Bayer AG


Seite 172 von 181
Neuester Beitrag: 09.04.20 17:30
Eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 5.505
Neuester Beitrag: 09.04.20 17:30 von: donleut Leser gesamt: 985.696
Forum: Börse   Leser heute: 70
Bewertet mit:
12


 
Seite: < 1 | ... | 170 | 171 |
| 173 | 174 | ... 181  >  

338 Postings, 414 Tage Mica Ballhornrichtig runter mit dem Gesamtmarkt

 
  
    #4276
1
26.02.20 17:34
geht es noch, wenn Bayer endlich Insolvenz anmeldet, kann nicht mehr lang dauern, die demnächst verkündeten Geschäftszahlen für das Jahr 2019 werden es zeigen, ob ich zumindest langfristig recht behalte mit der Bayer-bald pleite-Ansage wegen dem völlig überteuerten Monsanto-Kauf mit all den Prozess-Risiken wegen böse Glyphosat usw.. Bayer unter 70 € mittlerweile (von 78 € Hoch Anfang Februar 2020 nach 52 € Tief Ende Mai 2019 kurz vor der Europawahl und dem Lübcke-Mord).
 

1157 Postings, 1793 Tage phre22Löschung

 
  
    #4277
1
26.02.20 18:29

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 27.02.20 12:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

Optionen

9 Postings, 379 Tage Piposch@ Mica

 
  
    #4278
2
26.02.20 19:01
Es war so schön ohne Dich... Bitte verzieh Dich wieder. Deine überflüssigen und von Unkenntnis zeugenden Kommentare braucht  hier niemand.  

Optionen

14197 Postings, 2604 Tage NikeJoeBayer ?

 
  
    #4279
1
26.02.20 19:41
Mal schauen ober der Baumann in den kommenden HV im April endlich raus-gekickt wird.

Gibt es Neuigkeiten zu Glyphosat?
Die Aktie hat ja massiv verloren... gut, ist nichts Neues bei Bayer...

Bayer wurde von Baumann zum neuen Teufel gemacht. Da kann jetzt jeder klagen und wird gewinnen.

 

597 Postings, 1697 Tage Henri72Es könnte sein

 
  
    #4280
26.02.20 21:31
"An der Spitze des Bayer-Kontrollgremiums gibt es einen Wechsel: Der langjährige Aufsichtsratschef des Agrarchemie- und Pharmakonzerns, Werner Wenning, hat seinen Rücktritt angekündigt. Der ehemalige Manager des Wirtschaftsprüfers PricewaterhouseCoopers, Norbert Winkeljohann, werde mit Ablauf der Hauptversammlung Ende April auf Werner Wenning als Vorsitzender des Aufsichtsrats folgen, teilte Bayer am Mittwoch mit.Der 73 Jahre alte Wenning, einst selbst Vorstandsvorsitzender von Bayer, leitet den Aufsichtsrat seit 2012 und ist eigentlich bis zum Jahr 2022 gewählt. Er hatte Bayer-Chef Werner Baumann beim umstrittenen Kauf des US-Saatgutkonzerns Monsanto Rückendeckung gegeben."
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...ann-das-bedeuten-8560589
Also Baumann müsste m. E. nur noch auf der Hauptversammlung die Entlastung versagt werden und ist weg. Hoffentlich.
Persönlich finde ich den Rücktritt gut, denn Wenning war einer der tragenden Leute bei der Übernahme. Dies obwohl der damalige Vorstandsvorsitzender sich klar dagegen geäußert hatte. Interessant weswegen: Er fürchtete um den Ruf von Bayer und lehnte es wegen der hohen Risiken ab.
https://www.welt.de/regionales/nrw/...rs-lehnte-Monsanto-Kauf-ab.html  

Optionen

2016 Postings, 3717 Tage ZeitungsleserNoch so ein Hakelmacher...

 
  
    #4281
27.02.20 06:42
Man lese "Topmanager sind einfach Spitze - Höhenflüge in dünner Luft"  

3343 Postings, 887 Tage KörnigBayer erzielt 2019 einen Umsatz von €43,54 Mrd (VJ

 
  
    #4282
27.02.20 08:47
Bayer erzielt 2019 einen Umsatz von €43,54 Mrd (VJ: €36,74 Mrd, Analystenprognose: €43,43 Mrd), ein Ebitda (Pre Ex) von €11,5 Mrd (VJ: €8,97 Mrd, Prognose: €11,5 Mio), ein Ebitda von €2,483 Mrd (VJ: €1,97 Mrd, Prognose: €2,48 Mrd) und einen Nettogewinn von €4,091 Mrd (VJ: €1,695 Mrd).Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

Optionen

3343 Postings, 887 Tage KörnigBayer erwartet im Ausblick auf 2020 einen Umsatz (

 
  
    #4283
1
27.02.20 08:47
Bayer erwartet im Ausblick auf 2020 einen Umsatz (währungsbereinigt) von €44 bis €45 Mrd und ein Ebitda (Pre Ex, währungsbereinigt) von €12,3 bis €12,6 Mrd. Die Prognose ist dem Management zufolge ohne Abschätzung der Coronavirus-Auswirkungen.Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

Optionen

3343 Postings, 887 Tage KörnigBin über die Fundamentale entwicklung erfreut!

 
  
    #4284
27.02.20 09:19
Werde bei gegebener Zeit nochmal ein Paar Aktien einsammeln!
Gute Kurse allen investierten!  

Optionen

47 Postings, 60 Tage SebastianD1972Kapitalerhöhung?

 
  
    #4285
1
27.02.20 12:57
Wegen der Glyphosat-Klagen wird jetzt eine mögliche Kapitalerhöhung in den Raum gestellt. Ich frage mich, über was für Summen das Bayer-Management mit den Klägeranwälten verhandelt, wenn solche heftigen Maßnahmen in Erwägung gezogen werden. Das ist ungeheuerlich.

Der Ausblick auf die kommenden Geschäftszahlen erfolgt ohne Abschätzung etwaiger Auswirkungen durch den Corona-Virus. Will uns das Management auf den Arm nehmen? Bei mir hat Baumann heute den letzten Funken Restvertrauen verspielt.

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...t-klagen-a-1305030.html  

145 Postings, 749 Tage Unverbesserlichersh.Völlig normal

 
  
    #4286
27.02.20 15:45
Was sollen die denn anderes schreiben? Sie weisen auf das Risiko hin, das ist Pflicht. Und mal eben 10 Mrd USD oder EURO kann man nun mal nicht einfach so zahlen. Die wird man irgendwie finanzieren müssen und um den aktuellen Mix an Fremdkapital und Eigenkapital beizubehalten würde man dann eine gewisse Portion davon als EK aufnehmen.

Heißt noch lange nicht, dass es so kommt.

Und, dass das Management ohne Corona Einfluss prognostiziert finde ich auch angemessen. Ich sehe nicht, dass Bayer von corona stark betroffen ist oder sein wird. Alle Geschäftsbereiche profitieren eher von einem run auf Apotheken etc. und fressen muss Tier und Mensch auch mit Corona. Beide Effekte gleichen sich am Ende aus. Auch ist Bayer nicht so stark abhängig von globalen Lieferketten und Engpässen, insbesondere der Agrarbereich nicht.

Ich habe heute nochmal kräftig zugeschlagen.  

125 Postings, 4980 Tage toska110Vergleich

 
  
    #4287
1
27.02.20 17:08
... finde es in Anbetracht der Faktenlage richtig, sich von der Anwälteindustrie nicht erpressen zu lassen, nur um bei der HV ein Ergebnis zu präsentieren. Baumann hat hier die richtige Linie und bleibt hoffentlich standhaft. Die Berufungsverfahren können ja nicht gleich ausgehen. So viel kummulierte Dummheit, wie bei den Laienrichtern, ist für mich kaum nochmals denkbar.  

Optionen

47 Postings, 60 Tage SebastianD1972Kapitalerhöhung erstmal vom Tisch?

 
  
    #4288
27.02.20 17:44
KE scheinbar kein Thema mehr: https://www.focus.de/finanzen/boerse/...st-vom-tisch_id_11711384.html

China kann erhebliche Auswirkungen auf die Wachstumsaussichten für den Pharambereich haben. Zitat aus der heutigen PM: „Der Umsatz mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln (Pharmaceuticals) stieg wpb. um 3,4 Prozent auf 16,746 Milliarden Euro. „Maßgeblich dafür waren deutliche Zuwächse in China..““
https://media.bayer.de/baynews/baynews.nsf/id/...Akquisition-fuehrend
 

2016 Postings, 745 Tage neymarBayer

 
  
    #4289
27.02.20 18:10
CEO von "Bayer" Werner Baumann im Interview vom 27. Februar 2020

https://aktien-boersen.blogspot.com/2020/02/...werner-baumann-im.html  

Optionen

3343 Postings, 887 Tage KörnigRuhig Blut

 
  
    #4290
27.02.20 21:55
 

Optionen

144 Postings, 403 Tage finanzhansBayer mit erfreulichen Zahlen

 
  
    #4291
2
28.02.20 08:06
Die Zahlen freuen mich, insbesondere, weil ich bei der Übernahme Monsantos recht teuer Aktien gekauft habe. Ich war ebenfalls überrascht, als der Kurs vor einigen Tagen/Wochen noch an der 80 gekratzt hat, getrieben von Spekulationen um einen Vergleich. Selbst wenn es einen Vergleich geben sollte (ich für meinen Teil würde die Aktien jedoch auch halten, bis das ganze durchprozessiert ist), wäre dies der Befreiungsschlag (im Gegenzug Gewinneinbruch im Jahr der Zahlung).

Was nicht außer Acht gelassen werden darf, ist der positive Sondereffekt in 2019 sowie der negative Sondereffekt 2018. Den Gewinnsprung wird es nicht jedes Jahr geben. Besonders erfreulich ist auch, dass der Monsanto-Teil bereits zum Gewinnwachstum beigetragen hat.

Dass die Dividende gleich bleibt und nicht erhöht wird, ist nur verantwortungsvoll. Der liquide Spielraum wird evtl. für den Vergleich benötigt werden.

Nachkaufen werde ich nicht, aber nur deshalb, weil Bayer in meinem Depot schon einen recht großen Anteil innehat. Ansonsten sehe ich ausgehend vom derzeitigen Kurs fundamentales Aufholpotential zurück an die 80, und darüber hinaus muss abgewartet werden, wie sich die RoundUp-Geschichte entwickelt.  

1737 Postings, 3602 Tage wamufan-the-greatKeine Kapitalmaßnahmen geplant

 
  
    #4292
1
28.02.20 10:37
Keine Kapitalmaßnahmen geplant... Hört sich gut an!

https://www.focus.de/finanzen/boerse/...st-vom-tisch_id_11711384.html  

3816 Postings, 1645 Tage JacktheRipp...

 
  
    #4293
1
28.02.20 12:05
Kapitalmaßnahmen werden, abhängig von der Höhe der Vergleichszahlung, vermutlich schon noch kommen. So wie Baumann bei seinem Bloomberg Interview rumgedruckst hat ;-)
Ich werde in jedem Falle mal damit rechnen !
Stand heute kann man leicht sagen, dass es keine KE gäbe, da der Anlass ja noch nicht feststeht ;-)
Die Frage dürfte folglich nicht ob, sondern eher :wie hoch wird der Beitrag der KE sein ?

Das dürfte auch der Haupt-Anlass für die Kursverluste nach den Zahlen sein. Die Zahlen selbst sind absolut OK  

1737 Postings, 3602 Tage wamufan-the-greatFakten

 
  
    #4294
2
28.02.20 14:40
Wenn man sich die Fakten betrachtet, sieht die Sache glasklar aus.

1. Glyphosat ist bei korrekter Anwendung nicht krebserregend. Es ist nicht mal erwiesen ob Glyphosat an und für sich krebserregend ist.
Dazu ein interessantes Interview mit dem BfR-Präsidenten der die ganze Geschichte auf den Punkt bringt:
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...ahrscheinlich/24029614.html

Die Frage ist , schafft es nun die amerikanische ''Klageindustrie'' sowie die Ökofuzzis (welche am liebsten die 8mia Menschen mit Bio-Anbaumethoden ernähren würden, bzw. die Hälfte verhungern lassen will) dem Konzern Geld abzuknöpfen oder nicht.

Auch steht die aktuelle US-Regierung ganz klar hinter Bayer und setzt hier ungewohnt klaren Menschenverstand ein.
https://www.suedostschweiz.ch/wirtschaft/...in-glyphosat-Rechtsstreit

Ich gehe stark davon aus dass Bayer aufgrund der Faktenlage Nichts bezahlen will und sich deshalb die Mediation in die Länge zieht, verständlicherweise.
Bayer geht es operativ blendend, wird noch die Glyphosatgeschichte gerecht entschieden waren das heute gute Einkaufskurse.

Meine Meinung



 

597 Postings, 1697 Tage Henri72Verwaltungskosten stiegen um 43%

 
  
    #4295
1
28.02.20 22:17
Kann mir jemand erklären warum die Verwaltungskosten derartig stiegen, um satte 1.162 Millionen Euro.
Ich sah mir die Bilanz näher an und da stach dies ins Auge, denn Verwaltungskosten sind schwer zu reduzieren und vor allem in den Medikamentenforschung sowie -herstellung werden 12.000 Stellen gestrichen. https://www.n-tv.de/wirtschaft/...r-Stellenabbau-article20956700.html

 

Optionen

144 Postings, 403 Tage finanzhansHenri72 evtl. Sondereffekt

 
  
    #4296
1
28.02.20 22:24
Könnte mir vorstellen, dass die Verwaltungskosten im Zuge des Spartenverkaufs in 2019 (Animal Health Care) einmalig höher liegen. Auch die Prozessierung der RoundUp-Geschichte dürfte zu Buche schlagen. Das wäre für mich die logischste Erklärung, habe dazu im Jahresbericht aber auch nichts näheres gefunden.  

597 Postings, 1697 Tage Henri72Daran dachte ich auch

 
  
    #4297
28.02.20 22:49
Doch wäre es wichtig diese Frage zu klären. Denn auffällig ist auch, dass im Bereich Crop Science vergleichsweise wenig in Forschung investiert wurde, denn dort sparen nur um wege hoher Prozesskosten dort eine hohe Rentabilität ausweisen zu können, könnte nach hinten losgehen.  

Optionen

4255 Postings, 4985 Tage brokersteveVergleichsverhandlungen......ich bin auch

 
  
    #4298
29.02.20 11:49
Gegen einen Vergleich oder wenn dann nur bei maximal bei 6 Mrd. USD als Obergrenze.
Die Karten wurden neu gemischt, da die US Regierung und die Zulassungsbehörde klar für Bayer Stellung bezogen hat.

Nur ums abzuschließen und zwar final ohne nachkarteln, wären 3-6 Mrd usd ok.

Von den Klagen sind 95% Trittbrettfahrer,  weil faslchanwender.

Dann kann man jeden Konzern verklagen, wenn die Leute das Spülmittel trinken.
Völlig absurd das Ganze, deswegen wird die Summe nie hoch sein.

Bayer hat marketcap in Höhe von25 Mrd usd verloren, da kann man sich vorstellen, wie hoch bei einem Vergleich das Erholungspotenzial ist.

Für mich ein glasklarer Kauf.  

144 Postings, 403 Tage finanzhansAnfrage BAYER-IR bzgl. Verwaltungskosten

 
  
    #4299
1
29.02.20 11:52
Sehr geehrte Damen und Herren,

bei Durchsicht des Geschäftsberichts 2019 bleibt für mich eine ungeklärte Verständnisfrage bzgl. der Verwaltungskosten, um deren Klärung ich hiermit bitte.

Lt. Geschäftsbericht handelt es sich bzgl. der Verwaltungskosten 2019 im "[...] Anstieg von 46,4 % auf 3.890 Mio. €, im Wesentlichen [...] (um) das akquirierte
Agrargeschäft sowie [...] (um) Einmalaufwendungen im Zusammenhang mit den Restrukturierungen."

Der Verkauf von Currenta und Animal Health aufgrund Restrukturierung weisen in der Summe zwar höhere Verwaltungskosten zum Vorjahr i. H. v. 116 Mio aus. Es verbleiben für mich nicht näher erkennbare Verwaltungskosten i. H. v. 1,117 Mrd., die meinem Verständnis nach nun auf das Agrargeschäft (evtl. Eingliederungskosten Monsanto, weitere Kosten bzgl. RoundUp) entfallen müssten.

Daher bitte ich hiermit um eine detaillierte Kostenaufschlüsselung der Verwaltungskosten, hilfsweise nur der Mehrkosten gegenüber dem Vorjahr.

Mit freundlichen Grüßen  

3343 Postings, 887 Tage KörnigHeute auf ein Samstag über-1%

 
  
    #4300
29.02.20 16:58
Das ist schon durchaus heftig. Nachkaufen gerne aber erst wenn die Lage etwas entspannter ist  

Optionen

Seite: < 1 | ... | 170 | 171 |
| 173 | 174 | ... 181  >  
   Antwort einfügen - nach oben