Beteilig. im Baltikum - solider Dividendentitel


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 03.12.14 08:35
Eröffnet am: 26.07.10 14:45 von: buckstar Anzahl Beiträge: 17
Neuester Beitrag: 03.12.14 08:35 von: buckstar Leser gesamt: 8.036
Forum: Börse   Leser heute: 4
Bewertet mit:
1


 

560 Postings, 5666 Tage buckstarBeteilig. im Baltikum - solider Dividendentitel

 
  
    #1
1
26.07.10 14:45

Bet. im Baltikum investiert wie der Name vermuten lässt in Unternehmen in den baltischen Republiken. Ich werd hier nach und nach noch mehr posten, hier schon mal ein paar Fakten:

  • Ergebnis 2009: 1.000.728,15 EUR
  • 2009 war zweitbestes Jahresergebnis seit Gründung 1998
  • Dividende wird vermutlich EUR 0,30 betragen
  • Dividendenrendite 6.9 Prozent
  • NAV der Beteiligungen liegt bei EUR 4,80 (Stichtag 30.6.2010)

Bin seit letzter Woche hier zu 4,20 dabei, nachdem die Aktie lange auf der Watchlist stand. Das Timing war nicht allzu gut, kurzfristig geht hier nach oben vermutlich nicht allzuviel. Ist eher als langfristige Anlage gedacht.

Mehr zum Hintergrund in Kürze.

 

560 Postings, 5666 Tage buckstarOMX Baltic 10 PR

 
  
    #2
27.07.10 20:41
es lohnt immer den OMX Baltic, den Index der baltischen Börsen im Auge zu behalten. Nicht unerhebliche Beteiligungen der BiB sind hier gelistet.
http://www.ariva.de/quote/profile.m?secu=100149356  

560 Postings, 5666 Tage buckstarBeteiligungen in Estland: Tallink, Harju Elekter

 
  
    #3
28.07.10 19:51
Tallink Gruppe: 794,000 Stk  (0.1178 %)
Harju Elekter:      6,400 Stk (0.0381 %)

Insgesamt werden an der estnischen Börse 15 Aktien gehandelt.

Tallink: http://www.nasdaqomxbaltic.com/market/...p;list=2&date=2010-07-28
Harju Elekter: http://www.nasdaqomxbaltic.com/market/...g=details&tab=historical  

560 Postings, 5666 Tage buckstarNAV bei 4,69 EUR

 
  
    #4
23.10.10 16:59
Aus der Meldung von BiB vom 20.10.2010:

Der stichtagsbezogen auf Basis der tatsächlichen Börsenkurse ermittelte NAV je Aktie der Gesellschaft lag zum 30. September 2010 bei rund EUR 4,69 je Aktie der Gesellschaft und damit knapp 2,1 Prozent unterhalb des Standes zum Ende des Vorquartals (NAV zum 30.06.10: EUR 4,80).


Der im dritten Quartal maßgeblich infolge der Dividendenzahlung in Höhe von EUR 0,30 je dividendenberechtigter Aktie zu verzeichnende Rückgang beim NAV wurde im gleichen Quartal zu erheblichen Teilen durch positive Kursverläufe bei maßgeblichen Depotwerten kompensiert.  

560 Postings, 5666 Tage buckstarEstnischen Beteiligungen seit Juli 50% im plus

 
  
    #5
17.01.11 17:41

10786 Postings, 4128 Tage sonnenscheinchenBet im Baltikum?

 
  
    #6
17.01.11 17:42
sind die so fromm da?  

560 Postings, 5666 Tage buckstarnein, die wetten gerne.

 
  
    #7
19.01.11 10:53

560 Postings, 5666 Tage buckstarNAV 4,99 EUR - Dividendenrendite 7,04 %

 
  
    #8
16.02.11 15:40
ich hätte mit etwas mehr Steigerung beim NAV gerechnet (siehe Entwicklung des Baltix) Aber über 6 % in Q4 sind auch ganz okay. Die Dividende soll erneut 30 cent betragen, zum heutigen Kurs also eine beachtliche Dividenden-Rendite von 7,04 %  

560 Postings, 5666 Tage buckstarNAV 5,22 EUR - Dividendenrendite 6,6 %

 
  
    #9
28.04.11 13:17

560 Postings, 5666 Tage buckstarNAV 4,77 EUR - Dividendenrendite 4,4%

 
  
    #10
15.02.13 22:51
Dividendenrendite bezieht sich auf die 21 cent des Vorjahres. Höhe für 2013 ist mir noch nicht bekannt.

Aus der Meldung:

--
Beteiligungen im Baltikum AG: Positive Entwicklung im 4. Quartal 2012

Vor dem  Hintergrund einer allgemein positiven Kapitalmarktverfassung  stieg der auf Grundlage der aktuellen Börsenkurse ermittelte NAV je Aktie der Gesellschaft im Laufe des  4. Quartals 2012 um rund 6,5 Prozent von € 4,48 zum 30.09.2012 auf  € 4,77 zum  31.12.2012.

Bezogen auf das Gesamtjahr 2012 stieg der der NAV je Aktie der Gesellschaft im Jahresverlauf  von € 4,34 zum Jahresanfang auf € 4,77 zum Jahresende. Unter Einbeziehung der an die Aktionäre unserer Gesellschaft im Spätsommer gezahlten Dividende (€ 0,21 je dividendenberechtigte Aktie) entspricht dies einer Steigerung des NAVs um rund 14,7 Prozent.

Rostock, im Februar 2013

Der Vorstand
--  

560 Postings, 5666 Tage buckstarNAV 4,98 EUR

 
  
    #11
1
28.04.13 16:56
"Die Beteiligungen im Baltikum AG konnte in den ersten Monaten des Geschäftsjahres 2013 von der allgemein guten Börsenentwicklung profitieren und an den positiven Verlauf des Vorjahres anknüpfen.

Der stichtagsbezogen auf Basis der aktuellen Kurse ermittelte NAV je Aktie der Gesellschaft stieg im 1. Quartal 2013 von rund € 4,77 zum 31.12.2013 auf € 4,98 zum 31.03.2013, welches einem Anstieg von 4,4 Prozent entspricht."  

560 Postings, 5666 Tage buckstarNAV 4,63 EUR, Dividendenrendite 6,2%

 
  
    #12
23.10.13 17:38
"Der stichtagsbezogen auf Basis der aktuellen Börsenkurse der Depotwerte ermittelte NAV je Aktie der Gesellschaft lag zum 30. September 2013 bei € 4,63.

Damit lag der der NAV um ca. 3,7 Prozent unter seinem Stand von € 4,81 zum 30. Juni 2013.

Maßgeblich beeinflusst wurde die rückläufige Entwicklung des NAVs durch den Substanzabfluss infolge der Dividendenzahlung iHv. € 0,24 je dividendenberechtigte Aktie, die Ende August erfolgte."

Die Dividende betrug für 2013 (s.o.) 24 cent, beim derzeitigen Kurs entspricht das einer Dividendenrendite von 6,2 Prozent.  

560 Postings, 5666 Tage buckstarNAV 4,59 EUR zum 31.12.2013

 
  
    #13
04.03.14 13:41

560 Postings, 5666 Tage buckstarHui, da ist die BiB zusammen mit den baltischen...

 
  
    #14
14.04.14 16:30
...Börsen absgeschmiert. Die erholen sich allerdings schon wieder, zum Vergleich der OMC Baltic 10, WKN A1KEAL

http://www.ariva.de/omx_baltic_10_(kurs)-index/..._id=30&recall=0  

560 Postings, 5666 Tage buckstarIch sammle heute noch ein paar Stücke ein.

 
  
    #15
14.04.14 16:30

560 Postings, 5666 Tage buckstarZusammenfassung der letzten Monate.

 
  
    #16
1
15.08.14 17:30
"Die so genannte Reich-Gruppe aus Heidenheim hat über ihr Vehikel VCI im März 2014 die Kontrolle über die Beteiligungen im Baltikum AG mittels Besetzung des Aufsichtsrats übernommen.
Das Vorgehen dabei war wie folgt: Zuerst wurde dem ausstiegswilligen Alleinvorstand Dibelius sein Aktienpaket von rund 10% an BiB abgekauft. Zusammen mit einer unbekannten Aktienzahl, die die Reich-Gruppe schon hielt oder parallel dazu kaufte, war sie dann mit vermutlich deutlich unter 20% die größte bekannte Aktionärsgruppe. Als dann der Aufsichtsrat im März 2014 davon erfuhr, dass und an wen Herr Dibelius verkauft hatte, trat er zurück. Bevor das jemand von den anderen Aktionären mitbekommen konnte, beantragte die Reich-Gruppe beim Registergericht in Rostock, den nun vakanten Aufsichtsrat mit drei Personen aus dieser Gruppe zu besetzen. Das Gericht kannte offensichtlich weder die Reich-Gruppe, noch durchschaute es das Vorgehen. Der neue Aufsichtsrat bestellte dann ein weiteres Mitglied der Reich-Gruppe zum Vorstand, berief etwas später Herrn Dibelius mit sofortiger Wirkung als Vorstand ab und entließ ihn fristlos aus seinem Angestelltenvertrag bei BiB. Gegen die fristlose Kündigung hat Herr Dibelius Feststellungsklage erhoben.

Die Reich-Gruppe hatte nun das Registergericht überrumpelt und Herrn Dibelius abberufen, aber noch so wenige Aktien, dass ihre Macht alles andere als gesichert war. Um dies zu ändern wurden zwei Wege beschritten. Als erstes bekam die Reich-Gesellschaft die etwas mehr als St. 57.000 eigenen Aktien der BiB übertragen und zwar gegen Aktien einer Immobiliengesellschaft aus der Reich-Gruppe, die sonst wohl niemand gekauft hätte. Der zweite Schritt sollte auf einer Hauptversammlung Ende Mai 2014 erfolgen: Die Reich-Gruppe wollte nicht nur ihre Mitglieder als Aufsichtsräte bestätigen lassen, sondern plante umfangreiche Kapitalmaßnahmen, darunter eine ordentliche Kapitalerhöhung mit teileingezahlten Aktien. Ziel war hier eindeutig, billig neue Aktien auszugeben, in der Hoffnung, dass sehr viele Aktionäre diese Aktien nicht kaufen würden und die Reich-Gruppe für wenig Geld und zu Lasten der anderen Aktionäre zu einer Mehrheit kommen würde. Die Anberaumung des HV-Termins wenige Wochen nach Bekanntwerden des Engagements diente offensichtlich dazu, zu verhindern, dass eine etwaige Opposition genug Zeit hätte, sich zu formieren.

Die MAV Vermögensverwaltung versuchte trotzdem, die zersplitterte Aktionärsschaft zu organisieren, um die Kapitalmaßnahmen zu verhindern und den von Reich besetzten Aufsichtsrat wieder loszuwerden. Nachdem der Vorstand nach Ablauf der Hinterlegungsfrist für die Aktien anhand der eingegangenen Eintrittskartenbestellungen für die HV die Mehrheitsverhältnisse abschätzen konnte, sagte er die Hauptversammlung zwei Tage vorher wieder ab.

Wenige Wochen später berief die Verwaltung wieder eine außerordentliche Hauptversammlung ein; dieses Mal ohne Beschlüsse zur Ausgabe eigener Aktien fassen zu wollen, sondern nur mit dem Tagesordnungspunkt Aufsichtsratswahl. Die HV fand am 22. Juli statt; die von der MAV koordinierte Opposition trat mit einer kompletten Kandidatenliste für den Aufsichtsrat an und bestimmte die Debatte auf der HV. Die Reich-Gruppe hatte ausweislich der Anwesenheitsliste massiv Aktien zugekauft und gleichzeitig, wie sich während der HV herausstellte, einen Kredit von der BiB selber bekommen. Die Begleitumstände dieser Kreditgewährung wirkten ausgesprochen dubios und nach gezielten Nachfragen durch die Aktionäre unterbrach der Aufsichtsratsvorsitzende die Versammlung für angekündigte 20 Minuten zur Beratung, kam dann allerdings erst nach etwa 45 Minuten wieder um die Versammlung sogleich wieder zu schließen, ohne dass es zu einer Beschlussfassung gekommen wäre.

Nun unternimmt die Reich-Gruppe den dritten Versuch in Folge, Ihre Kandidaten in den Aufsichtsrat wählen zu lassen und zwar am 9.9.2014 in Frankfurt-Nieder-Eschbach. Für diese Hauptversammlung bittten wir wiederum alle Aktionäre um Unterstützung, um die Reich-Gruppe wieder loszuwerden."

http://rettet-die-baltikum-ag.de/Startseite/Was-ist-geschehen/  

560 Postings, 5666 Tage buckstarich bin dann mal raus - zu 2,43

 
  
    #17
03.12.14 08:35
gestern die reißleine gezogen. die betrügerischen vorgänge klären sich kein bisschen auf. vielmehr sieht es nach einem ende der AG aus. mehr hier:

http://rettet-die-baltikum-ag.de/Aktuelles/
 

   Antwort einfügen - nach oben