktien kann man sich ja bei den stagnierenden Kursen von um die 14 Euro zulegen. Und wie sieht es schlimmsten falls in 3 Jahren aus. Biogas wird ja künftig nicht nur in Deutschland benötigt.

Nicht, daß wir uns falsch verstehen. Ich würde niemals mein ganzes Geld in einen Einzeltitel stecken. Aber warum soll ich Envitec in meinem Depot nicht übergewichten. Bei Envitec bin ich mir sicherer als bei den meisten Bluechips. Aber was spricht plausibel und warum gegen Envitec, außer dem bisherigen Börsenkursverlauf, der sicherlich einige Aktionäre, die viel höher eingestiegen sind, sauer aufstoßen läßt. Macht mal ein Worstcase Szenario, welches aber nicht auf absurden Ursachen fundiert ist.  

5734 Postings, 4851 Tage VermeerEigentlich seltsam: die Charts aller drei

 
  
    #23
09.02.08 18:51
Werte Schmack, Envitec und Biogas Nord geben aktuell ein Kaufsignal im Macd. Kriegt Ihr das auch? (12,26,9)
Allerdings sieht nur bei Biogas Nord der Chart so aus, dass ich dem Signal ein bisschen würde trauen wollen: seit einer Woche ein nettes kleines Treppchen nach oben. Nanu?  

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleMCAD

 
  
    #24
09.02.08 19:23
MCAD ist bei seitlich laufenden Kursen nicht aussagekräftig und kann leicht fehlinterpretiert werden, das allgemeine Kursniveau schon! Siehe mein letzte Beitrag  

2629 Postings, 4346 Tage DrShnuggleBitte um Bewertung des 1. Beitrags

 
  
    #25
09.02.08 19:30

Falls ihr dieses Forum interessant oder informativ findet, könnt ihr bitte den 1. Beitrag bewerten, damit hier mehr Meinungen von Biogasaktionären oder -interessenten einfließen vereinigt werden.

Muchas

 

Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 61  >  
   Antwort einfügen - nach oben