Betrugsmasche ?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 13.10.06 20:01
Eröffnet am: 13.10.06 17:57 von: conga Anzahl Beiträge: 10
Neuester Beitrag: 13.10.06 20:01 von: conga Leser gesamt: 1.600
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
1


 

552 Postings, 5723 Tage congaBetrugsmasche ?

 
  
    #1
1
13.10.06 17:57
Ein Bekannter verkauft gerade sein Mopped übers Internet. Es hat sich ein Interessent aus UK gemeldet, der es für einen Kunden kaufen will. Der Preis ist 1950 Euro. Er will jetzt durch seinen Kunden einen "bankers cheque" über 6000 schicken lassen, den mein Bekannter auf sein Konto einzahlen soll. Danach schickt er seinen Agenten, dem für die Abwicklung, Transport und Provision 4050 in cash und das mopped übergeben werden sollen. Im Wikipedia hab ich unter bankers cheque gefunden, dass es sich um einen Barscheck handeln soll, was wohl heisst wenn er das Ding vorher auf sein Konto einzahlen kann und es gutgeschrieben wird, ist das Cash Risiko weg. Kann es sein, dass die Geschichte mit dem Finanzmanager Trick zusammenhängt, und das Geld zwar echt fliesst aber aus eine Phishing Betrug stammt, oder bin ich zu kritisch ? Irgendwie macht doch die Abwicklung so gar keinen Sinn. Ich würde nachdem ich das Geld von meinem Kunden Vorkasse bekomme aus UK meinen Agenten mit 1950 das Mopped holen lassen und ihm bei ordnungsgemässer Rückkehr seinen Teil bezahlen und meine Provision direkt behalten.  

742 Postings, 4963 Tage popelfuchsFinger Weg von dem Mist !

 
  
    #2
2
13.10.06 18:09
Wer Kauf-Interesse hat kommt persönlich zu einem und kauft das Teil vor Ort.Ich hatte damals meinen Wohnwagen auch bei mobile.de drin und da haben sich auch drei solcher Briten-Typen gemeldet.Ich hatte 3 E-Mail´s geschrieben und nie wieder kam eine Antwort von den Abzockern (machen auch Rumäinen-Banden gerne).Genauso ist es bei Fahrzeugen die Bj.2005 sind für unter 50 % vom NP im Internet angeboten werden mit Scheintelefonnumemr in Deutschland.Hinweis nochmals ! Keine Kohle an Herrn XY-Verbrecher im Vorraus zahlen ! stellt das Teil bei eaby rein und dann ist gut.  

619 Postings, 5124 Tage nobody ...Sämtliche Motorräder auf mobile oder motoscout24

 
  
    #3
13.10.06 18:18
die von UK angeboten werden (oder anders herum) sind dazu da um die Finger davon zu lassen!!  

3440 Postings, 5192 Tage Matzelbubpopel

 
  
    #4
13.10.06 18:20
Du musst mal genauer lesen....und conga, Dein Bekannter soll einfach seine Bank fragen, wenn die sagen OK, dann ist das OK.  

552 Postings, 5723 Tage congaich hab ihm nur übersetzt, kenn ihn halt

 
  
    #5
13.10.06 18:23
vom biken. Als er mir den Schreib gab, hab ich das auch gleich gesagt. Aber da er ziemlich enttäuscht ist (schon heiss auf den neuen renner) möchte ich möglichst sicher gehen ihm nicht fälschlich abgeraten zu haben. Wenn die mit Barscheck im voraus zahlen, die Kohle also vorher da ist, besteht dann wirklich noch ein Risiko oder kann er sich nicht doch einfach auf guten Glauben berufen falls sich im nachhinein was rausstellt ?  

1728 Postings, 5926 Tage StrotzDer Hund liegt...

 
  
    #6
1
13.10.06 18:25

Der Hund liegt in der Barauszahlung begraben:

-Schecks lassen sich noch Wochen später rückabwickeln (z.B. bei Betrug/Unregelmäßigkeiten).

-Das Bargeld sieht Du jedoch nie wieder.

 

742 Postings, 4963 Tage popelfuchslass die Finger davon

 
  
    #7
13.10.06 18:35
Strotz hat recht,und dein Bekannter soll das Ding bei Ebay reinsetzen und dann ist gut...hab ich mit meinem WW auch gemacht und sogar damals noch 1000- Euro mehr bekommen als bei mobile.de = (sind nur Russen,Polen,Türken,Araber und sonstige Nationen vertreten,nur mit Gewinn-Ausssicht auf einen dummen Interessenten der Ihre Schrottauto´s kauft),hab damals selber mir deutschlandweit Fahrzeuge von angeblich Privat-Verkäufern live angesehen,selbst bei vielen angeblichen seriösen Marken-Vertragshändler gibts nur Schrott-Auto´s (versteckte Unfallwagen = angeblich unfallfrei,wenig km,usw...),keine Sachmängelhaftung...  

1728 Postings, 5926 Tage StrotzAuch wenn....

 
  
    #8
1
13.10.06 18:36
Auch wenn es ein Barscheck ist, würden bei Betrug nachträglich alle Persoen abgeklappert werden, dessen Identitäten bekannt sind. Diese würden alle Rückabgewickelt werden.

Auf den Schulden bleibt Derjenige sitzen, wo beim nächsten die Identität nicht mehr feststellbar ist bzw. kein Geld mehr zu holen ist.


Letztlich muss man sich fragen, wieso einer mal eben 6000 Euro an einen Fremden überweist. Das macht einfach kein normaler....  

1315 Postings, 6139 Tage hobo@conga - so ein ähnliches Angebot ist mir

 
  
    #9
1
13.10.06 18:44
auch schon gemacht worden. Der war aus Holland. Es kam mir etwas komisch vor, daß jemand das Doppelte erst zahlt, und dann die Differenz in bar haben will. Darauf hin habe ich im Internet Warnungen gefunden mit genau den gleiche Texten.

Der Scheck oder Money Wire oder was auch immer ist nicht gedeckt.

Der Gag ist, die Bank schreibt dem Konto tatsächlich den Betrag gut. Da es die Bank evtl. erst nach vier Wochen merkt, daß sie den Scheck nicht einlösen kann, holt der Agent Cash und Fahrzeug in der Zwischenzeit ab. Hinterher holt sich die Bank das Geld von deinem Kollegen wieder, weil irgendwo im Kleingedruckten der Bank steht, daß sie die Möglichkeit dazu hat.

hobo  

552 Postings, 5723 Tage congasieht aus als wärs wie vermutet. Danke allen! o. T.

 
  
    #10
13.10.06 20:01

   Antwort einfügen - nach oben