Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Berkshire "berappeln" sich


Seite 1 von 31
Neuester Beitrag: 20.05.19 07:33
Eröffnet am: 01.08.09 18:02 von: Libuda Anzahl Beiträge: 758
Neuester Beitrag: 20.05.19 07:33 von: Libuda Leser gesamt: 211.586
Forum: Börse   Leser heute: 11
Bewertet mit:
9


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
29 | 30 | 31 31  >  

48926 Postings, 5257 Tage LibudaBerkshire "berappeln" sich

 
  
    #1
9
01.08.09 18:02
aber in Euro liegen ich noch 10% unter meinem Einstiegspreis von vor knapp acht Monaten. Aber ich habe nicht vor zu verkaufen, sondern das Papier Jahre zu halten - und wegen des Kaufs in 2008 kann ich Kursgewinne steuerfrei kassieren. Das können zwar heutige Käufer nicht mehr, aber sie ja auch momentan noch einen Vorsprung von 10% gegenüber mir.

Buffett reaps $1 billion profit on Chinese carmaker
On Friday July 31, 2009, 11:38 am EDT
      Buzz up! 4 Print
Companies:Berkshire Hathaway Inc.Goldman Sachs Group Inc.Lehman Brothers Holdings Inc.
By Jonathan Stempel


Reuters - Billionaire investor Warren Buffett, chief executive officer of Berkshire Hathaway, smiles as he meets hedge fund manager Zhao ...

Related Quotes
Symbol Price Change
BRK-A 97,000.00 +205.00

GS 163.30 +0.88

LEHMQ.PK 0.0381 +0.0001


{"s" : "brk-a,gs,lehmq.pk","k" : "c10,l10,p20,t10","o" : "","j" : ""} NEW YORK (Reuters) - Warren Buffett's Berkshire Hathaway Inc (NYSE:BRK-A - News; NYSE:BRK-B - News) has realized a $1.02 billion paper profit on a 10-month-old investment in BYD Co (HKSE:1211.HK - News) after shares in the Chinese car and battery maker quintupled.

Berkshire's MidAmerican Energy Holdings Co unit had agreed last September 26 to buy 225 million BYD shares at HK$8 each, a transaction then worth about $230 million.

The China Securities Regulatory Commission on Thursday granted approval for the transaction, which gives Berkshire a 9.89 percent stake. BYD shares closed Friday at HK$42.90, valuing Berkshire's stake at HK$9.65 billion, or about $1.25 billion.

Hong Kong's benchmark Hang Seng index (HKSE:^HSI - News) is up 10 percent since Berkshire revealed the BYD investment.

Berkshire agreed to the stake three days after deciding to buy $5 billion of Goldman Sachs Group Inc (NYSE:GS - News) preferred shares, despite the then-pervasive market turmoil after Lehman Brothers Holdings Inc's (Other OTC:LEHMQ.PK - News) bankruptcy.

Warrants attached to the Goldman investment have since generated a $2 billion paper profit for Berkshire.

"Buffett has grown more comfortable investing in foreign companies in recent years," said Andy Kern, who writes the blog Berkshire Ruminations and is a doctoral candidate at the University of Missouri-Columbia.

"Domestically, Buffett is taking advantage of Berkshire's solid capital position," he added, "while internationally, it's more that Buffett is simply finding bargains."

Other non-U.S. investments by Berkshire include the reinsurer Swiss Re (VTX:RUKN.VX - News) and the South Korean steelmaker Posco (005490.KS).

Earlier this decade, Berkshire made a few billion dollars on what had been a $488 million investment in Chinese oil company PetroChina Co (Shanghai:601857.SS - News).

Buffett is the world's second-richest person, after Microsoft Corp (NasdaqGS:MSFT - News) co-founder and Berkshire director Bill Gates, according to Forbes magazine.

Founded in Shenzhen in 1995 as a maker of rechargeable batteries, BYD expanded into mobile phones and automobiles.

It expects to sell 400,000 vehicles this year, and targets the sale of as many as 9 million by 2025, according to Henry Li, general manager of BYD Auto's export arm.

BYD Auto launched its first plug-in hybrid vehicle, the F3 DM sedan, last December.

Berkshire, based in Omaha, Nebraska, is a roughly $150 billion conglomerate that has close to 80 businesses selling such things as car insurance, ice cream and underwear, and which invests in dozens of companies.

Analysts on average expect Berkshire on August 7 to report a decline in second-quarter operating profit. Net income and Berkshire's book value may grow if rising stock markets boost the value of Berkshire's derivatives contracts.

Berkshire Class A shares were up $305 at $97,100 in morning trading on the New York Stock Exchange.

(US$1 = HK$7.75)

(Additional reporting by James Pomfret and Joanne Chiu in Shenzhen; Editing by Steve Orlofsky)  
732 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
29 | 30 | 31 31  >  

590 Postings, 337 Tage m4758406mein Buffett Lieblingsvideo

 
  
    #734
2
25.02.19 16:40
https://www.youtube.com/watch?v=7IM1HoNFNqg
Denke wer dieses Video verstanden hat wird Berkshire niemals verkaufen :)  

48926 Postings, 5257 Tage LibudaNeues von Warren

 
  
    #735
12.03.19 22:29
https://www.fool.de/2019/03/12/...-niemand-spricht/?rss_use_excerpt=1  

48926 Postings, 5257 Tage LibudaDas mit dem Gewinne laufen lassen sehe ich ähnlich

 
  
    #736
19.03.19 21:36
https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...chen_Job_Aktienanalyse-9684484

Allerdings habe ich, der früher beim Basisinvestment in den USA nur auf Berkshire gesetzt hat, in den letzten Jahren den Bestand nicht mehr erhöht, da ich Berkshire doch zu sehr im Versicherungsbereich verhaftet sehe. Das ist kein Negativurteil, aber aus Streuungsgesichtspunkten sollte man in Sachen US-Aktien nicht nur auf Berkshire setzen.  

52 Postings, 2616 Tage Biker2010Wie gehts hier weiter?

 
  
    #737
1
27.03.19 20:56
199 USD.. und im August 2019?
Bleibt BH seiner Apple Linie treu?  

48926 Postings, 5257 Tage LibudaIn 2018 war Berkshire in Euro gerechnet

 
  
    #738
2
31.03.19 16:43
mit der beste "Investmentfonds", denn im Gegensatz zu fast allen anderen lag man leicht im Plus.

In Sachen Apple vermute ich, dass er seiner Linie treu bleibt, denn wenn Apple die Expansion in die Dienstleistungsangebote einigermaßen gelingt, muss man im Auge haben, dass sie niedriger bewertet sind als die dort schon tätigen Amazon oder Netflix.  

48926 Postings, 5257 Tage LibudaDas sehe ich zwar ähnlich

 
  
    #739
06.04.19 20:56
https://www.fool.de/2019/04/06/...steigen-koennten/?rss_use_excerpt=1

Aber wegen der starken Fokussierung auf den Bank- und Versicherungsbereich habe ich hier seit Jahren nichts mehr nachgelegt - halte aber den großen Bestand, der vor dem Beginn der Besteuerung der Kursgewinne erworben wurde.

Wegen dieser Fokussierung stehe ich auch nicht mehr zur Aussage in meinem Ausgangsposting, dass man allein mit Berkshire sein Grundinvestment in den USA abdecken könne, obwohl ich Berkshire nach wie vor für eine gute Aktie halte.  

27 Postings, 146 Tage Belth@Libuda:

 
  
    #740
1
07.04.19 10:55
Sehe es auch so, dass Berkshire aktuell schon stark in Richtung Versicherung und Finanzen gewichtet ist.
Bei mir ist Berkshire trotzdem die größte Position, von der ich dann auch eine überdurchschnittliche Performance erwarte, wenn die große Finanzkrise ausbleibt.
Dafür findet sich in meinem Depot ansonsten aber kein einziger Finanztitel.
Ich denke so kann man trotzdem noch ein gutes Gleichgewicht erreichen.

Buffett hat auf jeden Fall noch viele gute Jahre vor sich und ich denke, dass er das Unternehmen als wertvollstes Unternehmen der Welt an seine Nachfolger übergeben wird.  

48926 Postings, 5257 Tage Libuda„We do not care about the next 12 months“

 
  
    #741
12.04.19 07:41

Buffett believes economic data doesn’t tell him how the economy will perform in the future.
“I like to get numbers — so I'm getting reports in weekly, in some businesses,” he said. “But that doesn't tell me what the economy is going to do six months from now, or three months from now. It tells me what's going on now with our businesses.”

When Buffett buys a business, he plans to hold it over the long-term, which he says decreases the efficacy of economic data points.

“If we buy a business [we’re going to] hold it forever — so we're going to have good years, bad years, in between years — maybe disastrous years,” Buffett added. “And we care a lot about the price. We do not care about the next 12 months.”

https://finance.yahoo.com/news/...es-and-low-inflation-144529579.html
 

48926 Postings, 5257 Tage LibudaOhne Kommentierung meinerseits, da ich

 
  
    #742
12.04.19 21:11
die Namen bis auf Target kaum kenne und auch zu denen nichts Sinnvolles sagen kann.

http://www.deraktionaer.de/aktie/...s-zuschlagen-467750.htm?ref=ariva

Aber vielleicht weiß jemand von Euch mehr.  

48926 Postings, 5257 Tage Libudazu 742: Sorry, Moodys habe ich übersehen

 
  
    #743
12.04.19 21:21
aber das wurde ich für keine gute Idee halten, denn man würde sonst glauben, dass man sich gute Bewertungen eingekauft hat. Und Warren Buffett ist sicher nicht so blöd, sich einem solchen Verdacht auszusetzen.

Vergleichbar aus meiner Sicht mit der Freveltat von Jeff Bezos, der die Washington Post gekauft, damit ihm meines Erachtens nichts Ähnliches wie Nixon passiert.  

48926 Postings, 5257 Tage LibudaWenn mein Depot in Dollar abgerechnet würde

 
  
    #744
13.04.19 21:12
wäre ich mit meinem Bestand an Berkshire, den ich schon so lange halte, dass Kursgewinne steuerfrei sind, noch gelassener - aber ich muss eben in Euro rechnen.

Denn ich kann mir auch eine Aufwertung des Euro bzw. eine Abwertung des Dollars um 5% bis 10% mittelfristig vorstellen, was meinen theoretischen Vorstellungen als einem Anhänger der Kaufkraftparitätentheorie auf lange Sicht entsprechen würde.

Das heißt, dass ich als nicht kursgewinnsteuerfreier Anleger, der sein Depot in Euro abrechnen muss, nicht unbedingt kaufen würde, wenn ich in US-Aktien schon ausreichend investiert bin.  

590 Postings, 337 Tage m4758406Youtube - CNBC - Warren Buffett

 
  
    #745
15.04.19 12:26
Warren Buffett on Investing, Markets and Politics 2019
Am 13.04.2019 veröffentlicht
https://www.youtube.com/watch?v=CJv3QAdQJgE

Sehe mir diese CNBC Aufnahmen mit Buffett und Becky Quick total gerne an :)
Damit erspare ich mir Bücher zu lesen, ich mag es lieber hören und sehen.
Er gibt gute Ratschläge die mir, dem Anfänger, das letze halbe Jahr bereits geholfen hatten.  

48926 Postings, 5257 Tage LibudaLongevity in more ways than one

 
  
    #746
20.04.19 18:34

So, how's a poor investor supposed to predict what will happen in 50 years? Well, luckily, nobody's going to lock you into a single stock for that long. But if I had to choose one stock to buy and not touch for five decades, I'd go with a reliable choice: Berkshire Hathaway.

Master investor Warren Buffett's conglomerate has three big advantages for long-term investors. First, it's a very large company, and large companies tend to offer more stability than their smaller cousins. Second, it's incredibly diversified, with holdings in insurance, oil and gas, railroads, and even candy, among many others. That diversity should also help protect investors' money, even if one of those sectors experiences a prolonged slump or collapses entirely. And third, the company spits out boatloads of cash. Specifically, Berkshire today has $112 billion of cash on its books, comprising about one-third of its overall book value.

https://finance.yahoo.com/news/3-stocks-buy-hold-next-123300883.html
 

1738 Postings, 76 Tage GonzoderersteLöschung

 
  
    #747
20.04.19 18:44

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 22.04.19 13:13
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 6 Stunden
Kommentar: Unterstellung

 

 

48926 Postings, 5257 Tage LibudaBerkshire Hathaway auf dem Weg zur Billion?

 
  
    #748
27.04.19 10:41
So beläuft sich die aktuelle Marktkapitalisierung beispielsweise auf „lediglich“ rund 518 Mrd. US-Dollar. Sprich, bis es zur Bewertung von einer Billion US-Dollar kommen würde, müsste noch einiges passieren – und sich die Bewertung des von Buffett geführten Konglomerats noch einmal verdoppeln. Der Zinseszinseffekt der Beteiligungen könnte langfristig dafür sorgen, dass der Konzern irgendwann einmal eine solche Bewertung erfährt.

Selbst wenn Berkshire Hathaway es lediglich auf eine historisch gesehen niedrige Rendite von im Schnitt 5 % p. a. bringen würde, würde es noch rund 14 Jahre dauern, bis der Konzern die Billionen-Marke erreichen würde. Bei einer jährlichen Rendite von 10 % wären es hingegen lediglich noch etwas mehr als sieben Jahre, sowie bei einer durchschnittlichen jährlichen Rendite von 20 % p. a. – was in etwa dem langjährigen Durchschnitt von Berkshire Hathaway entspricht – lediglich noch knapp vier Jahre.

https://www.fool.de/2019/04/27/...-hathaway-folgen/?rss_use_excerpt=1

 

48926 Postings, 5257 Tage LibudaDa könnten massive Rückkaufe anstehen

 
  
    #749
28.04.19 18:55
Buffett Preps Berkshire Investors for Soaring Stock Buybacks
April 25, 2019

(Bloomberg) -- Warren Buffett’s Berkshire Hathaway Inc. started snapping up its own stock last year after loosening the company’s buyback policy. Now the billionaire investor is signaling a lot more to come.
After $1.3 billion in repurchases during 2018, the eventual total could soar to as high as $100 billion, Buffett said in a Financial Times interview published Thursday, without giving a time frame. The remarks build on the chief executive officer’s annual letter to shareholders in February, when he said Berkshire was likely to eventually become a “significant” buyer of its own stock.

https://finance.yahoo.com/news/...shareholders-soaring-182647252.html
 

48926 Postings, 5257 Tage LibudaDas ist ein massive Änderung der Strategie

 
  
    #750
29.04.19 08:02
New Policy
Berkshire’s board announced the policy change last July, a tweak that allows Buffett and his business partner, Charles Munger, to buy back stock whenever the price is below Berkshire’s intrinsic value. Previously, they couldn’t make repurchases if the price was more than 20 percent above current book value.

Quelle: siehe mein letztes Posting  

48926 Postings, 5257 Tage Libudazu 750: Einer der Grunde dürfte m.E. sein, dass

 
  
    #751
29.04.19 18:59
Berkshire jetzt davon überzeugt ist, dass die niedrigen Zinsen für Geldwerte noch länger anhalten und ein so hoher Cash-Anteil wie bei Berkshire die Rendite des Gesamtportfolios zu stark nach unten zieht.

Wenn es denn so wäre, wäre das ein Signal von einem Markteilnehmer, den ich so ernst nehmen wie kaum einen zweiten.  

48926 Postings, 5257 Tage LibudaRückkaufe reduzieren die Zahl der Aktien

 
  
    #752
29.04.19 22:01
wodurch der Gewinn pro Aktie steigt, wenn das für Rückkäufe verwendete Kapital eine niedrigere Rendite erbringt als  die Durchschnittsrendite des investierten Eigenkapitals - und das ist bei Berkshire mit Sicherheit der Fall.

Das ist aber noch keine hinreichende Bedingung für das Durchführen von Rückkäufen, denn dazu muss noch hinzukommen, dass Berkshire die Rendite von Zukäufen momentan niedriger beurteilt als die Durchschnittsrendite des bisher investierten Eigenkapitals.  

7241 Postings, 4911 Tage Mme.EugenieWarum macht der kein Splittung ?

 
  
    #753
30.04.19 13:36
DerKurs ist viel zu hoch. Kauft man 5 Aktien hat man 1000 Dollar ca. ausgegeben,
bzw. 50 bei 10000$ Anlage.

Entsprechend ist das Risiko, bei einem Kursrückgang, und beim Verkauf , mit soch niedrigen Stückzahlen,
ist man einfach schlecht dran.  Ist meine Meinung.

Sieht man Mnst mal an, ist die Aktie immer noch kaufbar, wegen der Splittings

Madame Eugenie
-----------
"Malo mori quam foederari - Lieber sterben als sich entehren"

7241 Postings, 4911 Tage Mme.Eugenie2010 gab es hier denletzten Split

 
  
    #754
30.04.19 13:55
21.01.10 Split 1:50

Wie hoch muss da die Aktie gewesen sein. Wenn das verhältnis 1 zu 50 ist.

Wer weiß noch den Kurs?
Danke

-----------
"Malo mori quam foederari - Lieber sterben als sich entehren"

48926 Postings, 5257 Tage LibudaWarren Buffett gibt Occidental Geld

 
  
    #755
02.05.19 09:20

Dienstag, 30.04.2019 15:36 von dpa-AFX

HOUSTON (dpa-AFX) - Im Bieterkampf um die Übernahme des US-Ölförderers Anadarko will Warren Buffett Occidental Petroleum (Occidental Petroleum Aktie) Geld für das Geschäft geben. Berkshire Hathaway werde 10 Milliarden US-Dollar (9 Mrd Euro) für einen Anteil an Occidental bereitstellen, um zur Finanzierung der Übernahme von Anadarko beizutragen, teilte Occidental am Dienstag mit.

Berkshire bekomme dafür 100 000 besondere Occidental-Unternehmensanteile im Wert von je 100 000 Dollar (Dollarkurs) mit 8 Prozent Dividende. Zudem erhalte Berkshire das Recht, 80 Millionen reguläre Aktien von Occidental zum Preis von 62,50 Dollar zu kaufen. Aktuell notiert die Aktie um die 60 Dollar. Die Finanzierungstransaktion steht und fällt mit dem Erfolg der Anadarko-Übernahme.

https://www.ariva.de/news/...al-geld-fuer-anadarko-uebernahme-7549716
 

1201 Postings, 420 Tage neymarWarren Buffett

 
  
    #756
03.05.19 19:22
Watch CNBC's full interview with Warren Buffett at Berkshire...

https://www.cnbc.com/video/2019/05/03/...athaways-investor-event.html  

48926 Postings, 5257 Tage LibudaNeue Bilanzierungsmethode erfordert Umdenken

 
  
    #757
05.05.19 17:20
Warren Buffett liefert starke Zahlen
Sonntag, 05.05.2019 14:08 von dpa-AFX

OMAHA (dpa-AFX) - Staranleger Warren Buffett hat beim Aktionärstreffen seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway glänzende Zahlen präsentiert. Im ersten Quartal stieg der operative Gewinn im Jahresvergleich um fünf Prozent auf 5,6 Milliarden Dollar (Dollarkurs) (5,0 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Samstag mitteilte Stunden Zeit.

Berkshire Hathaways Nettoüberschuss betrug im abgelaufenen Quartal sogar 21,7 Milliarden Dollar. Buffett selbst rät jedoch davon ab, dem viel Beachtung zu schenken. Seit Einführung einer neuen Bilanzierungsmethode, durch die der Marktwert nicht realisierter Investmentgewinne laufend ausgewiesen werden muss, schwankt das Ergebnis heftig und ist stark verzerrt. So hatte es hier im Vorjahreszeitraum einen Verlust von 1,1 Milliarden Dollar gegeben. Im Vorquartal hatte das Minus gar enorme 25 Milliarden Dollar betragen.

https://www.ariva.de/news/...ha-warren-buffett-liefert-starke-7557777
 

48926 Postings, 5257 Tage Libudazu 757

 
  
    #758
20.05.19 07:33
Berkshire Hathaway erzielte im ersten Quartal 2019 einen Nettogewinn von 21,7 Mrd. US-Dollar. Das entspricht 13.209 US-Dollar pro Klasse-A-Aktie oder 8,81 US-Dollar pro Klasse-B-Aktie. Auf den ersten Blick mag das wie eine tolle Nachricht erscheinen. Schließlich verzeichnete Berkshire im ersten Quartal 2018 einen Nettoverlust von 1,1 Mrd. US-Dollar.

Beachte jedoch, dass die Gewinne von Berkshire Hathaway die nicht realisierten Gewinne und Verluste aus dem Aktienportfolio beinhalten.

Der Betriebsgewinn von Berkshire zum ersten Quartal (die von den Geschäften des Unternehmens erwirtschafteten Einnahmen) belief sich auf 5,56 Mrd. US-Dollar gegenüber 5,29 Mrd. US-Dollar im Vorjahresquartal.

https://www.fool.de/2019/05/18/...019-generieren-8/?rss_use_excerpt=1
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
29 | 30 | 31 31  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Gonzodererste, irgendwie